Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

Gehirnforscher nennen es auch „unrealistischen Optimismus“, was im Endeffekt nichts weiter bedeutet, als dass bei der Mehrheit der Bevölkerung essentielle Teile des Gehirns einfach herunterfahren, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden. Die Leiterin einer jüngst durchgeführten Studie, mit der dieser Sachverhalt nun durch Messungen der Gehirnaktivität belegt werden konnte, macht dieses zuvor umstrittene Phänomen sogar für den Ausbruch der Finanzkrise im Jahre 2008 verantwortlich

Propagandafront.de, 16.10.2011

Wenn Sie Ihre Mitmenschen wieder einmal auf reale und besorgniserregende Sachverhalte aufmerksam machen wollen, während diese sich nicht darum zu scheren scheinen, das von Ihnen Gesagte als Schwarzmalerei beiseite wischen und sich stattdessen „unterhaltsameren“ Dingen zuwenden – Seien Sie beruhigt, das hat nichts mit Ihnen zu tun!

Die Mehrheit der Bevölkerung lebt laut jüngster Erkenntnisse der Gehirnforschung in einer Fantasiewelt, die auch als „unrealistischer Optimismus“ bezeichnet wird. Kurzum: Der Stirnlappen (präfrontaler Cortex) wird einfach heruntergefahren, wenn Meldungen herein flattern, die sich nicht mit ihrer Wohlfühlwelt vereinbaren lassen.

Forscher in London haben diese Tatsache – die bis vor Kurzem noch heftig umstritten war und mit Verweis auf statistische Fehler beiseite gewischt (!) wurde – nun durch Messungen der Gehirnaktivität und detaillierte Überprüfungen belegen können. Die Leiterin der Untersuchung, Dr. Tali Sharot, sagte zu den Ergebnissen:

„Unsere Untersuchung legt nahe, dass wir uns die Informationen gezielt aussuchen, die wir hören wollen. Umso optimistischer wir sind, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass negative Informationen über die Zukunft Einfluss auf uns haben. Für die geistige Gesundheit kann dies Vorteile mit sich bringen, aber es gibt ganz offenkundige Nachteile. Viele Experten sind der Meinung, dass die Finanzkrise des Jahres 2008 durch Analysten herbeigeführt wurde, welche die Kursentwicklung ihrer Vermögenswerte selbst angesichts eindeutiger gegenteiliger Beweise überschätzten.“

Bei der Untersuchung dieses den Lesern alternativer Medien hinlänglich bekannten und in ihrem Lebensumfeld eingehend studierten Phänomens kamen die Forscher zu dem Schluss, dass 80% aller Menschen Optimisten sind, ohne davon zwangsläufig auch nur die leiseste Ahnung haben zu müssen.

mehr und Quelle

 

Das erklärt alles! Das erklärt warum die Bewohner der BRD auch noch ihre Parteien wählen und sich trotz ungültiger Wahlen weiter anzocken lassen, das erklärt einfach alles !

 

Bildergebnis für Bilder zu Matrix

In Deutschland verstehen die Leute nicht, dass sie der Souverän sind, mit dem folgenden Text können Deutsche nichts anfangen:

 Größer hierklicken

Deutsche leben lieber in einer

 

Ähnliches Foto

Warum die Deutschen allen Grund zur Revolution haben

Welt: Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Da staune man , ausgerechnet die Welt schrieb diesen Klimabeitrag und stellt den ganzen Schwindel als das dar, was er ist, reine Abzocke ! ddbNews R.

Welt:

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda!

Werden bei der zunehmenden weltweiten Erwärmung bestimmte Grenzwerte erreicht, lassen sich Entwicklungen nicht mehr umkehren.

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt. 

 

Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern.

Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor.

Zusammen mit den dänischen Physikern Hendrik Svensmark und Egil Friis-Christensen vom renommierten Niels Bohr Institut hatte er 1997 das Buch: „The manic sun – die launische Sonne“ veröffentlicht, in dem sie anhand von Forschungen die Sonne für unser Klima verantwortlich machen.

Klimawandel: Die große Co2-Lüge?

Er hat mit seiner Einschätzung der Parteien Recht behalten. Die Ergebnisse der Forscher, die wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen der Sonne und der Strahlungen aus dem Weltall auf unser Klima beinhalten, aber werden weitgehend totgeschwiegen.

Damit können die Politiker nichts anfangen. Das würde bedeuten, dass die Flut von Gesetzen, mit denen die Bürger zu immer neuen Abgaben und Steuern gezwungen werden, um die Welt zu retten, nicht mehr zu rechtfertigen wäre.

