BRD Justiz: verfault, abhängig und unfrei

ddbNews R.

Rechtsrat ist nicht nur teuer, er ist in der Regel nicht mal etwas wert, denn so lange in Deutschlands BRD sich Rechtsanwälte dem verfassungswidrigen Kammerzwang unterwerfen, fehlt es ihnen an der eigenen Freiheit ohne die sie aber jemand anderes nicht befreien können.

 

Als unabhängiger Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten hat der Rechtsanwalt seine Mandanten vor Rechtsverlusten zu schützen, rechtsgestaltend, konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten, vor Fehlentscheidungen durch Gerichte und Behörden zu bewahren und gegen verfassungswidrige Beeinträchtigung und staatliche Machtüberschreitung zu sichern !
Leider ist das genau das Problem denn eine unabhängige Justiz gibt es in der BRD nicht. Selbst Richter am sog. Bundesverfassungsgericht werden von den regierenden Parteivereinen ernannt. Nicht aber von den Deutschen frei gewählt. Auch diese Dinge sind zu ändern denn die Macht liegt beim Souverän, dem eigentlichen deutschen Volk, wenn  es das begriffen hat und zu einer Masse wächst die nicht aufhaltbar ist! Juristische Schmierenkomödien sind längst Tagesordnung geworden und wem das nicht beannt ist, der ist uninformiert.
Beispiele:
ABER:

Bald offener Vollzug für Mörder und Sexualstraftäter möglich

Berlin. Mörder und Sexualstraftäter, denen Gutachter und ein Gericht eine besondere Gefährlichkeit attestiert haben, sollen künftig auch im offenen Vollzug untergebracht werden und sich tagsüber frei in der Stadt bewegen können, wie Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) am Dienstag mitteilte. Weiterlesen auf morgenpost.de

Bildergebnis für Bilder zu JUstiz

„Nicht die Gewehrkugeln und Generäle machen Geschichte, sondern die Massen.“

„Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere.“

RA Lutz Schaefer: „Umgeben von blankem Verrat und Zerstörern“

ddbnews.org – 5. März 2019
.
Liebe Leser,

wieder mal in aller Kürze, diesmal die Kürze allerdings, weil wir lieben Besuch im Hause haben, dennoch:

Das ist ein Aufruf an alle Polizisten in Luxemburg, aber auch in Deutschland und Europa, einem Kollegen in Luxemburg Solidarität zu zollen und zur Hilfe zu eilen, dies in jedweder Form und zwar so was von!! Verflucht nochmal!

Was ist geschehen? Nun, „nur“ das:

Am 11. April 2018 widersetzte sich ein, einer Straftat begangen habender verdächtiger Autofahrer in der Rue des Ardennes, also im belebten Zentrum von Luxemburg-Stadt,

„den Anhalteversuchen der Polizei und raste direkt auf einen Beamten zu“…

Unter „Polizei stoppt Auto mit Schüssen – Fahrer stirbt“

lässt sich dieser Vorgang z.B. bei „lessentiel.lu“ nachlesen und das ist nicht schön. Denn nun wurde der Polizist, der die tödlichen Schüsse abgab, wegen „vorsätzlicher Tötung und Körperverletzung“ angeklagt, er steht unter richterlicher Aufsicht…, fassungslos finden Sie, liebe Leser auch mich!

Da nimmt ein Polizist vor allem seine PFLICHTEN wahr und muß nun um alles bangen, was ihm wichtig, lieb und teuer ist, selbst der Knast droht; soll das also ein oder auch der „Ansporn“ sein, Polizist zu werden?! Nein, wahrscheinlich nur ein Ansporn für die „andere Seite“, welche sich hier zunehmend einnistet!

Allein an diesem Beispiel sehen wir, was hier Sache ist: Zerstörung und zwar von Grund auf! Auch Polizisten sind lediglich nur noch das Kanonenfutter der Zerstörer!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Die Justiz überschlägt sich offenbar auch im europäischen Ausland mit atemberaubenden Entscheidungen, die immer weniger nachvollziehbar, ja strafrechtlich relevant sind.

Im Moment würde ich ja noch fast jede Wette eingehen, daß gegen diesen Autofahrer in Deutschland wegen versuchten Mordes ermittelt worden wäre, und der Polizist bestenfalls eine Maßnahme unterhalb der Disziplinarschwelle erhalten hätte, wenn überhaupt. Wie gesagt würde ich eine solche Wette im Moment noch halten, wie das morgen aussieht, kann ganz anders sein, jedenfalls löst sich der „Rechtsstaat“ weiter erosiv auf, so daß davon auch die eigenen Abwehrkräfte nicht verschont bleiben.

