Ankerzentrum Bamberg: Sturm der Polizei auf Merkels VIP-Gäste

ddbNews von Andy Würger am 11.12.2018

 

Das ist mal wieder voll Nazi. Da sitzen einige frustrierte VIP-Gäste der BRD im Ankerzentrum Bamberg fest und nur weil sie ihre Kultur leben, rückt Seehofers bewaffnete Trachtengruppe mit einer Hundertschaft an, um den Gästen Merkels und der überwältigenden Mehrheit der Bewohner der BRD, das Handwerk zu legen. Die viel gepredigte Toleranz scheint da nun doch nicht zu gelten. Die Bilanz des Einsatzes: Mehrere Verletzte, auch unter der Trachtengruppe und mindestens 100.000 €uro Sachschaden, der am Ende vom BRD-Dummbrot, also dem Steuersklaven getragen werden muß.

Polizeieinsatz im Ankerzentrum Bamberg
Bild: dpa

Im Nachrichtenkanal Welt jammert ein Polizeisprecher über den Einsatz und die Steinwürfe auf Polizisten. Hört auf zu jammern. Ihr habt das so gewollt und ihr unterstützt die pausenlosen Rechtsbrüche der BRD bedingungslos, auch bis in den Tod. Hier gilt Klappe halten, nachdenken, so das noch möglich ist und entsprechend handeln. Eine Handlungsempfehlung für den nächsten Einsatz könnte man von dieser Stelle aus trotzdem geben. Sollte wieder ein Notruf wegen Randale in einem Ankerzentrum eingehen, dann laßt die zusätzlich zur Hundertschaft antreten, die für den Wahnsinn verantwortlich sind, also alle greifbaren Politikdarsteller, sogenannte „Amtsträger“ und Vertreter des „Flüchtlingsrates“. Bei zusätzlichem Personalbedarf sind die BRD-Wähler an den Tatort zu karren und genau diese haben dann die VIP-Gäste mit Namenstanz und ähnlichen Spinnereien zu beruhigen.Hier sind schon ein paar Freiwillige:

Bamberger Mahnwache Asyl protestiert gegen AnkER-Zentrum - Freund ...
Bild: freundstattfremd.de

Das ist besser als jeder Flachbild-TV und die Polizisten bleiben unverletzt und kein Polizeisprecher muß sich über die Gewalt gegen Polizisten erregen. Sollten die Politiker und oder Wähler zu Schaden kommen, dann einfach zusammenfegen und dann husch in den wohl verdienten Feierabend. Das BRD-Stimmvieh wollte solche Spielchen und genau das sollten sie jetzt auch bekommen.

 

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

www.alliance-earth.com

 

ddbNews A.

Der Migrationspakt ist vollbracht – Bedankt euch bei euch selbst

ddbNews von Andy Würger am 10.12.2018

 

Es ist vollbracht. Dem Migrationspakt wurde zugestimmt und nun kann das Unheil Fahrt aufnehmen. Die Dummbrote in Europa haben sich einmal mehr von ihren Politdarstellern und deren Propagandamedien über den Tisch ziehen lassen. Das Gefasel der „Verschwörungstheoretiker“ wird nun endlich auch für Teddybärchenwerferinnen und viele andere Gestörte in die Realität umgesetzt. Die Realitätsverweigerer werden auf schmerzliche Weise an der eigenen Haut erfahren wo man hin kommt, wenn man politischen Führern blind vertraut.

Gentiuno » Gente del Siglo XXI » Alarma en el Titanic
Bild: gentiuno.com

Eigentlich ist es falsch nur auf die Teddybärchenwerferinnen und Realitätsverweigerer einzudreschen. Die angeblich wachen Köpfe tragen die volle Mitschuld, an dem was uns jetzt bevorsteht. Sie hätten erkennen müssen, daß es völlig sinnfrei ist, in hunderten, tausenden Einzelaktionen, in Petitionen, in Millionen von Kommentaren in sozialen Netzwerken, Propaganda- und „alternativen“ Medien, die mehr desinformieren als alternativ zu informieren und sonstigen Unsinn Energie zu stecken. Die Aufgabe der wachen Menschen wäre gewesen, eine Vereinigung der unterschiedlichen Lager, zum Zwecke des gemeinsamen Agierens gegen die Pläne des Regimes herbeizuführen. Daran wurde nicht ein Gedanke verschwendet.

