Die Menschheit wird in den nächsten Jahrzehnten massiv dezimiert! Was ist zu erwarten und wer steckt dahinter?

Bildergebnis für Bilder zu Nutzlose Esser

 

Es ist ja nun kein Geheimnis, dass immer mehr Menschen auf diesem Planeten immer weniger Rohstoffen gegenüber stehen. In den kommenden Jahren kommt hinzu, dass Maschinen, Roboter und Drohnen menschliche Arbeitskraft überflüssig machen. Was zurückbleibt, sind aus Sicht der rational-kaufmännisch denkenden „Elite“ sog. „Nutzlose Esser“ – Menschen, die entweder arbeitslos, zu ungebildet oder zu alt sind und dem produktiven Teil wertvolle Rohstoffe und Nahrungsmittel wegnehmen und zu viel kosten. Die Situation ist jedem logisch denkenden Menschen bewusst, doch mag ein christlich-sozial eingestellter Mensch nicht aussprechen, was unausweichlich scheint, um das Dilemma zu lösen: eine Dezimierung der Weltbevölkerung! Das haben nun jene übernommen, die im Hintergrund die Weltgeschicke steuern, und nicht nur entsprechende Pläne geschmiedet – nein, sie setzen sie bereits um!

Wie steht es um den Plan, vor allem das deutsche Volk „auszurotten“? Mittlerweile sprechen nämlich sogar offizielle Stellen davon, das deutsche Volk regelrecht „auszutauschen“. Bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft bereiten uns bereits jetzt auf die Endphase vor. Sie sprechen offen aus, was geplant ist: „Ab 75 wird es schon eines sehr guten Grunds bedürfen, dass ich überhaupt zum Arzt gehe… Wer für das Bruttosozialprodukt nicht mehr einträglich sein kann, wird als kostenintensiver Faktor betrachtet und sollte, nach den Wünschen der Elite, möglichst rasch sterben.

Die Autorin erläutert in diesem Buch nicht nur die verschiedensten Methoden, mit denen dies bereits geschieht und was uns noch bevorstehen wird, falls sich nicht etwas gravierend ändert. Sie deckt ebenso auf, wer im Hintergrund wirklich die Fäden in der Hand hält. Bei ihren Recherchen stellte sie fest, dass nicht nur ein grundlegendes Umdenken der Menschheit erforderlich ist. Es gibt sogar deutliche Hinweise, dass Deutschland dabei eine Schlüsselrolle zugedacht ist.

 

Ad

 

Ähnliches FotoBildergebnis für Bilder zu Nutzlose Esser

Advertisements

In Venezuela gehts aufwärts nach der Verfassunggebenden Versammlung und das trotz Sanktionen !

ddbNews R.

In den Medien verheimlicht wird nicht nur das Geschehen vor , während und nach der Verfassunggebenden Versammlung in Venezuela, das könnte ja die Zuhörer der nachgerichteten Nachrichten animieren mal zu lesen, was eine Verfassunggebende Versammlung eigentlich ist und wie das Volk eine betrügerische, verlogene und korrupte Regierung ganz legal los wird, nein, man berichtet nur im Sinne derer, die völkerrechtliche Aspekte gern ausblenden, weil es ihnen damit an den Kragen gehen könnte, wenn zu viel Volk davon weiß. Nun berichtet man auch nur von Sanktionen gegen den bösen und nicht hörigen  Maduro aber keinesfalls davon, was dieser für sein Volk tut . Venezuela hat es schwer, es wurde durch Sanktionen in eine tiefe Krise gestürzt, dabei sitzt das Land auf einem der reichsten Ölvorkommen und auf dieses wurden begehrliche Blicke geworfen. Venezuela will seinen Reichtum aber nicht anderen überlassen, er soll dem eigenen Volk zu Gute kommen. Das das einigen nicht passt, die gern davon selbst profitieren wollten, was ihnen aber nicht gelang, war klar und so sanktionierte man das Land bis seine Bevölkerung sogar hungerte. Man sabotierte die Währung und drosselte den Handel. Nun führt Venezuela eine neue Währung ein und koppelt sich damit auch vom $ ab.

.

Venezolaner erhalten 60 Mal höheren Mindestlohn

 

Inmitten der schweren Wirtschaftskrise in Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro eine Erhöhung des Mindestlohnes im Land ab dem 20. August um das 60-Fache angekündigt. Dies meldet die Agentur AVN am Samstag.

Demnach geht Venezuela im August zu einer neuen denominierten Währung – dem neuen „Bolívar soberano“ – über. Auf den Geldscheinen des neuen Bolívar werden fünf Nullen gestrichen.

Zudem führt Venezuela im August die neue Digitalwährung „El Petro“ ein, die den Wertverlust des Bolívar eindämmen soll. Laut Maduro entspricht ein „El Petro“ 60 US-Dollar oder 3.600 neue Bolivars (360 Millionen nicht denominierte Bolivars).Dabei werde sich der Mindestlohn auf die Hälfte eines „El Petro“ bzw. 30 US-Dollar oder 1.800 neue Bolivars (180 Millionen nicht denominierte Bolivars) belaufen.

Der bisherige Mindestlohn bezifferte sich auf 30 neue Bolivars (drei Millionen nicht denominierte Bolivars).

Venezuela durchlebt bereits mehrere Jahre eine schwere Wirtschafts- und Finanzkrise, die sich in den letzten zwei Jahren wegen des Preisverfalls beim Öl, dem wichtigsten Exportgut des Landes, zuspitzt.

 

Im August 2017 hatte US-Präsident Donald Trump einen Erlass unterzeichnet, der neue Finanzsanktionen gegen Venezuela einführte. Diese betreffen unter anderem das Verbot von Geschäften, die mit von der venezolanischen Regierung und der staatlichen venezolanischen Erdölgesellschaft PDVSA neu emittierten Wertpapieren mit einer Laufzeit von mehr als 30 beziehungsweise 90 Tagen abgewickelt werden sollen. Außerdem wurden der Handel mit venezolanischen Staatsanleihen sowie Dividendenzahlungen an die Regierung in Caracas verboten.

.

„Bürgerarbeit“ – Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt Beschäftigungstherapie für Langzeitarbeitslose?

ddbNews R.

Im folgenden Beitrag wird das System „Bürgerarbeit“ einmal aufs Korn genommen und wie bekannt, plant auch die AfD dieses Modell der modernen Sklaverei, an der Altersarmut allerdings wird dieses System nichts ändern. Die Verfassunggebende Versammlung plant Grundeinkommen für alle so daß sich diese Systemsklaverei verbietet !

 

Versklavung wie 1933 Hartz IV: Warnung vor der AFD! = — der Freitag

19.09.2017 – Die AFD plant die Zwangsarbeit, also die Versklavung von fast 10 Millionen Sozialleistungsempfänger einzuführen! Im Gegenzug will sie Hartz IV abschaffen!

Anna Thurner – Die AfD will „Bürgerarbeit statt Hartz IV“… | Facebook

Die AfD will Hartz IV abschaffen und stattdessen die Zwangsarbeit …

15.09.2016 – Die AfD will Hartz IV abschaffen und stattdessen für arme Menschen die Zwangsarbeit einführen, die sie „Bürgerarbeit“ nennt. In ihrem Programm heißt es: „Unter Bürgerarbeit ist die Ausübung gemeinnütziger Arbeit durch Langzeitarbeitslose zu verstehen, die nicht unmittelbar in Konkurrenz zum …

Bildergebnis für Bilder zu Armut in Deutschland

 Bericht von Paul zur Bürgerarbeit

Die sogenannte „Bürgerarbeit“ wurde am 15.07.2010 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war es ein Modellprojekt, um Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit zubringen.

Die IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) hat zu diesem Zeitpunkt schon ganz klar skizziert, was dieses „Modellprojekt“ (Testlauf) ist und in welchem Bereich sich die „Bürgerarbeit“ (Beschäftigungstherapie) abspielt. [1]

Zitat: „Die Tätigkeit muss gemeinnützig sein und darf keine regulären Jobs verdrängen“.

Das interessante daran ist, dass die „Tätigkeit“ eigentlich ein Ehrenamt ist und speziell diese Arbeit im sozialen Bereich stattfindet. Schauen wir uns das doch mal etwas genauer in einem Beispiel an. [1]

Herr Mustermann ist 50 Jahre alt, hatte ein Ingenieursstudium abgeschlossen und hat ca. 20 Jahre in einem Betrieb als Ingenieur gearbeitet. Das Unternehmen musste Insolvenz anmelden und Herr Mustermann musste gehen. Da war Herr Mustermann bereits 45 Jahre alt.

Herr Mustermann ist also 45 Jahre alt und sucht natürlich eine neue Arbeit bekommt aber nur noch Absagen, weil er zu „alt“ ist. Daraus resultiert, dass er in ALG II (Hartz IV) rutscht und faktisch als „faul“ abgestempelt wird. Jetzt kommt das Jobcenter und meint, „warum haben sie noch keine Arbeit gefunden? Ich habe eine Idee, wir machen sie wieder fit für den ersten Arbeitsmarkt und wenn das nicht klappt, machen sie erst mal Bürgerarbeit.“

Die nette Dame vom Jobcenter erklärt dem Arbeitssuchenden, dass er erst mal an einem Bewerbungstraining teilnehmen soll und an berufsspezifischen Weiterbildungen. Bitte nicht vergessen er ist Ingenieur. Leider hat die Bemühung nichts gebracht und Herr Mustermann macht jetzt „Bürgerarbeit“ (Ehrenamt).

Einem logisch denkenden Menschen würde direkt auffallen, wo das Problem ist. Es ist nicht der Arbeitssuchende Herr Mustermann, sondern die Unternehmen, die nur junge Menschen einstellen mit Berufserfahrung. Zumal bei der „Bürgerarbeit“ der Arbeitssuchende weiterhin ALG II (Hartz IV) bekommt und wenn er die „Bürgerarbeit“ nicht ausführt die Leistungen gekürzt (Sanktionen) werden. [2] (Achtung: im Quellenverweis steht Revision. Eine Revision ist eine Überprüfung im juristischen Sprachgebrauch.)

Seit 01. Januar 2016 heißt das Programm jetzt „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“. Was an dieser Geschichte äußerst Amüsant ist, dass das Jobcenter an den Träger 1370,- Euro überweist bei 30 Std. Wochenarbeitszeit und dieser es an den „Bürgerarbeiter“ weiter gibt. Diese „Förderung“ muss vom Träger nicht zurück bezahlt werden, ergo ist es Umsonst für ihn. Soweit die Theorie, aber ob es in der Praxis umgesetzt wird steht auf einem ganz anderen Blatt. [3] [4]

Fassen wir also zusammen: Herr Mustermann ist Ingenieur und unterstützt jetzt, durch die „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ (Bürgerarbeit), Menschen mit Beeinträchtigung (körperlich oder geistig). Er ist also ein „Sozialarbeiter oder Erzieher“, ohne eine Ausbildung in diesem Bereich! Das Jobcenter zahlt an den Träger eine stattliche Summe, welche der Träger nicht zurückzahlen muss!

Wer ist der Nutznießer an der ganzen Sache?

Auflösung: Der Träger, denn er muss kein Geld bezahlen und hat eine Arbeitskraft die er danach wieder gehen lassen kann. Der größte Verlierer in der Geschichte ist allerdings Herr Mustermann, denn er wird nicht zwingend danach eine Einstellung bekommen und ist dann wieder an das ALG II (Hartz IV) gebunden. Das Jobcenter hat nur Geld zum Fenster raus geschmissen.

Wenn das die Logik der BRD ist ,na dann gute Nacht.

Deshalb Stimme erheben und nicht abgeben.

Verfassunggebende Versammlung

Quellenverweise:

[1] http://doku.iab.de/chronik/31/2010_07_09_31_buergerarbeit.pdf

[2] https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/dok_ba014144.pdf (siehe 3.3)

[3] http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsmarkt/Modellprogramme/bundesprogramm-soziale-teilhabe-am-arbeitsmarkt.html

[4] http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Thema-Arbeitsmarkt/foerderrichtlinie-soziale-teilhabe-arbeitsmarkt.pdf;jsessionid=448B33D6DC2BE0F9DD42A6D70A59D9CE?__blob=publicationFile&v=1

 

Ähnliches Foto

Der entsorgte Mittelstand – Thema im Talk um 7, Unternehmer berichten von ihren Erfahrungen

ddbnews R.

Jedem ist bekannt, daß ein starker Mittelstand für den Wohlstand einer Gesellschaft sorgt. Heute aber klappt die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander und das mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit, der Mittelstand wird dabei immer mehr zur Randerscheinung. Im Talk um 7 berichten Unternehmer von ihren Erfahrungen seit dem Beginn der 90 er Jahre über den Verfall des Mittelstandes und was dazu geführt hat und warum er zerfallen soll, geplant und bewusst .

https://www.ddbradio.org/ brachte dazu den ersten Teil einer Serie über dieses und andere Themen im Talk um 7, jeden Donnerstag ab 19 Uhr. Das Interesse war gerade zum Thema Mittelstand sehr groß und es erreichte das Studio viele Mails, so daß es am kommenden Donnerstag eine Fortsetzung zum Thema Mittelstand geben wird, vor allem auch im Hinblick darauf, wie sich die herrschenden Zustände zukünftig verbessern werden und  wie es im Föderalen Bundesstaat Deutschland sein wird .

Sendeaufzeichnung

Der Mittelstand in der BRD wird seit den 90ern massiv mit System zerstört!

.

Am 01.02.2018 veröffentlicht

.

Deutschands Zerstörung wird weiter vorangetrieben

BRD-Politakteure in Echtzeit gegen Frieden und Volk:

Große Koalition: Merkel will mehr Geld für Militär ausgeben

Druck plus Profit

“Endzeitstimmung”: NDR-Doku bereitet Zuschauer auf Zusammenbruch vor

GroKo: Erkauftes Wohlwollen der Zeitungsverlage

Niedersachsen-GroKo im Vorbeugungswahn

Kommunen beklagen „Empörpolitik“: „Flüchtlingsdiskussion wird nicht sachlich geführt“

Ihr zerstört dieses Land! – Wann endlich wird es begriffen?

Ausmaße der Volksverdummung – an die Politschranzen in Berlin

Der Schurken“Staat“ USA lebt von Krieg, Unterdrückung und Ausbeutung

 

ddbnews R.

Seit Bestehen der Company Vereinigte Staaten VON Amerika, versucht diese Firma sich die Schätze und das Kapital anderer Länder anzueignen, sie führt Raubbau an allen Nationen und Ländern durch, die sie im Bunde mit Israel als Schurkenstaaten bezeichnet, im Falle Deutschlands( nicht BRD) als Nazis, um dann die Bevölkerung zu ihrem Betriebskapital zu halten, die erarbeiteten Güter und Werte einzustreichen und das alles unter dem Deckmantel der Demokratie und der Menschenrechte und natürlich immer um die Welt vor den Gefahren durch diese Schurkenstaaten zu beschützen.

Im Falle Nordkoreas  steht wer vor wessen Tür ? Im Falle Russlands steht wer vor wessen Tür? Im Falle Venezuelas sanktioniert wer die sich auf das nationale und völkerrechtliche besinnende Volk, welches seine Reichtümer ( hier riesige Ölvorkommen) selbst vermarkten will, statt den USA die Macht darüber abzutreten. Unter dem Motto: Was ich will das setze ich auch durch, egal wie!“, steht die USA an der Spitze all dessen, im Bunde mit Israel, was man tatsächlich Schurken nennen kann :

.

USA lebt von Krieg, Unterdrückung und Ausbeutung,

gegründet vor 239 Jahren, davon 222 im Krieg (93%)

Seit der Staatsgründung der USA vor 239 Jahren verging kein Jahrzehnt ohne eine kriegerische Auseinandersetzung mit einem anderen Land. Insgesamt 222 Jahre bzw. 93 Prozent des gesamten Zeitraums befanden sich die Vereinigten Staaten im Krieg.

Seit der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 1776 sind 239 Jahre vergangen. Davon befanden sie sich 222 Jahre, also 93 Prozent der Zeit, im Krieg mit anderen Ländern.

(Literatur zum Thema gibt’s hier: klick)

Mit anderen Worten gab es im gesamten Zeitraum zusammengerechnet nur 17 Kalenderjahre, in denen die USA keinen Krieg führten. Um dies in Perspektive zu setzen: Alle US-Präsidenten führten während ihrer Amtszeit mindestens einen Krieg. Es verging seit 1776 kein einziges Jahrzehnt, in dem die USA keinen Krieg führten. Der längste friedliche Zeitraum seit der Unabhängigkeitserklärung der USA waren fünf Jahre während der Weltwirtschaftskrise (1935-1940), was danach folgte ist traurige Geschichte.

Aktuell befinden sich die USA laut einem Statement des Weißen Hauses gleich in 14 Ländern auf einmal in kriegerischen Auseinandersetzungen: Afghanistan, Irak, Syrien, Somalia, Jemen, Kuba, Niger, Tschad, Uganda, Ägypten, Jordanien, Kosovo, Zentralafrikanische Republik und Tunesien. Hier ein Artikel mit einigen Details über die Kriege der USA: Klick.

 

 

 

 

weltweit:

https://lwfreiheit.files.wordpress.com/2016/11/militc3a4rstc3bctzpunkte-usa.jpg?w=540&h=408

 

 

Die Schmiede:

Pentagon, Bild: Wikipedia, Autor: Mariordo Camila Ferreira & Mario Duran, Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

Unvollständige Liste der Kriegseinsätze der USA seit 1945: https://lwfreiheit.wordpress.com/usa-kriege-seit-1945/

.
(Auch Lesenswert: US-Militäreinsätze nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 – 1999)

 

 

 

 

 

Seit Trump ist zusätzlich auch noch Peinlichkeit angesagt, oder sollten wir das Taktik nennen um von anderem abzulenken ?

 

Dirk Müller – Trump: Wieso gibt sich die USA dermaßen der Lächerlichkeit preis? Was steckt dahinter?

 

Am 12.10.2017 veröffentlicht

 

 

 

 

Was geht ab und warum schweigen die Medien ?Aufmarsch gegen Russland

https://ddbnews.wordpress.com/2017/10/12/was-geht-ab-und-warum-schweigen-die-medien-aufmarsch-gegen-russland/

 

Die BRD macht Deutschland, unser Land zur Basis der Amerikaner:

us_military_bases_in_germany_2017