Hilf mit aus dem Wind einen Orkan zu machen !

Wer sein Haus schützt muß nichts mehr befürchten, wer die Tür offenlässt, läd sich auch Diebe, Vergewaltiger, Mörder und anderes Pack ein und verliert seinen Versicherungsschutz! Die BRD Geschäftsführung sieht es allerdings anders . Aber die Menschen hier sind nicht so realitätsfern wie ihre ungeliebte  und unbeliebte Chefin, sie begehren auf und das zu Recht! Hilf mit aus dem Wind einen Orkan zu machen ! Jeder weiß, daß die Stärke eines Volkes, einer Nation in seiner Einigkeit liegt und man ein Land nicht gegen den Willen seiner Bevölkerung regieren kann, das hat noch nie lange funktioniert!

 

 

 

Hilf mit aus dem Wind einen Orkan zu machen !

Willkommen in der Realität

Advertisements

Die Kamikaze Politik geht weiter

und es ist kein Ende abzusehen. Die ersten Länder beginnen sich zu wehren, Italien ist bereits aussen vor und nun Österreich:

Sebastian Kurz zur verfehlten Willkommenskultur: Wien schließt keine Verträge zulasten Österreichs ab

 

 

Sebastian Kurz vor leeren Bänken: Boykottiert das EU-Parlament seine Antrittsrede?

 

„Der Schutz der einheimischen Bevölkerung hat oberste Priorität!“

 

DER BRD LADEN hat NICHTS mehr im Griff nur Gesabbel das können die gut! Grenzen zu, Politiker und Parteien entmachten! Völkerrecht her, Laden zu! Recht und Ordnung schaffen!

Der Beweis was sie tatsächlich vorhaben, ist längst bewiesen!

 

„Syrien ruft seine Bürger, die gezwungen waren wegen Krieg und Terror das Land zu verlassen, dazu auf, heimzukehren“

Damascus, SANA – Syria calls on Syrian citizens forced by war and terrorist attacks to leave the country to return to their homeland after the liberation of the majority of areas which were under terrorists’ control.

mehr und Quelle:

Wieso also will man noch Leute hier ansiedeln, wenn es nicht um Umvolkung/ Resettlement geht ?

Für alle, die mit dem Begriff „Umvolkung“ nicht vertraut sind: Gemeint ist damit der Austausch der einheimischen Bevölkerung durch Zuwanderer, meist aus dem islamischen Kulturkreis.

Deutscher Vorsitz bei der Umvolkung – Das Bundesinnenministerium:

 

Resettlement – Wikipedia

Der Begriff Resettlement (engl. für ‚Umsiedlung‘) bezeichnet sowohl die dauerhafte als auch die zeitlich begrenzte Aufnahme und Eingliederung von besonders …

01.08.2016 – Resettlement soll die dauerhafte Aufnahme von Flüchtlingen aus Drittstaaten ermöglichen. Die Betroffenen haben in dem Land ihrer ersten …

07.07.2016 – 1970er Jahren Resettlement-Flüchtlinge in erheblichem. Umfang aufgenommen …… definiert, in welchen Fällen eine Aufnahme im Vorhinein.

 

UNO empfahl Migranten als „Bevölkerungsersatz” für Europäer: Bereits seit 2000 offiziell in Planung

 

„Die Bevölkerung in Europa und Deutschland sinkt und vergreist“, meinte die UNO 2001. Was könnte man dagegen tun? Die UN empfahl einen „Bevölkerungsersatz“ bzw. eine „Verdrängungsmigration“ mithilfe von Zuwanderung.
.

Die Bevölkerung in Europa nimmt ab und altert. Das könne nur durch die „Bestandserhaltungsmigration“ aufgehalten werden, meinten die Vereinten Nationen (UNO) im Jahre 2000.

Diese Art der Migration beziehe sich „auf die Zuwanderung aus dem Ausland, die benötigt wird, um den Bevölkerungsrückgang, das Schrumpfen der [erwerbsfähigen Bevölkerung] sowie die allgemeine Überalterung der Bevölkerung auszugleichen“, heißt es in der Zusammenfassung der UN-Studie „Bestanderhaltungsmigration: Eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen?“

UNO empfahl 2001 „Bevölkerungsersatz“ in Europa

2001 ging die UNO weiter und empfahl in ihrem Bericht zum „Bevölkerungsersatz“ (Replacement Migration/ deutsche Übersetzung auch: Nachfolger-Migration, Ersetzungs-Migration, Verdrängungsmigration) verschiedene Szenarien, um Europas und Deutschlands Problem der sinkenden und alternden Bevölkerung zu lösen.

