Die Deutschen, was ist mit ihnen los????

ddbNews R.

Weil die Deutschen nicht wissen, daß die BRD nicht Deutschland ist und was eine Verfassunggebende Versammlung ist, lassen sie sich von der gegen sie gerichteten BRD weiter ausplündern, lassen zu, daß sie von Fremden übervölkert werden, was einem Genozid gleichkommt und sie damit zur Minderheit im eigenen Lande werden, lassen zu, daß Alte und Kinder in Armut leben, lassen zu, daß die sog, Neubürger in der Justiz bei Verbrechen weniger hart bestraft werden als sie selbst für geringe Vergehen, lassen zu, daß die Fremden mit Wohnraum besser und schneller versorgt werden als einheimische Familien, lassen zu, daß unvorstellbare Grausamkeiten wie Messerungen Tötungen und Vergewaltigungen durch Fremde im Land zunehmen! Die maulhalte – und Angstnation bis zum endgültigem Aus??! Ihr werdet verwaltet von einer BRD , die nicht Eure Interessen vertritt, weil Ihr selbst das immer wieder wählt! Denkt Ihr nicht an Eure Kinder? Ist Euch egal was in 30 Jahren ist?


 

Die Verfassunggebende Versammlung ist ein Rechtsakt der bereits stattgefunden hat

 

Die Deutschen verpennen die einzige Lösung des Problemes und wählen lieber weiter ihre Feinde!

Bild könnte enthalten: Text

 

 

„Bis Ihr keine Verfassung vom Volk gewählt habt seid ihr besetzt“

 

 

Carlo Schmid (SPD) ist einer der Gründerväter der BRD und erklärt, dass das GG keine Verfassung und die BRD nur ein Verwaltungsapperat ist um die Ordnung aufrecht zu erhalten. Die komplette Rede von 8. September 1948 hier: http://www.sein.de/archiv/2009/mai-20…

 

 

Bild könnte enthalten: Text

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Aus Falschem kann kein Recht entstehen!

 Die Korrektur der schlimmsten Irrtümer aus Unwissenheit:

Bildergebnis für Bilder Irrtümer

Der „Fehler“, ständig ein für sich selbst schädliches Rechtssystem anzunehmen, scheint nach 1850 ein Hobby der Deutschen zu sein. Auch heute besteht vielfach die Meinung, das nur Herrschende Rechtsvorschriften erlassen könnten. Dabei ist genau das Gegenteil richtig. Die Verfassunggebende Versammlung von 1848/1849 besaß die pouvoir constituant, die allein dem Volke zustehende verfassunggebende Gewalt.

Nach dem demokratischen Legitimitätsprinzip der Volkssouveränität ist der pouvoir constituant originär, elementar und rechtlich unabhängig. Die verfassunggebende Gewalt ist eine vorverfassungsrechtliche Macht: das Volk als unveräußerlicher Inhaber der Souveränität gibt und trägt die Verfassung, aus der die konstituierte, verfasste Staatsgewalt als pouvoir constitué erst hervorgeht und ihre Legitimation erhält:

„Das Volk als pouvoir constituant gibt sich eine Verfassung. Dadurch erst entsteht der pouvoir constitué, die verfasste Staatsgewalt. Diese existiert außerhalb der Verfassung nicht und ist an sie unbedingt gebunden. Eine Befugnis zur Verfassungsänderung hat sie nur, soweit sie dazu vom Volk eine besondere Ermächtigung erhalten hat. Das Recht des Volkes zur Verfassungsgebung ist unbeschränkbar und unveräußerlich. Ein Volk kann sich selbst und künftige Generationen keiner Verfassung unterwerfen und auch nicht an Verfahrensvorschriften binden.“[3]

