Der Wolf im Schafspelz

Nicht nur wir haben festgestellt, das die neuen Parteien , die sehr schnell aus der Versenkung kamen, einen mehr als fragwürdigen Hintergrund haben, der Grund ist, daß man den aufgewachten Menschen eine Alternative bot, die im System verbleibt ohne das es tatsächliche Änderungen zur freiheitlichen Zukunft geben wird.  Dieses System wird sich niemals durch Wahlen ändern!

Dazu verweisen wir auf die Verlinkungen am Beitragsende.

ddbNews R.

 

Europäisches Parlament: Wettkampf der Rechtspopulisten

Hier nun stellt Daniel Prinz genau dasselbe wie wir fest und schreibt:

AfD, FPÖ, Identitäre, PEGIDA & Co. – Neue Rechte gesteuert von der Kabale?!

Dieser von fast allen „alternativen“ Newsseiten heftig boykottierte Artikel wird vielen hoffnungsvollen Patrioten in unserem Land sicher sauer aufstoßen, gerade in der aktuellen politischen Lage, bei der die Menschen nach alternativen „Wahl“möglichkeiten suchen. Aber auch ich bin ein Patriot und gerade deshalb liegt es mir besonders am Herzen, falsche Patrioten, Oppositionen und Blender rigoros zu entlarven. Denn das Theaterstück, das uns hier vermeintliche Oppositionen und angeblich systemkritische Parteien dreist servieren, ist nichts weiter als das altbekannte Spiel der Hegelschen Dialektik von These, Antithese und Synthese. Sie wählen oder sympathisieren mit der AfD, PEGIDA und den Identitären? Dann lesen Sie unbedingt aufmerksam weiter…

Schaut man tiefer in den Kaninchenbau, so entdeckt man bei so gut wie allen neuen rechten Parteien und Gruppierungen eine auffallend starke und kuschelige Nähe zu Israel. Das werde ich in den kommenden Passagen belegen und daher fangen wir einmal sofort bei der rechtspopulistischen Partei Partij voor de Vrijheid (Partei für die Freiheit) in den Niederlanden an, dessen Vorsitzender und einziges Mitglied der bekannte Geert Wilders ist. Auf einer PEGIDA-Veranstaltung in Deutschland am 13. April 2015 äußerte er u.a.:

„Liebe Freunde, deutsche Patrioten, schaut nach Israel, lernt von Israel. Israel ist eine Insel im Meer islamischer Barbarei. Israel ist ein Leuchtfeuer der Freiheit und des Wohlstands umgeben von islamischer Dunkelheit. Israel weigert sich, überrollt zu werden. Und wir weigern das auch.“

In einer anderen Rede verkündete er auf Englisch (backup): „Wir sollten einem Land beistehen, das ich sehr liebe, nämlich den Staat Israel. (…) Ich lebte in Israel für einige Jahre. Es fühlte sich wie Zuhause an. Es ist unser Zuhause. Es ist die einzige Demokratie im Mittleren Osten. Und es ist das einzige Land in dieser Region, welches unsere Werte teilt. Lasst uns das niemals vergessen.“

Auf einem Anti-Islamisierungskongress in Jerusalem 2008 lobte er Israel in den allerhöchsten Tönen: „Wir tragen Jerusalem alle in unserem Blut, in unseren Genen. Wir alle leben und atmen Jerusalem. Wir sprechen Jerusalem, wir träumen Jerusalem. Einfach, weil die Werte des alten Israels zu den Werten des Westens geworden sind. Wir alle sind Israel und Israel ist in uns allen. (…)“

Mir war bis dato nicht bekannt, dass (Nord)europäer israelische Wurzeln haben anstatt keltische oder germanische. Wussten Sie das? Oder hat Wilders heimlich zu viel Gras geraucht? Es kommt noch besser… Bei einer Rede in Berlin war unter den Gastrednern neben Wilders auch ein Elie Cohen anwesend, ehemals Knesset-Abgeordneter der radikalnationalistischen Partei Israel Beitenu von Außenminister Avigdor Lieberman. Des weiteren war Wilders – neben der FPÖ – in Israel und traf sich dort mit Lieberman, wie die FAZ schrieb. Im besagten Artikel erfahren wir was ziemlich interessantes:

„Auch bei einem Kongress der islamkritischen Bewegung ,Pro Deutschland’ im Sommer gab es eine Grußadresse aus Israel. Sie stammte von Joel Bell, der eigentlich teilnehmen wollte, aber dann verhindert war. Joel Bell ist der Kopf einer gar nicht so obskuren, der Likud-Partei nahestehenden Vereinigung, die sich ,Biblical Zionists’ nennt. Unter ,biblischem’ Zionismus versteht man hier, dass die Grenzen Israels von Gott gezogen wurden und niemals Verhandlungssache eines politischen Prozesses sein dürfen.“

„Biblische Zionisten“ klingt stark nach messianischen Endzeitanhängern und „Armageddon“.

Bei der rechtspopulistischen und 2016 wieder aufgelösten Partei Die Freiheit von Michael Stürzenberger gab dieser auf einer Anti-Islamisierungskundgebung 2017 u.a. folgendes zum Besten:

„(…) Und Wilders sagte 2017 wird das Jahr des patriotischen Frühlings in Europa! „(…) Freunde, ich war im Jahr 2010 mit vielen europäischen Patrioten in Israel, um die Jerusalemer Erklärung zu unterzeichnen. Da war Heinz-Christian Strache von der FPÖ dabei, Filip Dewinter vom Flaams Belang aus Belgien, die Schwedendemokraten und auch viele andere, die auch gezeigt haben: wir stehen an der Seite Israels. Es ist ganz wichtig, die europäischen patriotischen Parteien erkennen, dass Israel den gleichen Kampf führt gegen den unerbittlichen barbarischen Gegner, und zwar den radikalen Islam. Da sind wir alle Brüder im Geiste. Und Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten.“ (Quelle)

Und wer „Frühlinge“ organisiert – also Staatsumstürze – ist mittlerweile auch bekannt. Hierzu kam kein geringerer als George Soros die letzten Jahre stark in Verruf. Stürzenberger schreibt auch für eine „politisch unkorrekte“ Newsseite, die sich in ihren Leitlinien offen pro-amerikanisch und pro-israelisch äußert. Ähnliche Bekundungen finden sich auch in den Grundsätzen des Axel Springer Verlags.

 

Die Jerusalemer Erklärung – offensichtlicher geht es kaum noch

Die Jerusalemer Erklärung wurde übrigens von einem Bündnis an rechtspopulistischen Parteien aus Europa anlässlich einer im Dezember 2010 in Jerusalem stattfindenden Konferenz zum Thema „Islamismus und Terrorismus“ unterzeichnet. Der Wortlaut dieser Erklärung wurde vom FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache, dem Vlaams-Belang-Vorsitzenden Filip Dewinter sowie von Kent Ekeroth von den anti-islamischen Schwedendemokraten und von René Stadtkewitz der Partei Die Freiheit formuliert. Die Jerusalemer Erklärung, die sich zum uneingeschränkten Existenzrecht Israels bekennt und seitens der FPÖ wieder von ihrer Webseite gelöscht wurde, können Sie hier nachlesen.

Heinz-Christian Strache von der rechtspopulistischen österreichischen Partei FPÖ reiste ebenfalls 2016 nach Israel, um sich dort „koscher“ zu machen, wie Die Presse schrieb. Bei der siebenköpfigen Delegation war auch der Wiener FPÖ-Stadtrat David Lasar dabei, der auch Mitglied der Israelitischen Kultusgemeinde in Österreich ist (Pendant zum deutschen Zentralrat der Juden in Deutschland). Nach Straches eigenen Aussagen gibt es bei der FPÖ „viele Juden als Funktionäre, Mitarbeiter und auch Mandatare“.

Bei der rechtspopulistischen französischen Partei Front National sieht die Lage nicht anders aus. Galionsfigur und Präsidentschaftskandidatin 2017, Marine Le Pen, sagte aus: „Ich glaube, viele unserer jüdischen Mitbürger realisieren, dass wir die Einzigen sind, die im Stande sind, sie leidenschaftlich gegen den Aufstieg des islamischen Fundamentalismus zu verteidigen.“

 

Auch Angela Merkel hat sich klar zu Israel verpflichtet:

„Gerade an dieser Stelle sage ich ausdrücklich, jede Bundesregierung und jeder Bundeskanzler vor mir war in der besonderen historischen Verantwortung Deutschlands für die Sicherheit Israels verpflichtet. Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“

Diese Aussage tätigte sie übrigens 2008 in einer Ansprache vor der Knesset in Jerusalem. Auch der Bundestag sah sich wohl genötigt, im April 2018 sich zum Existenzrecht Israels wiederholt zu bekennen. Kadavergehorsam bis in alle Ewigkeit? Jedenfalls wurde Merkel 2010 mit dem Europapreis der Europa-Gesellschaft Coudenhove-Kalergi ausgezeichnet (siehe hier). Dieser Preis wird alle zwei Jahre für „außerordentliche Verdienste im europäischen Einigungsprozess“ verliehen.  Graf Coudenhouve-Kalergi war katholischer Freimaurer, der schon in den 1920er-Jahren ein „Pan-Europa postulierte, unter Einschluss der afrikanischen Kolonien, das nach seinen Worten von „Mischlingen“ einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ bevölkert sein solle. Der Kalergi-Plan stieß nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf reges Interesse beim damaligen englischen Premierminister Winston Churchill, der Kalergis Vision als Basis zur Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ hernahm. Und heute haben wir „zufällig“ die Europäische Union!

Wie Orwellzeit auf YouTube nach investigativen Recherchen herausfand, stehen die Drahtzieher der Identitären Bewegung (IB) stark in Verdacht, Vertreter der eben erwähnten Pan-Europa-Agenda zu sein (Video hier). Das Logo der IB mutet jedenfalls unübersehbar freimaurerisch an. Siehe auch Sellners entlarvende Aussage zur Massenmigration hier, in welcher er allen Ernstes sagt, dass die Massenmigration „kein geheimer Masterplan“ ist.

Wenn aus den Ecken der „Neuen Rechte“ dann auch eine „Rekatholisierung Deutschlands“ als alternativlos gefordert wird, erhalten wir einen deutlichen Wink, wer denn tatsächlich die grauen Eminenzen hinter der Massenmigration bzw. von der eingangs erwähnten These und Antithese sind und das alles „von oben“ herab orchestrieren und delegieren: nämlich der militärische Jesuitenorden und der Vatikan (siehe auch meine Artikel hier, hier und hier).

Und wie schaut es bei der angeblichen Alternative für Deutschland (AfD) aus?

Der ehemalige Landesvorsitzende der AfD in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, der auch Mitglied im Europäischen Parlament ist, bezog zu Israel auf einer AfD-Veranstaltung u.a. wie folgt Stellung:

„Ich möchte auch noch ein anderes Land in den Fokus stellen, ein nicht-europäisches. Ja, meine Damen und Herren, wir haben ein Problem mit dem politischen Islam. In Deutschland, in Europa, vor allem in West-Europa. (…) Es gibt ein Land, was schon Jahrzehnte längere Erfahrung in dieser Frage hat. Ein Land, was sich mit einer Politik der Europäischen Union konfrontiert sieht, die feindlicher kaum sein könnte. (…) Israel ist unsere Zukunft, meine Damen und Herren in der Form, wie man mit dem Islam umgeht! (…) Wer den Islamischen Staat wirklich bekämpfen will, der sollte Israel unterstützen und nicht auch noch politisch und finanziell bekämpfen. (…) Ich bin sehr stolz und durchaus zufrieden, dass die AfD gerade in den letzten anderthalb Jahren es vermocht hat, sich einzubinden in ein europäisches, in ein internationales Netzwerk.“

Pretzell ist übrigens der Ehemann von Frauke Petry, Unternehmerin und ehemals Parteisprecherin der AfD. Die beiden reisten, so Gottes Zufall es will, 2016 ebenfalls nach Israel, angeblich aus „privaten Gründen“, wie Petry der Jüdischen Rundschau erklärte. In einem Interview mit der Welt betonte sie, dass die AfD „einer der wenigen politischen Garanten jüdischen Lebens“ sei. Nach ihrer Trennung von der AfD gründete sie ihre eigene Partei Die blaue Partei. Möchte sie damit weiter naives Wahlvieh einfangen? Dass diese Einstellung zu Israel kein Fall von Einzelgängern ist, zeigt auch ein Facebook-Eintrag der AfD vom 4. April 2017, bei der sie sich im Kampf gegen den politischen Islam auf der Seite der jüdischen Gemeinde in Deutschland positioniert. Wenn jedenfalls die Präsidentin der Israelischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, der AfD empört Antisemitismus vorwirft, so ist das alles andere als glaubwürdig und wohl eher als mutmaßlich psychologisch geschickte Ablenkung zu bewerten, insbesondere im Kontext all der anderen „patriotischen“ Parteien in Europa.

Wie wir sehen, ein Großteil der „alternativen Szene“ ist entweder von der Gegenseite gegründet oder zumindest von ihr unterwandert. Auch Churchill-Verehrer Trump gehört sicher zum „Spiel“. Siehe hier sowie seine engen Verbindungen zur jüdisch-messianischen Endzeitsekte Chabad Lubawitsch hier, einer Sekte, die die Ankunft ihres Messias als „Weltführer“ und Herrscher über die Welt erwartet und welcher den Jerusalemer Tempel wieder aufbauen soll. (Quelle: Chabad.org).

Wahlen sind völlig sinnlos und legitimieren nur unsere weitere Versklavung!

Erkennbare Taktik bei dem Ganzen: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Und diese Taktik soll auch beim Volk ziehen! Man erschaffe ein Problem (Massenmigration und Islamisierung) und erscheine hinterher als Ritter auf dem weißen Pferd mit der Lösung (die „Neue Rechte“). Das Wählen von Parteien ist zudem völlig sinnlos. Denn alle Parteien können nur als Teil des jetzigen Systems überhaupt zugelassen werden und die haben nach den Regeln des Systems zu spielen! Mit dem Begraben unserer Stimme in der Wahlurne legitimieren wir dieses ganze System nur. Wie es die Leute der Wissensmanufaktur einmal klar formulierten als sie sagten, dass es mit Wahlen höchstens Chancen für kleine Veränderungen im System gibt, jedoch keine Chancen für grundlegende Veränderungen am System.

„Dieses Parteiensystem ist so aufgebaut, dass egal, welche Partei man wählt, man einen Blankoscheck diesem Parteiensystem mit seiner Stimme ausstellt! Unabhängig davon, welche Partei dann die Wahl gewinnt oder was die eigene Wunschpartei bei einem Sieg später tatsächlich macht als sie vorher versprochen hat, man hat es bereits vorher mit der Abgabe seiner Stimme legitimiert! Man hat somit jedwede Rechte verwirkt und auf Dritte übertragen. (…) Diese ,patriotischenʼ Parteien sind somit nicht für das eigene Volk, sondern unterstützen gerade die Abschaffung des eigenen Volkes. Klar, nicht jeder bei der AfD oder PEGIDA wird zwangsweise systemhörig sein oder zum ,Feindʼ gehören – es ist sicherlich die Minderheit –, aber wir vergessen immer wieder, dass dort, wo sich Macht konzentriert, diese irgendwann immer missbraucht wird – immer, ohne Ausnahme! Echte Oppositionen werden unterdrückt und verboten und schaffen niemals den politischen Aufstieg. Wird sie nicht verboten, dann werden eben die Wahlen gefälscht, damit sich nichts ändern kann. (…) Und noch etwas: Wer sich bei der AfD, FPÖ oder sonst einer Partei als Mitglied registriert, hat seine Gesinnung auf einem Silbertablett präsentiert. Was, wenn die Mitgliederdaten an Geheimdienste oder der Antifa geraten? (…) Ein positiver Aspekt liegt wohl darin, dass man eher auf Gleichgesinnte trifft und sich mit ihnen abseits der Parteistrukturen vernetzen kann.

Warum soll ich mich aber grundsätzlich innerhalb eines Parteiensystems bewegen und dieses mit meiner Energie füttern (oder irgendeinen König/Kaiser), wenn es doch noch 10 oder 20 weitere Stufen darüber in der Machtpyramide gibt, die das eigentliche Sagen haben und die unteren Stufen als ,Pufferʼ errichtet haben, die sie jederzeit von oben steuern und somit im Verborgenen agieren? (…)“ (← das bitte verinnerlichen!)

Die Parteien kriegen für jede erhaltene gültige Stimme 0,85 EUR als staatliche Zuwendung (für die ersten vier Millionen Stimmen). Daneben gibt es noch einmal 0,70 EUR für jede erhaltene gültige Stimme bei der letzten Europa-, Bundestags- oder Landtagswahl (Quelle). Die einzig richtige Vorgehensweise nach allen berücksichtigten Punkten ist daher das konsequente Nichtwählen sowie die Kündigung einer eventuellen Parteimitgliedschaft! Dass das Wahlrecht in der BRD selbst vom Bundesverfassungsgericht als verfassungswidrig erklärt wurde – und somit im Umkehrschluss alle Wahlen, alle Regierungen und alle verabschiedeten Gesetze und Verordnungen in den vergangenen Jahrzehnten eigentlich ungültig waren und sind – sei hier nur kurz am Rande erwähnt.

Was bedeutet das? Anarchie? Jein. Anarchie bedeutet übersetzt nicht „ohne Regeln und Ordnung“, sondern „ohne Herrschaft“! Brauchen Sie Herrscher? Ich will nicht beherrscht werden, von niemandem. Warum sollen wir alle paar Jahre auch noch unsere eigenen Peiniger wählen? Jahrzehntelang Wahlen und ständig neue Regierungen, alles wird aber schlimmer und schlimmer und wir spielen das Spiel wie die Lemminge weiter, drehen uns im Parteienkarussell ständig im Kreis. Wie dumm ist das eigentlich? Merken wir überhaupt noch was? Wir müssen Verantwortung übernehmen statt sie dauernd an Dritte abzugeben (an Politiker, Ärzte, Behörden, Priester, Medien usw.). Wir müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen (siehe hier wie)! Wir müssen diesem System die Energie und die Mittel entziehen, parallel neue Versorgungsstrukturen aufbauen und das alte System dann wie eine leere Hülle zurücklassen. Fast alles dazu existiert bereits. Alles was Sie da draußen sehen, wenn Sie vor die Tür gehen, die ganze Infrastruktur des Landes, all die Technologien usw. haben nämlich wir und unsere Vorfahren mit Blut und Schweiß, mit unseren Steuern und Abgaben überbezahlt und aufgebaut. Gehört all dies somit nicht UNS bzw. dem Gemeinwohl? Es ist Zeit, dass unsere Polizisten, Soldaten und die Leute in dem ausufernden Behördenapparat das ebenfalls erkennen, denn sie werden als Helfer und Helfershelfer des Systems gegen das Volk eingesetzt. „Wir haben nur unsere Pflicht getan“ wird vom Volk als Ausrede definitiv nicht toleriert werden, denn ohne Helfer und Helfershelfer ( = Mittäter!) als ausführende Organe hätte das System erst gar keine Handhabe gegen das Volk! Außerdem: Demokratie kann – wenn überhaupt – nur im kleinen Rahmen funktionieren, also auf lokaler Ebene im Dorf bzw. in der Gemeinde, wo Machtmissbrauch schnell entdeckt und beseitigt werden kann. Aber selbst dies setzt voraus, dass die Posten wirklich von Leuten aus dem Volk besetzt werden und nicht von Freimaurern oder Vertretern sonstiger dunkler Machtgruppen.

Übrigens, welche der so „volksnahen“ Parteien debattiert und fordert öffentlich das Beenden der alliierten Besatzung und die Souveränität Deutschlands? Welche dieser Parteien deckt die Wahrheit über unsere Geschichte auf? Mehr zu diesen heiklen Themenkomplexen gibt es hier und hier (durchlesen bevor Sie es systemkonform gleich als „Schwachsinn“ abtun).

Fazit: diese dreiste Täuschung und Verblödung der Bevölkerung muss schnellstmöglich aufhören und die Wahrheit muss raus!

Ausschnitte von  Daniel Prinz

 mehr

 

 Fotos und Berichte:

Bildergebnis für Bilder zu Wilders mit KippaBildergebnis für Bilder zu Wilders mit Kippa

 

Rechtspopulisten und ihre Verbundenheit zum „Jüdischen Staat“

Bildergebnis für Bilder zu Wilders mit Kippa

 

ZUM THEMA:

 

Alle Verlinkungen, Beweise und Berichte von uns gesammelt  für Euch zum anklicken:

#AfD bekennt sich zum Judentum! Nicht zu #Deutschland !

Das sollten Sie wissen & Der Schulterschluss von Zionisten mit Rechtsradikalen > die AfD mittendrin und voll dabei

Markus Pretzel (AfD) in Koblenz: „Israel ist unsere Zukunft“.

 

AfD die Alternative für Israel

 

Warum sich die AfD für Israel begeistert

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland erklärte unter Verweis auf die Schoah: „Gerade weil wir auf diese furchtbare Weise mit dem Existenzrecht Israels verbunden sind, war und ist es richtig, die Existenz Israels zu einem Teil unserer Staatsräson zu erklären.“ Die Grünen-Faktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte: „Wir müssen der Garant Israels als Staat sein.“ Und Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch erklärte: „Für die Linke ist klar: Durch Auschwitz ist Israel zu einer Notwendigkeit geworden. Das Existenzrecht Israels ist selbstverständlich unverhandelbar.“

Doch nun hat sich Gauland den Solidaritätsbekundungen für Israel nicht nur angeschlossen, er versucht, die anderen Parteien darin zu übertreffen. Während sich diese zu einer allgemeinen Sicherheitsgarantie für Israel bekannten, forderte Gauland wörtlich, „im Ernstfall einer existenziellen Bedrohung Isra­els an dessen Seite zu kämpfen und zu sterben“.

komplett lesen: https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/02/buta-m02.html

.

 

Die AfD und das Gender KZ BRD -Talk um 7

Alternativen oder Irreführung

ehemaliger AfD Mann packt aus! Die AfD ist eine Zionistenpartei

AfD Blamage: “ Deutscher ist wer einen deutschen Pass besitzt!“

 

ddbNews Redaktion R.

Wird am 29. März der Goldstandard eingeführt?

Was passiert gerade?

Die Zentralbanken kaufen seit einigen Jahren vermehrt Gold auf. 2018 waren es über 640 Tonnen Goldbarren, das ist fast doppelt so viel wie 2017.

Deutschland hat 2017 über die Hälfte seiner Goldreserven aus den USA und Großbritannien wieder nach Frankfurt geholt. Warum tun sie das? Haben die Banken Angst vor einer Währungs- oder Eurokrise? Oder wissen sie etwas, was wir nicht wissen? Will die BIZ gar Gold als Währungssicherheit?

Laut der italienischen Finanzzeitung „Il Sole 24 Ore“ soll der massive Goldkauf der letzten Jahre System haben. Mit dem 29. März, dem Tag des Brexits, werden die Zentralbanken weltweit wieder eine Art Goldstandard einführen, so die italienische Zeitung. Die „Bank für Internationalen Zahlungsausgleich“ (BIZ), die „Bank der Zentralbanken“, soll für den 29. März die Wiederbelebung des Goldstandards in der Bankenwelt planen.

Die Zeitung „Il Sole 24 Ore“ hat herausgefunden, dass die BIZ einen Buchhaltungsalgorithmus namens „Basel 3“ eingerichtet hat, der ab dem 29. März das Gold in den Portfolios der Geschäfts- und Investmentbanken zu einem barwertigen, aber risikofreien Vermögenswert umwandelt. Unterstützt wird dieses Vorhaben von der FED, der EZB, der Deutschen Bundesbank, der Bank of England und der Bank of France. Nach den neuen „Basel 3“ – Regeln soll Gold in den Bankbilanzen den gleichen Status wie Staatsanleihen erhalten.

Wenn die Risikobewertung einiger Banken zu hoch wird, könnten diese gezwungen sein, Wertpapiere durch andere finanzielle Vermögenswerte, einschließlich Gold, zu ersetzen oder das Kapital zu erhöhen. Die Kreditvolumen einiger großer italienischer Banken haben sich z. B. verdreifacht. Durch den Brexit befürchtet man offenbar die Entstehung von Verwerfungen an den Märkten, die die finanziellen Risiken schwer kalkulierbar machen.

Sollten Länder ihren Zentralbanken am 29. März physisches Gold zur Verfügung stellen müssen, um Staatsanleihen zu ersetzen, wären diese mit ihren aufgestockten Goldvorräten besser vorbereitet.

Insgesamt sollen sich bei den Banken 33.000 Tonnen Gold befinden. Europas Länder wie Deutschland, die Niederlande, Frankreich, Österreich, Belgien, aber auch Polen, Rumänien und Ungarn haben sich die Kontrolle über ihre Goldreserven zurückgeholt und die Bestände aufgestockt. China, Russland und Indien haben in den letzten zwei Jahren mehr Gold als jedes andere Land gekauft. Moskau hat sogar riesige Mengen amerikanischer Staatsanleihen abgestoßen und diese durch Goldreserven ersetzt.

Die Politik fährt derweil eine „Hinhalte-Taktik“ rund um den Brexit.

Was wird also nach dem 29. März passieren?

ddbNews Christian

Ähnliches Foto

Welche Art von “ Vögeln“ hat diese Riesenzecke wohl eingeschleppt ?

Alarmstufe Rot! Gefährliche tropische Riesen-Zecke in Deutschland gelandet

Neue gefährliche Zecken-Art

Ein Forscher-Team hat in Deutschland Zecken der in den Tropen beheimateten Gattung Hyalomma gefunden. Eine der Zecken trug den Zecken-Fleckfieber-Erreger in sich. Die Experten befürchten, dass sich die gefährliche Art auch hierzulande ausbreiten könnte.
zecken, zeckenbiss, gemeiner holzbock, parasiten, Borrreliose, FSME

Die tropische Zecken-Art Hyalomma marginatum (re.) im Vergleich zum Gemeinen Holzbock

Ein Team der Uni Hohenheim und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB) hat in Deutschland Zecken der Gattung Hyalomma gefunden. Eine der Zecken trug ein gefährliches Bakterium in sich, Rickettsia aeschlimannii, einen bekannten Erreger des Zecken-Fleckfiebers.

Die in den Tropen beheimatete Zecken-Art fühlte sich in diesem heißen und trockenen Sommer sehr wohl. Zwar fanden die Fachleute bislang nur sieben Exemplare, doch sie befürchten, dass sich diese Art möglicherweise auch hierzulande ausbreiten könnte. „Wegen der Klimaerwärmung ist bei uns grundsätzlich mit immer mehr wärmeliebenden Zecken zu rechnen“, sagt Prof. Ute Mackenstedt, Parasitologin an der Universität Hohenheim.

Auffällig gestreifte Beine und größer als der Holzbock

 

Vorsicht ist geboten! Wie nun bekannt wurde, sind die ersten Gebiete in Deutschland mit einer Spezies hierzulande bisher völlig unbekannter aggressiver Riesen-Zecken befallen worden. Die insbesondere in Asien und Afrika beheimatete Hyalomma-Zecke wurde im vergangenen Jahr in die BRD eingeschleppt und überträgt potentiell tödliche Krankheiten.

Experten sind alarmiert

Neue Zeckenart breitet sich aus

Die subtropische Zeckenart der Gattung Hyalomma marginatum ist erstmals in Österreich entdeckt worden, wie Experten der Veterinärmedizinischen Universität Wien bestätigen. Grund: Der trockene Sommer 2018 begünstigte die Ausbreitung der exotischen Blutsauger, die sonst vorwiegend im Mittelmeerraum, Asien und Nordafrika vorkommen.

Überträger des Krim-Kongo-Fiebers

Hyalomma-Arten gelten als Überträger gefährlicher Krankheiten, unter anderem des Krim-Kongo-Fiebers, bei dem innere Blutungen auftreten können. Gefunden wurde ein Exemplar der Hyalomma in Österreich an einem Pferd im Raum Melk, westlich von Wien.

Experten der Universität Hohenheim und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr wiesen im Sommer 2018 sieben Exemplare der Gattung Hyalomma in Deutschland nach und befürchten, dass die Blutsauger sich hierzulande ausbreiten könnten, wie die Uni Hohenheim mitteilte.

Die vergleichsweise großen Tiere mit den auffällig gestreiften Beinen tauchten im Raum Hannover, in Osnabrück und in der Wetterau allesamt an Nutztieren, an Pferden und einem Schaf auf. Ein Exemplar trug ein gefährliches Bakterium in sich, einen bekannten Erreger des Zeckenfleckfiebers.(…)

 

Die negativen Nachrichten über die Verbreitung gefährlicher Krankheiten in unserer Heimat reißen nicht ab. Erst kürzlich wurde bekannt, dass etwa eine Krätze-Epidemie in Hessen ausgebrochen war, nachdem diese Krankheit weitestgehend als ausgerottet galt. Nun sehen sich die Bürgerinnen und Bürger einer gänzlich neuen Gefahr ausgesetzt. Es handelt sich um die Hyalomma-Zecke.

Dieser Parasit dürfte dem Großteil der Deutschen völlig unbekannt sein – und das mit gutem Grund. Die Riesen-Zecke hat es in der BRD nämlich noch nie gegeben – bis zum Jahre 2018. Da wurde der tropische Blutsauger auf wundersame Weise in unser Land eingeschleppt. Der gleichgeschaltete Focus verbreitete sogleich das Märchen von Vögeln, die die Hyalomma-Zecke mit nach Deutschland gebracht hätten. Komisch, dass Zugvögel erst nach Jahrtausenden diesen Parasiten ganz plötzlich mitgebracht haben sollen, findet nicht nur der Autor.

Ein Blick auf die Internetseite des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes hingegen lässt erahnen, welche Art von „Vögeln“ die Riesen-Zecke im Gepäck gehabt haben könnten. Das Krim-Kongo Hämorrhagische Fieber (CCHF), welches durch die Hyalomma übertragen wird und potentiell tödlich enden kann, „tritt in Deutschland nicht auf. Es kommt allerdings in vielen Ländern Afrikas, Asiens aber auch Europas vor z.B. Bulgarien, Griechenland, Albanien, Serbien, Türkei, Russland und Iran“, schreibt das Gesundheitsamt. Damit dürfte klar sein, wer für das Einschleppen dieses gefährlichen Tieres verantwortlich sein könnte. Inwieweit ein flächendeckender Zecken-Befall droht, ist bisher noch nicht absehbar. Jedoch kam es im vergangenen Jahr zu einem europaweiten Tuberkulose-Ausbruch, ausgelöst durch einen multiresistent Erreger, der von Migranten eingeschleppt wurde und sich binnen weniger Tage rasend schnell auf dem gesamten Kontinent verbreitete.

Die Hyalomma-Zecke ist mit einer Körpergröße von bis zu 2 cm doppelt bis dreifach so groß wie ihre hierzulande beheimateten Verwandten und damit ein echter Gigant unter derartigen Parasiten. Sie ist sehr lebhaft und geradezu angriffslustig. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim bezeichnet das Tier mit den auffällig geringelten Beinen als „Jagd-Zecke“, die aktiv auf ihren Wirt zugeht und somit ein deutlich aggressiveres Verhalten an den Tag legt als etwa der heimische Holzbock.

Wie gefährlich die eingeschleppte Hyalomma-Zecke ist, zeigt die durch das Gesundheitsamt zur Verfügung gestellte Beschreibung des Krankheitsverlaufs des Krim-Kongo Hämorrhagischen Fiebers, welches der Parasit mit Vorliebe verbreitet: „Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 13 Tage. Die Symptome setzen plötzlich ein: hohes Fieber, Benommenheit und starke Gelenk- und Bauchschmerzen. Typisch ist eine Gesichtsrötung und Schwellung sowie eine Bindehaut- und Rachenrötung. Blutungen der Haut und der Schleimhäute sind möglich aber auch die inneren Organe können betroffen sein. Als Folge kann ein Kreislaufkollaps oder ein Schocksyndrom auftreten. In der zweiten Krankheitswoche kann es durch ein Leber-, Nieren- oder Kreislaufversagen zum Tod kommen.“

Diese Information dürfte als deutlicher Warnhinweis zu verstehen sein, den Kontakt mit gewissen “Vögeln” so gut wie möglich zu vermeiden. Denn mit der unkontrollierten Einwanderung breiten sich in Deutschland wieder tödliche Seuchen aus, die hierzulande mitunter längst als ausgerottet galten: Lassa-Fieber, Malaria, Diphtherie, Krätze, Cholera, Hepatitis, Aids, Ruhr, Lepra, Syphilis oder Keuchhusten. An diesen seltenen Krankheiten infizieren sich aktuell immer mehr Deutsche. Daher gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Alarmstufe Rot! Gefährliche tropische Riesen-Zecke nach Deutschland eingeschleppt

Quelle1

Quelle2

Zecken – Warnung vor Hyalomma: Neue suptropische Art breitet sich aus. Gemeiner Holzbock und Hyalomma marginatum: Die vergleichsweise großen Hyalomma-Exemplare haben auffällig gestreifte Beine. (Quelle: dpa/Lidia Chitimia-Dobler/Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr/Ilustration)

Quelle3

 

Wie sich der große Weltwandel bemerkbar macht

Zusammenhänge eines sterbenden Imperiums gegen Aussichten in der Zukunft: Sendeaufzeichnung von https://www.ddbradio.org/

 

 

 

 bricht das Imperium  zusammen?

Das noch junge Jahr 2019 verspricht viel Aufregung. Die Anzeichen verdichten sich, dass der machtpolitische Einfluß der EU als noch verbliebenes Territorium des Transatlantischen Imperiums zusammen mit der satanischen UN von den drei Großmächten USA, Russland und China nun im globalen Maßstab konzertiert abgewickelt wird. Natürlich müssen Trump, Putin und Xi dabei sehr geschickt vorgehen, da zwei ehemalige Groß -und Kolonialmächte, die noch immer im UN-Sicherheitsrat ständige Mitglieder sind, im globalen Machtpocker zumindest noch sehr viel Unheil anrichten können: Großbritannien und Frankreich! Im Bund mit den drei Globalplayern schlechthin: Dem Jesuiten-Vatikan und seiner globalistischen US -und Israelfraktion.

Doch die betrogenen Betrüger an der Spitze der beiden ehemaligen Kolonialgroßmächte haben sich in der Vergangenheit zu tief in das transatlantische EU-Projekt des vatikanischen US-Globalismus verstrickt und dabei zu optimistisch auf Sieg gesetzt, um sich jetzt noch mit den nationalen Eliten und den eigenen Bürgern friedlich über eine Umkehr verständigen zu können. Macron wird genauso gestürzt werden wie May. Das ist nur noch eine Frage der Zeit. Die internationale Reputation Frankreichs und Großbritanniens als friedensstiftende Mandatsmächte der „Völkergemeinschaft“ ist mit ihrer Niederlage und der Offenlegung ihrer Urheberrechte am islamistischen Terrorismus in Syrien vollends dahin. Dort stiften jetzt die Russen Frieden. Diesmal allerdings einen echten.

Zum Superweltstaat der „Neuen Weltordnung“ dieser globalen, überstaatlich agierenden Eliten, die, um ihn durchzusetzen, die eigenen Völker und Nationen mit List und Tücke, aber auch mit brutaler Gewalt als Geiseln genommen haben, wird es nicht mehr kommen. Sie haben extrem hoch gepockert. Sie haben krachend verloren. Die Folgen ihrer Verbrechen aber fallen zwangsläufig auf sie zurück. Sie werden sich letztlich im vollen Umfang verantworten müssen. Denn sie haben mit ihrem satanischen Projekt des globalen „Human engineering“, das sich mehr und mehr als gigantische okkulte Verschwörung gegen die Menschheit und den Weltfrieden offenbart, gegen die Gesetze sämtlicher Nationen und das geltende internationale Völkerrecht verstoßen. Massivst! Sie haben Abermillionen von Menschenleben auf dem Kerbholz. Das kann nicht ohne persönliche Folgen für sie bleiben. Genausowenig, wie für ihre deutschen Kollaborateure.

Die globalen Eliten Großbritanniens und Frankreichs, die US-amerikanischen Globalisten und der Vatikan als Hauptinitiator und Steuerungszentrale wollten mit dem EU-Projekt u.a. Deutschland endgültig den Garaus machen. Sie sind dabei auch schon sehr weit fortgeschritten. Doch nun sind die Völker Frankreichs und Großbritanniens und ihre nationalen Eliten, die sich hier an Trump und dort an Putin orientieren, aufgewacht. Sie begreifen langsam, dass ihnen dasselbe Schicksal wie den Deutschen blühen soll. Brexit und Gelbwesten sind nur zwei Ereignisse, die dieses Aufwachen besonders deutlich illustrieren. Noch deutlicher hat sich inzwischen das italienische Volk und seine neue Regierung ausgesprochen, in der sich ehemals linke und rechte Volksbewegungen mit einflußreichen nationalen Eliten zusammengeschlossen haben, die endlich auch ihre gemeinsamen Überlebensinteressen in einer gegen die Globalisten sich behauptenden Nation erkannten.

Vor allem aber die Bevölkerungsschichten, die die eigentlichen produktiven Werte schaffen, die an der Alltagsfront für Ordnung, Sicherheit, Gesundheit sorgen und immer skrupelloser unter humanitaristischem Vorwand entrechtet, enteignet und via Globalisten-Antifa sogar körperlich attackiert werden, kündigen dem EU-Regime ihrer hochverräterischen Regierungen, aber auch deren staatstragenden Parteien und Gewerkschaften somit ihre Gefolgschaft. Sie gehen auf die Straße, um echte Mitsprache zu fordern. Sie blockieren den Verkehr. Sie kündigen ihre Medienabos. Sie wählen nicht mehr, wie sie sollen. Die rasante technische Entwicklung – z. B. die des Internet – tut ihr Übriges und hat inzwischen eine mächtige Gegenöffentlichkeit geschaffen, über die die EU-Nomenklatura keine Kontrolle mehr hat, so sehr sie sich auch darum bemüht.

Damit aber steht ihr betrügerisches System , als eine herrschende Oligarchie im Verbund mit einer Parteien-Ochlokratie als Ausführende einer imperial-kolonialistischen Besatzerspropaganda gedacht war, zur Disposition. Die Unten wollen nicht mehr bloß repräsentiert werden. Die Oben können nicht mehr repräsentieren. Forderungen nach direkter Demokratie und Volksentscheid lassen sich nicht mehr lange unterdrücken.

Die Völker Europas wissen jetzt, dass es nicht nur den Deutschen, gegen die sie lange Zeit mittels Auschwitzkeule und Austeritätspolitik aufgehetzt wurden, an den Kragen gehen soll. Auch ihr Untergang war und ist beschlossene Sache.

Das satanische Projekt EU, das vor allem auch durch die feminisierten und kinderschänderischen Amtskirchen beider Konfessionen vorangetrieben wird, die mit ihrer inquisitorisch erpresserischen Methode der „political correctness“ die Lebensweisen und Traditionen der Gesellschaften wie der eigenen Glaubensgemeinschaften bis zur Unkenntlichkeit pseudomoralisch zerstören, macht vor keiner Staats -oder Volksssouveränität halt. Es entpuppt sich nun jedoch auch für fromme Iren, Polen, Tschechen, Slovaken, Ungarn, Balten, Ukrainer, Rumänen, Bulgaren, Serben – ja selbst für die Schweden – als ein rein faschistisches Völkermordprojekt des Vatikan.

Die EU – Das 4. Reich

Es ist das satanisch-vatikanische 4.Reich der Zerstörung und Nivellierung aller bisherigen Kulturen und Lebensweisen, um das es dem Moloch von Brüssel geht. In ihm sollte keines der angestammten Völker Europas und später dann der ganzen Welt als solches überleben. Kalergis Mischrasse, die mittels Massenmigration, geschützt vom satanischen UNO-Pakt, planmäßig gewaltsam geschaffen werden sollte, würde sie als bloße Verfügungsmasse des Weltkapitals ersetzen. Als eine durch gewaltsame Vermischung, Gehirnwäsche und Gentechnologie geschaffene euroasiatisch-afrikanische Sklavenrasse, geführt von einer jüdischen Aristokratie. Man mag es kaum glauben. Man kann es aber nachlesen. Das Buch heißt „Praktischer Idealismus“. Der Autor war nicht irgendwer, sondern der Gründer der sogenannten Paneuropabewegung und der erste Karlspreisträger. Er war kein Jude, sondern ein engstens mit den Jesuiten und den Habsburgern verbundener japanisch österreichischer Aristokrat.

 

https://archive.org/details/Coudenhove-Kalergi-Praktischer_Idealismus-1925?q=Kalergi+Praktischer+Idealismus

Aber schauen wir doch einmal wessen Gedanke dieses EU Gebilde und die Vernichtung der europäischen Nationen eigentlich trägt. Dazu empfiehlt sich folgender Beitrag:

http://www.geschichteinchronologie.com/judentum-aktenlage/zionismus/op/Kalergi/Dt-Kalergi-plan.html

Auszug:

Viel früher als Hitler hat Kalergi die Meinung der hohen Leistungsfähigkeit über die weisse Rasse vertreten, speziell der nordischen Unterrasse, aber im Gegensatz zu Hitler wollte er kein Festhalten, keine Bewahrung und Verstärkung dieser Rasse, sondern er wollte ihre Zerstörung. Aus diesem Grunde gab er vor, die „Schöpfung“ zu bereichern, weil er richtig meinte, dass sich durch eine Rassenkreuzung Talente und wunderbare Eigenschaften dieselben eliminiert werden könnten. Trotz seiner positiven Beurteilung dieser Rasse hat er den Plan zur Ausrottung erfunden, ausschliesslich, weil er meinte, es bräuchte leichter manipulierbare Menschen.

Die paneuropäische Union, eine übernationale Bewegung der  EU, drückt das so aus:

Die Paneuropa-Union ist als übernationale und überparteiliche Bewegung den politischen Ideen und Idealen ihres Gründers, Richard Coudenhove-Kalergi, treu verbunden. 1922 zum ersten Mal formuliert, behält die Vision eines in Freiheit, Recht und Frieden geeinten Paneuropa auch nach den historischen Veränderungen der zurückliegenden Jahre ihre unverminderte Aktualität und Gültigkeit. Die Befreiung der Völker Mittel- und Osteuropas vom Joch des Kommunismus hat eine neue Phase der europäischen Geschichte eröffnet, die die Chance auf die Vereinigung Europas in greifbare Nähe rückt.

Quelle: https://www.netzwerk-ebd.de/mitglieder/paneuropa-union-deutschland/

mehr:

https://ddbnews.wordpress.com/2018/12/18/das-ist-mal-wieder-ein-volkszverteter-und-andere-nationenvernichter/

Die Pläne hierfür wurden also schon vor dem Ersten Weltkrieg in Rom und London ausgearbeitet und bereits in der Weimarer Republik auch in Deutschland und Österreich veröffentlicht. Jeder, der es hätte wissen wollen, hätte es also wissen können, was der Vatikan und der damals polnische Jesuitengeneral, in dessen Diensten Kalergi stand, über das „3. Reich“ hinaus mit dem „4. Reich planten.“ Doch wer darauf aufmerksam machte, wurde als Verschwörungstheoretiker verschrien. Aber diese teuflisch rassistischen Pläne können nun nicht mehr umgesetzt werden. Der 3. Weltkrieg, der hierzu unbedingt nötig gewesen wäre, wurde von den drei neuen Großmächten der Welt annulliert.

Nun geht es den faschistischen Planern dieser völkervernichtenden Monstrosität an den Kragen. Das Transatlantische Imperium zerbröselt an allen Ecken und Enden. Nichts, wirklich absolut nichts kann es noch retten. Es kann in seinem Fall nur noch enormes Unheil anrichten.


Wie alle Großreiche wird es also letztlich auch an seinen internen Verteilungskämpfen, welche die äußeren Krisen zwangsläufig mit sich bringen, zugrunde gehen. Die widersprüchlichen Interessenlagen der einzelnen Machtgruppen, die einmal getrennt marschieren und dann die Völker gemeinsam schlagen wollten, sind im Untergang unaufhebbar und streben somit immer deutlicher nach dem Motto: „Rette sich, wer kann!“
auseinander. Man kann das an der deutschen Groko sehr lebendig nachvollziehen. Aber sogar innerhalb der Parteien selbst. Doch auch die Brüssler EU, in der die Fliehkräfte immer deutlicher zunehmen, ist längst viel zu schwach, um die sich überall auftuenden Risse noch weiter kitten zu können. Nach den EU-Parlamentswahlen wird sich dieser Trend bis zum Auseinanderfallen fortsetzen müssen. Die nationalkonservativen wie nationalbolschewistischen Kräfte werden dann die globalistischen Machtinhaber verdrängen.

Macht und Einfluß zerrinnen den Transatlantikern zwischen den Händen, wie Butter in der Sonne schmilzt. Schon bald werden sie mit Nichts als zerflossenen und ranzigen Illusionen da stehen. Und sie werden sich am Ende nirgends vor dem Zorn der Völker verstecken können, die sie verraten und verkauft haben. Zumal sie ja in den letzten Jahren keine Gelegenheit versäumten, die Nationen und deren traditionelle Lebensweisen mit ihrer wahnsinnigen Ideologie des neoliberalen Globalismus verächtlich zu machen und sich in dieser Sache bei jeder Gelegenheit siegessicher in den Medien zu präsentieren. Jeder kennt also ihre Gesichter und Geschichten.

Nun werden sie erfahren müssen, welche Volkswut – ja, auch welchen persönlichen Hass sie da mit dem pathologischen Narzissmus ihres eingebildeten Übermenschentums in Millionen Wohnzimmer hinein produziert haben. Und es wird den Besonnenen in den Völkern, ob kühl, ob warmherzig, viel Energie kosten, sie unter mühevoller Aufrechterhaltung des Rechtsstaates vor dem Schlimmsten zu bewahren. Verstecken werden sich die Narren jedoch kaum können. Ihren öffentlichen Absturz in die gesellschaftliche Verachtung haben sie nunmal selbst vorprogrammiert. Geliefert wie bestellt!

 

Wie sind also in diesem Zusammenhang die gegenwärtigen internationalen wie nationalen Ereignisse, über die die Relotiusmedien in Deutschland längst ihre lügnerische Deutungshoheit verloren haben, tatsächlich zu bewerten? Wie deutlich sind die Symptome bereits auzumachen, die jedes Imperium in seiner Endphase automatisch zusammenbrechen lassen muss? Welche Symptome sind das überhaupt?

Es gibt natürlich unzählige. Aber man kann sie an vier Grundsymptomen festmachen:

1. Interne Bündnisse aller Art fallen auseinander.

2. Die Fronten zwischen Freund und Feind wechseln immer hektischer und lösen
sich schließlich hysterisch auf.

3. Die Ideologien steigern sich noch einmal ins Groteske und fallen
schließlich in sich zusammen.

4. Die militärische Abwehrbereitschaft sinkt mit dem Verlust der Übermacht.

Diese vier Grundsymptome sind unlösbar mit den entsprechenden Krisenerscheinungen verbunden: Der Finanzkrise, der Wirtschafts -und Wissenschaftskrise, der Legitimationskrise und der Verteidigungskrise.

Keine bunte Revolution, kein Sturm auf eine Bastille – diese vier unabwendbaren Krisen zerstören das bisherige System. Was wir also aktuell gerade beobachten können, ist der politische Sterbeprozess, der mit den Bedingungen dieser Kapitulation zusammenhängt. Unter diesem haben die führenden Protagonisten -aber auch ihre zahllosen Helfershelfer in Politik, Medien und Showgeschäft – nun besonders zu leiden.

Interne Bündnisse fallen auseinander

Das Transatlantische Imperium kann keine militärische Sicherheit mehr anbieten. Mit der Kündigung des INF-Vertrages wird die EU von Trump und Putin in die Zange genommen.
Es geht hierbei also nicht um einen Konflikt zwischen Weißem Haus und Kreml. Das ist nur Theater. In Wahrheit sieht es eher danach aus, dass Trump die NATO massiv unter Druck setzt. Denn was sind die Folgen der Stationierung neuer Mittelstreckenraketen in West -und Mitteleuropa – vornehmlich natürlich wieder in Deutschland? Die Russen werden ihre Atomraketen auf die EU richten, wie sie es ja auch schon angekündigt haben.

Denn natürlich wissen Trump und seine Militärs, dass sie Putins neuen Raketen nichts entgegenzusetzen haben. Dass ihr ganzer Abwehrschirm löchrig wie ein Schweizer Käse ist und dass sie im Ernstfall ohnehin Europa als Schlachtfeld vorsehen würden. Die USA werden die Brüssler EU also nicht verteidigen können noch wollen. Auch mit den modernsten Raketen nicht. Denn die russischen sind moderner. Mit anderen Worten: Die USA sind keine Schutzmacht mehr für die EU. Und sie will es auch nicht mehr sein.

Mit der Stationierung neuer, aber bereits veralteter Atomwaffen sollen also keine EU-Interessen mehr geschützt werden. Dagegen wird Putin aber von Trump der Vorwand geliefert, seinen Raketenschirm über die EU zu legen und somit die europäischen Nationen vor die Entscheidung zu stellen, für oder gegen Russland zu sein. Eine andere Alternative gibt es vor allem für Frankreich und die BRD nicht mehr. Deshalb wird Putins Stellung mit der Kündigung des INF-Vertrages durch Trump gegenüber der EU enorm gestärkt. Die Stellung Frankreichs und der BRD in der EU aber enorm geschwächt.

Somit stehen die europäischen Nationen, die in der Brüssler EU gefangen sind, vor der Entscheidung, mit wem sie es in Zukunft als Beschützer halten wollen. Denn eine eigene EU-Armee können sie ja auch nicht zuwege bringen, da Trump sie zwingt, ihr Militärbudget für die NATO enorm zu erhöhen, weil er sie nicht mehr bezahlen will.

Ähnliches Foto


Was wir inzwischen in Deutschland erleben, ist Pöbelherrschaft vom Feinsten! Die grotesken Politgestalten, die Regierung und Parlamente über die Parteien bevölkern, klammern sich wie die drei berühmten Affen an die Macht: Nicht sehen wollen, dass sich die globalen Machtverhältnisse umkehren. Nicht hören wollen, dass die große Mehrheit des Volkes sie nur noch verachtet, sofern sie keine unbändige Wut gegen sie kultiviert. Nichts darüber sagen wollen, dass man schlicht mit seinem Latein am Ende ist. Es gilt jetzt, den Schein zu wahren. Denn der ist das Einzige, was sie noch an den Futtertrögen der Macht halten kann. Mit anderen Worten: Es geht jetzt um jeden Preis um die Aufrechterhaltung der Ignoranz in den eigenen Reihen.

Wie lange aber wird das funktionieren?

mehr & Quelle

Bildergebnis für Bilder zu Weltwandel

 

Rezession im Anmarsch- EU Finanzsystem – Die Warnzeichen nehmen zu –

Zentralbanken in der Falle, die Blase wird platzen, man kann nicht unbegrenzt Geld ins System pumpen. Da in den vergangenen Jahren riesige Mengen an Anleihen und Aktien auf Kedit gekauft wurden, diese aber seit einiger Zeit an Wert verlieren, geraten Spekulanten immer weiter unter Druck. Ihr Anlagevermögen schmilzt aber ihre Schulden bleiben und sind im Fall einer Zinserhöhung noch schwieriger zu bedienen. Sie stehen also vor der Alternative, mit Verlust zu verkaufen oder das Risiko einzugehen, die Papiere zu halten, mit der Gefahr, daß die Keditgeber ihr Geld bei noch niedrigeren Zinsen einfordern. Ganz gleich wie man das dreht und wendet, die Zentralbanken sitzen in der Falle.

 

Europäisches Finanzsystem Die Warnzeichen nehmen zu!!! Kommentar von Ernst Wolff.

 

Friedrich & Weik: Der Plan für drastische Enteignung von Sparern und Bargeldbesitzern liegt vor

 

Die Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe fallen seit Juni 2018 beinahe exponentiell. Zweifellos steht eine Rezession vor der Tür. Die Frage ist nur, wie heftig sie dieses Mal wird nach einem von den Notenbanken künstlich erzeugten jahrelangen Boom.

Schulden mit Schulden bezahlen – das kann auf Dauer nicht funktionieren!

Eine Rezession ist der Gau für die Notenbanken, insbesondere die EZB, welche seit 2009 eine vollkommen kranke Notenbankpolitik betreibt. Niedrige Zinsen und viel ultrabilliges Geld sind der Plan von Draghi und Co. Jedoch lassen sich die Probleme nicht mit der Druckerpresse nachhaltig lösen, sie lassen sie höchstens in die Zukunft verschieben. Diese Erkenntnis wird mittlerweile einem jeden, der bei klarem Verstand ist, bewusst.

Die EZB-Politik der letzten Jahre hat zu vollkommen realitätsfernen Kursen an den Aktienmärkten geführt und dafür gesorgt, dass sich ein Normalverdiener in den meisten städtischen Ballungszentren kein Eigenheim mehr leisten kann. Wohnen verkommt zum Luxus. Kurzum: Die Reichen werden immer reicher und die Fleißigen immer ärmer. Auf Dauer hält das keine Gesellschaft aus. Wir stehen vor massiven Verwerfungen monetär, politisch und gesellschaftlich.

EZB hat Pulver noch lange nicht verschossen

Wer jedoch denkt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) bereits ihr Pulver seit der letzten Krise verschossen hat, der irrt – und zwar gewaltig. Die Notenbankpolitik von EZB-Chef Mario Draghi hat Deutschland laut dem ehemaligen Wirtschaftsweisen Professor Sinn bereits 700 Milliarden Euro gekostet. Dass die Bürger das bisher stillschweigend hingenommen haben, ist uns vollkommen schleierhaft.

Diese 700 Milliarden Euro sind jedoch Peanuts im Vergleich zu dem, was uns in Zukunft erwarten wird. Jetzt geht es offensichtlich bald ans Eingemachte – unser Bargeld und unsere Ersparnisse von über 6 Billionen Euro. Bereits seit vielen Jahren warnen wir vor drastischen Negativzinsen, und dass es dem Bargeld ans Leder gehen wird.

EZB-Folterinstrument: drastische Negativzinsen

In der nächsten Krise wird die EZB, um die Konjunktur zu stimulieren, die Zinsen noch weiter senken. Dies wird jedoch die Flucht in das Bargeld massiv beschleunigen, da man für Geld auf dem Konto keine Zinsen mehr erhält, sondern ganz im Gegenteil, auf sein Erspartes eine Gebühr bezahlen muss. Dies bedeutet, wer auf dem Sparbuch spart, verliert Geld dank Negativzins – und Inflation kommt noch on Top.

Bei manch einer Bank ist dies schon Usus. Zuletzt bei einer der größten Sparkassen der Republik der Haspa in Hamburg. Zudem zahlen viele Bankkunden seit einigen Jahren Kontoführungsgebühren, obwohl sie immer mehr selbst machen und kaum noch die Filialen aufsuchen.

Sparer sollen ganz klar davon abgehalten werden zu sparen. Sparer sollen zum Konsumieren gezwungen werden. Altersvorsorge wird offensichtlich vollkommen überbewertet. Hauptsache, man erhält das System auf Kosten der Bürger so lange wie möglich am Leben.

Das Problem ist jedoch, der Bürger wird das perfide Spiel schnell durchschauen und sein Geld abheben und besser unverzinstes Bargeld horten. Dies hat auch den enormen Vorteil, bei einer erneuten Krise nicht Opfer der Gläubigerbeteiligung (Bail-In) zu werden. Hier wird man im Extremfall ab 100.000 Euro enteignet.

Bargeld hat auch den gravierenden Vorteil bei einer erneuten Krise, nicht dafür zur Kasse gebeten werden können, wenn Ihre Bank sich verzockt hat. Denn ab 100.000 Euro ist im schlimmsten Fall das Geld schlicht und einfach weg. Weg ist es natürlich nicht, es ist woanders, jedoch nicht mehr bei Ihnen. Inwieweit die 100.000 Euro in einer Krisensituation tatsächlich haltbar ist, ist äußerst fraglich. Wir gehen davon aus, dass diese 100.000 Euro nicht haltbar sind und manch einer noch sein blaues Wunder in alternativlosen Zeiten erleben wird.

Erst wer sein Geld physisch abhebt, ist auch dessen Eigentümer. Immer noch zu wenige Menschen wissen um diesen essenziellen Fakt. Wir haben dazu ein Video gemacht:

 

 

Folglich wird es Abhebungsbeschränkungen geben. All jene, welche ihre Konten bereits leergeräumt haben, sollten ihren Jubel jedoch unverzüglich beenden. Um diesem Schutz für uns Bürger einen Riegel vorzuschieben, haben die IWF-Ökonomen Ruchir Agarwal und Signe Krogstrup etwas ganz Besonderes ausgeheckt. Da man auf die Schnelle Bargeld nicht abschaffen kann und auf Grund seiner Popularität nicht abschaffen möchte, steht eine neue sexy Alternative zur Debatte.

Parallelwährungen – Bargeld und Sicht- und Spareinlagen

Die Geldmenge wird in die zwei Parallelwährungen Bargeld und elektronisches Geld (Buchgeld; Sicht- und Spareinlagen) unterteilt. Auf das Buchgeld fallen Negativzinsen an. Gleichzeitig soll das Bargeld einen bestimmten Umrechnungskurs gegenüber Buchgeld bekommen.

Der Umtauschkurs wird so festgelegt, dass das Halten von Bargeld immer exakt genauso unattraktiv ist, wie wenn man das Geld direkt auf dem Konto lässt. Beispielsweise würde bei einem Negativzins von minus fünf Prozent Bargeld pro Jahr um fünf Prozent gegenüber den Einlagen abgewertet. Nach einem Jahr ist ein Euro Bargeld eben nur noch 0,95 Euro elektronisches Geld wert. Somit ist es vollkommen egal, ob man Bargeld hält oder das Geld auf dem Konto belässt.

Mit dieser Methode besteht die Möglichkeit, auch ohne Bargeldverbot uns Bürger richtig abzukassieren. All dies klingt heute noch abstrus. Im Zuge der nächsten Krise wird uns dann dieser Wahnsinn als alternativlos verkauft, um den Euro und die EU und folglich Europa zu retten. Dann bleibt nur noch die Flucht in mobile Sachwerte wie beispielsweise Edelmetalle. Bitte vergessen Sie jedoch nicht: Nichts ist alternativlos, und die Krise wird jemand bezahlen müssen und das sind wir, denn nicht der Staat geht pleite, sondern seine Bürger.Quelle