Warum die Deutschen allen Grund zur Revolution haben

Welt: Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Da staune man , ausgerechnet die Welt schrieb diesen Klimabeitrag und stellt den ganzen Schwindel als das dar, was er ist, reine Abzocke ! ddbNews R.

Welt:

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda!

Werden bei der zunehmenden weltweiten Erwärmung bestimmte Grenzwerte erreicht, lassen sich Entwicklungen nicht mehr umkehren.

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt. 

 

Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern.

Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor.

Zusammen mit den dänischen Physikern Hendrik Svensmark und Egil Friis-Christensen vom renommierten Niels Bohr Institut hatte er 1997 das Buch: „The manic sun – die launische Sonne“ veröffentlicht, in dem sie anhand von Forschungen die Sonne für unser Klima verantwortlich machen.

Klimawandel: Die große Co2-Lüge?

Er hat mit seiner Einschätzung der Parteien Recht behalten. Die Ergebnisse der Forscher, die wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen der Sonne und der Strahlungen aus dem Weltall auf unser Klima beinhalten, aber werden weitgehend totgeschwiegen.

Damit können die Politiker nichts anfangen. Das würde bedeuten, dass die Flut von Gesetzen, mit denen die Bürger zu immer neuen Abgaben und Steuern gezwungen werden, um die Welt zu retten, nicht mehr zu rechtfertigen wäre.

Weder Glühbirnenverbot noch die gigantischen Subventionen für die so genannte erneuerbare Energie würden einen Sinn machen. Statt mit Steuern den Klimawandel zu beeinflussen, müssten sie sich mit den Folgen des natürlichen Klimawandels beschäftigen.

Es gibt keine Debatte über die Ursachen des Klimawandels

Eine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel gibt es im politischen Deutschland nicht. Da wird einfach erklärt: „Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig“ , so Otmar Edenhofer, der Chefökonom und Vizedirektor des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung. Sein Kollege Stefan Rahmstorf hat die Debatte über die Ursachen des Klimawandels einfach für beendet erklärt.

Die Partei der Grünen , die die von Menschen gemachte Klimahybris zum Parteiprogramm erhoben hat, empörte sich in einer Anfrage an die Bundesregierung, ob sie wisse, dass Klimaleugner in den Räumen des Bundestags sprechen durften. Auf Einladung des FDP-Abgeordneten Paul Friedhoff referierte der Begründer der Nasa-Meteorologie und vielfach ausgezeichnete amerikanische Wissenschaftler Fred Singer über seine Forschungsergebnisse. Schon wer sich unabhängig mit dem Klimadiktat auseinandersetzt, wird der Häresie angeklagt.

800 wissenschaftliche Veröffentlichungen gegen die Co2-These

Doch was als unerschütterliche Wahrheit streng wissenschaftlich daher kommt, kann als geschickte, ja geniale Propaganda enttarnen, wer sich nicht nur einseitig informiert. Es gibt aus den letzten Jahren circa 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.

Der Hauptunterschied zu den Klimamodellierern: Sie legen Versuche mit Messungen vor, während die vom IPCC (der gern als „Weltklimarat“ bezeichneten internationalen Behörde) veröffentlichten Studien auf Computermodellen und Berechnungen basieren. Auf einen kurzen Nenner gebracht, lautet der Gegensatz: Fakten gegen Berechnungen. Wenn aber die Fakten nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, haben sie in der politischen Entscheidungsfindung auch keinen Einfluss.

Die Behauptungen der Klimamodellierer sind mit Vorsicht zu genießen

Dabei sollte die immer wieder vorgetragene Behauptung der Klimamodellierer schon misstrauisch machen: „Die wissenschaftliche Debatte über den menschengemachten Klimawandel ist beendet.“ Das ist an Hybris und Arroganz nicht zu überbieten und widerspricht jeglicher Definition von Wissenschaft. Als Beleg für die endgültige Treibhausgastheorie wird immer wieder vorgebracht: 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich einig. Nachzulesen im Spiegel, wiederholt im ZDF in „Frontal 21“ und von Guido Knopps History. „97 Prozent!“ – da müssten doch alle journalistischen Warnsignale aufleuchten.

Zum Beispiel: 97 Prozent von wie vielen Wissenschaftlern? Und welche Wissenschaftler zählen dazu? Wer hat sie ausgewählt? Zweimal in den letzten beiden Jahren haben sich in Berlin die kritischen Wissenschaftler aus aller Welt getroffen, um ihre neuen Forschungen vorzustellen, die zu anderen Ergebnissen kommen als die IPCC- Macher und ihre Gläubigen. Doch dann glänzt das Potsdamer Institut durch Abwesenheit, kaum ein Bundestagsabgeordneter und kaum ein Journalist machen sich die Mühe, sich zu informieren.

„Eine unbequeme Wahrheit“:

Ein weiterer Trick, der die Debatte ersticken soll, ist die Behauptung, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima schon seit 150 Jahren bekannt sei. Damit wird auf den schwedischen Chemiker und Allroundwissenschaftler Svente Arrhenius verwiesen, der rein hypothetisch, ohne Beweise, davon ausging, dass CO2 das Klima erwärmen würde, was er allerdings für einen großen Segen für die Menschheit hielt. Außer Hochrechnungen haben die CO2-Klimaerwärmer bis heute nichts Handfestes zu bieten.

Die Basiszahlen für die Berechnungen des IPCC sind im federführenden britischen Institut der Universität Norwich vernichtet worden. Für seine die Welt aufrüttelnden Beispiele in seinem Film: „Eine unbequeme Wahrheit“ hat sich das Büro Al Gore entschuldigt.

Die Zahlen und Daten seien ungeprüft von der Münchner Rückversicherung übernommen worden, schrieb Roger Pielke jr. In der „New York Times“ vom 23. Februar 2009. Der Film wurde wegen seiner vielen Fehler übrigens vom High Court in England und Wales für den Schulunterricht verboten, wenn er ohne Berichtigungen gezeigt wird. In Deutschland ist er immer noch Unterrichtsstoff.

Die Bepreisung von CO2 hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Klimaziele setzen Deutschlands Wohlstand aufs Spiel

 

Deutschland verfehlt seine Klimaziele meilenweit. Unter ökonomischen Gesichtspunkten sei es unmöglich, die Versprechen umzusetzen, die die Regierung bis 2030 gegeben hat. Das geht aus einer Berechnung für das Wirtschaftsministerium hervor.

Quelle: N24

 

 

Gleichwohl baut die Bundesregierung samt Opposition auf dem Modell eines menschengemachten Klimawandels eine preistreibende Energiepolitik auf, die die deutsche Volkswirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet. Dass sie damit zunehmend allein in der Welt steht, macht ihr nichts aus. Von der deutschen Öffentlichkeit fast unbemerkt haben sich beim letzten G8-Gipfel in Deauville Kanada, Japan, Russland und Frankreich versichert, dass sie an keinen Konferenzen mehr für ein Kyoto-Nachfolgeprotokoll teilnehmen werden.

Die USA wollen nur noch Beobachter schicken. Während die Berater der Kanzlerin in Klimafragen vom Potsdamer Institut noch an Szenarien basteln, wie in Zukunft das CO2 durch eine weltumspannende Behörde gerecht verteilt werden kann, was natürlich die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Landes mitbestimmt, verabschiedet sich der Rest der Welt so langsam aus diesem neuen babylonischen Turmbau, der die Zentrale Planungsbehörde der UdSSR marginalisiert hätte.

In den USA ist die CO2-Börse geplatzt, in Asien wurde sie gar nicht erst eingeführt, in Australien stürzen darüber Regierungen – nur in Europa und unter der Führung Deutschlands soll CO2 einen Preis haben. Es ist eine echte Luftnummer. Tragisch nur: Selbst wenn keiner mehr mitmacht, so sind die deutschen Parteien trotzdem entschlossen, die Bepreisung von CO2 durchzuziehen. Als Vorbild für die ganze Welt. Mit Energiewende und Umweltschutz hat das alles nichts zu tun.

Die Deutschen und die Angst vor dem Weltuntergang

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

Quelle die Welt

 

Mit der Klimalüge Kasse machen:

https://ddbnews.wordpress.com/2017/08/11/mit-der-klimaluege-kasse-machen/

Das atmen wir und CO² ist der geringste Anteil, als schweres Gas bleibt es am Boden, Pflanzen nehmen es auf und durch Licht ( Photosynthese) wandeln sie es in Sauerstoff um!

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Video:

 

Soros – das schokierende Interview !

Viel schlimmer als viele denken scheint dieser Mann zu ticken. Wie viel Selbsthass und Schuldgefühle müssen in ihm rumoren, dass er Europa augenscheinlich zerstören möchte, weil er mit seiner eigenen Vergangenheit nicht im Reinen ist? Ein Einblick in einen seelischen Abgrund, der einen schockiert zurücklässt.

 

Bildungs – AUS

So schafft man Untertanen und Gefügigkeit !

 

Bildergebnis für Zitate und Bilder zu Untertanen schaffen

Schule als staatliches Herrschafts- und Verformungs-Instrument

„Eine allgemeine Staatserziehung ist eine teuflische Erfindung,
um das Volk ganz nach Schablonen zu formen.“
                       John Stuart Mill (1806-1873), englischer Philosoph

Immer wieder empören sich Eltern über den Inhalt der Sexualerziehung in den staatlichen Schulen, wo „altersgemäß“ unterrichtet werden soll:

Selbstbefriedigung zwischen 0 und 4 Jahren, Homosexualität zwischen 4 und 6, Empfängnisverhütung zwischen 6 und 9, Gender-Orientierung zwischen 9 und 12 und Sex zwischen 12 und 15 Jahren.“

Wo 4.Klässler als Hausaufgabe beschreiben sollen, was ein Orgasmus ist; oder wo nach einem Standardwerk für 6.Klässler zum Thema Liebe zur Auswahl stehen: „mindestens jeden zweiten Tag Sex haben, mit anderen ins Bett gehen oder Oralverkehr“. „Was halt so ansteht im Sexualleben eines Zwölfjährigen“, wie die SZ ironisch anfügt.

Hoheit über die Kinder

Dr. W. Leisenberg weist darauf hin:

„Der Staat bestimmt,

wann die Kinder schulpflichtig werden; Tendenz immer früher.

Der Staat bestimmt,

wie lange die Kinder täglich die Schule besuchen müssen; Tendenz Ganztagsschule.

Der Staat bestimmt

die Unterrichtsinhalte und Erziehungsziele: Durchsetzung der Gender-Ideologie. … Es geht ganz eindeutig darauf hinaus, die Eltern aus der Erziehung herauszudrängen.“

mehr

Siehe dazu den vorangehenden Artikel von Dr. Wolfgang Leisenberg

Der Staat als Instrument der Machtsucht …
„Freies Geistes- und Bildungswesen in: Allmächtiger Staat
In: Handbuch für Lehrer – Anleitung zur Handhabung der Rahmenrichtlinien für   Sexualkunde in Hessen, zitiert nach dieweiterdenkerin.wordpress.com
sozialministeriumb-w-de , S. 10
Süddeutsche Zeitung 24.4.2014

 

 Bilder aus “ Klär mich auf“

Bildergebnis für Bilder zu Klär mich aufBildergebnis für Bilder zu Klär mich auf

Ähnliches Foto

Leseprobe_Klaer_mich_auf

 

Bildergebnis für Bilder zu   Untertanen schaffen

 

Bildergebnis für Bilder zu BILDUNG schafft Gleichschaltung

Bildergebnis für Bilder zu BILDUNG schafft Gleichschaltung

 

Bildergebnis für Bilder zu BILDUNG schafft Gleichschaltung

Ihr bestimmt Euer Schicksal selbst !

Noch einmal versuche ich nicht nur die Warnung vor einem faschistisch entstehendem System , sondern auch die Aufklärung darüber. Jeder hat es mit in der Hand was geschieht, nicht was von Wenigen geplant ist , sondern was die Masse der 500 Mill. Menschen will! Dazu muß man wissen was sich hinter den Plänen der Wenigen verbirgt, denn nur wer Wissen hat, verliert den Glauben an ihre Propaganda und kann richtig entscheiden!

Selbstüberschätzung, Arroganz und Intoleranz kennzeichnen das politische Berlin“, in einem Maße, wie es vorher nur in totalitären Zeiten üblich war. Immer mehr Menschen bemerken das und stellen sich Fragen.

In der BRD KabinettsNGO gibt es schätzungsweise 10 000 kampferprobte Jihadisten, die zum Teil als „Schutzsuchende“ eingesickert sind oder von eng mit Schleppern zusammenarbeitenden NGOs aus dem Mittelmeer „gerettet“ wurden.

Es gibt an die 30 000,  Linksextremisten, die inzwischen bestimmen, wer noch öffentlich auftreten darf und wer nicht.

Zum Teil sogar bezahlt.

Demogeld für Antifas

 

Eine Sprachpolizei überwacht die öffentliche Rede und kreiert immer neue Denkverbote. „Im Multi-Kulti-Sumpf“, der von Feigheit geprägt ist, wird der Hinweis auf eigene Interessen von den Beauftragten der politischen Korrektheit grundsätzlich als nationalistisch/faschistisch eingestuft“.

Aber Menschen, die sich nicht mit ihrer Heimat identifizieren dürfen, werden entwurzelt. Am Ende wird es nur Verlierer geben. Die Einwanderer sind wurzellos geworden, verlieren ihre Identität und die Europäer verlieren ihre in Jahrhunderten entwickelte Kultur und ihre schwer erkämpften emanzipatorischen Errungenschaften. Europa ist oder besser: war, das Herzstück der Zivilisation.

Es sieht so aus, als ob unsere „Eliten“ wieder einmal auf eine Katastrophe zusteuern. In diesem Zusammenhang  erinnert ein bezeichnendes Zitat von  Schäuble : „Im einen größeren Kontext brauchen wir natürlich eine politische Union…Wir können diese politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben.“

 

Das heißt im Klartext, daß die seit Jahren andauernde Schulden-, Finanz-, und Flüchtlingskrise zur Erreichung eines Ziels herbeigeführt wurde.

Das Ziel heißt „Vereinigte Staaten von Europa“ und würde auf demokratischen Wege niemals erreicht werden, weil nicht mal die stetiger Gehirnwäsche unterzogenen  BRD- linge freiwillig auf ihr Land, zugunsten einer von Brüssel aus gesteuerten Zentralgewalt, verzichten würden.

Die Brüsseler Rätediktatur liegt zwar voll auf der Linie des linken Ökonomen-Mainstreams, aber nicht im Interesse der Bürger, deren Lebensstandard und Lebensweise durch eine Zentralbürokratie ruiniert wird. Überall Kontrolle für alles und jedes !

 Europa ist aber nicht die Brüsseler EU .

Die angeblich überstandene Finanzkrise ist keinesfalls erledigt, sondern wirkt im Hintergrund weiter . Das System steht kurz vor dem AUS. Am Ende wird es auf eine Enteignung der deutschen Sparer hinauslaufen. Das Bankgeheimnis wurde  bereits abgeschafft. Bald wird die Abschaffung des Bargeldes folgen. Damit sind die Bürger dann an die finanzielle Fessel gelegt, denn sie sind dann der absoluten Kontrolle  ausgeliefert.Verkauft wird das mit der Erleichterung und Vereinfachung des Bezahlvorganges, nicht aber mit dem Fiat Geldsystem schlechthin.

Was die sogenannte Flüchtlingskrise betrifft,  scheint sie auch für ein Ziel instrumentalisiert zu werden. Ein Ziel, das nur durch Lügen und Irreführung der Öffentlichkeit erreicht werden kann. Dazu gibt es weltweite Stimmen , die einen „neuen Menschen“ propagieren, eine „Einheitsrasse“, die „zu dumm ist, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten“.

Das klingt nach Verschwörungstheorie? Leider nicht.  Erdogan meint, dass die Türkei das Land ist, das in der Welt die Tagesordnung bestimmt: „Wir werden die europäische Kultur mit der türkischen impfen, um diese Länder zu türkisieren.“

Kein Problem für den Vize-Präsidenten der EU-Kommission Frans Timmermans, der auf einem Grundrechte-Kolloquium der EU Anfang 2016 verkündete, die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Europäische Kultur sei nur ein Konstrukt. Folglich rief Timmermans dazu auf „multikulturelle Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen und „monokulturelle Staaten auszuradieren“.

Laut Thomas Barnett, Berater des ehemaligen US-Verteidigungsministers Donald Rumsfield, ist das Endziel der Massenmigration die Gleichschaltung aller Länder der Erde, die durch eine Vermischung der Rassen herbeigeführt werden soll.Mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse für Europa. Dann kommt der oben schon zitierte Satz von „zu dumm zu begreifen…“. nachzulesen in Barnetts Buch „Blueprint for Action“.

„Eurabia, eine Kolonie des Islam – Betrachtungen zu einem neuen Kontinent“, mag für manche provokant klingen, vielleicht sogar irreal. Wie viel Realität jedoch hinter dieser Formulierung steckt, wird uns bewußt, wenn wir das Zitat aus einer Rede des algerischen Staatspräsidenten (1965-1978) Houari Boumedienne aufmerksam lesen, die er 1974, also vor über 40 Jahren, vor der UNO-Generalversammlung gehalten hat:

„Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren“ (Oriana Fallaci, in: Der Spiegel 17/2004, S. 138).

 

Was nun Timmermanns betrifft hat er wohl ziemliche historische Lücken und ist bereits einer islamistischen Gehirnwäsche unterlegen, wie folgender Beitrag zeigt:

ddbNews R.

„Schlagabtausch“ im ZDF Peinlicher Islam-Fehler
bei TV-Schlacht um Europa

Peinlichste Korrektur

Frey stellt die Gretchenfrage: „Gehört der Islam zu Europa?“ Timmermans lächelt: „Seit 2000 Jahren!“

Wie bitte? Schuf Mohammed seine Religion nicht erst um das Jahr 620 n. Chr. in Mekka?

Zu spät erkennt der Holländer seinen peinlichen Fehler und verbessert sich rasch: Seit 1500 Jahren!“

Und das war nicht immer positiv: Spanier, Ungarn oder Griechen wurden Jahrhunderte lang von arabischen und türkischen Eroberern tyrannisiert.

Frans Timmermans: „Der Islam gehört seit 2000 Jahren zu Europa“

 

 

 

 

Junker: wenn es ernst wird, müssen wir lügen ! Das Unding EU und der Trick seines Bestehens!

UNO, EU und USA-Kreise planen seit Jahrzehnten die Massenmigration

 

Verfassunggebende Versammlung: Kann der Verrat am deutschen Volk noch abgewendet werden?

Die Lage ist dramatisch, aber nicht hoffnungslos…

Eine solide Kursänderung kann jedoch nur aus der Mitte der Gesellschaft kommen, da die ideologisch motivierten Verursacher dieses fatalen Kurses das Land zielsicher weiter auf den Abgrund zusteuern werden. Im Hintergrund gibt es aber viele Optimisten, die über realistische neue Wege nachdenken. Diese wertvollen Kräfte sollten gebündelt werden, um Deutschland aus der Merkel-Misere in eine hoffnungsvollere Zukunft zu führen…

https://krisenfrei.com/verfassunggebende-versammlung-kann-der-verrat-am-deutschen-volk-noch-abgewendet-werden/

GEHT NICHT ZUR EU WAHL – VERBRECHER WÄHLT MAN NICHT!

Deutsche Verzweiflung

 

In Angst und bürgerlichem Leben wurde nie eine Kette gesprengt. Hier muß man schon mehr geben, die Freiheit wird nicht geschenkt. Es sind die glücklichen Sklaven der Freiheit größter Feind, drum sollt Ihr Unglück haben und spüren jedes Leid.

Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker, nicht Standrecht obendrein; es muß noch kommen stärker, wenn’s soll von Wirkung sein! Ihr müßt zu Bettlern werden, müßt hungern allesamt, zu Mühen und Beschwerden verflucht sein und verdammt.

Euch muß das bißchen Leben so gründlich sein verhaßt, daß Ihr es fort wollt geben wie eine Qual und Last. Erst dann vielleicht erwacht noch in Euch ein bess’rer Geist, der Geist, der über Nacht noch Euch hin zur Freiheit reißt!

Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)