Indoktrination in Vollendung

ddbnews R.

Immer mehr Menschen erkennen, daß alles in ihrer Umgebung einer Manipulation unterliegt, ob es Gesundheit ist, Medien, Politik, Bildung oder das menschliche Miteinander. Wer einmal die rote Pille geschluckt hat, erkennt die Zusammenhänge und bei dem klappt die Manipulation und nachfolgend auch die Indoktrination nicht mehr. Der ist nicht mehr empfänglich, er hinterfragt und läßt sich nicht mehr auf Spielchen ein, die unter Brot und Spiele fallen. Um indoktriniert zu werden braucht es Manipulation, denn nur wer ausreichend manipuliert ist, den kann man entsprechend indoktrinieren ! Indoktrination (lateinisch doctrina ‚Belehrung‘) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten. Wer das erkennt, der ist auf dem Weg zur Freiheit !

.

Es folgen nun Beispiele :

Gesundheit:

Der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling vertrat die Meinung, dass der grösste Teil der Krebsforschung auf Betrug beruht und das die wichtigsten Organisationen zur Erforschung der Krebserkrankungen denjenigen verpflichtet sind, die sie finanziell unterstützen.

James Watson, Nobelpreisanwärter für Medizin, 1962 und u.a. Mitentdecker der Doppelhelixstruktur der DNA, drückt es noch drastischer aus: er betitelt das nationale Antikrebs-Programm als einen Haufen Mist.

Dr. Ralph Moss beschreibt die Chemotherapie bei einigen wenigen Krebsarten als erfolgreich, wobei sich die Überlebenszeit, z. B. bei kleinzelligem Lungenkrebs, lediglich auf wenige Monate beläuft. Insgesamt sei der Vorteil der Chemotherapie eher umstritten, da es bei der Behandlung oft zu schweren, manchmal sogar tödlichen, Nebenwirkungen kommt.

Seit 1971 der Krieg gegen den Krebs in den VSA begann, sind mehr als 14 Million Amerikaner an Krebs gestorben. Grund genug für die Blogerin und youtube-Autorin Freelee the Banana Girl das Geschäft mit der Krankheit Krebs genauer unter die Lupe zu nehmen…

Anm.: Die weit verbreitete Aussage, daß „9 von 10 Onkologen für sich und ihre Angehörigen eine Chemotherapie ablehnen würden, wenn Sie an Krebs erkrankten – diese fast 91% der Krebsärzte sind ein beeindruckender Beleg für die simple Wahrheit, dass Chemotherapien Menschen umbringen“, konnten wir nicht verifizieren und lassen sie deshalb mal weg…

Darüber hinaus sind wir so vermessen und erlauben wir uns die ketzerische Frage, ob die sog. „Nebenwirkungen“ während der Krebs-„Behandlung“, ggfs. doch die beabsichtigten Wirkungen sein sollen…?

.

 

 

 

Medien –  Bildung –  Kinder:

 

.

Meinungsfreiheit:

Meinungsvielheit und Redefreiheit sind unter den Menschen zu achten

Die Meinungsvielheit und Redefreiheit wird heutzutage durch große Medienhäuser unterdrückt. Diverse politische Ideologien werden als unantastbar dargestellt und wer nicht deren Meinung ist, wird diffamiert oder ignoriert. Dies ist ein Angriff auf die Freiheit und Würde der Menschheit. Einer Menschheit, der zunehmend bewusst wird, daß die herrschende Politik über große Medienhäuser, ein böses Spiel mit den Menschen treibt.Immer mehr Menschen bemerken, daß mit dem System wo die Menschen leben, etwas nicht stimmt. Die Menschen hinterfragen und gehen den Dingen auf den Grund, sie erkennen Grundübel, Zusammenhänge und unwiderlegbare Fakten. Infolgedessen arbeiten sie kreativ an Problemlösungen und möchten das Lösungsvorschläge auch Realität werden. Die Menschen möchten mit anderen Menschen, positive Gedanken teilen und realisieren, die zum Wohle aller Menschen sind. Dieser Vorgang wird von den politischen Medien mit Hochdruck bekämpft, weil die herrschende politische Klasse, dadurch ihre Felle davon schwimmen sieht.Tatsächlich sind die Menschen, der herrschenden politischen Klasse, keine Rechenschaft schuldig. Sie können frei denken und handeln. Und sie sollten gemeinsam ihre positive Welt realisieren und soweit es geht, ihre Gegenspieler ignorieren.Die Menschen müssen ein selbstbestimmtes Leben führen und sich zusammenschließen – sie sollten ihre eigenen Massenmedien realisieren. Wer im Sinne der Menschen investiert, verwirklicht Freiheit und Frieden für eine bessere Welt.Wenn die Menschen kompromissbereit und freundschaftlich zusammenhalten, ist eine positive Wende unabwendbar!..http://willkommen-in-der-realitaet.blogspot.de/2017/05/meinungsvielheit-und-redefreiheit-sind.html
.
Investigativer Journalist E. Neumann – Klartext über Pressefreiheit, die Mauer des Schweigens …
.

 

.

Die Zeit dieser Tyrannei wird sich nun langsam seinem Ende zuneigen:

Viele Menschen merken zunehmend, daß wir es mit einer modernen Form der Sklaverei zu tun haben, in der die individuelle Ausbeutung durch ein modernes und perfektioniertes Wegelagerer-System erfolgt, weches zudem alle Merkmale einer Steuertyrannei aufweist, worin der „Staat“ und sein aufgeblähter Wasserkopf an nutzlosen Bediensteten in einer pervertierten „Robin Hood – Situation“, die Bürge(n)r praktisch für vogelfrei erklärt hat.

Dabei werden die Auszupressenden nur noch als Melkkühe betracht, die es nach allen Regeln der Kunst zu belügen und auszubeuten gilt.

