GEZ-Medien…

… dürfen das tun, was diese den freien Medien vorwerfen: LÜGEN !!!

Bildungs-Fake

Und dafür „dürft“ ihr auch Zwangsgebühren bezahlen!!

Wer das nicht und solchen Zwangsgebühren abschaffen will:

Referendum5

ddbnews P.

Wie der WDR unsere Kinder instrumentalisiert

Gehts noch dreister und unverschämter? Mit welcher Frechheit werden hier die Großeltern an den Pranger gestellt ? Dem WDR gehören die Gelder gestrichen und dem Intendanten gehört Berufsverbot!

ddbNews R.

 

Der WDR lässt seinen ‚WDR Kinderchor Dortmund‘ „Oma ist ne alte Umweltsau“ singen. Schutzbefohlene Kinder derart politisch zu instrumentalisieren und aufzuhetzen, lässt sich auch mit der Ausrede „Comedy“ nicht mit der gebotenen Fürsorgepflicht vereinbaren. Und dies finanziert durch unsere per Zwang eingetriebenen Beitragsgelder.

Vor wenigen Tagen wurde erst auf die Großeltern eingeprügelt. „Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei“, schrieb der deutsche Ableger von „Fridays for Future“ neulich im Kurznachrichten-Dienst Twitter. Diese vorsätzliche Spaltung unserer Generationen muss umgehend beendet werden!

Mittlerweile hat der Sender das Video aufgrund der Kritik gelöscht.

 

 

Hier ist eine Strafanzeige, die bei jeder Polizeistelle eingereicht werden kann. Man erinnere sich auch, daß viele Rentner sich nicht mal eine Kreuzfahrt leisten können, geschweige gleich zehn, wie im Lied vorgetragen. Man möge sich durchaus über die herrschende Altersarmut Gedanken machen!

Strafanzeige:

Sehr geehrter Herr Staatsanwalt,

hiermit erstatte ich Strafanzeige und stelle Strafantrag gegen die verantwortlichen Programmgestalter, die den WDR Kinderchor singen ließen, „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“. Ich habe das Lied am 28.12. 10h gehört.
Die Kinder singen von einer Oma, die, weil sie Kotelett ißt und wahrscheinlich ansonsten auch mit Umweltfragen nicht vertraut ist, als „Umweltsau“ bezeichnet wird.
Das man der Generation, die diese BRD aufgebaut hat und zum Blühen brachte, mit Missachtung begegnet, ist schon bedauerlich. Das man sie aber auch noch im Gossenjargon beschimpft, ist nicht hinzunehmen.
Hetze darf weder von rechts noch von links hingenommen werden.

Kommt aber Hetze gegen alte Menschen von einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt und lässt man sie vortragen von unschuldigen Kindermündern, die bedenkenlos das behalten und nachplappern, was ihnen von bösartigen, intoleranten Erwachsenen vorgegeben wird, dann bedarf es meines Erachtens eines energischen Eingriffs der Justiz, damit solches Verhalten vor Gericht abgehandelt wird.

Ist schon die Diskriminierung von alten Menschen nach dem Antidiskriminierungsgesetz untersagt und strafbewehrt, so umso mehr, wenn die diskriminierte Personengruppe – Großeltern – noch dazu beleidigt werden.

Der Fall ist so umfassend und über die Stadt Köln hinausgehend, daß die Ermittlungen  dagegen zu führen sind.

Da der WDR als Landesrundfunksanstalt Vorbildfunktion hat, ist zu erwarten, daß der Sprachgebrauch sich einbürgert und auch ich, der ich Kotelett nicht verschmähe, in die Rubrik falle, die die Programmgestalter sich für den Kinderchor ausgedacht haben.
Der Text beleidigt nicht Umweltsünder sondern ganz normale Menschen, die sich ganz normal verhalten – wozu ich den Verzehr von Kotelett ja sicher noch rechnen darf.

Ich erwarte,  den Vorgang zu verfolgen und mich informiert zu halten.

mit besten Grüßen

 

WDR lässt Kinder „Oma ist eine Umweltsau“ singen

Zum Thema: „Oma“ ist ’ne Umweltsau – WDR Kinderchor

Nach Skandal-Kinderlied zur „Umweltsau“: WDR-Intendant entschuldigt sich
https://deutsch.rt.com/inland/96263-nach-skandallied-zur-umweltsau-wdr/

 

„Umweltsau“ vom WDR kein Einzelfall: NDR – F**k die Cops

Vor einem Jahr hat der NDR auch einmal einen Chor singen lassen – „F**k die Cops“ war 2018 ein ähnlicher „Erfolg“ wie Umweltsau.

Diese Video ist von Funk: Funk ist ein deutsches Online-Medienangebot und Content-Netzwerk der ARD und des ZDF für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 29 Jahren. ARD und ZDF sind gemeinsam Träger und gleichberechtigte rundfunkrechtliche Veranstalter des Angebots. Die Federführung liegt beim Südwestrundfunk (SWR).

hier die Verantwortlichen des Kinderchors:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=602608470498709&set=a.135058140587080&type=3&theater

Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Text

 

Nach „Umweltsau“ auch noch „Nazisau“ – Der WDR muss handeln!

Als gestern die öffentliche Entrüstung über das Lied „Unsere Oma ist ne alte Umweltsau“ des WDR Kinderchors hochkochte, versuchten die verantwortlichen Redakteure noch, dieses unsägliche Machwerk als „Satire“ zu verkaufen und gaben dann auch noch die Beleidigten, weil die Zuschauerreaktionen so heftig ausfielen.

Am Abend folgte dann die Kehrtwende: In einer Live-Sendung mit Publikumsbeteiligung entschuldigten sich sowohl der Intendant des WDR’s, als auch der des WDR 2 –für das „Oma-Lied“.

Damit dürfte die Sache jedoch nicht erledigt sein, denn mit dieser Entgleisung hat der Sender die Akzeptanz der Einwohner für das durch Gebühren finanzierte Systemfernsehen weiter verringert. Wer lässt sich schon gerne von jenen beleidigen, denen er mit erzwungenen Zahlungen ein bequemes Leben ermöglicht?

weiterlesen…

Quelle: pi-news

 

Wieder einmal mehr zeigt sich „Wehret den Anfängen“, denn das, was sich jetzt abzeichnet, hat lange schon ein Ausmaß erreicht, welches nun sein endgültiges Maß an“erträglich“ weit übertroffen hat. Schuld sind auch all Jene, die sich wegducken und der Meinung sind, sich nicht einmischen zu brauchen. Was wegsehen aber bedeutet, wenn es kollektiv geschieht, hat uns doch die Vergangenheit gezeigt und es zeichnet sich gerade wieder gegenwärtig ab! Soll das die von uns allen erwünschte Zukunft sein? Es zeigt sich immer mehr, WIR ALLE MÜSSEN etwas dagegen tun!

Also schaut nicht mehr weg, es sind auch eure Eltern und Großeltern die da diffamiert werden und es sind Eure Kinder, die dazu missbraucht werden!

 

Regina, stellvertretende Vorsitzende der Verfassunggebenden Versammlung für Deutschland

 

ES IST ZEIT! Aufruf zum Aufbruch !

 

 HEUTE: 29.12.2019

Treffen vor dem WDR. Um 14.00 ein spontanes Treffen am Appelhofplatz 1 in 50667 Köln.Ein nettes Treffen von ganz vielen Omas und Opas, und von ganz vielen Menschen die Lust und Zeit haben.

 

Heute Abend Bürgertreff um 19 Uhr zur Volksversammlung

zuhören hier:

https://www.ddbradio.org/

und hier:

Medienanstalten Deutschland

oder auch hier:

BitTubers – 24 Stunden – Livekanal

Dirk Müller zur Kriegtreiberei der Medien und Abschaffung Deutschlands

Man kann wirklich nicht mehr nachvollziehen was in medialen Köpfen vor sich geht und was manche Zeitgenossen wie AUGSTEIN sich wünschen, ohne die Konsequenzen bis zu Ende zu denken ! Wenn man dann noch für diese Kriegshetze zahlen muß, weil das Bundesgrundgesetzgericht Verträge zu Lasten Dritter billigt und zementiert, dann muß man sich schon fragen was für Köpfe hier im Namen des Volkes eigentlich beschließen, was anderen nutzt. Da gibts nur ein Wort dafür mit allem was dazugehört: WIDERSTAND der MASSEN! Und wenn es nicht die Massen tun hat Widerstand keinen Zweck denn die /der Einzelne wird drangsaliert, wie im Faschismus üblich! Merkel sagte übrigens in ihrem Sommerinterview, sie mache keine Verträge zu Lasten Dritter, ihr Gefolge sieht das offenbar anders !

Euch und uns allen bleibt gar nichts anders übrig als zusammenzukommen, eine andere Möglichkeit gibt es nicht! Nur gemeinsam lässt sich dieser Haufen Schxxxx beseitigen!

ddb News R.

 

Dreiste Einbrecher um GEZ abzupressen

Achtung GEZ: Jetzt werden Türen aufgebrochen

Beim Eintreiben der ARD-ZDF Zwangsgebühren werden die Behörden immer brutaler. Neben einer neuen Verhaftungswelle drohen Gerichtsvollzieher offen mit dem Aufbrechen von „Türen und Behälnissen“, um Wertgegenstände zu pfänden.

Schlechte Nachrichten für Steffen Ruschke aus Schwerin. Weil 210,36 Euro „ARD-ZDF Beitragsservice“ ausstehen, droht die Stadt nun, „Türen und Behältnisse“ aufbrechen zu lassen, um Wertgegenstände zu pfänden, aus deren Verkauf die TV-Zwangsgebühr beglichen werden soll. Selbstverständlich muss das GEZ-Opfer diese Gewaltmaßnahme auch noch selbst bezahlen, wie in dem Drohschreiben erläutert wird.

Wer also eine verschlossene Truhe oder gar einen Tresor Zuhause hat, dem wird diese durch staatliche Gewaltmaßnahmen auch noch aufgebrochen, nachdem man schon gewaltsam in die Wohnung eingedrungen ist.

Darüber hinaus scheint gerade eine Verhaftungswelle angelaufen zu sein, mit dem Ziel, säumige GEZ-Zahler einzuschüchtern. Im Internet häufen sich entsprechende Haftbefehle, die GEZ-Verweigerern in ganz Deutschland zugestellt wurden. Es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis wieder ARD-ZDF-Zahlungsverweigerer von der Polizei abgeholt und in den Knast gesteckt werden.

.

Drohschreiben vom Gerichtsvollzieher wegen GEZ:

 

Unterschriftslos und ohne richterlich unterschriebenen Beschluß sind die Kopfgeldjäger unterwegs, wohl wissend, daß ihr Handeln kriminell ist, sonst würden sie sich ja nicht scheuen unter ihre Nötigungs -und Drohbettelbriefe, zum Erhalt der Lügenmedien, ihren Namen zu setzen.

 

Enteignung – Denk ich an Diesel in der Nacht, …..

ddbNews von Andy Würger

Die Dieselaffäre hat sicher schon so manchen Besitzer eines Diesel-PKW um den Schlaf gebracht. Es mag nicht sonderlich verwunderlich sein, dass man keinen Verbrennungskraftwagen in Betrieb nehmen kann, ohne entsprechende Abgase/Feinstäube zu erzeugen. Und es ist nicht besonders angenehm, wenn Mensch und Tier diese Abgase einatmen müssen. Besonders problematisch ist das natürlich an Hauptverkehrsstraßen in größeren Städten. Die Politik musste handeln und begann Abgasuntersuchungen, Plaketten in diversen Farbvarianten, die sich am CO²- Ausstoß orientierten einzuführen, die nebenbei auch noch den Nutzen des Autofahrers mehrten, nämlich mehr Einnahmen für die stets bedürftigen Kassen der BRD-Eigentümer generierten. Plötzlich und unerwartet stellte man fest, dass da wohl einige Autobauer gemogelt haben, allen voran, wie kann es auch anders sein, die deutschen Automobilkonzerne. Manipulierte Software soll die Abgaswerte schöngerechnet haben. Diese bösen, bösen Autokonzerne wurden schuldig gesprochen und die Bewohner des Vereinigten Wirtschaftsgebietes können nun zusehen, wie ihre Dieselfahrzeuge de facto wertlos werden und diese auch nur noch schwer an den Händler zu bringen sind. Der Schaden geht wahrscheinlich in die Milliarden und die Frage der Schuld ist für Medien und Politik zwar längst geklärt, aber das hilft den Dieselfahrern nun auch nicht mehr.

Bild: greennews.ie

Um das dreckige Spiel mit den Autos, es geht längst nicht mehr nur um den Diesel, zu durchschauen, erinnern wir uns einmal kurz an den Tausendsassa Jean-Claude Juncker, der neben Glatze küssen, Haare im Gesicht kraulen, Ohrfeigen andeuten, Gelage abhalten und sich gerade noch auf den Beinen halten, nicht nur lallen sondern gelegentlich sogar sprechen kann. Im Jahre 1999 gab er folgendes von sich:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Die Abgasgrenzwerte wurden seit Jahren Stück für Stück gesenkt, so das selbst die pfiffigsten Ingenieure die Ohren anlegen mussten, um die Grenzwerte noch einhalten zu können. Und dann kam diese geniale Software ins Spiel, die etwas vorgaukelte, was überhaupt nicht mehr erreichbar war. Hat auch nur ein Automobilkonzern gesagt, die Abgaswerte können wir überhaupt nicht erreichen? Gab es einen Aufschrei? Nö. Also wurde im Junckerschen Stil weitergemacht. Der Abgasschwindel flog natürlich auf und jetzt bringen wir das BRD-Unternehmen Kraftfahrtbundesamt ins Spiel, dass sich ein paar Fragen gefallen lassen muss, auf deren Beantwortung wir jedoch bis zum jüngsten Tag warten können.

  1. Wer hat die Zulassung für die betroffenen Kfz erteilt?
  2. Wie erfolgten die Prüfungen der Fahrzeuge?
  3. Wurden die Abgas-/Feinstaubwerte wirklich gemessen und entsprachen die Werte den geforderten Vorgaben?
  4. Wie war die Qualifikation der Prüfer und wie der Zustand der Messeinrichtungen?
  5. Wieso wird die Verantwortung des Kraftfahrtbundesamtes für die Zulassung der Kfz durch sämtliche Medien verschwiegen? Ohne die Zulassung dieser Fahrzeuge würde es überhaupt keinen Dieselskandal geben.

Sicher könnte man da noch deutlich mehr Fragen stellen, aber diese sollten erst einmal ausreichen, um die sprichwörtliche A-Karte von den Automobilkonzernen an das Kraftfahrtbundesamt und am Ende der Kette an die Fregatte Angela (schlimme Finger würden Schabracke Angela schreiben) und ihre Auftraggeber weiterzureichen. Die Schuldfrage für den Abgasskandal ist für mich längst geklärt.

https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile136177812/1732507827-ci102l-w1024/Crew-Rescued-As-Ship-Runs-Aground-In-The-Solent-5.jpg
Bild: welt.de Es soll sich dabei um die Fregatte Angela handeln

Die Folgen für die Besitzer der „manipulierten“ Autos sind verheerend. Der Wiederverkaufswert für Diesel ist deutlich eingebrochen. War ein Aufschrei der Dieselbesitzer zu vernehmen? Nö. Man erwägt Fahrverbote für Diesel in diversen deutschen Städten. Es werden auch andere Verbrennungsvarianten in die Überlegungen einbezogen, so dass die BRD-Lappen bald nur noch mit einer Pferdekutsche mit biologisch-dynamischer Verwertung der Stoffwechselendprodukte des Gaules zur Arbeit kommen. Ist Widerstand der Betroffenen zu vernehmen? Nö. Jetzt heißt es das Diesel bei jedem 5. Händler nicht mehr in Zahlung genommen werden. Wird es einen Aufschrei geben? Nö., also wird weiter enteignet, bis es kein zurück mehr gibt.

Und worum geht es wirklich? Man wird euch Stück für Stück das Auto wegnehmen, durch idiotische Elektroautos, die in der Herstellung und im Betrieb und der späteren Entsorgung noch höhere Umweltbelastungen mit sich bringen und nebenbei auch noch wie von Geisterhand selbst fahren können, ersetzen. Der ganze Spaß kostet dann natürlich auch noch deutlich mehr. Es wird eine Elektroautosteuer eingeführt, denn schließlich entfällt ja dann die Multimilliarden schwere Mineralölsteuer, Ökosteuer, hastenichtgesehen-Steuer und es muß ja der Nutzen des BRD-Stimmviehs gemehrt werden. Neue Autos bringen neue und vor allem höhere Einnahmen für die BRD-Eigentümer, totale Überwachung als Zusatznutzen und sollte sich jemand erdreisten die Propagandaabgabe nicht zu zahlen, kann die neue, smarte Karre an jedem Ort der Welt einfach per Knopfdruck von jedem BRD-Schergen still gesetzt werden. So schlägt man viele Fliegen mit einer Klappe und da mit einem Aufschrei der BRD-Insassen, oder gar mit Aufständen nicht zu rechnen ist, geht es immer so weiter, bis es wirklich kein zurück mehr gibt.

ddbNews A.

http://www.chip.de/news/Dieselkrise-Jeder-fuenfte-Haendler-nimmt-keine-Diesel-Gebrauchtwagen-mehr-in-Zahlung_138377117.html

https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/otto-partikelfilter-wer-kann-schon-euro-6c_id_8344433.html

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html

Ihr wollt diesen Wahnsinn nicht? Dann schaltet das Auto aus und dann direkt ddbradio ein, oder geht direkt in eure Verfassunggebende Versammlung.

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com