Zweck und Ziel der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland

Was bedeutet die Verfassunggebende Versammlung?

.

Hochgeladen am 05.02.2018

.

 

Text zum mitlesen:

Wir wollen heute über den weiteren Hergang sprechen und vor allem einige Mißverständnisse ausräumen. Einige Menschen meinen, die Verfassunggebende Versammlung sollte auf die Straße und irgendwas stürmen oder lauthals die vorhandene Klasse der Konzernbetreiber dieses BRD-Firmenkonsortiums verjagen, zum Rücktritt auffordern, oder sonst was Aktives in dieser Weise unternehmen.

Zuerst ist wohl noch einmal klarzustellen, das die Verfassunggebende Versammlung keine paramilitärische Einheit oder eine polizeilich aufgestellte Truppe ist. Sie gehört zur Legislative eines Staatswesens, sie ist eine politische Kraft.

Sie steht auf der Grundlage von juristischen Regeln und zwar international gültigen Regeln und nicht auf der Grundlage von Rechten und Dienstanweisungen einer Executive. Sie steht als Ausdruck des Volkswillens weit über einer Executive. Bei normalen Verhältnissen untersteht die Executive immer einer Verfassunggebenden Versammlung, aber sie ist nicht selbst die Executive.

Die VV hat den politschen Rahmen einer Neuregelung zu entwickeln und nicht die Aufgabe der Durchsetzung ihrer Beschlüsse durch Gewalt- oder vergleichbare Handlungen. Sie gibt dahingehende Weisungen und Anordnungen, deren direkte Durchführung dann aber wieder bei der Executive liegt.

Wer glaubt, daß die Versammelten innerhalb einer Verfassunggebenden Versammlung eine Befreiung ohne Volksbeteiligung in einer geschichtlich nachzuweisenden Größenordnung vollenden können, der hat nicht verstanden, was eine Verfassunggebende Versammlung ist und welche Aufgaben sie hat.

Die Verfassunggebende Versammlung stellt den Rahmen für die Befreiung, setzt selbst klare Regeln für die Durchführung der neuen politischen Kraft und organisiert einen reibungslosen Ablauf unter nachvollziehbaren Rechten, welche sie allerdings selbst schaffen kann.

Sie ist an keine alte Gesetzgebung gebunden, vielmehr schafft sie neue Normen, sofern dies aus bestimmten Gründen notwendig ist. In der Regel sind Verfassunggebende Versammlungen darauf angewiesen neue Regeln zu schaffen, da die alten Gesetze und Verordnungen häufig den Volkswillen untergraben, zu deren Änderung die Versammlung vor allem angetreten ist.

Aus ihr heraus wird altes Recht, alleine durch ihre Ausrufung, restlos aufgehoben, bzw. in einem Umfang rechtsunwirksam gestellt, den die Versammlung für richtig und notwendig erachtet.

Die Versammlung ist für die Übergangszeit das Recht und die Führung einer Nation – aber nur auf Zeit. Diese Zeit ist geschichtlich und juristisch nicht genau begrenzt oder bezeichnet aber dennoch ist es keine Institution auf Dauer.

Am leichtesten verständlich ist es sicherlich wenn man sagt, die Verfassunggebende Versammlung hat als abschließende Aufgabe, für finale Abstimmungen zu sorgen, die auf der Grundlage ihrer erarbeiteten Gesetze durchzuführen sind. Das Ergebnis der Abstimmungen über Volksvertreter und damit die Einsetzung einer neuen Regierung, führt zur Erledigung ihrer Aufgabe und zu ihrer automatischen Auflösung.

In der Geschichte schon häufiger, aber leider auch im schlechtesten Falle, entschließt sich das Volk nach Ausschöpfung aller anderen Möglichkeiten, selbst für die Durchführung ihres Verfassungskonvents zu sorgen und Gewalt anzuwenden, sollten sich die aktuellen Machthaber dem Volkswillen und damit dem höheren Recht nicht freiwillig beugen. Auch dann geht der Gewaltakt nicht von den Versammelten in der Versammlung selbst aus, sondern von den Bürgern, um ihren Rechtsakt, ihr Rechtsmittel Verfassunggebende Versammlung, durchzusetzen.