Weder Glühbirnenverbot noch die gigantischen Subventionen für die so genannte erneuerbare Energie würden einen Sinn machen. Statt mit Steuern den Klimawandel zu beeinflussen, müssten sie sich mit den Folgen des natürlichen Klimawandels beschäftigen.

Es gibt keine Debatte über die Ursachen des Klimawandels

Eine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel gibt es im politischen Deutschland nicht. Da wird einfach erklärt: „Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig“ , so Otmar Edenhofer, der Chefökonom und Vizedirektor des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung. Sein Kollege Stefan Rahmstorf hat die Debatte über die Ursachen des Klimawandels einfach für beendet erklärt.

Die Partei der Grünen , die die von Menschen gemachte Klimahybris zum Parteiprogramm erhoben hat, empörte sich in einer Anfrage an die Bundesregierung, ob sie wisse, dass Klimaleugner in den Räumen des Bundestags sprechen durften. Auf Einladung des FDP-Abgeordneten Paul Friedhoff referierte der Begründer der Nasa-Meteorologie und vielfach ausgezeichnete amerikanische Wissenschaftler Fred Singer über seine Forschungsergebnisse. Schon wer sich unabhängig mit dem Klimadiktat auseinandersetzt, wird der Häresie angeklagt.

800 wissenschaftliche Veröffentlichungen gegen die Co2-These

Doch was als unerschütterliche Wahrheit streng wissenschaftlich daher kommt, kann als geschickte, ja geniale Propaganda enttarnen, wer sich nicht nur einseitig informiert. Es gibt aus den letzten Jahren circa 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.

Der Hauptunterschied zu den Klimamodellierern: Sie legen Versuche mit Messungen vor, während die vom IPCC (der gern als „Weltklimarat“ bezeichneten internationalen Behörde) veröffentlichten Studien auf Computermodellen und Berechnungen basieren. Auf einen kurzen Nenner gebracht, lautet der Gegensatz: Fakten gegen Berechnungen. Wenn aber die Fakten nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, haben sie in der politischen Entscheidungsfindung auch keinen Einfluss.

Die Behauptungen der Klimamodellierer sind mit Vorsicht zu genießen

Dabei sollte die immer wieder vorgetragene Behauptung der Klimamodellierer schon misstrauisch machen: „Die wissenschaftliche Debatte über den menschengemachten Klimawandel ist beendet.“ Das ist an Hybris und Arroganz nicht zu überbieten und widerspricht jeglicher Definition von Wissenschaft. Als Beleg für die endgültige Treibhausgastheorie wird immer wieder vorgebracht: 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich einig. Nachzulesen im Spiegel, wiederholt im ZDF in „Frontal 21“ und von Guido Knopps History. „97 Prozent!“ – da müssten doch alle journalistischen Warnsignale aufleuchten.

Zum Beispiel: 97 Prozent von wie vielen Wissenschaftlern? Und welche Wissenschaftler zählen dazu? Wer hat sie ausgewählt? Zweimal in den letzten beiden Jahren haben sich in Berlin die kritischen Wissenschaftler aus aller Welt getroffen, um ihre neuen Forschungen vorzustellen, die zu anderen Ergebnissen kommen als die IPCC- Macher und ihre Gläubigen. Doch dann glänzt das Potsdamer Institut durch Abwesenheit, kaum ein Bundestagsabgeordneter und kaum ein Journalist machen sich die Mühe, sich zu informieren.

„Eine unbequeme Wahrheit“:

Ein weiterer Trick, der die Debatte ersticken soll, ist die Behauptung, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima schon seit 150 Jahren bekannt sei. Damit wird auf den schwedischen Chemiker und Allroundwissenschaftler Svente Arrhenius verwiesen, der rein hypothetisch, ohne Beweise, davon ausging, dass CO2 das Klima erwärmen würde, was er allerdings für einen großen Segen für die Menschheit hielt. Außer Hochrechnungen haben die CO2-Klimaerwärmer bis heute nichts Handfestes zu bieten.

Die Basiszahlen für die Berechnungen des IPCC sind im federführenden britischen Institut der Universität Norwich vernichtet worden. Für seine die Welt aufrüttelnden Beispiele in seinem Film: „Eine unbequeme Wahrheit“ hat sich das Büro Al Gore entschuldigt.

