Mehr Nervengift in Spargel, Milch und Fleisch?

Erneut erlaubt die EU mehr Neonikotinoide in Lebensmitteln. Diesmal wurden die Grenzwerte für das Nervengift Acetamiprid in Spargel, Milch und Fleisch teils drastisch erhöht. Eine parlamentarische Kontrolle findet dabei nicht statt.

 

Spargel darf nun 80-mal soviel Acetamiprid enthalten als zuvor. Der BUND fordert, das Nervengift zu verbieten.  (Jai79 / pixabay.com)

Erst im September hatte die EU-Kommission die Grenzwerte für das Neonikotinoid Acetamiprid für verschiedene Lebensmittel wie Tomaten und Weizen erhöht. Jetzt geht die Praxis der schleichenden Vergiftung weiter: Diesmal sind die Grundnahrungsmittel Milch und Fleisch sowie Spargel dran.

Die erlaubte Menge des Nervengifts Acetamiprid steigt bei Spargel um das 80-fache, bei Schweinefleisch um das 25-fache (siehe Infografik)! Solche Grenzwerterhöhungen müssen nicht etwa im Parlament abgestimmt werden – nein, die Mitgliedstaaten beschließen es und die Kommission schickt dann lediglich eine Information über die erfolgte Änderung.

Die EU reagiert mit solchen Grenzwerterhöhungen auf den Druck der großen Bauernverbände und der Pestizidindustrie. Die Regierungen nehmen somit in Kauf, dass unser Essen immer mehr Gift enthalten darf. Drei Neonikotinoide sind seit 2013 wegen ihrer Gefährlichkeit für Bienen bereits teilweise verboten. Der BUND fordert ein umfassendes Verbot aller Neonikotinoide ohne Schlupflöcher. Landwirtschaftsminister Schmidt muss sich dringend auf EU-Ebene dafür einsetzen.

Mehr Informationen

Werbeanzeigen

USA > Raubzugkriege und tonnenweise Goldbeute

ddbNews R.

Es heißt nicht umsonst, wer Gold hat, hat immer Geld, denn in Zeiten fehlender oder sogar negativer Renditen bei defensiven Geldanlageformen (Sparguthaben, Termingeld, Anleihen) schlägt der vermeintliche Zinsnachteil des Goldes  in einen Vorteil um. Gold kostet keine Zinsen. Das reale Zinsniveau ist dabei das Entscheidende. Auf eine gegen null gehende oder sogar ins Negative abtriftende Realzinsrate reagiert der Goldpreis immer sehr dynamisch. So hat Gold einen doppelten Versicherungscharakter: Inflationsschutz und fehlendes Ausfallrisiko, auch im Falle eines deflationären Szenarios. Was kommt der pleite USA also mehr entgegen als Gold ? Aber wie beschaffen wenn die eigenen Lager dahingeschmolzen sind? Kriege sind dazu ein Weg es sich illegal zu beschaffen. Nicht nur in Venezuela will man das dortige Erdöl zu Gold machen,  in Syrien raubt man es gleich tonnenweise, wie vorher auch in Lybien und Irak. Die USA mit ihren Kriegen seit Bestehen, hält sich nur so am Leben.

US-Armee raubt 50 Tonnen Gold aus Syrien

 

Die türkische Tageszeitung Daily Sabah berichtet, lokale Quellen behaupten, US-amerikanische Hubschrauber hätten das Gold bereits vom Stützpunkt der US-Streitkräfte in Kobani, der kurdisch kontrollierten Stadt nahe der syrischen Nordgrenze zu Syrien, transferiert. Ein Teil des Goldes wurde auch an die kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) verteilt, die die US-Alliierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) dominieren.
Die Nachricht kam, nachdem SANA behauptet hatte, dass US-amerikanische Hubschrauber Anfang des Monats große Mengen von Gold in Höhe von rund 40 Tonnen aus dem Al-Dashisha-Gebiet in Hasaka in der südlichen Landschaft von Benaka beförderten. Das Gold wurde angeblich von ISIS aus Mossul im Irak und anderen Teilen Syriens geplündert.

