Die „tollen Informationen“ der öffentlichen Leidmedien

Nach der Sterilisation bzw. Abtreibung soll man ein glücklicheres Leben führen können…

So propagandiert der auf perverse Weise der von ARD & ZDF finanzierte Jugendsender „funk“. Es ist „uncool“ ein Kind zu bekommen, nach einer Sterilisation kann man ein glückliches Leben führen…  Also auf gut deutsch, man kann wild rumvö….. ohne Verantwortung! O-Ton weiter, Zitat:

„Treibe dein Kind ab, das macht Spaß! Sterilisiere auch du dich!“

Hört Euch doch mal diesen perversen und menschenverachtenden Mist an.

Wo soll das alles noch hinführen, vor allem, wenn die allermeisten wegschauen??

Verantwortlich dafür ist die Frontfrau von Deutschland3000, Teil von funk.

Eva-Schulz

ddbnews P.

Die Qorona-Gretchenfrage

Hat der Qorona-Test Aussagekraft?

Der „Qorona-Virus-Test“ hat KEINERLEI Aussagekraft! Erstaunlich, aber leicht nachvollziehbar und vor allem NACHPRÜFBAR! Hier im Zitat Dr. Stefan Lanka:

„Wie konnte das geschehen?

Die beteiligten Mediziner und Wissenschaftler haben typische zelleigene Bestandteile als Bestandteile eines Virus fehlgedeutet. Sie haben die exakt formulierten Regeln Wissenschaftlichen Arbeitens außer Acht gelassen und die zwingend vorgeschriebenen Kontrollversuche („um zu vermeiden, dass zelleigene Bestandteile als Bestandteile eines vermuteten Virus fehlgedeutet werden“) nicht durchgeführt. Das ergibt sich u.a. aus der Lektüre aller Publikationen, die einen Virus-Nachweis behaupten.

Diese typischen Zell-Bestandteile von Menschen und Tieren werden nur gedanklich zu einem Modell eines Erbgutstranges eines vermuteten Virus zusammengefügt. Das Verfahren der gedanklichen Aneinanderreihung von Molekülen zu einem Ganzen heißt „Alignement“ (Zuordnung). Aber ein komplettes Corona-Virus, selbst ein kompletter Erbgutstrang eines Corona-Virus taucht in der Realität und der wissenschaftlichen Literatur nicht auf.

Warum das so ist, habe ich in diesem Kurztext zusammen gefasst:

1. Der Corona-Virus-Test weist „nur“ Bestandteile nach, die in jedem Menschen vom Stoffwechsel erzeugt werden.

2. Wird z.B. die Abstrichmenge vervielfacht, wird jeder Mensch im Corona-Virus-Test positiv getestet.

3. Der Corona-Virus-Test wird von Labor zu Labor, von Land zu Land jeweils auf eine bestimmte Menge an Bestandteilen des Menschen (genetische Moleküle) eingestellt, die ab einer bestimmten Konzentration als „positiv“ ausgegeben werden. Unterhalb dieses Wertes, den man den „Cut-Off-Level“ nennt, wird der Test als „negativ“ ausgegeben.

4. So werden z.B. in Italien an den Lungen erkrankte Menschen zu 10% „Corona-Virus-positiv“ getestet und in Südkorea Einhundert mal weniger, nämlich nur 0,1% der Erkrankten.

5. Ob Südkorea den „Cut-Off-Level“ absichtlich höher setzte, um geringere „Corona-Virus-Fallzahlen“ zu erreichen, um ihre Bevölkerung und Wirtschaft vor der Corona-Panik zu schützen oder ob die entscheidenden Labors einfach nur vorsichtiger waren, wird sich in Zukunft erweisen.

Die Schlussfolgerung

Um zu verstehen, was zurzeit geschieht, hilft es zu wissen, dass das einzige und zentrale Merkmal, also der eigentliche Unterschied der angeblich neuen Krankheit „Covid 19“ gegenüber anderen ähnlichen Erkrankungen nur der „positive“ Corona-Virus-Test ist.

