Achtung wichtig! Aufruf an die deutsche Bevölkerung !

 VON:   https://volksaufruf-20.gr8.com/

Wer mit der Politik der BRD und Merkels Fußabtretern nicht mehr einverstanden ist, sollte genau hinhören.

WIR TUN etwas dagegen, sauber und gewaltfrei aber überzeugend!

Hier noch einmal die richtige UHRZEIT:

Am Dienstag, 04.September 2018, 20.15 Uhr Deutschlandzeit bzw. 21.15 Uhr BRD-Sommerzeit, im Video ist das leider nicht richtig!

 

 

Wichtige Information der Verfassungebenden Versammlung:

Die allgemeine Stimmung innerhalb der Bundesrepublik verschlechtert sich täglich. Verschiedene Entwicklungen sind in der nächsten Zeit möglich. Die Bundesrepublik versucht durch Provokationen einen Grund für die Ausrufung von Notstandsgesetze zu erzwingen – genau wie in Frankreich. Leider fallen viele Menschen darauf herein. Die Versammlung veröffentlicht  ihre Stellungnahmen. Wir bitten auch die Sendungen der Versammlung – hier oben auf dem Abspieler 1 – jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag, immer um 19.00 Uhr, zu verfolgen oder direkt auf www.ddbradio.de dort das Studio 1 zu hören.

Desweiteren erfolgt eine

EINLADUNG zur VOLLVERSAMMLUNG

Am Dienstag, 04.September 2018, 20.15 Uhr Deutschlandzeit bzw. 21.15 Uhr BRD-Sommerzeit,
wird die nächste Vollversammlung der Verfassunggebenden Versammlung
über den installierten Abspieler 1 auf der Webseite der Verfassunggebenden Versammlung

http://www.verfassunggebende-versammlung.de

LIVE und öffentlich übertragen:

THEMA: Bundesverfassungsgericht + aktueller Rechtsstand.

Ebenso wird die LIVE Übertragung auch über ddbRadio, Studio 1+2 auf der Webseite http://www.ddbradio.de übertragen.
Teilnehmer der Versammlung, welche den Zugang zum Versammlungssaal bereits besitzen, können unmittelbar im Versammlungssaal teilnehmen.

 

 

was ist 1990 passiert.png

Der Rat der Verfassunggebenden Versammlung

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Mut und Zivilcourage muß belohnt werden und nicht bestraft, denn das ist Faschismus !

ddbNews R.

Zivilcourage wird nur im Faschismus bestraft!

Er wusste, daß er vielleicht seinen Job verliert aber er hatte den Mut und die Zivilcourage dennoch die Stärke zu zeigen, um der Öffentlichkeit und entgegen der Medien, aufzuzeigen ,was in Chemnitz von der Staatsanwaltschaft ermittelt und im Haftbefehl festgehalten wurde. Das zeigt wahre charakterliche Größe und nicht feiges Wegducken!

Hier die Stellungsnahme von Daniel Zabel, dem Justitzbeamten , der den Haftbefehl fotographierte und der Öffentlichkeit damit zugänglich machte!

 

Mutiger Justizvollzugsbeamter: „Ich möchte, dass die Öffentlichkeit weiß, was geschehen ist“

 

Erklärung des Justizvollzugsbeamten, der den Haftbefehl in Chemnitz an die Öffentlichkeit brachte: „Ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen…“
.

Mein Name ist Daniel Zabel. Ich habe mich gemeinsam mit meinem Verteidiger, Herrn Rechtswalt Hannig dazu entschlossen, mit der folgenden Erklärung an die Öffentlichkeit zu gehen:

Ich bin Justizvollzugsbeamter und habe im Rahmen meiner Tätigkeit Kenntnis von dem Haftbefehl gegen einen der Tatverdächtigen des Tötungsdelikts in Chemnitz an dem Herrn Daniel Hillig erhalten.

Ich habe mich entschlossen, dieses Dokument, den vollständigen Haftbefehl, zu fotografieren und der Öf­fentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Mir war dabei klar, dass ich damit Dienstpflichten verletze und ich habe auch gewusst, dass ich dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit meinen Job verlieren werde. Mir war allerdings nicht klar, dass ich mich mit dem Veröffentlichen dieses Dokuments möglicherweise auch straf­bar gemacht habe. Dies habe ich vor allem deshalb nicht geglaubt, weil spätestens mit Eröffnung des Hauptverfahrens die Angelegenheit ohnehin in einer öffentlichen Verhandlung stattfinden muss und ich da davon ausgegangen bin, die Öffentlichkeit früher oder später die Wahrheit ohnehin erfährt.

Ich habe mich aus folgenden Gründen dazu entschlossen, den Haftbefehl öffentlich zu machen und damit der Öffentlichkeit ein für alle Mal zu zeigen, welche Tat nach vorläufiger Ansicht der Staatsanwaltschaft in Chemnitz stattgefunden hat:

Ich möchte, dass die Öffentlichkeit weiß, was geschehen ist. Ich möchte, dass die Spekulationen über einen möglichen Tatablauf ein Ende haben und ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen. Ich möchte, dass die gesamte Öffentlichkeit ausschließlich die zum heutigen Zeitpunkt bekannten harten Fakten kennt.

Ich bin als Justizvollzugsbeamter tagtäglich im Brennpunkt eines Geschehens, dass es in unserem Land vor einigen Jahren in dieser Intensität und Weise nicht gegeben hat. Trotzdem beobachte ich jeden Tag, dass die meisten Menschen über die Veränderungen in unserem Land belogen werden oder die Wahrheit nicht wahrhaben wollen. Zumindest im Hinblick auf den Totschlag oder Mord von Chemnitz wollte ich aber nicht mehr Teil dieser schweigenden Masse sein, sondern dafür sorgen, dass die Wahrheit, und ausschließlich die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

Dafür stehe ich. Dies ist auch der Grund, warum ich mich hier öffentlich äußere. Die Konsequenzen sind mir bewusst. Ich gebe zu, dass ich durchaus Angst habe, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert und ich trotz dieses öffentlichen Geständnisses in Haft genommen werde. Dieses Risiko muss ich leider in Kauf nehmen. Ich vertraue aber darauf, dass ich ein faires und rechtsstaatliches Verfahren kriege, auch wenn die Wahrheit, die ich veröffentlicht habe, manchen Menschen in Deutschland nicht passen wird.

Ich habe nicht die Absicht, etwas zu Verdunkeln oder zu Vertuschen und ich habe nicht die Absicht zu flie­hen. Ich stehe zu dem, was ich getan habe.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an meinen Verteidiger Herrn Rechtsanwalt Hannig.

Hannig.Rechtsanwälte / Lockwitztalstraße 20 / 01259 Dresden
hannig@hannig-rechtsanwaelte.de / Telefon: 0351-481870

Quellen:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/

und Facebook

Radio KSA

mehr zum THEMA:

 

 

 

Chemnitz zeigt, was Deutschland erwartet

 

Chemnitz zeigt, was Deutschland erwartet

 

 

Wer sich fragt, warum Hitler nicht gestoppt wurde, der sollte sich auch fragen, warum Merkel noch regiert.

ddbNews von Andy Würger

 

Zuerst einmal vielen Dank an Journalistenwatch für diese Steilvorlage.

Ich habe auch in diesem Beitrag ganz bewußt auf jegliche Links, die das hier Niedergeschriebene belegen, verzichtet. Die Menschen sollten sich von der Vollversorgungsmentalität verabschieden und selbst etwas tun, in diesem Fall recherchieren. Die Datenkrake Google und diverse andere Suchmaschinen helfen ganz sicher weiter.

Diktaturen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit. Auch die Deutschen haben in den letzten 85 Jahren mehrfach in Diktaturen gelebt. Man könnte glauben, es wäre nicht sonderlich schlimm, wenn man in einer solchen „Staatsform“ lebt. Schauen wir uns doch erst einmal an, was der Duden zu Diktatur ausspuckt:

Diktatur

Diese Aussagen sollten dann ja wohl eindeutig sein. Wir werden das später noch einmal aufgreifen.