 

Die Schuld wird natürlich auch von den angeblich wachen Menschen immer bei den Anderen gesucht. Da wären aus deren Sicht z.B. die 87% die nicht AfD gewählt haben, wobei jeder mittlerweile wissen sollte, das die AfD eine lupenreine Systempartei ist und genau an der Stelle weiter machen würde, wo das System es gern hätte. Wollt ihr die Vertretung eurer Interessen für weitere 1000 Jahre an irgendwelche Verbrecher aus Parteien, Königshäusern, an die vatikanisch-satanische Sekte abgeben? Seid ihr noch zu retten? Da gibt es auch die Mitteldeutschen, die behaupten sie hätten das System verstanden und die Westdeutschen beschimpfen, weil diese angeblich nicht in die Gänge kommen, während die Mitteldeutschen selbst, trotz Staatsbürgerkundeunterricht und schwarzem Kanal, ganz offensichtlich noch immer nicht verstanden haben, wie diese Welt funktioniert. Die „Reichsbürger“, die Gemeindegründer, die Staatenlosen, die Westdeutschen, die Mitteldeutschen, die „alternativen“ Medien tragen die Schuld an dem Dilemma allein,  weil sie in der Gesamtheit eine Versammlung des Volkes verweigern, ja diese sogar bekämpfen. Teddybärchenwerfer, Bahnhofsklatscher, Grüne, Linke, Rote, Blaue, Gelbe, Schwarze und sonstige Irre sind einfach nur Mitläufer und würden jedem System, egal ob ein neuer Adolf, ein neuer Stalin, eine Merkel oder ein „Ischiasgeplagter“ regiert, bedingungslos bis in den Tod folgen. Dafür werden diese auch gern das Fähnchen in den richtigen Wind drehen.

Manche horchen auf, weil für die Franzosen offensichtlich eine Schmerzgrenze überschritten ist und diese sich zur Wehr setzen. Sollen jetzt die Franzosen für euch Traumtänzer die Drecksarbeit machen, weil ihr zu faul oder gar zu dämlich seid? Wenn man aber sozusagen hinter die Kulissen von Paris schaut, wird man jedoch recht schnell erkennen, das es nicht unwahrscheinlich ist, daß die Gelbwesten dem Cover des Economist 2017 entspringen und somit gezielt zur Erreichung der politischen Ziele der „Eliten“ eingesetzt werden.

economist2017.png
Bild: the economist

Economist2017-1

Ob man den aus der Flasche gelassenen Geist jedoch wieder dorthin zurück befördern kann? Auch in Frankreich wird die Versammlung des Volkes durch Knallköppe wie in der BRD verhindert und bekämpft. Man schwächt das, was einem helfen kann? Wie sinnfrei das ist, muß hoffentlich nicht weiter ausgeführt werden.

Das Heulen und Zähneklappern kann beginnen, aber für das was jetzt kommen wird, müßt ihr euch bei euch selbst bedanken.

Theorie der Zivilisationen von Feliks Koneczny und der Untergang ...
Bild: newropeans-magazin.org

Nur wenige Länder haben sich dem geplanten Genozid, dem Migrationspakt verweigert. Putins Russland ist jedoch nicht unter den Migrationspaktverweigerern. Da habt ihr Irlmeier-Träumer euren Retter aus dem Osten. Ihr werdet noch staunen, was Putin noch so alles in seiner verwinkelten Schublade bereit hält. Aber wenigstens bleibt so die Möglichkeit nach Russland zu flüchten, oder vielleicht direkt nach China? Nordkorea wird ganz sicher auch gern als Fluchtziel für Europäer genommen. Große ideologische Unterschiede zwischen Europa und Nordkorea gibt es nicht mehr. Der kleine King Kong Un hat sicher noch das ein oder andere nette Gefangenlager für die Europäer aus dem Koreakrieg, welche ja heute nicht mehr gebraucht werden. Die Europäer werden sich genügsam zeigen. Statt MegaFlachbild und Bier im Kühlschrank werden sie mit 14 Stunden Schwerstarbeit täglich zufrieden zu stellen sein. Als Gegenleistung für die freundliche Aufnahme in Nordkorea wird auch gern 3x täglich dem Führer Nordkoreas, statt dem Ischias mit dem schweren Torkeltrauma aus Letzeburg gehuldigt werden.