Damit besitzt die Paulskirchenverfassung dieses hohe Recht ebenfalls und kann auch nur durch das Volk aufgehoben oder verändert werden. Die Rechtskraft ist ausreichend, um diese rechtliche Wirkung zu entfalten. Das die Rechtswirksamkeit nicht eintreten konnte, ist alleine von deklaratorischer Natur und hat für die rechtliche Bindung an die Verfassung von 1849 keine Bedeutung. Sie war vor der Verfassung vom 04. April 2016 die einzige, jemals durch die verfassunggebende Gewalt des Volkes eingesetzte Verfassungsschrift.
.
Noch heute wird der 17.07.1990, der Tag der Streichung des Artikel 23 GG, völlig unterschätzt. Auch diese Streichung besitzt Rechtkraft und verbietet den bis dahin aktiven Politikern jede weitere Handlung über ein neu entstehendes Staatsgebilde. Dennoch wurden neue Absprachen mit Dritten vollzogen, welche aber aus den vorgenannten Gründen allesamt nichtig sind.

yui ddb Netzwerk

Merke:

Merke:

 

Sind wir Kaiserreich, oder was?

Wir Menschen und Bürger, in der korrekten Abstammungsfolge unserer Vorfahren vor 1914, gehören und gehörten nicht und niemals zum Kaiserreich. Das Kaiserreich hatte kein eigenes Volk. Die Völker der 26 Bundesstaaten gehörten auch im Kaiserreich juristisch immer zu den Bundesstaaten. Somit hatten die Staatsbürger der Bundesstaaten auch weiterhin die Staatsangehörigkeit der 26 Bundesstaaten und nicht die Staatsangehörigkeit des Kaiserreiches, was im RuSTAG von 1913 besonders deutlich wird. Wäre das Kaiserreich der Staat, dann hätte der Kaiser auch eigene Staatsangehörigkeiten vergeben können, genau das aber war nicht der Fall, er mußte die Staatsangehörigkeiten in seinem RuStaG beibehalten, er hatte also kein eigenes Staatsvolk!

Dieses Kaiserreich hatte auch kein eigenes Staatsgebiet. Die Gebiete und Ländereien der Bundesstaaten gehörten ebenfalls weiterhin den Bundesstaaten und wurden nicht an das Kaiserreich abgetreten.

Das Kaiserreich hatte auch keine eigene Staatsmacht. Die Regelung über die Truppen der Bundesstaaten in der Verordnungs- oder auch Verfassungsurkunde von 1871 zeigt eindeutig, wie viele Soldaten dem Kaiser, je nach der Einwohnerzahl der Bundesstaaten, zur Verfügung zu stellen waren. Das bedeutet, das der Kaiser selbst keine Truppen hatte, sondern auf die Bereitstellung von Soldaten durch die Bundesstaaten angewiesen war und zwar über eine besondere, vertragliche Regelung.

Nach der Lehre von Jellinek trifft also die Definition eines Staates, nämlich die drei Säulen: Staatsvolk, Staatsgebiet, Staatsmacht, nicht auf das Kaiserreich als eigenständigen Staat zu! Vielmehr war das Kaiserreich nur eine Überdachung der bestehenden eigenständigen 26 Bundesstaaten. Ist der Kaiser weg, ist auch das Dach weg, die Bundesstaaten aber nicht !

Das Kaiserreich war ein sog. Staatenbund:

Der Staatenbund (völkerrechtlicher Verein, teilweise – im Falle eines „organisierten Staatenbundes“[1] – auch Konföderation genannt) ist ein Zusammenschluss souveräner Staaten (Mitgliedstaaten,[2] zuweilen als Gliedstaaten bezeichnet;[3] Bundesglieder) mit eigener Organisation auf Bundesebene. Es handelt sich dabei um eine völkerrechtliche Staatenverbindung;[4] der Staatenbund ist kein wirklicher Staat und verfügt weder über ein eigenes Gebiet noch über eigene Staatsangehörige.

Das Kaiserreich war eine so genannte supranationale Organisation, wie heute z.B. die EU, ohne eigene Hoheitsrechte, organisiert als Verein und mit einem Vereinspräsidenten, dem Kaiser. Dieser Verein war also selbst kein Völkerrechtssubjekt nach der allgemein geltenden und anerkannten Definition eines Staatswesens.