Um die Wirtschaftskraft zu erhalten, sollten ab 2015 bis 2035 um die 2 Millionen Migranten jährlich in Deutschland aufgenommen werden, so die Empfehlung der UNO in Szenario 5.

Bis 2050 würden die Migranten und ihre Nachkommen fast die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ausmachen, so die Schätzung der UNO damals.

Bereits jetzt ist diese Entwicklung zu sehen. Die Zahlen vom Statistischen Bundesamt zeigen, dass im Jahr 2015 von den rund 740.000 geborenen Kindern fast 148.000 von Ausländerinnen zur Welt gebracht wurden. Jedes fünfte Neugebore hatte demzufolge eine ausländische Mutter.

Siehe auch: „Historischer Babyboom“ in Deutschland – Jedes 5. Baby hat ausländische Mutter

EU-Kommissar 2015: „Brauchen mehr als 70 Millionen Migranten in den nächsten 20 Jahren“

Die „Vergreisung“ Europas beschäftigte auch den EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos. „Europa vergreist“, meinte  er Ende 2015.

In den nächsten zwei Jahrzehnten werden mehr als 70 Millionen Migranten nötig sein“, um die Vergreisung des Kontinents zu verhindern, sagte der Kommissar damals.

Außerdem beschwerte er sich, dass viele EU-Staaten nicht bereit seien, illegale Migranten aufzunehmen. „Etwas stimmt hier nicht“, so Avramopoulos. Der Migration nach Europa sollte nichts im Wege stehen.

Neue Dublin-Regeln in Vorbereitung

Das sah das Europaparlament Mitte Oktober ähnlich und verabschiedete einige Vorschriften, die für eine gerechtere Aufteilung von Asylbewerbern unter den EU-Staaten sorgen sollen.

Dazu soll ein fester und verbindlicher Verteilerschlüssel beschlossen werden, der nach der Bevölkerungszahl und dem Bruttosozialprodukt der einzelnen Länder berechnet wird.

Im November werden die Änderungen in Straßburg der EU zur Abstimmung vorgelegt. Federführend ist der Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres. Auf diese Weise soll das Dublin-Abkommen abgelöst werden.

EU-Staaten werden zur Aufnahme von Migranten gezwungen – auch gegen Willen der Bürger

Das bedeutet: Mit den neuen Regelungen könnten Mitgliedsstaaten zur Aufnahme von Migranten gezwungen werden – auch gegen den Willen ihrer Bürger. EU-Staaten, die die Aufnahme von Menschen in unbegrenzter Höhe verweigern, könnten von der Vergabe von Fördermitteln der EU ausgeschlossen werden.

„Wenn nun zudem Unicef vor einer bevorstehenden Massenflucht aus Afrika warnt, muss man nur eins und eins zusammenzählen, um sich auszumalen, wie Europa und insbesondere Deutschland in einigen Jahren aussehen werden. Oswald Spenglers Buch ‚Untergang des Abendlandes‘ aus dem Jahr 1922 wird so schneller Realität, als Pessimisten es je befürchteten“, meinte dazu der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag und europapolitische Sprecher, André Barth.

Siehe auch: Orbán erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“ – EU-Abgeordneter der Grünen übt Kritik

Was genau sieht die Regelung vor? Der Vorlage des Ausschusses zufolge sollen Menschen nach ihrer Ankunft in einem EU-Staat zunächst registriert und einer „Sicherheitsprüfung“ unterzogen werden. Dabei soll auch evaluiert werden, ob sie Aussicht auf Asyl haben.

Grundsätzlich sollen Migranten von Ländern aufgenommen werden, zu denen sie bereits „Verbindungen“ haben – entweder durch Angehörige, die dort leben, oder über frühere Aufenthalte, etwa zu Studienzwecken. Für Migranten, die zu keinem EU-Staat eine solche Verbindung haben, soll der Verteilerschlüssel gelten.