Die Zahlen und Daten seien ungeprüft von der Münchner Rückversicherung übernommen worden, schrieb Roger Pielke jr. In der „New York Times“ vom 23. Februar 2009. Der Film wurde wegen seiner vielen Fehler übrigens vom High Court in England und Wales für den Schulunterricht verboten, wenn er ohne Berichtigungen gezeigt wird. In Deutschland ist er immer noch Unterrichtsstoff.

Die Bepreisung von CO2 hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Klimaziele setzen Deutschlands Wohlstand aufs Spiel

 

Deutschland verfehlt seine Klimaziele meilenweit. Unter ökonomischen Gesichtspunkten sei es unmöglich, die Versprechen umzusetzen, die die Regierung bis 2030 gegeben hat. Das geht aus einer Berechnung für das Wirtschaftsministerium hervor.

Quelle: N24

 

 

Gleichwohl baut die Bundesregierung samt Opposition auf dem Modell eines menschengemachten Klimawandels eine preistreibende Energiepolitik auf, die die deutsche Volkswirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet. Dass sie damit zunehmend allein in der Welt steht, macht ihr nichts aus. Von der deutschen Öffentlichkeit fast unbemerkt haben sich beim letzten G8-Gipfel in Deauville Kanada, Japan, Russland und Frankreich versichert, dass sie an keinen Konferenzen mehr für ein Kyoto-Nachfolgeprotokoll teilnehmen werden.

Die USA wollen nur noch Beobachter schicken. Während die Berater der Kanzlerin in Klimafragen vom Potsdamer Institut noch an Szenarien basteln, wie in Zukunft das CO2 durch eine weltumspannende Behörde gerecht verteilt werden kann, was natürlich die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Landes mitbestimmt, verabschiedet sich der Rest der Welt so langsam aus diesem neuen babylonischen Turmbau, der die Zentrale Planungsbehörde der UdSSR marginalisiert hätte.

In den USA ist die CO2-Börse geplatzt, in Asien wurde sie gar nicht erst eingeführt, in Australien stürzen darüber Regierungen – nur in Europa und unter der Führung Deutschlands soll CO2 einen Preis haben. Es ist eine echte Luftnummer. Tragisch nur: Selbst wenn keiner mehr mitmacht, so sind die deutschen Parteien trotzdem entschlossen, die Bepreisung von CO2 durchzuziehen. Als Vorbild für die ganze Welt. Mit Energiewende und Umweltschutz hat das alles nichts zu tun.

Die Deutschen und die Angst vor dem Weltuntergang

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

Quelle die Welt

 

Mit der Klimalüge Kasse machen:

https://ddbnews.wordpress.com/2017/08/11/mit-der-klimaluege-kasse-machen/

Das atmen wir und CO² ist der geringste Anteil, als schweres Gas bleibt es am Boden, Pflanzen nehmen es auf und durch Licht ( Photosynthese) wandeln sie es in Sauerstoff um!

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Video:

 

Der Wolf im Schafspelz

Nicht nur wir haben festgestellt, das die neuen Parteien , die sehr schnell aus der Versenkung kamen, einen mehr als fragwürdigen Hintergrund haben, der Grund ist, daß man den aufgewachten Menschen eine Alternative bot, die im System verbleibt ohne das es tatsächliche Änderungen zur freiheitlichen Zukunft geben wird.  Dieses System wird sich niemals durch Wahlen ändern!

Dazu verweisen wir auf die Verlinkungen am Beitragsende.

ddbNews R.

 

Europäisches Parlament: Wettkampf der Rechtspopulisten

Hier nun stellt Daniel Prinz genau dasselbe wie wir fest und schreibt:

AfD, FPÖ, Identitäre, PEGIDA & Co. – Neue Rechte gesteuert von der Kabale?!

Dieser von fast allen „alternativen“ Newsseiten heftig boykottierte Artikel wird vielen hoffnungsvollen Patrioten in unserem Land sicher sauer aufstoßen, gerade in der aktuellen politischen Lage, bei der die Menschen nach alternativen „Wahl“möglichkeiten suchen. Aber auch ich bin ein Patriot und gerade deshalb liegt es mir besonders am Herzen, falsche Patrioten, Oppositionen und Blender rigoros zu entlarven. Denn das Theaterstück, das uns hier vermeintliche Oppositionen und angeblich systemkritische Parteien dreist servieren, ist nichts weiter als das altbekannte Spiel der Hegelschen Dialektik von These, Antithese und Synthese. Sie wählen oder sympathisieren mit der AfD, PEGIDA und den Identitären? Dann lesen Sie unbedingt aufmerksam weiter…

