Es wird einen wirtschaftlichen Zusammenbruch in der BRD geben – es ist nur fraglich wann?/ Das Ziel der Eliten ist der Weltstaat, sagt Prof. Dr. Hans J. Bocker – Videos

ddbnews R.

Rede des Vorsitzenden der Verfassunggebenden Versammlung zum Wandel in der Welt und mit Neuigkeiten innerhalb der Verfassunggebenden Versammlung.

 

 

Sendeaufzeichnung vom 11.10.2017

 

Es wird wieder Liveübertragungen der Vollversammlungen geben, die nicht über Radio ddb übertragen werden, sondern direkt auf der Seite auf dem großen Abspieler, welcher jeden Sonntag ab 15 Uhr live überträgt:

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/vollversammlung/

 

oder über diverse Livestreams bei you tube über folgende Kanäle:

und:
Der Aufbau der Landesstrukturen und die Kontakte über Informationsstellen sind über die folgende Seite zu erreichen:

Die Neue WeltOrdnung – Das Ziel der Machteliten – Prof. Dr. Hans J. Bocker

 

 

 

Am 11.10.2017 veröffentlicht

Unter dem Vorwand der Globalisierung will diese Schattenregierung die Abschaffung der Demokratie, weltweiten Machteinfluss und die Maximierung ihres eigenen privaten Gewinns erreichen. Privatbesitz wird nicht mehr toleriert und daher durch extrem hohe Gebühren und Abgaben unmöglich gemacht bzw. abgebaut. Die Drahtzieher dieser Schattenregierung besitzen weder Skrupel noch Moral bei der Durchsetzung ihrer Ziele. Die Gleichschaltung der Menschenmassen (auch durch Weltwährung) und die Erschaffung eines totalitären Systems weltweit, beherrscht von einer kleinen Elite – den Illuminaten. Das Individuum (der Mensch als unverwechselbare Einzelperson) wird abgeschafft.

 

Die Verfassunggebende Versammlung Deutschland wirkt der Entwicklung entgegen und jeder Interessierte kann daran mitwirken.

 

 

 

 

Advertisements

Am 22.Oktober kommen noch zwei Volksabstimmungen & Der Betrug an uns Deutschen + Videos

Ist Italien zu seinem eigenen katalanischen Moment konfrontiert? Zwei Regionen werden in diesem Monat mehr Autonomie wählen, da sich die Unabhängigkeitsbewegungen in der EU ausbreiten

 

  • Wähler in den reichen nördlichen Regionen der Lombardei und Venetien Kopf zu Abstimmungen
  • Regionale Regierungen in Mailand und Venedig wollen mehr Steuergelder behalten
  • Kommt nach katalanischen Präsidenten sagte seine Region wird unabhängig werden.

 

Als der katalanische Nationalismus Spanien an den Rand der konstitutionellen Krise fährt, bereiten sich zwei Regionen Italiens auf eigene Referenden vor.

Wähler in den reichen nördlichen Regionen der Lombardei und Venetien werden am 22. Oktober gefragt, ob sie „besondere Bedingungen der Autonomie“ wünschen.

Die regionalen Regierungen – mit Sitz in Mailand und Venedig – fordern nicht die Unabhängigkeit, sondern wollen mehr von ihrem Steuergeld behalten.

Zwei Regionen Italiens bereiten sich auf Referenden vor. Bild: Venedig, die Hauptstadt von Venetien

 

https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.dailymail.co.uk%2Fnews%2Farticle-4949002%2FIs-Italy-face-Catalonia-moment.html%3Fito%3Dsocial-twitter_mailonline&edit-text=

 

Katalonien:

Schaut euch an wie diese Katalanen auf die Straße gehen und dieses Gebäude, man könnte schon fast sagen, umzingeln!

Wann sieht man so etwas mal bei uns hier?

 

Barcelona: Tausende Katalanen umzingeln Hauptpolizeirevier nach Gewalt am Wochenende

 

Wenn Menschen wissen, was sie wollen, dann hält das niemand auf!

 

 

 

Haben wir nicht erst recht Gründe  :

Die BRD hat ,auch heute noch, kein Recht für Deutschland zu handeln

https://ddbnews.wordpress.com/2017/09/26/die-brd-hat-auch-heute-noch-kein-recht-fuer-deutschland-zu-handeln/

 

 

LIVE Mitschnitt vom 04.10.2017 Verfassunggebende Versammlung

 

Am 04.10.2017 veröffentlicht

Volksbetrugstag 03. Oktober Pabst zu Migranten, sie wären „Krieger der Hoffnung“ Was war der 03.10.1990 wirklich?