Auch sollen Asylanträge zukünftig auch für ganze Gruppen von bis zu 30 Personen in Europa gestellt werden. Das bedeutet nicht, das Recht zu haben, in einem bestimmtem Staat Asyl zu erhalten, sondern von Bekannten oder von Menschen seiner Heimatstadt umgeben zu sein, oder von jemandem, den man auf der Wanderung kennengelernt hat.

Siehe auch: Migration: Neue Dublin-Regeln in Vorbereitung – Es können künftig Gruppenanträge mit bis zu 30 Personen gestellt werden

Resettlement-Politik des BAMF

Interessant in diesem Zusammenhang ist eine Seite des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vom August 2016. Unter dem Titel „Resettlement und humanitäre Aufnahme“ steht dort nämlich, dass Resettlement „die dauerhafte Aufnahme von Flüchtlingen aus Drittstaaten ermöglichen“ solle.

Die Betroffenen haben in dem Land ihrer ersten Zuflucht keine Perspektive auf Integration noch auf eine Rückkehr in ihr Herkunftsland. Der sogenannte Resettlementbedarf wird vom UNHCR festgestellt. Die Resettlementflüchtlinge erhalten einen Aufenthaltstitel nach §23 Abs. 4 Aufenthaltsgesetz und müssen kein Asylverfahren durchlaufen“, heißt es auf der Seite des BAMF.

Die Migranten werden nach den folgenden Kriterien ausgewählt:

  1. Wahrung der Einheit der Familie
  2. Familiäre oder sonstige integrationsförderliche Bindungen nach Deutschland
  3. Integrationsfähigkeit (wie etwa Grad der Schul-/Berufsausbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse)
  4. Grad der Schutzbedürftigkeit

Von 2012 bis 2014 wurden auf diese Weise jährlich 300 Personen aufgenommen. Sie wurden grundsätzlich vom UN-Flüchtlingswerk (UNHCR) vorgeschlagen, heißt es.

Die Resettlementquote sei 2015 „in Einvernehmen zwischen Bund und Ländern auf 500 Personen angehoben“ worden. Für 2016/2017 betrug die Gesamtquote 1.600 Personen für diese zwei Jahre.

10.000 Euro für jeden Aufgenommenen

Laut dem Resettlement-Programm der EU-Kommission 2016 bekomme jeder EU-Staat 10.000 Euro für jede Person, die er aufnimmt – aber nur, wenn er dies im Rahmen des EU-Programms tut. Nationale Resettlement-Programme werden finanziell nicht unterstützt, heißt es in dem Papier.

Unter das EU-Resettlement-Programm fallen Personen unter den folgenden Kategorien:

– gefährdete Frauen und Mädchen
– gefährdete Kinder und Jugendliche, einschließlich unbegleitete Minderjährige
– Überlebende von Gewalt und/oder Folter
– Personen, die internationalen Schutz benötigen
– Personen mit Gesundheitsproblemen oder Behinderungen
– Personen in schwieriger sozioökonomischen Lage.

Siehe auch: Experte: „Afrika geht es besser, als wir glauben“ – Vielen Afrikanern kann Flüchtlingsstatus aberkannt werden

Mehr dazu:

Musiker Peter Cornelius prangert „kollektive Bewusstlosigkeit“ an, während Europa „umgevolkt“ wird

Bundesregierung rechnet mit bis zu 400.000 Mittelmeerflüchtlingen – und warnt vor Millionen

Bestandserhaltungsmigration: Neuer Bericht der Abteilung Bevölkerungsfragen der Vereinten Nationen veröffentlicht

 

Volk verschaukelt, alle sind zufrieden…oder?

ddbNews R.

Man hat gekämpft und gefochten und gehetzt, aber liegt nun wieder zusammen im Bett, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, sagt der Volksmund dazu. Schließlich wollte keiner sein Gesicht ( ne wohl mehr die Bezüge, die das brave Zahlvolk spendet) verlieren. Gesicht hat man ja schon lange nicht mehr. Nun muß noch der Dritte im Bunde, die SPD, mit ins Nest steigen und alles ist paletti! WIRKLICH?