Schaut man tiefer in den Kaninchenbau, so entdeckt man bei so gut wie allen neuen rechten Parteien und Gruppierungen eine auffallend starke und kuschelige Nähe zu Israel. Das werde ich in den kommenden Passagen belegen und daher fangen wir einmal sofort bei der rechtspopulistischen Partei Partij voor de Vrijheid (Partei für die Freiheit) in den Niederlanden an, dessen Vorsitzender und einziges Mitglied der bekannte Geert Wilders ist. Auf einer PEGIDA-Veranstaltung in Deutschland am 13. April 2015 äußerte er u.a.:

„Liebe Freunde, deutsche Patrioten, schaut nach Israel, lernt von Israel. Israel ist eine Insel im Meer islamischer Barbarei. Israel ist ein Leuchtfeuer der Freiheit und des Wohlstands umgeben von islamischer Dunkelheit. Israel weigert sich, überrollt zu werden. Und wir weigern das auch.“

In einer anderen Rede verkündete er auf Englisch (backup): „Wir sollten einem Land beistehen, das ich sehr liebe, nämlich den Staat Israel. (…) Ich lebte in Israel für einige Jahre. Es fühlte sich wie Zuhause an. Es ist unser Zuhause. Es ist die einzige Demokratie im Mittleren Osten. Und es ist das einzige Land in dieser Region, welches unsere Werte teilt. Lasst uns das niemals vergessen.“

Auf einem Anti-Islamisierungskongress in Jerusalem 2008 lobte er Israel in den allerhöchsten Tönen: „Wir tragen Jerusalem alle in unserem Blut, in unseren Genen. Wir alle leben und atmen Jerusalem. Wir sprechen Jerusalem, wir träumen Jerusalem. Einfach, weil die Werte des alten Israels zu den Werten des Westens geworden sind. Wir alle sind Israel und Israel ist in uns allen. (…)“

Mir war bis dato nicht bekannt, dass (Nord)europäer israelische Wurzeln haben anstatt keltische oder germanische. Wussten Sie das? Oder hat Wilders heimlich zu viel Gras geraucht? Es kommt noch besser… Bei einer Rede in Berlin war unter den Gastrednern neben Wilders auch ein Elie Cohen anwesend, ehemals Knesset-Abgeordneter der radikalnationalistischen Partei Israel Beitenu von Außenminister Avigdor Lieberman. Des weiteren war Wilders – neben der FPÖ – in Israel und traf sich dort mit Lieberman, wie die FAZ schrieb. Im besagten Artikel erfahren wir was ziemlich interessantes:

„Auch bei einem Kongress der islamkritischen Bewegung ,Pro Deutschland’ im Sommer gab es eine Grußadresse aus Israel. Sie stammte von Joel Bell, der eigentlich teilnehmen wollte, aber dann verhindert war. Joel Bell ist der Kopf einer gar nicht so obskuren, der Likud-Partei nahestehenden Vereinigung, die sich ,Biblical Zionists’ nennt. Unter ,biblischem’ Zionismus versteht man hier, dass die Grenzen Israels von Gott gezogen wurden und niemals Verhandlungssache eines politischen Prozesses sein dürfen.“

„Biblische Zionisten“ klingt stark nach messianischen Endzeitanhängern und „Armageddon“.

Bei der rechtspopulistischen und 2016 wieder aufgelösten Partei Die Freiheit von Michael Stürzenberger gab dieser auf einer Anti-Islamisierungskundgebung 2017 u.a. folgendes zum Besten:

„(…) Und Wilders sagte 2017 wird das Jahr des patriotischen Frühlings in Europa! „(…) Freunde, ich war im Jahr 2010 mit vielen europäischen Patrioten in Israel, um die Jerusalemer Erklärung zu unterzeichnen. Da war Heinz-Christian Strache von der FPÖ dabei, Filip Dewinter vom Flaams Belang aus Belgien, die Schwedendemokraten und auch viele andere, die auch gezeigt haben: wir stehen an der Seite Israels. Es ist ganz wichtig, die europäischen patriotischen Parteien erkennen, dass Israel den gleichen Kampf führt gegen den unerbittlichen barbarischen Gegner, und zwar den radikalen Islam. Da sind wir alle Brüder im Geiste. Und Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten.“ (Quelle)

Und wer „Frühlinge“ organisiert – also Staatsumstürze – ist mittlerweile auch bekannt. Hierzu kam kein geringerer als George Soros die letzten Jahre stark in Verruf. Stürzenberger schreibt auch für eine „politisch unkorrekte“ Newsseite, die sich in ihren Leitlinien offen pro-amerikanisch und pro-israelisch äußert. Ähnliche Bekundungen finden sich auch in den Grundsätzen des Axel Springer Verlags.

