Genialer Coup den Brexit bis 31. Oktober zu verschieben, um die Briten an der Wahl teilnehmen zu lassen

ddbNews R.

Wie bereits hier geschrieben gibt es keine vernünftige Lösung für den Brexit, der alle Seiten zufriedenstellt. Die Unkenrufe nach einem erneuten Referendum werden lauter. Wie bequem, die Briten dann an der EU Wahl teilnehmen zu lassen, die ja bereits im Mai vom 23 – 26.05.19, stattfindet. Je nachdem wie bei den Briten die EU – Wahl ausgeht, könnte man dies als Volksabstimmung auffassen und damit als Pro oder Contra EU auslegen und demzufolge einem Referendum gleichsetzen.

 

Wie die Medien berichteten, nimmt Theresa May  das EU-Angebot an die Brexit-Frist bis zum 31. Oktober  zu verschieben

  • Die Frist für den Brexit ist vorerst auf den 31. Oktober 2019 verschoben
  • Wenn sich Mays Parlament früher auf einen Brexit-Deal einigt, könnte Großbritannien aber bereits schon vor diesem Datum austreten
  • Bisher war der Austritt für den 12. April 2019 geplant

Forderungen nach neuem Brexit-Referendum werden lauter

Nach der erneuten Brexit-Verschiebung werden die Rufe nach einem zweiten Referendum lauter. „Eine flexible Verlängerung bis zum 31. Oktober ist lang genug, um eine Volksabstimmung abzuhalten“, sagte am Donnerstag der Sprecher der britischen Liberaldemokraten, Tom Brake, in London. „Es ist schon lange überfällig, dass (Premierministerin) Theresa May und (Oppositionsführer) Jeremy Corbyn ihre politischen Spielchen aufgeben“, betonte Brake.

Ähnlich hatte sich zuvor die neue „Unabhängige Gruppe“ im Unterhaus geäußert. Mit einer Volksabstimmung könne „das ganze Debakel zu Ende gebracht werden“, twitterte etwa der Abgeordnete Chris Leslie, der der Gruppierung angehört. Ansonsten müsse man mit einer sehr langen Horrorgeschichte über den „Halloween-Brexit“ rechnen.

Die Europäische Union gibt Großbritannien noch einmal mehr Zeit: Der Brexit soll nun bis zum 31. Oktober geordnet über die Bühne gehen. Darauf einigten sich die 27 bleibenden EU-Länder und die britische Premierministerin Theresa May in der Nacht zum Donnerstag.

 

Ahnt May den Coup?

May wolle den EU-Austritt  noch vor dem 22. Mai abschließen, damit  die Briten nicht an der Europawahl teilnehmen müssen.

Allerdings fehlt ihr in London dazu noch die Mehrheit.

„Ich mache mir nicht vor, dass die nächsten Wochen einfach werden“,

sagte die Regierungschefin  den Medien.

 

 

Bildergebnis für Bilder EU Wahl

Bildquelle