Ist Geld denn alles?

Geld und Ich

ddbnews P.

Geld, Geld, Geld, der ungekrönte König des Glaubens!

Oder muss es jetzt heißen: ungekrönte Herr Königin des Glaubens?

Wie dem auch sei…

Geld, alle rennen dem nach, alle meinen, dies sei das Wichtigste im Leben.

Für Geld machen viele so ziemlich alles, 10 – 12 Std. am Tag schuften, doch dafür gibt es am wenigsten von diesem Geld. Lotterien spielen, kann dann zwar

viel Geld geben, aber mit Chancen die gegen Null gehen.

Mehr von diesem Geld gibt es dafür, andere zu hintergehen, auszuspähen,

falsches Zeugnis über andere abzulegen, andere zu verunglimpfen.

Dafür gibt es bis zu 45 Taler die Stunde. Scheint lukrativ zu sein, denn es machen viele, allerdings sind diese Zeitgenossen, feige und oft in der Bildung nicht weit oben anzusiedeln. Dafür haben sie aber eine gute „Aus- Bildung“…

Dann gibt es Zeitgenossen, die bei komischen Zeitungen angestellt sind und für Geld Tatsachen verdrehen und Lügen verbreiten. Ebensolche labern im Fernsehen die gleichen Lügen und Tatsachenverdrehungen.

Wiederum andere klauen für Geld Kinder aus Familien um sie dann Firmen zuzuführen, die dann mit der „Pflege“ der Kinder Geld verdienen. Wobei die Kinder mehr schlecht denn recht versorgt sind.

Dann gibt es Zeitgenossen, die sich in weisse Kittel kleiden und damit Geld verdienen, Pillen, Spritzen und so Zeugs Menschen mit Beschwerden zu empfehlen (mittels geschriebener Verordnung, auch Rezept genannt), die dann noch mehr krank machen. Gut, man muss diesen Weißkitteln zu Gute halten, daß sie in Einrichtungen ausgebildet werden, die von den Firmen finanziert werden, die diese Pillen, Spritzen und Tabletten verkaufen. Natürlich für teuer Geld. Zum Beispiel kostet die Herstellung von Tabletten für eine sogenannte

chemische Therapie pro Tablette nicht mal 1 Cent. Aber verkauft wird so eine Tablette (mit horrenden Nebenwirkungen) für bis zu 1.800 Taler. Wohlgemerkt PRO Tablette.

Was fehlt noch?

Zeitgenossen, die Kinder zeugen und diese dann an gewisse dunkle Individuen verkaufen, die mit denen Dinge machen, die man mit Kinder – bei reinem Geist und klarem Verstand – NICHT macht. Und wenn die Kinder dabei „kaputt“ gehen (die werden ja nur als Sachen angesehen) macht das ja nix, werden neue „gemacht“, also eine „nachwachsende Ressource“.

Ja… das gibt es! Und jetzt nicht einfach abtun! Die Realität ist noch viel, viel schlimmer !

DAS ist diese heutige Menschheit, zumindest Teile davon! Geld wie einen Gott anbeten, dafür alles tun, damit es einem selbst gut geht. „Mir geht es ja noch gut“. Und was die anderen machen und wie es denen geht ist doch egal!

Ich Ich Ich und Geld, das ist das Maß der Dinge!

Gemeinschaft?? Was ist das denn? Interessiert mich nicht, solange ich Geld habe für Spaß, Party, Fun, Bier, TV, Spiele“

Man sollte den Schöpfer anflehen, dem ein Ende zu setzen, denn wenn das so weiter geht, endet das sicherlich in einem Desaster!

Und WER will das miterleben????

 

Bildergebnis für Bilder von Geld

Advertisements

2 Gedanken zu “Ist Geld denn alles?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.