Livesendung aus dem Bundesstaat Deutschland vom 07.02.2020

Referendum – Es wird Zeit !

Mi+So_Tafel

https://www.bitchute.com/video/yxhw5eScarZK/

Nur wer sich richtig informiert, kann auch richtig entscheiden.

ddbnews P.

 

Recht auf Leben!

Sonntag, 26. Januar 2020 Einige Lehren aus dem „March for Life“ 2020 in Washington Pilar von Oldenburg

Die Bilder und Aufnahmen des „March for Life“ an 24. Januar 2020 in Washington waren einfach beeindruckend. Allein die schiere Masse von 500.000 Teilnehmern war überwältigend. Falls Sie eine Kurzversion des Marsches sehen möchten (eine Minute) empfehle ich Ihnen dieses Video der „Students for Life (Studenten für das Leben):

https://youtu.be/po6Yg-eUS-E

 

 

 

Wenn Sie auch Interviews, Hintergründe und viele Aufnahmen des Marsches selbst sehen möchten, so empfiehlt sich die Sendung des katholischen Senders EWTN:

https://youtu.be/wSNLBg7rXWg

 

Die wichtigsten Fakten des Marsches:·         Aus einem Marsch, der Anfangs nur ein paar Tausende Menschen versammeln konnte, ist eine Massenbewegung geworden. ·         Der „March for Life“ zeigt, dass das Thema „Recht auf Leben der ungeborenen Kinder“ zu einem Mainstream-Thema werden kann. ·         Das ist auch der Grund, weshalb der Präsident des Landes, Donald Trump, dieses Jahr persönlich beim Marsch aufgetreten ist. Es hat dazu 47 Jahre gebraucht. ·         Wer sich Videos des Marsches anschaut, wird leicht feststellen, dass der Anteil junger und sogar sehr junger Menschen außerordentlich hoch ist. Die Botschaft des Lebens hat ein junges Gesicht. Für diese Erfolge möchte ich den „March for Life“ und alle Lebensrechtler der Vereinigten Staaten beglückwünschen! Sie haben es geschafft, die Deutungshoheit in den Themen Lebensrecht und Abtreibung zu erobern. Selbst mit der Unterstützung Hollywoods und etlicher Milliardäre ist die Abtreibungslobby nicht in der Lage, etwas Vergleichbares auf die Beine zu stellen.

Wir müssen diese Erfolge der US-amerikanischen Lebensrechtsbewegung bewundern, aber auch unsere Schlüsse ziehen. Insbesondere: Es gibt keinen einzigen Grund, wieso auch in Deutschland das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder nicht diesen gesellschaftlichen Stellenwert erreichen kann. In den Vereinigten Staaten sind keine besseren Bedingungen für das Lebensrecht vorhanden, als bei uns. Zum Teil sind die Bedingungen dort sogar schlechter als bei uns: Hollywood und die ganze Unterhaltungsindustrie ist eine riesige Propaganda-Maschine, die permanent für eine Lebensweise wirbt, die letztendlich pro-Abtreibung ist. Die Porno-Industrie hat dort gigantische Ausmaße, manche Porno-Darstellerinnen haben sogar Pop-Star-Status. Die Abtreibungsindustrie wird mit Milliarden Dollar gefüttert. Planned Parenthood ist eine äußerst finanzkräftige Abtreibungs-Organisation. Unserer Bewunderung für die Erfolge der US-amerikanischen Lebensrechtsbewegung muss sich die Bereitschaft gesellen, es auch so weit zu bringen. Das werden wir mit Entschlossenheit, harter Arbeit und Bekennermut erreichen. Bekennen wir uns zum Recht auf Leben der ungeborenen Kinder. Überzeugen wir viele, Verteidiger des Lebensrecht zu werden. Bitte laden Sie Verwandte, Freund und Bekannte ein, sich unserer Aktion SOS LEBEN anzuschließen, indem Sie diesen Link mit einer Möglichkeit zur Teilnahme verbreiten:

https://www.dvck.org/wie-kann-ich-helfen/

 

In Deutschland werden jedes Jahr über 100.000 Kinder im Mutterleib getötet. Das ist die offizielle Statistik.  Die Dunkelziffer ist viel höher.

Normalerweise müsste eine so hohe Zahl an Todesopfern dauernd in der öffentlichen Diskussion präsent sein.

Zudem hinterlässt eine Abtreibung bei den meisten Müttern einen bleibenden, lebenslangen seelischen Schaden.

Doch die Abtreibungslobby hat es geschafft, die Ungeborenen weitgehend unsichtbar zu machen: In unseren Städten findet alltäglich ein Massaker statt, das für viele unbemerkt bleibt.

Diese makabre Stille über den Tod Hunderttausender ist einer der wichtigsten Erfolge der Abtreibungslobby in den letzten Jahren. mehr

So werden die Deutschen wieder betrogen

ddbnews R.

und zwar mit ihren Steuergeldern!