Mit diesen Informationen wird klar, dass die sog. Corona-Krise auf pseudo-wissenschaftlichen Selbst- und Fremdtäuschungen beruht. Aus meiner Sicht ist diese Krise ein säkularer Gut-Böse-Selbstläufer. Diese Krise spiegelt den Zustand und die gefährliche Hysterie-Anfälligkeit einer Vielzahlt der Menschen der westlichen Welt wider, die sich z.B. im Hamstern von Klo-Papier und Hefe zeigt.

Die Geschichte bis zur Corona-Panik

Die geschichtliche Darstellung, wie und warum es dazu gekommen ist, dass typische Zellbestandteile als krankmachende Viren fehlgedeutet werden, ist hier zu finden. In diesem Beitrag „Fehldeutung Virus“ zeige ich auch auf, wie alle Beteiligten unter Wahrung ihres Gesichts die Corona-Krise meistern und als Chance für uns alle nutzen können.

In diesem Beitrag wird auch der Zugang zu einer besseren Sichtweise eröffnet, wie sich das Leben materialisiert, wie und warum die Veränderungen entstehen, die wir heute als Krankheiten bezeichnen und wie Gesundung geschieht.

Ausblick

Das Stellen der Gretchenfrage „Ist der Corona-Virus-Test valide?“ und die Feststellung der Tatsache, dass dieser Test keinerlei Aussagekraft hat, haben die Kraft, die Krise sofort zu beenden.

Meine diesbezüglichen Anschreiben und Aufforderungen vom 17.3.2020 an die Bundesregierung und die Bundeskanzlerin Angela Merkel, und vom 24.3.2020 an den Kanzleramtschef und „Minister für besondere Angelegenheiten“, den Mediziner und Wissenschaftler Helge Braun blieben unbeantwortet und haben bisher keinen sichtbaren Erfolg gezeigt.

Ich habe Hoteliers und Verantwortliche von Industrieunternehmen angeschrieben und auf die Möglichkeit der Einlegung geeigneter Rechtsmittel gegen die eindeutig unwissenschaftlichen und damit automatisch rechtlich unzulässigen Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen, der erlassenen „Corona“-Gesetze und -Rechtsverordnungen hingewiesen.

Wer hat den Mut, als Erste und oder als Erster eine „Einstweilige Verfügung“ gegen diese nicht zu rechtfertigenden Maßnahmen einzulegen und damit Menschenleben (Verhinderung von lebensgefährlicher Über-Medikation und tödlicher Panik) und die uns alle tragende Wirtschaft zu retten?

Ich kann versichern, dass es keinen Virologen gibt, der aussagen kann, dass er eine virale „Corona“-Struktur entdeckt hat oder dass es eine virale „Corona“-Erbsubstanz gibt, die auf dem heutigen „Stand der Wissenschaft und Technik“ entdeckt und isoliert wurde …. und die Kontrollversuche durchgeführt und entsprechend den wissenschaftlichen Vorgaben dokumentiert wurden, die eindeutig beweisen, dass nicht typisch zelleigene Bestandteile als Bestandteile des vermuteten Virus fehlgedeutet wurden und fehlgedeutet werden.

Es gibt den bösen Kaiser nicht, nicht einmal seine angebliche Corona-Krone.
Die Fotos des angeblichen Virus zeigen in Wirklichkeit nur typische Strukturen absterbender Gewebe. Es gibt aber den Kaiser und seine neuen Kleider, dem seine vielen Berater eingeredet haben, er trage ein neues schönes Gewand. Niemand am Hofe traute sich, die Wahrheit zu äußern, bis ein unschuldiges Kind erkannte, dass ja der Kaiser keine neuen Kleider trug, sondern nackt war.

 

Auf einen baldigen Frühling

einer achtsamen und nachhaltig handelnden Menschheit,
die sich als eine solidarische Familie auf einem Planeten versteht.

In diesem Sinne

Für das WissenschafftPlus-Team,

Ihr Dr. Stefan Lanka

Kaisers-Neue-Kleider

Nur wer sich richtig informiert, kann auch richtig entscheiden.

ddbnews P.

