Tote Ärzte lügen nicht

Tote Ärzte lügen nicht!…..aus der Sicht eines Nobelpreis-Anwärters-auszugsweise Übersetzung des Vortrages von Dr. Joel D. Wallach–„ Dead Doctors Don`t Lie“ aus dem Jahre 1993-

 

 

Ich bin heute hier um Ihnen einiges über Ernährung zu erzählen–Dinge, die Sie mitSicherheit noch nie gehört haben, und wenn, dann vielleicht nicht umsetzen konnten.Wie viele von Ihnen sind auf einer Farm oder auf einem Bauernhof aufgewachsen? Oderarbeiten auf einem, oder arbeiten vielleicht mit Tieren? Na, das sind ja doch einige!Genau wie ich. Ich wuchs in den 50er Jahren auf einer Farm in West St. Louis auf. MeineEltern fingen mit Rinderzucht an. Und wenn man Tiere züchtet, dann ist es auf alle Fälle vonVorteil, wenn man auch das Futter selbst anbaut-ansonsten macht es keinen Sinn, dennFutter ist sehr teuer. Also haben wir Mais, Soja und Heu angebaut. Außerdem hatten wireinen eigenen Laster, der fuhr dann nach der Ernte zur Mühle und dort wurde dem Futternoch einiges zugesetzt; allerdings nicht wie heute Antibiotika und Hormone, sondernVitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.Daraus wurde das Tierfutter zusammengestellt und verfüttert. Etwa 6 Monate später wurdendie Rinder zum Schlachthof gebracht.

Als Kind war ich darüber doch sehr verwundert; die Rinder bekamen Vitalstoffezugesetzt damit sie schnell „groß und stark“ wurden, dann wurden sie nach 6Monaten geschlachtet-und wir, die wir doch mindestens 100 Jahre ohneBeeinträchtigungen, Schmerzen oder Sonstiges alt werden wollten, bekamen keineVitalstoffe. Irgendwie störte mich das; ich hatte es nicht verstanden.

Ich fragte meinen Vater: „Wieso bekommen die Rinder Vitalstoffe und wir nicht?“ Mein Vatergab mir eine von den altbekannten Missouri-Farmer Antworten: „ Seistill Junge. Dubekommst das frische Essen vom Lande und ich hoffe, dass du das zu schätzen weißt!“ Ichhielt also den Mund und aß weiter. Dann kam ich zur Schule, ging später nach Missouri zurUni, studierte Landwirtschaft. Ich machte mein Diplom in Viehzucht und Ernährung. Danachging ich zur Veterinärmedizin. Im Erstsemester bekam ich endlich die Antwort auf meineFrage, die ich meinem Vater als Kind stellte. Mittlerweile wissen wir, wie wir mit derErnährung bei den Tieren Krankheiten verhindern können. Sicherlich ist es ein Grund für dieForschung in dieser Richtung der, dass wir keine großartige medizinische Betreuung für dieTiere haben; wir haben keinen Krankenhausaufenthalt, Blue Cross, Blue Shield, MediCareoder gar Hillary Clinton um auf die Tiere aufzupassen.

 

Und zum Thema: vermeiden Sie die Minen, gehört auch:

Meiden Sie Ärzte. Diese heftiganmutende starke Aussage möchte ich durch das Statement der Ralph Nader Groupuntermauern. Im Januar 1993 machte er eine Veröffentlichung, basierend auf einer 3jährigenStudie über Todesursachen in amerikanischen Krankenhäusern-und die Endaussage dieser Studie sagt viel.Der Patientenanwalt sagt folgendes: 300.000 Amerikaner sterben jedes Jahr inamerikanischen Krankenhäusern an den Folgen von medizinischer Fahrlässigkeit und dabeigebrauchte er wissentlich das Wort „TÖTEN“. D.h. es gab medizinische Prozeduren, dieFehlschläge waren, oder Ärzte gaben ein falsches Medikament, hatten eine Dezimalstellefalsch gesetzt, d.h. der Patient bekam eine falsche Dosierung. Diese 300.000 Menschenwurden, glaubt man der 3jährigen Studie, getötet.

Um zu erfassen wie viele das wirklich sind, kann man es vergleichen mit den militärischenVerlusten von Vietnam, wo in einen Zeitraum von 10 Jahren 50.000 Menschen fielen. D.h.5.600 Menschen pro Jahr starben im Krieg wo andere versuchten sie umzubringen.Dagegen protestierten Millionen von Menschen. Hier ist eine Berufsgruppe, die von IhrenSteuerngeldern lebt und 300.000 Menschen tötet und es gibt nicht ein einziges Plakat mit derAufschrift:

Beschützt uns vor diesen Ärzten

Aber die Ärzte töten 300.000 Menschen im Jahre und keiner protestiert. Hier sind nur einige wenige, von den Rückrufen, die sie hätten bekommen sollen:Was ist die Todesursache Nr.2 in Amerika? Krebs.

Im September 1993 haben das NationalCancer Institut und die Harvard Medical School eine Studie durchgeführtund dabei erfanden sie eine Antikrebsernährung. Diese Studie wurde in Chinaunternommen, und zwar in einer Region mit der höchsten Krebsrate. In dieser Studie wurden290.000 Probanden über 5 Jahre untersucht. Was die Mediziner taten ist ganz einfach: siegaben ihnen die doppelte Mengevon Vitaminen und Mineralien; die doppelte Menge vondem was die RDA, das ist so wie in Deutschland die DGE, empfiehlt-und das ist immernoch eine geringe Menge. Die eine Gruppe bekam z. B. Vitamin C. Die empfohlene Mengeder RDA sind 60 mg; es wurde verdoppelt auf 120 mg.-Eine Menge die man in Amerikakaum kaufen kann, unter 500 mg gibt es gar kein Vitamin C mehr. Ein Herr Namens LinusPauling-nebenbei Nobelpreisträger-behauptet, wenn Sie Krebs verhindern wollen, müssenSie 10.000 mg täglich einnehmen. Wollen Sie mal schmunzeln? Alle Ärzte, die vor 35 Jahren mit ihm darüber gestritten haben, sind bereits tot. Heute ist Linus Pauling 94 Jahre alt, arbeitet 7 Tage die Woche, 14 Stunden pro Tag.

Also, bei den Probanden wurde die Empfehlung der RDA verdoppelt, nichts passierte.Dasselbe bei dem doch als hochgiftig angesehenen Vitamin A–es passierte nichts.Genauso bei Zink, Riboflavin, dem Spurenelement Molybdän: In einer Gruppe allerdingshatten sie einen großartigen Erfolg.In dieser Gruppe bekamen die Probanden drei Vitalstoffe zusammen: Vitamin E, Beta–Carotin und Selen.

Und zwar die dreifache RDA-Dosierung. Wenn auch nur ein halbesProzent Verbesserung erreicht wurde, gilt es als großer Erfolg. Die Artikel werden veröffentlicht.In einer Gruppe bekamen die Probanden z.B. Selen über einen Zeitraum von 5 Jahren: DerTod-von jedwelcher Ursache auch immer–wurde um 9% reduziert. Jeder 10. der statistischgesehen in dieser Zeit gestorben wäre, überlebte. Im Bezug auf Krebs, egal welcher Art,überlebten 13 % die ansonsten gestorben wären. Am bedeutendsten ist, dass der Krebsnämlich der Magen-und Speiseröhrenkrebs, der in der Hinan-Provinz am meisten verbreitetwar, sich auf 21 % verringerte.Ihr Arzt hätte Ihnen hiervon eine Fotokopie schicken sollen, schließlich ist Krebs dieTodesursache Nr. 2 in den USA. Wenn er Ihnen schon nicht den Ratschlag gibt,Antioxidantien zu sich zu nehmen, so hätte er Ihnen wenigstens die Information zukommenlassen können, damit Sie sich Ihre eigene Meinung bilden.

Wer von ihnen kennt Alzheimer?

Jeder hört heutzutage davon. Vor 50 Jahren, als ich einkleiner Junge war, gab es so was nicht. Es ist eine neue Krankheit und eine großeobendrein, jeder zweite Mensch, der 65 Jahre alt wird–es gibt auch einige jüngere–erkrankt an Alzheimer. Nun schon vor 30 Jahren wussten wir in der Veterinärmedizin, wieman Alzheimer im Frühstadium bei Tieren bekämpft. Denn, stellen sie sich die Verluste einesFarmers vor, wenn alle Schweine im Stall liegen, sich hinterm Ohr kratzen und sich fragen würden, warum sie hier sind.Wo ist die Futterstelle? Wenn sie nicht zunehmen sondern gar abnehmen, verliert der Farmer reichlich Geld, denn die Schweine werden ja nach Gewicht bezahlt, Deshalb wussten wir in der Landwirtschaftsehr gut Bescheid darüber, wie man eine solche Krankheit im Frühstadion verhindert. Und zwar wurden hohe Dosierungen von Vitamin E mit kleineren Mengen von pflanzlichem Ölwegen der Fettlöslichkeit des Vitamins gemischt. Es ist schon verrückt: Und wieder hätten Sie von Ihrem Doktor eine von diesen Rückrufnotizen bekommen sollen; denn 50 Jahre später, im Juli 1992 wurde von der Universität in San Diego, Kalifornien veröffentlicht, dass Vitamin E den Gedächtnisschwund bei Alzheimer Patienten verringert. Damit sind dieHumanmediziner in nur 50 Jahren zu den gleichen Erkenntnissen gekommen wie vordemschon die Veterinärmediziner. Vielleicht ist es insgesamt gesehen für Sie sicherer zumTierarzt zu gehen.

So, kommen wir nun zu den Nierensteinen. Wer von Ihnen hatte schon mal einen und was ist das Erste was Ihr Arzt zu Ihnen sagt wenn sie Nierensteine haben? Richtig: Kein Calcium, vermeiden Sie Milchprodukte. Auf gar keinen Fall diese Vitamin-und Mineralpillen mit Calcium drinnen!

Warum sagen die Ärzte denn so was? Ganz einfach, sie wissen es nicht besser, denn sie haben noch immer die dumme, naive und ignorante Einstellung das Calcium in den Nierensteinen kommt von dem Calcium das man isst. Genau das Gegenteil ist der Fall.

Es kommt aus Ihrem eigenen Knochen, aufgrund einer Osteoporose.

Dadurch, dass das Calcium aus den Knochen ausgelagert wird, wie eben bei einer Osteoporose, bekommen Sie Nierensteine. Sehen sie, auch das wussten wir schon vor 50Jahren in der Viehwirtschaft. Will man bei Tieren Nierensteine verhindern, muss man ihre Nahrung mit Calcium anreichern. Sie benötigen mehr Magnesium, mehr Boron.

Der Grund ist folgender: Wenn Rinder, Schafe oder sonstige Nutztiere Nierensteine bekommen, dann sterben sie an den sogenannten„ Wasserbauch“. Sie sterben qualvoll. Wenn wir Nierensteine bekommen wünschten wir nur, wir könnten sterben. Kein Farmer ist so dummf ür Futter zu bezahlen und lässt dann sein Tier an Nierensteinen sterben, bevor er es zumMarkt bringen kann.

So verrückt es auch klingt, Ärzte haben nur eine Lebenserwartung von 58 Jahren, wobei der Durchschnitt in Amerika an sich bei 75 Jahren liegt. Ausgerechnet die Gruppe, die Ihnen ständig Ratschlägefür ein gesundes Leben gibt. Kein Kaffee, Margarine statt Butter, wenig Zucker, wenig Salz,kein Wein, und noch mehr solch verrückter Sachen.

Ja, und diese Leute sterben dann eher als der Durchschnitt; während andere, die länger leben, sich löffelweise Zucker und Salz ins Essen tun, abends gern mal ein Glas Wein trinken, lieber Butter als Margarine essen.Wem glauben Sie jetzt? Denen, die nur 58 Jahre alt werden oder denen die 120 Jahre alt werden?

Ja, meine Damen und Herren, das ziehen sie sich mal rein: Das Herz kriegen sie–wenn es denn eines gibt–von einem Spender umsonst, das Blut von den Verwandten, für ein paarDollar chirurgische Instrumente, Pflaster, Müll und sonstigen Kram-und 750.000 Dollar wird ihnen oder ihrer Versicherung in Rechnung gestellt. Waren sie schon mal auf einer Viehauktion? Auch dort wird der Preis oftmals künstlich in die Höhe getrieben–doch hier wird mit der Angst eines Patienten reichlich Geld verdient.

WennSie einen Selenmangel haben und nicht warten  wollen, bis sie an Herzmuskelschwäche sterben, dann schauen sie sich einfach mal an, haben sie Leber oder Altersflecken–ich kann von hier aus schon einige sehen–so haben sie das Vorstadium eines Selenmangels, nämlich die Schäden „durch Freie Radikale. Sehr gut für sie, wenn sie  das rechtzeitig erkennen und dann zusätzlich Selen einnehmen. Dann werden sie nämlich in  4-6 Monaten einen Rückgang erkennen. Diese Flecken verschwinden von außen und auch von innen, an Leber, Herz und Nieren.Auch im Gehirn.

Erinnern sie sich noch, ich sagte bereits, dass wir 91 Vitalstoffe brauchen und wir habenGlück, da die Pflanzen die meisten Vitalstoffe herstellen. Allerdings müssen Sie schon 1.520der wichtigsten Pflanzen in der richtigen Reihenfolge essen, um dies auszunutzen. Diewenigsten tun das.

Die meisten glauben allerdings, wenn sie Chips essen, essen sie Gemüse. Dann folgen die Leute auch dem Rat ihres Arztes und essen kein fettreiches Fleisch,sondern Hühnerbrust, allerdings paniert und mit einer Ladung Mayonnaise, eingerahmt von zwei Scheiben Weißbrot–dem Zeug womit man die Wände isolieren kann-.Es ist unwahrscheinlich, dass Sie Ihren Vitalstoffbedarf aus der Nahrung decken. Wenn sie also Ihr Leben und das Ihrer Angehörigen schätzen, würde ich sichergehen, dass ich die nötigen Vitalstoffe zu mir nehme. Denn ich kann Ihnen versichern, sie werden nicht im Vollbesitz ihrer geistigen und körperlichen Vitalität 120 Jahre alt werden, wenn Sie es nicht tun.

Mineralien sind nun eine andere Sache.Pflanzen können sie nicht herstellen, im Boden sind sie kaum noch. Wenn sie gehen,können Sie eine Kopie der US-Senatssitzung mit der Nr. 264 mitnehmen, in der es heißt,dass unsere Böden verarmt sind an Mineralstoffen. Und dass die Feldfrüchte ebensoentsprechendarmanMineralstoffensind.UnddieeinzigeWeise,Mineral-Mangelerkrankungen zu verhindern, ist durch Zusatz von Mineralien.