Während der Hitlerdiktatur herrschte Adolf über ein ganzes Reich. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde mit Hilfe von Schlägertrupps, der Gestapo oder anderen Verbrechern eingeschüchtert oder ganz zum Schweigen gebracht. Einige Menschen, die mit den Zuständen nicht zufrieden waren und die sprichwörtlichen Eier in der Hose hatten, versuchten alles, um das Regime zu stoppen. Manche versuchten es mit Aufklärung, Flugblättern und ähnlichen Aktionen, andere gingen deutlich militanter gegen das Regime vor, bis zum Zünden einer Bombe, um Hitler zu beseitigen. Das Regime antwortete mit Gefängnis oder Tod. Die breite Masse hat aus Ignoranz, Angst oder Dummheit einfach weggesehen und sie folgten dem Führer bis zum „Endsieg“ mit Abermillionen von getöteten Menschen, zerstörten Familien, zerstörten Nationen.

Sie sahen zu, wie ihre Nachbarn von Verbrechern abgeholt wurden und niemals wieder auftauchten, sie sahen die Bilder von völlig zerstörten Städten außerhalb und innerhalb des damaligen Reiches, aber sie behaupten, sie haben ja von nichts gewußt.
Nach dem Deutschland zerstört war, tauchten die nächsten Halunken auf und versuchten in Mitteldeutschland, der späteren DDR ein System nach Vorbild Stalins zu errichten. Stalin war, wie Hitler, ein lupenreiner Diktator, der Millionen seiner eigenen Landsleute in den Tod geschickt hat, damit sein menschenverachtendes System leben kann. 1953 gingen viele Menschen in der DDR auf die Straßen und dieser Volksaufstand wurde mit Hilfe sowjetischer Truppen, die wegen der Besatzung im Land stationiert waren, blutig niedergeschlagen.

Die DDR-Führer versuchten jede Form von Widerstand im Keim zu ersticken. Auch dort wurden Menschen, die das System ablehnten, eingeschüchtert, weggesperrt oder an der Grenze erschossen. Man begann bereits im Kindesalter die Kinder zu indoktrinieren, zu sozialistischen Menschen zu formen. Glücklicherweise wurde dieser Menschenversuch 1989 abgebrochen und man gab den Menschen das Gefühl, dass sie selbst ein Wende herbeigeführt hätten.
Und wie kommt man auf schnellstem Weg von einer Diktatur in die Nächste? Man gibt dem Volk Brot und Spiele, entfernt jegliches Recht, so 1990 geschehen mit der Streichung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes und dann beginnt man die in der Falle sitzenden und vor allem ahnungslosen Menschen Stück für Stück weichzukochen. Nur wenige Menschen haben es sofort bemerkt. So ganz nebenbei hat man gleich die Weichen für die EUdSSR gestellt, mit dem Ziel einen „europäischen Einheitsstaat“ zu schaffen.

Niemand wird gefragt, warum auch, die Parteien haben das im Auftrag beschlossen. Seit damals läuft auf allen Kanälen eine Dauerschleife über den 2. Weltkrieg. Auf diese Art und Weise wird dafür gesorgt, dass ein ewiger Schuldkomplex eingeimpft wird. So kann man nach Belieben Regimekritiker mit der Nazikeule bearbeiten und schon machen alle wieder husch husch ins Körbchen. Das Regime kann nahezu ungehindert arbeiten und damit das Volk glaubt, es könne mitbestimmen, wird es mit Hilfe von Parteien an der Nase herum geführt.

Was sind denn Parteien? Partei kommt aus dem Lateinischen pars oder partis, welches nichts anderes als teilen bedeutet. Mit Hilfe von Parteien wird das Volk also geteilt und zwar in rechts oder links, grün oder rot, konservativ oder national, usw.. Sie arbeiten auf vereinsrechtlicher Basis. Diese und alle Parteien bilden den Bund, von dem wir immer und immer wieder in den Medien hören oder lesen und genau diese Parteien geben uns vor, was wir zu tun und zu lassen haben, genau diese Parteien legen fest, was Hass und Hetze ist, genau diese Parteien greifen in die Taschen der Bewohner des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, genau diese Parteien lassen aus unseren Kindern und Enkeln in Kindergärten und Schulen brave Bewohner, brave Steuerzahler basteln, die nach Abschluß der Schule zwar nicht in der Lage sind ihre eigenen Namen zu schreiben, dafür diese aber tanzen können und als besondere Zugabe Hass, Hetze und Nazis sogar buchstabieren können.