Die Menschen in den Bundesstaaten haben keinerlei Anteil an diesem Kaiserreich, waren selbst nie ein unmittelbarer, juristischer Teil dieses Kaiserreiches und können es somit auch nicht wieder aufrichten. Sie können ihre Bundesstaaten wieder herstellen, die Gemeinden und alle den Bundesstaaten zugehörenden, sonstigen Bestandteile, aber niemals das Kaiserreich selbst.

Das Kaiserreich wieder aufrichten, daß kann nur der Kaiser, ein Reichsverweser, oder der Nachkomme mit entsprechendem Abstammungsnachweisen. Aber auch dann, wäre der neue Kaiser darauf angewiesen, daß die Bundesstaaten reorganisiert werden und die Staatsbürger der Bundesstaaten zustimmen, erneut unter diesem Kaiser organisiert sein zu wollen. Ansonsten wäre es wieder ein Kaiser ohne Volk, ohne Gebiet und ohne Staatsgewalt.

Wir Menschen und Bürger sind Staatsangehörige der 26 Bundesstaaten. Wir waren 1914 nichts anderes und sind auch 2016 immer noch in diesem rechtlichen Stand. Keine Macht konnte das bislang ändern. Das könnten nur wir, indem wir selbst auf diese alten Rechte verzichten. In unserer Abstammung liegen also unsere Rechte an den Gebieten , unserer Heimat!

Irgendwann muß das Maß voll sein!

ddbNews R.

Wieso gibt es Deutsche, die sich über den folgenden Beitrag aufregen und andere, die sich einen Dreck um das Wohl ihrer Mitmenschen kümmern ? Was ist los in den Köpfen der Deutschen, die sich ständig bevormunden und wie Dreck behandeln lassen ? Der ewige Schuldkult kann nicht die alleinige Ursache sein, daß man Angst hat sich als Nazi betiteln zu lassen um nur ja nicht aufzumucken und um sich so alles gefallen zu lassen. Egoismus und damit verbundenes “ uns gehts ja noch gut“ ,basierend auf falschen und weggelassenen Informationen, der in der Realität existierenden, versteckten Armut und des Mißbrauchs von unerfüllbaren , schikanösen Verwaltungsvorschriften, zeigen doch deutlich ein völlig anderes Bild:

Das Folgende ist eine erbärmliche Schande!

 

Beispiel Rosi: Wie arme Deutsche wie Dreck behandelt werden

Hündchen Charly gibt ihr Kraft, doch auch der kann nicht verhindern, dass Rosi Rosenlehner beim RNZ-Besuch die Tränen kommen. Ihre Bleibe ist eine frühere Umkleidekabine für Schiedsrichter, ihre „Küche“ eine Mikrowelle. Und ohne die Gaiberger ginge es ihr noch schlechter. Foto: A. Dorn

 

Gaiberg – Ein erschütternder Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung, macht deutlich, dass Flüchtlinge, die meist illegal nach Deutschland einreisen, wesentlich besser behandelt werden, als in Not geratene Einheimische. Während zum Beispiel „unbegleitete Flüchtlinge“ oft in Nobelherbergen residieren und kostenaufwendig sozialpädagogisch betreut werden, muss in Gaiberg, nahe der grünen Nobelhochburg Heidelberg, eine 64jährige sehbehinderte Sozialhilfeempfängerin in einer fensterlosen Schiedsrichterkabine hausen. Sie wird von den Behörden wie eine Nummer behandelt, schreibt die RNZ.  Auf ihre Anträge reagieren die Ämter nicht.

„Die Flüchtlinge bekommen alles gestellt, sogar die Erstausstattung – und ich muss für alles kämpfen“, sagt die 64-Jährige, mit den Tränen in den Augen kämpfend der RNZ. „Ist das gerecht?“ Sie sei in Deutschland geboren und verstehe nicht, warum die Behörden den eigenen Landsleuten so viele Steine in den Weg legen und nicht helfen würden.

