Das ist BRD 1:1 – Erkennen und handeln!

Menschen mit rechtsextremen Kreisen in Verbindung bringen ist eine  bewährte Stasi-Methode !

Hätten Sie gedacht, dass wieder bewährte Stasi-Methoden zum Einsatz kommen ? Beispielsweise Menschen mit rechtsextremen Kreisen in Verbindung zu bringen, um sie gesellschaftlich zu ächten und/oder   mundtod zu machen, immer dann wenn der Aufbau der neoliberalen Diktatur in der BRD, durch diesbzgl. kritische Äußerungen gefährdet scheint ?

Der Kampf gegen rechts lohnt sich

Quelle

Oder

Hätten Sie zum Zeitpunkt des Mauerfalls gedacht, dass sich in weiten Teilen die Mechanismen des damaligen DDR-/STASI- Regimes wiederholen werden ?

Etwa dadurch, dass man erneut von der Migartionswaffe Gebrauch macht, um das Land auf nahezu allen Ebenen zu destabilisieren und für eine rechte Hochkultur zu sorgen ?

Schon die DDR nutzte Flüchtlinge als Druckmittel –1985/86 lenkte das SED-Regime mehr als 150.000 Asylbewerber aus Afrika und Asien unkontrolliert in die Bundesrepublik. Die DDR wollte Druck auf die Bundesrepublik machen – und hatte damit Erfolg.

Das Manöver der DDR brachte die Bundesrepublik und vor allem die damals eingemauerte Teilstadt West-Berlin bis an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit und trug sicher bei zum Aufschwung einer populistisch-rechten Bewegung, die dann 1989 unter dem Namen „Die Republikaner“ tatsächlich ins Landesparlament, das Abgeordnetenhaus, gewählt wurde.

Quelle

Die Zeichen des hier herrschenden Phänomens erklärt sich so:

Prof.- Mausfeld – Uni Kiel: „Neoliberalismus hat sich staatliche Strukturen zur Beute gemacht, um mit den Mitteln des Staates Konzerne und Reiche einer öffentlichen Kontrolle zu  entziehen und sie von Beiträgen zu Gemeinschaftsaufgaben zu befreien.
Er will den „Staat“ gleichsam parasitär übernehmen und ihn zu einem Interventions- und Subventionsstaat für die Reichen umbauen.
Er hat eine Vielzahl von Mechanismen entwickelt, durch die sich ökonomische Macht in politische Macht transformieren lässt.

Mausfeld hat allerdings versäumt festzuhalten, dass die neoliberale Diktatur gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker gemäß Artikel 1 des UN Zivilpakt und Sozialpakt (ICCPR) verstößt und einen massiven Rechtsmisssbrauch gem. Artikel 5 ICCPR begründet.

Und wer denkt, dass der Neoliberalismus vor der BRD halt macht, hat offensichtlich die Zeichen der Zeit immer noch nicht erkannt und wird wohl auch weiterhin in seiner Komfortzone verbleiben, in der er sich in vollen Zügen der Bequemlichkeitsverblödung hingeben kann.

ein paar beispielhafte Fakten  zu dem was hier erkennbar ist :

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass IM ERIKA niemals hätte Bundeskanzlerin werden dürfen, da auch ehemalige STASI-Spitzel aufgrund des Einigungsvertrages hätten entfernt werden müssen.

In diesem Zusammenhang bliebe noch festzuhalten, dass wohl seit 2009 mindestens 17.000 Ex-Stasi-Mitarbeiter in Behörden Unterschlupf gefunden haben.

 

 

Hinweis: Die ehemalige (?) DDR konnte dem Geltungsbereich des Artikel 23 GG (alte Bundesländer vor dem Mauerfall) offenkundig nicht beitreten, da der Artikel 23 GG zum Zeitpunkt des Beitritts bereits gelöscht bzw. aufgehoben war!

Rechtslage zum nachlesen und recherchieren

Streichung Artikel 23 des Grundgesetzes in der folgenden Verlinkung auf Seite 6:

Streichung am 29. Juli 1990 ­ siehe: BGBL II, Seite 885/890, vom 23. September 1990

 

Das heutige Berlin hat immer noch einen Sonderstatus und „Gesetze“ werden in Bonn gemacht!

