HPV-Impfung: Segen oder Giftspritze?

Ob eine HPV-Impfung überhaupt wirksam ist, kann bislang absolut nicht bestätigt werden, denn die Einführung des Impfstoffes Gardasil erfolgte innerhalb von 6 Monaten. Normalerweise sieht die Amerikanische Arzneimittelbehörde eine Wartezeit von 4 Jahren und Langzeitstudien vor, bevor ein neuer medizinischer Wirkstoff auf den Markt und zum Einsatz kommt. Dr. Lucia Tomljenovic behauptet, dass es sich hierbei um ein globales wissenschaftliches Experiment ohne Plazebo handelt. Jeder, der sich heute impfen läßt, nimmt an einem gigantischen, weltweiten Feldversuch mit ungeahntem Ausgang teil. Das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, ist nicht groß, aber das Risiko, an den Impfschäden zu leiden, bis hin zur Todesfolge, ist sehr hoch. Alleine in den USA gab es in nur 2 Jahren nach der Einführung der HPV-Impfung nachgewiesenermaßen 3.461 Impfschäden.

Wissenswert: Japan und Indien lehnten die Einführung dieser Impfung kategorisch ab.

Im Jahre 2006 landete die Pharmaindustrie ihren bislang größten Coup: In einem breit angelegten Propagandafeldzug, unter Inanspruchnahme staatlicher Gesundheitsbehörden, Presse und Politik, wurde der Weltbevölkerung ein neuer Impfstoff vorgestellt, der möglichst allen jungen Mädchen und Frauen verabreicht werden müsse. Die Rede ist von der HPV-Impfung.

Worum handelt es sich dabei und warum stellt diese Impfung eine der größten Lügen- und gefährlichsten Impfkampagnen der Weltgeschichte dar?

Humane Papillomviren und die HPV-Impfung – Eine Entstehungsgeschichte

Humane Papillomviren, kurz HPV genannt, sind sogenannte DNA-Viren, wovon bislang über hundert verschiedene Typen entdeckt worden sind. Tendenz steigend. Viren sind im Grunde etwas Natürliches und überall vorhanden, auch im menschlichen Körper. Mit einer Virus-Infektion wird jeder gesunde Körper spielend fertig. Das Immunsystem des menschlichen Körpers ist dermaßen beschaffen, dass krankhafte Veränderungen bekämpft werden. Der Körper kann sich quasi selbst heilen und ist bestrebt, ein unnatürliches Gleichgewicht jederzeit zu stabilisieren. Man könnte auch von einem Schwingungsmuster oder einem Energiefeld sprechen, aber dies führt zu weit.Selbst die US-Amerikanische Seuchenschutzbehörde (CDC) stellt heraus, dass nach einer HPV-Infektion der menschliche Körper in der Lage ist, innerhalb eines Jahres mit 70 Prozent der Viren alleine fertig zu werden.

Fakt ist, dass ein ehrgeiziger Mediziner, Harald zur Hausen, seit 1976 fanatisch nachzuweisen versucht, dass Krebs durch Viren verursacht wird. 2006 schien ihm endlich der Durchbruch gelungen zu sein. Er konnte in seinem Labor angeblich nachweisen, dass Gebärmutterhalskrebs durch Humane Papillomviren verursacht wird. Schnell war ein Impfstoff entwickelt. Dieser Impfstoff bedeutet keine Heilung, sondern Prophylaxe. Vorbeugend sollte nun allen jungen Mädchen und Frauen vor ihrem ersten Geschlechtsverkehr, bereits im zarten Alter von 9 bis 14 Jahren, dieser Impfstoff verabreicht werden.

Da die Wirksamkeit des Impfstoffes, – bislang schützt dieser Impfstoff nicht einmal vor einem Drittel der bekannten Viren, die angeblich Gebärmutterhalskrebs verursachen können -, ständig verbessert wird, sind die Mediziner mittlerweile in der 3. Generation der HPV-Impfung angelangt. Nach dem vierfach-Impfstoff Gardasil folgte das bivalente Cervarix, worauf nun das neunvalente Gardasil vorne im Rennen liegt. Alle drei Impfstoffe sind gesetzlich zugelassen.
Für seine jahrzehntelange Forschungsarbeit erhielt Harald zur Hausen im Jahre 2008 den Nobelpreis für Medizin und 2009 das Große Bundesverdienstkreuz.