Obendrein lernen sie bereits im Kindergarten, dass Geschlechtsteile nicht nur zum Zwecke des Wasserlassens gebraucht werden können. Eltern die das nicht wollen, ein paar solche Exemplare gibt es ja noch, werden von „Jugendämtern“ bearbeitet, ggf. die Kinder aus der Familie geholt und in BRD-treue Hände übergeben.

Wieder stehen deutsche Truppen auf Befehl an der russischen Grenze. Das ist eine Provokation gegenüber Russland, die in Anbetracht der 26 Millionen niedergemetzelten Russen im 2. Weltkrieg an Geschmacklosigkeit kaum zu übertreffen ist. Hat euch jemand gefragt, ob ihr diesen Aufmarsch befürwortet oder ablehnt?

Wie in jeder Diktatur üblich werden Andersdenkende, das Regime ablehnende Menschen gern wirtschaftlich vernichtet, mit Fallschirmen die nicht aufgehen ausgestattet, in eine psychiatrische Einrichtungen gesperrt, mit Strafen wegen ungeliebter Meinungsäußerungen überzogen und in besonderen Fällen auch der Endlagerung zugeführt.

Vom Regime finanzierte Terrororganisationen wie die Antifa, die übrigens weltweit agieren, halten wie im 3. Reich das Volk in Angst und Schrecken. Wo die Schläger dieser kriminellen Vereinigung zuschlagen, bleibt kein Stein auf dem anderen, zieht sich eine Schneise der Verwüstung durch die heimgesuchten Städte, siehe Berlin, Leipzig, Hamburg und an vielen anderen Orten.
Und nun kommen wir noch einmal zur Erklärung des Duden. Die Parteien lassen auch mit Gewalt ihre Ziele gegen den Willen der Bewohner des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ( siehe BRD Grundgesetz Artikel 133) durchsetzen. Aktuelles Beispiel: die Massenmigration, die ohne die Menschen zu fragen, einfach umgesetzt wird. Wer dagegen ist, ist rechts. Die Protestzüge werden mit Provokateuren ausgestattet, damit da auch gelegentlich ein Hitlergruß gezeigt wird und man sofort die Nazikeule gegen Tausende Menschen schwingen kann.

Und zum guten Schluß schickt man massive Polizeikräfte, um weitere Proteste entweder im Keim zu ersticken, oder auch niederzuschlagen. Ich möchte nicht darüber nachdenken, was passieren wird, wenn der Notstand ausgerufen wird und dem Regime unbequeme Menschen einfach abgeholt werden. Wer sich gegen Knöllchen, GEZ und sonstige Einnahmequellen, die das Regime für sich erschlossen hat stellt, wird dann auch gelegentlich von Verbrechern in Begleitung eines SEK heimgesucht und wenn nötig auch in den Knast gesteckt. Das ganze nennt man dann Rechtsstaat, obwohl ich oben schon kurz erwähnte, dass jegliches Recht 1990 entfernt wurde. Die BRD ist eine lupenreine Diktatur und deren Schergen nichts anderes als Vollstrecker im Auftrag der Mafia.

Und was macht die Masse der Menschen in der BRD dagegen?

Nichts! Rein gar nichts! Sie sehen wieder einfach nur zu, sie kaufen, kaufen, konsumieren ohne Unterlaß, sie lassen sich durch das Regime und deren Medien hinters Licht führen. Die Mitmenschen, die Gesellschaft als Ganzes interessiert sie nicht! Sie werden auch Merkel bis zum Endsieg folgen, selbst wenn wieder Millionen unschuldige Menschen dafür geopfert werden. Pfui Teufel!

 

Man könnte wohlwollend betrachtet sagen, sie wissen nicht was hier wirklich läuft, sie verstehen es einfach nicht, aber das ist in Anbetracht der Geschichte keine Entschuldigung. Wie ein kluger Mann einst zutreffend sagte:

Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen.

Es ist längst Zeit zum Aufwachen.

Wir schreiben heute das Jahr 2018 und wir leben in einer lupenreinen Diktatur, auch wenn das einige noch nicht wahrhaben wollen. Es ist die Pflicht eines jeden einzelnen Menschen sich umgehend zu informieren. Es genügt dabei nicht, die Überschriften und vielleicht noch, wenn das nicht schon zu viel verlangt ist, 3 Sätze zu lesen. Jeder Mensch hat niedergeschriebene, weit höherrangige Rechte als sie die BRD bieten kann, die sie aber selbst im Art. 25 GG anerkannt hat. Ihr müßt sie nur nehmen und gemeinsam agieren. Hitler wurde nicht gestoppt, aber die Diktatur Merkel kann gestoppt werden, wenn das deutsche Volk gemeinsam handelt und das geht sogar friedlich. Informiert euch endlich!

 

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

www.alliance-earth.com

ddbNews A., 30.08.2018

Augenzeugen berichten über Chemnitz

From:
Date: Do., 30. Aug. 2018, 14:49
Subject: Fwd: Berichte aus Chemnitz / Weitere Messerangriffe in Oberhausen, Wuppertal, Berlin und Frankfurt/Oder
To: studio@ddb-radio.de

 

Es ist gut und richtig gegen die unsägliche Politik und die Messergewalt auf die Straße zu gehen. Es ist auch verständlich, dass Menschen Wut haben. Aber es darf keine Gewalt geben. Weder gegen Ausländer, noch gegen Andersdenkende und schon gar nicht gegen die Polizei.  Außerdem: Ein geringer Anteil von Idioten unter tausenden friedlichen Demonstranten liefern den Medien die Bilder, die sie haben wollen.

> Das Statement von Gernot Tegetmeyer kann man nur unterstützen:

 

> https://www.facebook.com/Gernot.H.Tegetmeyer/videos/231659470859327/?hc_ref=ARSC57AlczATe8kEOBSdd74lZjo9t41wMwZ6gpOCvw66NGvAfJla5EcR3jENxo6aeaM

> Die „Berichte“ zur Chemnitzer Montagsdemo aus den Mainstreammedien sind allerdings völlig verdreht und überzogen. Und bei den Bildern wählt man natürlich die extremen Typen aus, die auch dabei waren (was man aber kaum verhindern kann). „Schwere Krawalle“ sind etwas anderes (siehe G20). Es geht wohl wieder um „Sachsen-Bashing“.

> Hier ein Bericht des Bundestagsabgeordneten Ulrich Oehme aus Chemnitz:

 

8000 bis 10000 Menschen versammelten sich um dem ermordeten Daniel zu gedenken und ein Zeichen gegen die ausufernde Gewalt zu setzen. Nach Meinung des Stellvertretenden Ministerpräsidenten Dulig trafen sich Gewaltbereite Rechte, die keine anständigen Leute sind, denen Einhalt geboten werden muss.

Wen habe ich getroffen? Ganz normale Leute, Arbeiter, Unternehmer (auch von großen Unternehmen) ganze Familien und auch Rechte. Erschreckend war der Hass der Gegenseite, die Flaschen und Feuerwerkskörper auf uns abfeuerte. Unser Demonstrationszug ging die alte Route von 89, und dies sehr diszipliniert. Am Ende des Marsches haben viele am Tatort verweilt, gedachten still den Opfern und zündeten Kerzen an.
Wie ich soeben erfahren haben, haben die linken Faschisten an der Bergstraße den Sohn und die Frau eines meiner Freunde und deren drei Begleiter zuerst mit Pyrotechnik beschossen (die Jacke hat gebrannt) und dann zusammengeschlagen. Sie sind jetzt in der Notaufnahme.

Ich wünsche den fünf schnelle Genesung. Die Verantwortlichen dafür sind Merkel, Dulig, Kretschmer, unsere OB Ludwig und die Medien, die weiter Benzin ins Feuer gießen und damit den linken Faschisten in ihrem Hass auf Andersdenkende bestärken. Herrn Dulig und OB Ludwig kann ich versprechen, daß wir alles tun werden, damit ihre Partei dem neuen Landtag 2019 nicht mehr angehören wird. Wir werden den Ministerpräsidenten 2019 stellen.

.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Menschenmasse und im Freien

> https://www.facebook.com/ulrich.oehme.official/posts/678194052536866

> Ein kurzes Fazit zur Demonstration in Chemnitz:

> Viele Tausende demonstrierten friedlich, aber es gab auch Sprechchöre, von denen wir uns ganz deutlich distanzieren. Sie hatten nichts mit dem eigentlichen Protest zu tun!

> Sie lieferten den Medien natürlich genau das, was sie von Anfang an rüberbringen wollten.