Mit der BRD haben wir eine ganz besondere Erscheinung. Zwar steht das Völkerrecht weltweit deutlich über allen anderen Rechten, so auch dem Staats- oder irgendwelchen Treuhand- oder Verwaltungsgesetzen, aber die Geschichte der Firmenzentrale in Washington DC zeigt eindeutig, das sie sich, wie auch die Zweigniederlassung BRD, an überhaupt keine Gesetze hält, außer den Niederschriften, welche sie selbst für Recht hält und verordnet. Im Übrigen sind davon auch alle anderen EU-Nationen betroffen, wie weitere ca. 170 – 180 Staaten auf der Welt.

Somit stehen wir vor der Notwendigkeit einer besonderen Vorgehensweise. Die werde ich hier aber ganz sicher nicht näher erläutern.

Bei allen Problemen bleibt in der Konsequenz der Auswertung aller jetzt vorliegenden Fakten und Möglichkeiten die Erkenntnis, daß auch das Deutsche Volk die Dinge selbst in die Hand nehmen muß.

Das geht durchaus friedlich, wobei die Verfassunggebende Versammlung die rechtliche Grundlage für ihr Handeln bildet.

Ein Firmenkonsortium, wie z.B. die BRD, ist stets auf Erträge angewiesen. In diesem Falle auf die Weiterführung von Schulden, Konsum und die Teilnahme der Menschen schlechthin an ihrer gesamten Verwaltungskonstruktion. Das ist ihre Stärke, aber eben auch ihre Schwäche. Findet die Teilnahme in einem erheblichem Umfang nicht mehr statt, erleiden auch sie einen Konkurs oder einen Kollaps, genau wie jedes andere Unternehmen.

Unsere Aufgabe in der Versammlung bleibt daher weiterhin den ahnungs- und teilnahmslosen Menschen ihre tatsächliche Situation zu erklären und vor allem, wohin es sie und auch uns in naher Zukunft führen wird.

Wir vertrauen dem menschlichen Empfinden der Allermeisten, diese Erkenntnis noch rechtzeitig zu erhalten und mit sehr schnellen Entscheidungen ihre Rechte zu vollziehen.

Wir sind eine Verfassunggebende Versammlung. Der einzige juristische Weg für die Menschen ihre Rechte wieder aktiv zu stellen und dem Treiben verantwortungsloser Gesellen die notwendige Anwort zu geben.

Bildergebnis für Bilder zu  Motivationssprüchen

Bildergebnis für Bilder zu  Motivationssprüchen

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Sendeaufzeichnung Bürgersprechstunde vom 4.02.2018 komplette Länge:

Advertisements

Über Ashkis und Staatsangehörige die VV klärt auf

Sondervideo der VV vom 31.01.2018 Thema: Staatsangehörigkeit

Themenerläuterung zur Sendung der VV am Mittwoch dem 31.01.2018 mit Sendeaufzeichnung

1) Ashki- die neue Bezeichnung

2) Wir in der Verfassunggebenden Versammlung sind die Nachkommen der Staatsangehörigen der 26 Bundesstaaten im Gebiets- und Rechtsstand vom 31. Juli 1913. Der aktive Stand der Rechtsverhältnisse dieser Staaten wurde ab November 1918 durch Nachfolgeorganisationen, wie z.B. die nicht rechtsstandsverändernde Täuschung Weimarer Republik überlagert.

Überlagerung ohne Rechtsstandveränderung deshalb, da ausschließlich die Staatsangehörigen der Bundesstaaten selbst ihre Rechte an den Bundesstaaten und an den Gebieten aufgeben oder verändern können, was sie aber bis heute nicht getan haben. Durch keinen schriftlichen Rechtsakt oder eine entsprechende Willenserklärung kann die Aufgabe dieser alten Rechte belegt werden.

Unsere Vorfahren hatten im Kaiserreich die Staatsangehörigkeit zu den Bundesstaaten und nur eine mittelbare Angehörigkeit zum Kaiserreich. Unsere Vorfahren und auch wir, waren und sind keine Staatsangehörigen des Kaiserreiches und besitzen die Rechte an den Verfassungen unserer Bundesstaaten, aber nicht an der so genannten Verfassung von 1871, welche nur eine Verordnung des Kaisers war. Eine Verordnung hat einen niederen Rang als eine Verfassung.

Die ebenso niederrangige, unmittelbare, also die direkte Reichsangehörigkeit, besaßen nur die damaligen Kolonisten, die eben keine unmittelbare Staatsangehörigkeit zu den Bundesstaaten, sondern lediglich die vorgenannte unmittelbare Reichsangehörigkeit zum Kaiserreich besaßen. Durch den rechtlichen Niedergang des einzigen Rechteträgers am Kaiserreich, dem Kaiser selbst, blieben die damaligen Kolonisten mit ihrer unmittelbaren Reichsangehörigkeit zum Kaiserreich tatsächlich erst einmal als Staatenlose zurück. Heute besitzen sie die Angehörigkeiten zu ihren eigenen und zwischenzeitlich entstanden Staatswesen.

Damit das für alle Zeiten klar ist: ein RuSTAG-Deutscher kann sowohl das Eine oder auch das Andere sein. Die Bezeichnung RuSTAG-Deutscher sagt erst einmal nicht aus ob der, oder diejenige die Staatsangehörigkeit der Bundesstaaten besitzt, also eine Bundesstaatsangehörigkeit geerbt hat oder die unmittelbare Reichszugehörigkeit, die z.B. ein Kolonist aus dem Kongo bekommen konnte. Daher ist die Bezeichnung RuSTAG-Deutscher irreführend und wenig aussagefähig.

Da das Kaiserreich diesen Unterschied bewußt machen mußte ist auch klar, das es sich hier augenscheinlich um zwei Rechtskreise handelt. Die Bundesstaaten haben dem Kaiserreich keinen Zugriff auf ihre Staatsangehörigen und auch nicht auf ihre Gebietsrechte gestattet.

Ein Staatenbund, was das Kaiserreich gewesen ist, hat nach der rechtlichen Definition grundsätzlich kein eigenes Volk, kein eigenes Gebiet, in der Folge auch keine eigene Staatsgewalt und ist nach der damals wie heute gültigen Rechtslage kein Staat im völkerrechtlichen Sinne.

Ein Staatenbund ist eine Dachorganisation in Form einer lockeren Union zu einem bestimmten Zwecke, ein Verein, eine gemeinsam von souveränen Staaten eingesetzte Verwaltung mit bestimmten Aufgaben, welcher, genau wie eine juristische Person, in sich und alleine durch sich selbst keine eigenen Rechte, ohne Zustimmung der ihn tragenden Völkerrechtssubjekte, entwickeln kann.

Insgesamt ist festzustellen, das die Menschen in der VV durch die vererbten Rechte ihrer Vorfahren, welche die Staatsangehörigen der Bundesstaaten waren, alle Rechte an den Staatswesen der Bundesstaaten selbst, wie die Rechte an ihren Gebietsflächen bis heute inne haben.

Noch einmal: 

Die Bundesstaaten waren die Staaten und damit die Völkerrechtssubjekte!

Das Kaiserreich war kein Völkerrechtssubjekt, kein Staat, sondern ein Staatenbund ohne Möglichkeit des Zugriffs auf die Grundrechte der Bundesstaaten ohne deren Genehmigung.

 

Und nun sitzen die Träger aller Rechte an den alten Bundesstaaten und deren Gebieten, welche den einzelnen Bundesstaaten zuzuordnen sind, in der VV und beschließen für die Zukunft einen gemeinsamen Weg in ein gemeinsames Staatswesen. Niemand kann den Trägern aller Rechte diesen Weg nach allen international gültigen Regeln nehmen. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker verdeutlicht die zweifelsfreie Rechtslage.

Und deshalb sagen die Bürger der VV auch mit vollem Recht – wir sind Deutschland. Wir als Träger aller vererbten Rechte an den alten Bundesstaaten, den Völkerrechtssubjekten und an allen Gebieten, die den Bundesstaaten zugehörig sind und die wir ohne Einschränkung besitzen, haben diese Rechte und Gebiete zusammengelegt und ein neues Staatswesen, ein neues Völkerrechtssubjekt mit der Bezeichnung und der international anerkannten Rechtsform –Föderaler Bundesstaat Deutschland– über alle Gebiete dieser Bundesstaaten geschaffen.

Komplette Sendeaufzeichnung:

LIVE Mitschnitt vom 31.01.2018 Verfassunggebende Versammlung

.

Am 31.01.2018 veröffentlicht

 Themen:
Die, die man nicht beim Namen nennen darf, bekommen doch einen Namen : „Ashki“ Ausbau und Ausarbeitung im ddb Netzwerk laufen auf Hochtouren …und täglich grüßt das Murmeltier, z.B. mit altbekannten Fragen…
.

Staatsangehörigkeit der Abstammungsdeutschen – EILT! Verbreiten!

