Gesetze und Verordnungen die bis heute gelten und aus dem 3. Reich stammen

Nazi-Gesetze.jpg

desweiteren:

EINKOMMENSSTEUERGESETZ:

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de- Seite 1 von 247 -Einkommensteuergesetz (EStG)EStGAusfertigungsdatum: 16.10.1934

GEWERBESTEUERGESETZ

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de- Seite 1 von 22 -Gewerbesteuergesetz (GewStG)GewStGAusfertigungsdatum: 01.12.1936

JUSTIZBEITREIBUNGSORDNUNG

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzin Zusammenarbeit mit der juris GmbH – www.juris.de- Seite 1 von 4 -JustizbeitreibungsordnungJBeitrOAusfertigungsdatum: 11.03.1937

 

Sind die Linken die Nazis?

Heute am 1. Mai wird zu Gewalt auf den Straßen aufgerufen. Erinnert sich die sog. AntiFA aus welcher Zeit der 1. Mai stammt?

Na dann schauen wir doch mal:

( blau = anklickbar um zur Quelle zu gelangen!)

Gesetz über die Einführung eines Feiertags der nationalen Arbeit.

Vom 10. April 1933.

  Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

§ 1

  Der 1. Mai ist der Feiertag der nationalen Arbeit.

§ 2

  Für diesen Tag finden die für den Neujahrstag geltenden reichs- und landesgesetzlichen Bestimmungen Anwendung. Weitere Bestimmungen kann der Reichsminister des Innern im Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda erlassen.

  Berlin, den 10. April 1933.[1]

Der Reichskanzler
Adolf Hitler

Der Reichsminister des Innern
Frick

Der Reichsminister für
Volksaufklärung und Propaganda
Dr. Goebbels

 

ZUM Thema:

Linke Gewalt- angekündigt für den 1. Mai

 

Die neue SA = AntiFA ruft zum Sturm und Brand :

„Wir werden alles anzünden, was nicht niet- und nagelfest ist“, sagt eine Vertreterin der Gruppe „Radikale Linke Berlin“ in einem Interview. (Bild: AFP, Lower Class Magazine, krone.at-Grafik)

 

Cui bono – die Nazikeule

Bildergebnis für Bilder zu Nazikeule

Teil 4 – Die Nazikeule

Medien, die uns belügen; die Zensur in den sozialen Netzwerken; unverständliche Strafen für alte Leute, die Flaschen aus dem Müll sammeln müssen, weil die Rente zu niedrig ist – gleichzeitig aber lächerliche Bestrafung von gewissen Messerstechern und Vergewaltigern; …

Warum ist das in unserem Land möglich und keiner kann etwas dagegen tun? Warum wird man als normaler Bürger, der diese Mißstände sieht und äußert, vom sog. Verfassungsschutz ins Visier genommen, ggf. finanziell und anderweitig fertig gemacht und mit der „Nazikeule“ erschlagen?

Warum werden die Grenzen unseres Landes für jeden weit offengehalten?

Woher kommt das? Kann die sich weiter verstärkende Handhabung der sog. „Nazikeule“ ihren Ursprung im Artikel 139 GG haben? Und wieso wurde dieser Artikel nie gestrichen? Wer steckt dahinter?

Lassen wir Herrn Thomas P. M. Barnett, einen amerikanischen Theoretiker und Publizisten auf dem Gebiet der Militärstrategie und Geopolitik dazu sprechen. Er drückt es in seinem Buch „Blueprint for Action“ folgendermaßen aus:

Er schreibt: „…dass ein Friede auf der Welt nur erreicht werden kann, wenn alle Länder gleichgeschaltet wurden und eine Vermischung aller Rassen stattgefunden hat.

Aus Europa solle eine Hellbraune Rasse hervorgehen die durch jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der 3. Welt erreicht werden soll. Damit wird es keine Vormachtstellung der Europäer mehr geben!

Aufgrund dieser Durchmischung werde der Durchschnittliche IQ auf 90 sinken, damit die Menschen „zu dumm um zu begreifen und intelligent genug um zu arbeiten“ sind.

Das ist die uns angedachte Zukunft!

Cui bono? (Wem zum Guten/Nutzen?)

Dem Globalismus. Er hat mit seinen internationalen Beziehungen dafür gesorgt, dass Staaten und Ihre Bürger massiv an Bedeutung verloren haben und eine neue transnationale Elite entstanden ist: Leute, die es sich leisten können, überall auf der Welt zu arbeiten und zu leben, deren Heimat die Heimatlosigkeit ist und die nur dem schnöden Mammon dienen. Menschen, die als globale Akteure den globalen Spielern dienen. Alle anderen werden nach unten weg abgeschnitten und als die Abgehängten bezeichnet. Sie werden zum Opfer und zum Sündenbock zugleich.

Die Globalisten sehen sich als die Gestalter einer goldenen Zukunft, in der wir uns alle als Terraner fühlen sollen. Eine „schöne“ neue Welt. Sie diktieren mit ihrem Geld und ihrer Macht den Weg, der uns als Individuen in Roboter und Sklaven umwandelt.

Möchtest Du Deine und die Zukunft Deiner Kinder so sehen? – Der einzige Ausweg für unser Land ist der Zusammenschluss des Volkes. Das einzige Mittel, welches es noch gibt gegen die Machenschaften der Globalisten, ist die Verfassunggebende Versammlung, denn darin versammeln sich diejenigen, die noch die Rechte an dem Boden haben, auf dem wir leben. Ergreifen wir diese Chance nicht, werden sie uns diese Rechte gewaltsam nehmen. Die Zeit drängt!

Quellen: https://juergenfritz.com/2019/02/05/globalismus-internationalsozialismus/

http://www.danisch.de/blog/2019/01/08/ausserdemokratische-schattenregierung-artikel-139-grundgesetz/#more-26675

https://opinioiuris.de/entscheidung/763

ddbNews Christian

Bildergebnis für Bilder zu NazikeuleÄhnliches Foto

SMOPO: Bundeswehr auf den Pfaden der Wehrmacht

Viele Deutsche glauben immer noch nicht, dass ihre Regierung dem braunen Gedankengut der irren Nationalsozialisten im Dritten Reich sehr viel näher steht als jemals zuvor. Doch das beweisen auch die «neuen» Einsatzorte der Bundeswehr, die denen der Wehrmacht auffällig ähneln.

Nicht nur grosse Teile der Europapolitik Berlins sind einfach bei den Nazis geklaut und kopiert, sondern auch immer mehr Einsatzorte des deutschen Militärs sind identisch. Deutsche Soldaten stehen heute wieder mit Panzern an der russischen Grenze und auch weit entfernte Einsatzorte der Nazis rücken heute wieder in den Fokus. Bahnt sich da etwa bisher unbemerkt vom Rest der Welt ein «Viertes Reich» mit der deutschen Führerin Angela Merkel an?

Wehrmachtssoldaten in Syrien

Deutschlands Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will eine militärische Beteiligung Deutschlands am Syrien-Konflikt nicht völlig ausschliessen, was in logischer Konsequenz deutsche Soldatenstiefel und Waffen auf syrischem Territorium bedeuten würde.

Von syrischem Boden starteten bereits 1941 Maschinen der Nazi-Luftwaffe, um einen Putsch in der britischen Kolonie Irak zu unterstützen und brachten Tod und Unglück. Heute nutzen Terroristen in Syrien sogar noch die Überbleibsel der Wehrmacht, wie z.B. eine alte 10,5-cm-leichte Feldhaubitze 18.

 

https://i0.wp.com/smopo.ch/wp-content/uploads/2018/09/nafrika623626.jpg

 

Quelle