Dieses Dokument wurde 1936 vom US Kongress herausgegeben. Das war vor 58 Jahren.Glauben sie, dass sich die Situation verbessert hat? Es dauert nur 5-10 Jahre um dem Boden die Mineralstoffe zu rauben und wenn man über die Düngung nur ein wenig zurückgibt, so kann man sich ausrechnen wie viele Mineralstoffe im Boden enthalten sind. Stellen sie sich dazu doch mal im Vergleich Ihr Konto vor. Wenn sie immer 5.000 Dollar abheben und 1.000 Dollar wieder draufpacken, was passiert dann? Ja, dann platzen Ihre Schecks und die Empfänger sind recht verärgert.

Sie sind verantwortlich dafür, dass IhrKonto immer einen entsprechenden Stand hat, dass sie nicht mehr ausgeben als sie einnehmen–sonst gibt`s Ärger. Genauso ist es unsere Verantwortung für unseren KörperVerantwortung zu zeigen und diese Mineralien, die er über die Nahrung nicht mehrbekommt, ihm extra zuführen. Sonst fängt er an uns mit seinen mehr oder weniger kleinen Wehwehchen zu ärgern.Oft werde ich gefragt, was taten eigentlich die Menschen vor 1.000 Jahren als es noch keine Düngemittel gab, in Ägypten, in China, in Indien? All diese Kulturen lebten um die großen Flüsse herum und wenigstens einmal im Jahr wurde das Land von den Flüssen überflutet.

Ich werde jetzt nur einen Mineralstoff heraussuchen, sozusagen als Beispiel, umaufzuzeigen was Vitalstoffe alles können.Nehmen wirCalcium.

Calciummangel ist die Ursache für ca. 147 verschiedene Krankheiten.Sie haben verschiedene Namen und sind nach Menschen benannt. So z.B. die Bell-Lähmung. Dabei handelt es sich um eine einseitige Fazialislähmung im Gesicht, sozusagen eine einseitige Gesichtslähmung. Das wird durch Calciummangel hervorgerufen.Dann,Osteoporose, jeder kennt sie. Steht auf der Liste der Todesursachen vonErwachsenen an Nr. 10 in den USA. Auch diese Krankheit ist sehr teuer. Eine Hüfte, die beispielsweise ersetzt werden muss kostet über 35.000 Dollar–von den Schmerzen gar nicht zu reden.

Ganz einfach! Für 50 Cent pro Tag Calcium in die Nahrung und die bekommen keine Osteoporose. Also Bauer, du musst nur eine Tasse Kaffee weniger trinken um Dir das leisten zu können.Genau dasselbe gilt auch für Menschen.

Kommen wir zu Arthritis.

80% der Arthritis wird durch eine Osteoporose der Gelenk-knochenenden verursacht, so beispielsweise auch alle Erkrankungen im rheumatischen Formenkreis, z.B. der Hexenschuss. Das alles wird durch Osteoporose in denKnochenenden ausgelöst.

Der Arzt verschreibt Ihnen ein Schmerzmittel oder einentzündungshemmendes Mittel und wenn Sie das einnehmen, tritt sicherlich auch eineLinderung ein.So und nun stellen Sie sich vor, Sie fahren mit Ihrem Mercedes oder Ihrem Traktor auf der Autobahn und Ihr Motor verliert Öl. Die rote Warnlampe leuchtet auf, Sie sind erstmal irritiert.Sie halten an, öffnen die Motorhaube und schneiden das kleine Kabel das zur Warnlampeführt durch und fahren weiter. Das würden Sie doch auch nicht machen–oder?

Aber genau das machen Sie mit ihrem Körper. Sie leiden unter Arthritis nehmen Schmerzmittel und tun so als sei alles in Ordnung, dann gehen Sie wieder zum Arzt und erzählen ihm womöglich noch, wie gut das Mittel gewirkt hat. Sie gehen wieder zum Tanzen,zum Aerobic oder zum Fitness-Training oder sonst was. Allerdings was Sie wirklich tun ist,dass Sie Ihre Gelenke nur noch schneller abnutzen. Damit machen Sie Ihren Arzt aber nun wirklich reich, denn nun brauchen Sie bald eine neue Hüfte.

So, nun kommen wir zum Bluthochdruck. Was ist das erste was Ihr Arzt Ihnen sagen wird wenn Sie Bluthochdruck haben? KEIN SALZ. Nun, die Ärzte denken wohl wir sind dümmer als Kühe. Denn was ist das Wichtigste, was die zusätzlich bekommen? SALZ.

Und zwar einen ganzen Block. Kein Farmer könnte wirtschaftlich gesehen mithalten, wenn er seinen Kühen keinen Salzblock gäbe. Aber wir sollen glauben, dass wir ohne Salz auskommen könnten.

Erinnern Sie sich was ich über die Menschen sagte, die so alt wurden in Tibet, in China odersonst wo?

Sie taten sich ein großes Stück Salz in den Tee und davon tranken sie bis zu 40 Tassen pro Tag.

Außerdem taten sie Butter in ihrem Tee, nicht dieses Diätzeugs, was uns heute verkauft wird. Erinnern Sie sich, die Ärzte, die gerade mal 58 werden, erzählen ihnen: keine Butter,kein Salz.

Menschen die 120 Jahre alt werden nehmen Butter und Salz.

Nach einer 20jährigen Studie und einer Investition von zwei Milliarden an Steuerngeldern traten weise Mediziner mit Studienergebnissen an die Öffentlichkeit. Untersucht wurden5.000 Menschen mit Bluthochdruck.Man entzog ihnen ihre blutdrucksenkenden Medikamenten und setzte sie auf eine salzarmeDiät. Wissen sie was? Alle starben.

Bei den Medizinern keine große Überraschung. Alle waren zufrieden und irgendeiner hat damit seinen Doktor gemacht. Aber bei denUntersuchungen der Ergebnisse stellte man fest, dass die Reduzierung von Salz keinerlei Ergebnisse brachte, lediglich bei 0,3% der Probanden hatte sich der Blutdruck leichtgesenkt. Also kam man zu dem Ergebnis, es sei völlig egal ob man nun Salz zu sich nimmt oder nicht.Dann hatten sie noch eine andere Kontrollgruppe, auch wieder 5.000 Menschen mit hohem Blutdruck. Hier wurde die RDA-Bestimmung bezüglich des Calciums verdoppelt:Dieser Versuch wurde nach 6 Wochen abgebrochen. Warum wohl, werden Sie sich jetztfragen. Ganz einfach: Weil 85 %der Probanden keinen Bluthochdruck mehr hatten. Nun,meine Damen und Herren, hat irgendjemand von Ihnen eine Rückrufnotiz von seinen Arzt ?

Nun kommen wir zur Schlaflosigkeit.

Die Schulmedizin hat dafür zwei Behandlungs-möglichkeiten: Entweder Schlafpillen oder Barbiturate. Alleine an der Überdosierung vonBarbituraten sterben pro Jahr 10.000 Menschen in den USA. Aber das ist o.k. Es ist ja eineärztlicheVerordnung. Man glaubt und vertraut den Ärzten, denn die passen ja auf uns auf.

Erinnern Sie sich noch an die Japanreise von George Bush? Eine der Nebenwirkungen von diesen Schlaftabletten, die er einnahm ist Übelkeit und Erbrechen. Es wurde bei der weltweiten Übertragung vor laufender Kamera gezeigt, wie er sich bei Tisch auf den japanischen Botschafter erbrach.