Livesendung aus dem Staat Deutschland vom 01.04.2020

Thema: Deutschland und die NWO

Die schon jetzt spürbaren Auswirkungen der NWO und die damit einhergehende „Zukunft“.

Mi+So_Tafel

https://bittube.tv/post/06087802-18fc-4e10-9c44-eb154e854c9d

Nur wer sich richtig informiert, kann auch richtig entscheiden.

ddbnews P.

Die FFF-Jugend

FFF-SM

Netzfund:

Hervorragende Worte eines Reporters von skynews Australien an die jungen Menschen, die kürzlich für das Klima demonstriert haben:

„Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln mit Verbrennungsmotor. Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der bisherigen Geschichte der Menschheit. Ihr kauft ständig neue Kleidung, um „trendy“ zu sein obwohl die Sachen vom letzten Jahr noch völlig in Ordnung sind. Kaum jemand von euch repariert seine Kleidung, ihr habt keine Ahnung wie man einen kaputten Reißverschluss auswechselt geschweige wie man mit einer Nähnadel umgeht.
Es wird weggeworfen was das Zeug hält. Euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt. Euer Handy, Tablet sind 24h online. Ihr seid mit euren ganzen elektronischen Spielzeugen der größte Stromverbraucher.
Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus, eure PCs, Xboxen, PS4s und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig in Plastikverpackungen zu kaufen.
Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß habt und den verrücktesten westlichen Luxus genießt.
Wacht auf und haltet bloß euer verwöhnten Mund – Findet die Fakten, bevor ihr protestiert und fangt erst mal bei euch selber an die Welt zu verbessern und erklärt nicht Menschen zu Täter, die ihr ganzes Leben lang nachhaltig gelebt haben.

 

Nur wer sich richtig informiert, kann richtig entscheiden.

ddbnews P.

Zweierlei Menschenrecht???

Zwei gegenläufige Menschenrechtserklärungen

Eine ist verankert im Christentum, eine im Islam

Im Gottes-, Menschen- und Weltbild, das in der Theologie und Ethik im Christentum und im Islam vermittelt wird, spiegeln sich die grundlegenden Werte für das individuelle und kollektive Leben der Menschen, unabhängig von Ort und Zeit. Diese Werte haben – wie bereits oben angedeutet – in beiden Religionen eine universale Dimension. Naturgemäß haben auch die Menschenrechte einen universalen Charakter. Zumindest sollten sie es haben.

UN – Menschenrechtserklärung

Die in der UN-Deklaration formulierten Menschenrechte sind auszugsweise:

  • Freiheitsrechte wie z. B. das Recht auf Glaubensfreiheit, Gewissensfreiheit, Weltanschauungsfreiheit;
  • Gleichheitsrechte: Diskriminierungsverbote, Eigentums- und Besitzrechte;
  • Recht auf Frieden, auf Entwicklung, auf die „Bewahrung der Schöpfung“.

Die UN-Menschenrechtserklärung ist unterschiedslos bezogen auf alle Menschen der Welt, auf alle Völker der Erde.

Die universellen, unveräußerlichen und unteilbaren Menschenrechte sind in der UN-Menschenrechtscharta von 1948 umschrieben. Die Charta war die Antwort der Vereinten Nationen auf die Erfahrungen mit dem totalitären Nationalsozialismus.

 

Bildergebnis für Bilder Menschenrechte

 

Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam

Die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ wurde 1990 von den 57 Mitgliedsstaaten der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) beschlossen. Die Erklärung wird als islamisches Gegenstück zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen (1948) gesehen. In der Kairoer Erklärung werden zwar zahlreiche Termini und Formalia der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1990 nahezu wortgleich übernommen. Doch bei fast jedem Verweis auf die Menschenrechte macht die Kairoer Erklärung die Einschränkung: Die Rechte und Freiheiten dürfen nur im Einklang mit der Scharia ausgeübt werden.

In Artikel 25 wird expressis verbis festgehalten: Die Scharia ist die „einzige zuständige Quelle für die Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung“. Sie ist nach Vorstellung der Kairoer Menschenrechtserklärung der einzige Maßstab für Inhalt und Umfang der allgemeinen Menschenrechte.