 

.

 

Man wählt nicht das, was einen in dieser Tyrannei hält, wenn man sich davon befreien will:

 

Wähler von politischen Parteien machen sich strafbar – denn sie wählen eine kriminelle Vereinigung!

 

 

Brot und Spiele:

 

Bildergebnis für Bilder zu Brot und Spiele

.

Aber nicht mit uns!!!!! Machen Sie mal etwas revolutionäres, DENKEN SIE mal wieder selbst !

www.verfassunggebende-versammlung.de

https://www.ddbradio.org/

Was gerade in Venezuela passiert, ist ein Staatsstreich

ddbnews R. 

Überall wird Unruhe gestiftet und man kann davon ausgehen, daß überall dort, wo es Revolutionen und Krawalle gibt, das Volk aufgehetzt wird, jegliche Farbrevolutionen oder ob Ukraine, Russland, Deutschland auch in Venezuela oder Bolivien, der von Soros bezahlte Mob dahintersteckt. Nicht umsonst wirft auch Orban Soros Stiftungen aus dem Land, denn auch er befürchtet, daß sein Landsmann dort Unruhen stiften will, weil Ungarn zur EU  und deren Flüchtlingsbewegung anderer Meinung ist als von Brüssel gefordert, nationale Interessen sollen nicht mehr von Belang sein. Nun hat es Bolivien erwischt und wir erinnern uns , als man dachte Morales hätte Snowden an Bord, wurde sein Flugzeug aufgehalten. Die Amerikaner sind ihm also nicht besonders freundlich gesinnt und ihre Vasallen standen auch „Gewehr bei Fuß“:

 

Überflugverbot für bolivianischen Präsidenten – Wird die EU sich …

05.07.2013 – Anfrage zur Festhaltung des bolivianischen Präsidenten, Evo Morales, … die Überflugrechte verwehrt, und die Maschine wurde daraufhin zur … wo es festgehalten und österreichischen Quellen zufolge kontrolliert wurde.

Snowden-Gerüchte: Boliviens Präsidentenmaschine muss in Wien …

http://www.spiegel.de › Politik › Ausland › Edward Snowden
03.07.2013 – Präsident Morales war an Bord – aber auch Edward Snowden? Eine aus Moskau kommende bolivianische Regierungsmaschine musste …
10.07.2013 – Die UN haben die erzwungene Landung des bolivianischen Staatschefs in Wien … gesuchte Edward Snowden an Bord der Maschine sei.

Antrag der USA: Bolivien sollte Snowden ausliefern | ZEIT ONLINE

http://www.zeit.de › Politik

03.07.2013 – Die USA vermuteten Snowden im Flieger nach Bolivien und beantragten der … Frankreich, Portugal und Italien hatten der Maschine von Morales das … Wenn ich mir vorstelle, man hätte Obama in Deutschland festgehalten.

Putin verstehen?: Russische Außen- und Sicherheitspolitik der Ära …

Philipp Ewers – 2016 – ‎Political Science

Auf dem Wiener Flughafen wurde die Maschine 14 Stunden festgehalten und unter Verletzung der diplomatischen Immunität des bolivianischen Präsidenten …

Evo Morales in Wien: Unfreiwilliger Staatsbesuch – Ausland – FAZ

http://www.faz.net › Politik › Ausland

03.07.2013 – … Situation: Die Maschine mit dem bolivianischen Präsidenten musste in … Dass er in Wien festgehalten worden sei, sei lediglich ein Vorwand …

.
.
Nun hatte Bolivien vor gar nicht langer Zeit auch eine Verfassunggebende Versammlung und Morales ist der Meinung, daß nur indigener Völker die Rechte an ihrem Land und ihrer Politik haben und nicht Einmischungen von aussen, wo er natürlich recht hat. Es gibt noch ein paar souveräne  Länder und die stören  selbstverständlich bei der Verwirklichung der NWO, die EU ist dazu hier in Europa nur der erste Schritt und gesteuert wird das von der BRD aus, nicht umsonst sagte Le Pen: „Entweder regiere ich oder Merkel!“ Merkel ist eingesetzt die europäischen Länder zu den Vereinigten Staaten von Europa zu machen, dann ist man natürlich auch das nationale Desaster mit der Nichtregierungsorganisation BRD gleich mit los !
.
FÜR Deutschland ( nicht BRD) gibt es auch bereits eine Verfassunggebende Versammlung, denn nach dem Selbstbestimmungsrecht der Völker, weltweit anerkannt, ist das der Weg sich vor Fremdeingriffen zu schützen und die Rechte am und im Land wieder in die eigene Regie zu bekommen, nicht Brüssel, nicht Washington oder was auch immer sondern selbst !

Selbstbestimmungsrecht der Völker – Wikipedia

Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist eines der Grundrechte des Völkerrechts. Es besagt, dass ein Volk das Recht hat, frei über seinen politischen Status, …

Der Grundsatz des Selbstbestimmungsrechts soll den Völkern, deren nationale Gemeinschaft durch außenpolitische Ereignisse zerrissen wurde, erneut das …

Das Recht auf Selbstbestimmung der Völker, das sich weder in der UN-Menschenrechtserklärung noch in der Europäischen Konvention zum Schutze …