 

Die Jerusalemer Erklärung – offensichtlicher geht es kaum noch

Die Jerusalemer Erklärung wurde übrigens von einem Bündnis an rechtspopulistischen Parteien aus Europa anlässlich einer im Dezember 2010 in Jerusalem stattfindenden Konferenz zum Thema „Islamismus und Terrorismus“ unterzeichnet. Der Wortlaut dieser Erklärung wurde vom FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache, dem Vlaams-Belang-Vorsitzenden Filip Dewinter sowie von Kent Ekeroth von den anti-islamischen Schwedendemokraten und von René Stadtkewitz der Partei Die Freiheit formuliert. Die Jerusalemer Erklärung, die sich zum uneingeschränkten Existenzrecht Israels bekennt und seitens der FPÖ wieder von ihrer Webseite gelöscht wurde, können Sie hier nachlesen.

Heinz-Christian Strache von der rechtspopulistischen österreichischen Partei FPÖ reiste ebenfalls 2016 nach Israel, um sich dort „koscher“ zu machen, wie Die Presse schrieb. Bei der siebenköpfigen Delegation war auch der Wiener FPÖ-Stadtrat David Lasar dabei, der auch Mitglied der Israelitischen Kultusgemeinde in Österreich ist (Pendant zum deutschen Zentralrat der Juden in Deutschland). Nach Straches eigenen Aussagen gibt es bei der FPÖ „viele Juden als Funktionäre, Mitarbeiter und auch Mandatare“.

Bei der rechtspopulistischen französischen Partei Front National sieht die Lage nicht anders aus. Galionsfigur und Präsidentschaftskandidatin 2017, Marine Le Pen, sagte aus: „Ich glaube, viele unserer jüdischen Mitbürger realisieren, dass wir die Einzigen sind, die im Stande sind, sie leidenschaftlich gegen den Aufstieg des islamischen Fundamentalismus zu verteidigen.“

 

Auch Angela Merkel hat sich klar zu Israel verpflichtet:

„Gerade an dieser Stelle sage ich ausdrücklich, jede Bundesregierung und jeder Bundeskanzler vor mir war in der besonderen historischen Verantwortung Deutschlands für die Sicherheit Israels verpflichtet. Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“

Diese Aussage tätigte sie übrigens 2008 in einer Ansprache vor der Knesset in Jerusalem. Auch der Bundestag sah sich wohl genötigt, im April 2018 sich zum Existenzrecht Israels wiederholt zu bekennen. Kadavergehorsam bis in alle Ewigkeit? Jedenfalls wurde Merkel 2010 mit dem Europapreis der Europa-Gesellschaft Coudenhove-Kalergi ausgezeichnet (siehe hier). Dieser Preis wird alle zwei Jahre für „außerordentliche Verdienste im europäischen Einigungsprozess“ verliehen.  Graf Coudenhouve-Kalergi war katholischer Freimaurer, der schon in den 1920er-Jahren ein „Pan-Europa postulierte, unter Einschluss der afrikanischen Kolonien, das nach seinen Worten von „Mischlingen“ einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ bevölkert sein solle. Der Kalergi-Plan stieß nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf reges Interesse beim damaligen englischen Premierminister Winston Churchill, der Kalergis Vision als Basis zur Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ hernahm. Und heute haben wir „zufällig“ die Europäische Union!

Wie Orwellzeit auf YouTube nach investigativen Recherchen herausfand, stehen die Drahtzieher der Identitären Bewegung (IB) stark in Verdacht, Vertreter der eben erwähnten Pan-Europa-Agenda zu sein (Video hier). Das Logo der IB mutet jedenfalls unübersehbar freimaurerisch an. Siehe auch Sellners entlarvende Aussage zur Massenmigration hier, in welcher er allen Ernstes sagt, dass die Massenmigration „kein geheimer Masterplan“ ist.

Wenn aus den Ecken der „Neuen Rechte“ dann auch eine „Rekatholisierung Deutschlands“ als alternativlos gefordert wird, erhalten wir einen deutlichen Wink, wer denn tatsächlich die grauen Eminenzen hinter der Massenmigration bzw. von der eingangs erwähnten These und Antithese sind und das alles „von oben“ herab orchestrieren und delegieren: nämlich der militärische Jesuitenorden und der Vatikan (siehe auch meine Artikel hier, hier und hier).