> Nach unabhängigen Schätzungen demonstrierten nahezu 10.000 Menschen und brachten einen langen Demonstrationszug auf die Straßen von Chemnitz.
> Es waren zu 80% normale Bürger, Handwerker, Rentner, Frauen, Jugendliche, das gesamte Spektrum, aber auch Hools und offen Rechtsextreme.
> In den Mainstream-Medien ist dies jedoch nicht zu erkennen. Ununterbrochen wird herübergebracht, daß sich die „Rechte Szene“ in Chemnitz ausgetobt hat und das es Ausschreitungen gab.

> Richtig ist, daß es nach Flaschenwürfen aus dem linken Spektrum auch eine Gegenreaktion gab. Außerdem wurde von einem Haus ein Feuerwerkskörper in den Zug geschossen. Es gab zum Glück keine Verletzten.
> Der überwiegende Teil der Demonstration verlief völlig friedlich, Polizei war während dieser Zeit kaum zu sehen. Man ging wohl davon aus, daß nichts passieren würde. Die Polizei hatte die Linken im Stadthallenpark eingekesselt, was auch die richtige Strategie war. Dort hatte man wohl offensichtlich auch vor, Steine zu werfen. Das wurde von der Polizei verhindert!
> Nach der Demonstration kam es zu schweren Übergriffen auf unsere Leute, mit mehreren Verletzten, die teilweise jetzt noch im Krankenhaus liegen und operiert werden mußten. Das wird verschwiegen, bei NTV spricht man derzeit nur von mindestens 6 Verletzten „nach Randalen“.

> Hier die Beschreibung des Angriffs

Bericht über den Angriff von Linksextremisten auf eine Gruppe junger Leute, die friedlich von der Demo am 27.8. nach Hause gehen wollte.

> Der Sohn meines Freundes, hat dem Vater heute nun alles ohne Adrenalin und mit etwas weniger Schmerzen berichtet.

> Vorausgestellt: Der Sohn war mit dem Mordopfer Daniel seit etwa 20 Jahren befreundet.

> Die Gruppe von fünf Jungs + Schwiegertochter verließen gegen 22:00 Uhr die Veranstaltung und liefen zu Beginn zu sechst die Hartmannstraße landwärts. Nach etwa 200 Metern befindet sich gegenüber der Schmidtbank-Passage eine Imbissbude.
> Dort kauften sie noch etwas zu trinken und bemerkten dabei, das sich dort Mädchen aufhielten, wovon eine schon öfter in einem Lokal auf dem Kaßberg, dem „Emmas Onkel“ gesehen wurde. Dies ist ein Lokal, in dem auch andere Linke, zum Beispiel der Sänger von „Kraftklub” häufiger einkehren.

> Die Gruppe lief dann die Hartmannstraße weiter landwärts am Polizeipräsidium vorbei. Dort verabschiedete sich ein Kumpel und ging durch den Park in Richtung Schloßteichstraße. Von dort aus sahen die restlichen Fünf, wie sich zwei Gruppen aus Richtung „Zukunft“/Leipziger Straße auf sie zu bewegten.
> Die eine, etwa 20 Personen große Gruppe, auf Seiten der ERMAFA-Passage, die andere, etwa 10 Personen große Gruppe, auf der Seite der Parks.

> Sie liefen noch etwa 100 Meter bis zur Kreuzung Kaßbergstraße/Hartmannstraße. Um ein zusammentreffen mit denen zu vermeiden, bogen sie in die Kaßbergstraße ab. Nach etwa 15 Metern wurden sie dort von der etwa 20 Personen großen Gruppe angegriffen. Zuerst wurde aus etwa zwei Metern Entfernung mit Pistolen (Leuchtspurmunition/Silvester) zweimal direkt auf die Gesichter geschossen. Ein Geschoß verfehlte das Gesicht der Schwiegertochter nur knapp, aber einer der Jungs wurde durch das andere oberhalb des Ohres getroffen. Das Geschoß fiel dann in die Kapuze seiner Jacke, dort ging das Feuerwerk los. Dadurch wurde die Jacke verkohlt.

> Danach gingen die 20 Angreifer auf die Fünf mit Tritten und Faustschlägen los. Die Schwiegertochter und zwei Jungs konnten sich aufrappeln und ein paar Meter fliehen. Die geballte Brutalität der 20 entlud sich nun auf den Sohn und seinen Freund. Kurz aber brutal. Danach flohen die Täter über die Hartmannstraße in den Park.