HPV – Impfung: Die Fakten und scharfer Protest

Bild: HPV Impfung ist gefährlichMan fragt sich natürlich, warum so ein Aufwand, bei einem Erkrankungsrisiko von 0,017 Prozent, wovon die Sterberate 0,005 Prozent beträgt. Also auch, wenn eine Frau tatsächlich an Gebärmutterhalskrebs erkranken sollte, muss das nicht zwangsläufig ihr Todesurteil bedeuten. Im Jahre 2012 starben in Deutschland exakt 1.617 Frauen an Gebärmutterhalskrebs. Wobei fraglich ist, ob diese Krebsart tatsächlich durch Humane Papillomviren ausgelöst wurde und ob eine Impfung diese Frauen davor geschützt hätte. Gebärmutterhalskrebs zählt zudem zu einer der extrem seltenen Todesarten.Gegen den angeblichen wissenschaftlichen Nachweis und die Wirksamkeit der rasch eingeführten HPV-Impfung als Schutzmaßnahme gegen Gebärmutterhalskrebs, formierte sich umgehend Protest. So unterzeichneten 13 Gesundheitswissenschaftler der Universität Bielefeld ein Manifest, worin sie die “irreführenden Informationen” in dieser Angelegenheit beklagten. Der renommierte us-amerikanische Neurochirug Blaylock behauptete 2012 öffentlich in einem Interview, dass die Einführung des Impfstoffes Gardasil und dessen Wirksamkeit auf einer Lüge basiere. Er sieht die Ursache für das Risiko an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken in verschiedenen Faktoren. Ganz entscheidend für die Entstehung von Krebs bleibt nach wie vor das Rauchen, eine schlechte Ernährung sowie eine Reihe weiterer Kombinationen. Zum Beispiel erkranken erwiesenermaßen Frauen, welche die Antibabypille nehmen und gleichzeitig rauchen statistisch gesehen wesentlich häufiger an Krebs, als Frauen, die natürlicher und gesünder leben. Für die alleinige Ursache von Gebärmutterhalskrebs durch HVP-Viren gibt es keinen echten wissenschaftlichen Beweis.

HPV-Impfung: Chancen und Risiken – Was man wissen muss

Ob eine HPV-Impfung überhaupt wirksam ist, kann bislang absolut nicht bestätigt werden, denn die Einführung des Impfstoffes Gardasil erfolgte innerhalb von 6 Monaten. Normalerweise sieht die Amerikanische Arzneimittelbehörde eine Wartezeit von 4 Jahren und Langzeitstudien vor, bevor ein neuer medizinischer Wirkstoff auf den Markt und zum Einsatz kommt. Dr. Lucia Tomljenovic behauptet, dass es sich hierbei um ein globales wissenschaftliches Experiment ohne Plazebo handelt. Jeder, der sich heute impfen läßt, nimmt an einem gigantischen, weltweiten Feldversuch mit ungeahntem Ausgang teil. Das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, ist nicht groß, aber das Risiko, an den Impfschäden zu leiden, bis hin zur Todesfolge, ist sehr hoch. Alleine in den USA gab es in nur 2 Jahren nach der Einführung der HPV-Impfung nachgewiesenermaßen 3.461 Impfschäden.

Wissenswert: Japan und Indien lehnten die Einführung dieser Impfung kategorisch ab.

Opfer der HPV-Impfung

Bild: GebährmutterkrebsEinige der bekanntesten Fälle sind die Studentin Erin aus Nasheville/Tennessee, die nach der Verabreichung des Impfwirkstoffes über Übelkeit und Bauchschmerzen klagte und innerhalb von 18 Monaten an Gebärmutterhalskrebs erkrankte. Oder die österreichische Studentin Jasmin Soriat, bei der Lähmungserscheinungen und Atembeschwerden nach der Impfung auftraten und die nach 20 Tagen starb. Einer der prominentesten Fälle ist Emily Ryalls, die 13-jährige Engländerin erhielt die 3-fach vorgeschriebene Impfung, bei der es ihr von Impfung zu Impfung schlechter ging. Ein vorher gesundes junges Mädchen wurde dadurch zum Pflegefall. Die Mutter gründete daraufhin einen Verein für durch HPV-Impfungen geschädigte Kinder (AHVID).

Die häufigsten Folgeschäden der Impfungen sind:
  • Bauchschmerzen
  • Atemnot
  • Lähmungserscheinungen
  • Gebärmutterhalskrebs (!)
  • Mißbildungen im Gebärmutterhals
  • Gehirn- und Herzbeutelentzündungen.

Man spricht offiziell von 100 Todesfällen und 500 dauerhaften Behinderungen im Zusammenhang mit der HPV-Impfung. Inoffiziell wird die Zahl auf über 5.000 Mädchen und junge Frauen geschätzt, die bleibende Schäden durch die verhängnisvolle HPV-Impfung davongetragen haben.

HPV-Impfung: Nichts als ein Geschäftsmodell?

Warum wird dieser Wahnsinn erlaubt, statt der HPV-Impfung sofort ein Ende zu bereiten? Weil es ein Milliardengeschäft ist und die Wissenschaftsgläubigkeit der verantwortlichen Organe stärker ist, als der gesunde Menschenverstand.An einer HPV-Impfung verdient ein niedergelassener Frauenarzt ein kleines Vermögen.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Pharmalobby staatliche Organe quasi in der Hand hat und es kaum mehr eine unabhängige Forschung und Kontrolle (wie zum Beispiel in einigen anderen Ländern) gibt. Wie sollte man auch einem Nobelpreisträger für Medizin und Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes seine Leistungen aberkennen? Das würde unser gesamtes Weltbild auf den Kopf stellen.

Der wahre Grund für die Schädlichkeit der HPV-Impfung ist in der Gentechnik und dessen zerstörerischen Wirkung zu sehen. Kurz nach der Entschlüsselung des menschlichen Genoms durch Graig Venter kam der Impfstoff auf den Markt. Das Präparat zur HPV-Impfung ist gentechnisch verändert.

———————————————————————————————

Bildernachweis:

Spritze mit HPV – Urheber: sherryyates / 123RF Lizenzfreie Bilder
HPV Warnschild rot – Urheber: sangoiri / 123RF Lizenzfreie Bilder
Gebährmutterkrebs Grafik – Urheber: lightwise / 123RF Lizenzfreie Bilder

Quelle

Bild: HPV Impfung

Interview Dr. Joachim MUTTER – VO. April 2017 Tagesklinik Konstanz

Ursachen für die sog. Zivilisationskrankheiten

Chronische Krankheiten und Umwelt: MS, ALS, Depressionen, Lyme, Autismus, Alzheimer, Diabetes,

 

Nanopartikel machen Zwangsimpfungen über die Haut möglich

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam haben Nanopartikel so weiterentwickelt, dass Immunzellen der Haut – die Langerhanszellen – diese aufnehmen können. Die Zellen befinden sich in der obersten Hautschicht, der Epidermis.

Mit dieser Technologie könnten in Zukunft Wirkstoffe in Langerhanszellen eingebracht werden. Stellen wir uns mal vor, diese speziellen Nanopartikel würden mittels Chemtrails ausgebracht. Dadurch wäre praktisch jeder zwangsgeimpft, ohne es zu wissen.

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/02/23/10/25/syringe-2091751__340.jpg

Ob der immer lauter werdenden Impfgegner hat man hier wohl einen anderen Weg eingeschlagen!

Mit der Impfung beginnt die krankmachende, zu chronischem Siechtum führende Vergewaltigung der Menschheit durch Staat und Schulmedizin.“

Dies ist ein Auszug aus dem Büchlein „Der kleine Hausdoktor“ von dem Arzt und Homöopathen Dr. med. Will aus dem Jahre 1927.

Wer hat denn z. B. die Pockenimpfung in Europa in großem Stil eingeführt? Es war der Freimaurer, Logenmeister und Jesuit Edward Jenner im 18. Jahrhundert.

Das Ziel war, mit der „Giftnadel“ die Reformation niederzustrecken.

Der deutsche Apotheker und Heilpraktiker Hermann Theodor Hahn durchschaute das Treiben der Jesuiten und schrieb in der Einleitung zu seinem Werk „Die schlimmsten Jesuiten“ (1875):

Kaum hatten vor fünf Jahren die Priester auf dem Gebiete des seelischen Heils ihre seit lange geplanten Ziele erreicht und das Dogma der kirchenpäpstlichen Unfehlbarkeit mittels des vatikanischen Konzils zur Anerkennung gebracht, als ihre Gesinnungsverwandten auf dem Gebiete des leiblichen Heiles gleiche Ziele planten und ihrerseits auch ein Dogma medicinpäpstlicher Unfehlbarkeit, das Dogma der Impfung, mittels der Gesetzgebung des eben neu aufgerichteten deutschen Reiches zur Geltung zu bringen suchten. Daß ihnen dieses gelungen, ist bekannt; mit welchen Mitteln aber und mittels welchen echt jesuitischen Praktiken dieses Reichszwangsimpfgesetz überhaupt zu Stande kam, und welche unheilvolle Bedeutung und Tragweite dasselbe in Verbindung mit den anderen Dogmen der Medicin auf das Wohl und Wehe des gesamten deutschen Volkes in sich birgt … und es betrachten zu wollen als einen notgedrungenen Aufschrei im Namen des deutschen Volkes gegen die demselben widerfahrene medicinpriesterliche Vergewaltigung!“

Auch eine überwältigende Anzahl heutiger Ärzte und Heilpraktiker sprechen sich gegen das Impfen aus. Die Gründe? – Impfungen sind wirkungslos, verursachen Impfschäden und Tod bei den Menschen.

Gegen wen will man also mit Impfungen vorgehen?

Nun, der Schweizer Biologe und Professor Beda Martin Stadler verlautbarte im März 2019: „Man könnte die Masern erst ausrotten, wenn man Verschwörungstheoretiker, Esoteriker und religiöse Fanatiker ausrotten könnte….“

Auch die WHO erklärte Impfgegner für das Jahr 2019 zur globalen Bedrohung!

Sie sehen also Impfgegner als „globale Bedrohung“. Ja, es ist tatsächlich so: immer mehr Menschen fangen an, gewisse Dinge in Frage zu stellen und werden dadurch „unangenehm“. Diese nennt man dann „Verschwörungstheoretiker“, „Reichsbürger“ oder ähnlich diffamierend.

Halten wir zusammenfassend in Stichpunkten fest: JesuitenImpfzwanghinterfragende Menschen sind unangenehm, ja sogar eine Bedrohung!

Wir sprechen also von Mächten und Machthabern, die per Nadel – und jetzt auch über die Haut – Gift in unsere Körper einbringen, um sich unangenehme Menschen vom Hals zu schaffen, bzw. die geplante Bevölkerungsreduktion durchzuführen.

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/09/27/14/45/chemtrail-1698549__340.png

Wollen wir uns durch Chemtrails „zwangsimpfen“ (und dadurch ausdünnen) lassen? Gewiss nicht! Wir müssen gemeinsam etwas Neues aufbauen, eine Welt, in der solche Dinge nicht mehr existent sind.

Informiere Dich!

https://www.bundesstaat-deutschland.com/

http://codex-alimentarius-de.blogspot.com/

https://www.zeitenschrift.com/news/haarp-die-geheimen-wettermacher

https://www.buergertreff-deutschland.de/

http://www.ddbradio.org/

https://ddbnews.wordpress.com/

https://www.ddbnews.org/ddbnews-gesundheit/

https://www.ddbnews.org/ddbnews-redaktion/

ddbNews Christian

Warum die Deutschen allen Grund zur Revolution haben

Bill Gates plant NWO Agenda 21 Mit George Soros: Die Welt entvölkern

Nun, Bill Gates und George Soros drehen sich auch um die Entvölkerung, aber es gibt keine Möglichkeit, dass sie gleich rauskommen und es sagen … oder hat Bill das schon getan? Was, wenn Sie jetzt herausfinden, dass Bill Gates zusammen mit seinem Verbrechensgefährten plant, die Weltbevölkerung in den nächsten zehn Jahren um etwa 5 Milliarden Menschen zu reduzieren, und dass sie Impfstoffe und genetisch veränderte Lebensmittel dafür verwenden wollen?

Sie vergiften uns mit Fluorid in Wasser und Zahnpasta. Fluorid ist ein potentiell giftiges Element, das die Intelligenz bei Kindern senken kann und zu einer hohen Inzidenz von dyspeptischen Symptomen sowie histologischen und elektronenmikroskopischen Anomalien bei Magen- und Darm-   sowie Atemwegserkrankungen führt – ( Chemtrail -)  Aluminium verstärkt diesen Effekt – verursacht Unfruchtbarkeit und Geburt Mängel. Außerdem produzieren  Ziegen auf Monsantos GVO Sojaproduktdiät anormale Milch – was auch immer Einfluss auf afrikanische Kinder hat.
Sogar die US-Regierung bestätigtdass Aluminiumfluorid schwere Krankheiten verursacht.

 

.

Bill Gates fängt Chemtrailing an und spritzt giftiges Aluminium über den Globus. Gates ist Partner des Monsanto- Gens / Round-ups der Rockefeller-Stiftung , das bei Ratten kanzerogen ist– und nun von der WHOauch als „wahrscheinlich“ krebserzeugend deklariert wird.

.

 

An 16.000 Stammesschulkindern in Andhra Pradesh, Indien, wurden Tests mit dem Impfstoff gegenmenschliches Papillomavirus (HPV), Gardasil, durchgeführt. 120 Mädchen, die an den HPV-Impfstoffversuchen teilnahmen, litten unter Nebenwirkungen. mindestens 7 starben.

Bill Gates hat auf einer TED-Konferenz gesagt, er könne die Weltbevölkerung mithilfe von Impfstoffen um Milliarden reduzieren. Wie das? Wenn Impfstoffe vermeintlich Infektionskrankheiten vorbeugen, wie kann das bedeuten, Menschen zu töten oder sie davon abzuhalten, sich zu vermehren? Große Frage.

Gates-Stiftung, WHO, PATH, GAVI, UNICEF Hinter Chad Vaccine Disaster : Force-Impfung mit einem Impfstoff gegen Meningitis A. 40 von 500 geimpften Kindern waren innerhalb weniger Stunden gelähmt. Video

 

Dies entspricht dem erklärten Ziel von Gates: Die Weltbevölkerung soll durch Impfungen um 15% gesenkt werden.

„Im Jahr 2005 wurde berichtet, dass Kinder in einem kleinen Dorf in den Vereinigten Staaten von Impfstoffen abstammende Polio bekommen hatten. In Nigeria wurden> 70 Fälle gemeldet. Im Jahr 2006 traten 1600 Fälle von Impfstoff-induzierter Kinderlähmung in Indien auf, so der Bericht des Unterausschusses für Immunisierung des indischen Ärzteverbandes zur Polio-Ausrottungsinitiative. Es ist anzumerken, dass diese Fälle während wiederholter Massenimmunisierungskampagnen berichtet wurden, bei denen wiederholte Dosen von OPV verabreicht wurden. Im Jahr 2008 wurden viele Fälle von Polio in allen Provinzen Pakistans gemeldet, wo OPV für wiederholte Massenimmunisierungskampagnen eingesetzt wird.“

n einer kürzlich erschienenen Studie wurde berichtet, dass die Zahl der Kinder, die an Impfstoff-induzierter Kinderlähmung leiden, epische Ausmaße erreicht hat.

Ein Dokument von Neetu Vashishi und Jacob Puliyel, das im Medical Journal of Medical Ethics 2012 veröffentlicht wurde, sagte kürzlich: „… während Indien seit einem Jahr polio -frei ist, hat es einen enormen Anstieg der akuten schlaffen Lähmung ohne Polio gegeben (NPAFP). ). Im Jahr 2011 gab es weitere 47.500 neue Fälle von NPAFP . Klinisch nicht unterscheidbar von Polioparalyse, aber doppelt so tödlich, war die Inzidenz von NPAFP direkt proportional zu den Dosen der oralen Polio . Obwohl diese Daten innerhalb des Polioüberwachungssystems gesammelt wurden, wurde sie nicht untersucht. Das Prinzip von primum-non-nocere wurde verletzt.“

Monsanto hat Tausende von armen indischen Bauern zum Selbstmord getrieben, weil sie es sich nicht leisten konnten, Monsantos Hybridsaatgut jedes Jahr zu kaufen. Sie nennen es den „Samen des Bösen“ –   giftige Round-up-GVO.

mehr und Quelle

Ärzteverein gegen Impfpflicht:

Ärzteverein: „Deutschland braucht keine Impfpflicht“ – Impf-Propaganda mit Photoshop

Hier ist das Foto des gesunden Babys, das NBC News für seine Photoshop-Täuschung gekauft hat:

Und hier ist das Bild, das mit Photoshop bearbeitet wurde und auf NBC News ausgestrahlt wurde, um die Menschen zu manipulieren:

Eine kurze Quellenanalyse zeigt auf den ersten Blick, dass das Bild mit gefälschten Masernflecken überarbeitet wurde. Die gefälschten „Masern“ -Flecken auf dem Baby sind nichts weiter als eine Stempelkopie des gleichen Fleckenmusters:

Ein genauerer Blick auf das Bild entlarvt die Lüge der NBC News. Dasselbe Muster wiederholt sich mehrfach.

Problem-Reaktion-Lösung: Man erschaffe oder erfinde ein Problem, um bei den Menschen eine bestimmte Reaktion (Angst/Panik) auszulösen, damit man ihnen anschliessend eine Lösung unterjubeln kann, der sie unter normalen Umständen niemals zugesagt hätten. (In diesem Fall geht es um die Impfpflicht.)

 

Der vom Gesetzgeber angestrebte Masern-Impfzwang stößt bei Ärzten auf Widerstand. „Es gibt in Deutschland und Mitteleuropa seit vielen Jahren keine Infektionskrankheit, die so bedrohlich wäre, dass sie einen derartigen Eingriff in fundamentale Grundrechte rechtfertigen würde“, sagt der Ärzteverein.

Wer sein Kind in Brandenburg in eine Kindertagesstätte oder andere Tagespflegeeinrichtung bringen möchte, muss in Zukunft eine Masernimpfung seines Kindes vorweisen. Der Landtag hatte am 11. April einen entsprechenden Beschluss gefasst, dessen Umsetzung bevorsteht, so „Spiegel“.

Doch nicht nur in Brandenburg, auch in anderen Bundesländern wird über eine Impfpflicht diskutiert. Dabei ist eine vom Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angestrebte Impfpflicht seitens der Bundesregierung noch gar nicht beschlossen.

Die Stimmen aus der Bevölkerung gegen den Impfzwang werden indes immer lauter. Über 85.000 Menschen haben bereits eine Petition gegen die Einführung einer Impfpflicht im Internet unterzeichnet. Diese hatte der Ärzteverein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.“ am 2. April ins Leben gerufen.

Der Ärzteverein warnt vor einer Einführung einer direkten oder indirekten Impfpflicht in Deutschland und hat am 23. April einen offenen Brief an alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages und der Länderparlamente verfasst.

mehr und Quelle