Es war einmal…….Teil 03

Es war einmal…… Teil 3

… Fortsetzung

Die Menschen in Allemanien, leideten unter den Belastungen durch die Zwangszahlungen an die selbst ernannten Sieger des vorangegangen Krieges. Viele Millionen ohne Arbeit, keine funktionierende Regierung der Verwaltung „Weibacher Republik“, weil fast unzählige Parteivereine, eben in der vermeintlichen Regierung sitzend, unfähig waren, an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten und das Land wieder erblühen zu lassen.

So ergab es sich, durch hilfreiche Förderer im Hintergrund, daß ein Mann, durch besondere Gestik, Mimik und Gesichtshaarwuchs sich auszeichnend, erst in die Regierung und dann an die Macht kam. Er versprach den Menschen Arbeit, Essen, Frieden und das Gefühl, wieder auf Allemanien stolz sein zu dürfen. Dies wurde von den Menschen geglaubt und tatsächlich schaffte es dieser Mensch, mit Namen Udolph Heckler, seine Versprechen recht schnell auch in die tat umzusetzen. Es wurden Schnellstraßen für Autos gebaut, die Eisenbahnstrecken ausgebaut, Paare, welche Kinder bekommen wollten, gefördert und endlich hatten alle genug zu essen.

Auch diese Einrichtung war eine reine Verwaltung, kein Staat im Sinne der Vereinbarung der Völker (Völkerrecht). Denn auch diese Verwaltung wurde von aussen eingesetzt. Um aber das Volk von Allemanien zu täuschen wurde diese Verwaltung als ein neuer Staat namens „Das Allemanische Reich“ bezeichnet. Auch wurden Maßnahmen und Einrichtungen erstellt, damit die Familien gemeinsam Urlaub machen konnten.

RAB-1937-in-Bayern

Es ging den Menschen wieder gut, so gut wie jeder hatte endlich Arbeit und konnte seine Familie versorgen. Urlaub machen, erhöhte Mobilität durch Straßen- und Schienentrassenbau machte das Leben leichter. Auch wurde ein Rundfunksempfangsgerät für alle entwickelt, damit alle die nun langsam bekannten und beliebten Reden von Udolph Heckler anhören.

Weil es den Menschen so gut ging, standen sie voll hinter Udolph Heckler, den sie alle auch bald „Den Anführer“ nannten. Dies bewog dann auch den Anführer, die Regierung an sich alleine zu reißen. Dazu erließ er verschiedene Verordnungen (er wußte, daß er in einer Verwaltung KEINE gültigen Gesetze erlassen konnte), welche ihm die alleinige Macht sicherte. Es gab im Anschluß nur noch einen Einheitsverein (Einheitspartei), die Vertretung des Volkes (Parlament) unterstand wie das gesamte Militär nur noch ihm. In Folge dessen, wurden alle Einheiten des Militärs massiv aufgerüstet und viele neuen Arten der Kriegsmaschinerie (Panzer, Schiffe, Flugzeuge, Raketen u.v.m.) entwickelt und gebaut.

Dem Volk erzählte der Anführer, in unzähligen Reden, von der unabdingbaren Notwendigkeit dieser Maßnahmen und lange standen die allemanischen Menschen hinter „ihrem Anführer“. Nur langsam dämmerte wenigen Menschen, daß hier etwas nicht stimmen konnte…

Wie sehr sie recht haben sollten, war leider noch niemandem klar.

Denn kein Allemanier ahnte, daß von einige Großindustrielle aus Übersee, aus Allemanien (der Chemie-, Pharma- und Farbenindustrie) sowie aus Britanien, diese Verwaltung eingerichtet, und nichts Gutes für die Zukunft Allemaniens im Schilde geführt wurde. Eine Unabhängigkeit (Souveränität) von Allemanien war niemals geplant und sollte für alle Zeiten verhindert werden. Die Allemanier waren zu fleißig, zu friedlich und zu erfindungsreich. Das setze die anderen Länder, vornehmlich Britanien, der Meinung der dortigen Regierung nach, zu sehr unter Druck. Sie konnte da nicht mithalten. Sie hatten große Angst die Macht, welche sie meinten in Europanien zu haben, zu verlieren. Schon damals wurde der Grundstein für ein einhetliches, aber diktatorisches, Europanien gelegt.

Dazu förderten und finanzierte die, zuvor genannte, Gruppe (nicht wirklich wohlwollende Menschen) die gesamte Aufrüstung des Allemansichen Reiches. Man wollte Allemanien wiederholt in einen Krieg treiben und es vernichten. „Nebenbei“ verdienten diese Gruppen sehr, sehr viel Geld an Kriegen. Das war im ersten großen Krieg so und sollte im nachfolgenden zweiten großen Krieg genauso sein. Wie bereits erwähnt, war dies den allermeisten allemanischen Menschen nicht bekannt, waren sie doch, durch den endlich erfolgenden Aufschwung in allen Bereichen, abgelenkt.

Auch beteuerte der Anführer immer wieder, keinerlei Kriegsabsichten zu haben, sondern lediglich, und das stimmte tatsächlich, mit den anderen Ländern, insbesondere Gallien und Britanien, militärisch gleich zu ziehen, um auf Augenhöhe zu stehen und Frieden mit allen Menschen des Planeten schließen zu wollen.

Doch, die im Hintergrund agierenden Gruppen, ließen die schreibende Presse in ihren Ländern (welche bereits in deren Eigentum und somit alles andere als frei waren), immer wieder genau das Gegenteil berichten. Es wurde alles im Hintergrund getan, um den Menschen der anderen Länder dieser Welt aufzuzeigen, wie gefährlich der Allemanier, wie blutdürstig, kaltblütig und machtbesessen er war. Man behauptete immer und immer wieder, Allemanien wollte den ganzen Planeten beherrschen. So so nahm der teuflische Plan gegen Allemanien weiter seinen Lauf. Aus dieser Zeit sind sogar Aussagen, eines britanischen Regierungsministers bekannt (er hieß frei übersetzt: Herr Kirchenkrank): „Unser Ziel ist es nicht Udolph Hitler zu bekämpfen, Allemanien hätte auch von einem Jesuitenpater regiert werden können. Nein, unser Zeil ist es ein für alle Mal das gesamte Allemansiche Volk zu vernichten“. Doch diese, und andere ähnlich bzw. gleichlautende Aussagen wurden zu damaliger Zeit vor dem Allemanischen Volk geheim gehalten…….

…. wird fortgesetzt

ddbnews P.

Advertisements