 

Die BRD hat ,auch heute noch, kein Recht für Deutschland zu handeln

Auszug aus Zeit  1956 :

„Die Bundesrepublik Deutschland und die sogenannte Deutsche Demokratische Republik stellen nicht – und zwar weder getrennt, noch gemeinsam – eine gesamtdeutsche Regierung dar, die ermächtigt wäre, für das als Deutschland bekannte Völkerrechtssubjekt zu handeln und Verpflichtungen einzugehen.  Die Regierung der Vereinigten Staaten ist nicht der
Auffassung, und sie wird es auch nicht zulassen, daß Deutschland als
Völkerrechtssubjekt für immer in neue separate Staaten aufgeteilt ist.“

Die Politik der Bundesregierung ist in rechtlich nachprüfbarer Weise an die
Grundsätze gebunden, die sich aus der Präambel und aus Artikel 146 des
Grundgesetzes ergeben. In der Auslegung des Bundesverfassungsgerichts
begründen sie „für alle Staatsorgane der Bundesrepublik Deutschland die
Rechtspflicht… die Einheit Deutschlands mit allen Kräften anzustreben, deren
Maßnahmen auf dieses Ziel auszurichten und die Tauglichkeit für dieses Ziel
jeweils als einen Maßstab ihrer politischen Handlungen gelten zu lassen“ und
umgekehrt die Rechtspflicht, „alle Maßnahmen zu unterlassen, die die
Wiedervereinigung rechtlich hindern oder faktisch unmöglich machen“.
Allerdings respektiert das Bundesverfassungsgericht das politische Ermessen
der Bundesregierung.

 

Komplettartikel hier: 

 

Seite 6 von 9  und Nr. 9 von 15 Punkten

http://www.zeit.de/1969/52/ist-die-einheit-noch-zu-retten/komplettansicht

 

Wie das deutsche Volk 1990 um seine Verfassung betrogen wurde

Was war 1990 im Bundestag geschehen?

Wie das deutsche Volk um seine Souveränität betrogen wurde und sich schließlich eine totalitäre Politik in Deutschland festsetzen konnte, die bis heute gegen den Willen des deutschen Volkes regiert, dokumentiert von der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland.

Das geht alle Deutschen an!

 

 

Das Original-Video in voller Länge finden sie hier:
https://youtu.be/uDwAiDCI9U0

Verlinkungen zu den dokumentierten Dokumenten sind hier zu finden:

https://ddbnews.wordpress.com/2018/12/15/zeitzeugendokument-gefundender-bundestag-moege-beschliessen-eine-verfassunggebende-versammlung-und-volksabstimmung-muss-durchgefuehrt-werden/

https://ddbnews.wordpress.com/2018/12/17/deutsche-aufgepasst/

Eine Verfassunggebende Versammlung ist eine überparteiliche, religionsunabhängige, außerparlamentarische und keine durch Eliten bestimmte politische Kraft. Diese Bewegung entsteht aus der Mittes des Volkes, welche sich auf das international anerkannte und gültige Vertrags- und Völkergewohnheitsrecht beruft und auf dieser Grundlage bildet. Eine Verfassunggebende Versammlung ist der Ausdruck und die Umsetzung des Selbstbestimmungsrechts der Völker. Dieses Recht aller Völker steht über jedem Staats- und jedem Bundes- oder Verwaltungsrecht, über jeder vorherigen Verfassung, jedem Gesetz, jeder Verordnung und bedarf keiner vorherigen Genehmigung (…)

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

 

 

Beginnen wir das neue Jahr mit dem Wissen um den Betrug und dem Willen diesem Zustand endlich abzuhelfen!

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Advertisements

8 Gedanken zu “Das ist BRD 1:1 – Erkennen und handeln!

  1. @ Michaelzeitalter: stimmt, Danke für den Kommentar alles richtig und auch alles hier im Blog zu finden und in den Sendungen, Deine Letzte Verlinkung findet sich auch hier: https://youtu.be/JUbq9_u6MBk und hier: Das Original-Video hier: https://youtu.be/uDwAiDCI9U0 oder auch das 2. im Beitrag eingestellte Video!