Man überlässt das Grenzschützen mal wieder den anderen:

Kurz in Österreich bereitet sich auf „Schutz der Südgrenze“ vor

Innenminister Horst Seehofer will laut „Bild“ am Donnerstag nach Wien reisen, um die dortige Regierung von den geplanten Transitzentren zu überzeugen. Glaubt man Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, werden auch andere europäische Staaten ihre Grenzen gegen Asylsuchende und Migranten künftig noch stärker abschirmen, . Offenbar kann er aber ganz gut damit leben: „Dieser Dominoeffekt ist nichts Neues.“ Er sei bereits bei der Verschärfung des deutschen Asylrechts in 90er Jahren zu beobachten gewesen.

Betrug am Wähler: Die sieben besten Witze des „Seehofer-Deals“

Auszug:

Im Süden gleicht Seehofers Wall einem Schweizer Käse nach Beschuss durch eine Kalaschnikow. Während die nationale Ost-West-Flanke gleich ganz (!) offen bleibt. Da Spanien das neue Italien ist, dürfte der neue Reiseverkehr über die Pyrenäen und Elsaß-Lothringen zu uns führen. Macron wird der anrückende Tross kaum interessieren. Angesichts seiner schlecht gefüllten Migrations-Sozialtöpfe weiß der Franzose nur zu gut, dass die zweifelhafte Facharbeiterschaft lediglich im Transitverfahren über sein Land rollt – das Problem kriegen dann die Deutschen, wie üblich.

7. Kommen wir zum letzten „Witz“ des Seehofer-Migrations-Deals: Angebliche Familiennachzügler dürfen nach wie vor einreisen. „Der Nachbar meines Schwagers in Ouagadougou wohnt mit seiner Familie in Bochum. Ich will deshalb nach Deutschland und nicht in Italien bleiben.“ Kein Scherz, dieser Satz führt zu einem Aufenthaltsrecht. Immer noch!

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte also völlig recht, als sie im Morgenmagazin des ZDF sagte, die SPD könne den Unionskonsens leicht akzeptieren. Die Transitzentren als dessen Dreh- und Angelpunkt stuft sie als Marginalie ein. Sie beträfen, so Karrenbauer unisono mit Lauterbach, „nur eine kleine umrissene Gruppe“.

Die, das sollte hinzugefügt werden, dumm genug ist, wenn sie dort überhaupt einläuft.

alles lesen lohnt hier

.

 

Polit-Show im Unionskonflikt um die Asylpolitik beiseite gelegt

 

Die Frage ob Merkel zurücktreten sollte, wurde von den Medien nicht gestellt, warum wohl? Wem, hinter Merkel stehend, gehören sie denn?

 

Die AfD spielt auch ihre Rolle im Politiktheater:

Die „AfD“ will an EU & Nato festhalten und die Wehrpflicht wieder einführen

 

Die „AfD“ will laut Parteiprogramm nicht nur an der Wirtschafts- und Interessengemeinschaft „EU“ festhalten, sondern auch an der US-Nato-Kriegsgemeinschaft. Die „AfD“ strebt lediglich Veränderungen dieser faschistischen Vereinigungen an.

Außerdem hat die „AfD“ die Absicht, die Wehrpflicht wieder einzuführen und die militärischen Fähigkeiten der deutschen Streitkräfte wiederherzustellen – was einer Militarisierung zur Kriegsbereitschaft gleichkommt.

Anstatt den Steuerzahler wirklich zu entlasten und mit ganzer Kraft für das Wohl des Volkes zu sorgen, will man auch noch von der gesetzlichen Rentenversicherung, hin zu einer „regelhaften privaten Vorsorge“.

Die „AfD“ verfolgt weder eine aufrichtige Friedenspolitik, noch ist sie dazu bereit, für das Wohl des deutschen Volkes zu sorgen.

Die „AfD“ gibt den Konzernen und Banken weiter die Macht und will die Zwangsarbeit für Sozialleistungsempfänger einführen.

Aber der größte Witz ,den die BRD-Systempartei „AfD“ in ihrem Parteiprogramm festschreibt, ist das Ziel eines souveränen Deutschlands. Denn mit einer Verfassung für Deutschland, welche die Souveränität Deutschlands darstellt, wäre die „AfD“ für immer Geschichte.