.
.
Nun zu Bolivien und Evo Morales im Interview:
Evo Morales im RT-Interview: „Was gerade in Venezuela passiert, ist ein Staatsstreich“Im Interview mit RT spricht Evo Morales über die Rechte indigener Völker und den Zusammenhang von Krieg und Kapitalismus. Insbesondere kritisiert der bolivianische Präsident die Interventionspolitik der USA. Diese sei von Heuchelei getragen.Im 21. Jahrhundert könne kein einzelnes Land die Welt dominieren. Herr der Welt können laut Morales nur die VÖLKER sein. Die aktuellen Vorgänge in Venezuela bezeichnet er als Staatsstreich. Der Präsident äußert sich auch zum Konflikt um Nordkorea und der Frage atomarer Bewaffnung..
.
.
Boliviens Präsident Evo Morales während einer Rede zum 1. Mai in La Paz. Im RT-Interview spricht er sich gegen die Politik des Westens aus.
.
Evo Morales im RT-Interview: „Was gerade in Venezuela passiert, ist ein Staatsstreich“
Der Begriff „Indigene Völker“ (indigenous peoples) hat sich erst in den 1980er Jahren herausgebildet und ist heute die international anerkannteste Bezeichnung. „Indigen“ bedeutet soviel wie „in ein Land geboren“, was den besonderen Bezug aller indigenen Völker zu ihrer natürlichen Umwelt ausdrücken soll.

DAS WAR UNSER LAND !!!!!

ddbnews R.

Geschichtsvergessen, wie die Menschen sind, vor allem die Deutschen, weil es ihnen aberzogen wurde, haben sie vergessen, welches rießige Gebiet einmal ihr Land war! Zum Zeitpunkt des Übergangs vom Spätmittelalter zur Neuzeit (das heißt um das Jahr 1500 herum) umfasste das Heilige Römische Reich Deutscher Nation ganz Mitteleuropa sowie Teile West-, Ostmittel- und sogar Südeuropas. Von den heutigen europäischen Nationalstaaten gehörten dazu Deutschland, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, die Schweiz, Tschechien, die Slowakei, Österreich und Slowenien sowie Teile Frankreichs, Italiens, Dänemarks, Ungarns und Polens.Man wollte schon immer Deutschlands Länder zersplittern und man hat es geschafft, ein kleiner Rest ist nur übriggeblieben !

Deutschland mit Reichsstädten (1648)

1648 endete mit dem Westfälischen Frieden von Münster und Osnabrück der Dreißigjährige Krieg, der Europa verheert und zu gewaltigen Bevölkerungsverlusten geführt hatte. Besonders hoch waren die Verluste in der Mark Brandenburg, Pommern, Mecklenburg, Schlesien, Magdeburg, Thüringen, Hessen, Franken, Bayern, Württemberg, der Pfalz, Trier und Baden.

 

Das Reich nach 1648 blieb ein loser Staatenbund, dem es an zentralen Regierungsorganen und einer stehenden Armee mangelte.

 

Das werden wir hier nun einmal zusammenstellen:

Deutschland (um 1500)

Zum Zeitpunkt des Übergangs vom Spätmittelalter zur Neuzeit (das heißt um das Jahr 1500 herum) umfasste das Heilige Römische Reich Deutscher Nation ganz Mitteleuropa sowie Teile West-, Ostmittel- und sogar Südeuropas. Von den heutigen europäischen Nationalstaaten gehörten dazu Deutschland, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, die Schweiz, Tschechien, die Slowakei, Österreich und Slowenien sowie Teile Frankreichs, Italiens, Dänemarks, Ungarns und Polens.

An der Spitze des Reiches stand der Römische König bzw. Kaiser. Die politische Gliederung des Reiches in weltliche und geistliche Territorien reichte bis ins frühe Mittelalter zurück, wobei sich der Charakter dieser Territorien und ihr Verhältnis zum Kaiser mehrfach änderten. Wie auf der Karte zu sehen ist, war das Reich in zahlreiche Herzogtümer, Grafschaften, Fürstentümer, Freie sowie Reichsstädte, Bistümer und Erzbistümer aufgeteilt; diese Territorien wurden von einer Unzahl von weltlichen und geistlichen Fürsten, auch Herzögen, Grafen sowie Adligen mit anderen und sogar ohne Titel verwaltet, deren Titel und Besitztümer auf das Hochmittelalter oder noch früher zurückgingen. Das Reichsgebiet war damit von der territorialen Integrität eines modernen Nationalstaates weit entfernt. Die Befugnisse des Kaisers entsprachen nicht denen heutiger Regierungen, die Zentralgewalt war relativ schwach ausgebildet und ließ sich zudem nicht gleichermaßen durchsetzen.

Während der Kaiser ursprünglich von allen Reichsfürsten gewählt wurde, bildete sich seit dem späten 12. Jahrhundert ein spezielles Wahlkollegium von „Kurfürsten“ heraus. Dazu gehörten um 1500 vier weltliche Herrscher (der Pfalzgraf bei Rhein, der Herzog von Sachsen und der Markgraf von Brandenburg sowie der König von Böhmen) und drei geistliche Herrscher (die Erzbischöfe von Köln, Mainz und Trier). Die Kurfürsten wurden immer wieder zu Gegenspielern des Kaisers.

Die Karte stellt die Besitzungen von vier Herrschergeschlechtern heraus, die für den weiteren Verlauf der deutschen Geschichte von wesentlicher Bedeutung sein sollten: Habsburger, Hohenzollern, Wettiner und Wittelsbacher.

Die Habsburger waren ursprünglich ein kleines schwäbisch-oberrheinisches Adelsgeschlecht. Im 13. Jahrhundert begann ihr spektakulärer Aufstieg. Durch die Belehnung mit zusätzlichen Territorien, eine geschickte Heiratspolitik und die Arrondierung ihrer Gebiete erweiterten sie ihren Machtbereich, bis er unter Kaiser Karl V. (1519-1556) mit Spanien, den Niederlanden, Burgund, Österreich und den neu entdeckten amerikanischen Besitzungen ein Weltreich bildete, in dem „die Sonne nicht untergeht“. Um 1500 waren bereits die burgundisch-niederländischen Gebiete und die österreichischen Herzogtümer in ihren Besitz gekommen. In Österreich sollten die Habsburger bis zur Revolution 1918 herrschen.