 

 

 

 

 

 

Für die Zukunft unseres Landes und unserer Kinder:

 

verfassunggebende-versammlung

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

 

 

Volksbetrugstag am 3. Oktober

ddbnews R.

Gestern wurde er wieder gefeiert, der Volksbetrugstag am 3. Oktober, als man den Deutschen die Wiedervereinigung versprach aber nur eine Mauer niederriß um dann die Mitteldeutschen zu enteignen und sich das Gebiet einzuverleiben durch die Treuhand!  Diese war nicht treu dem Volke gegenüber sondern plünderte bis zum Erbrechen, enteignete Betriebe und Betriebskapital als auch Flächen und Gebäude. Vielen Menschen drohte der Verlust der Arbeitsplätze und man versprach “ blühende Landschaften“. Der Blick ins Heute zeigt was den Landschaften und Menschen darin blühte. Verdreckte und kaputte Straßen und Brücken totz immenser Steuerzahlungen, privatisierte Autobahnen mit Maut belegt, Migranten und Einwanderer aus aller Herren Länder, kaum der Inflation angepasste Renten und Altersarmut, fehlender Wohnraum und zu teure Mieten und, und, und…

Aber nicht nur das, der Betrug ist viel größer und so unfassbar unverschämt, daß es viele gar nicht glauben können.

Staat und einiges Deutschland, gibt es nicht aber vereinigte Wirtschaftgebiete ( GG 133) die man nach Lust und Laune mit deren Bewohnern weiter und immer mehr zur Kasse bittet, für Dinge die ihnen selbst gehören, wie eben zum Beispiel die bereits bezahlten Straßen, Brücken und Autobahnen.

Selbstbestimmung? Volksbefragungen? Weit gefehlt !

Vergessen, nach dem Motto „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!“

„Unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung.“

Theo Waigel – Video

 

Die größte Lüge aller Zeiten

1990 wurde dann durch die damals regierenden Halunken Kohl und de Maiziere die Einheit organisiert. Gorbatschow gab im Kaukasus seine Zustimmung und der Weg zur deutschen Einheit war frei. 45 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges sollten die Deutschen endlich wieder in einem Staat leben. Die Realität ist aber leider eine andere:

„Es fand also zu keinem Zeitpunkt eine Wiedervereingung statt. Es verschwanden die Grenzen zwischen der DDR und der BRD und man schuf lediglich ein größeres vereintes Wirtschaftsgebiet, das sich seitdem komplett im Handelsrecht befindet. Die Deutschen lassen sich bis heute nach Strich und Faden belügen.“

weiter und alles lesen:

https://ddbnews.wordpress.com/2016/10/03/die-groesste-luege-aller-zeiten/

 

 

Tatsächlich ist der Staatenbund „Deutsches Reich“ mit seinen Amtsträgern untergegangen, aber die deutschen Bundesstaaten existieren weiter, denn Staaten kann man nicht auflösen das kann nur der Rechteträger das Volk ( die Völker) selbst, das haben diese aber nie getan.

 

 

Fakten zum lesen:

Sind wir Kaiserreich, oder was?

 

Die gesamte und aktuelle Rechtslage

 

Wer oder was ist eigentlich dieser BUND

Wichtige Botschaft an die Deutschen

 

Viele Völker wollen sich die Bevormundungen nicht mehr gefallen lassen und wollen selbstbestimmt leben nach dem

Selbstbestimmungsrecht der Völker › UN-Zivilpakt

 Artikel 1 und damit nach dem Völkerrecht handeln und sie dürfen es!

Venezuela, Katalonien, Venezia, Lombardei, Griechenland, Frankreich und natürlich Deutschland, das 1990 von den Alliierten freigegebene Gebiet mindestens in den Grenzen von 1937 ! Viele andere Völker werden dem folgen.

 

Wichtige Botschaft an die Deutschen

von Michael:

Wie war das nochmal mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker, welches jedem Volk das Recht gibt, sich eine Verfassung geben zu können, sich einen Staat zu errichten, oder sich einem anderen Staat anzuschließen, oder sich von einem anderen Staat abzutrennen?