Was kann jetzt noch helfen?

  1. Der lange geplante und mittlerweile sichtbar eingeleitete Zusammenbruch des Finanzsystems mit all seinen logischen Folgen. Bekanntlich wird nach ein paar Tagen Hunger die Denkmurmel aktiviert,
  2. Der großflächige und zeitgleiche Angriff der Armeen der Blutraute und aller anderen europäischen Monster mit Messern, Macheten und Kriegswaffen,

beides gepaart mit furchtbaren Leid, unvorstellbarem Hunger, unglaublichen Grausamkeiten

oder sollte man doch lieber die Versammlung des Volkes unterstützen?

 

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

www.alliance-earth.com

 

ddbNews A.

 

Frankreich: Brief von Generälen an den Präsidenten der Republik

ddbNews von Andy Würger am 09.12.2018

 

Der Tag der Unterzeichnung des Migrationspaktes in Marrakesch steht vor der Tür. Der sprechende Hosenanzug, auch als Blutraute bekannt, kann den Tag der Unterzeichnung dieses Paktes kaum erwarten. Auch der französische Präsidentenschauspieler von Goldman-Sachs-Gnaden namens Macron, wird dieses Machwerk unterzeichnen und dem französischen Volk und der französischen Kultur den Todesstoß versetzen. Während die Generalslappen in der bunten Kuschelwehr der BRD sich nicht aus der Deckung wagen, schreiben die Generäle in Frankreich an Macron, mit der Bitte, die Unterzeichnung zu verschieben und zuerst das Volk zu befragen. Hier der Text des Briefes:

„Paris, 7. Dezember 2018

Herr Präsident,

Am 10. und 11. Dezember unterzeichnen Sie den „Global Compact für sichere, geordnete und regelmäßige Migration“, der ein echtes Recht auf Migration begründet. Sie kann sich durch bereits bestehende Verträge oder den in diesem Pakt niedergelegten Grundsatz der gemeinsamen Verantwortung in unsere nationalen Rechtsvorschriften einbringen.

Es scheint uns, dass die einzige Souveränität, die Frankreich bleiben wird, darin bestehen wird, die Art und Weise festzulegen, in der die Ziele des Paktes umgesetzt werden müssen. Sie können diesen neuen Teil der nationalen Souveränität nicht ohne eine öffentliche Debatte aufgeben, während 80% der französischen Bevölkerung es für notwendig halten, die Einwanderung drastisch zu stoppen oder zu regulieren. Wenn Sie sich alleine entscheiden, diesen Pakt zu unterzeichnen, würden Sie der Wut eines bereits angeschlagenen Volkes einen weiteren Grund für die Revolte hinzufügen. Sie würden sich der Verleugnung der Demokratie oder des Verrats gegen die Nation schuldig machen.

Außerdem werden die Finanzen unseres Landes erschöpft und unsere Schulden steigen. Sie können das Risiko eines teuren Aufrufs zur Luftmigration nicht eingehen, ohne zuvor zu zeigen, dass Sie nicht mehr Steuern zahlen müssen, um die Ziele des Pakts zu erreichen. Andererseits müssen Sie in der Lage sein, die Folgen der Ankunft außereuropäischer Bevölkerungen einzudämmen. Schließlich können Sie nicht außer Acht lassen, dass das Wesen der Politik darin besteht, die Sicherheit nach außen und die Harmonie nach innen zu gewährleisten. Diese Übereinstimmung kann jedoch nur erreicht werden, wenn sie eine gewisse innere Kohärenz der Gesellschaft aufrechterhält, die in der Lage ist, gemeinsam etwas unternehmen zu wollen, was heute immer problematischer wird.

Tatsächlich ist der französische Staat erst spät dran, um die Unmöglichkeit zu erkennen, zu viele Menschen zu integrieren, zusätzlich zu völlig anderen Kulturen, die sich in den letzten vierzig Jahren in Bereichen zusammengefasst haben, die sich nicht mehr den Gesetzen unterwerfen der Republik.

Sie können nicht allein entscheiden, unsere zivilisatorischen Wahrzeichen zu löschen und uns unserer fleischlichen Heimat zu berauben.