Die Hohenzollern stammten ebenfalls aus Schwaben. Um 1500 verfügten sie mit den Gebieten um Ansbach und Bayreuth in Franken sowie Brandenburg bereits über einen erheblichen Territorialbesitz. Dagegen befand sich Preußen noch in der Hand des Deutschen Ordens bzw. in polnischem Besitz.

Die Wettiner und die Wittelsbacher stammten aus den Gebieten, von denen aus sie seit dem Mittelalter ihre Territorialherrschaften erweitert hatten, nämlich dem sächsisch-thüringischen bzw. bayerischen Raum. Beide Dynastien sollten in Sachsen bzw. Bayern bis 1918 regieren.

Ungefähr ein Sechstel des Reiches wurde von geistlichen Herrschern regiert. Neben den drei oben genannten Erzbischöfen zählten die Erzbischöfe von Salzburg, Magdeburg und Bremen, die Bischöfe von Utrecht, Münster, Würzburg, und Bamberg sowie zahlreiche andere dazu. Ihre Ländereien waren häufig größer als die des niederen weltlichen Adels.

Deutschland (um 1500)

Deutschland mit Reichsstädten (1648)

1648 endete mit dem Westfälischen Frieden von Münster und Osnabrück der Dreißigjährige Krieg, der Europa verheert und zu gewaltigen Bevölkerungsverlusten geführt hatte. Besonders hoch waren die Verluste in der Mark Brandenburg, Pommern, Mecklenburg, Schlesien, Magdeburg, Thüringen, Hessen, Franken, Bayern, Württemberg, der Pfalz, Trier und Baden.

Die Friedensschlüsse sahen eine Reihe wichtiger gebietsrechtlicher Änderungen vor: So schieden die Schweizer Eidgenossenschaft und die nördlichen Niederlande als selbständige Staaten aus dem Reichsverband aus, wobei die südlichen (Spanischen) Niederlande Teil des Heiligen Römischen Reiches blieben. Frankreich und Schweden schnitten am besten ab. Frankreich erhielt den größten Teil des Elsass am Oberrhein, Schweden bekam Vorpommern und Bremen und wurde damit zu einer Territorialmacht auf deutschem Boden mit Sitz und Stimme im Reichstag. Beide Staaten hatten durch den Krieg in Europa erheblich an Macht gewonnen. Bayern behielt die Oberpfalz und seine Kurwürde, die es jeweils nach den Siegen der Katholiken in der ersten Hälfte der 1620er Jahre gewonnen hatte. Der Pfalzgraf, welcher die Kurwürde verloren hatte, bekam ein neues Kurfürstentum, was die Zahl der Kurfürstentümer auf acht anstatt bislang sieben Stimmen anwachsen ließ. Weitere Zuwächse betrafen das Kurfürstentum Sachsen, welches die Lausitz erhielt, ein zuvor böhmisches Kronland, sowie Brandenburg, welches Ostpommern und einige Bistümer bekam.

Die Mitte Deutschlands blieb territorial stark zersplittert. Die Dynastien der Habsburger und Hohenzollern regierten größere Gebiete außerhalb der Reichsgrenzen, erstere in den Königreichen Böhmen und Ungarn, letztere in Preußen. Die Friedensverträge von 1648 schränkten die kaiserlichen Befugnisse einmal mehr ein indem sie sie an die Zustimmung des Reichstags banden und den Reichsständen das Recht zusprach, selbständige Bündnisse mit anderen Mächten zu schließen. Das Reich nach 1648 blieb ein loser Staatenbund, dem es an zentralen Regierungsorganen und einer stehenden Armee mangelte.

Deutschland mit Reichsstädten (1648)

Zusammenfassung und Quelle : http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/maplist.cfm?section_id=7&language=german

1. Deutschland (um 1500)
Zum Zeitpunkt des Übergangs vom Spätmittelalter zur Neuzeit (das heißt um das Jahr 1500 herum) umfasste das Heilige Römische Reich Deutscher Nation ganz Mitteleuropa sowie Teile West-, Ostmittel-….
Deutschland (um 1500)
2. Deutschland mit Reichsstädten (um 1500)
Unter der Herrschaft des Römischen Königs bzw. Kaisers wurde das Reichsgebiet von unzähligen weltlichen und geistlichen Fürsten, aber auch Herzögen, Grafen sowie Adligen mit anderen und sogar ohne….
Deutschland mit Reichsstädten (um 1500)
3. Bistumseinteilung (um 1500)
Seit der Spätantike war die katholische Kirche in Provinzen und Diözesen aufgeteilt. Ein Erzbischof besaß die geistliche Autorität über seine Provinz und die dortigen Bischöfe (Suffragane) sowie….
Bistumseinteilung (um 1500)
4. Reichskreise (um 1512)
Zu Beginn der frühen Neuzeit gab es Bemühungen, die Regierung des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation zu stärken. Unter Kaiser….
Reichskreise (um 1512)
5. Der Bauernkrieg von 1525
Die Revolution von 1525 ist eine alternative Bezeichnung für den Deutschen Bauernkrieg, die größte Erhebung der europäischen Geschichte vor der Französischen Revolution, welche ihren Anfang im Schwarzwald….
Der Bauernkrieg von 1525
6. Deutschland mit Reichsstädten (um 1555)
Nach dem Schmalkaldischen Krieg zwischen Kaiser Karl V. und den protestantischen Fürsten und Städten sowie dem Augsburger Religionsfrieden von 1555 hatte das Heilige Römische Reich im Jahr 1555 im….
Deutschland mit Reichsstädten (um 1555)
7. Konfessionsverteilung (um 1560)
Die Abwesenheit einer starken Zentralgewalt des Heiligen Römischen Reiches hatte großen Einfluss auf das Verhältnis von Staat und Religion. Wo sich in anderen Königreichen Nationalkirchen herausbildeten,….
Konfessionsverteilung (um 1560)
8. Deutschland mit Reichsstädten (1648)
1648 endete mit dem Westfälischen Frieden von Münster und Osnabrück der Dreißigjährige Krieg, der….
Deutschland mit Reichsstädten (1648)
Landkarten 1-8 von 8    zurück zur Liste      

 

Deutschland mit Reichsstädten (1648)

Wie dämlich muß man eigentlich noch werden????Bis zum bitteren Ende braver Sklave ????

