Qorona und die Lüge mit den Zahlen

Oder, wie man mit Tests die Zahlen frisiert.

Wenn man diese ominöse „Qorona-Krise“ und die benutzten Zahlen verfolgt, dabei aber den nüchternen Menschenverstand nutzt und eins und eins zusammen zählt, muss man sagen, der Herr Jens S. kann die Wahrheit und Realität zu Gunsten seiner Ermächtigungsverordnung gut verdrehen.

Um die Angst weiter zu schüren und damit die Kontrolle über die Bewohner der Bundesrepublik immer weiter zu steigern, werden einfach mal ALLE, mit Hilfe eines unzureichenden Tests, positiv gestesteten Personen ( Nein bei Herr Jens S. gibt es keine Menschen ) zu Neuinfizierten gemacht. Ob bei einem positiven Test tatsächlich eine Qovid/Qorona-Erkrankung vorliegt, kann man mit diesem PCR-Test überhaupt nicht feststellen! Dies wurde ja schon mehrfach in allen möglichen, sogar den „Qualitäts“-, Medien beschrieben.

So werden in der einen Woche z.B. 10.000 Tests durchgeführt, davon 1.000 positiv gestestet. Das sind 10%, sofern man des Rechnens mächtig ist. Die Woche darauf werden 20.000 Tests gemacht und 2.000 positiv gestestet. Auch 10%, nach Adam Riese und Eva Klein, richtig? Und was macht man daraus? Man sagt in der zweiten Woche es hätte 2.000 weitere Neuinfizierung gegeben. Also man lügt eine Steigerung der Erkrankten vor! Positiv getestet, heißt noch lange nicht, man ist auch krank, vom Sterben erst gar nicht zu reden!!!

Statistik_2

Laut RKI gibt es zur Gesamtzahl der Tests Schätzungen. Sie liegen bei 300.000 bis 500.000 Tests pro Woche. Es wird also „geschätzt“, nicht wissenschaftlich festgestellt! „Eine Woche später hat sich die Zahl der Tests wahrscheinlich erhöht….“  Sehr „präzise“ Aussagen! Und das nutzt man um eine „Pandemie“ auszurufen, mit dazugehöriger Ermächtigungsverordnung!

Den aktuellen Daten des RKI (27.3.) zufolge lag der Anteil der Verstorbenen an den positiv Getesteten 0,6 %. Deren Durchschnittsalter liegt nach RKI-Chef Wieler bei 81 Jahren. Ob dabei aber das Qorona/Qovid als Ursache für die Erkrankung mit Todesfolge ist, bleibt unklar! Und daraus soll nun eine „Gefährdung der gesamten Bevölkerung“ ableitbar sein? Wer, bitte WER soll denn diese offensichtlichen Lügen glauben, Herr S.??? Menschen mit Hirn und Verstand sicherlich NICHT!

Aus dieser Sicht betrachtet, scheint es wohl sehr hilfreich, will man „Politiker“ werden, Zahlen und Wahrheiten verdrehen zu können…. Über die Ehrenwertigkeit einer solchen „Eigenschaft“, sprechen wir dann besser nicht… Auch nicht über die speichelleckenden Schreiberlinge der sogenannten „Qualitätsmedien“, welche diese Lügen und Verdreherei wohl nur allzu gerne verbreiten, das nennt man Denunziantentum, Ihr „Journalisten“! Es macht sich unbeliebt im ganzen Land, der Politiker und der Denunziant!

Aber es gibt gegen all oben genanntes eine Abhilfe: https://www.bundesstaat-deutschland.com/referendum.html

Nur wer sich richtig informiert, kann auch richtig entscheiden!

ddbnews P.