Das ist ein weltweit festgeschriebenes universelles Recht!

Hier kann man das auch mal in dem alten Grundgesetz von 1949 und im Art. 145 gut erkennen, in dem da unter anderem steht, Zitat:

„siehe zu Abs. 2 auch Punkt 2 des Genehmigungsschreibens der Militärgouverneure vom 12. Mai 1949, welcher das Grundgesetz nur unter dem Vorbehalt der Gültigkeit des Besatzungsstatuts genehmigte; das Grundgesetz wurde nicht kraft Selbstbestimmungsrecht der Deutschen in kraft gesetzt, wie es in der Verkündungsformel hieß, sondern formalrechtlich aufgrund eines gemeinsamen Aktes der Militärgouverneure der drei Westmächte als oberste Befehlshaber und gemäß den vierseitigen Verträgen von 1944/45 damit Inhaber der obersten Gewalt in ihren Zonen.“

hier nachzulesen: http://www.verfassungen.de/…/gg/grundgesetz-vergleiche-i.htm

Wer etwas zum Selbstbestimmungsrecht nachlesen möchte, der kann das hier tun: https://www.sozialpakt.info/selbstbestimmungsrecht-der-voe…/

Damit sollte noch einmal aufgezeigt werden, dass die deutschen Gebiete in den Grenzen von 1937 alle wieder von den Alliierten Kräften souverän und frei gestellt worden sind und zwar im Jahre 1990, als James Baker das Grundgesetz nichtig machte und den Art. 23, in dem die ganzen Bundesländer aufgeführt waren und dort der räumliche Geltungsbereich dieses Grundgesetzes angegeben war, gestrichen hat. Auf der oben genannten Seite ist auch der Art. 23 zu finden, in dem folgendes stand, Zitat:

„Art. 23. Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.“

Und was haben wir nun für einen Art. 23, der einfach mal ausgetauscht worden ist, was juristisch gesehen unmöglich ist, denn so etwas darf man gar nicht tun. Wenn etwas in einem Artikel verändert wird, dann müsste hier ein Zusatz erscheinen, z.B. Art. 23 (1), aber ein Austausch eines ganzen Artikels ist juristisch gesehen, nicht möglich. Aber was steht denn nun in diesem Artikel 23, den man hier finden kann https://www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html Zitat:

„Art 23
(1) Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen. Für die Begründung der Europäischen Union sowie für Änderungen ihrer vertraglichen Grundlagen und vergleichbare Regelungen, durch die dieses Grundgesetz seinem Inhalt nach geändert oder ergänzt wird oder solche Änderungen oder Ergänzungen ermöglicht werden, gilt Artikel 79 Abs. 2 und 3.
(1a) Der Bundestag und der Bundesrat haben das Recht, wegen Verstoßes eines Gesetzgebungsakts der Europäischen Union gegen das Subsidiaritätsprinzip vor dem Gerichtshof der Europäischen Union Klage zu erheben. Der Bundestag ist hierzu auf Antrag eines Viertels seiner Mitglieder verpflichtet. Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können für die Wahrnehmung der Rechte, die dem Bundestag und dem Bundesrat in den vertraglichen Grundlagen der Europäischen Union eingeräumt sind, Ausnahmen von Artikel 42 Abs. 2 Satz 1 und Artikel 52 Abs. 3 Satz 1 zugelassen werden.
(2) In Angelegenheiten der Europäischen Union wirken der Bundestag und durch den Bundesrat die Länder mit. Die Bundesregierung hat den Bundestag und den Bundesrat umfassend und zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu unterrichten.
(3) Die Bundesregierung gibt dem Bundestag Gelegenheit zur Stellungnahme vor ihrer Mitwirkung an Rechtsetzungsakten der Europäischen Union. Die Bundesregierung berücksichtigt die Stellungnahmen des Bundestages bei den Verhandlungen. Das Nähere regelt ein Gesetz.
(4) Der Bundesrat ist an der Willensbildung des Bundes zu beteiligen, soweit er an einer entsprechenden innerstaatlichen Maßnahme mitzuwirken hätte oder soweit die Länder innerstaatlich zuständig wären.
(5) Soweit in einem Bereich ausschließlicher Zuständigkeiten des Bundes Interessen der Länder berührt sind oder soweit im übrigen der Bund das Recht zur Gesetzgebung hat, berücksichtigt die Bundesregierung die Stellungnahme des Bundesrates. Wenn im Schwerpunkt Gesetzgebungsbefugnisse der Länder, die Einrichtung ihrer Behörden oder ihre Verwaltungsverfahren betroffen sind, ist bei der Willensbildung des Bundes insoweit die Auffassung des Bundesrates maßgeblich zu berücksichtigen; dabei ist die gesamtstaatliche Verantwortung des Bundes zu wahren. In Angelegenheiten, die zu Ausgabenerhöhungen oder Einnahmeminderungen für den Bund führen können, ist die Zustimmung der Bundesregierung erforderlich.
(6) Wenn im Schwerpunkt ausschließliche Gesetzgebungsbefugnisse der Länder auf den Gebieten der schulischen Bildung, der Kultur oder des Rundfunks betroffen sind, wird die Wahrnehmung der Rechte, die der Bundesrepublik Deutschland als Mitgliedstaat der Europäischen Union zustehen, vom Bund auf einen vom Bundesrat benannten Vertreter der Länder übertragen. Die Wahrnehmung der Rechte erfolgt unter Beteiligung und in Abstimmung mit der Bundesregierung; dabei ist die gesamtstaatliche Verantwortung des Bundes zu wahren.
(7) Das Nähere zu den Absätzen 4 bis 6 regelt ein Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Hier schreibt man auch in diesem Artikel etwas von „Hoheitsrechte“. Aber wer hat denn die echten Hoheitsrechte nun?