Wahrscheinlich einer der Gründe, weshalb er die Wiederwahl verlor.

Bei Nierensteinen, Knochensporn und anderen Calciumablagerungen sagt der Arzt: keineMilchprodukte, keine Vitalstoffpille mit Calcium usw.

Es ist schlichtweg falsch: Sie brauchen mehr Calcium, nicht weniger.

Kommen wir nun zu Krämpfen. Sie wachen mitten in der Nacht auf und habenWadenkrämpfe oder sonstige Krämpfe.

Wir alle kennen das, sehr unangenehm.Sehr weit verbreitet: Nehmen Sie Calcium.

Als letztes nun zu den Schmerzen imLendenwirbelbereich. 85 % aller Amerikaner bekommen Schmerzen im unteren Rückenbereich. Z.B. wenn sie am Computer arbeiten,schwer körperlich arbeiten. Was ist das? Es ist Osteoporose der Wirbelsäule. Oder sie haben vielleicht Probleme mit der Bandscheibe oder was auch immer. Denn wenn Ihre Bandscheibe nichts mehr hat, woran Sie sich festhalten kann, die Wirbelsäule langsam verfällt, was passiert?

Insbesondere wenn Sie auch noch einen Kupfermangel haben–denn die Bandscheibe ist aus elastischem Bindegewebe–sie verschwindet wie ein mit wassergefüllter Ballon, der unter Druck steht. Die normale ärztliche Verschreibung ist ein muskelentkrampfendes Mittel, vielleicht auch noch zusätzlich Valium, bis hin zu einerBandscheibenoperation–wobei Ihnen keiner sagt, dass Sie nachher vielleicht nicht mehr derselbe sind-.

Also, was ist zu tun wenn wir unter irgendwelchen der oben genannten Krankheiten leiden?

Ganz einfach:Wenn Sie Krämpfe haben–dann gehen Sie vielleicht zu einem Neurologen, zu einem Sportmediziner, zu einem Orthopäden oder zu einem Internisten,-oder Sie nehmen mehr Calcium.

BeiKnochensporn–können Sie zu einem Orthopäden, einem Chirurgen oder einem Sportmediziner gehen-, oder Sie nehmen mehr Calcium.

Bei Nierensteinenalso da gehen Sie, wenn Sie noch können,-vielleicht zum Urologen,zum Internisten und dann zum Chirurgen-, oder Sie nehmen mehr Calcium.

Bei Schlaflosigkeit–gehen Sie zum Neurologen, können Sie eine Psychologen aufsuchen,zur Kontrolle in ein Schlaflabor gehen, einen Nachtjob annehmen-, oder Sie nehmen mehr Calcium.Bei Bluthochdruck-fangen wir beim Internisten an, eventuell ein Psychologe, dann vielleicht ein Kardiologe und zum Schluss dann eventuell zu einem Herztransplantations-spezialisten-, oder Sie nehmen mehr Calcium.Bei Arthritis–gehen wir zum Orthopäden, Neurologen oder zum Internisten-, oder Sie nehmen mehr Calcium.

BeiOsteoporose–gehen Sie, wenn sie überhaupt noch können, erst mal zu `zig verschiedenen Spezialisten, bis überhaupt die Diagnose Osteoporose gestellt wird-, oder Sie nehmen mehr Calcium.

Überlegen Sie sich mal, was diese Krankheiten kosten und wie sehr sie unser aktives Leben beeinträchtigen. Das alles nur wegen eines Calciummangels, den Sie mit 50 Cent täglich beheben könnten.

Stattdessen geben wir Unsummen für medizinische Behandlungen aus, lassen verschiedenste Operationen über uns ergehen, alles nur wegen eines Calciummangels.

Ist das nicht lächerlich?Wenn Sie eine Tierfutterfabrik anschreiben, die sich auf sogenanntes High-Tech-Food fürHaustiere spezialisiert hat und nachfragen, wie viele Vitalstoffe im Tierfutter genau enthaltensind, kriegen Sie die Antwort: 40.Wenn Sie fragen wie viele Mineralien im Rattenfutter sind, bekommen sie zur Antwort: 28.

Jetzt gebe ich jedem hier im Raum 100 Dollar, der mir eine Säuglingsnahrung zeigt, die mehr als 11 Mineralien enthält.

Es wird doch wohl eine Mutter hier im Raum sein? Kann mir keiner eine Nahrung nennen? Also, ist das kein sehr gutes Anschauungsmaterial zur menschlichen Wertigkeit: Für Hunde werden 40 Mineralien zugesetzt, für Ratten 28 und für Babys doch ganze 11 Mineralien.

Dass muss man sich einmal ganz genau vor Augen halten.Ist es Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Hund niemals krank zu werden scheint. KeinWunder, bei ihm wird das Dosenfutter mit 40 Mineralien angereichert. Wie gesagt, bei Ratten mit 28 und bei Babys mit lächerlichen 11 Mineralien. Ist das fair?

Nein, das ist Betrug–meiner Meinung nach wirklich kriminell.So, ich hoffe, ich habe Sie überzeugt und nicht überredet, dass Sie einfach alle Vitalstoffe-,Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme zu sich nehmen müssen, weil Sie sich nicht auf Ihre Nahrung verlassen können. Und insbesondere nicht auf irgendetwas, was schon fertig verpackt ist.

Außerdem sollten Sie sich mal überlegen, dass Sie den ganzen Tag ausgewogen essen müssten, um Ihren Vitalstoffbedarf zu decken und das bei, na ja, vielleicht 1.500 Kalorien pro Tag.

Meiner Meinung nach völlig unmöglich. Dennoch haben wir eine sehr gute Alternative:Vitalstoffe als Nahrungsergänzung.Und glauben Sie mir–es wirkt.

So meine Damen und Herren, ich bin nun am Ende des Vortrages angelangtund würde michfreuen, Sie, sagen wir mal so in 50-75 Jahren wiederzusehen, um mit Ihnen über IhreErfahrungen mit Vitalstoffen zu diskutieren.Vielen Dank fürs Zuhören und vor allem Ihnen eine gute Gesundheit!

der gesamte Text kann hier nachgelesen werden, veröffentlicht wurden nur Auszüge

http://www.lebenswert-leben.com/uploads/media/tote-aerzte-luegen-nicht.pdf

 

Ähnliches FotoddbNews R.

ZUM THEMA:

Das „Geschäft mit der Krankheit“ und warum Wissen Macht ist

„Codex Alimentarius“ ▶ Das globale „Ernährungsprogramm“ der Vereinten Nationen (UN)

Krebs – Auslöser ist der Candida Pilz

Candida albicans als Krebsverursacher

In letzter Zeit widmeten sich etliche Untersuchungen und Forschungen den Eigenschaften der verschiedenen Pilzarten. Fazit: Pilze sind hochentwickelte Mikroorganismen, die sich auf unglaubliche Weise ihrer Umgebung anpassen und sich auf weitervermehren können. Der Candida albicans ist aber der einziger Pilz, der Tumor-Wucherungen auslösen kann.

Das pathogene (krank machende) Potenzial des Pilzes ist breit gefächert. Er kann sich an alle Organe oder jedes Gewebe andocken, bewirkt kein Fieber, führt aber zu fortschreitender Entkräftung. Der Pilz tritt herdförmig auf und viele Faktoren begünstigen seine Wucherung. Zudem neigt er dazu, chronische Verlaufsformen anzunehmen.