Dazu passt wunderbar diese Meldung:

„Die RAF lebt“, gefunden heute im „spiegel“; in Berlin agiert sie bereits seit 2017, dies unter dem Schlagwort „Roter Aufbau Friedrichshain“, eine linksextreme Gruppe, nun heißt es zum Todestag von Ulrike Meinhof:

„Ulrike, der Kampf geht weiter!“

Guten Abend, Herr Halberzwang, der Sie Chef des Verfassungsschutzes sind, interessiert Sie dieses Geschehen in Berlin, also vor Ihrer Haustür denn nicht? Nein, wahrscheinlich sehr „nein“, schließlich befinden Sie sich offensichtlich und ebenfalls auf dem selben „guten Weg“, wie ihn auch Ihre Chefin beschreitet.

Sie folgen ihr einfach unauffällig und bereiten gerne und unauffällig die Zerstörung dieses Land mit vor, bzw. dürften allein Sie beide, als Kernpunkte von Geschehen, inzwischen mit dem Vollzug der Zerstörung befasst sein!!

Hier mag sich eine Groteske, wie man sie im 21. Jahrhundert und in Mitteleuropa niemals für möglich gehalten hätte, vollziehen, so der Gedanke; nun ist dieser Gedanke/diese Groteske offiziell Wahrheit geworden…

Wir sind nur noch umgeben von blankem Verrat und Zerstörern und das bringt der verehrte Kollege Nicolaus Fest wieder einmal wunderbar auf den Punkt, jeder Satz ein Treffer:

Bemerkenswert ist wieder einmal, daß Merkel die organisierten Schulschwänzereien der FFF anscheinend befürwortet und sich einmal mehr wieder gegen das Recht stellt.

Daß diese Dame schon seit Jahren ein Beobachtungsfall ist, dürfte sonnenklar sein. Sie macht den Rechtsbruch zum Prinzip und ist untragbar, an welcher Stelle auch immer. Daß sie aber diesen Beobachtungsposten gerade mit einem ihrer Schoßhündchen besetzt hat, gehört zu ihrem Zerstörungsrationalismus, der offenbar kein Grenzen kennt, dies im wahrsten Sinne des Wortes.

Das Strafrecht kennt keine Merkel, allenfalls die Apokalypse; dort ist von diesem ‚Weib‘ schon seit Jahrtausenden die prophetische Rede!

Schauen wir uns das Ende an, dann wissen wir, was noch kommt. c.c.M.e.d.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

POLIZEI Kaiserslautern legt im Fall Tobias nach

Noch ist der Fall des kleinen Tobias, der unter massiver Gewalt der Wortmarkenträger von der Firma POLIZEI Kaiserslautern aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wurde, ein Thema in den alternativen Medien. Selbst vor Fußtritten gegen ein wehrloses, am Boden liegendes Kind, schreckten diese Leute nicht zurück. Ddbnews berichtete davon. Wie es scheint, haben sich die Wortmarkenträger die Videos von dem Vorfall, die auf youtube veröffentlicht waren, angesehen und haben sich entschlossen, die Videoerstellerin zu bearbeiten, unter Druck zu setzen. Auch youtube mischte sich dann ein und forderte die Videoerstellerin auf, das Beweismaterial binnen 48h vom Netz zu nehmen. Das geschah sehr wahrscheinlich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern, 2 Stunden nach dem Gespräch mit dem Mitarbeiter Jost von der Fa. POLIZEI Kaiserslautern. Die Straftaten der Wortmarkenträger, wie auch des privat agierenden „Gerichtsvollziehers“, natürlich ohne jegliche hoheitliche Befugnisse, sollen offensichtlich vertuscht werden. Was Vertuschungsaktionen betrifft, kennt sich das Regime ja bereits sehr gut aus. Stichwort Köln.

Es kann also davon ausgegangen werden, daß es ein rotes Telefon zwischen den BRD-Scheinbehörden und youtube gibt, damit die Rechtsbrecher organisieren können, daß belastendes Material sofort vom Netz genommen werden kann. Wahrheiten dürfen nicht gezeigt und Verbrechen, die Scheinbeamte begehen, nicht dokumentiert werden. Das ist die Realität 2016 in der BRD-Gesinnungsdiktatur. Nicht das hier Verwirrung entsteht, das geht schon seit Jahren so und niemand regt sich auf. Alle sehen weg und jeder der wegsieht ist mitschuldig.