Die hat nur derjenige, der ein Anrecht auf dieses Gebiet hat. Hierzu muss man verstehen, was geschichtlich geschah und zwar alles was nach dem Jahr 1914 kam, denn davor gab es auch kein Deutschland, es gab da nur Preußen, Sachsen, Baden etc., das waren die alten 26 Bundesstaaten die später auch noch im Deutschen Reich, also Kaiserreich in einem völkerrechtlichen Verein, einen sogenannten „Staatenbund“ vereint waren und wo der Deutsche Kaiser sozusagen der Verwalter diese einzelnen 26 souveränen Bundesstaaten war, aber selbst nie irgendwelche Gebietsrechte hatte, denn die hatten nur die 26 Bundesstaaten, also die „Bürger“ die in diesen 26 Bundesstaaten geboren wurden, die waren es die Rechte an diesen Gebieten hatten und diese Rechte haben Sie Ihren Nachfahren vererbt. Jeder der also nachweisen kann, das er mütterlicherseits oder auch väterlicherseits Vorfahren hatte, die in den alten 26 Bundesstaaten geboren waren, haben also diese Rechte an Grund und Boden der deutschen Gebiete, vererbt bekommen. Das sind nämlich die natürlichen Rechtspersonen die alle Rechte bereits in sich haben, wenn sie sich darauf auch berufen und nicht auf andere Gebilde wie das Kaiserreich, denn wer sich auf das Kaiserreich bezieht, der bezieht sich nicht auf die Bundesstaaten, denn im alten Rustag von 1913 ist genau aufgeschrieben worden, wer „Deutscher“ ist, nämlich der der einen Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (26 an der Anzahl) oder Reichsangehörigkeit hatte (das waren die Kolonien) das kann man hier nachlesen: http://www.documentarchiv.de/…/reichs-staatsangehoerigkeits… und dort steht geschrieben, Zitat: “

§ 1.
Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (§§ 3 bis 32) oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit (§§ 3 bis 35) besitzt.

Und was kann man noch an diesem Rustag von 1913 erkennen?

Man kann genau erkennen, dass der Deutsche Kaiser keine Gesetze machen konnte, denn das konnten nur die Bundesstaaten, also die politischen Vertreter der Bürger in den Bundesstaaten, welche noch echte völkerrechtliche Staatssubjekte waren, die wir nach 1914 bis dato nie mehr hatten.

Der Kaiser konnte nur „Verordnen“, denn das steht dort auch geschrieben, Zitat:

„Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.
verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt:“

Nur die Bürger der 26 alten Bundesstaaten vor 1914 haben also ein Recht an den Gebieten in denen diese alten Bundesstaaten ansässig waren.