Das syrische staatliche Medienunternehmen behauptete, die ISIS-Führer hätten die US-Hubschrauber zu den Orten geleitet, an denen das Gold versteckt worden sei. „Ein Abkommen wurde geschlossen, durch das Washington Hunderte von Feldführern und Mitglieder der Terrororganisation verschonte.“
Die Behauptungen der syrischen Regierung stimmen mit den Berichten des britischen U.K.-Kriegsmonitors, der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR), überein, in dem behauptet wird, die USA und ihre kurdischen Verbündeten hätten ISIS-Kämpfer in der Hoffnung geschont, die Kriegsbeute der Gruppe zu erhalten.
Die SOHR sagte:
„Die US-geführten Koalitionstruppen und die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) zielen absichtlich nicht auf die Gebiete, die von den ISIL-Terroristen und -Kommandanten im östlichen Euphrat in Deir el-Zour kontrolliert werden, da sie versuchen, diesen Schatz zu finden indem sie die ISIL zwingen, über den Standort des Goldes zu sprechen.“
Syrische und russische Medien haben lange Zeit behauptet, dass sie entgegen den Behauptungen Washingtons einen Krieg gegen die extremistischen Gruppen führen. Die US-Streitkräfte arbeiten stattdessen auf unzählige Weise mit ihnen zusammen.

Während der Zerstörung von ISIS-kontrolliertem Raqqa in Syrien durch die von den USA geführte Koalition wurde ein Geheimabkommen mit der Gruppe geschlossen, die den Mitgliedern eine sichere Passage gewährte, als sie das Gebiet evakuierte. Der von der BBC aufgedeckte Deal sicherte das Überleben und die Freiheit vieler führender ISIS-Führer und einer Reihe von ausländischen Kämpfern.

Die USA behalten ihren Sitz in al-Tanf an der syrisch-jordanischen Grenze unter Verstoß gegen das Völkerrecht und gegen den Willen der syrischen Regierung unter dem Vorwand der Bekämpfung des ISIS. Moskau hat den Vereinigten Staaten wiederholt vorgeworfen, aus den Überresten des IS eine neue bewaffnete Gruppe gebildet zu haben, in der sie angeblich frei gelassen werden und hin und wieder auftauchen sollten, um syrische Truppen zu überfallen, bevor sie in die von den USA kontrollierten Region einfallen.mehr

 

Auch bei vorhergegangenen US Invasionen konnte man beobachten, daß Gold tonnenweise außer Landes geschafft wurde:

Die VSA raubte Goldbarren im Wert von 7 Milliarden aus Lybien:

US Soldaten rauben Goldbarren im Wert von 20 Milliarden aus dem Irak:

Quellen:

Deal between Washington and Daesh to smuggle stolen gold from Syria

 

Die BBC hat Details eines geheimen Abkommens aufgedeckt, das Hunderte von IS-Kämpfern und ihre Familien aus Raqqa entkommen ließ, unter dem Blick der von den USA und Großbritannien geführten Koalition und der von den Kurden geführten Kräfte, die die Stadt kontrollieren.

https://schluesselkindblog.com

Die Kriege der USA. Chronik einer aggressiven Nation

 

Rezession im Anmarsch- EU Finanzsystem – Die Warnzeichen nehmen zu –

Zentralbanken in der Falle, die Blase wird platzen, man kann nicht unbegrenzt Geld ins System pumpen. Da in den vergangenen Jahren riesige Mengen an Anleihen und Aktien auf Kedit gekauft wurden, diese aber seit einiger Zeit an Wert verlieren, geraten Spekulanten immer weiter unter Druck. Ihr Anlagevermögen schmilzt aber ihre Schulden bleiben und sind im Fall einer Zinserhöhung noch schwieriger zu bedienen. Sie stehen also vor der Alternative, mit Verlust zu verkaufen oder das Risiko einzugehen, die Papiere zu halten, mit der Gefahr, daß die Keditgeber ihr Geld bei noch niedrigeren Zinsen einfordern. Ganz gleich wie man das dreht und wendet, die Zentralbanken sitzen in der Falle.

 

Europäisches Finanzsystem Die Warnzeichen nehmen zu!!! Kommentar von Ernst Wolff.

 

Friedrich & Weik: Der Plan für drastische Enteignung von Sparern und Bargeldbesitzern liegt vor

 

Die Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe fallen seit Juni 2018 beinahe exponentiell. Zweifellos steht eine Rezession vor der Tür. Die Frage ist nur, wie heftig sie dieses Mal wird nach einem von den Notenbanken künstlich erzeugten jahrelangen Boom.

Schulden mit Schulden bezahlen – das kann auf Dauer nicht funktionieren!