Die „AfD“ ist keine Alternative für Deutschland, sondern nur eine Alternative zu den herrschenden BRD-Systemparteien.

Viele Wege führen nach Rom. Und der Weg über die „AfD“ führt mit lockenden Parolen und Korrekturen in das Unrechtssystem zurück.

Freunde der Nacht, jene um den Schlaf gebrachte, lasst euch vom BRD-Interessenverein „AfD“ nicht hinter die Fichte führen – und damit in einen verschönten Faschismus geleiten.

Es gibt unbestreitbar viele Menschen bei der „AfD“, die es für unser Volk und Land eigentlich ehrlich meinen und auch jene, welche die „AfD“ als letzte Rettung sehen. Doch Informieren geht über Studieren.

So läuft der Hase: Deutschland – Spielball der BRD – Parteien

Wenn man die gesamte und aktuelle Rechtslage Deutschlands betrachtet, wird einem bewusst, warum die irrsinnige Flüchtlingspolitik ganz kalkuliert über Jahre als Werkzeug und Ablenkungsfeuerwerk dafür eingesetzt wird, um seine Macht zu erhalten.

Die Menschen werden von der größten Lüge der Geschichte abgelenkt, um Hunderttausende Luxus-Existenzen nicht zu gefährden.

 

Merkel hält Deutschland in Geiselhaft, das System BRD ist die Geisel, die Deutschland besetzt! Deutsche als Spielball der BRD Parteien, statt endlich Volksbefragungen !

Dunkle Botschaft für Deutschland: Soros-Stiftung zieht nach Berlin

Die Zerstörung des Völkerrechts – Um von seinen Verbrechen abzulenken, manipuliert der Westen die Öffentlichkeit.

Wieder ein politischer Gefangener: Mario Rönsch ausgeliefert und in Berlin inhaftiert

 

und dann haben wir ja noch die Krise mit der Wirtschaft:

Darum beginnt bald der Börsencrash – 3 wichtige Alarmsignale! | Florian Homm #91

Florian Homm, Deutschlands bekanntester Ex-Hedgefonds-Manager – einst Dollar-Milliardär -, äussert sich zu den klaren Anzeichen des bevorstehenden Crashs. Das „Börsengeschnacke“ und die blödsinnigen Kommentare interessieren ihn nicht … hier die knackige Analyse, Gründe und Tipps.

 

 

Viktor Orban: Der Westen wird fallen…

   Orban-Rede ins Deutsche übersetzt:

Meine Damen und Herren, eine Vorbedingung für unsere politischen Pläne ist, daß wir frei sind, unseren eigenen Weg zu gehen. Nur unabhängige Nationen, die anderen nicht ausgeliefert sind, können ihren eigenen Weg gehen. Heute sind wir niemandem mehr finanziell verpflichtet. Wir haben wieder eine nationale Elektrizitätsversorgung, und deshalb zahlen ungarische …

Viktor Orban: Der Westen wird fallen… weiterlesen

 

Frei? Mit diesen Parteien? Das wird nie was!

 

Merkel hält Deutschland in Geiselhaft, das System BRD ist die Geisel, die Deutschland besetzt! Deutsche als Spielball der BRD Parteien, statt endlich Volksbefragungen !

ddbNews R.

Mal wieder werden die Deutschen zum Spielball von Parteien und was tun sie dagegen? NICHTS, sie schauen zu. Dieses ganze Parteispektakel wäre längst nicht mehr notwendig wenn man die Deutschen per Referendum ( Volksabstimmung) befragen wollen würde, was sie denn eigentlich möchten. Grenzen zu im Lande oder europäische Lösung der Verteilung nach Merkels Luftnummer.

Nur leider machen das nun wieder diese privaten Interessenvereine ( Parteien) unter sich aus, das deutsche Volk wird nicht befragt, das darf nur alle 4 Jahre seine Stimme ins Begräbnisgefäß werfen und sich von dieser antideutschen , entnationalisierten Globalisierungspolitik verschachern zu lassen. Volksabstimmungen gibts eben nur nach einem Systemwechsel und bei dem kommt man nun einmal an einer Verfassunggebenden Versammlung nicht vorbei, alles andere ist am Volk vorbei regiert.