Am 02.02.2018 veröffentlicht

Von einem gelben Schein ist absolut abzuraten! Er dient Scharlatanen als Geschäftsmodell. – Abstammung kann nur der Einzelne selber nachweisen durch Urkunden der Vorfahren, welche bezeugen dass sie aus den 26 Bundesstaaten abstammen von vor 1913. Abstammungsrechte als Träger aller Rechte an Deutschen Gebiet kann man nur innerhalb einer Verfassunggebenden Versammlung beanspruchen. Weitere Informationen: https://www.verfassunggebende-versamm… https://www.bundesstaat-deutschland.com/ https://ddbnews.wordpress.com/ https://www.ddbradio.org/

„Das Geldsystem befindet sich im Endspiel. Bereiten Sie sich vor.“

 

Kommentar von ddbnews R.:

Brauchen es die Deutschen wirklich erst so knallhart, bevor sie in Schwung kommen und den Karren gemeinsam aus dem Dreck ziehen in den ihn unfähige Parteichefs einer BUND BRD NGO, entgegen des Willens der deutschen Bevölkerung und der deutschen Souveräne, denn nichts anderes ist das deutsche Volk in seinem Land, gezogen haben? Wie oft haben wir hier bereits zur Mitarbeit für unser Land und unsere Zukunft aufgerufen, so wie es das BRD Grundgesetz (133, 25, 146) und das Völkerrecht vorsieht. Da schwatzen die Leute von Besatzung und man könne ja gar nichts tun, oder man müsse erst einen Friedensvertrag machen, oder man will den Oberfreimaurer der Monarchie wieder, oder den Staatenbund Deutsches Reich und manövriert sich damit selbst in der Rechtlosigkeit. Alles dieses wirre Gerede wurde hier und 1000-fach öffentlich und in den ddb Radio Sendungen aufgeklärt, man kann es in den Sendearchiven nachhören denn nichts ist wie es scheint, kein Kaiser als der Gute und kein Deutsches Reich als erstrebenswert, sondern die Vereinigten deutschen Staaten , das ist der Weg und das wird hier getan. Ein gemeinsames Deutschland für die deutschen Völker!

.

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Sendungen und Bürgersprechstunde: https://www.ddbradio.org/

.

Menschen gemacht, die Beweise

Experten und Fox Reporter bestätigen Laser beeinflussen die Wetterereignisse,

.

Seht was sie euch verschweigen!

.

Geoengineering, Haarp

Für jeden der noch Zweifel hat hier ein Dokument des EU Parlaments von 1999 ► https://goo.gl/okbtFV

 

Wir sollten das alle gemeinsam ändern:

 

 

Merkt Ihr noch was? 110 Tage ohne GroKo Scheinregierung – unser Land bricht nicht zusammen! Löst Euch endlich von diesen Parteien und dieser Scheinstaatlichkeit !

.

.

BRD Bewohner oder Rechteträger am Land ?

Sendeaufzeichnung der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland

Themen:

  • Was gibt es Neues?

–  Die Definition der natürlichen Person: https://de.wikipedia.org/wiki/Nat%C3%… In der BRD wird jeder Bewohner (also auch als Mensch) dieses Vereinigten Wirtschaftsgebietes (Siehe Art. 133 Grundgesetz) mit seiner Geburtsurkunde, oder mit seinem „Personalausweis,“ als rechtlose „juristische Person“ (Sache) behandelt. Die Definition der juristischen Person: https://de.wikipedia.org/wiki/Juristi…

  • Pubertäre lernen nicht gerne von den Eltern, da sie glauben, sowieso Alles besser zu machen, sie  machen aber die Eltern für alle Fehler dieser Welt verantwortlich, oder wenn es nicht schnell genug geht.

Die VV ist das Volk – Halberwachte Pubertierende rocken die Welt!

Durch die Anmeldung bei der VV aktiviere ich erst meine natürliche Rechtsperson!

.

 

Völkerrecht: Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung (siehe Art. 25 GG). Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, daß ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird.

Artikel 1

(1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung (siehe Art. 146 GG).

(2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.

(3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind (siehe Art. 133 GG), haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten. UN-Zivilpakt und UN-Sozialpakt:

https://www.zivilpakt.de/selbstbestim…

https://www.sozialpakt.info/selbstbes…

 

verlesener Beitrag zum Thema:

https://ddbnews.wordpress.com/2018/01/09/wollt-ihr-noch-in-dieser-maroden-brd-bleiben-neue-buergersprechstunden-ab-mittwoch-19-uhr/