Und wie schaut es bei der angeblichen Alternative für Deutschland (AfD) aus?

Der ehemalige Landesvorsitzende der AfD in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, der auch Mitglied im Europäischen Parlament ist, bezog zu Israel auf einer AfD-Veranstaltung u.a. wie folgt Stellung:

„Ich möchte auch noch ein anderes Land in den Fokus stellen, ein nicht-europäisches. Ja, meine Damen und Herren, wir haben ein Problem mit dem politischen Islam. In Deutschland, in Europa, vor allem in West-Europa. (…) Es gibt ein Land, was schon Jahrzehnte längere Erfahrung in dieser Frage hat. Ein Land, was sich mit einer Politik der Europäischen Union konfrontiert sieht, die feindlicher kaum sein könnte. (…) Israel ist unsere Zukunft, meine Damen und Herren in der Form, wie man mit dem Islam umgeht! (…) Wer den Islamischen Staat wirklich bekämpfen will, der sollte Israel unterstützen und nicht auch noch politisch und finanziell bekämpfen. (…) Ich bin sehr stolz und durchaus zufrieden, dass die AfD gerade in den letzten anderthalb Jahren es vermocht hat, sich einzubinden in ein europäisches, in ein internationales Netzwerk.“

Pretzell ist übrigens der Ehemann von Frauke Petry, Unternehmerin und ehemals Parteisprecherin der AfD. Die beiden reisten, so Gottes Zufall es will, 2016 ebenfalls nach Israel, angeblich aus „privaten Gründen“, wie Petry der Jüdischen Rundschau erklärte. In einem Interview mit der Welt betonte sie, dass die AfD „einer der wenigen politischen Garanten jüdischen Lebens“ sei. Nach ihrer Trennung von der AfD gründete sie ihre eigene Partei Die blaue Partei. Möchte sie damit weiter naives Wahlvieh einfangen? Dass diese Einstellung zu Israel kein Fall von Einzelgängern ist, zeigt auch ein Facebook-Eintrag der AfD vom 4. April 2017, bei der sie sich im Kampf gegen den politischen Islam auf der Seite der jüdischen Gemeinde in Deutschland positioniert. Wenn jedenfalls die Präsidentin der Israelischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, der AfD empört Antisemitismus vorwirft, so ist das alles andere als glaubwürdig und wohl eher als mutmaßlich psychologisch geschickte Ablenkung zu bewerten, insbesondere im Kontext all der anderen „patriotischen“ Parteien in Europa.

Wie wir sehen, ein Großteil der „alternativen Szene“ ist entweder von der Gegenseite gegründet oder zumindest von ihr unterwandert. Auch Churchill-Verehrer Trump gehört sicher zum „Spiel“. Siehe hier sowie seine engen Verbindungen zur jüdisch-messianischen Endzeitsekte Chabad Lubawitsch hier, einer Sekte, die die Ankunft ihres Messias als „Weltführer“ und Herrscher über die Welt erwartet und welcher den Jerusalemer Tempel wieder aufbauen soll. (Quelle: Chabad.org).

Wahlen sind völlig sinnlos und legitimieren nur unsere weitere Versklavung!

Erkennbare Taktik bei dem Ganzen: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Und diese Taktik soll auch beim Volk ziehen! Man erschaffe ein Problem (Massenmigration und Islamisierung) und erscheine hinterher als Ritter auf dem weißen Pferd mit der Lösung (die „Neue Rechte“). Das Wählen von Parteien ist zudem völlig sinnlos. Denn alle Parteien können nur als Teil des jetzigen Systems überhaupt zugelassen werden und die haben nach den Regeln des Systems zu spielen! Mit dem Begraben unserer Stimme in der Wahlurne legitimieren wir dieses ganze System nur. Wie es die Leute der Wissensmanufaktur einmal klar formulierten als sie sagten, dass es mit Wahlen höchstens Chancen für kleine Veränderungen im System gibt, jedoch keine Chancen für grundlegende Veränderungen am System.