Offenbar aber unterstützen  die meißten Deutschen lieber das Parteigemetzel, als sich mal aufzuraffen und sich seiner Werte in Deutschland ( nein nicht der BRD) und sich selbst bewusst zu sein und die Vögel aus den Parlamenten zu werfen. Nichts kommt nämlich von alleine und nun harren und hoffen die Deutschen weiter, lassen sich politisch herumschubsen und vernarren und meckern dann über die Politik und deren Versagen hinter vorgehaltener Hand an den Stammtischen beim Bier. Ja da kann man mal so richtig mutig sein . Aber handeln und schon mal gemeinsam, das geht ja mal gar nicht! Cui bono? ( wem nutzt es?)

 

.

 

Bischof offenbart: Hinter den Kulissen wurde die Ausrottung der Europäer beschlossen

.

Heute 17 Uhr gehts weiter: Dramaturgie unter Ausschluß des Volkes, welches das betrifft, was die Kasper da veranstalten!

Nervenkrieg: Seehofer-Rücktritt „in den nächsten drei Tagen“, außer … – Hofreiter knallhart – Gabriel voller Zorn

Das sehen manche anders, Merkel und sämtliche BRD Parteien halten Deutschland in Geiselhaft, das System BRD ist die Geisel, die Deutschland besetzt! Diese Geisel verhindert Politik im Interesse der Deutschen und im Interesse Europas, des Kontinentes und nicht etwas wie diese Lobbyistenveranstaltung EU ist damit gemeint!

Seehofer-Rücktritt nach Asylstreit? Gabriel voller Zorn

10.11 Uhr: Das unionsinterne Krisengespräch findet am Montag in der CDU-Parteizentrale in Berlin statt. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Unionskreisen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer treffen sich demnach um 17.00 Uhr im Konrad-Adenauer-Haus.

Ein weiterer Satz Seehofers sorgte erst vor wenigen  Tagen für Aufsehen: „Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten“, sagte Seehofer laut „WamS“ in einer Runde der CSU-Regierungsmitglieder mit dem Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt am Donnerstagmorgen in Berlin.

Berlin/München – Was für eine Knallhart-Ansage. Die Bild berichtet von deutlichen Worten Seehofers in einer Sitzung in München: „Ihr könnt jetzt alles diskutieren, aber nicht, dass wir eine wirkungsgleiche Ersatzlösung haben. Ich habe gestern nochmal mit der Kanzlerin gesprochen. Es war ein wirkungsloses Gespräch.“ Demnach zeigte sich der Innenminister sichtlich frustriert: „Ich fahre extra nach Berlin, und die Kanzlerin bewegt sich null Komma null.“ Das Gespräch mit Merkel am Samstagabend im Kanzleramt bezeichnete Seehofer nach Bild-Infos als „sinn- und wirkungslos“.

Seehofer zu Merkels Ergebnissen: „Nicht wirkungsgleich mit den von der CSU verlangten Kontrollen“

Wirkt müde und abgekämpft: Angela Merkel vor der Sondersitzung des CDU-Vorstands. Geh schlafen Merkel und nimm den ganzen Clan gleich mit!

Die Politik ist das Spiegelbild der Gesellschaft

.

Bildergebnis für Bilder zu Spiegelbild der Gesellschaft

.

Ich jedenfalls habe die Schn… voll von dieser Dreckspolitik und das schon lange und ich will was ändern für uns alle und deshalb habe ich mich sehr lange und ausführlich, nämlich seit vielen Jahren, damit beschäftigt, wie man das System BRD mit dieser Parteidiktatur, die keine Direktwahl und keine Volksbefragung zulässt, beseitigt und aus diesem Grund arbeite ich für unser Land und unsere Menschen in der Verfassunggebenden Versammlung.

