Es war einmal…….Teil 15

Es war einmal…… Teil 15

… Fortsetzung

Die Menschen in West und Ost, des geteilten Allemaniens, forderten lautstark die Wiedervereinigung der beiden, durch die Mauer getrennten Teilgebiete. Offiziell erhielten sie Unterstützung durch verschiedene Mitglieder aus der Bundesverwaltung Allemanien. Auch der Staatschef von Ruslandia, Michel Gerbertow, unterstützte diesen Wunsch. Recht zeitnah kam dann die Unterstützung vom Vereinten Staatenbund aus Übersee und letztendlich von Gallien und Britanien dazu.

Endlich, im Frühsommer des ersten Jahres der 90er im Kriegsjahrhundert, wurde offiziell die Wiedervereinigung „eingeleitet“. Auf der „Gemäldehügel-Konferenz“ in diesem Jahr, aufgrund der Ereignisse um die Wiedervereinigung wenig beachtet, wurde die Wiedervereinigung beschlossen, denn es versprach wieder viel Gewinn für diese Bankenfamilien….

Es wurden also Verträge gemacht, zwischen den „Noch-Alliierten“ und den beiden Allemanischen Verwaltungen. Über die Gestaltung oder gar den Inhalt dieser Verträge wurden die Menschen, die es letztendlich direkt betraf, nicht befragt…..

Diese Verträge wurden im Sinne der „Elite“ verfasst, alles andere war diesen Leuten total egal. Denn nun konnten wieder zwei Gebiete, die sich noch „halbwegs“ in der Vereinbarung der Völker (Völkerrecht) befanden, einverleibt werden. Durch diese Verträge wurden sowohl die Bundesverwaltung Allemanien als auch die Allemanische Demokratische Verwaltung komplett aus dem Völkerrecht herausgenommen. Deshalb sollten die Menschen davon nichts erfahren. Man lies die Medien daher nur über die kommende Wiedervereinigung berichten um sie gut davon abzulenken. Die Medien durften dabei nicht frei berichten, sondern nur das schreiben, was dieser „Elite“ dienlich war, aber das wissen wir ja bereits.

Nun wie konnte man das nun bewerkstelligen, beide allemanischen Teile zu privatisieren? Dazu müssen wir etwas ins juristische abschweifen:

In der Bundesverwaltung Allemanien galt ja bis zu diesem Zeitpunkt dieses „Grundgesetz“.    Ein Grundgesetz ist eine Verordnung der Siegermächte, um Ruhe und Ordnung, in einem  besiegten Gebiet/Land, aufrecht zu erhalten. Damit überhaupt ein Gesetz gelten kann, bzw. gültig ist, muß in diesem genau genannt werden WO das Gesetz denn gelten soll. Die Bundesverwaltung Allemanien bestand, als Anordung der Alliierten bei Einführung dieses Grundgesetzes, aus elf (11) Bundesprovinzen. Und genau diese Bundesprovinzen mussten einzeln in diesem Gesetz genannt werden, dies wurde im Abschnitt „Geltungsbereich“ nieder geschrieben. Und so war das auch.

Im Sommer dieses Wiedervereinigungsjahres wurden eben diese Verträge hierzu gemacht und darin festgelegt, daß genau dieser „Geltungsbereich“ ersatzlos gestrichen wird. Das Grundgesetz hatte nun keinen Geltungsbereich mehr und war somit rein rechtlich, also  juristisch nicht mehr gültig. Es war quasi Altpapier. Auch ALLE Ämter der Verwaltungsregierung, ALLE Stellen der Verwaltungen, wie Arbeitsämter, Finanzämter, Bürgermeisterämter, eben einfach ALLES war genau ab diesem Zeitpunkt nicht mehr existent. Dies alles gab es damit einfach nicht mehr.

Dies wurde natürlich den Menschen nicht mitgeteilt. Man hat sogar, natürlich nicht offiziell, viele Gebiete, über die beiden geteilten Gebiete hinaus, auch frei gegeben. Der größte Teil des von Polnesien verwalteten Gebietes war nun frei und auch Ruslandia gab die von ihm verwalteten Teil frei. Dies stand im Vertrag. Nur….. es wurde niemals nach aussen, zu den Menschen getragen. So wurde, im Gesamten, das Gebiet, welches Udolph Heckler bis zum Ende des zweiten großen Krieges verwaltete, komplett frei gegeben.

