Selbstachtung oder Selbstaufgabe

ddbNews R.

Wenn Deutsche schon in ihrem Auto leben müssen, weil andere die Augen verschließen, ist das ein Zeichen für eine mißratene Politik und Gesellschaft , welcher der Zusammenhalt fehlt weil er aberzogen wurde. Es ist einfach nur noch erbärmlich:

zeitundzeugenarchiv: SOS!

 

Alle, die sich nicht für ihre Mitmenschen interessieren und die diese verkommene Parteienpolitik noch wählen, die für diese Dreckspolitik verantwortlich ist, machen sich auch mitschuldig an Fällen wie diesem, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Einzelfall ist!

 

Einem normalen Menschen fällt die richtige Entscheidung nicht schwer

 

Selbstachtung oder Selbstaufgabe

Die Deutschen müssen sich entscheiden, ob sie sich weiterhin von Soziopathen, Psychopathen und Gesinnungslumpen führen lassen wollen – wie sie allesamt als Volksverräter im Bundestag sitzen.

Oder ob sie Platz machen für wahre Volksvertreter, welche sich ihrer hohen Verantwortung auch bewusst sind und für solche Positionen die Qualifikationen und das Herz an der richtigen Stelle besitzen.

Zustimmung der deutschen Bevölkerung zur Durchführung der Verfassunggebenden Versammlung

 

Volkswahl – Für die Freiheit und das Recht

 

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

HIER gehts zur VOLKSWAHL und damit ist eine BRD mit ihren Parteien Geschichte!

 

 

News:

New World Order: Merkels kranke Vision ist eine Weltregierung

Schaffe eine Problem (Altparteien) und biete eine Lösung (AfD)

BRD Fake Bundesregierung plant BRD Enteignung in Deutschland

Auf der Galeere: Von Jammer-Ossis und Asyltouristen

Illegale ziehen in luxuriöse Neubauten, Deutsche flüchten wegen Wohnungsnot aus der Stadt aufs Land

zeitundzeugenarchiv: SOS!

Amri-Skandal: Bundesregierung der Lüge überführt – Ex-Polizist deckt in Enthüllungsbuch alles auf

 

Advertisements

Katalonien plant eine Verfassunggebende Versammlung

ddbnews von Andy Würger

 

Erfreuliche Meldungen haben wir heute aus der Hauptstadt Kataloniens, aus Barcelona. Die Unabhängigkeitsbewegung des katalonischen Volkes lebt. Die Katalanen haben sich in der vergangenen Woche eindrucksvoll mit ca. 1 Million Menschen auf den Straßen Barcelonas zurück gemeldet.

Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens schwenken katalanische Flaggen und demonstrieren während dem Nationalfeiertag Kataloniens auf den Straßen von Barcelona. Bild: haz.de

Wer tatsächlich glaubt, daß die Katalonen sich von Madrid beeindrucken lassen, ist auf dem Holzweg. Der Freiheitswille ist ungebrochen. Die Katalanen berufen sich auf das im Völkerrecht verankerte Selbstbestimmungsrecht der Völker, daß selbstverständlich auch auf der iberischen Halbinsel gilt.

UN-Zivilpakt:

Artikel 1
(1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

Im vergangenen Jahr erklärte Madrid das Unabhängigkeitsreferendum für ungültig und inhaftierte katalanische Politiker, die das Ergebnis des Referendums umsetzen wollten. Der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht und in der BRD vorübergehend inhaftiert. Ein Auslieferungsverfahren wurde geprüft. Bei den Eingesperrten und Gejagten handelt es sich somit zweifelsfrei um politische Häftlinge, bzw. politisch Verfolgte. Ein Aufschrei aus Brüssel oder den anderen Mitgliedern der EUdSSR war nicht zu vernehmen. Man muß daraus schlußfolgern,  daß sie das Wegsperren von Menschen aus politischen Gründen begrüßen. Vermutlich ist das neben Korruption und Vetternwirtschaft einer der viel gepriesenen Werte der EUdSSR.

Mit der Großdemonstration in Barcelona könnte jetzt ein neues Kapitel in den Unabhängigkeitsbestrebungen der Katalanen aufgeschlagen werden.

Der amtierende Regionalpräsident Kataloniens, Quim Torra kündigte vor Beginn der Kundgebung an, daß das Paralament in Barcelona eine Verfassunggebende Versammlung mit dem Ziel der Unabhängigkeit Kataloniens plant und umsetzen wird.

Was ist eine Verfassunggebende Versammlung?

Eine Verfassunggebende Versammlung ist eine überparteiliche, religionsunabhängige, außerparlamentarische, nicht durch Eliten bestimmte oder entstandene Bewegung aus der Mittes des Volkes, welche sich auf das international anerkannte und gültige Vertrags- und Gewohnheitsvölkerrechts beruft und auf dieser Grundlage bildet. Eine Verfassunggebende Versammlung ist der Ausdruck und die Umsetzung dieses Selbstbestimmungsrechtes. Dieses Recht aller Völker steht über jedem Staats- und jedem Bundes- oder Verwaltungsrecht, über jeder vorherigen Verfassung, jedem Gesetz, jeder Verordnung und bedarf keiner vorherigen Genehmigung.

Ob Madrid erneut das Völkerrecht brechen wird oder Katalonien doch gewähren läßt, bleibt abzuwarten. König Felipe, die Madrider Zentralregierung und die Brüsseler Diktatur dürften bereits Schaum vor dem Mund haben und hoffen, daß nicht noch mehr Völker ihre Rechte für sich beanspruchen. Sie können diese und andere Bewegungen wie z.B. in Deutschland allerdings nicht mehr stoppen.

Den Katalanen wünschen wir an dieser Stelle viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Pläne für ein freies, unabhängiges Katalonien.

 

www.alliance-earth.com

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

 

ddbNews A. am 17.09.2018

 

Der Souverän kann seine verlorene Souveränität nicht „innerhalb“ des System zurückgewinnen.

 

ddbNews R:

Ob Demonstrationen ,Petitionen ( das sind Bitten) und massenhafte Unterschriftensammlungen, es wird sich wenn überhaupt nur wenig ändern. Der Souverän bleibt Sklave eines betrügerischen Systems.

 

Diese Woche war im deutschen Lande Generalstreik angesagt, an dem sich aber nur ein paar hundert Aktivisten beteiligten.(Mir war das von Anfang an klar, aber Streikbrecher wollte ich auch nicht sein, der Versuch war es ja mal wert und es hat nur meine Augen noch weiter geöffnet !)

Trotz frühlingshafter Temperaturen ließ sich die deutsche Arbeitsdrohne nicht für Freiheit und Frieden inspirieren. Damit hat man wiedermal die Chance auf eine Volksregierung vertan. Das treue Wahlvolk ist es nicht gewohnt die rote Linie zu überschreiten. Viel lieber schimpft man weiter in der BRD-Fabrik und ruft „Merkel muss weg“ – als wenn das was ändern würde.

Der Souverän kann seine verlorene Souveränität nicht „innerhalb“ des System zurückgewinnen. Doch für effektive Veränderungen, wie sie die Verfassunggebende Versammlung anbieten, sind die braven BRD-Zöglinge offensichtlich nicht zu haben.

Wahrscheinlich hatten die meisten Deutschen ihre Souveränität schon während ihrer Geburt abgegeben. So folgt z.B. der typische BRD-Wutbürger den AfD-Parteifunktionären – jene die nur große Reden schwingen, aber keine positiven Veränderungen bringen. (Man kann nur in Parteien denken, das freie Denken wurde aberzogen.)

Wer glaubt das jenes Volk es jemals fertig bringt, mit ein paar Millionen Aktivisten das Parlament zu stürmen, der bleibt ein hoffnungsloser Optimist.

Wenn Prof. Dr. Popp sagt, Deutschland ist verloren, dann hat er wohl recht. Und wenn der Stürmer Mannheimer die Hoffnung trotzdem nicht aufgibt, dann schützt er sich mit seiner Zuversicht ganz sicher vor Depressionen.

Die aktuelle Rechtslage kann Übelkeit und Depressionen hervorrufen.

.

schreibt: News der Woche

.

Scheinbar ist der Biergarten eben doch wichtiger:

 

Was nutzt es also den letzten Tag auch noch zu versemmeln, wenn ausser ein paar Tausend ohnehin nicht kapieren, daß sie alleine das Recht in diesem Lande sind und es auch wieder selbst herstellen müssen und zwar mittels eines völkerrechtlichen Aktes, den eine BRD als vereintes Wirtschaftsgebiet, organisiert wie ein Konzern, damit auch in einem niederen Rechtskreis ist, anerkennen muß, weil es weltweit gilt und über ihrem eigenen Recht steht, siehe auch GG Artikel 25, welches ja für sie gilt und ihren AGBs entspricht!

Schon bemerkenswert ist folgender BRD Betrugsakt:

Obwohl 1990 die BRD mit der Länderkennzahl 280 und die DDR mit der Länderkennzahl 278 beide aus der UN ausgetragen wurde und dafür Deutschland / Germany mit der Länderkennzeichnung 276 eingetragen wurde, was nach allierter Sicht ein Deutschland in den Grenzen von 1937 entspricht, hält die BRD krampfhaft an der 280 Kennziffer fest und macht damit ihre Geschäfte, weil sie die 276 nicht benutzen kann. Sie ist ja nicht Deutschland/ Germany und ein Konzern hat bekanntlich auch keine Ländergrenzen .

Nachzulesen ist das sowohl in der augenblicklich immer noch vorhandenen Rechtslage seit 1990, weil Deutschland, seine Menschen und die welt damals betrogen wurden , als auch in der auf englisch verfassten pdf.

 

aktuelle Rechtslage

https://www.girocard.eu/media/weiternutzung_iso3166-code-280_deutschland.pdf

.

Das muß völkerrechtlich geklärt werden denn es handelt sich ja um einen Betrug!

Genau das klärt eine Verfassunggebende Versammlung und die hat bereits 2015 gehandelt und hat die 276, also Deutschland / Germany bei der UN beansprucht!

Und warum darf sie das?

Weil die natürlichen Rechtspersonen und Träger aller Rechte durch ihre Abstammung bewiesen , die seit Generationen auf dem Gebiet leben und aus allen 26 ehemaligen Bundesstaaten stammen, der Souverän in diesem Lande und auf diesem Grund und Boden sind, so wie das das Selbstbestimmungsrecht der Völker, ebenfalls weltweit anerkanntes Völkerrecht und von der UN stammend, in seinem Artikel 1 beschreibt!

 

Über diese Dinge wurde gestern auch bei  ddbRadio   

gesprochen :

 

.

Deweiteren wurdenFragen von Zuhörern zum DW Zahlsystem beantwortet.

 

Super Fragen zum DW Zahlsystem – Wer bekommt wann und wieviel – Ihr erhaltet verständliche Antworten

 

Die BRD hat Puigdemont freigelassen und Madrid den Wind aus den Segeln genommen weil er nun nicht mehr wegen Rebellentum für 30 Jahre eingeknastet werden kann. Damit hat sie bewiesen, daß sie Völkerrecht akzeptiert, auch wenn Puigdemont einen Fehler gemacht hatte, weil er zuerst ein Referendum startete, statt zuerst eine Verfassunggebende Versammlung auszurufen, um von dem alten Verfassungszusätzen der spanischen Verfassung loszukommen. Damit wäre er nämlich ebenfalls völkerrechtlich unterwegs gewesen und das muß auch eine Monarchie in Spanien anerkennen denn auch diese steht nicht über Völkerrecht !

Aus das zeigt wieder eindeutig, es gibt verschiedene Rechtskreise und die liegen nicht nebeneinander sondern es gibt übergeordnetes Recht welches anderes Recht beugt!