Eine Rezession ist der Gau für die Notenbanken, insbesondere die EZB, welche seit 2009 eine vollkommen kranke Notenbankpolitik betreibt. Niedrige Zinsen und viel ultrabilliges Geld sind der Plan von Draghi und Co. Jedoch lassen sich die Probleme nicht mit der Druckerpresse nachhaltig lösen, sie lassen sie höchstens in die Zukunft verschieben. Diese Erkenntnis wird mittlerweile einem jeden, der bei klarem Verstand ist, bewusst.

Die EZB-Politik der letzten Jahre hat zu vollkommen realitätsfernen Kursen an den Aktienmärkten geführt und dafür gesorgt, dass sich ein Normalverdiener in den meisten städtischen Ballungszentren kein Eigenheim mehr leisten kann. Wohnen verkommt zum Luxus. Kurzum: Die Reichen werden immer reicher und die Fleißigen immer ärmer. Auf Dauer hält das keine Gesellschaft aus. Wir stehen vor massiven Verwerfungen monetär, politisch und gesellschaftlich.

EZB hat Pulver noch lange nicht verschossen

Wer jedoch denkt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) bereits ihr Pulver seit der letzten Krise verschossen hat, der irrt – und zwar gewaltig. Die Notenbankpolitik von EZB-Chef Mario Draghi hat Deutschland laut dem ehemaligen Wirtschaftsweisen Professor Sinn bereits 700 Milliarden Euro gekostet. Dass die Bürger das bisher stillschweigend hingenommen haben, ist uns vollkommen schleierhaft.

Diese 700 Milliarden Euro sind jedoch Peanuts im Vergleich zu dem, was uns in Zukunft erwarten wird. Jetzt geht es offensichtlich bald ans Eingemachte – unser Bargeld und unsere Ersparnisse von über 6 Billionen Euro. Bereits seit vielen Jahren warnen wir vor drastischen Negativzinsen, und dass es dem Bargeld ans Leder gehen wird.

EZB-Folterinstrument: drastische Negativzinsen

In der nächsten Krise wird die EZB, um die Konjunktur zu stimulieren, die Zinsen noch weiter senken. Dies wird jedoch die Flucht in das Bargeld massiv beschleunigen, da man für Geld auf dem Konto keine Zinsen mehr erhält, sondern ganz im Gegenteil, auf sein Erspartes eine Gebühr bezahlen muss. Dies bedeutet, wer auf dem Sparbuch spart, verliert Geld dank Negativzins – und Inflation kommt noch on Top.

Bei manch einer Bank ist dies schon Usus. Zuletzt bei einer der größten Sparkassen der Republik der Haspa in Hamburg. Zudem zahlen viele Bankkunden seit einigen Jahren Kontoführungsgebühren, obwohl sie immer mehr selbst machen und kaum noch die Filialen aufsuchen.

Sparer sollen ganz klar davon abgehalten werden zu sparen. Sparer sollen zum Konsumieren gezwungen werden. Altersvorsorge wird offensichtlich vollkommen überbewertet. Hauptsache, man erhält das System auf Kosten der Bürger so lange wie möglich am Leben.

Das Problem ist jedoch, der Bürger wird das perfide Spiel schnell durchschauen und sein Geld abheben und besser unverzinstes Bargeld horten. Dies hat auch den enormen Vorteil, bei einer erneuten Krise nicht Opfer der Gläubigerbeteiligung (Bail-In) zu werden. Hier wird man im Extremfall ab 100.000 Euro enteignet.

Bargeld hat auch den gravierenden Vorteil bei einer erneuten Krise, nicht dafür zur Kasse gebeten werden können, wenn Ihre Bank sich verzockt hat. Denn ab 100.000 Euro ist im schlimmsten Fall das Geld schlicht und einfach weg. Weg ist es natürlich nicht, es ist woanders, jedoch nicht mehr bei Ihnen. Inwieweit die 100.000 Euro in einer Krisensituation tatsächlich haltbar ist, ist äußerst fraglich. Wir gehen davon aus, dass diese 100.000 Euro nicht haltbar sind und manch einer noch sein blaues Wunder in alternativlosen Zeiten erleben wird.

Erst wer sein Geld physisch abhebt, ist auch dessen Eigentümer. Immer noch zu wenige Menschen wissen um diesen essenziellen Fakt. Wir haben dazu ein Video gemacht:

 

 

Folglich wird es Abhebungsbeschränkungen geben. All jene, welche ihre Konten bereits leergeräumt haben, sollten ihren Jubel jedoch unverzüglich beenden. Um diesem Schutz für uns Bürger einen Riegel vorzuschieben, haben die IWF-Ökonomen Ruchir Agarwal und Signe Krogstrup etwas ganz Besonderes ausgeheckt. Da man auf die Schnelle Bargeld nicht abschaffen kann und auf Grund seiner Popularität nicht abschaffen möchte, steht eine neue sexy Alternative zur Debatte.