„Dieses Parteiensystem ist so aufgebaut, dass egal, welche Partei man wählt, man einen Blankoscheck diesem Parteiensystem mit seiner Stimme ausstellt! Unabhängig davon, welche Partei dann die Wahl gewinnt oder was die eigene Wunschpartei bei einem Sieg später tatsächlich macht als sie vorher versprochen hat, man hat es bereits vorher mit der Abgabe seiner Stimme legitimiert! Man hat somit jedwede Rechte verwirkt und auf Dritte übertragen. (…) Diese ,patriotischenʼ Parteien sind somit nicht für das eigene Volk, sondern unterstützen gerade die Abschaffung des eigenen Volkes. Klar, nicht jeder bei der AfD oder PEGIDA wird zwangsweise systemhörig sein oder zum ,Feindʼ gehören – es ist sicherlich die Minderheit –, aber wir vergessen immer wieder, dass dort, wo sich Macht konzentriert, diese irgendwann immer missbraucht wird – immer, ohne Ausnahme! Echte Oppositionen werden unterdrückt und verboten und schaffen niemals den politischen Aufstieg. Wird sie nicht verboten, dann werden eben die Wahlen gefälscht, damit sich nichts ändern kann. (…) Und noch etwas: Wer sich bei der AfD, FPÖ oder sonst einer Partei als Mitglied registriert, hat seine Gesinnung auf einem Silbertablett präsentiert. Was, wenn die Mitgliederdaten an Geheimdienste oder der Antifa geraten? (…) Ein positiver Aspekt liegt wohl darin, dass man eher auf Gleichgesinnte trifft und sich mit ihnen abseits der Parteistrukturen vernetzen kann.

Warum soll ich mich aber grundsätzlich innerhalb eines Parteiensystems bewegen und dieses mit meiner Energie füttern (oder irgendeinen König/Kaiser), wenn es doch noch 10 oder 20 weitere Stufen darüber in der Machtpyramide gibt, die das eigentliche Sagen haben und die unteren Stufen als ,Pufferʼ errichtet haben, die sie jederzeit von oben steuern und somit im Verborgenen agieren? (…)“ (← das bitte verinnerlichen!)

Die Parteien kriegen für jede erhaltene gültige Stimme 0,85 EUR als staatliche Zuwendung (für die ersten vier Millionen Stimmen). Daneben gibt es noch einmal 0,70 EUR für jede erhaltene gültige Stimme bei der letzten Europa-, Bundestags- oder Landtagswahl (Quelle). Die einzig richtige Vorgehensweise nach allen berücksichtigten Punkten ist daher das konsequente Nichtwählen sowie die Kündigung einer eventuellen Parteimitgliedschaft! Dass das Wahlrecht in der BRD selbst vom Bundesverfassungsgericht als verfassungswidrig erklärt wurde – und somit im Umkehrschluss alle Wahlen, alle Regierungen und alle verabschiedeten Gesetze und Verordnungen in den vergangenen Jahrzehnten eigentlich ungültig waren und sind – sei hier nur kurz am Rande erwähnt.

Was bedeutet das? Anarchie? Jein. Anarchie bedeutet übersetzt nicht „ohne Regeln und Ordnung“, sondern „ohne Herrschaft“! Brauchen Sie Herrscher? Ich will nicht beherrscht werden, von niemandem. Warum sollen wir alle paar Jahre auch noch unsere eigenen Peiniger wählen? Jahrzehntelang Wahlen und ständig neue Regierungen, alles wird aber schlimmer und schlimmer und wir spielen das Spiel wie die Lemminge weiter, drehen uns im Parteienkarussell ständig im Kreis. Wie dumm ist das eigentlich? Merken wir überhaupt noch was? Wir müssen Verantwortung übernehmen statt sie dauernd an Dritte abzugeben (an Politiker, Ärzte, Behörden, Priester, Medien usw.). Wir müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen (siehe hier wie)! Wir müssen diesem System die Energie und die Mittel entziehen, parallel neue Versorgungsstrukturen aufbauen und das alte System dann wie eine leere Hülle zurücklassen. Fast alles dazu existiert bereits. Alles was Sie da draußen sehen, wenn Sie vor die Tür gehen, die ganze Infrastruktur des Landes, all die Technologien usw. haben nämlich wir und unsere Vorfahren mit Blut und Schweiß, mit unseren Steuern und Abgaben überbezahlt und aufgebaut. Gehört all dies somit nicht UNS bzw. dem Gemeinwohl? Es ist Zeit, dass unsere Polizisten, Soldaten und die Leute in dem ausufernden Behördenapparat das ebenfalls erkennen, denn sie werden als Helfer und Helfershelfer des Systems gegen das Volk eingesetzt. „Wir haben nur unsere Pflicht getan“ wird vom Volk als Ausrede definitiv nicht toleriert werden, denn ohne Helfer und Helfershelfer ( = Mittäter!) als ausführende Organe hätte das System erst gar keine Handhabe gegen das Volk! Außerdem: Demokratie kann – wenn überhaupt – nur im kleinen Rahmen funktionieren, also auf lokaler Ebene im Dorf bzw. in der Gemeinde, wo Machtmissbrauch schnell entdeckt und beseitigt werden kann. Aber selbst dies setzt voraus, dass die Posten wirklich von Leuten aus dem Volk besetzt werden und nicht von Freimaurern oder Vertretern sonstiger dunkler Machtgruppen.