Es wäre Zeit, daß sich diese Kriminellen mit den Realitäten seit dem 04.04.2016 auseinandersetzen. Schreibt nicht das Bundesbeamtengesetz vor, daß sich die „Beamten“ über die aktuelle Rechtslage zu informieren haben? Nicht einmal das schaffen die mehr. Die BRD und deren Straftäter haben keine Befugnisse mehr. Sie haben nichts mehr zu wollen und nichts mehr zu sagen. Das Regime pfeift auf dem letzten Loch und wir werden noch so manche Abartigkeit sehen, wenn die Menschen nicht endlich begreifen, daß nur sie selbst das System ändern können und müssen.

Ich warne ausdrücklich davor, diese Leute zu bedrohen. Das macht keinen Sinn und wird weitere Willküraktionen zur Folge haben. Unterstützt lieber den Bundesstaat Deutschland und eure Verfassunggebende Versammlung.

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.

 

Wo die Stimme donnert, hört der Verstand auf zu blitzen.

Prozesse, Prozesse, Prozesse, das tägliche Brot, die tägliche Einnahmequelle der BRD-Scheingerichte. Unter Amtsanmaßung, Täuschung im Rechtsverkehr und diversen anderen Straftaten, alle unter Vorsatz begangen, werden Menschen zu Strafen verdonnert, zu Zahlungen für dubiose Dinge verurteilt und mehr als zweifelhafte Beschlüsse gefasst und durch Menschen, die ja nur ihren Job machen, das hatten wir doch alles schon, am Ende vollstreckt. Es herrscht also pure Willkür an den Gerichten.

Doch gelegentlich läuft es auch für die Scheinrichter nicht nach Plan, nämlich dann, wenn sie sich mit Menschen anlegen, die offenbar verstanden haben, was hier gespielt wird und auch noch in der Lage sind richtige Fragen zu stellen. Und schon kommen diese Seilschaften völlig durcheinander, vergessen die Sitzung zu eröffnen, entscheiden über Anträge, die niemand gestellt hat, beenden die Sitzung die niemand eröffnet hat und lassen dann, weil sie überführt wurden die Stimme donnern. Seht selbst:

Die Fortsetzung des Theaters fand vor dem Gerichtssaal mit dem Geschäftsleiter dieses Amtsgerichts statt. Geschäftsleiter? Die verhöhnen euch auch noch. Da steht doch ganz klar worum es geht, um ein Geschäft. Seht ihr das nicht? Nun die Fortsetzung:

Dieser Geschäftsführer bleibt zwar ruhig und sachlich, doch Antworten gibt er keine und als er merkt, daß die Menschen nicht locker lassen, bittet er sie zu gehen, bzw. läßt die Wortmarkenträger von der POLIZEI rufen.

Da fragt man sich doch direkt wie es da um die Menschenrechte bestellt ist? Interessiert uns nicht, ist eine der gängigen Antworten. Wie lange werden sich die Menschen noch für dumm verkaufen lassen? Selbst nach BRD-AGB wäre längst der Art. 20(4) GG, das Widerstandsrecht gerechtfertigt. Aber dieser alte Kram muß niemanden mehr interessieren. Das sind die Realitäten seit 04.04.2016: http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.

Gesinnungsminister Maas schlägt zu

Schon wieder läßt der Gesinnungsminister Maas bei facebook eingreifen und durch Madame Kahane, alias IM Viktoria,

die Zugänge des Pegida-Orga-Teams sperren.

PRESSEMITTEILUNG / PRESS RELEASE
Sperrung des PEGIDA Orga-Teams auf Facebook

Freitag,11.03.2016 – 19:15 Uhr – Tatjana Festerling:

Merkel-Regierung führt Zensur ein – gesamtes PEGIDA-Orgateam wurde bei Facebook gesperrt!

Unmittelbar vor drei wichtigen Landtagswahlen in Deutschland wurden die Admins der PEGIDA Facebook-Seite mit über 200.000 Likes und einer Reichweite von über einer Million gesperrt. Anlass für die Sperrung war ein Posting, in dem auf den PEGIDA Twitter-Kanal aufmerksam gemacht wurde. Nach Angaben von Facebook soll dieses Posting gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen – siehe Foto. Facebook führt damit den Zensurauftrag von Bundeskanzlerin Merkel und Bundesjustizminister Maas aus. Wie verschiedenen Pressemeldungen zu entnehmen war, wurde die Bertelsmann-Tochter Arvato bereits mit dem Löschen von angeblichen Hasspostings beauftragt. Tatsächlich werden jedoch regierungskritische Postings und die Admins von regierungskritischen Seiten gesperrt. Nach Anonymous hat es jetzt Pegida getroffen.

Nach Einschätzung von PEGIDA will die Bundesregierung Wahlaufrufe und Wahlempfehlungen von PEGIDA für die anstehenden Landtagswahlen verhindern.

Tatjana Festerling, Sprecherin von PEGIDA Deutschland, meint hierzu: „Gerade die Bundesregierung beweist einmal mehr, was sie von der Meinungsfreiheit in Deutschland hält – sie tritt sie mit Füßen, wagt es aber gleichzeitig, die Pressefreiheit in Polen zu kritisieren. Die Verfassungsschutzbehörden sind dazu aufgerufen, die Bundesregierung als verfassungswidrige Vereinigung zu beobachten,“ so Festerling.

Alle, denen die Freiheitsrechte in Deutschland wichtig und teuer sind, werden aufgerufen, die Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke und FDP am kommenden Sonntag ausdrücklich NICHT zu wählen. Wer nicht zur Wahl gehen kann, ist eingeladen, wie jeden Montag um 18:30 Uhr, bei PEGIDA in Dresden für die Freiheit Gesicht zu zeigen.

Pressekontakt über:
RAin Heidrun Jakobs, LL.M.
Tel.: 06131 945 99 90
info@heidrun-jakobs.de

Download: PRESSEMITTEILUNG vom 11.03.2016

Quelle: http://www.tatjanafesterling.de/

Der Autor des Buches „Mohamed- eine Abrechnung“, Hamed Abdel-Samad, wurde unterdessen mit einer Anzeige wegen Volksverhetzung beglückt.

Irgendjemand hat eine Anzeige gegen mich wegen Volksverhetzung erstattet. Die Staatsanwaltschaft Berlin nimmt die Anzeige offensichtlich ernst. Also wurde ich gestern vernommen. Es geht um mein Buch „Mohamed. Eine Abrechnung“, genauer gesagt um die Aussage, dass Mohamed ein „Massenmörder und krankhafter Tyrann“ war.
Wie kann man eigentlich Volksverhetzung messen? Zählt man die Köpfe, die wegen meines Buches abgetrennt wurden, kommt man auf die Zahl Null. Auch wurden deshalb keine Menschen vertrieben oder von ihrer Arbeit entlassen. Wie viele Menschen sind aber seit dem Erscheinen meines Buches Im Namen von Mohamed und dem Koran getötet? Wie viele Menschen wurden vertrieben, versklavt oder vergewaltigt? Wer soll wen eigentlich anklagen?
Dass ein Schriftsteller im 21. Jahrhundert eine historische Figur aus dem 7. Jahrhundert nicht kritisieren darf, dafür aber andere Religionsgründer und historische Figuren durch den Kakau ziehen kann, ist mir ein Rätsel. Dass dies auch noch mitten im Europa über 220 Jahre nach Kant und Voltaire geschieht, ist kein Zeichen von Fortschritt!
Islamkritiker in der islamischen Welt müssen mit Todesstrafe, Gefängnis oder Auspeitschung rechnen. Auch in Europa werden sie von radikalen Islamisten bedroht. Für Politiker sind sie unerwünscht oder mindestens „nicht hilfreich“. Von Linken und Dialog-Profis werden sie schikaniert, diffamiert und kritisiert.
Dass auch die deutsche Justiz sich an dieser Sanktionierung beteiligt, ist für mich ein Skandal!

Quelle: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1099839806733464&id=140472656003522&fref=nf

Wie verrottet muß ein System sein, welches von Meinungsfreiheit faselt, aber unliebsame Meinungen durch die Stasi-Amazone im obigen Bild zensieren läßt, oder die „Staatsanwaltschaften“ rotieren läßt? Kein Wunder das Vergewaltiger und Antänzer unbehelligt ihrem Handwerk nachgehen können.

Wir sehen hier die vorletzten Zuckungen eines untergehenden Verbrechersystems. Die letzte Stufe ….. folgt in Kürze. Zieht Euch warm an oder erhebt die Hintern von der Couch.

http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews A.