Eine bemerkenswerte Eigenschaft des Candida albicans besteht auch darin, sich in noch kleinere Bestandteile umzuwandeln, sobald er mit einem Anti-Pilz-Mittel bekämpft wird. Dadurch verbleibt er im Wirt, kann allerdings nicht mehr diagnostiziert werden.

Die herkömmliche Bekämpfung

Der der Pilz seine Form verändert, sind Cremes und Salben zu seiner Bekämpfung nicht hilfreich. Um eine Entgiftung vorzunehmen, muss die gesamte Bandbreite seiner Wachstumsformen bekämpft werden.

Bei Krebs durch einen Pilz helfen onkologische und antimykotische Therapien selten weiter. Ein chirurgischer Eingriff bringt ebenfalls wenig Erfolg, da der Pilz eine hohe Streufähigkeit hat und eine Entfernung der gesamten Pilzkolonie schwierig ist. Agressive Strahlen oder Chemotherapie, ist zudem auch für gesundes Gewebe schädlich, was eine weitere Ausbreitung des Pilzes begünstigt.

Dr. Simoncini schlägt eine andere Behandlung vor

Die vier Hauptmaßnahmen zur Wiederherstellung der körpereigenen Abwehr sind laut Dr. Simoncini gesunde Ernährung, Stärkungsmittel, geregelte Rhythmen und Lebensfunktionen. Auch ist fast jeder Mensch in den Industrieländern aufgrund von schlechter Ernährung oder sonstigen Umwelteinflüssen übersäuert, was dem Candida albicans eine perfekte Lebensumgebung bietet, da er saures Milieu liebt.

Doch seine Empfindlichkeit gegenüber Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) – Natron- bietet eine Möglichkeit, ihn zu bekämpfen. Obwohl es schwer möglich ist, NaHCO3 in alle Bereiche des Körpers zu verteilen, kann man am besten in Magen, Darm und Lunge ansetzen. Hier ist eine hohe Streuung möglich und die Tumore können rasch schrumpfen.

mehr und Quellen:

https://www.gesundheits-guide.at/gesundheitslexikon/candida-albicans-krebs-durch-pilzinfektionen/

Candida Albicans – Die Ursache von Krebs?

 

 Diesem Thema widmete sich gestern  auch die Sendung Herz, Körper Seele von ddbRadio

Candida Hefe Pilz – Symptome und Gegenmaßnahmen Teil 3

 

 

Und Dr. Rath in

Krankheiten als Marktplatz – Dr. Rath zur Pharmaindustrie

 

 

 

Dr. Rath im Interview:

Chemotherapie ist das inizieren von Gift in den menschlichen Körper. Eine absurde Form, wie der Eindruck erweckt wird, daß man dem Menschen hilft und in Wirklichkeit basiert das ganze Prinzip darauf, den menschlichen Körper systematisch zu vergiften. Nicht zu unterscheiden zwischen Krebszellen und gesunden Zellen, mit dem Ergebnis, daß die Menschen die Chemotherapie erhalten in der Regel innerhalb von ein, maximal zwei Jahren sterben.“

Chemotherapie: so ist sie entstanden. Interview mit Dr. Rath:

 

 

„Die Chemotherapie hat ihren Ursprung in der chemischen Kriegsführung“

 

Dr. Rath zu „Erfolgsgeschichten“ der Chemotherapie

 

Welche Art von “ Vögeln“ hat diese Riesenzecke wohl eingeschleppt ?

Alarmstufe Rot! Gefährliche tropische Riesen-Zecke in Deutschland gelandet

Neue gefährliche Zecken-Art

Ein Forscher-Team hat in Deutschland Zecken der in den Tropen beheimateten Gattung Hyalomma gefunden. Eine der Zecken trug den Zecken-Fleckfieber-Erreger in sich. Die Experten befürchten, dass sich die gefährliche Art auch hierzulande ausbreiten könnte.
zecken, zeckenbiss, gemeiner holzbock, parasiten, Borrreliose, FSME

Die tropische Zecken-Art Hyalomma marginatum (re.) im Vergleich zum Gemeinen Holzbock

Ein Team der Uni Hohenheim und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB) hat in Deutschland Zecken der Gattung Hyalomma gefunden. Eine der Zecken trug ein gefährliches Bakterium in sich, Rickettsia aeschlimannii, einen bekannten Erreger des Zecken-Fleckfiebers.

Die in den Tropen beheimatete Zecken-Art fühlte sich in diesem heißen und trockenen Sommer sehr wohl. Zwar fanden die Fachleute bislang nur sieben Exemplare, doch sie befürchten, dass sich diese Art möglicherweise auch hierzulande ausbreiten könnte. „Wegen der Klimaerwärmung ist bei uns grundsätzlich mit immer mehr wärmeliebenden Zecken zu rechnen“, sagt Prof. Ute Mackenstedt, Parasitologin an der Universität Hohenheim.

Auffällig gestreifte Beine und größer als der Holzbock

 

Vorsicht ist geboten! Wie nun bekannt wurde, sind die ersten Gebiete in Deutschland mit einer Spezies hierzulande bisher völlig unbekannter aggressiver Riesen-Zecken befallen worden. Die insbesondere in Asien und Afrika beheimatete Hyalomma-Zecke wurde im vergangenen Jahr in die BRD eingeschleppt und überträgt potentiell tödliche Krankheiten.

Experten sind alarmiert

Neue Zeckenart breitet sich aus

Die subtropische Zeckenart der Gattung Hyalomma marginatum ist erstmals in Österreich entdeckt worden, wie Experten der Veterinärmedizinischen Universität Wien bestätigen. Grund: Der trockene Sommer 2018 begünstigte die Ausbreitung der exotischen Blutsauger, die sonst vorwiegend im Mittelmeerraum, Asien und Nordafrika vorkommen.

Überträger des Krim-Kongo-Fiebers

Hyalomma-Arten gelten als Überträger gefährlicher Krankheiten, unter anderem des Krim-Kongo-Fiebers, bei dem innere Blutungen auftreten können. Gefunden wurde ein Exemplar der Hyalomma in Österreich an einem Pferd im Raum Melk, westlich von Wien.

Experten der Universität Hohenheim und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr wiesen im Sommer 2018 sieben Exemplare der Gattung Hyalomma in Deutschland nach und befürchten, dass die Blutsauger sich hierzulande ausbreiten könnten, wie die Uni Hohenheim mitteilte.

Die vergleichsweise großen Tiere mit den auffällig gestreiften Beinen tauchten im Raum Hannover, in Osnabrück und in der Wetterau allesamt an Nutztieren, an Pferden und einem Schaf auf. Ein Exemplar trug ein gefährliches Bakterium in sich, einen bekannten Erreger des Zeckenfleckfiebers.(…)

 

Die negativen Nachrichten über die Verbreitung gefährlicher Krankheiten in unserer Heimat reißen nicht ab. Erst kürzlich wurde bekannt, dass etwa eine Krätze-Epidemie in Hessen ausgebrochen war, nachdem diese Krankheit weitestgehend als ausgerottet galt. Nun sehen sich die Bürgerinnen und Bürger einer gänzlich neuen Gefahr ausgesetzt. Es handelt sich um die Hyalomma-Zecke.