 

So viel Geld bekommt Kemmerich für seine Amtszeit

Das Politik-Beben in Thüringen beschäftigt die Deutschen. Der Rücktritt des neu gewählten Ministerpräsidenten Kemmerich hinterlässt nicht nur Spuren in der Politik – sondern auch in der Landeskasse. 

Es ist die kürzeste Amtszeit eines Ministerpräsidenten in der Geschichte der Bundesrepublik – knapp 25 Stunden dauerte es nach seiner Wahl, bis der FDP-Politiker Thomas Kemmerich am Donnerstag seinen Rücktritt anbot. An seinem Gehalt merkt man das nicht: Für den Steuerzahler macht es keinen Unterschied, ob er einen Tag oder einen Monat im Amt war.

Aus einem Bericht des „RedaktionsNetzwerks Deutschland“ geht hervor, dass Kemmerich für den Februar seine vollen Bezüge als Ministerpräsident erhalten wird – und das ist noch nicht alles. Durch seine eintägige Amtszeit hat Kemmerich auch einen Anspruch auf ein Übergangsgeld erworben, das im Thüringer Ministergesetz geregelt ist.

Wie hoch sind diese Bezüge?

In dem ostdeutschen Bundesland liegt das Grundgehalt für Ministerpräsidenten bei 16.617,74 Euro brutto im Monat. Hinzu kommen eine Dienstaufwandsentschädigung in Höhe von 766 Euro sowie ein Familienzuschlag in Höhe von 153 Euro, weil Kemmerich verheiratet ist. Das allein ergibt schon einen Betrag von 17.536,74 Euro.

Weitaus höher ist jedoch das sogenannte Übergangsgeld. Dieses wird eigentlich so viele Monate bezahlt, wie die betroffene Person im Amt war. Die Mindestlaufzeit beträgt laut Paragraf 10 des Gesetzes jedoch sechs Monate. In dem Gesetz wird weiter ausgeführt: „Für die ersten drei Monate wird das Amtsgehalt und der Familienzuschlag in voller Höhe gewährt, für den Rest der Bezugsdauer die Hälfte dieser Bezüge.“

Für Thomas Kemmerich bedeutet das: Der FDP-Politiker erhält in den ersten drei Monaten 50.312,22 Euro und in den drei Monaten danach weitere 25.156,11 Euro. Das macht dann schon 75.468,33 Euro.

Wenn dann noch das Monatsgehalt für Februar hinzugerechnet wird, kommt man auf insgesamt 93.005,07 Euro – für rund 24 Stunden Amtszeit.

Also nochmal Klartext: Für wenige Stunden als BRD Thüringen Boss, erhält der Typ ganze 93.005,07 Euro!

 

Im Unterschied dazu nimmt die Armut in unserem Land zu und das Ganze ist ein ungeheuerlicher Betrug an den Steuergeldern der Deutschen, von denen sie selbst nicht profitieren in diesem verlogenen Konstrukt BRD, welche sich auch noch Rechtsstaat nennt und nichts weiter ist als eine regierende Nazibande mit faschistischer Maulhaltediktatur!

Mehr als die Hälfte aller Renten unter 900 Euro: Bundesregierung beschwichtigt

Ältere Menschen und Geringverdiener besonders betroffen: Wohnkosten in Deutschland stark gestiegen

Reportage: Wenn das Geld trotz Arbeit nicht reicht – Erwerbsarmut in Deutschland

„Sind eines der reichsten Länder – was bleibt für die Leute übrig?“ [Kiosk im Kiez]

Kinderarmut: „Hilf mir – jetzt!“ – Unter die Haut gehende Schicksale und eine Abrechnung mit Hartz IV

Wohnungslosigkeit: Immer mehr Familien verlieren ihr Zuhause

 

Es wird jetzt Zeit endlich zu handeln und das nicht nur aus diesem ungerechten Grund !

Stimmt mit ab damit wir der BRD endlich das Ende verpassen können , welches sie verdient, dazu wird Eure Zustimmung gebraucht, denn nur wenn alle Macht vom Volke ausgeht, kann man sie dem Volke auch wiedergeben!

Anklicken,ausdrucken, ausfüllen und absenden:

 

pdf:

Referendum

 

 

https://www.bundesstaat-deutschland.com/

 

Heute abend Sendung zu diesen und anderen wichtigen Themen wie:

DER SKANDAL 2020 – Das BRD-Parteien-Drehbuch des Todes

mit Zuhörertelefon bei

https://www.ddbradio.org/

Telefon und Mail:

Die FFF-Jugend

FFF-SM

Netzfund:

Hervorragende Worte eines Reporters von skynews Australien an die jungen Menschen, die kürzlich für das Klima demonstriert haben:

„Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln mit Verbrennungsmotor. Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der bisherigen Geschichte der Menschheit. Ihr kauft ständig neue Kleidung, um „trendy“ zu sein obwohl die Sachen vom letzten Jahr noch völlig in Ordnung sind. Kaum jemand von euch repariert seine Kleidung, ihr habt keine Ahnung wie man einen kaputten Reißverschluss auswechselt geschweige wie man mit einer Nähnadel umgeht.
Es wird weggeworfen was das Zeug hält. Euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt. Euer Handy, Tablet sind 24h online. Ihr seid mit euren ganzen elektronischen Spielzeugen der größte Stromverbraucher.
Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus, eure PCs, Xboxen, PS4s und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig in Plastikverpackungen zu kaufen.
Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß habt und den verrücktesten westlichen Luxus genießt.
Wacht auf und haltet bloß euer verwöhnten Mund – Findet die Fakten, bevor ihr protestiert und fangt erst mal bei euch selber an die Welt zu verbessern und erklärt nicht Menschen zu Täter, die ihr ganzes Leben lang nachhaltig gelebt haben.