Übrigens, welche der so „volksnahen“ Parteien debattiert und fordert öffentlich das Beenden der alliierten Besatzung und die Souveränität Deutschlands? Welche dieser Parteien deckt die Wahrheit über unsere Geschichte auf? Mehr zu diesen heiklen Themenkomplexen gibt es hier und hier (durchlesen bevor Sie es systemkonform gleich als „Schwachsinn“ abtun).

Fazit: diese dreiste Täuschung und Verblödung der Bevölkerung muss schnellstmöglich aufhören und die Wahrheit muss raus!

Ausschnitte von  Daniel Prinz

 mehr

 

 Fotos und Berichte:

Bildergebnis für Bilder zu Wilders mit KippaBildergebnis für Bilder zu Wilders mit Kippa

 

Rechtspopulisten und ihre Verbundenheit zum „Jüdischen Staat“

Bildergebnis für Bilder zu Wilders mit Kippa

 

ZUM THEMA:

 

Alle Verlinkungen, Beweise und Berichte von uns gesammelt  für Euch zum anklicken:

#AfD bekennt sich zum Judentum! Nicht zu #Deutschland !

Das sollten Sie wissen & Der Schulterschluss von Zionisten mit Rechtsradikalen > die AfD mittendrin und voll dabei

Markus Pretzel (AfD) in Koblenz: „Israel ist unsere Zukunft“.

 

AfD die Alternative für Israel

 

Warum sich die AfD für Israel begeistert

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland erklärte unter Verweis auf die Schoah: „Gerade weil wir auf diese furchtbare Weise mit dem Existenzrecht Israels verbunden sind, war und ist es richtig, die Existenz Israels zu einem Teil unserer Staatsräson zu erklären.“ Die Grünen-Faktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte: „Wir müssen der Garant Israels als Staat sein.“ Und Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch erklärte: „Für die Linke ist klar: Durch Auschwitz ist Israel zu einer Notwendigkeit geworden. Das Existenzrecht Israels ist selbstverständlich unverhandelbar.“

Doch nun hat sich Gauland den Solidaritätsbekundungen für Israel nicht nur angeschlossen, er versucht, die anderen Parteien darin zu übertreffen. Während sich diese zu einer allgemeinen Sicherheitsgarantie für Israel bekannten, forderte Gauland wörtlich, „im Ernstfall einer existenziellen Bedrohung Isra­els an dessen Seite zu kämpfen und zu sterben“.

komplett lesen: https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/02/buta-m02.html

.

 

Die AfD und das Gender KZ BRD -Talk um 7

Alternativen oder Irreführung

ehemaliger AfD Mann packt aus! Die AfD ist eine Zionistenpartei

AfD Blamage: “ Deutscher ist wer einen deutschen Pass besitzt!“

 

ddbNews Redaktion R.

Matrix-Welt: Gehirnwäsche – Gleichschaltung

 

Matrix-Welt: Gehirnwäsche – Gleichschaltung von der Abgabe Deiner Stimme zur Legalisierung des Systems.

Aus Sicht der Elite sind Wahlen der Test, wieviele Menschen noch ausreichend gehirngewaschen sind, um zu glauben, daß Wahlen irgendetwas verändern würden.

Wer sich seines eigenen Wertes bewusst ist, wird seinen Sklavenstatus nicht bestätigen, indem er auf das Angebot eingeht, die Farbe des Zaunes zu wählen, der sein Gefängnis umgibt!

Man kann nur davor warnen, ein System zu wählen , indem es bestenfalls Menschen gibt, die sich nur temporär als Gewinner fühlen können, allerdings nur dann, wenn es ihnen nichts ausmacht, daß sie einen Vorteil auf Kosten anderer Menschen erlangen und materiell begünstigt sind.

 

Am 02.06.2019 veröffentlicht