Wir bitten Sie daher, die Unterzeichnung dieses Pakts aufzuschieben und die Franzosen per Referendum zur Abstimmung über dieses Dokument aufzurufen. Sie sind den Franzosen Ihrer Handlungen gegenüber verantwortlich. Ihre Wahl ist kein Leerzeichen.

Wir unterstützen die Initiative von General MARTINEZ gegen die Unterzeichnung dieses Paktes, der von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen auf der Regierungskonferenz von Marrakesch angenommen werden soll.

General Antoine MARTINEZ

Charles MILLON – ehemaliger Verteidigungsminister

General Marc BERTUCCHI

General Philippe CHATENOUD

General André COUSTOU

General Roland DUBOIS

General Daniel GROSMAIRE

General Christian HOUDET

General Michel ISSAVERDENS

Admiral Patrick MARTIN

General Christian PIQUEMAL

General Daniel SCHAEFFER

General Didier TAUZIN

Oberst Jean Louis CHANAS“

 

Quelle: https://www.minurne.org/billets/19275

Übersetzung Google

Macron pleit in Berlijn voor sterker Europa - De Standaard
Bild: standaard.be  Marrakesch wir kommen

Ob Macron auf diese Weise zu stoppen ist, ist unwahrscheinlich. Diese Marionette wird den Pakt durch einen anderen Analakrobaten unterzeichnen lassen. Was das für die aktuelle Lage in Frankreich und die gestrige Gewaltorgie des Regimes Macron gegen das französische Volk wohl bedeutet? Wie lange werden die Generäle Macron gewähren lassen?

 

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

www.alliance-earth.com

 

ddbNews A.

Was hat der Vatikan mit der Migrantenflutung zu tun?

ddbNews von Andy Würger am 04.12.2018

 

Massenmigration und dessen Folgen sind für viele längst ein rotes Tuch geworden. Am 11.12.2018 werden die Raute, die Makrone und viele andere Politikdarsteller den Migrationspakt in Marrakesch unterschreiben und damit einen Flüchtlingsstrom biblischen Ausmaßes in Gang setzen. Die Folgen haben die Bewohner der Wirtschaftsgebiete auszulöffeln. Welche Folgen das sowohl finanziell als auch die tausenden Einzelfälle betreffend das haben wird, kann sich jeder selbst ausmalen. Die Schuld allein auf die Politik abzuwälzen ist zu einfach. Auch der Wähler, das Stimmvieh trägt eine gewaltige Mitschuld daran, daß sie sich ihr eigenes Grab geschaufelt haben und morgen fremd im eigenen Land sind. Doch was ist das alles im Vergleich zu denen, die entscheiden, aber nicht gewählt sind?

RT deutsch und Epochtimes veröffentlichten dazu ein 21 Punkte umfassendes Papier des Papstes Franziskus zum Thema Migration, anläßlich des „Welttages des Migranten und Flüchtlings 2018„, vom 14.01.2018. Schauen wir doch einmal genauer hin, was dieser Scheinheilige und sein Boss sich so ausgedacht haben:

1. Schaffung von Möglichkeiten für eine sichere und legale Einreise in den Zielländern: vor allem durch die „Gewährung humanitärer Visa“, Schaffung von „erweiterten und vereinfachten Modi“ und die Förderung von Familienzusammenführung.

2. Schaffung von mehr „humanitären Korridoren für die am stärksten gefährdeten Flüchtlinge“, damit diese keine illegalen Wege suchen müssten.

3. Erstellen eines Systems von „speziellen temporären Visa“ für diejenigen, die vor Konflikten in Nachbarländern fliehen.

4. Keine „kollektive und willkürliche Abschiebung“, vor allem nicht in Länder, die „die Achtung der Würde und die Grundrechte nicht garantieren können“.

5. „Immer die persönliche Sicherheit der nationalen Sicherheit vorziehen“, die Grenzposten vernünftig ausbilden, damit der erste Empfang der Flüchtlinge „angemessen und würdig“ verläuft.

6. Alternativen zur Haft für diejenigen finden, die illegal ins Land gekommen sind.

7. Im Ursprungsland Lösungen finden, die eine legale Auswanderung zulassen, und so gegen Schlepper vorgehen.

8. Im Ankunftsland „den Migranten konsularische Hilfe anbieten“, das Recht der Flüchtlinge achten, ihre Papier bei sich zu behalten, Zugang zum Rechtswesen schaffen, die Erlaubnis gewähren, Bankkonten zu eröffnen und ein „Existenzminimum garantieren“.