Ihr Martyrium begann 2017 als sie sie nicht länger in ihrer bisherigen Wohnung bleiben konnte. Die Ämter weigerten sich der am grauen Star erkrankten Frau bei der Vermittlung einer neuen Wohnung zu helfen. Laut RNZ hätte man ihr erst geholfen, wenn sie auf der Straße gelandet wäre.

Von ihrem fensterlosen Notquartier aus versucht die gesundheitlich angeschlagene Frau seit Monaten in einer Art von moderner Köpenickiade über das Jobcenter eine neue Wohnung zu bekommen und scheitert an angeblich fehlenden Unterlagen, obwohl sie dort eigenhändig Unterlagen abgegeben hatte. Schließlich sprach sogar Gailbergs Bürgermeisterin ein Machtwort mit der zynischen Rückantwort, „Rosi Rosenlehner müsse noch einen nicht unterschriebenen Mietvertrag beziehungsweise ein Mietangebot dazu legen, in dem Kaltmiete, Nebenkosten und Heizkosten getrennt voneinander aufgeführt werden.“ Ein Teufelskreis aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Frau Rosenlehner kann also nur abwarten, wann und ob die Behörden ihr eine richtige Wohnung genehmigen, und sie aus dem finsteren Loch ohne Fenster endlich ausziehen und in Würde leben kann.

Oft flüchtet die 64jährige mit ihrem kleinen Hund Charly, einen fünfjährigen Chihuahua auf die Straße und nimmt den nächsten Bus nach Leimen, um dort spazieren zu gehen oder sich auf eine Bank zu setzen. Genau genommen lebt sie fast wie eine Obdachlose, vergessen von Behörden, die sich einer anderen Bevölkerung zugewendet haben. Verdrängt von Zuwanderern, die vor allem in die Ballungsräume strömen und dort, wie unlängst die Stuttgarter Nachrichten schrieben, auf dem sozialen Wohnungsmarkt bevorzugt werden.

Zitat: „Wer in der Landeshauptstadt eine Sozialwohnung beziehen möchte, muss auf der Vormerkdatei gemeldet sein. Doch um überhaupt auf diese Warteliste aufgenommen zu werden, muss ein Bewerber mindestens drei Jahre in der Landeshauptstadt gemeldet sein. Nicht so bei Flüchtlingen, die der Stadt zugewiesen wurden. Sie werden ohne Wartezeit auf die Vormerkdatei gesetzt.“ Ähnliche Praktiken, die deutsche Sozialhilfeempfänger benachteiligen, herrschen sicherlich auch in anderen grünen Hochburgen.  Die Wähler in BAWÜ haben es so beschlossen. (KL)

Quelle 1

Quelle 2

zum Thema:

 

Zitat: „Die ewigen Schuldgefühle!!!!! Es ist doch nicht verwunderlich, dass man von Medien und Politik belogen wird. Wenn man sich die Deutschen heutzutage ansieht, könnte man meinen, man hätte es mit Taubstummen und Blinden zu tun.“ Wir leben in einem absurden Land mit der »inländerfeindlichsten Regierung der Welt«, einem unersättlichen Steuerstaat, der das Geld seiner Bürger bevorzugt für fremde Interessen verprasst, und stehen vor einer Zukunft mit noch mehr Meinungsterror, Enteignungen und diktatorischen Zügen. 

„Die Deutschen haben wahrlich eine lange Leitung. Aber angeblich auch eine kurze Zündschnur. Wer hat das Streichholz?“

DEUTSCHE WEHRT EUCH!

 

Die Obergrenze für den Familiennachzug ist bereits Makulatur

Schluss mit Gehirnwäsche!

 

Geht NICHT wählen! Wir haben die „EU“ nie gewählt!

 

 

Zum einen hat man uns nie per Volksabstimmung, über den Beitritt in die EU, abstimmen lassen. Und zum anderen legitimiert Ihr mit der Teilnahme an der EU-Wahl, das undemokratische und menschenverachtende EU-Imperium der Konzerne nachträglich!

Macht euch besser alle gemeinsam für unsere Deutsche Nation stark!

 

 

Was ist wenn die schweigende Mehrheit nicht mehr schweigt?

#Volksversammlung #Volkswahlen #Referendum

WICHTIGER AUFRUF AN ALLE!! GROSSFLÄCHIG VERTEILEN!! https://www.verfassunggebende-versamm… Wählt das Volk anstatt das System!! https://www.verfassunggebende-versamm… Amtliche Bekanntmachung: https://www.verfassunggebende-versamm…
Wer es noch nicht mitbekommen hat, am 01.11.2014 wurde die Verfassunggebende Versammlung für Deutschland ausgerufen, dies ist ein völkerrechtlicher Akt, welcher am 11.10.2015 in den rechtswirksamen Stand gesetzt wurde. Da die Rechte der Verfassunggebenden Versammlung über den Gesetzen der BRD stehen, hat dies für die Machtinhaber der BRD-Verwaltung schwerwiegende Folgen. Diese Aussagen sind für jeden nachprüfbar und sollte unbedingt ernst genommen werden. Gemäß der Rechtslage, wäre die BRD-Verwaltung dazu verpflichtet diesen völkerrechtlichen Akt umgehend bekannt zu geben, damit die Deutschen Völker ausführlich informiert werden können und sich an den weiteren Vorgehensweisen auf demokratischem Wege beteiligen können. Der letzte Versuch, erneut auf eine friedliche Weise die Information über die sogenannten “öffentlich rechtlichen Medien“ nun endlich verbreiten zu können, wird trotz des gütigen Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts durch offensichtlich gezielte Täuschungsmanöver verhindert. Hier das Urteil des Bundesverfassungsgerichts BVVerfG 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 21 und 21 c – „Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung (siehe Art. 25 GG). Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, daß ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird.“ Da sich nun in der BRD die Zustände täglich verschlechtern, Raub, Mord und Vergewaltigungen an der Tagesordnung stehen und somit das Risiko von Ausschreitungen, wie beispielsweise in Schweden oder Frankreich bestehen, kann dies sehr schnell dazu führen, dass die BRD-Verwaltung die Notstandsgesetze ausruft, was offensichtlich auch so von ihr geplant ist. Die Verfassunggebende Versammlung steht für Frieden und möchte Blutvergießen vermeiden, aus diesem Grunde ist es notwendig, dass diese wichtigen Informationen jetzt vermehrt an die Bevölkerung weitergegeben werden, dazu müssen wir uns wenigstens noch vorübergehend mit Alternativen behelfen, welche aber auch sehr wirkungsvoll sein können, sofern möglichst viele Menschen mithelfen.

Die UNO bestätigt die höheren Rechte der Verfassunggebenden Versammlung und die BRD hat sich diesen Regeln zwingend unterworfen. 

 

UN – Selbstbestimmungsrecht der Völker : Artikel 1 (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung (siehe Art. 146 GG). (2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden. (3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind (siehe Art. 133 GG), haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten. UN-Zivilpakt und UN-Sozialpakt und noch mehr Informationen finden Sie HIER.

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

.

 

Deutschland braucht einen Regime-Change

So zumindest Trump:

US-Präsident Trump hat einen Regime-Change in Deutschland ins Auge gefast. Wenn Berlin nicht US-Flüssiggas sondern russisches Erdgas kauft und keinen härteren Kurs gegen Russland, China und den Iran einschlägt, könne man ggf. eben einen Regime-Change in die Wege leiten.