In der „Kairoer Erklärung“ wird entsprechend auch die Führungsrolle der islamischen Gemeinschaft betont. Hans Zirker, deutscher Theologe, emeritierter Professor für Katholische Theologie und ihre Didaktik stellt zudem fest: Über „das individuelle Selbstbestimmungsrecht in Fragen von Religion, Glaube, Weltanschauung“ finde sich in der Kairoer Erklärung nichts. Selbstbestimmungsrecht sei der muslimischen Tradition fremd.

In 29 islamischen Staaten ist eine islamische Scharia die einzige Quelle oder Hauptquelle des Rechts. In weiteren 26 Staaten ist sie Teil des Zivilrechts.

Unabhängig von zahlreichen Koranaussagen ist allein schon durch die „Kairoer Erklärung“ die islamische Rede von der gleichen Würde, von der Gleichheit und der Gleichwertigkeit ausnahmslos aller Menschen in der Gesamtheit der Rechte und Verantwortungsbereiche de facto als inexistent zu betrachten. Daher kann man sagen: Im Islam sind bereits die verschiedenen Formen von Apartheid angelegt:

Menschheits-Apartheid (Muslime/Nichtmulime),

Geschlechter-Apartheid (Mann/Frau),

Religions-Apartheid (Gläubige/Ungläubige)

So wird zwar die Gleichheit von Männern und Frauen bzgl. ihrer Würde im Islam postuliert, keineswegs jedoch im Blick auf ihre Rechte.

(Beispiele: Kein Recht auf Wahl des Lebensstandes und auf Wahl des Ehepartners – Recht des Mannes auf sexuelle Nutzung der Frau – Verstoßen der Frau und Frauentausch – minderer Status der Frau als Zeugin – Benachteiligung der Tochter im Erbrecht – christliche Frauen dürfen zwar einen Muslim heiraten, ihren Glauben aber nicht an ihre Kinder weitergeben; mit anderen Worten: Mindere Rechtsstellung der Frau.).

  • Die Überlegenheit des Mannes gegenüber der Frau wird festgestellt.
  • Es gibt den Unterschied von Sklaven und Freien.
  • Das Werben, Missionieren für eine andere Religion als den Islam ist in manchen Ländern mit islamischer Staatsreligion ein mit Höchststrafe sanktionierter Straftatbestand.
  • Religiöse Freiheit heißt: Nichtmuslime können ihre Religion wechseln, keineswegs jedoch Muslime. Apostasie vom Islam bedeutet für „Abtrünnige“ höchste Lebensgefahr.
  • Die Meinungs- und Redefreiheit wird auf jene Meinungsäußerungen beschränkt, die dem muslimischen Recht nicht widersprechen.
  • Ehrenmorde, weibliche Genitalverstümmelung, Steinigungen, Hinrichtungen, Extremismus, Folterungen sowie andere unmenschliche Praktiken sind die Folge islamischer Rechtspraxis.

Die Scharia, die auch die alltäglichsten, unbedeutendsten Verrichtungen bis in die intimsten Lebensbereiche hinein regelt, widerspricht auch der Europäischen Menschenrechtskonvention (1953) sowie dem deutschen Grundgesetz. Dennoch breitet sie sich klammheimlich oder auch ganz offen in bestimmten Ländern Europas aus, darunter auch in unserem Land.

Unter Missachtung der deutschen Gesetzgebung installiert sie ein eigenes Rechtssystem mit der Folge des Entstehens ethisch-religiöser Parallel-, Sub- und Gegengesellschaften, in denen Gewalttäter und Feinde der Demokratie Unterschlupf finden.

Es wären also jegliche Versuche abzuwehren, unserer Gesellschaft islamische Normen aufzuzwingen, die unserer Gesetzgebung und unseren Wertvorstellungen widersprechen.

Warnend soll folgendes Wort in unseren Ohren klingen, insbesondere aber in den Ohren aller „leichtgläubigen“ politischen, gesellschaftlichen, auch kirchlichen Verantwortungsträger: „Wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren.“

 

Quelle und mehr

ddbNews Christian