    Verlinkungen zu den dokumentierten Dokumenten sind hier zu finden:

    https://ddbnews.wordpress.com/2018/12/15/zeitzeugendokument-gefundender-bundestag-moege-beschliessen-eine-verfassunggebende-versammlung-und-volksabstimmung-muss-durchgefuehrt-werden/

    https://ddbnews.wordpress.com/2018/12/17/deutsche-aufgepasst/

    Gefällt mir

  2. Michaelzeitalter

    Dieses Urteil des Bundesverfassungsgericht zeigt auf, dass es schon seit 1945 keine Beamten gegeben hat, Siehe hier: Urteil BVerfG, 17.12.1953 – 1 BvR 147/52: https://opinioiuris.de/entscheidung/805

    Punkt 2: Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.

    In einem Vereinigten Wirtschaftsgebiet kann es auch keine Staatsbeamte geben, denn die BRD war noch nie ein Staat nach dem Völkerrecht und wird es auch nie sein. In diesem Zusammenhang kann es dann auch keine Staatsbürger, kurz „Bürger“ genannt geben, denn die BRD hat nur Bewohner eines Wirtschaftsgebietes.

    Ebenso kann es hiernach auch keine Staatsanwälte geben, was eine logische Schlussfolgerung ist. Wenn es keinen Staat gibt, kann es auch keine Staatsanwälte geben, die den Staat vertreten. Ebenso gibt es auch aus den eben benannten Gründen keine staatlichen Richter,

    Wenn es also keine staatlichen Richter in der BRD gibt, es keine Beamten mit hoheitlichen Rechten gibt, es danach auch keine legitimierten Ämter, wie Finanzämter mehr gibt, warum zahlen dann die Deutschen überhaupt noch Steuern? Hier die angeblich wichtigsten Steuerarten in der BRD: Einkommenssteuer, Lohnsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer, Kirchensteuer, Erbschaft- / Schenkungsteuer, Grunderwerbsteuer, Mineralölsteuer, Kfz Steuer, Mehrwertsteuer, Hundesteuer, Rentensteuer, Vermögenssteuer usw, usw. …

    Dann nimmt man den Deutschen auch noch alles was sie sich hart erarbeitet haben, wenn sie Ihre Eigenkapital z.B. in ihr Eigenheim gesteckt haben und sie dann von privat handelnden Gerichtsvollziehern und der Firma Polizei über nicht legitimierte Richter von nichtstaatlichen Gerichten und Scheinurteilen, welche sich auf nichtige Gesetze beziehen, dann zwangsvollstreckt werden, weil sie ihren Arbeitsplatz verloren haben, oder aus anderen Gründen, Krankheit zum Beispiel dieses nicht mehr bezahlen können und behaupten dann noch immer, es ginge Ihnen gut?

    Aber der Zins ist ja so niedrig und da kann man doch billig Geld aufnehmen, um sein Häusle zu sanieren. Fragt sich nur, wenn dann mal so ein richtiger Finanzchrash kommt und dann vorzeitig das Geld von der Bank zurück verlangt wird und dann aber auch der Arbeitsplatz auch noch weg ist, weil da jemand war, der günstiger seine Arbeit verrichtet. Dann ist plötzlich das ganze Haus weg, ab unter dem Hammer der Ungerechtigkeit, der aber erst dann so einer wahr, aber nicht zu dem Zeitpunkt, als man zuvor den Nachbarn alles genommen hat, denn da war der Hammer noch gerecht.

    Die Deutschen dulden dann auch noch von nicht legitimierten Politikern (Bundesverfassungsgericht vom 25.07.2012, Urteil: 2 BvF 3/11 | 2 BvR 2670/11 | 2 BvE 9/11 – Alle Bundestagswahlen sind seit 1956 ungültig und nichtig – somit war daher nie ein legitimier Gesetzgeber vorhanden) einen ESM https://de.wikipedia.org/wiki/Europäischer_Stabilitätsmechanismus auf die Nase gedrückt zu bekommen, den sie dann auch mit weiteren Steuern und auch Zwangsenteignungen zu bezahlen haben, wenn dieses System mal zusammenbricht, was sicherlich irgendwann auch noch kommen wird, denn darauf zielt das alles vermutlich ab, was wir hier so feststellen können, auch mit der Zuwanderung.