WASHINGTON, BERLIN (fna) – Die für US-Präsident Donald Trump (Rep) zu Russland-, China- und Iran-freundliche Politik der deutschen Bundesregierung unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) führt in Washington D.C. inzwischen zu Überlegungen, einen Regierungswechsel in Berlin einzuleiten. „Wir haben zehntausende Soldaten in Deutschland stationiert“, so Trump bei einer Rede gegenüber US-Veteranen, „und schon wie 1945 können wir auch 2018 erfolgreich dazu beitragen, die Deutschen von einem grässlichen Regime zu befreien.“

Die Bundesregierung würde „tatenlos zusehen, wie die Chinesen ein Unternehmen nach dem anderen einkaufen, bis ‚Made in Germany‘ irgendwann nur noch für chinesischen Krimskrams steht“, so der US-Präsident weiter.

Angela Merkel würde „ganz Europa zerstören“, weil sie „den Kontinent mit jenen Flüchtlingen füllt, die wir mit unseren Kriegen verursacht haben.“ Das sei „völlig verantwortungslos.“

Deutschland braucht wieder eine patriotische ,  amerikafreundliche, politische Kraft in der Regierung, die sich gemeinsam mit den Vereinigten Staaten für die Durchsetzung von Recht, Demokratie und Elitenförderung einsetzt“, forderte er.  Da Berlin ohnehin nicht viel Geld für die Bundeswehr ausgebe, „erwarte ich kaum Widerstand des deutschen Militärs“, so Trump weiter. Zudem hätte das Pentagon auch alle Schlüsselcodes für das Kriegsgerät mit US-Technologie, so dass beispielsweise die deutschen Kampfjets  nicht abheben könnten.

Der für den Kriegsnobelpreis vorgeschlagene republikanische Politiker setzt damit weiterhin auf eine Politik der Stärke. Von einer neuen deutschen Regierung erhoffe er sich zudem auch „stärkeren Druck auf die EU, damit wir endlich faire Handelsabkommen abschließen dürfen und die US-Konzerne endlich gutes Geld verdienen können.“ Denn so wie es jetzt ist, gehe es nicht mehr weiter.

„Wenn Merkel Deutschland und Europa kaputt macht, dann müssen wir den Deutschen eben eine neue, besserer und fairere Regierung geben“, erklärte er. Für sie gebe es nur noch eine Rettung: „Wenn sie endlich vernünftig wird und das tut, was ich ihr sage“, so Trump.

Verfasser Christian ddbNews

Kommentar ddbNews R.

Hoppla Herr Trump, wie wäre es ,dem Recht des Volkes nachzukommen und die völkerrechtliche Selbstbestimmung eines jeden Volkes, so auch dem Deutschen, Rechnung zu tragen, statt weiterhin unser Land zu Gunsten Ihrer Wirtschaft ausbluten zu lassen und für Ihre Interessen einzusetzen. Das Herr Trump nicht viel von anerkannten Völkerrecht hält , sich aber für den schlauesten Mann auf diesem Planeten hält, sieht man wenn man betrachtet ,wie er im Falle von  Venezuela umgeht. Da wird mal kurzerhand ein Putschpräsident , der keiner ist , anerkannt und mit Sanktionen dafür gesorgt , dass das dortige Volk hungert, obwohl es auf dem größten Erölvorkommen des Planten sitzt, ihm aber der Verkauf davon unmöglich gemacht wird. Statt dessen werden amerikahörige Vasallen eingesetzt damit amerikanische Firmen auf das reiche Erdölvorkommen zugreifen können. Ich sage Pfui Teufel dazu, allerding hat sich die faschistische Lobbyistenveranstaltung EU, die Herr Trump auch nicht leiden kann, ebenfalls dazu entschlossen diesem Putschpräsidenten ein offenes Ohr zu leihen, also nochmal Pfui. Wie war das: Pfui und Pfui verbrüdert sich doch gerne gegen das Volk, oder Pack schlägt sich, Pack verträgt sich! Mit dem Volk selbst Herr Trump, kann man nur auf Augenhöhe und zu beiderlei Nutzen Verträge machen, ganz sicher aber nicht im alleinigen amerikanischen Interesse!

 

Bildergebnis für Bilder zu Pack schlägt sich Pack verträgt sich