Und nein WIR müssen uns nicht entnazifizieren, wir die deutschen Völker, denn die Nazis sind die, die uns beherrschen und mit entnazifizieren ist gemeint , daß wie diese Leute loswerden müssen ! Und besetzt sind wir nur von der BRD, die seit ihrer Gründung ein Deutschland verhindert, mit all seiner Größe, seinem Reichtum, seiner Kraft und dem Fleiß und den Ideen seiner Menschen und natürlich auch mit seinen richtigen Grenzen! Statt dessen wird es platt gemacht, wirtschaftlich ausgeblutet, Gewinne abgeschöpft und in alle Lande verteilt aber jene, die diese Gewinne erbringen, werden vernachlässigt und sollen in einer rassenhomogenen Verschmelzung dahingerafft werden und bunt ist das dann auch nicht mehr, sondern ein Einheitbrei, statt Vielfalt wird die Einfalt verheerende Ausmaße annehmen , was man ja bereits in Anfängen erlebt! Nur ein starkes Volk und eine starke Nation, die zusammenhält was ihr eigen ist, wird eine Zukunft haben! Das ist in jeder Familie so und trifft natürlich auch auf ein ganzes Volk, eine ganze Nation zu.

Reggy ( fettgedruckt)

Vielen Dank an das ddb Netzwerk zur Veröffentlichung dieses Textes

 

Deutscher Vorsitz bei der Umvolkung – Das Bundesinnenministerium:

Falls sich noch jemand Hoffnung auf eine Parteilösung unter Seehofers ( „amtierender Innenminister“) / & Söders Vorpreschen macht:

Das Bundesministerium des Inneres gibt bekannt:

 

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2018/06/atcr-konferenz.html

Eröffnung der weltweit größten internationalen Konferenz zum Thema Resettlement unter deutschem Vorsitz in Genf

Annual Tripartite Consultations on Resettlement (ATCR) 25. und 26. Juni 2018

 

Der Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, Herr Filippo Grandi, hat heute die Annual Tripartite Consultations on Resettlement (ATCR) in Genf eröffnet. Deutschland hat für 2018 den Vorsitz über die weltweit größte internationale Resettlement-Konferenz übernommen. Der deutsche Vorsitz wird durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat wahrgenommen, der deutsche Caritas Verband übernimmt die Rolle des zivilgesellschaftlichen Co-Vorsitzes.

Die ATCR findet seit 1995 jährlich in Genf statt. Rund 250 Regierungsvertreter und zivilgesellschaftliche Experten aus Resettlement-Staaten werden mit Vertretern von UNHCR und anderen internationalen Organisationen über gemeinsame Ansätze und Strategien rund um das Thema Resettlement und humanitäre Aufnahme beraten.

Der zuständige Abteilungsleiter im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sagt: „Unser Ziel als deutscher Vorsitz ist es, mit dieser Konferenz zu einem solidarischen Handeln der Völkergemeinschaft zugunsten besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge beizutragen. Mit der Übernahme des Vorsitzes der größten internationalen Resettlement-Konferenz zeigt Deutschland, dass wir uns unserer humanitären Verantwortung bewusst sind.“

Deutschland nimmt seine humanitäre Verantwortung ernst und ist bereit, Hilfe für besonders Schutzbedürftige zu leisten. Neben vielfältigen Unterstützungen für Erstaufnahmestaaten zeigt sich dies an den substantiellen Resettlement-Zusagen für den Zeitraum 2018/2019: Deutschland wird sich mit insgesamt 10.200 Plätzen am EUResettlement-Programm beteiligen.

Diese Zahl setzt sich wie folgt zusammen: 9.200 Plätze auf Bundesebene und 500 Plätze für ein angekündigtes humanitäres Aufnahmeprogramm auf Landesebene. 500 zusätzliche Plätze werden im Rahmen eines Pilotprojektes zur Verfügung gestellt, mit dem auf Bundesebene ein privates Sponsorenprogramm für die humanitäre Aufnahme durchgeführt werden soll.

Unter Resettlement versteht man die organisierte und dauerhafte Neuansiedlung von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen aus einem Erstzufluchtsstaat in einen Drittstaat. Resettlement bedeutet eine sichere, nachhaltige Lösung für die Betroffenen bei lang anhaltenden Fluchtsituationen ohne andere Ansiedlungsperspektive und trägt zu einer
fairen Verantwortungsteilung zwischen Erstzufluchtsstaaten und anderen Ländern bei. Resettlement ermöglicht internationalen Schutz nach einheitlichen, durch UNHCR festgelegten Verfahren. Deutschland nimmt seit 2012 regelmäßig Resettlement-Flüchtlinge auf