 

Nur wer sich richtig informiert, kann richtig entscheiden.

ddbnews P.

DER SKANDAL 2020 – Das BRD-Parteien-Drehbuch des Todes

1497440437

2.3 Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“

Die Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ wurde unter fachlicher Federführung des Robert Koch-Instituts und Mitwirkung weiterer Bundesbehörden durchgeführt.

Auch hier wurde zunächst ein entsprechendes Szenario durch die behördenübergreifende Arbeitsgruppe erarbeitet. Anschließend wurden die anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit einer solchen Pandemie sowie das bei ihrem Auftreten zu erwartende Schadensausmaß bestimmt.

Das Szenario beschreibt ein außergewöhnliches Seuchengeschehen, das auf der Verbreitung eines neuartigen Erregers basiert. Hierfür wurde der zwar hypothetische, jedoch mit realistischen Eigenschaften versehene Erreger „Modi-SARS“ zugrunde gelegt. Die Wahl eines SARS-ähnlichen Virus erfolgte u. a. vor dem Hintergrund, dass die natürliche Variante 2003 sehr unterschiedliche Gesundheitssysteme schnell an ihre Grenzen gebracht hat. Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Erreger mit neuartigen Eigenschaften, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können (z. B. SARS-Coronavirus (CoV), H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV).14 Unter Verwendung vereinfachter Annahmen wurde für dieses Modi-SARS-Virus der hypothetische Verlauf einer Pandemie in Deutschland modelliert, welcher sowohl bundesrelevant als auch plausibel ist.

Das Szenario beschreibt eine von Asien ausgehende, weltweite Verbreitung eines hypothetischen neuen Virus, welches den Namen Modi-SARS-Virus erhält. Mehrere Personen reisen nach Deutschland ein, bevor den Behörden die erste offizielle Warnung durch die WHO zugeht. Darunter sind zwei Infizierte, die durch eine Kombination aus einer großen Anzahl von Kontaktpersonen und hohen Infektiosität stark zur initialen Verbreitung der Infektion in Deutschland beitragen. Obwohl die laut Infektionsschutzgesetz und Pandemieplänen vorgesehenen Maßnahmen durch die Behörden und das Gesundheitssystem schnell und effektiv umgesetzt werden, kann die rasche Verbreitung des Virus aufgrund des kurzen Intervalls zwischen zwei Infektionen nicht effektiv aufgehalten werden. Zum Höhepunkt der ersten Erkrankungswelle nach ca. 300 Tagen sind ca. 6 Millionen Menschen in Deutschland an Modi-SARS erkrankt. Das Gesundheitssystem wird vor immense Herausforderungen gestellt, die nicht bewältigt werden können. Unter der Annahme, dass der Aufrechterhaltung der Funktion lebenswichtiger Infrastrukturen höchste Priorität eingeräumt wird und Schlüsselpositionen weiterhin besetzt bleiben, können in den anderen Infrastruktursektoren großflächige Versorgungsausfälle vermieden werden. Nachdem die erste Welle abklingt, folgen zwei weitere, schwächere Wellen, bis drei Jahre nach dem Auftreten der ersten Erkrankungen ein Impfstoff verfügbar ist. Das Besondere an diesem Ereignis ist, dass es erstens die gesamte Fläche Deutschlands und alle Bevölkerungsgruppen in gleichem Ausmaß betrifft, und zweitens über einen sehr langen Zeitraum auftritt. Bei einem Auf-treten einer derartigen Pandemie wäre über einen Zeitraum von drei Jahren mit drei voneinander getrennten Wellen mit immens hohen Opferzahlen und gravierenden Auswirkungen auf unterschiedliche Schutzgutbereiche zu rechnen.

Für dieses Szenario wurden anschließend sowohl die für ein solches Seuchengeschehen anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit als auch das bei seinem Auftreten zu erwartende Schadensausmaß gemäß der Methode der Risikoanalyse für den Bevölkerungsschutz auf Bundesebene bestimmt. Die Ergebnisse der Risikoanalyse (Ein-trittswahrscheinlichkeit, Schadensausmaß, Szenario) sind dem Bericht in Anhang 4 beigefügt. Auswirkungen auf das Schutzgut MENSCH:Tote (M1):Es ist über den gesamten Zeitraum mit mindestens 7,5 Millionen Toten zu rechnen (vgl. Kapitel 2.4)

 

Quelle: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

 

Nur wer sich richtig informiert, kann richtig entscheiden.

ddbnews P.