Gefahren durch Atom Deal Ende

ddbnews R.

Trump ging raus , Europa will bleiben im Atom Deal mit Iran, schon alleine das schafft Konfrontationen. Einschüchterung durch den US Botschafter kommt hinzu, der die BRD aufforderte keine Handelsbeziehungen zu Iran zu unterhalten.

Trumps Worte: Amerika ist nun sicherer und der Iran ist ein Terrorstaat, sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Fakt ist das Gegenteil, der Frieden ist gefährdet und der Terror kam aus anderen Richtungen , nämlich weltweit aus den USA  die mit ihren Friedensmissionen seit ihrem Bestehen über 200 Kriege führte, ja von Krieg lebt! Ganz zu schweigen vom Landräuber Israel, die Einschüchterung gegen den Iran findet gerade auf syrischen Boden mittels Bombardierungen statt. Netanjahu freut sich über Trumps Bündnistreue, denn Iran und Israel sind keine Freunde, da stellt die USA schon mal die Fakten auf.

 

Mossad: Trump zieht sich heute aus dem Iran Nuklear-Deal aus. Massiver NATO Militäraufmarsch um Syrien durch Israel. Putin: Krieg mit Iran unvermeidlich. Versucht, Netanjahu einzuschüchtern

DEBKAfile (Mossad) 7 May 2018: Ungewöhnliche militärische Bewegungen im Westen des Nahen Ostens in den letzten 48 Stunden könnten mit der Entscheidung von Präsident Donald Trump zusammenhängen, seine Entscheidung über den Iran-Atom-Deal voranzutreiben.
Er veröffentlichte am Montag, dem 7. Mai, einen Twitter-Post mit den Worten: “Ich werde morgen um 14 Uhr meine Entscheidung über den Iran-Deal aus dem Weißen Haus bekannt geben.” – also vier Tage vor dem Stichtag am 12. Mai.

Sputnik 8 May 2018

DEBKAfiles Washington und Militärquellen berichten exklusiv darüber, dass die Ankündigung des Präsidenten vor dem Hintergrund von ungewöhnlichen Bewegungen  amerikanischer, britischer und französischer Streitkräfte erfolgte, die auf den Nahen Osten zusteuerten und in Nachbarstaaten Syriens stationiert wurden. Diese überraschenden Ereignisse zeigen suggestiv in zwei Richtungen:

1) Trump könnte den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran beschlossen haben – obwohl dies nicht eindeutig ist.
2) Er bewegt sich mit dieser Entscheidung angesichts der wachsenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran sowie der Hisbollah in Syrien und im Libanon voran.

Unsere militärischen Quellen decken auch Flotten von US-Kampfflugzeugen und fortschrittlichen Überwachungsdrohnen auf, die rund um die Uhr arbeiten, um die geringsten militärischen Bewegungen rund um die syrische und libanesische Mittelmeerküste zu verfolgen.

Sie berichten auch, dass Großbritannien in den letzten Stunden eine weitere Staffel fortgeschrittener Typhoon-Kampfflugzeuge in den Nahen Osten verlegt habe, und Frankreich habe Rafale- und Mirage 2000-Jets hinzugefügt.  Einige dieser Flüge erreichten ihre vorderen Positionen durch Israels Luftraum.

Israel will Präs  Assad ermorden – wenn er die Iraner nicht aus seinem Land vertreibe!
 DWN 7 May 2018: “Wenn Assad weiterhin die Iraner von Syrien aus operieren lässt, sollte er wissen, dass er sein eigenes Todesurteil unterzeichnet hat und dass es sein Ende sein wird. Wir wollen sein Regime stürzen“, sagte der israelische Minister Yuval Steinitz,  Minister für Nationale Infrastruktur, Energie und Wasserressourcen, der Website  Yediot Ahronot. Steinitz ist Mitglied des israelischen Sicherheitskabinetts.

DEBKAfile (Mossad) 6 May 2018: Präsident Wladimir Putin hat Ministerpräsident Binyamin Netanyahu eingeladen, sich am 10. Mai auf dem Begrüßungsstand des Siegesmarsches in Moskau mit ihm zu treffen

Diese jährliche Parade ist Moskaus Hauptschauplatz für die neuesten russischen Waffensysteme und seine militärische Stärke. Israels Verteidigungsminister, Avigdor Lieberman, hat in letzter Zeit angemerkt, dass die IDF nicht zögern werde, zurückzuschlagen, wenn die in Syrien eingesetzten russischen Waffen gegen die israelische Armee eingesetzt werden. Er bezog sich auf die fortschrittlichen Luftverteidigungssysteme S-400 und S-300, die Russland in Syrien stationiert hat.

Putin scheint zu berechnen, dass Netanjahu von Russlands gewaltigen militärischen Fähigkeiten so beeindruckt sein wird, wenn sie sich vor ihm entfalten, dass er nach Hause reisen und Lieberman empfehlen werde, weniger zu reden.


Links:  The Tampa Bay Times 6 May 2018: Netanjahu: “Den Iran besser  früher als später kmfrontieren”!!

Moskau ist zu dem Schluss gekommen, dass ein militärischer Konflikt zwischen Israel und Iran unvermeidlich ist.
Stoppt Muskelspiele gegen die russischen Streitkräfte in Syrien, wird er warnen. Wenn Sie sich mit uns anlegen, wird es gegen Sie wie ein Bumerang zurückkehren.

Noch wichtiger ist es, eine Partei zur Verfügung zu haben, die Zugang zu beiden Seiten hat, um Gespräche über die Einstellung der Feindseligkeiten zwischen den Kriegführenden zu führen.
Putin bat Netanjahu um ein eindeutiges Versprechen, dass die israelischen Streitkräfte, wenn ein Krieg mit dem Iran ausbricht, keinem einzigen russischen Soldaten oder Waffensystem schaden werden.

 

https://sputniknews.com/middleeast/201805081064245268-iran-weapon-syria-netanyahu/

 

Berichte: Israel beschießt iranische Stellungen südlich von Damaskus

Berichte: Israel beschießt iranische Stellungen südlich von Damaskus
In der Nacht schlugen Raketen auf militärischen Stellungen südlich von Damaskus ein. Zuvor sollen zwei israelische Raketen abgefangen worden sein. Premierminister Netanjahu befindet sich derweil auf Besuch in Moskau, um über die Lage in Syrien zu beraten.

Kurz nach der Ankündigung des US-Präsidenten Donald Trump, aus dem Atomabkommen mit dem Iran auszusteigen, berichteten Medien von Raketeneinschlägen und Schäden südlich von Damaskus. Ziel des Angriffs seien unbestätigten Berichten zufolge iranische Stellungen in der Gegend von Al-Hadschar Al-Aswad gewesen. Es sollen Raketenwerfer und Waffendepots getroffen worden sein.

Wer sich von Verbrechern regieren lässt muß sich nicht wundern wenn er eins verpasst bekommt

ddbNews R.

Die Deutschen lassen es zu, daß sie von Parteien ( privatrechtliche Interessenvertreter) in einem Wirtschaftskonsortiom ( BRD NGO) seit Jahren über den Tisch gezogen werden. Sie lassen zu, daß Kriege zu Gunsten anderer geführt werden und schlimmer noch ihre Parteiregierung, die sie wählen, macht mit.

„Rüdiger Lucassen, AfD, stützt ebenfalls die Aufrüstung der Bundeswehr. Ab Minute 23…. [ https://www.youtube.com/watch?v=vI139cQgm3E ]

Die AfD ist nicht gegen den Krieg, sie will nur erreichen, wenn die Bundeswehr für Krieg in der Welt eingesetzt wird, dass der Ruf der Truppe nicht ruiniert ist, wenn man sie halbherzig aufgerüstet hat. Mit einem guten Ruf könnte man die Bundeswehr also noch häufiger einsetzen und neue Aufträge an Land ziehen. (…) – Analyse der Politik – Andreas Niess

Noch dämlicher, sie wählen weiter Parteien in einer Nichtregierungsorganisation und geben Verantwortung ab, denn sie selbst sind der Souverän im Land, aber das, was sie befreit,nämlich selbst in die Handlung zu kommen und durch eine Nationalversammlung ( VV ) sich und ihr Land zu retten, wird überhört.

Statt dessen sammeln sie Unterschriften, man fasst es nicht !

 

Sie werden die Quittung bekommen und die ist auf dem Weg:

 

Russland bereit für Krieg – die Stimmung ist grimmig

Die Stimmung in Russland hat sich komplett gewandelt, seit dem ich in diesem Teil der Welt lebe. Als ich vor einigen Jahren ankam waren die Russen die ich kennen gelernt habe sehr positiv auf den Westen eingestellt. Das hat mich sehr gewundert, nach der negativen Erfahrung mit dem Kalten Krieg, Zusammenbruch der Sowjetunion, die Lügen über 9/11, die illegalen Kriege gegen Afghanistan und Irak, dem illegalen Krieg der NATO gegen Jugoslawien und dann noch Libyen. Aber spätestens seit der Medienhetze gegen die Olympiade 2014 in Sochi, dem gewaltsamen Putsch der legitimen Regierung in der Ukraine, die Beschuldigung über einen Abschuss von MH17, der Krieg gegen Donbass, die Sanktionen wegen dem Anschlusswunsch der Krim-Bewohner an Russland, das Vordringen der NATO bis an die Grenze zu Russland und die militärische Einkreisung, der Ausschluss aus den Olympischen Spielen und vieles mehr, haben die Russen ihre Illusion aufgegeben, der Westen würde Russland als echten Partner ansehen und fair behandeln.

Sie realisieren jetzt, es geht dem Westen um eine Erniedrigung Russlands bis zur Kapitulation, oder um einen Krieg, wenn Russland sich nicht unterwirft. Wie ich schon mehrmals geschrieben habe, war das schon immer die Absicht des Westens seit mindestens 200 Jahren, die Eroberung und dann Ausbeutung von Russland, im Zuge der totalen Weltdominanz.Die Stimmung im Land ist jetzt ganz anders und viele Russen haben endlich die wahren Absichten des Westen verstanden. Wenn der Westen Russland ohne Grund als Feind ständig dämonisiert und als böse hinstellt, um einen Krieg vom Zaun zu brechen, dann sind sie bereit mit voller Wucht zurückzuschlagen. Das geht aus der Stimmungslage die ich registriere hervor.

Ich habe deshalb einen neuen Artikel von The Saker übersetzt, einen guten Kenner der aktuellen Situation, der meine Meinung bestätigt:

————

Ich habe gerade zwei Stunden damit verbracht, eine Fernsehdebatte russischer Experten darüber zu hören, was man mit den USA machen kann. Hier sind ein paar interessante Punkte.

1) Sie alle waren sich einig, dass die AngloZionisten (natürlich haben sie nicht dieses Wort benutzt sondern „USA“ oder „Westliche Länder“) weiter eskalieren würden und dass der einzige Weg, dies zu stoppen, darin besteht, die Welt bewusst auf den Punkt zu bringen, wo ein grossangelegter amerikanisch-russischer Krieg unmittelbar bevorsteht oder sogar lokal begonnen wird. Sie sagten, dass es grundsätzlich falsch sei, wenn Russland nur mit Worten gegen westliche Aktionen antwortet.

2) Interessanterweise bestand auch Einigkeit darüber, dass selbst ein grossangelegter US-Angriff auf Syrien zu spät wäre, um die Situation vor Ort zu ändern, dafür wäre es viel zu spät.

3) Eine weitere interessante Schlussfolgerung war, dass die einzige wirkliche Frage für Russland ist, ob es für Russland besser wäre, diese maximale Krise zu verzögern oder die Ereignisse zu beschleunigen und alles früher passieren zu lassen. Darüber gab es keinen Konsens.

4) Als nächstes gab es eine übereinstimmende Ansicht, das Bitten und Flehen, das Verlangen nach Fairness und Gerechtigkeit, oder sogar nach gesundem Menschenverstand, sinnlos ist. Die russische Sichtweise ist einfach: Der Westen wird von einer kriminellen Schlägerbande regiert, die von unendlich lügenhaften und heuchlerischen Medien unterstützt wird, während die breite Öffentlichkeit im Westen hoffnungslos zombifiziert wurde. Die Autorität der so genannten „westlichen Werte“ (Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte, etc.) in Russland ist jetzt plattgefahren.

5) Es gab auch einen breiten Konsens darüber, dass die Eliten der USA Russland nicht ernst nimmt und dass die derzeitigen diplomatischen Bemühungen Russlands (insbesondere gegenüber dem Vereinigten Königreich) sinnlos sind. Der einzige Weg, dies zu ändern, wären sehr harte Massnahmen, einschliesslich diplomatischer und militärischer Massnahmen. Alle waren sich einig, dass das Gespräch mit Boris Johnson nicht nur totale Zeitverschwendung sei, sondern auch ein grosser Fehler wäre.

6) Zu meiner Verblüffung wurde die Vorstellung, dass Russland einige Schiffe der US Navy versenken oder Kalibr (eine russische Lenkwaffenfamilie bestehend aus über- und unterwasser Raketen) auf die US-Streitkräfte im Nahen Osten anwenden müsste, als eine echte, vielleicht unvermeidliche Option angesehen. Wirklich – niemand hat Einwände erhoben.

Komm zu deiner eigenen Schlussfolgerungen. Ich werde nur sagen, dass keiner der „Experten“ die russische Regierung vertritt oder für sie arbeitet. Regierungsexperten haben nicht nur bessere Informationen, sie wissen auch, dass das Leben von Millionen von Menschen von ihren Entscheidungen abhängt, was bei den sogenannten „Experten“ nicht der Fall ist. Dennoch spiegeln die Worte dieser Experten, glaube ich, einen wachsenden Konsens in der Bevölkerung wider.

————–

Am besten gefällt mir die Beschreibung des Westens: „Der Westen wird von einer kriminellen Schlägerbande regiert, die von unendlich lügenhaften und heuchlerischen Medien unterstützt wird, während die breite Öffentlichkeit im Westen hoffnungslos zombifiziert wurde.“

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Das wirkliche Problem ist die völlig verblödete Öffentlichkeit im Westen, die sich alles gefallen lässt, kein Wort des Protest sagt, jede Lüge der Medien glaubt und alle kriminelle Handlung der herrschenden Schlägerbande toleriert.

Das Publikum im Westen hat sich so extrem in gehirngewaschene und ferngesteuerte Zombies verwandelt, sie verteidigen auch noch die Politik und Aktionen der Verbrecher. Sie leiden fast alle unter dem Stockholm-Syndrom und solidarisieren sich mit ihren Peinigern, finden es gut belogen und betrogen zu werden.

Die westliche Öffentlichkeit akzeptiert jegliche Grausamkeiten gegenüber anderen Völkern, wie Angriffskriege basierend auf Lügen, der Einsatz von Phosphorbomben und Uranmunition gegen Zivilisten, das Ermorden von Unschuldigen bei False-Flag-Operationen, Folterkammern und endloses Einsperren, die Vergewaltigung und Opferung von Kindern, falsche Anschuldigungen gegen Unschuldige ohne Beweise zu haben, Raub von Ressourcen und viele weitere Verbrechen gegen die Menschheit, solange sie Shoppen, TV gucken und mit ihrem Smartphone sich selbst befriedigen können, um dann zu diskutieren, wie überlegen sie doch sind.

Wenn irgendjemand eine Kalibr-Rakete verdient, die direkt in ihre faulen Ärsche eindringt und explodiert, dann sind es die Menschen im Westen!

Wie hat noch Goebbels nach der vernichtenden Niederlage von Stalingrad gerufen? „Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?

Die Russen sagen dazu, den totalen Krieg könnt ihr WIEDER haben, wenn ihr Eure Kriegshetzer nicht absetzt und zum Teufel jagt!

.
DANKE! Genau so ist es! Und schlimmer ,auch damals haben die Leute hier gepennt und sich in bereits 2 Kriege treiben lassen und auch noch die Schuld klaglos hingenommen !

WIE blöd kann man eigentlich noch sein?

 

 

mehr:

Wieder ein fake Gasangriff als Vorwand für einen Krieg

Westen plant in Syrien Aggression nach Jugoslawien- und Irak-Muster – Experte

„Der Westen plant in Syrien eine militärische Aggression nach dem Musterbeispiel der Kriege in Jugoslawien und im Irak. Diese Meinung vertrat Sergej Prostakow, Militärexperte des Fonds „Volksdiplomatie“ und Vertreter des analytischen Clubs „Die Zukunft heute“, in einem Interview mit der Föderalen Nachrichtenagentur FAN (…)
https://de.sputniknews.com/politik/20180409320262447-westen-krieg-syrien/

 

Russland warnt die USA vor Angriff auf Syrien

Krieg oder Frieden? Russland beruft ein Treffen des UN-Sicherheitsrats zu Bedrohungen des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit ein

In UN-Sondersitzung: Russischer Vertreter nennt Grund für westlichen „Duma-Fake“

 

„Kampagne auch gegen Russland“: Lawrow zu Berichten über C-Waffen-Einsatz in Syrien

Russischer Vertreter in Ghuta: Westen nutzt wieder seine Lieblingsgeschichte von „Assads Giftgas“

Erstunken und erlogen: 5 Gründe, warum Assad nichts mit den Giftgas-Angriffen zu tun hat

Berlin legt sich fest: Angeblicher Giftgasangriff in Syrien geht auf Assads Konto

Wie das ZDF einen Botschafter verhöhnt– Unerträgliche Arroganz in „Berlin direkt“

Wegen angeblichem Chemiewaffenangriff: USA schließen Militärschlag nicht aus

Wieder ohne Beweise: Giftgaseinsatz in Syrien – Trump droht mit Vergeltung

US-Angriffe auf Syrien möglich? Russland hat Verpflichtungen gegenüber Damaskus

„US-Aggression“? Militärbasis in Homs mit Raketen angegriffen

 

sputniknews:

Russlands Verteidigungsministerium nennt Verantwortlichen für Raketenangriff in Homs

„Zwei israelische Kampfjets F-15 haben laut dem russischen Verteidigungsministerium einen Luftangriff auf den syrischen Stützpunkt T-4 in Homs verübt (…)
https://de.sputniknews.com/politik/20180409320247274-russland-raketenangriff-homs-israel/

Unterstützt die „AfD“ den Krieg gegen Russland?

Wie Julia Skripal britische Pläne zu Verleumdung Russlands durchkreuzt – Medien

Russland: Börse Moskau bricht nach US-Strafaktion ein

Nach US-Sanktionen gegen Russland: Aktien europäischer Unternehmen stürzen ab

 

Nato verstärkt Abschreckung wegen russischer Nuklearwaffen

 

Warnung!!! WK3 so nah wie noch nie!!! sofort Lebensmittel Vorrat zulegen! SOFORT!!!!

 

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

 

Bildergebnis für Zitate:  Bilder Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. <

Krieg oder Frieden?

Russland beruft ein Treffen des UN-Sicherheitsrats zu Bedrohungen des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit ein

Russland beruft am Montag, den 9. April, ein Treffen des UN-Sicherheitsrats zur Bedrohung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit ein. Dies berichtet die RIA Nowosti in Bezug auf die Ständige Vertretung Russlands bei den Vereinten Nationen. Das Treffen, das von Russland initiiert wurde, sollte um 15.00 New Yorker Zeit (22.00 MSK) stattfinden.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Sicherheitsrat nach seiner Fertigstellung die Lage in Syrien erörtern wird.

Zuvor hatten neun Staaten nach Berichten über einen Chemiewaffenkrieg in Syrien am 9. April zu einer Krisensitzung des UN-Sicherheitsrates aufgerufen.

 

Россия созывает заседание СБ ООН по угрозам международному миру и безопасности

Quelle:

https://russian.rt.com/russia/news/501298-rossiya-zasedanie-sb-oon-9-aprelya

 

TRUMPS „SICHERHEITSBERATER“ SCHLIESST BALDIGE MILITÄRSCHLÄGE GEGEN SYRIEN NICHT AUS !!! +++

Trumps „Sicherheitsberater“ („homeland security adviser“) Thomas Bossert – schließt baldige Militärschläge der USA gegen Syrien nicht aus. Man habe US-Präsident Donald Trump „entsetzliche Bilder“ aus Ost-Ghouta gezeigt. Das Beraterteam & US-Minister haben ihn dazu die ganze Nacht bis in den Morgen hinein beraten, wie man gegen Syrien „antworten“ und „Vergeltung“ üben könne.

Quelle:

http://thehill.com/homenews/sunday-talk-shows/382146-trump-adviser-on-response-to-syria-chemical-attack-i-wouldnt-take

.

 

Sendeaufzeichnung ddb Radio vom 8. April 2018

Wer kann die Staatsangehörigkeit – Deutschland – im BSD erlangen?

Am 08.04.2018 veröffentlicht

.

Verfassunggebende Versammlung Deutschland

Wer kann die Staatsangehörigkeit – Deutschland – im BSD erlangen?

News:

 

 

 

Wegen angeblichem Chemiewaffenangriff: USA schließen Militärschlag nicht aus

Kein C-Waffen-Einsatz im syrischen Duma: Versöhnungszentrum erläutert, warum

Trump nennt Assad ein „Tier“, droht Syrien mit Angriff

 

Prince warnte vor seinem Tod öffentlich vor Chemtrails (inkl. Original-Video)

 

Razzia in drei Bundesländern: Wohnungen mutmaßlicher „Rechtsterroristen“ durchsucht

Auf dem Marktplatz von Kandel: „Wir sind doch ganz normale Leute“ – Ein Livebericht

Religiös motiviertes Mobbing an Grundschulen – Hilflose Eltern, hilflose Pädagogen, hilflose Politik

Immer mehr Migranten stellen zweiten Asylantrag in Deutschland trotz Anerkennung in anderem EU-Land

PKW und LKW Anschläge in Cottbus und Münster

Multikulti-Stadt London versinkt in Gewaltwelle

 

 

Der Plan der Globaljuden steht vor dem Aus

 

Das ewige Teufelsziel der Globaljuden, eine Weltregierung zu errichten, sollte mit der Globalisierung und dem sog. Freihandel erreicht werden. Eine Welt ohne Grenzen, in der alle Völker durch weltweite Bevölkerungstransfers (Asylanten, Flüchtlinge usw.) ausgetauscht und ethnisch vernichtet werden sollen, gilt als das Fundament des jüdischen Globalismus.

Derzeit gibt es drei herausragende Weltführer, die diesen satanischen Vernichtungsplan durchkreuzen. Der chinesische Führer-Präsident Xi Jinping will die nationalistischen Interessen Chinas weltweit militärisch und durch Rasse-Einheit durchsetzen. China wird im laufenden Jahr weiter seine Verteidigungsausgaben um 8,1 Prozent auf umgerechnet rund 142 Milliarden Euro steigern. Premier Li Keqiang sagte in seiner Rede:

„Wir sind entschlossen, das Militär noch weiter zu stärken, um unsere nationale Souveränität und die Sicherheits- und Entwicklungsinteressen zu verteidigen.“

Bereits 2014 attestierte der China-Experte Jamie Metzl:

„Chinas neuer Nationalismus wächst schnell und ist sehr beunruhigend.“

Merkels System hingegen ist nichts weiter als ein wertloser Geld-Blasen-Furz, ohne jegliche militärische Macht zur Geld-Blasensicherung, was uns Freiheitliche in Hochstimmung versetzt. Macht ist, wenn man seine Interessen, wie China, militärisch durchsetzen kann, alles andere ist politische Flatulenz.

Präsident Wladimir Putin ist als Anti-Globalist zur entschlossenen Durchsetzung des natürlichen Weltsystems der National-staaten (multipolare Weltordnung) bekannt, was heute offiziell bestätigt wird (NZZ, 25.1.2018):

„2018 ist das Jahr, in dem sich Russland endgültig als globaler Player etabliert haben wird. Russlands expansive Agenda ist geopolitische Realität.“

Und Trump scheint den Merkel-Soros-Globalismus der EU zu zerschlagen und die ihm zugeordneten globalistischen Aufpasserjuden aus seiner Regierung zu entfernen. Immerhin hat er seinen globaljüdischen Chefberater, Gary Cohn, der ihm nach Amtsantritt von Goldman-Sachs aufgezwungen wurde, gestern gefeuert. Das gestrige ZDF-HeuteJournal:

„Trump will an den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium festhalten. Selbst das Risiko eines Handelskrieges schreckt Trump nicht. Gary Cohn hat gegen die protektionistischen Ideen seines Präsidenten gekämpft und verloren. Mit seinem Rücktritt verlässt das Weiße Haus einer der letzten Fürsprecher von Freihandel. Im internen Machtkampf haben nun Männer wie der handelspolitische Falke Peter Navarro die Oberhand, der für Strafzölle wirbt.“

Und der jüdische Globalist von The Atlantic, Yoni Appelbaum, gestand zerknirscht:

„Cohns Rücktritt ist mehr als nur der Abgang eines Beraters, er ist ein dramatischer Wandel in Amerikas Handelspolitik.“

Tatsächlich bestätigte Trump ganz offen seine Bereitschaft, den Globalismus durch einen weltweiten Handelskrieg vernichten zu wollen. Trump:

„Handelskriege müssen nicht schlecht sein. Wenn wir 30, 50, gar 100 Milliarden Dollar zurückliegen mit unserer Handelsbilanz, dann tut ein Handelskrieg den anderen weh, nicht uns. Wir werden sehen.“(Quelle)

Und Trump hat recht mit seinen Anklagen, denn die USA belegen Kraftfahrzeuge aus der EU nur mit 2,5 % Zoll, während die EU auf US-Fahrzeuge 10 % Zoll erhebt. Dazu Trump:

„Die EU macht es uns fast unmöglich, mit ihnen Handel zu treiben. Das werden wir aber nicht mehr lange machen, wenn wir eine dicke Steuer von 25 Prozent auf ihre Autos packen.“

Unter Trumps Vorgängerregierungen wurden der EU diese Vorteile gegen eine Weltbevölkerungs-Verschiebungspolitik gewährt. Die EU durfte im Außenhandel gegen Amerika prosperieren und musste als Gegenleistung die Vernichtung Europas durch Flutgesetze einleiten. Mit dem Außenhandelsüberschuss durch Zollfreiheit, der von den Regierungen Clinton, Bush und Obama im Auftrag von Soros der EU gewährt wurde, sollte die millionenfache Ansiedlung der Parasiten in der BRD finanziert werden.

Die globalistische Flut-BRD scheint von Trumps Krieg gegen den Globalismus derart geschockt zu sein, dass Merkels Hausblatt, DIE WELT, gestern verzweifelt titelte:

„Handelskrieg: Rettet die Globalisierung, solange es noch geht! Der Streit über Amerikas Strafzölle könnte die erfolgreiche internationale Arbeitsteilung um Jahrzehnte zurückwerfen. Es ist Gefahr im Verzug. Der weltweite Freihandel hat schon jetzt zu viele Gegner.“

Und Trump entledigt sich zusehends seiner jüdischen Aufpasser, die den Globalismus retten sollten. Er lässt sogar seinen jüdischen Schwiegersohn Jared Kushner aus dem inneren Beraterkreis entfernen, weil dieser den jüdischen Globalismus vertritt. DIE WELT, 07.03.2018:

„Cohns Abgang ist ein Triumph für die Radikalen in Trumps Umfeld – und eine Niederlage für das Lager der sogenannten Globalisten, zu denen auch das Paar Ivanka Trump und Jared Kushner zählt. Ohne Cohn dürfte sich Trumps Politik zum Thema Globalismus verhärten.“

Auch Israel lässt Trump weitestgehend fallen. Vorgestern besuchte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu Präsident Donald Trump in Washington und erhoffte sich von Trump Beistandsversicherungen gegenüber Russland im Kampf um die Vorherrschaft im Mittleren Osten. Trump ließ Netanjahu abblitzen. WELT, 05.03.2018:

„Netanjahu scheint es nicht gelungen zu sein, die Russen dazu zu bewegen, Israels Sicherheitsbedenken in Syrien stärker zu berücksichtigen. Und auch der amerikanische Partner scheint wenig Interesse zu haben, sich mit mehr Nachdruck in die Gestaltung der syrischen Zukunft einzumischen, um die westlichen Interessen und die Israels gewahrt zu sehen. Trumps Neigung, Syrien den Russen zu überlassen und damit quasi auch dem Iran, stellt ein ernstes Problem für Israel dar.“

Quelle

%d Bloggern gefällt das: