Der Brexit-Deal und May´s Abgang

ddbNews von Andy Würger am 15.11.2018

 

Es ist vollbracht, verkündete die britische Premierministerdarstellerin Theresa May. Die Brexit-Verhandlungen kamen zu einem erfolgreichen Abschluß. Eine Vereinbarung, die man hier auf englisch nachlesen kann, wurde durch die Vertreter Großbritanniens und der EUdSSR erreicht. Nur weniges, was erfolgreich an das Stimmvieh verkauft wird, stellt sich später wirklich als Erfolg heraus. Der Brexit-Deal ist eine Mogelpackung, da Großbritannien sich zwar nicht mehr EUdSSR-Mitglied nennt, aber die EUdSSR hat weiterhin über die Vereinbarung Einfluß auf das Vereinigte Königreich, sozusagen über die Hintertür. Einige Regelungen gelten einfach weiter, da sonst der Handel zwischen Irland und dem Vereinigten Königreich eingeschränkt und mit Zöllen belegt werden müsse. Das Vereinigte Königreich darf im Gegenzug z.B. die Produkte seiner Finanzjongleure weiterhin an Bekloppte auf dem europäischen Festland verkaufen. Niemand, außer den Banken, braucht diese Giftpapiere.

Bild: der postillon

Die Einigung zwischen der EUdSSR und dem Vereinigten Königreich war noch nicht richtig verkündet, begann ein politisches Beben auf der Insel. Der gerade frisch ausgehandelte Brexit-Deal wird von Oppositionspolitikern und auch aus den Reihen der „Regierung“ zerrissen. Mittlerweile sind 2 Minister und 2 Staatsekretäre zurücktreten. Es droht eine „Regierungskrise“ und die Mitglieder der DUP, einer nordirischen Partei, erwägen einen Mißtrauensantrag zu stellen. Theresa May führt eine „Minderheitsregierung“ und ist auf die Stimmen der DUP angewiesen.

In der heute kurzfristig anberaumten Sondersitzung des britischen Parlaments begann May´s politischer Überlebenskampf. Sie wird den Deal wohl nicht durch das Palaverment bringen. So sagte z.B. der Tory-Abgeordnete Mark Francois:

„Premierministerin, das ganze Haus akzeptiert, dass Sie ihr Bestes gegeben haben. Aber die Labour-Partei hat heute deutlich gemacht, dass sie gegen das Abkommen stimmen wird, die Liberalen werden dagegen stimmen, die DUP, unser wichtigster Verbündeter hier, wird dagegen stimmen. Mehr als 80 Tory-Hinterbänkler, es sind inzwischen 84, und es werden stündlich mehr, werden dagegen stimmen. Es ist daher mathematisch unmöglich, dieses Abkommen durch das Unterhaus zu bekommen.“

Quelle: BBC World News

Somit droht May der politische Abgang. Selbst „Neuwahlen“ wären im Bereich des Möglichen. Das dann eine Einigung mit der EUdSSR bis zum Austritt Großbritanniens unmöglich wird, liegt auf der Hand.

Zusammenfassend bleibt festzustellen:

Bild: zitate.eu

Vielleicht gibt es ein neues Referendum. Man könnte also solange „wählen“ lassen, bis das Ergebnis endlich paßt. Wozu „wählen“, wenn doch das richtige Zählen völlig ausreicht. Vielleicht sollte der Leser einfach mal nach Zitaten von Stalin googlen. Wozu die Brexit-Show wirklich dient, werden wir bald erfahren.

Es wäre ganz sicher an der Zeit, daß sich Briten und alle anderen Europäer Gedanken über ihre eigene Zukunft machen und nicht darauf warten, daß politische Halsabschneider ihnen eine Zukunft überstülpen, die kein Mensch brauchen kann. Nur dazu müßte man sich informieren oder gar handeln. Ist das für die eigene Zukunft zu viel verlangt?

Zur Stunde wird bei den Torys über ein Mißtrauensvotum gegen Theresa May beraten. Benötigt werden 48 Stimmen, wobei allein 50 Torys für einen härteren Brexit stehen. Wird diese Stimmenanzahl erreicht, muß Theresa May zurücktreten.

 

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

www.alliance-earth.com

ddbNews A., 15.11.2018

Angriff auf Syrien – Der Weltverbrecher Nummer 1 hat zugeschlagen

ddbNews von Andy Würger

Der Präsident der US-Corporation Donald Trump hat es, wie zuvor angekündigt getan. In der vergangenen Nacht begann die US-Intervention, unterstützt von Großbritannien und Frankreich, in Syrien. Nach Medienangaben wurden mehrere Ziele in Syrien angegriffen. Über mögliche Opfer gibt es zur Stunde keine Informationen. Die Aktion wäre vorerst beendet. Vorausgegangen war ein angeblicher Chemiewaffeneinsatz des syrischen Präsidenten Assad gegen die eigenen Bevölkerung. Trump hat Präzisionsschläge befohlen, in dem insbesondere keine Ausländer in Syrien getroffen werden sollten. Nach Informationen des BRD-Nachrichtenkanals ntv, verfehlten die Präzisionsschläge ihre Ziele, sogenannte Chemiewaffenstützpunkte, andere BRD-Quellen berichten unter Berufung auf „Aktivisten“, zu deutsch US-Lakaien, in Syrien, dass Ziele in Damaskus und Homs getroffen wurden. Die syrische Armee hat nach Angaben der syrischen Nachrichtenagentur Sana 13 US-Raketen abgeschossen. Der Luftraum über den russischen Basen wurde nicht verletzt.

Eine Rakete der syrischen Luftabwehr erleuchtet den Himmel über Damaskus.
Bild: ntv.de

Alle 3 beteiligten Westmächte, die USA, Großbritannien und Frankreich haben einmal mehr einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen einen souveränen Staat gestartet. Beweise für den Giftgaseinsatz der syrischen Armee gegen das eigene Volk gibt es nicht. Wir sehen, dass die westlichen „Demokratien“ wie üblich als Schurkenstaaten agieren, von anderen geforderte rechtsstaatliche Grundsätze, wie die Unschuldsvermutung, bei diesen Staatssimulationen völlig außer Kraft gesetzt sind. Wenn US-Sprechpuppe Trump von Assad als einem Monster und Massenmörder spricht, dann stellt sich die Frage, was die kriminellen Figuren Trump, May und Macron sind?

Russland kündigt harte Gegenmaßnahmen an. Aber auch an Russland müssen Fragen gerichtet werden, auf deren Beantwortung wir vielleicht vergeblich warten. Außenminister Lawrow gab gestern in einer Erklärung bekannt, dass Russland Beweise liefern kann, die die Verstrickung der Briten in die Giftgasattacke in Douma belegen soll. Wer glaubt, dass die Briten so etwas nicht tun würden sei daran erinnert, dass für den Glauben Kirchen, Moscheen und sonstige Einrichtungen zuständig sein. Als besonders menschenfreundlich hat sich noch keine britische Geschäftsführung gezeigt, aber die angeblichen Beweise gegen die Briten müssen offengelegt werden.

Während Theresa May von einem alternativlosen Vorgang sprach, bleibt ein Statement des Mini-King-Kongs Macron aus Paris noch abzuwarten.

Nach dem Angriff auf Syrien wird man heute sehen, was die Bevölkerungen des Westens davon halten. Millionen Menschen müssten in Paris, London, Washington und auch Berlin auf der Matte stehen und gegen den völkerrechtswidrigen Militärschlag protestieren. Wird das passieren? Nein, denn die Konsumidioten im Westen haben nichts sinnvolleres zu tun, als sich von den Medien belügen zu lassen und sich dann direkt dem Shoppingrausch hinzugeben. Werte Arschgeigen, ihr seid alle Mittäter! Der Blitz soll euch beim Scheißen treffen.

ddbNews A.

Atombomben-Theresa bereit zum Nuklearschlag gegen Russland

Während die breite Masse in Europa, nennen wir sie einfach Pokemon-Go-Blödschafe, von den aktuellen Entwicklungen nichts mitbekommt, die Gefahren, die die NATO heraufbeschwört komplett ausblendet, werden die Angriffspläne gegen Russland immer weiter vorangetrieben. Die amtierende Premierministerdarstellerin Großbritanniens, Theresa May, Atombomben-Theresa, hat auch überhaupt kein Problem damit, den Angriffsbefehl mit atomaren Waffen zu geben.

Theresa May has declared without hesitation that she would order a nuclear strike to kill hundreds of thousands of people if she thought it was necessary.

Theresa May erklärte, dass sie, wenn es nötig wäre, ohne zu zögern einen Nuklearangriff, der Hunderttausende Menschen tötet, befehlen würde. Quelle: http://www.independent.co.uk/

Aus welchem Grund Russland angegriffen werden soll, bleibt das Geheimnis der NATO-Verbrecher und deren Auftraggebern. Eins dürfte aber sicher sein und deshalb möge diese Botschaft auch die Briten erreichen: Sollte Atom-Theresa tatsächlich den Angriffsbefehl geben, wird die russische Antwort nicht lange auf sich warten lassen und Großbritannien mit all seinen 60 Millionen Briten dem Erdboden gleich machen.Liebe Engländer, Waliser, Nordiren, Schotten, wo bleibt euer Widerstand gegen die Kriegstreiberin May? Wollt ihr wirklich in einem atomaren Feuersturm untergehen?

Ein Angriff auf Russland wird große Teile Europas auslöschen und es wird nichts mehr bleiben, wofür sich ein überleben lohnen würde. Es ist spätestens jetzt an der Zeit, dass sich alle Europäer zusammenschließen und dieses korrupte, kriegstreibende Gesindel aus den „Ämtern“ jagen und für ihre unzähligen Verbrechen gegen die Menschheit aburteilen.

Was aber passiert im Falle eines Nuklearschlags gegen Russland dann in Deutschland? Wir sind mittendrin, statt nur dabei. Die Pokemon-Go-Vollidioten und sonstige Realitätsverweigerer werden davon nichts mitbekommen und trotzdem blitzschnell mitsamt Smartphone als atomarer Staub enden.Sie werden die Schuld für Millionen Tote und für den Tod ihrer Kinder und Enkel tragen, da sie einfach wegsehen, genau wie wir es bereits mehr als 1x in der Geschichte sehen konnten.

Da wären dann noch die allerdümmste Spezies, die über ganz Europa verteilt ist, nämlich die, die immer noch jammern „was soll ich denn alleine dagegen machen?“. Am besten weiter jammern? Sich eingraben oder hinter der Glotze verstecken? Was für Waschlappen! Diese Menschen haben bereits, wenn auch nur in Teilen erkannt, dass man eigentlich etwas ändern müßte, ziehen sich aber in ihr Schneckenhaus zurück, schalten die Glotze ein und denken dann nicht weiter über Möglichkeiten nach, wie man die Lage gemeinsam mit vielen anderen, auch über Landesgrenzen hinaus verändern kann.

Überall in Europa gibt es Menschen die sich auf den Weg gemacht haben, die aktuellen, unhaltbaren Zustände zu beenden, etwas Neues aufzubauen, aber das sind ja alles Spinner und was habe ich davon? Ich, ich, ich. Die Frage nach dem Ich stellt sich nicht mehr, wenn die Atom-Theresa erst den Angriffsbefehl gegeben hat.

Europäer aller Länder, reicht euch die Hände! Packt es gemeinsam an, denn nur so können die Menschen sich gegen die Mafia, die uns alle unter Kontrolle hält, zur Wehr setzen. Laßt uns eine friedliche Zukunft bauen, für den Erhalt unserer Kulturen, für unsere Kinder und Enkel und alle nachfolgenden Generationen. http://www.alliance-earth.com

Die Menschen in Deutschland haben jetzt die Möglichkeit ihre Stimme zu erheben und sie niemals wieder abzugeben. http://www.bundesstaat-deutschland.de/stimmzettel/

ddbnews A.

Der Brexit

von ddbnews A.

Am 23.06.2016 entscheiden die Briten über den Verbleib in der EUdSSR. Lange sah es so aus, dass sich die Bewohner des Vereinigten Königreichs für einen Austritt aus der EUdSSR entscheiden würden. Dürfen die Briten überhaupt entscheiden, oder muß was nicht passt wie in Österreich passend gemacht werden?

Bild: minnpost.com

Insbesondere die United Kingdom Independence Party (UKIP), eine eingetragene Firma, Firmennummer 642558951, siehe upik.de, mit Nigel Farrage an der Spitze, tritt für den Austritt aus der EUdSSR ein und die Chancen für ein Verlassen selbiger, standen, wenn man den Umfragen glauben schenken will, bis letzte Woche sehr gut. Doch dann kam der hirnlose Mord an der Labour-Abgeordneten Jo Cox praktisch wie gerufen. Die Stimmung kippte und nun sind die EU-Befürworter vorn. Man kann sicher sein, dass der Tag kommen wird, an dem wir die genauen Hintergründe für den feigen Mord und die Namen der Auftraggeber erfahren werden, denn schließlich ist die EUdSSR kein Kindergeburtstag, sondern ein durch und durch korrupter Verein, denen Menschenleben völlig egal sind, erst recht, wenn es um den eigenen Machterhalt bzw. den weiteren Ausbau der eigenen Macht geht.

Selbstversändlich sitzen auch in der EUdSSR nur Marionetten, die nicht gewählt sind und schon gar nichts zu entscheiden haben. ©ddbnews Die Fäden werden an anderer Stelle gezogen und es ist völlig egal, ob es da einen Konstrukt wie die EUdSSR selbst, oder einzelne Nationen gibt.

Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir gleichgültig, wer die Gesetze macht! (Amschel Mayer Rothschild)

Auch die Briten müssen endlich begreifen, von welch schwerstkriminellen Horden sie regiert, getäuscht und ausgeraubt werden. Es ist völlig unerheblich, ob sie sich tatsächlich für den Austritt aus der EUdSSR entscheiden, oder doch lieber in der EUdSSR verbleiben wollen, denn das letzte Wort hat nach außen hin das Parlament und in wessen Interesse dort entschieden wird, sollte jeder mittlerweile verstanden haben.

Was aber würde passieren, wenn Großbritannien wirklich aus der EUdSSR ausscheiden würde? Es würden weitere Länder folgen. Das Freiluft-KZ EUdSSR würde Stück für Stück zerfallen und das wäre für deren Insassen nicht das Schlechteste. Glaubt jemand ernsthaft, das die Drahtzieher der EU das zulassen würden? Deshalb der Hinweis an die Briten, behaltet eure Stimme, um sie zu gegebener Zeit erheben zu können.

http://www.alliance-earth.com/

ddbnews A.