Parallelwährungen – Bargeld und Sicht- und Spareinlagen

Die Geldmenge wird in die zwei Parallelwährungen Bargeld und elektronisches Geld (Buchgeld; Sicht- und Spareinlagen) unterteilt. Auf das Buchgeld fallen Negativzinsen an. Gleichzeitig soll das Bargeld einen bestimmten Umrechnungskurs gegenüber Buchgeld bekommen.

Der Umtauschkurs wird so festgelegt, dass das Halten von Bargeld immer exakt genauso unattraktiv ist, wie wenn man das Geld direkt auf dem Konto lässt. Beispielsweise würde bei einem Negativzins von minus fünf Prozent Bargeld pro Jahr um fünf Prozent gegenüber den Einlagen abgewertet. Nach einem Jahr ist ein Euro Bargeld eben nur noch 0,95 Euro elektronisches Geld wert. Somit ist es vollkommen egal, ob man Bargeld hält oder das Geld auf dem Konto belässt.

Mit dieser Methode besteht die Möglichkeit, auch ohne Bargeldverbot uns Bürger richtig abzukassieren. All dies klingt heute noch abstrus. Im Zuge der nächsten Krise wird uns dann dieser Wahnsinn als alternativlos verkauft, um den Euro und die EU und folglich Europa zu retten. Dann bleibt nur noch die Flucht in mobile Sachwerte wie beispielsweise Edelmetalle. Bitte vergessen Sie jedoch nicht: Nichts ist alternativlos, und die Krise wird jemand bezahlen müssen und das sind wir, denn nicht der Staat geht pleite, sondern seine Bürger.Quelle

US-Militärhubschrauber vom Dresdner Flughafen in Richtung Osten gestartet

RT Deutsch berichtet: „Am Dienstag startete eine Formation US-amerikanischer Militärhubschrauber vom Dresdner Flughafen. Die zehn Helikopter des Types Sikorsky UH60, auch Blackhawks genannt, hoben in östliche Richtung ab (…)

Geschwader von zehn US-„Black Hawk“-Militärhubschraubern startet von Dresdner Flughafen

 

Putin warnt die Vereinigten Staaten bezüglich der Neuen Weltordnung 2019!

 Alle müssen das sehen – Die Eliten planen den Zusammenbruch der Weltwirtschaft

Januar 2019

 

 

Die Bilderberggruppe wird im Interalpen Hotel in den österreichischen Bergen zusammenkommen. Wie viele dieser weitverbreiteten Anstifter der Tyrannei werden wohl zwischen den Sitzungen ihre Millionen Dollar teuren sicheren Bunker besprechen? Wenn sie planen, sich wie Maulwürfe zu verstecken, während sich ihre höllischen Pläne für die leichtgläubige Masse entfesseln.

Vor einem Jahrzehnt interessierten sich nur hochgradige Berühmtheiten, die sich vor Stalkern schützen wollten, für Schutzräume. Jetzt werden diese aber auch bei Eliten beliebt, die den Wunsch haben, sich vor den, infolge eines Wirtschaftskollaps ,möglichen Bürgerunruhen zu schützen, bei denen die Kriminalität in die Höhe schießen könnte.

DER PAPST WARNT DIE Welt – Papst Franziskus warnt, die globale Atmosphäre könnte zur Endzeit führen. Viele Konflikte auf dem ganzen Planeten laufen darauf hinaus, „Stück für Stück gekämpft zu werden und im Zusammenhang mit der weltweiten Kommunikation spüren wir eine Kriegsatmosphäre,“ so der Papst bei einer Messe im Olympia-Stadion von Sarajevo während eines eintägigen Besuches in der Hauptstadt Bosniens. Der 78jährige war mit seinem Papamobi zum Stadion geeilt, wo er von einer tobenden 65.000 Menschen starken Masse empfangen wurde.

Die Warnung des Papstes zeigt, wie wichtig es für jeden ist, als finanzielle Absicherung gegen den Kollaps des Wirtschaftsystems etwas Gold zu besitzen.

5 Warnzeichen für einen drohenden Wirtschaftskollaps

Ein Kollaps der Finanzmärkte und der Wirtschaft könnte kurz bevorstehen, obwohl die Medien behaupten, die Wirtschaft würde sich erholen.

Tatsächlich gibt es Anzeichen, dass ein Wirtschaftszusammenbruch, ähnlich dem von 2008, unmittelbar bevorsteht. Zusätzlich werden auf einige, der destabilisierenden Einflüsse auf die Wirtschaft, als gute Wirtschaftsnachrichten hingewiesen.

Der Ölpreis sinkt. Der fallende Ölpreis hat eine negative Auswirkung auf die Wirtschaft einiger Länder, einschließlich Kanada. Experten sagen voraus, dass ein Ölpreis unter 50 USD pro Barrel die Weltwirtschaft und die kanadische Wirtschaft – und somit auch die Vereinigten Staaten zerstört. “Je länger der Ölpreis niedrig bleibt, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass die Investionstätigkeit eingeschränkt und ein weiteres Wachstum in Gefahr ist,“ so David Tulk, ein Stratege von TD Securities, Toronto, zu Bloomberg.

Für jene, die aus dem Hamsterrad aussteigen möchten und dennoch ein gesichertes und regelmäiges Einkommen brauchen
Russland, ein weiterer wichtiger Ölproduzent, hat schon erfahren, dass seine Währung, der Rubel, in weniger als einem Monat die Hälfte seines Wertes verloren hat. Dies löste Vergleiche mit einer ähnlichen Situation aus, die 1998 zu einer Finanzkrise führte. Eine Folge davon ist, dass Banken, die Kredite an Russland vergeben haben, anfällig sein könnten.

 

Der Ölpreis bedroht die amerikanische Schieferölrevolution, die mit den hohen Ölpreisen ein bedeutendes Wachstum erlebte. Jetzt kündigen einige Firmen die Bohrverträge.

Weltweit wurden die Aktienkurse durch den Ölpreis schon nach unten gedrückt. Der Nikkei Index fiel in Japan um 3 Prozent als die Nachricht herein kam, dass der Ölpreis unter 50 USD pro Barrel gefallen war. Ähnliche Ausverkäufe fanden an der Wall Street und in Europa statt.

Läden schließen. Eine große Anzahl von Einzelhandelsgeschäften schließt und mit der Apokalypse im Einzelhandel  verschwindet auch eine große Anzahl von Arbeitsplätzen.

Kürzliche Schlagzeilen beinhalteten: Die Bekleidungskette Wet Seal plant 338 bzw. 66 % ihrer Filialen zu schließen und 3.695 Vollzeitangestellte zu entlassen.

Ein weiterer Bekleidungshändler, C. Wonder, der 2018 bei seiner Gründung als einer der begehrtesten Händler bezeichnet wurde, schließt alle seine 32 Geschäfte. Macy’s plant 14 Kaufhäuser zu schließen und 2.200 Menschen zu entlassen.

Alco, eine 113jährige Kette, die 198 Verbrauchermärkte betreibt, schließt vollständig und setzt 3.000 Beschäftigte auf die Straße, Wall Street Journal. Das Unternehmen macht einen „anhaltenden wirtschaftlichen Abschwung“ für die Schließungen verantwortlich.

Sears, auch Inhaber von Kmart, plant in den nächsten Monaten bis zu 116 Läden zu schließen, Market Madhouse.

Die Einkommen pro Haushalt sinken. Unglaublich, in 81 % der Bezirke der Vereinigten Staten sind die Einkommen, angepasst an die Inflation, niedriger als 1999, berichtete Off The Grid News. Das bedeutet, dass die meisten Verbraucher weniger Geld als noch vor 16 Jahren zur Verfügung haben, während Bill Clinton Präsident war. Es bedeutet auch, dass sehr viele Amerikaner davon bedroht sind, aus der Mittelklasse herauszufallen.

Die Subprime-Kredite sind wieder am Kommen. Das ist die Vorgehensweise, Menschen mit hohem Risiko, Kredite zu verschaffen – die sie vielleicht nicht zurückzahlen können. Viele Fachleute sind der Ansicht, dass die Vergabe von Subprime-Hypotheken einer der Hauptgründe für die Wirtschaftskrise von 2008 war. Das Deal Book der New York Times schätzt, dass 27 % der 2015 ausgegebenen Auto-Kredite Subprime waren. Jetzt kehren sie auch wieder ins Hypothekengeschäft zurück. Wells Fargo vergibt jetzt wieder Subprime-Darlehen für Häuser.