Deutschland: Sklaven, so weit das Auge reicht

Während das deutsche Volk unaufhaltsam im eigenen Land ausgebeutet und gedemütigt wird, bemerkt der Durchschnittsdeutsche bis heute nicht, was für ein armseliger Sklave er eigentlich ist. Das deutsche Volk hat sich in seiner Heimat versklaven lassen, es hat sich von seinen Parteien, von vorn bis hinten verarschen lassen. ( Aber wählt sie trotzdem )

Das die Deutschen jemals wieder aus der Sklavennummer rauskommen, scheint utopisch. Denn dafür müssten sich alle wachen Sklaven für eine  Zusammenarbeit  vereinen und die im Koma liegenden Sklaven wach bekommen.

„Es sind die glücklichen Sklaven der Freiheit größter Feind.“
.
Bildergebnis für Bilder Zitate. glückliche Sklaven
.

Was ist los mit uns? – Haben wir verlernt, uns zu wehren?

Von Jürgen Fritz

Ein junges Stundentenpärchen macht am Wochenende einen Campingausflug. Sie sind jung, verliebt und nutzen die ersten Frühlingstage zu einem romantischen Ausflug ins Grüne. Der 26-Jährige und seine 23-jährige Freundin bauen ihr Zelt in der Siegaue bei Bonn auf. Was dann passiert, kommt einem Alptraum gleich, den beide wohl niemals werden vergessen können. mehr:

https://juergenfritzphil.wordpress.com/2017/04/07/was-ist-los-mit-uns-haben-wir-verlernt-uns-zu-wehren/

 

Deutschland: Sklaven, so weit das Auge reicht und sie rennen wieder ihren Untergang wählen! PROST!!!!

…aktuelle Informationen aus aller Welt?
…aktuelle Themen aus dem Vereinigten Wirtschaftsgebiet BRD?
…aktuelle Gespräche im eigenen Umfeld?
…da bleibt nur noch…
.

 

.

B E S C H E U E R T , ODER????

 

AwOBzyMNXBo

Selbstbestimmungsrecht der Völker – Wikipedia

Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist eines der Grundrechte des Völkerrechts. Es besagt, dass ein Volk das Recht hat, frei über seinen politischen Status, …

Der Grundsatz des Selbstbestimmungsrechts soll den Völkern, deren nationale Gemeinschaft durch außenpolitische Ereignisse zerrissen wurde, erneut das …

Das Recht auf Selbstbestimmung der Völker, das sich weder in der UN-Menschenrechtserklärung noch in der Europäischen Konvention zum Schutze …

.

Artikel 1
(1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

(2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.

(3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhand gebieten verantwortlich sind, haben entsprechend den Bestimmungen der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten

 

.
GENAU und das tut die Verfassunggebende Versammlung Deutschland!
.
ANMELDEN:
https://www.verfassunggebende-versammlung.com/
.
Diese Kriecherei, diese Lügen, dieser Betrug, diese Abzocke, diese Zuwanderung…, das alles muß vorbei sein!
.
ddbnews R.

Die BRD hat die STASI im Gepäck

ddbnews R.

Was damals in der DDR 40 Jahre geklappt hat, beginnt hier Gestalt anzunehmen. Kein Wunder eigentlich, stammen doch Merkel, Gauck, Kahane, Gysi und andere sog. POlitiker auch von dort, waren und sind in PARTeien und haben bereits von der SED gelernt Massen zu beherrschen. Langsam aber immer deutlicher wird das ganz genau hier durchgeführt, was in der DDR letzlich gescheitert ist, weil die Menschen es nicht mehr hingenommen haben, sich zusammengeschlossen hatten und den Müll gemeinsam beseitigten, weil es eben auch nur gemeinsam geht!

Wie war es in der DDR, wie hat man die Leute ruhiggestellt, was setzte man für Mittel ein, daß sich dieses System so lange halten konnte? Listen wir auf und vergleichen mit der heutigen BRD.

 

Bildergebnis für Bilder von Stasispitzeln

Sollte man lesen:

http://www.iknews.de/2012/12/28/aufarbeitung-von-stasiakten-zitterpartie-fuer-gauck-und-merkel/

 

Bildergebnis für Bilder von Stasi auch endlich die von denen, die sich hier POLITIKER nennen!!!!!

SCHLIMM, daß das THEMA nicht zu ENDE ist, sondern ein neuer ANFANG mit teilweise denselben Leuten wie damals  und denselben Methoden! Sind wir so dämlich, daß wir das zum 2. Mal erleben müssen oder hat der Westen  nicht begriffen wie das damals lief???

 

Zersetzung: Stasi-Konzept in neuer Blüte

Begriffserklärung:

MfS= Ministerium für Staatssicherheit, IM = Inoffizieller Mitarbeiter=  bezahlter Stasi Spitzel

 

Viele Menschen haben ein kurzes Gedächtnis, und selbst der Versuch, die Erinnerung an Ereignisse, die sich vor einigen Jahren oder Jahrzehnten abgespielt haben, wach zu halten, ist meist nicht von Erfolg gekrönt. Insbesondere die Erinnerung an das Scheitern sozialistischer Versuche und die Methoden, die in sozialistischen Staaten benutzt wurden, um ein Terrorregime über die Bevölkerung zu errichten, hat eine erstaunlich kurze Halbwertzeit, so dass meist nach nur einer kurzen Phase des Stillhaltens der nächste Versuch, das sozialistische Paradies auf Erden zu errichten, in Angriff genommen wird.