Dieser Parasit dürfte dem Großteil der Deutschen völlig unbekannt sein – und das mit gutem Grund. Die Riesen-Zecke hat es in der BRD nämlich noch nie gegeben – bis zum Jahre 2018. Da wurde der tropische Blutsauger auf wundersame Weise in unser Land eingeschleppt. Der gleichgeschaltete Focus verbreitete sogleich das Märchen von Vögeln, die die Hyalomma-Zecke mit nach Deutschland gebracht hätten. Komisch, dass Zugvögel erst nach Jahrtausenden diesen Parasiten ganz plötzlich mitgebracht haben sollen, findet nicht nur der Autor.

Ein Blick auf die Internetseite des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes hingegen lässt erahnen, welche Art von „Vögeln“ die Riesen-Zecke im Gepäck gehabt haben könnten. Das Krim-Kongo Hämorrhagische Fieber (CCHF), welches durch die Hyalomma übertragen wird und potentiell tödlich enden kann, „tritt in Deutschland nicht auf. Es kommt allerdings in vielen Ländern Afrikas, Asiens aber auch Europas vor z.B. Bulgarien, Griechenland, Albanien, Serbien, Türkei, Russland und Iran“, schreibt das Gesundheitsamt. Damit dürfte klar sein, wer für das Einschleppen dieses gefährlichen Tieres verantwortlich sein könnte. Inwieweit ein flächendeckender Zecken-Befall droht, ist bisher noch nicht absehbar. Jedoch kam es im vergangenen Jahr zu einem europaweiten Tuberkulose-Ausbruch, ausgelöst durch einen multiresistent Erreger, der von Migranten eingeschleppt wurde und sich binnen weniger Tage rasend schnell auf dem gesamten Kontinent verbreitete.

Die Hyalomma-Zecke ist mit einer Körpergröße von bis zu 2 cm doppelt bis dreifach so groß wie ihre hierzulande beheimateten Verwandten und damit ein echter Gigant unter derartigen Parasiten. Sie ist sehr lebhaft und geradezu angriffslustig. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim bezeichnet das Tier mit den auffällig geringelten Beinen als „Jagd-Zecke“, die aktiv auf ihren Wirt zugeht und somit ein deutlich aggressiveres Verhalten an den Tag legt als etwa der heimische Holzbock.

Wie gefährlich die eingeschleppte Hyalomma-Zecke ist, zeigt die durch das Gesundheitsamt zur Verfügung gestellte Beschreibung des Krankheitsverlaufs des Krim-Kongo Hämorrhagischen Fiebers, welches der Parasit mit Vorliebe verbreitet: „Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 13 Tage. Die Symptome setzen plötzlich ein: hohes Fieber, Benommenheit und starke Gelenk- und Bauchschmerzen. Typisch ist eine Gesichtsrötung und Schwellung sowie eine Bindehaut- und Rachenrötung. Blutungen der Haut und der Schleimhäute sind möglich aber auch die inneren Organe können betroffen sein. Als Folge kann ein Kreislaufkollaps oder ein Schocksyndrom auftreten. In der zweiten Krankheitswoche kann es durch ein Leber-, Nieren- oder Kreislaufversagen zum Tod kommen.“

Diese Information dürfte als deutlicher Warnhinweis zu verstehen sein, den Kontakt mit gewissen “Vögeln” so gut wie möglich zu vermeiden. Denn mit der unkontrollierten Einwanderung breiten sich in Deutschland wieder tödliche Seuchen aus, die hierzulande mitunter längst als ausgerottet galten: Lassa-Fieber, Malaria, Diphtherie, Krätze, Cholera, Hepatitis, Aids, Ruhr, Lepra, Syphilis oder Keuchhusten. An diesen seltenen Krankheiten infizieren sich aktuell immer mehr Deutsche. Daher gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Alarmstufe Rot! Gefährliche tropische Riesen-Zecke nach Deutschland eingeschleppt

Quelle1

Quelle2

Zecken – Warnung vor Hyalomma: Neue suptropische Art breitet sich aus. Gemeiner Holzbock und Hyalomma marginatum: Die vergleichsweise großen Hyalomma-Exemplare haben auffällig gestreifte Beine. (Quelle: dpa/Lidia Chitimia-Dobler/Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr/Ilustration)

Quelle3

 

Kennt der Wahnsinn keine Grenzen mehr?

Was ist das 1 2 3..

 

George Soros fordert Fluorid in “ Jeder Schule bis 2018 “ – blaupause.tv

 

Der Milliardär George Soros hat angekündigt, dass seine Open Society Foundation Millionen in ein neues Programm investieren werde, das darauf abzielt, bis 2018 Fluorid in die Trinkwasserversorgung “ jeder Schule in den USA und in Europa“ zu integrieren.

Mammographie verusacht Krebs denn:wiederholte Strahlenbelastung verursacht Krebs !

Mammogramme sind das A und O der gewinnorientierten Krebsindustrie.

Als Autorin des New York Times- Bestsellers “ Knockout – Interviews mit krebskranken Ärztensorgt Suzanne Somers für Aufsehen in der Krebsbranche. Ihre kraftvolle, inspirierte Botschaft der informierten Hoffnung erreicht Millionen von Lesern, die die zahlreichen sicheren und effektiven Behandlungsmöglichkeiten von Krebs kennen lernen, die außerhalb der konventionellen Krebsindustrie (Chemotherapie, Chirurgie und Bestrahlung) existieren.

Vor kurzem sprach Suzanne Somers mit NaturalNews, um die Inspiration für ihr neues Buch Knockout zu teilen.

„Die Menschen hungern nur nach neuen Informationen … nach anderen Optionen, nach Hoffnung, um Krebs zu behandeln“, erklärte sie.

Das vollständige Interview mit Suzanne Somers :

Somers erklärt, warum sie sich so sehr um den aktuellen Verlauf der Krebsindustrie kümmert:

„Ab dem Jahr 2010 wird Krebs der größte Mörder der Welt sein. Ich fürchte, dass alle, die an dem derzeitigen Krebsprotokoll teilnehmen, Milliarden und Milliarden Dollar für die Branche verdienen, die bereits 200 Milliarden Dollar pro Jahr kostet. Es wird Familien in den Ruin treiben, es verursacht teure Todesfälle, es bringt Menschen ab und sie sterben trotzdem.


Im Interview erklärt Suzanne auch die Grenzen der Chemotherapie und warum die Krebsindustrie die Menschen versagt hat:

„Es gibt nur drei Krebsarten, die auf eine Chemotherapie ansprechen: Hodenkrebs, Leukämie im Kindesalter, einige Lymphome, darunter auch Nicht-Hodgkin“, sagt sie.


Mammogramme verursachen mehr Schaden als Gutes


Im NaturalNews-Interview erörtert Somers auch die Probleme mit Mammogrammen.

Als sie nach ihren Gedanken über den plötzlichen Positionswechsel der US-Regierung gefragt wurde, der besagt, dass Frauen unter 50 Jahren niemals Mammographien erhalten sollten, erklärte Somers:

„Ich habe in Knockout so schockierende Informationen über Mammogramme, dass ich es im Fernsehen nur ungern erwähnt habe, weil alles Negative über Mammogramme gegen den Goldstandard verstößt.

Ich war begeistert, als ich diesen Bericht gestern gesehen habe. Niemand sagt die wahre Wahrheit [über die durch Mammogramme verursachten Schäden]. Sie wollen die Büchse der Pandora nicht öffnen … Sie meinen, viele Frauen, die brav ihre Mammographien hatten, bekamen ihren Krebs durch Mammographien? „

Was ist in dem „Knockout“ Buch


Das Buch von Suzanne Somers präsentiert eine Sammlung von Interviews von führenden Ärzten, die natürliche Krebstherapien für Patienten entwickelt haben und jetzt anwenden, mit hervorragenden Ergebnissen.

