Der Reichsbürger in der BRD Reichsbürgerzentrale

Laut der BRD Diffamierungskampanie ist ein Reichsbürger jemand, der die BRD als Staat nicht anerkennt! Zum Beispiel auch Carlo Schmid mit der Aussage:

VIDEO:

„Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands zu machen und wir haben keinen Staat zu errichten!“

index.png

Für alle noch einmal das Reichsbürgergesetz:1935

Das Reichsbürgergesetz (RBG) vom 15. September 1935 (RGBl. I S. 1146) teilte die deutsche Bevölkerung in Reichsbürger, „Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes“, einerseits und in ‚einfache‘ Staatsangehörige, „Angehörige rassefremden Volkstums“,[1] andererseits.

Damit wurde faktisch eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geschaffen: Reichsbürger, die volle Rechte erhalten sollten und Reichsangehörige mit geringeren Rechten.

Staatsangehörigkeit deutsch???? 1935 !!!

 

Bildergebnis für Bilder Personalausweis deutsch

 

Zum Thema

 Deutschland oder BRD und die Souveränität

 

2 Gedanken zu “Der Reichsbürger in der BRD Reichsbürgerzentrale

  1. @ Mighty Da eine Verfassunggebende Versammlung ÜBER der Regierung steht ( siehe Urteil Bundesverfassungsgericht > Link) ist das natürlich nicht von der Hand zu weisen, daß da im BRD Lager Panik herrscht! Immer mehr Menschen wachen auf! Dem völkerrechtlichen Rechtsakt wurde im Urteil vom 23.10. 1951 vom Bundesverfassungsgericht bereits der Vorrang der Verfassunggebenden Versammlung über die gewählte Regierung bestätigt:

    21. „Eine verfassunggebende Versammlung hat einen höheren Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung. Sie ist im Besitz des „pouvoir constituant“. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, daß ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden.“
    BVerfG, Urteil vom 23.10.1951 – 2 BvG 1/51
    https://openjur.de/u/552901.html

    Gefällt mir

  2. Ich kann dies nicht mehr nachvollziehen. Ein mir sehr Nahestehender wurde durch Beantragung des gelben Scheines(Nachweis für die Staatszugehörigkeit im Ausland, da der BRD-Reisepass dort nicht anerkannt wird) lapidar vom „LKA Mitarbeiter XY“ zum Staatsfeind, sprich Reichsbürger abgestempfelt, obwohl er die frdeGO dieser NRO anerkennt, das ich auch aufgrund seines Verhalten bestätigen könnte, Nur aufgrund der Vermutung dieses „Verhörersspezialisten“ wurde er zum RB. Wie passt das zusammen? Ich hatte immer gedacht im Zweifelsfall in dubio pro reo, aber das scheint mir nicht mehr der Falll zu sein. M.E. hat das sich am Drücker befindlichen Politgesocks panische Angst, dass es ihnen an den Kragen gehen könnte. Aber nicht durch ihn, denn er ist überhaupt nicht der Typ hierfür. Und wenn man dies so mitbekommt so bleibt nur noch unheimliche Wut oder Resignation.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.