Der Anleihenmarkt boomt. Das Deal Book der Times bezeichnete die jüngste Erholung in den Anleihenpreisen als ein „Warnzeichen“ und stellte fest, dass der Anleihemarkt eine nachweisbare Erfolgsgeschichte bei der Vorhersage wirtschaftlicher Probleme hat. Es wies darauf hin, dass die Preise für US-Staatsanleihen steigen, obwohl diese Instrumente einen Zinssatz von weniger als 2 % zahlen. Anleger kaufen Anleihen für Wertpapiere, wenn sie der Meinung sind, dass Aktien kurz vor dem Zusammenbruch stehen.

 

Putins Warnung, die volle Ansprache von 2018! Putin verliert keine Zeit und ist sehr klug! Es ist sehr wichtig das zu teilen! Die Nachrichten im Fernsehen bringen weitere Beweise! Das sind Fernsehnachrichten! Das sind wirkliche Tatsachen. Die Macht des Internet/YouTube hilft den Amerikanern!

PUTIN HAT GERADE DEN PLAN ENTHÜLLT, AMERIKA ZU ZERSTÖREN.

In einer kürzlich abgehaltenen Weihnachtsansprache enthüllte der am meisten verleumdete Mann auf dem Planeten den Plan, Amerika und den Westen zu zerstören.

Laut Tom Delay, ehemaliger US-Haus-Mehrheitsführer des US-Justizministeriums, wurde gerade ein geheimes Memo entdeckt, in dem die Förderung von 12 der schockierendsten sexuellen Perversionen diskutiert wird, einschließlich der Normalisierung der Sodomie und der Legalisierung von Sex mit kleinen Kindern, einschließlich Säuglingen und Kleinkindern beiderlei Geschlechts.

Der Verstand taumelt bei dieser Verderbtheit an hohen Stellen.

Man muss sich fragen: Wer sind diese Dämonen in Menschengestalt, aus den dunkelsten Höllengruben, die es geschafft haben, die Kontrolle über die Zügel der Regierung zu erlangen?

Vladimir Putin und Donald Trump haben anscheinend viel gemeinsam, wobei Trump viele der Werte Putins teilt. Putin hat kürzlich von einer „moralischen Krise im Westen“ gesprochen, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen Mann und Frau, zwischen Normal und Abnormal, immer verschwommener geworden sind.

Homosexualität wird heute nicht nur als „alternativer Lebensstil“ gefördert, sondern ist in vielerlei Hinsicht der Heterosexualität überlegen. Die Ehe, insbesondere die christliche Ehe, wird verspottet, und die traditionelle Familie wird in offener Verachtung gehalten. Sexuelle Promiskuität wird gefördert; und die unverschämtesten weiblichen Schlampen werden jetzt im Fernsehen vorgeführt und zeigen Hektar nacktes Fleisch, um den lüsternen Fantasien einer zunehmend drogenabhängigen und brutalisierten Population von Halbmoronen Rechnung zu tragen.

Während die geplante Brutalisierung des Menschen zunimmt, gemäß der finsteren Agenda der Rothschild-Rockefeller-Soros Neuen Weltordnung, „werden die Menschen zwangsläufig ihre Menschenwürde verlieren“, sagt Putin.

Infolgedessen wird Putin jetzt von den westlichen Medien verteufelt.

Erstaunlicherweise wird der Mann, der sich für strengere Sitten – die traditionelle Familie und den sexuellen Anstand – ausspricht, als „satanisch“ dargestellt. Das kannst du dir nicht ausdenken. Putin spricht von „der Degradierung und Primitivierung der Kultur“. Und dafür wird er von den Geheimagenten zur Normalisierung der menschlichen Verderbtheit rundweg angegriffen.

„In einer so unipolaren, geeinten Welt gibt es keinen Platz für souveräne Staaten“, betont Putin sachlich und nimmt den Prozess der Globalisierung und ihrer grausamen Ungerechtigkeiten und Perversionen mit. „Eine solche Welt braucht nur Vasallen.“

Wir, so scheint es, sind die Vasallen. Wann waren wir keine Vasallen? Wir waren schon immer Vasallen, nicht wahr?

Aber die Vasallen erheben sich!

Wir haben den eisernen Stiefel an unseren Hälsen gespürt, und wir erheben uns endlich aus unseren langen Schlummern in den Wartezimmern der Hölle.

Videos im Orginalbeitrag:

By Amber William  /  My Daily Informer

Übersetzt von Ulrike bei ddb News ergänzt von ddbNews R.