Um Informationen für ihr Buch zu sammeln, erklärt Somers:

„Ich rief Ärzte an, ich interviewte ihre Patienten, ich sprach mit Hunderten von Leuten, ich befragte Wissenschaftler, Doktoranden, Neurowissenschaftler, Ernährungswissenschaftler … sogar den wissenschaftlichen Beirat von Life Extension.“

Und anstatt den Leuten darüber zu predigen, was sie tun sollen oder nicht, bietet Somers ‚Book einfach neue Informationen und neue Optionen für Männer und Frauen, die mehr wissen möchten, bevor sie eine potenziell tödliche Entscheidung über eine Chemotherapie treffen.

„Sie müssen schlau werden und die Punkte miteinander verbinden und sich fragen, mit all dem Geld, das [konventionell] Krebs bedeutet, haben sie eine Antwort? Die Antwort ist nein . Wir sind auf uns allein gestellt, also schauen wir uns diese an unabhängige Ärzte, die Erfolg haben „, sagt Somers.

Die in Somers ‚Buch enthaltenen Informationen haben nicht überraschend den Zorn der konventionellen Krebsindustrie und all ihrer mächtigen Verbündeten (einschließlich einiger Organisationen in den Mainstream-Medien) erhöht.

Aus diesem Grund wurde die Nachricht von Somers von konventionellen Krebs- und ChemotherapeutInnen, die die Informationen, die in Knockout präsentiert werden, als Bedrohung für ihre Autorität (und Wiederholungsgeschäfte) betrachtet, brutal angegriffen.

„Meine Nachricht greift in das Geschäftsergebnis von Big Business ein“, erklärt Somers. „Aber bis das, was Big Business macht, gut für uns ist und zur Verbesserung unserer Gesundheit und der Menschheit, dann denke ich, dass die Leute sich dazu äußern müssen.“

Und sie spricht mit einer kraftvollen, inspirierten Stimme.

Es gibt jedoch echte Lösungen für Krebs, und es gibt Ärzte, die derzeit „alternative“ Krebstherapien anbieten, die erstaunliche Ergebnisse erzielen (die herkömmliche Chemotherapie in den Schatten stellen). Suzannes Buch listet eine Fülle von Ressourcen auf, in denen Sie weitere Informationen über Naturkrebsbehandlungen und die Kliniken finden können, die sie anbieten.

Kennen Sie jemanden, bei dem gerade Krebs diagnostiziert wurde?


Wenn ja, senden Sie ihnen den Link zu diesem Artikel.

Stellen Sie sicher, dass sie dieses Interview mit Suzanne Somers hören . Informationen sind Macht, und indem Sie Ihren Familienmitgliedern, Freunden oder Kollegen mehr Informationen und mehr Optionen geben, geben Sie ihnen genau die Informationen, die ihr Leben retten könnten.

Die Chemotherapie ist für den menschlichen Körper extrem toxisch . Es verursacht dauerhafte Schäden an Gehirn, Herz und Nieren. Mammogramme schaden zehnmal so vielen Frauen, wie sie helfen.

Haben Ihre Angehörigen es nicht verdient, die derzeit verfügbaren Optionen zu kennen, mit denen Krebs behandelt und rückgängig gemacht werden kann, ohne die Gesundheit des Menschen zu beeinträchtigen? Das erfahren Sie in diesem Interview und in Suzanne Somers „Knockout“.

Informieren Sie sich und helfen Sie, andere mit Wissen zu stärken – das Wissen, das die Krebsbranche bevorzugen würde, wenn die Menschen keinen Zugang hätten.



Die Krebsindustrie braucht dringend Mammogramm-Screenings

Patienten zu rekrutieren und Wiederholungsgeschäfte zu generieren

Mammogramme sind das A und O der gewinnorientierten Krebsindustrie.

Sie dienen zwei sehr wichtigen Zwecken:

  1. Zweck Nr. 1 : Patienten rekrutieren.

    Mammogramme sind ein cleveres Instrument, um Patienten in ein höchst profitables Regime aus Chemotherapeutika, Bestrahlung und Chirurgie zu rekrutieren, das bei neun von zehn Fällen nicht einmal medizinisch gerechtfertigt ist.

    Wie ist das?

    Da die Erkennungstechnologie hinter den Mammogrammen inzwischen so weit fortgeschritten ist, kann sie winzige Tumore in praktisch jedem Menschen erkennen, ob sie gefährlich sind oder nicht. Dies hat zu einem enormen Anstieg an „falsch positiven“ und gefährlichen Überbehandlungen von Krebserkrankungen geführt, die besser allein gelassen wären (oder mit Anti-Krebs-Nährstoffen und Superfoods behandelt wurden).

    Aber Mammographien sind eine großartige Möglichkeit, Frauen in unnötige Krebsbehandlungen zu verführen. Sie sind also ein Genie, wenn es darum geht, neue Patienten mit der Angsttaktik der Krebsindustrie zu gewinnen.

  2. Zweck # 2 : verursachen mehr Krebs.

    Der zweite Zweck von Mammogrammen besteht darin, Krebs auszulösen, indem Frauenbrüste (und Herzgewebe) ionisierender Strahlung ausgesetzt werden. Bei wiederholter Exposition einer solchen Bestrahlung wird der menschliche Körper DNA-Mutationen unterworfen und zwangsläufig an Krebs erkrankt.

    So kann die Krebsbranche Vorhersagen treffen wie „Jede dritte Frau wird zu Lebzeiten mit Brustkrebs diagnostiziert …“ – sie wissen, dass dies der Fall ist, weil sie den Krebs überhaupt verursachen!

Wenn Sie Ihr Auto zu einem Mechaniker bringen würden, damit das Öl gewechselt werden kann, und dieser Mechaniker ätzende Metallstücke in den Motor Ihres Autos gegossen hat, die einen langfristigen Motorschaden verursacht haben, würden Sie dann Ihr Auto Jahr für Jahr zum selben Mechaniker bringen? Und wenn ja, würden Sie diesen Mechaniker dafür bezahlen, den tatsächlich entstandenen Schaden zu reparieren?

Das ist es, was Frauen im Wesentlichen tun, wenn sie Mammographien erhalten.

Jedes Jahr, wenn sie pflichtbewusst ihre Mammogramme erhalten, setzen sie sich genau der Art von Strahlung aus, die Krebs verursacht, was praktisch garantiert, dass sie schließlich mit Krebs diagnostiziert werden. (An diesem Punkt sagt der Onkologe so etwas wie: „Sehen Sie? Gut, dass wir diese Mammographien jedes Jahr machen, sonst hätten wir diesen Tumor nicht gefangen!“)

Der Falschkrebs-Slogan, dass „Früherkennung Leben rettet“, könnte genauer so geändert werden:

Wiederholte Strahlenbelastung verursacht Krebs .

Zerstörerischer als das Röntgen Ihrer Füße!


Wussten Sie, dass Schuhgeschäfte in den 1940er Jahren über eigene Röntgengeräte verfügten? Die Kunden würden einen Schuh anprobieren, ihren Fuß in das Röntgenfluoroskop stecken und auf dem Bildschirm sehen, wie ihre Knochen in die Schuhe passen.