Über kurz oder lang wird vergessen, mit welchen Terrormitteln die Staatssicherheit von Erich Mielke die eigene Bevölkerung unterdrückt und drangsaliert hat, und in fast noch kürzerer Zeit werden aus ehemaligen Konsorten Mielkes, die sich jahrelang als dessen Innoffizielle Mitarbeiter verdingt und ihre engsten Bekannten und Freude ausspioniert haben, nur 19-Jährige, Systemopfer oder auf eine andere Weise gesäuberte nur-Mitläufer.

StasiDamit nicht ganz vergessen wird, welches Überwachungsregime das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) implementiert hatte, damit nicht vergessen wird, dass das MfS sein Überwachungs- und Terrorsystem ohne die Hilfe vieler Inoffizieller Mitarbeiter (IM) nicht hätte aufrecht erhalten können und um zu zeigen, dass IMs ein integraler Bestandteil dieses Systems waren, dokumentieren wir im Folgenden einen Teil der Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge (OV) des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR und daraus Punkt 2.6 „Die Anwendung von Maßnahmen der Zersetzung“.

Dass der Begriff der Zersetzung, der die Zerstörung eines Organismus bezeichnet, sorgfältig gewählt wurde, machen die Maßnahmen der Zersetzung deutlich.

Maßnahmen der Zersetzung zielen darauf, „feindlich-negative Kräfte“, also z.B. DDR-Bürger, die eine andere, als die herrschende Meinung haben, die sich z.B. der Kritik am Regime schuldig gemacht haben (in der DDR nannte man das staatsfeindliche Hetze, heute lässt man das „staatsfeindlich“ weg), zu „zersplittern“, zu „lähmen“, zu „desorganisieren“ und zu „isolieren“. „Zersetzungsmaßnahmen können sich sowohl gegen Gruppen, Gruppierungen und Organisationen als auch gegen einzelne Personen richten“. Anders formuliert: Zersetzende Maßnahmen können sich gegen jeden DDR-Bürger richten, niemand ist davor sicher. Im Einzelnen listet die Richtlinie des MfS die folgenden Maßnahmen als „[b]ewährte … Formen der Zersetzung“ auf:

  • Eine „systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben“
    Das Anschwärzen von Personen, die nach Ansicht des Anschwärzers einen Hasskommentar abgesetzt haben, selbst das Anschwärzen von Personen, denen man nur einen Hasskommentar unterstellt, ist somit eine moderne Variante dieses bewährten Mittels des MfS.
  • Die „systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen;“ Boykottaufrufe, die darauf abzielen, bestimmten Autoren die Möglichkeit, ihre Bücher zu verlegen, zu nehmen oder Rezensionen der Bücher bestimmter Autoren mit einzig dem Ziel, den Autor als geistig defizitär oder voller Hass oder mit einer sonstigen Art der Minderbemittelung behaftet zu diskreditieren, fallen in diese Klasse. Akif Pirincci mag sich hier wiederfinden.
  • Eine „zielstrebige Untergrabung von Überzeugungen im Zusammenhang mit bestimmten Idealen, Vorbildern usw. und die Erzeugung von Zweifeln an der persönlichen Perspektive“;Die konsequente Infantilisierung von Teilen des öffentlichen Diskurses z.B. dadurch, dass Gruppenbildung „wir/die“ zum Rassismus erklärt werden oder von Ideologien der Ungleichwertigkeit fabuliert wird, die ebenfalls Rassismus begründen würden (und zwar von Leuten, die besser bezahlt werden als z.B. ein Müllfahrer) sind Beispiele, die sich hier aufdrängen.
  • Das „Erzeugen von Misstrauen und gegenseitigen Verdächtigungen innerhalb von Gruppen, Gruppierungen und Organisationen;“
    Die Piraten können sicher ein entsprechendes Lied singen; Die Entfernung bzw. Zerstörung der Sozialwissenschaften durch die Installierung radikalfeministischer Positionsinhaber, deren Verbindung zu Wissenschaft in etwa der Verbindung von Iwan Alexandrowitsch Serow zur Wissenschaft entspricht, mag dem ein oder anderen als weiteres Beispiel dienen.
  • “Das „Erzeugen bzw. Ausnutzen und Verstärken von Rivalitäten innerhalb von Gruppen, Gruppierungen und Organisationen durch zielgerichtete Ausnutzung persönlicher Schwächen einzelner Mitglieder;“
    Man fühlt sich an die Grabenkämpfe in der AfD und abermals an den schnellen Aufstieg und noch schnelleren Niedergang der Piraten erinnert.

Bei der Planung und Durchführung der Zersetzungsmaßnahmen griff das MfS regelmäßig auf die Informationen zurück, die durch IMs erlangt wurden, und es waren IMs, die für die Umsetzung der Zersetzungsmaßnahmen eingesetzt wurden (mit oder ohne ihr Wissen). Wer vor diesem Hintergrund wie Anetta Kahane behauptet, er habe 8 Jahre für das MfS gearbeitet ohne dabei einem Menschen zu schaden, den kann man nur auffordern, dafür den Nachweis zu führen und alle 800 Seiten der eigenen Stasi-Akte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Schließlich erinnert die Aufstellung der „[b]ewährten Mittel und Methoden der Zersetzung“, für die „geeignete IM einzusetzen“ sind, an so manche Kampagne, die in den letzten Monaten aus öffentlich-rechtlichen Medien heraus gestreut wurde, z.B. im Hinblick auf die Verbreitung unwahrer Behauptungen oder deren Einmengung im Rahmen einer oberflächlich betrachtet, angemessenen Berichterstattung. Die „[b]ewährten Mittel und Methoden der Zersetzung“ sind die folgenden:

Amadeu Hetze 2

 

  • „die Verwendung anonymer oder pseudonymer Briefe, Telegramme, Telefonanrufe usw., kompromittierender Fotos, z. B. von stattgefundenen oder vorgetäuschten Begegnungen;
  • die gezielte Verbreitung von Gerüchten über bestimmte Personen einer Gruppe, Gruppierung oder Organisation;
  • gezielte Indiskretionen bzw. das Vortäuschen einer Dekonspiration von Abwehrmaßnahmen des MfS;“

Wer erinnert sich nicht, an das bewusste Missverstehen einer Rede von Akif Pirincci, das ihn in medialer Geschlossenheit getroffen hat und deren gerichtliche Revision zu einem Zeitpunkt erfolgt ist, zu dem kaum jemanden noch daran interessiert war? Wie ist es mit der Vorverurteilung von Jörg Kachelmann, den Versuchen, Donald Trump oder Boris Johnson lächerlich zu machen? Erkennt jemand Gemeinsamkeiten im Vorgehen mit den „bewährten Formen, Mitteln und Methoden“ des Ministeriums für Staatssicherheit?

Es wäre sicher lohnenswert, wenn sich ein Student der Soziologie oder der Geschichte mit der Frage beschäftigt, welche Weiterführungen der Richtlinie aus dem Ministerium für Staatssicherheit sich für Deutschlands ( BRD) finden lassen, und wer die Hauptakteure sind, die für die Kontinuität von Stasi-Methoden verantwortlich sind. Vielleicht findet sich dann noch ein zweiter Student, der sich dafür interessiert, was aus all den hauptamtlichen Mitarbeitern des Ministeriums für Staatssicherheit geworden ist, die nach der Vereinigung so plötzlich und mit all ihrem Wissen über z.B. Arten, Mittel und Methoden der Zersetzung verschwunden oder untergetaucht sind…

Zersetzung: Stasi-Konzept in neuer Blüte

 

Bildergebnis für Bilder von Kahane

 

Heute wie damals:

Ver.di – Verfassungsfeindliche Gewerkschaft macht Hetzjagd auf Andersdenkende

Wir empfehlen unseren Lesern vorab unseren Beitrag zum Konzept der Zersetzung, (der obere) mit dem die Stasi in der DDR versucht hat, Regimegegner menschlich, sozial und öffentlich zu zerstören, und zerstören ist hier nicht figurativ, sondern wörtlich zu nehmen. Wer den Beitrag gelesen hat, wird nicht nur einige, sondern viele Parallelen zwischen dem Stasi-Konzept und der „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“ finden, die die Landesbezirke von ver.di für Niedersachsen und Bremen herausgegeben haben.

verdi ideologische niedertracht 1.jpg

verdi ideologische niedertracht 2

Rechtspopulisten im Sinne von ver.di , die abwechselnd als Rechstpopulisten, Rechtsextremisten und Rassisten bezeichnet werden. Bei ver.di nimmt man es offensichtlich nicht so genau, wenn es darum geht, politische Gegner zunächst zu diffamieren und dann zu zersetzen, also sozial und menschlich zu zerstören.

Dazu muss zunächst sichergestellt werden, dass derjenige, der Gegenstand der ver.di Zersetzung werden soll, kein „standing“ im Unternehmen hat – wie es in der Handlungshilfe heißt. Das ist wichtig, damit sich andere Arbeitnehmer nicht „mit dem Falschen“ solidarisieren, er auf keine „Hausmacht“ zurückgreifen kann, damit sichergestellt ist, dass „Konkurrenzorganisationen“ von ver.di nicht davon profitieren können, dass gute ver.di Zersetzer versuchen, einen, den sie als Rechtspopulisten, Rechtsextremisten, Rassisten ausgemacht haben, per „gezieltem Vorgehen“ entsorgen wollen. Und natürlich ist es in diesem Zusammenhang notwendig, die „mögliche Außenwirkung“ einzuschätzen. Dazu heißt es in der Handlungshilfe: „Kann es sein, dass ein betriebliches Vorgehen gegen Rechtspopulismus nach außen transportiert wird und so gegen BR, PR oder ver.di-Aktive gewendet werden kann“. Wenn man ein schmutziges Geschäft verrichtet, dann will man bei ver.di zum einen nicht beobachtet und zum anderen nicht verantwortlich gemacht werden. Zersetzung, also die Zerstörung von Existenzen, sie funktioniert am besten, wenn es niemand außer dem Betroffenem und den ver.di Exekuteuren mitbekommt.

Damit sich die Zersetzung auch gegen den richtigen Feind richtet, ist es wichtig, ihn auch richtig zu identifzieren. Die Checkliste von ver.di, sie zeigt, wie man ihneindeutig erkennen kann:

  • Provokationen gegenüber Linken;
  • Lektüre von Junger Freiheit, Pi-News;
  • Hören von Rechtsrock,
  • Tragen einschlägiger Kleidung;

Und wenn das nicht reicht, um  zu identifizieren, dann kann man ihm in sozialen Netzwerken nachstellen, überwachen, was er liked und liest und ihn so enttarnen und zur Zersetzung freigeben. In der Handlungshilfe wird also auch nicht davor zurückgeschreckt, den miesen kleinen Blockwart aus DDR-Zeiten wiederzubeleben.

Doch wie soll diese Zersetzung aussehen, welche möglichen „Reaktionen auf betriebliches/gewerkschaftliches Auftreten gibt es?