    Die Deutschen lassen sich dann auch noch gegenseitig aufhetzten, diejenigen die noch Arbeit haben und etliche Jobs annehmen müssen, um wegen dem Niedriglohn noch überleben, die Mieten noch zahlen, oder andere immer weiter steigende Strompreise oder Lebensmittelpreise bezahlen zu können und dann über die Medien ja suggeriert bekommen, es deshalb tun zu müssen, weil es ja so viele Hartz IV Empfänger gibt, die sie als Arbeitende ja bezahlen müssten. Haben die Deutschen das wirklich alles geglaubt? Damals waren es ja auch die sogenannten Ossis, aus der damaligen DDR, die wir auch alle bezahlen mussten. Ich Frage mich wirklich, merken die Deutschen eigentlich nicht, wie sie veräppelt werden?

    Die Deutschen werden seit je her nur ausgenommen, wie eine Weihnachtsgans und glauben auch noch, dass es so seine Richtigkeit hätte. Und dann, wenn man Ihnen die richtige Lösung zeigt, dann kommen dann noch weitere diversen Internetseitenbetreiber daher, die auf die verfassunggebende Versammlung herumreiten, die ja so schlecht wäre und alles doch zum System der BRD gehören würde und auch noch mit Ihren Seiten dann in Google ganz oben gelistet werden.

    Sollte man sich nicht hier mal Fragen, warum das wohl so ist, liebe deutsche Mitmenschen?

    Die BRD die uns Deutschen stets finanziell ausgenommen, auch deshalb Familien die Kinder gestohlen haben und einige wenige die sich da besser als alle anderen bezahlen lassen, euch an der Nase durch die Manege führen zu können.

    Und warum ist das so?

    Weil sich die Deutschen nicht dazu berufen fühlen, sich zu informieren, es geht ihnen ja noch gut, deshalb hat man nicht das verlangen sich zu informieren. Erst wenn es wahrlich richtig weh tut, dann macht man es in der Regel, vorher natürlich nicht.

    Und der Nachbar des BRD-Systemgeschädigten hält denjenigen dann noch für einen Reichsbürger oder Verschwörungstheoretiker, wenn der sich mal wehrt, weil es ja die TV Glotze so hat im heimischen Wohnzimmer verlauten lassen, dann muss das auch so sein und dann hat auch die Zwangsvollstreckung auch seine Richtigkeit in deutschen Lande.

    Teile und Herrsche in Perfektion, aber wen interessiert es schon? Ich selbst bin ja nicht betroffen, noch nicht!

    Die Deutschen werden aber diese BRD Keule auch noch zu spüren bekommen. Der Migrationspakt wurde unterschrieben, ist zwar nicht legitim und rechtsgültig, aber wen juckts denn, uns geht es doch gut. Viele Deutschen leben zwar schon auf der Straße, aber ich bin ja noch nicht betroffen. Aber wieso bekommen dann die Migranten die modernen Wohnungen? Und woher haben die das Geld diese auch bezahlen zu können? Wer bezahlt das alles?

    Liebe deutsche Mitmenschen, IHR zahlt das alles, aber euch geht es doch gut, denn auch eine teure aber nicht so schöne Wohnung tut es doch noch, oder nicht?

    Ihr müsste halt noch eine Job annehmen, damit die Miete und alles andere noch bezahlt werden kann, denn wenn der Hausbesitzer (er ist ja nach der BRD gesehen kein Eigentümer des Hauses (z.B. Mehrfamilienhaus)) mal eine entsprechend hohe Zwangshypothek oder entsprechend hohe Grunderwerbssteuern bezahlen muss, die er dann auch die Miete umlegen muss, dann reicht das Einkommen oder die Rente vielleicht nicht mehr, um diese Miete bezahlen zu können. Dann sollte man sich schon mal einen trockenen Platz unter der nächstgelegenen Brücke reservieren.

    Zudem brauchen die Menschen die jetzt noch kommen, neuen Wohnraum, also macht mal eure Wohnungen und Häuser frei, damit sie alle ein Dach über den Kopf bekommen können.

    Und eines sollte klar sein, ich gebe nicht den Zuwanderern eine Schuld an dem was ist, denn ihre Lage verstehe ich auch, warum sie hierher kommen.

    Das mit der BRD wird sicherlich kein gute Ende nehmen. Für die Deutschen sicher auch nicht, denn die sind bequem sich zu bewegen, um etwas ändern zu wollen.

    Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass man 1990 keine verfassunggebende Versammlung einberief, denn man wollte die Deutschen weiterhin so richtig finanziell ausquetschen, wie eine Zitrone. Die Deutschen brauchen auch den Schmerz, der sie wach werden lässt, sie glauben eher diese eingesetzten Internetblogbetreiber die alles mögliche gegen eine verfassunggebende Versammlung öffentlich schreiben, wie auch diese öffentlichen Medien, ob Radio oder TV, sie alle profitieren hervorragend zum Leid vieler Deutschen von diesem BRD System.

    Oder auch diese Geschäftsmodellbetreiber, die ihre Videos so im YouTube propagieren und mehr Anhänger als die verfassunggebende Versammlung haben, die an diesen Unsinn glauben, den die da so professionell und mutmaßlich psychologisch geschult an die Bewohner der BRD herantragen und die ihnen bis zum Ende hin auch all das glauben, was die ihnen da stets so haben verlauten lassen.

    Wie dumm muss man sich dann späterhin eigentlich vorkommen, so einem Realitätsverdreher oder auch Halbwahrheitenerzähler dann aufgesessen zu sein? Selbst sogar auch Realitätsverweigerer gewesen zu sein? Da muss man sich wirklich vermutlich in Grund und Boden schämen und wahr haben wird man das sicherlich dann nie haben wollen. Da lebt man vermutlich lieber bequem in der Lüge und glaubt tatsächlich daran, das es uns allen doch gut ginge, weil es doch immer noch andere gibt, die es nach TV Aussage noch schlechter ginge. Warum das aber so ist, das wird man da nie erfahren und das wir das hier abstellen könnten, ebenso nicht. Da muss man sich schon selbst etwas bemühen und den Hintern mal aus dem bequemen Sesseln hieven. Aber das ist für denn allseits geplagten Deutschen doch wohl zu viel des Guten, denn man muss sich schließlich ja ausruhen, für die 3 -5 Jobs, die man da noch am nächsten Tag erledigen muss.

    Na dann warten wir mal ab, bis DEUTSCH sich mal in großer Anzahl, bequemt was zu tun. Vielleicht mal das hier, was man 1990 von der Politik absichtlich versäumte?

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/11/067/1106719.pdf

    Gefällt 1 Person

  3. @ WR:
    https://www.welt.de/geschichte/article149441251/Schon-die-DDR-nutzte-Fluechtlinge-als-Druckmittel.html Das schreibt die Welt und doch der Schreiber hat 30 Jahre in der DDR gelebt!Nämlich bis kurz vor der Wende nach 5 jährigem Ausreiseantrag!
    t: «
    Historisches Kalenderblatt am 19. Juni 1986
    19. Juli 1986:

    Die DDR ermöglichte seit 1. Januar 1986 fast 43.000 Asylanten über Berlin-West die Einreise in den Westen. Politiker der schwarz-gelben Koalition in Bonn beklagen die Absicht Ost-Berlins, über diese Massenmigration die Bundesrepublik „zu destabilisieren“.

    Die einfache Einreise nach Westberlin aus der „dritten“ Welt

    Beitragvon augenzeuge » 31. Oktober 2010, 18:25
    Bis Mitte 1985 kam man als Asylant sehr leicht nach Westberlin. Ein Visum der BRD brauchte man nicht, und das Transitvisa der DDR bekam eigentlich jeder.

    Man flog aus Asien oder Afrika nach Berlin-Schönefeld, was eigentlich nicht auf dem Gebiet Berlins liegt, setzte sich dort in die S-Bahn und war in wenigen Minuten in Westberlin.

    Da es auf den westlichen Bahnhöfen keine Grenzkontrollschalter gab – alliierte Vorbehalte und westliche Vorstellungen von Freizügigkeit standen dem entgegen -, war die Ausländerpolizei auf Stichproben beschränkt.

    Das führte natürlich zu einer hohen Asylantenzahl, die sich nach den Unruhen in Sri Lanka deutlich verstärkte. Die Stadt hatte keine Kapazitäten mehr.

    40 Kontrolleure, die in Zügen und Ausgangshallen patrouillierten, überprüften 1984 rund 70000 Ausländer und nahmen 9000 von ihnen wegen Verstoßes gegen das Ausländergesetz fest.

    Im ersten Halbjahr 1985 kamen rund 12000 Zuzügler, doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Drei Viertel von ihnen wollen in West-Berlin bleiben und stellten ihren Asylantrag gleich dort. Mitte April meldeten sich binnen 24 Stunden 221 Tamilen, die Asyl begehrten.

    Bisher argumentierte die DDR, dass dies nicht ihr Problem sei. Außerdem machte man neben der Aeroflot einen Millionenumsatz. Hauptsächlich betroffen vom Transit-Stopp ist die Sowjet-Fluggesellschaft Aeroflot, die bislang 70 Prozent der asiatischen One-way-Passagiere gegen Devisen beförderte (Interflug-Anteil: 17 Prozent).

    Doch nun bekam auch die DDR Druck aus der Skandinavischen Seite, denn auch dahin reiste man von Schönefeld mittels Transitvisa weiter.

    Ganz still wurde nun ein innerdeutscher Vertrag geschlossen, der es den Flüchtlingen aus Sri Lanka unmöglich macht, diesen Weg weiter zu benutzen. Die DDR verlangt ab sofort ein Einreisevisa für die BRD, wenn man mittels Flugzeug nach Schönefeld aus Sri Lanka einreist.
    Indirekt ist das fast schon ein Zugeständnis, das Westberlin doch zur BRD gehört….

    Ganz zufällig kam am selben Tag aus Bonn die Nachricht, daß im Handelsverkehr zwischen Bundesrepublik und den Ostdeutschen der eingeräumte zinslose Überziehungskredit von 600 auf 850 Millionen Mark erhöht worden sei.

    Offiziell hingen diese Entscheidungen natürlich nicht zusammen….. [grins]

    Money makes the world fo round.

    AZ

    Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13514331.html

    „1985/86 lenkte das SED-Regime mehr als 150.000 Asylbewerber aus Afrika und Asien unkontrolliert in die Bundesrepublik. Die DDR wollte Druck auf die Bundesrepublik machen – und hatte damit Erfolg.
    Die Schlangen vor den Ausländer­behörden sind schier endlos. Zahlreiche Turnhallen und andere Gebäude dienen als Not­unter­künfte, die öffentliche Hand muss Nachtrags­haushalte beschließen, um die Sozial­ausgaben für die strömenden Flüchtlinge bewältigen zu können. Die Debatte in Zeitungen und Fernseh­sender schwankt zwischen ‚Alle aufnehmen – wir schaffen das!‘ und ‚Asylrecht streichen und Grenzen schließen!‘. An den Stammtischen dominiert eindeutig die zweite Alternative.
    Was klingt wie eine Beschreibung der Gegenwart, ereignete sich tatsächlich vor rund 30 Jahren. 1985 nämlich entdeckte die Führung der SED, dass man Flüchtlings­ströme sehr gut als politische Waffe einsetzen konnte. Ausgerechnet der Staat, der Jahr für Jahr mehrere Prozent seines Staats­haus­haltes in die militärische Sperrung seiner eigenen Grenzen steckte, freilich nur für eigene Bürger, nutzte ungehinderten Transit für Menschen aus der Dritten Welt als politisches Druckmittel.“[14]» http://de.wikimannia.org/Fl%C3%BCchtlingshilfe

    Die Wende kam erst 1989! Immer schön nachrecherchieren! VG ddb News R.

    Gefällt mir

  4. WR

    Ich glaube der Schreiber war nie in der DDR gewesen. Die vermeintlichen Ausländer aus Afrika und Vietnam waren Lehrlinge und sollten nach der Lehre wieder abgeschoben werden um Ihr Land aufzubauen. Dafür sollten Kakao und Südfrüchte importiert werden. Zur Rückführung kam es nicht, wegen der Wende zur BRD….Also immer schön bei der Wahrheit bleiben. Danke WR

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.