Es schien eine wirklich nette Idee zu sein, und es wurden viele Schuhe verkauft. Gleichzeitig wurden jedoch die Füße der Kunden mit erstaunlichen 20 – 100+ Rems pro Minute Strahlung belastet . Wie Sie vielleicht vermuten, haben viele dieser Schuhgeschäftskunden sehr ernste Gesundheitsprobleme an ihren Füßen, einschließlich DNA-Mutationen und Krebserkrankungen.

Selbst nachdem das Strahlenrisiko derartiger Schuhanpassungsmaschinen als äußerst schädlich bekannt war, schwiegen die Ärzte darüber. Die Maschinen waren auch nie verboten worden … Sie wurden in den fünfziger Jahren leise eingestellt, nachdem sie das Krebsrisiko von buchstäblich Millionen von Menschen erhöht hatten.

Mammogramme sind die moderne Version der Röntgenschuhanpassungsmaschine. Sie stellen eine schädliche, krebserregende Technologie dar, von der die Leute irrtümlicherweise glauben, dass sie einen gewissen Nutzen für sie bietet. Aber jedes Mal, wenn Sie das Gerät benutzen, steigt Ihr Krebsrisiko um eine weitere Stufe.

Inzwischen schweigen die meisten konventionellen Ärzte genau wie in den vierziger Jahren über die Krebsrisiken, die durch eine solche Bestrahlung entstehen! (Aber immer mehr informierte Ärzte sprechen sich endlich gegen die Mammographie aus …)

Wenn Sie ein böses Genie wären und eine krebserregende Maschine entwerfen und herstellen wollten, ist es schwierig, die heutige Mammographiemaschine zu schlagen. Es setzt menschliches Gewebe starker Strahlung aus, die, wenn sie oft genug wiederholt wird, praktisch garantiert, dass sich Krebs letztendlich entwickeln wird. In gewissem Sinne ist es eine Art „langsamer Selbstmordapparat“, der Jahre (oder Jahrzehnte) braucht, um seine Arbeit an Ihrem Körper zu vollenden.

Aber bevor Sie sterben, können Sie Ihre Ersparnisse für „Behandlungen“ aufwenden, die Sie bankrott machen werden, kurz bevor sie tot sind. Das ist schließlich der Kernpunkt der Krebsbranche: Die Gewinne aus Krebs zu maximieren .

Die Mammographie ist ein Schlüsselelement des Puzzles, um genau das zu erreichen.


Wiederholen Sie das Geschäft


Die Wahrheit, die Mammographie bietet überhaupt keine Lebensrettung. In der Tat schadet das Verfahren weit mehr Frauen als es hilft .

Aber gleichzeitig ist es eine „perfekte Waffe“, um lukrative Wiederholungsgeschäfte zu generieren. Wenn Sie ein Onkologe sind, ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie einen Krebspatienten im Alter von 55 Jahren behandeln müssen, wenn Sie ihn ab dem 40. Lebensjahr der Bestrahlung aussetzen. Es ist eine Art Diabetes-Klinik, die Kindern kostenlose Süßigkeiten anbietet: Wenn sie genug verarbeiteten Zucker zu sich genommen haben , kommen sie irgendwann als wiederkehrende Kunden, die an Diabetes leiden.

Deshalb flippte die Krebsindustrie aus, als eine US-Regierung regierte.Eine Arbeitsgruppe hat neue Richtlinien für die Krebsvorsorge herausgegeben. Plötzlich wurde der Krebsindustrie klar, dass sie bei Wiederholungen der Screenings viel Wiederholungsgeschäft verlieren würde. Also haben sie sich stark für eine Art Umkehrung eingesetzt.

Und sie haben es fast geschafft.

Kathleen Sebelius, Minister für Gesundheit und Human Services, sagte heute , dass die Task Force die neuen Empfehlungen zur Mammographie ankündige.

„legt keine Bundespolitik fest und sie bestimmen nicht, welche Leistungen von der Bundesregierung abgedeckt werden.“

Sie fuhr fort zu erklären,

„Meine Botschaft an Frauen ist einfach. Mammogramme waren schon immer ein wichtiges lebensrettendes Mittel im Kampf gegen Brustkrebs und sie sind es auch heute noch.“

Mit anderen Worten, lassen Sie Ihre Brüste immer bestrahlen . Es ist wichtig für die US-Wirtschaft!

Die Krankheitsbranche setzt auf Ihren zukünftigen Krebs, wissen Sie es nicht?


Verwirrt?



Verwirrt? „Ja wirklich?“

Mal sehen, es gibt eine Maschine, die Ihre Brüste zertrümmert, die wie der Teufel weh tut und Ihre Brüste, Ihr Herz und Ihre Lunge mit krebserregender Strahlung zum Strahlen bringt.

Alle Beweise deuten nun darauf hin, dass das Risiko eines durch die Maschine verursachten Schadens weitaus größer ist als das Risiko, dass Ihr Leben durch Krebsfrüherkennung gerettet wird – insbesondere für Frauen unter 50 Jahren.

Also, was gibt es zu verwirren?

Die einzige Verwirrung, die es gibt, ist die Krebsindustrie selbst, die seit jeher nach dem Prinzip arbeitet, Frauen uninformiert und verwirrt zu halten. Sie wissen genau, dass verwirrte Menschen leichter mit Angst manipuliert werden können, um sich einer Behandlung mit hohem Profit wie einer Chemotherapie zu unterziehen .

Das ist schließlich der Sinn der Branche: Geld verdienen, um Krebs zu behandeln, ob der Patient es braucht oder nicht.


Großes, großes Geld, wenn man Frauen mit Krebs diagnostiziert


Die Krebsindustrie versteckt sich gerne hinter der falschen Vorstellung, dass sie „Menschen helfen“ oder „Leben retten“ soll, aber in Wirklichkeit ist es eine gewinnorientierte Branche, die wie jedes andere Unternehmen die Gewinne maximieren will. Und wie wir alle wissen, haben medizinische Unternehmen absolut keine Ethik: Sie werden kriminellen Betrug, Bestechung von Ärzten, Fälschung klinischer Studiendaten, Preisfestsetzung ihrer Produkte und überhöhte Medicaid-Programme und andere ähnliche Straftaten mit sich bringen dokumentiert .

Dass diese Unternehmen absichtlich Krebs bei Frauen als Strategie für zukünftige Gewinne verursachen, ist nur ein Standardverfahren. Sie denken nicht einmal daran, mit Integrität oder Mitgefühl zu handeln: Es geht nur ums Geld. Was ist, wenn ein paar Millionen Frauen unterwegs sterben müssen, richtig? Wir haben Aktionäre zum Nachdenken!

Krebs ist ein 200-Milliarden-Dollar-Geschäft pro Jahr, sagte mir Suzanne Somers gestern in einem Exklusivinterview ( siehe Bericht ) . Das gibt der Branche 200 Milliarden Gründe, Frauen weiterhin der Strahlung auszusetzen und wieder mehr Geschäfte zu machen. Deshalb werden die Krebsprofiteure diese neuen Empfehlungen mit allen Mitteln bekämpfen – ihre Existenz hängt davon ab, dass mehr Frauen Krebs bekommen!

Mammographie ist, nach jeder ehrlichen Einschätzung, reine Quacksalberei.

Eine weitaus bessere Alternative ist die Thermografie . Es kann Brustkrebstumore mithilfe der Infrarotwärme des Blutvorrats eines Tumors erkennen. Es ist nicht invasiv,aber sicher, erschwinglich und beinhaltet keine tödliche Strahlung.

Quelle

Bildergebnis für Bilder zu Mammographie