Es wird also noch eine Zeit dauern bis die Deutschen merken, nach weltweit gültigem Völkerrecht können sie durch einen völkerrechtlichen Akt eine Verwaltung für Deutschland, namens BRD, selbst ablösen und auf ihrem Grund und Boden, ihrem Land, auch selbst bestimmen, wie sie leben wollen.

Darüber diskutiert man in einer Verfassunggebenden Versammlung und da wird das auch getan und wer sich nicht einbringt muß auch nicht meckern, denn jeder Deutsche hat ja Gelegenheit dazu. Nicht für umsonst ruft die deutsche VV ja dazu auf:

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

ddbNews R.

 

 

 

 

 

 

 

BRD-Schergen nehmen den früheren katalanischen Regionalpräsidenten Puigdemont fest

ddbNews von Andy Würger

Kriminelle Handlanger des BRD-Regimes haben den früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont bei der Einreise in die BRD in Schleswig-Holstein festgenommen. Bekannt wurde Puigdemont durch das Unabhängigkeitsreferendum der Katalanen, welches die spanische Krone und das gesamte Madrider Marionettentheater um Ministerpräsidentendarsteller Rajoy auf den Plan rief. Die Drohungen Madrids gegen die Unabhängigkeitsbewegung gingen bis zu einem Militäreinsatz, „bei dem es auch Tote geben könne“.

Das durchgeführte Unabhängigkeitsreferendum war nichts anderes als die Umsetzung des Selbstbestimmungsrechts der Völker, also völkerrechtlich korrekt und das Ergebnis des Referendums ist auch für Madrid bindend.

Für König Felipe VI., Ministerpräsidentenmarionette Rajoy und alle anderen Systemlinge in Spanien und jedem anderen Teil der Welt:

Das Selbstbestimmungsrecht der Völker heißt so, weil jedes Volk das Recht hat über seine Geschicke selbst zu bestimmen. Ein Einspruchsrecht eines Königs von Vatikans Gnaden, oder eines Ministerpräsidentendarstellers, oder eines Scheinrichters, der sich dann auch noch das Recht heraus nimmt, sich über das Völkerrecht zu stellen, ist nicht vorgesehen.

Einer Zustimmung eines Kaisers, Königs, Politikers, Parlaments oder Richters bedarf ein solcher völkerrechtlicher Akt schon gar nicht.

Bild: diefreiheitsliebe.de

Puigdemont hat einen Fehler gemacht, der ihm nun zum Verhängnis wird. Er hätte spätestens nach der Auszählung des Referendums eine Verfassunggebende Versammlung ausrufen müssen. Das hat er jedoch nicht gemacht und somit innerhalb des kriminellen Systems agiert und den Erfüllungsgehilfen des Königs Tür und Tor geöffnet, um gegen die Initiatoren des Referendums vorzugehen. Puigdemont floh nach Brüssel, wo er scheinbar sicher war. Warum er nach Helsinki reiste und anschließend ausgerechnet über von der BRD besetztes deutsches Gebiet zurück nach Belgien reisen wollte, bleibt unklar.

ddbNews wird sich um nähere Informationen bemühen.

 

ddbNews A.

 

https://www.sozialpakt.info/selbstbestimmungsrecht-der-voelker-3181/

http://www.anc-deutschland.cat/beispiel-seite/

http://www.alliance-earth.com

http://www.verfassunggebende-versammlung.com

http://www.ddbradio.org

Schizophren, oder was?

Merkel muß bleiben.png

Was brauchts der Worte mehr?

Wahlen alle seit 1956 ungültig !

AfD nichts als hohle Worte aus der Israel Connection !

Unter dem Suchbegriff AfD findet man dazu die Fakten, wenn man es im Suchfeld eingibt!

Seit Jahren Merkel muß weg Geschrei, was hats gebracht?

Merkel bleibt !

GroKo abgewählt !

GroKO macht weiter!

 

Merkt Ihr eigentlich noch was?