Es war einmal…….Teil 02

Es war einmal…… Teil 2

… Fortsetzung

Allemanien war also für die beiden Reiche Gallien und Britanien zu stark geworden, machte zu viele gute Erfindungen, hatte mit die besten Wissenschaftler des Planeten. Dies alles war den Galliern und den Britaniern ein Dorn im Auge und sie beschlossen, einen Krieg gegen Allemanien anzuzetteln, allerdings so, dass der allemanische Kaiser diesen Krieg auch selbst beginnen sollte. Dieses gelang der britanischen Regierung auch, wobei sie darauf achtete, selbst nicht als Urheber dieses Krieges entdeckt zu werden. Dieser Krieg dauerte 4 Jahre und kostete viele Millionen Menschen das Leben und zum Schluß musste Allemanien kapitulieren und der Kaiser wurde zum Abdanken gezwungen.

Krieg

Es begann eine Verhandlung in der gallischen Stadt Versallia statt, bei welcher die Länder und Reiche, die sich als Sieger sahen, gegen Allemanien Ansprüch stellten. Es wurde festgelegt, daß Allemanien über viele Jahrzehnte an die Sieger Geld zu zahlen und die alleinige Schuld an dieser Auseinandersetzung hatte, weil es ja vermeintlich den Krieg begonnen hatte. Bei den Verhandlungen durfte niemand aus Allemanien dabei sein. Es wurden alle Bedingungen diktiert. Auch wurde hier beschlossen, dass das allemanische Volk sich nie wieder richtig erholen durfte und ewig leiden sollte, es war ja ein Kriegstreiber. Das stand total im Widerspruch dazu, daß die allemanischen Menschen in Wirklichkeit sehr friedlich sind. Den Krieg befohlen hatten ja nur die Regierenden und mit ihnen der Kaiser. Alle Bedingungen wurden schriftlich festgehalten und Versallianischer Vertrag genannt.

Ausser, daß die allemanischen Menschen durch Steuern und Abgaben die Ansprüche der Nachbarländer finanziell zu begleiche hatte, wurden große Teile des allemanischen Gebietes in Nord, Ost, Süd und West weg genommen und verschiedenen Ländern gegeben. Dies jedoch nicht im Sinne eines schon länger gültigen Vertrages zwischen allen Völkern (das sogenannte Völkerrecht), nein es wurde einfach nur besetzt und verwaltet. So wie ein Hauseigentümer, welcher ein Haus mit mehreren Wohnungen hat, einen Verwalter für dieses Haus einsetzt. Dabei nahm sich ein kleines Volk, die Polnesier, welches vor dem Krieg nur ein kleines Gebiet hatte, die größten Teile und drangsalierte die dort noch lebenden allemanischen Menschen heftigst. Den Allemaniern wurden viele Rechte verweigert, so durften sie zum Teil nicht mehr einer Arbeit nach gehen. Viel Leid, Krankheit und Armut war nun in Allemanien zu verzeichnen.

Das verbliebene Gebiet Allemaniens und mit ihm die nach wie vor, soweit vorhanden, bestehenden Bundesstaaten, war nun ohne Regierung. Um dies zu ändern, wurde im Versallianischen Vertrag festgelegt, daß Allemania eine neue Regierung bekommen soll. Diese wurde aus bestimmten Vereinen gebildet, welche sich verschiedene Ziele auf ihre Fahnen geschrieben haben. So zum Beispiel, Regierung durch das Volk (Demokratie), alle sind gleich (Kommunismus), etc. Dazu wurde eine Verordnung für das Volk und den Staat Allemania geschrieben (den Menschen irreführend als „Weibacher Verfassung verkauft“) und von zwei Anführern solcher Vereine (welche im übrigen alles sagen, verordnen und machen konnten, aber niemals dafür in Haftung genommen werden können, heute nennt man das Partei) als für das ganze allemansiche Volk geltend verkündet.

Zeitgleich wurde damit eine neue, für das verbliebene allemanische Gebiet geltende, Verwaltung eingesetzt, die man Weibacher Republik nannte. Dieses Vorgehen wurde im Versallianischen Vertrag diktiert und war, schaute man sich die Vereinbarung der Völker (Völkerrecht) an, rechtlich gesehen, kein richtiger Staat, sondern eben nur eine diktierte Verwaltung. In dieser Verwaltung bildeten sich in den folgenden Jahren immer neue Vereine (Parteien), welche alle für ihre Ziele sich einsetztend, an die Spitze dieser Verwaltung kommen wollten.

Dies führte dazu, daß das alltägliche Leben nicht mehr funktionierte, kein Handel, keine Industrie mehr möglich war und das bis dahin verwendete Zahlungsmittel immer wertloser wurde. Auch waren viele allemanische Menschen ohne Arbeit und konnten sich und ihre Familien nicht mehr ernähren.

Es waren für die Menschen in Allemanien schreckliche Jahre……

Elend

…. wird fortgesetzt

ddbnews P.

P.S. Eine Ähnlichkeit mit früher ein mal existenten und nun existierenden  „Begebenheiten“ ist „rein zufällig“…

Advertisements