Hier einige der ver.di-Empfehlungen:

  • Gezielte Beobachtung;
  • Den Feind „ins Gespräch ziehen“;
  • Ihn in Gremien anschwärzen;
  • Ein gemeinsam abgestimmtes Vorgehen absprechen;
  • Den Feind im Unternehmen „isolieren“;
  • Ihn im Unternehmen und in der Öffentlichkeit outen;
  • Den Arbeitgeber unter Druck setzen, so dass er entlassen wird, denn: „viele Arbeitgeber wollen keine betrieblichen Konflikte“
    Usw…

Diese ver.di Maßnahmen richten sich gegen Menschen, die ihr verfassungsmäßig verbrieftes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen. Die entsprechenden Maßnahmen von ver.di stehen somit im Gegensatz zu den im Grundgesetz formulierten Grundfreiheiten und –rechten. Sie sind durch den Verfassungsschutz zu beobachten und ggf. durch das zuständige Innenministerium als verfassungsfeindliche Organisation zu verbieten.

Um es einmal deutlich zu schreiben: Wer die Hypothese hat, dass bei ver.di auf der Ebene der Funktionäre (auch oder vornehmlich) das organisiert ist, was man gemeinhin ideologisches Gesocks nennt (human trash im Englischen), der kann diese Hypothese auf Basis der „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“ als vorläufig bestätigt ansehen.

Wir danken dem Leser, der uns dieses Beispiel für ideologisch bedingte Niedertracht zugespielt hat.

https://sciencefiles.org/

 

Bildergebnis für Bilder von Kahane

Bildergebnis für Bilder von Stasi

Ein Amerikaner schrieb damals:

Die SED Partei benutzt Agenten, um die Macht zu halten. . Es war die grosste Staatsarmee  der Geschichte.  Diese Ironie hat viele psychologische Folgen. Besonders im Westen, denken wir an den Staat als etwas, dass die Staatsbürger schutzt. Das geschieht nicht in Ostdeutschland. Der Staat existiert nur für die Regierung, statt die Menschen darin. Es ist das Gegenteil von was wir meistens als Amerikanern für eine gute Partei halten. Als demokratisch, denkt man, dass die Menschen den Staat kontrolliert. Als kommunistischer Land, funktioniert Ostdeutschland nicht so, weil die Partei die Menschen kontrolliert.

Die SED Partei benutzt Staatsbürgern, um andere Staatsbürgern zu kontrollieren. Es gab vielleicht etwas 180.000 unoffizielle Mitarbeiter der Stasi (Teil II:4 Minute). Es war auch gesagt, dass das bedeutet, dass etwas 2/100 Erwachsen Mitargeiter der Stasi waren (Teil II:5 Minute). Das macht Missvertrauen ein grosseres Problem, weil es dann als privaten Problem geht. Das auch helft den Staat, Macht zu halten, weil die Menschen nicht ihre Meinung oder ihre Ideen besprechen wollten. Deswegen fühlten die Menschen sich ganz isoliert in ihren eigenem Land. Der Staat geht weiter, als es viele Staatsbürger und auch viele Stasi Mitarbeiter unterbracht (Teil III:1:00 Minute), damit der Staat weitere Kontrolle haltet.

aus: https://dokuwiki.noctrl.edu/doku.php?id=ger:490:2011:spr:stasi

 

GENAU WIE HEUTE ! DIE Parteien allesamt bilden den BUND und sind nichts anderes,  wie es damals war, statt SED gibts hier nur mehrere und somit spiegelt man dem VOLK demokratische Verhältnisse vor, aber alle Parteien haben ein ZIEL und das heißt nicht Deutschland !

Wer oder was ist eigentlich der BUND

 

.

.

.

Wir sollten uns also dringenst von diesem Parteiensystem lossagen und zu uns selber finden, so wie damals in der DDR ! Seit 1990 steht der juristische Teil Deutschlands auf demselben Stand, weil wir seitdem wieder betrogen wurden, die BRD eben keine Verfassung aus dem Grundgesetz machte und keine Verfassunggebende Versammlung ins Leben rief. Die  Geschäftswerdung  des  „Vereinten  Wirtschaftsgebietes  Bundesrepublik  Deutschland  von  1990“, bestehend  aus  den  Gebieten  der  alten  Bundesrepublik  in  Deutschland  von  1949  und  dem  Gebiet  der Deutschen  Demokratischen  Republik,  begann  am  29.  August  1990  mit  Gründung  der  „Bundesrepublik Deutschland  Finanzagentur  GmbH“,  Frankfurt/Main,  Handelsregisterbuch  HRB  51411.  Hiernach  verloren die  ehemaligen  Besatzungsmittel  nicht  nur  ihren  Bestand,  sondern  die  Folgeorganisation,  Bundesrepublik Deutschland  von  1990,  jede  völkerrechtliche  Bedeutung.  Diese  neue  Bundesrepublik  Deutschland entwickelte  sich  zu  einem  privatwirtschaftlich  organisierten  Firmenkonsortium,  in  dem  nur  noch  das internationale Handelsrecht und kein Völker­ oder Staatsrecht, kein BGB etc. mehr gelten können.

mehr:

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/rechtslage/

Gemeinsam können wir alles bewegen, denn wir , die deutschen Menschen, sind die Träger aller Rechte an und in diesem Land, keine Partei oder REGIERUNG, keine Nichtregierungsorganisation oder FIRMA !

.

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

.

Die Verfassunggebende Versammlung für unser Deutschland sendet jeden Mittwoch und Sonntag um 19 Uhr über

https://www.ddbradio.org/ 

 

Bildergebnis für Bilder zu Stasi raus

 

Ähnliches Foto

.

sollte das alles für umsonst gewesen sein????

lesen:

http://no-stasi.blogspot.de/

http://docplayer.org/91289-Stasi-raus-es-ist-aus.html