> Der Sohn erlitt mehrere Rippendurchbrüche und liegt noch im Krankenhaus. Beim zweiten Kumpel wurde die Nase völlig zertrümmert, er wurde noch in der Nacht operiert.

> Alle Opfer waren Freunde von Daniel, durch Hip-Hop, Fußball oder Tanzen gehen. Sie sind weder Anhänger einer Bewegung oder Partei. Aber Gewalt kennt keinen Grund. Es wird einfach nur sinnentleert zugeschlagen!

> Der Polizeibericht schreibt dazu:
> “Im Anschluss kam es während der Abreisephase immer wieder zu Versuchen gegenseitiger Angriffe. Auch diese konnten größtenteils nur durch konsequentes Handeln der Einsatzkräfte unterbunden werden. Mehrere hundert Versammlungsteilnehmer wurden u.a. zum Chemnitzer Hauptbahnhof begleitet, wobei auch Beamte der Bundespolizei involviert waren.

> Gegen 21.35 Uhr wurde bekannt, dass sich ca. 200 Personen in der Hartmannstraße vermummen und mit Stöcken sowie Stangen bewaffneten. Wenig später kam es zu Übergriffen auf ehemalige Versammlungsteilnehmer, die im Begriff waren, abzureisen. Unter anderem wurden wiederum pyrotechnische Erzeugnisse durch Vermummte geworfen. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt. Es wird wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs ermittelt.”

>
> Hier der offizielle Polizeibericht, der auch die linke Gewalt nennt, die in den Medien nicht vorkommt
>
> https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59061.htm?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
>
>
>
> Derweil gehen die Messerangriffe im Stundentakt weiter. Davon kann man jetzt schön ablenken.
>
> Oberhausen: Messerattacke
>
> https://www.nrw-aktuell.tv/2018/08/messerattacke-bei-festival-in.html?m=0
>
> Wuppertal: Messerattacke
>
> http://www.wz.de/lokales/wuppertal/messerattacke-in-wuppertal-unbekannter-sticht-auf-18-jaehrigen-ein-1.2753829
>
> Berlin: Messerattacke
>
> https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/messer-attacke-auf-freundin-in-berlin-neukoelln-festnahme-56892880.bild.html
>
> Frankfurt/Oder: Allahu akbar-Angriff von Syrern mit Messern und Knüppeln auf Pub
>
> Unglaublich! Lebensgefahr im Club. Ungeschnittene Beschreibung der Vorgänge, über die nicht berichtet wird. Unbedingt anhören!!!
>
> https://soundcloud.com/purefm-frankfurt-oder/980-pure-fm-beitrag-ubergriff-auf-frosch-der-club-27082018
>
> https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/frankfurt-oder/artikel9/dg/0/1/1677266/

Lügenpresse entlarvt hier ist der Beweis!

Ich sehe keine Neonazis,

ich sehe Provokateure,

ich sehe aus welcher Richtung Böller fliegen,

ich sehe schweigende Menschen während einer Trauerminute ,

ich sehr brüllende Idioten während der Trauerminute,

ich sehe besorgte Menschen, die in ihrer Stadt und in ihrem Land weitere Messerungen, Vergewaltigungen und Morde von Merkels Gästen und der merkelschen Idiotenpolitik der bunten Mischung aus allen Völkern incl. der unkultivierten Buschmänner nicht mehr wollen. UND das ist ihr Recht, das ist UNSER RECHT in Chemnitz, sowie im gesamten Land !

 

 

 

Die Politik hat dem Volk zu dienen und nicht das Volk der Politik und in Deutschland zuerst dem Deutschen!

Nach der Ausrufung einer völkerrechtlichen Verfassunggebenden Versammlung über ein Gebiet durch hierzu berechtigte Rechtspersonen, sind alle aktuell bestehenden Rechtssysteme, Verfassungen, Gesetze und Verordnungen und vorherigen Verwaltungen, Treuhandgebiete oder Staatsgebilde augenblicklich erloschen.
Über der „Verfassunggebenden Gewalt“ (  pouvoir constituant ) des Volkes steht kein Rechtssystem.

pouvoir constituant

 

ddbNews R.

.