Es gab also schon damals kein „Deutschland“, deshalb ist die BRD auch nicht Deutschland, man hat damit eigentlich immer nur die deutschen Gebiete so genannt.

Deutschland war also immer nur eine Gebietsbezeichnung, eben der deutschen Gebiete. Einen Staat „Deutschland“ gab es bis zum 04.04.2016 nie, denn am 04.04.2016 wurde von den Rechteträgern, also den Rechteträgern die diese Rechte vererbt bekommen haben, der „Bundesstaat Deutschland“ völkerrechtsgültig und nach dem Selbstbestimmungsrecht der Völker, wie oben ja auch zu lesen war, dieser Staat errichtet. Das deutsche Volk braucht deshalb auch nicht mehr diese Nachweise erbringen und kann sich einfach nur noch dazu bekennen, in dem es sich dazu mit Abstimmung dazu bekennt.

Näheres dazu kann man auf der Internetseite www.verfassunggebende-versammlung.com erfahren.

Das Deutsche Volk ist nunmehr aufgefordert, diese Rechte wahrnehmen zu können, damit wir alle wieder einen echten völkerrechtlich gültigen Staat bekommen und auch die Gerechtigkeit hier wieder Einzug findet!

Diese Bundesregierung der BRD hat keinerlei „Hoheitsrechte“ hier in unseren Gebieten und auch keine EU, sondern die Rechteträger der deutschen Gebiete in Form der „natürlichen Rechtsperson“, die sie inne haben.

Es liegt also an „EUCH“ allen, etwas für euch, für eure Kinder und eure Familien zu tun und damit auch die weltweite Ungerechtigkeit, die nur durch diese illegal im Jahre 1990 eingeführte „BRD“ statt finden kann.

Frau Merkel möchte nur eine Neue Weltordnung einführen, in der Ihr keine souveränen Rechte mehr habt, dass sagte sie auch selbst und ist sogar in Videos zu finden, wo sie es sagt und auch sagt, dass ihr Eure Rechte abgeben müsst. Hier kann man es selbst hören : https://www.youtube.com/watch?v=FKQfYjmnos4

Über eine weiter Verbreitung dieser Mitteilung an großen Teilen der deutschen Bevölkerung und somit auch nicht nur des deutschen Volkes, würde ich mich sehr freuen.

Wir alle auf der Erde müssen uns von diesem Sklavensystem befreien, wo viele vielleicht noch nicht betroffen sind und dieses System zu spüren bekommen haben, aber der größte Teil der Bevölkerung schon und zwar mit illegal eingeführten Gesetzen wie Harz IV oder mit der Altersarmut, oder der Jugendarbeitslosigkeit, wo diese Jugendlichen eigentlich gar keine Perspektive mehr hier haben. All das müssen wir ändern, auch ein Bedingungsloses Grundeinkommen, für alle Deutschen einführen, die nachweisen können, die Rechte an den Gebieten zu haben. Altersarmut wird es dann nie mehr geben und der Binnenmarkt wird wieder gestärkt werden. Alles ist auch schon hier vorhanden, auch die finanziellen Mittel, denn die BRD erwirtschaftet ja jedes Jahr bereits 3-4 Billionen Euro, aber lässt davon den Deutschen lediglich nur ca. 10 % davon.

Wollt ihr Deutschen das so?

Wenn nicht, dann handelt bitte auch entsprechend, das wäre meine Botschaft, die ich hiermit überbringen möchte!

 

 

Ähnliches Foto

Ähnliches Foto

 

 

Wir hatten gewarnt ! Argumente für das Nichtwählen aus dem Klardenker von Andreas Clauss:

http://novertis.com/wp-content/uploads/2013/09/Argumente-f%C3%BCr-das-Nichtw%C3%A4hlen1.pdf

Bildergebnis für Bilder BRD Papierkorb

Neues von der Verfassunggebenden Versammlung

ddbnews R.

Bitte folgende Information gründlich lesen und verbreiten.

Die Planung  der Informationsgruppen, die in allen , zur Zeit bestehenden 16 Ländern, sich regional gründen um eine weitere Verbreitung zu ermöglichen und um Ansprechpartner in der Region zu finden, ist so weit abgeschlossen und wird in den nächsten Tagen auf der Seite der Verfassunggebenden Versammlung erscheinen.

www.hier-ist-das-deutsche-volk.de

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

weitere wichtige Informationen: