+++ Aufruf +++

Tu was:

gegen folgende Entwicklung:

Zwangsenteignung, Zerstörung der deutschen Wirtschaft, Umvolkung, Zerstörung des Lebensraumes, Ausverkauf deutschen Volksgutes, und letztendlich die Abschaffung der Deutschen, bzw. des deutschen Geistes.

Bildergebnis für Bilder zu AUFRUF

Was kannst Du jetzt tun?

Natürlich wünscht sich jeder Mensch ein friedliches Leben. Doch jetzt ist es an der Zeit, für dieses Leben zu kämpfen. Einer alleine kann wohl nichts ändern. Deshalb ist Jeder aufgerufen, sich mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen. Wo? In der „Verfassunggebenden Versammlung“ – dem einzigen Rechtsinstrument, mit dem wir als Souveräne über unser Geburtsland dieses Ziel erreichen können.

 

Warum ?

Teil 7 – Taschengeld mit Risiken und Nebenwirkungen

Beitragsserie „Cui bono?“

Die BamS berichtet, dass die Regierung dazu verpflichtet sei, die Leistungen regelmäßig anzupassen. Deshalb sollen ab 2020 alleinstehende Erwachsene „Hilfesuchende“ statt bisher 135 Euro Taschengeld im Monat künftig 150 Euro erhalten.

Auch sogenannte Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren können sich über einige Euro mehr freuen – sie bekommen 79 statt 76 Euro – neben ihrer Vollversorgung durch den deutschen Steuerzahler, versteht sich. Kinder von 6 bis 13 Jahren bekommen 97 statt 83 Euro, Kinder unter 6 Jahren 84 statt 79 Euro. Kostenpunkt des Ganzen ungefähr 30 Millionen Euro.

Warum bekommen Asylbewerber neben dem gesamten Wohlfühlprogramm auch noch das Taschengeld geschenkt?

Ihnen soll ermöglicht werden, am „gesellschaftlichen Leben in Form von Freizeit und Kultur“ teilzunehmen – was sich auch so mancher arme Rentner und Harz IV-Empfänger vergeblich wünschen dürfte (interessant ist nebenbei, wie Kinder mit 6 Jahren am gesellschaftlichen Leben in Form von Freizeit und Kultur teilnehmen sollen – wie viel Taschengeld gibst Du Deinem Kind mit sechs Jahren?).

Für 150 Euro müssen viele Rentner mühselig und entwürdigend ca. 1000 Flaschen im Monat sammeln. Es ist nicht nur absurd, sondern auch beschämend, was hier abläuft. Doch dieser Kritik liegt nicht etwa Fremdenfeindlichkeit zugrunde, sondern hat lediglich mit dem Gedanken der Gerechtigkeit gegenüber denjenigen Menschen zu tun, die über Jahrzehnte das Sozialsystem hier am Laufen hielten.

Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD),
war schon 2013 von einer zwangsläufigen Machtübernahme der Einwanderer in Deutschland überzeugt (Berliner Umschau, 23.10.2013).
Da es aber diese hilfesuchenden „Neuansiedler“ schon jetzt gewohnt sind, ein Leben ohne Sorgen hier auf deutschem Boden leben zu können – wer soll das bezahlen? Natürlich das indigene Volk – die Deutschen!

Wird dafür das Rentenalter immer noch höher gesetzt und die Renten immer weiter gekürzt? Irgendwann reichen die paar übriggebliebenen Deutschen nicht mehr, um den „Neuen“ ein Leben in Sorglosigkeit zu finanzieren – was dann?

In Anbetracht der Meldungen, dass sie schon randalieren, wenn der Handyempfang schlecht ist, sehe ich dieser Zeit mit Sorge entgegen….

Cui bono?

Sicherlich nicht dem deutschen Sozialkassen – Einzahler, dem alles nur weiter gekürzt wird.

Wenn man jedoch aufmerksam ist, zeigt sich folgende Entwicklung: Zwangsenteignung, Zerstörung der deutschen Wirtschaft, Umvolkung, Zerstörung des Lebensraumes, Ausverkauf deutschen Volksgutes, und letztendlich die Abschaffung der Deutschen, bzw. des deutschen Geistes.

Dies alles kann nur einer einzigen, sich im Gange befindlichen Sache dienen – dem Globalismus, sprich der „Neuen-Welt-Ordnung“!

Wir hatten an dieser Stelle schon über China als Paradebeispiel für unsere Zukunftsaussichten geschrieben. Möchtest Du, lieber Leser, wirklich wie ein Tier im Stall gehalten werden und immer weiterer natürlicher Rechte beraubt werden?

Inzwischen dürfte es auch keine Ausreden mehr für die eigene Untätigkeit mehr geben, wie: „Da kann man eh nichts machen“, oder: „So schlimm wird es nicht werden“, oder: „Uns geht es ja noch gut …..“.

NEIN! – Es wird noch viel schlimmer kommen und jeden Einzelnen (be)treffen! Viele werden sich der Situation erst klar sein, wenn es keine Möglichkeit des Entrinnens mehr gibt! – Du kennst sicherlich, lieber Leser, das Beispiel von dem Frosch, der ins kalte Wasser gesetzt wird, welches ganz langsam zum Kochen gebracht wird. Der Ausgang der Geschichte: Der Frosch ist tot!

Sicherlich hat er sich zwischendurch ganz wohl gefühlt im warmen Wasser. Dann wurde es zu warm… er hat es nur zu spät gemerkt.

Fühlst Du Dich noch wohl in diesem System, welches mit der BRD etabliert wurde?

Was kannst Du jetzt tun?

Natürlich wünscht sich jeder Mensch ein friedliches Leben. Doch jetzt ist es an der Zeit, für dieses Leben zu kämpfen. Einer alleine kann wohl nichts ändern. Deshalb ist jeder aufgerufen, sich mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen. Wo? In der „Verfassunggebenden Versammlung“ – dem einzigen Rechtsinstrument, mit dem wir als Souveräne über unser Geburtsland dieses Ziel erreichen können.

In naher Zukunft

Frieden für die ganze Welt werden wir in der „Allianz Erde“ erreichen. Dies stellt eine Zusammenarbeit mit den friedliebenden Menschen auf der ganzen Erde dar.

Allianz Erde bedeutet Anthropokratie oder auch Kooperation der Rechteinhaber. Sie soll zwischen den Rechteinhabern der Erde als Rechtsform dienen. Die Anthropokratie ist eine einvernehmliche Vereinbarung zwischen Trägern aller juristischen Rechte, wie sämtlicher universeller und überpositiver Rechte, welche dem Rechteinhaber durch sein Entstehen im Mutterleib und somit durch die Schöpfung selbst gegeben sind. Die Rechteinhaber haben mit ihrem freien Willen vereinbart, sich innerhalb einer gemeinsam beschlossenen Ordnung zur Erlangung einer friedlichen Existenz, welche der Förderung der evolutionären Entwicklung aller Erdenbewohner dient, kooperativ und gemeinschaftsorientiert zu organisieren.

ddbNews Christian

Bildergebnis für Bilder zu AUFRUF

Soll Maduro den Gaddafi machen?

 

Zumindest wenn es nach dem Willen der USA geht.

 zum aktuellen Geschehnissen in Venezuela

Inmitten des Machtkampfs in Venezuela sind nach kolumbianischen Angaben 13 weitere Sicherheitskräfte desertiert. Elf Soldaten und zwei Polizisten aus dem benachbarten Krisenland seien über die Grenze nach Kolumbien geflohen, teilte die dortige Einwanderungsbehörde am Samstag mit. Boah das ist ja total toll! 13 Sicherheitskräfte desertiert.

 

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat den Abbruch aller diplomatischer Beziehungen zu Kolumbien verkündet. Bei einer Kundgebung in der Hauptstadt Caracas sagte Maduro, die „faschistische Regierung von Kolumbien“ müsse all ihre diplomatischen Vertreter binnen 24 Stunden aus Venezuela abziehen.

Gleichzeitig schwor Maduro, er wolle Venezuela mit seinem Leben verteidigen…..“

Zehntausende demonstrierten am Samstag in Caracas gegen Interventionismus und Krieg. Im Vordergrund Präsident Maduro mit der Landesflagge

Zehntausende demonstrierten am Samstag in Caracas gegen Interventionismus und Krieg. Im Vordergrund Präsident Maduro mit der Landesflagge

In den vergangenen Tagen ist von bedeutenden humanitären Organisationen mehrfach die politische Instrumentalisierung von „humanitärer Hilfe“ durch die venezolanische Opposition kritisiert worden. Francesco Rocca, Präsident der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, betonte, humanitäre Hilfe müsse „neutral“ und „unabhängig“ sein. Das Rote Kreuz hat deshalb eine Beteiligung an der Verteilung der „Hilfslieferungen“ der Vereinigten Staaten, welche der Oppositionspolitiker Guaidó, in das Land verbringen will, abgelehnt.

https://amerika21.de/2019/02/222784/venezuela-humanitaere-intervention

 

Vorläufig kann der Versuch der venezolanischen Opposition, die Einführung der „humanitären Hilfe“ nach Venezuela zu erzwingen, als gescheitert angesehen werden. Meldungen von Guaidó, wonach einzelne Lieferungen aus Brasilien die Grenze überquert hätten, wurden nicht bestätigt beziehungsweise von den brasilianischen Behörden dementiert. Ein Schiff, das von Puerto Rico aus Güter nach Venezuela bringen sollte, wurde von der Marine am unerlaubten Eindringen in venezolanische Hoheitsgewässer gehindert.

Die Hilfsaktion für Venezuela ist vorerst gescheitert – und mit ihr auch die Hoffnung der Opposition, das Militär zum Umdenken zu bewegen. Die Transporte wurden zurückbeordert. Zuvor hatte es Tote und Verletzte gegeben.

Der von der radikalen Opposition angestrebte Bruch innerhalb der venezolanischen Sicherheitskräfte fand nicht statt.

Die Hoffnung der venezolanischen Opposition, das Militär zum Passieren der Hilfslieferungen aus Kolumbien zu bewegen, hat sich nicht erfüllt. Wie die kolumbianische Regierung mitteilte, ordnete sie die Rückkehr der Lastwagen mit Hilfsgütern für das Nachbarland an.

Glückwunsch an die Sicherheitskräfte Venezuelas. Sie haben den ersten Angriff der Schergen der menschenverachtenden US-Konzerne erfolgreich abgewehrt.

Kolumbien zieht Hilfskonvois zurück.
Die Hilfsaktion für Venezuela ist vorerst gescheitert

https://www.tagesschau.de/ausland/ve…renze-113.html

Die hochmotivierten Guerillakämpfer der Bolivarischen Revolution freuen sich schon auf den fetten Pompeo und seine erbärmliche Söldnertruppe. Sie werden ein zweites Vietnam als Andenken bekommen.

Pompeo: USA werden handeln

US-Außenminister Pompeo hat Maßnahmen Washingtons zur Unterstützung der Demokratie in Venezuela angekündigt. Nun sei die Zeit zum Handeln gekommen, um dem verzweifelten Volk zu helfen, schrieb Pompeo per Twitter

https://www.deutschlandfunk.de/venez…news_id=980197

Floridas Senator Marco Rubio reagierte auf Guaidós Kommentare und sagte, er habe mit den Regionalführern gesprochen, und die Aktionen des Regimes von Präsident Nicolás Maduros am Samstag hätten die Tür zu verschiedenen möglichen multilateralen Aktionen geöffnet, die noch vor 24 Stunden nicht auf dem Tisch lagen.

https://www.theguardian.com/world/20…-maduro-guaido

Juan Guaidó ( Putschpräsident zu US Gnaden) erklärte, dass der Kampf fortgesetzt werde, und sagte, wir müssten uns alle unsere Optionen für die Befreiung unseres Heimatlandes offen halten.

Er wird am Montag zu einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence und anderen regionalen Führungskräften der Lima-Gruppe nach Bogotá reisen.

Ist das nicht ziemlich riskant von ihm, das Land zu verlassen? Hat er keine Angst, dass Maduro ihm die Wiedereinreise verweigert? Das sollte Maduro auch tun!

 

Rauch über Demonstranten und Hilfs-Lastern an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela | Bildquelle: AFP

Am Abend des 23. Februar bestimmten Bilder von zwei brennenden Lastwagen auf der Brücke zwischen Kolumbien und Venezuela die Berichterstattung der internationalen Medienagenturen. Diese untertitelten die Aufnahmen einhellig mit der Anschuldigung, die venezolanischen Grenzschützer hätten die Transportfahrzeuge in Brand gesetzt. Luftbilder zeigen jedoch, dass die brennenden LKW, umringt von Demonstranten, noch auf der kolumbianischen Seite der Absperrungen stehen und die ersten Sicherheitskräfte Venezuelas in einigem Abstand positioniert sind.

ddbnews R.

mehr:

Cui bono Teil 6 – Die Kleider der „toten Leute“

 

Gibst Du auch Deine nicht mehr benötigte Kleidung zur Altkleidersammlung, um Menschen in armen Ländern zu helfen? Dann gehst Du sicher davon aus, dass Deine Altkleiderspenden direkt in die Katastrophengebiete der Welt gelangen.

https://netzfrauen.org/wp-content/uploads/2014/09/Altkleider.png

Die Wahrheit sieht jedoch anders aus!

Der Import gebrauchter Kleidung hat die regionale Bekleidungsindustrie in Afrika zugrunde gerichtet und die Regionen abhängig vom Westen gemacht. Etliche Länder Ostafrikas haben es gründlich satt, mit Gebrauchtkleidern von westlichen Hilfsorganisationen und Großhändlern überschwemmt zu werden. Daher das geflügelte Wort von der „Kleidung der toten Leute“. Kenia, Uganda, Tansania und Ruanda haben solche Importe verboten, um ihre Textilindustrie auszubauen. Wie reagiert der Westen – doch immer darauf bedacht, den Ärmsten der Armen zu helfen? Die USA drohen mit Sanktionen, sollten diese Länder ihr Verbot von Altkleiderimporten nicht rückgängig machen. Wenn ein Land in Afrika Exporte aus den Westlichen Ländern verweigert, weil sie der eigenen Wirtschaft schaden und somit auch Arbeitsplätze verloren gehen, droht man dem jeweiligen Land oder man nimmt ein Freihandelsabkommen als Waffe (wie die EU).

https://netzfrauen.org/wp-content/uploads/2018/03/mtush.jpg

Was viele nicht wissen: Der größte Teil der gespendeten Bekleidung wird weiterverkauft und zwar zum Kilopreis. Einige Hilfsorganisationen platzieren oft nur ihr Logo auf den Sammelcontainern von Altkleiderfirmen. Die Altkleidermafia kriegt die Kleidung quasi zum Nulltarif.

Die Geschäftsidee scheint immer attraktiver zu werden. Mit Altkleidern lässt sich mittlerweile gut Geld verdienen und illegale Container breiten sich in den Städten aus. Dubiose Händler machen ein Millionengeschäft, indem sie solche Container aufstellen, die so ähnlich aussehen wie die von gemeinnützigen Organisationen (welche aber oft auch ihren Namen dafür verkaufen). Für eine Tonne Second-Hand-Ware kriegen sie bis zu 500 Euro. Tausende von Tonnen Altkleider ziehen sie in Deutschland ab und verkaufen sie an die armen Länder (Anm. des Schreibers: Habe selbst gesehen, wie solche Kleidung in Paraguay verkauft wurde – sie war in Kartons vom Roten Kreuz).

Ja, auch bei uns im Land gibt es inzwischen viele Firmen wie z. B. die Soex-Group, die auch für karitative Verbände tätig wird. Afrika soll übrigens den Löwenanteil des Umsatzes von Soex ausmachen.

Cui bono?

Zum Einen nützt es den Unternehmen, die sich eine „goldene Nase“ mit diesem Geschäft verdienen. Zum Anderen aber auch dem „Schattenstaat“, der die Lebensgrundlagen der Menschen zerstört. Somit wird grob nachgeholfen, um gewisse Völker dazu zu bewegen, nach Europa – hier vornehmlich in die BRD – zu immigrieren. So macht man „arme Flüchtlinge“!

Quellen: https://netzfrauen.org/2019/02/06/altkleider-2/

https://netzfrauen.org/2018/03/07/altkleider/

https://netzfrauen.org/2019/01/23/zuwara-2/

https://netzfrauen.org/2015/09/13/video-die-altkleiderluege-geschaeftemacherei-mit-dem-mitleid-2/

https://www.soex.de/collecting-germany/

ddbNews Christian

Cui bono? Teil 5 – Es lebe der Ökofaschismus oder warum Kinder für die Propaganda herhalten müssen

Warum man die kleine Greta Thunberg benutzt:

2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt
und Drei macht Neune !!
Ich mach‘ mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt
….1

…und kurzer Hand wurde die kleine Greta Thunberg aus dem Ökohut gezaubert. Alle Welt war plötzlich wieder hellwach. Wenn so ein Mädchen extra die Schule versäumt (= schwänzen) und sich für den katastrophalen Zustand unserer Erde einsetzt, dann muss es doch wichtig sein oder?

Die hysterische Ökowelle breitete sich aus wie ein Tsunami. Plötzlich kamen auch in der BRD Kinder auf den Ökoplan. Schuleschwänzen für die gute Sache ist schließlich ehrenhaft.

Bild:

https://www.mo.be/sites/default/files/styles/fotoreportage/public/field/image/58437_111297_5gInPh.jpg?itok=X8VLfE5-

So ändern sich die Zeiten. Zu meiner Schulzeit gab es bei solchen Aktivitäten mindestens einen Verweis von der Schule und die Eltern wären im Dreieck gehüpft.

Aber jetzt nochmal von Vorne: wie verschiedene Medien berichten, sind die Eltern der kleinen Greta minder erfolgreich in ihren Berufen. Angeworben wurde Greta durch einen Klimaaktivisten (?). Stellt man sein eigenes Kind für `Werbezwecke´ zu Verfügung, wird es dafür sicherlich einen Salär geben. Wie passend, daß zur gleichen Zeit auch noch die Klimakonferenz in Kattowice und der Wirtschaftsgipfel in Davos stattfanden, zu denen klein Greta prompt auch eingeladen wurde. So ein Zufall!?

Bild:

https://i1.wp.com/www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2019/01/Greta-und-ihr-Plastikberg.jpg?resize=678%2C381&ssl=1

Leider hat man sich im Vorfeld nicht mit der Amadeu Antonio Stiftung beraten, denn Zöpfe an Mädchen sind echt Nazi im politisch korrekten BRD-Land – kleiner Formfehler. Das kann man ja auch für entsprechende Entlohnung ändern. Es gibt mit Sicherheit einen Scherenspender. Und der Müllberg im Zug, naja, das Kind muss schließlich was essen.

Die Klimaaktivistin soll sogar für den Nobelpreis vorgeschlagen werden. Für Welchen, stand nicht dabei. Aber Klimaaktivisten zeichnen sich durch eine rege Phantasie aus – in allen Bereichen.

Ich hab‘ ein Haus,
ein Äffchen und ein Pferd,
und Jeder, der uns mag,
kriegt unser 1 x 1 gelehrt.2

Auch verfügt Greta über einen Weitblick, der sie sodann ins BRD-Land führt. Ihr ungetrübter Blick lenkt sie auf die Kohlekraftwerke der BRD: „ Deutschland will bis 2038 Kohle verbrennen. Das ist absolut absurd.3

Angesichts der neugeplanten 1.600 Kohlekraftwerke in Asien, schließe ich mich der Klimaaktivistin Greta an: der Kohleausstieg der BRD bis 2038 ist volks- und energiewirtschaftlich ein absurdes Unterfangen.

3 x 3 macht 6
Widdewidde
Wer will’s von uns lernen ?
Alle groß und klein
trallalala lad‘ ich zu uns ein.
4

Cui bono?

1. Phase: Bereits in den 60er Jahren wurde der Umweltschutz vorangetrieben. Wer möchte die Umwelt denn nicht schützen? Doch „Beidenendieschonlängerhierwohnen“ fiel diese Saat auf sehr fruchtbaren Boden. Es folgte Phase 2: Der Klimaschutz. 2. Phase: Der Klimaschutz beinhaltet die anthropogenen (= vom Menschen verursachten) Einflüsse (Ozonloch, CO2, Feinstaub). Es wurden große finanzielle Anstrengungen unternommen, natürlich mit Steuergeldern von „Denendieschonlängerhierwohnen“, dem Klimaschutz einen passenden Platz auf dem Olymp der Klimagerechtigkeit einzuräumen. 3. Phase: Der Klimawandel läutet die Endstufe ein. Klimaleugner werden als Rassisten eingestuft. Wer auch nur Zweifel äußert wird mundtot gemacht – es lebe der Ökofaschismus! Schließlich wurde und wird mit Steuergeldern das Klimagebäude (EEG) in der BRD errichtet. Es entstand eine Klimaindustrie, die unbedingt am Leben erhalten werden muss.

Vornehmlich wurden in totalitären Systemen schon immer Kinder zu Propagandazwecken5 benutzt um den Machterhalt zu garantieren. Machterhalt wird erzielt durch Propaganda (Mantra: Wer immer Alles wiederholt hat recht), Finanzen, Religionen und Ideologien. Das stärkste Instrument sind jedoch Emotionen. Um die Emotionen der zu Regierenden in die `richtige´ Richtung zu steuern, wurden schon seit langer Zeit immer wieder Kinder ins Rampenlicht gestellt. Man denke an den Kinderkreuzzug im Mittelalter. Im Zeitalter der Information wird dieses Instrument nahezu in allen Bereichen eingesetzt, selbst für die Desinformation, denn es geht immer um Macht und Geld.; beide sind siamesische Zwillinge.

Es gehören immer Zwei dazu: der, der verführt und der, der sich verführen lässt!

Bildergebnis für Bilder von Greta