9. Im Ankunftsland „Bewegungsfreiheit und Zugang zu Arbeit sowie Telekommunikationseinrichtungen sichern“.

10. Für alle, die in ihr Land zurückkehren wollen, „berufliche und soziale Wiedereingliederungs-Programme schaffen“.

11. Minderjährige Flüchtlinge schützen, „jede Form von Haft vermeiden“, Zugang zur Bildung sicherstellen.

12. Jedem geborenen Kind die Staatsbürgerschaft verleihen.

13. Kampf gegen die „Staatenlosigkeit“ von Migranten und Flüchtlingen durch die Schaffung eines „Bürgerrechts“.

14. Unbegrenzter Zugang von Migranten und Flüchtlingen zu den nationalen Gesundheits- und Rentensystemen und „Übertragung ihrer Beiträge für den Fall ihrer Rückführung“.

15. Garantie der Berufsfreiheit und Ausübung der Religion für alle im Gebiet anwesenden Ausländer.

16. Förderung der sozialen und beruflichen Integration von Migranten und Flüchtlingen, einschließlich Asylbewerbern – Sicherstellung der Möglichkeit zur Arbeit, Sprachtraining und aktiver Bürgerschaft.

17. Verhindern, dass minderjährige Flüchtlinge ausgebeutet werden.

18. Förderung der Familienzusammenführung – einschließlich Großeltern, Geschwistern und Enkelkindern – „ohne Rücksicht auf deren wirtschaftliche Kapazitäten“.

19. Mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung für Migranten, Flüchtlinge, Asylbewerber mit Behinderungen.

20. Entwicklungsländern, die Flüchtlinge aufnehmen, stärker helfen.

21. Integrieren, „ohne den Migranten ihre kulturelle Identität zu nehmen“, ein „Angebot der aktiven Bürgerschaft“ schaffen, „Wirtschaftskenntnisse von Sprachkenntnissen trennen“, und Flüchtlingen, die länger im Land leben, eine Legalisierung ihrer Verhältnisse anbieten.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/56231-papst-franziskus-schlaegt-21-massnahmen-zur-erleichterung-der-immigration-vor/

Was wir hier also ganz klar und deutlich herauslesen können, ist ein neo-marxistisches Manifest zur grenzenlosen Flutung und Zerstörung Europas mit Migranten, die in die jeweils nationalen Gesundheits- und Rentensysteme gleich von vornherein „unbegrenzt“ einwandern dürfen (dafür hatte sich auch die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt ausdrücklich ausgesprochen).

Man will uns immer noch einreden der Pakt oder die Pakte wären unverbindlich, das aber lässt sich leicht widerlegen und kann hier nachgelesen werden.

Das Originaldokument kann auf der Webseite des Vatikans in deutscher Sprache aufgerufen werden (Quelle).

„Während des Gipfels der Vereinten Nationen, der am 19. September 2016 in New York abgehalten wurde, haben die Verantwortungsträger der Welt klar ihren Willen zum Ausdruck gebracht, sich zugunsten der Migranten und der Flüchtlinge zu engagieren, um ihr Leben zu retten und ihre Rechte zu schützen, wobei diese Verantwortung auf weltweiter Ebene geteilt werden soll. Zu diesem Zweck haben sich die Staaten dazu verpflichtet, bis Ende 2018 zwei Global Compacts zu verfassen und zu billigen, einer, der sich den Flüchtlingen widmet, und der andere den Migranten.

Bildergebnis für Bilder Papst

 

 

Zusammen mit dem UN-Migrationspakt werden wir bereits in der nächsten Zeit   Völkerwanderungen unvorstellbarem Ausmaßes erleben!

Wenn diese Entwicklung nicht unverzüglich gestoppt wird, wird Europa  „Eurabien“ und Afrikanien werden. Von Deutschland ganz zu schweigen.

Epoch times schreibt:

Daniel Prinz:

Eine „unheilige“ Allianz: Der Vatikan und der Jesuitenorden – und warum Wahlen nichts bringen

Wenn es um die Planung und Umsetzung von politischen und gesellschaftlichen Plänen globaler Reichweite geht, sind die Jesuiten und der Vatikan aber die obersten ausführenden Organe hier auf Erden, wobei diese auch Schützenhilfe erhalten von anderen Orden, wie beispielsweise den Maltesern oder dem Opus Dei sowie einer anderen weiteren besonders machtvollen kabbalistischen Gruppierung, die den Jesuiten untersteht.

Jetzt leuchtet auch ein, weshalb Parteien zu wählen nie etwas gebracht hat und weiterhin nichts bringt und bringen kann, da diese die unterste Stufe der Machtpyramide abbilden, direkt über dem Volk (den vorigen Satz notfalls zweimal lesen zum Verinnerlichen). Auch Monarchien haben nicht viel mehr Macht, denn über ihnen und dem Parteiensystem gibt es noch 10-20 weitere Stufen in der Machtpyramide, die das eigentliche Sagen haben und die unteren Ebenen steuern! Gute Schaubilder dazu finden Sie hier und hier.

Lösung: Anstatt unsere Verantwortung ständig an Dritte abzugeben, müssen wir die Dinge selbst in die Hand nehmen – oder die nächsten 100 Jahre weiterhin in Sklaverei leben und uns über diese dann auch nicht mehr beschweren! Das klingt hart, muss aber gesagt werden, damit wir dieses Spiel durchschauen.

 

Für unsere Freiheit und das Recht!

 

 

 

„Allahu Akbar“: Erster Moslem bereichert Weihnachtsmarkt mit dem Hackebeil – Die Saison beginnt

Migrationspakt pfui, Flüchtlingspakt hui?

Die Deutschen Schläfer haben das nächste tote Mädchen auf dem Gewissen, weil sie die Augen vor einer Terrorpolitik verschließen und sich von Volksverrätern regieren lassen. Fragt Euch wann die Nächste dran ist, deine Tochter, deine Enkelin???

Deutsche opferten über geduldete Politik nächstes Mädchen auf

 

Vermisste 17-Jährige tot gefunden

„Eine seit Freitag als vermisst gemeldete Jugendliche ist nach Polizeiangaben tot in Nordrhein-Westfalen gefunden worden. Nach dpa-Informationen wurde die Leiche der 17-Jährigen am Sonntagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Stadt Sankt Augustin entdeckt. Die Polizei geht dem Verdacht nach, dass das Mädchen aus dem rheinland-pfälzischen Unkel möglicherweise ermordet wurde (…)
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84882368/nrw-vermisste-17-jaehrige-tot-gefunden.html

Der Sexualtäter-Report vom 01.12.2018

 

 

Bochum (NRW): „Südländer“ überfallen mit Messer Supermarkt

 

Elsässer Du sagst es:

„Zuerst kommt das Volk, dann das Land, dann die Partei!“

 

Umso verwunderlicher ist es, daß Du noch nicht da bist! Haste einen Frosch verschluckt, oder kapierste gar nichts mehr??? Dann lies das hier:

Die Verfassunggebende Versammlung Deutschland steht!

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

(…)

Die BRD und das Bundesverfassungsgericht bestätigen : Die Verfassunggebende Versammlung ist das höhere Recht und steht über dem Grundgesetz, dem Gericht und der gewählten Regierung.

Urteil des Bundesverfassungsgerichts BVerfG 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 21 : Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung (siehe Art. 25 GG). Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, daß ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird. Leitsatz 27 Das Bundesverfassungsgericht erkennt die Existenz überpositiven, auch den Verfassungsgesetzgeber bindenden Rechtes an und ist zuständig, das gesetzte Recht daran zu messen. Leitsatz 29 Dem demokratischen Prinzip ist nicht nur wesentlich, daß eine Volksvertretung vorhanden ist, sondern auch daß den Wahlberechtigten das Wahlrecht nicht auf einem in der Verfassung nicht vorgesehenen Weg entzogen wird.

Die UNO bestätigt die höheren Rechte der Verfassunggebenden Versammlung und die BRD hat sich diesen Regeln zwingend unterworfen.

UN – Selbstbestimmungsrecht der Völker : Artikel 1 (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung (siehe Art. 146 GG). (2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden. (3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind (siehe Art. 133 GG), haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten. UN-Zivilpakt und UN-Sozialpakt und noch mehr Informationen finden Sie HIER.

(…)

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/