Es gab eine internationale Einrichtung, die sogenannten „Vereinten Länder“. Diese Einrichtung hatte zwei Abteilungen: Einmal die sogenannten Staaten oder Länder, die sich in der Vereinbarung der Völker (Völkerrecht) befanden. Alle anderen Einrichtungen wurden in der Abteilung „nichtstaatliche Organisationen“ (sogenannte Firmenstaaten) aufgelistet. Die Allemanische Demokratische Verwaltung hatten in der ersten Abteilung die Nummer 278, die Bundesverwaltung Allemanien hatte dort die Nummer 280. Diese beiden Nummern wurde dort aus der Liste der Staaten/Länder ausgetragen. Dafür wurde nun ein neues Land in diese Liste eingetragen: Allemanien mit der Nummer 276. Die Bundesverwaltung Allemanien wurde neu in die Abteilung der „nichtstaatlichen Organiationen“ (Firmenstaaten) eingetragen. Allemanien war seit diesem Zeitpunkt wieder frei……

Also fassen wir zusammen:

Im Sommer des ersten Jahres der 90er des Kriegsjahrhunderts wurde die Wiedervereinigung beschlossen; das komplette Gebiet, welches Udolph Heckler verwaltete frei gegeben; das Grundgesetz ersatzlos gestrichen und somit die Bundesverwaltung Allemanien als Einrichtung in der Vereinbarung der Völker (Völkerrecht) herausgenommen und als Firmenstaat eingerichtet….

Nur…. Weder in der Zeitung noch im TV wurde das je berichtet.

Die Menschen waren in der Vorfreude auf die im Herbst stattfindende Wiedervereinigung, denn für diesen Zeitpunkt wurde die angekündigt. Die Menschen waren gut abgelenkt. Und das war einer der Gründe, warum die Medien von den Bankenfamilien vor einigen Jahrzehnten bereits komplett „aufgekauft“ wurden. Wobei aufgekauft….. Man sollte besser ergaunert nennen, denn dieses Kreditsystem hat mit Legalität so viel gemeinsam, wie der Papst mit Vielweiberei.

Ab diesem Zeitpunkt, der Streichung des Geltungsbereiches im Grundgesetz, waren alle Beteiligten an der Verwaltung (sie nannten sich ja immer Regierung) schlicht und geschmacklos OHNE Amt, OHNE jegliche Berechtigung oder Auftrag von den betroffenen Menschen (dem Volk). Es waren und SIND seit dieser Zeit private Menschen, die nur noch dem Firmen- oder Vertragsrecht verpflichtet waren. Vertragsrecht heißt, BEIDE Vertragspartner haben die gleichen Rechte und Pflichten die sich aus einem Vertrag ergeben. Nur….. WER waren denn die beiden Vertragsparteien? …

Eben diese privaten Leute, welche ab jetzt „den Staat spielten“ und die Beauftragten der „Elite“. Und alle allemanischen Menschen (und in Zukunft ALLE Menschen in Europanien) waren aussen vor. Sie waren nur noch Sachen, rechtlose Dinge, die lediglich zur Erarbeitung des maximalen Gewinns für die Elite zuständig sind.

Schön abgelenkt durch alle möglichen Darbietungen im TV, wie Fußball, Quizveranstaltungen und vieles andere mehr, durch bewußt beeinflussende Werbung eben in diesen Medien, welche den Menschen zum Konsum anregte. Die Menschen sollten kaufen, kaufen, kaufen und nochmals kaufen. Dazu wurde in immer kürzeren Zeitabständen von allen möglichen technischen Geräten, wie TV, mobile Computer, mobile Telefone etc. neuere Versionen heraus gebracht. Und dazu nutze man auch den erfundenen Glauben an dieses Luftgeld..

Kritiker versuchte man schnell mundtod, oder schlimmer, zu machen, damit dieses Spiel weiter gehen konnte…. Das Spiel das heißt: Maximaler Gewinn und maximale Macht für ganz wenige Leute, eben diese sogenannten „Elite“……

Und die Spinne spinnt weiter ihr Netz immer enger und enger…

…. wird fortgsetzt.

ddbnews P.