Über die Feinde der freiheitsliebenden Völker

Am Ende des Beitrages kommen Zitate, die beweisen wie langfristig diese Scheusale planen!
Zuerst einmal ein Gedicht, welches den Zustand allumfassend beschreibt:
von WanderGitarre.79
.
Khasaren machen gerne Stress
und  sind schlimmer als jede Pest,
können Euch geschickt berauben und verführen
Eure schwer erarbeiteten Werte abzuführen.
Seit Jahrtausenden haben sie schon betrogen
und intrigiert, dass sich die Balken bogen.
Unzähl‘ge Millionen wurden  so in Kriege getrieben,
die wahre Geschichte verfälscht und umgeschrieben.
.
Und ja, das tun sie heut‘ immer noch,
denn so bleibt Ihr gefangen in ihrem Joch.
Jetzt schaut nicht so bedröppelt und betreten,
sie lieben Krieg und vor allem Eure Moneten.
Die germanischen Völker sind der größter Feind,
auf diese haben sie einen ganz besond‘ren Neid.
Sie hassen ihre ehrlich‘ und anständ‘ge Tugend
und das schon seit der Menschheit Jugend.
.
Sie sorgen auch dafür, dass Ihr nicht seht,
wer wirklich an der Regierungsspitze steht.
Politiker, Stars, Gerichte und Medien lassen sich von ihnen lenken.
Ihr habt, von ihnen eingesetzte, Kriminelle auf Parlamentenbänken.
Sie denken ein jeder Mensch hat seinen Preis,
darum belügen sie Euch – auf deren Geheiß.
An Gewieftheit und Trickserei mangelt es  nie,
deshalb auch nicht an Lebenskostenunterhaltungs-Vieh.
.
Durch Vergiftung von Herz, Geist, Seele und sinnlosem Konsum
bringen sie Euch langsam und beständig um.
Sie indoktrinieren Euch mit  Musik und Filmen,
machen Euch krank mit giftigen Pharma-Pillen.
Die Großkonzerne sind auch auf deren Seit‘,
so zerstören sie weiter Eure Unabhängigkeit.
Ihr seid schon zu lang in diesen Fängen drinnen,
darum gibt’s für Euch kaum ein Entrinnen.
.

 

Weltweit sind sie hervorragend vernetzt
und  wissen wie man die Souveränen zersetzt.
Sie lassen sich dafür auch gar nicht lumpen
bei Euch völlig Fremde in die Lande zu pumpen,
um diese zur  Speerspitze zu machen,
Euch zu demoralisieren und noch andere Sachen.
Mit Angst, Spaltung und Kriegen regieren sie
und die Schuldzuweisung bekommt dann Ihr.
.
Auch die Wissenschaft ist in ihren Händen
und mit ihr können sie Euch noch mehr verblenden.
Selbst die meisten Intellektuellen unter Euch
haben sie verdummbildet und noch so Zeuch.
Mag ein Jeder glauben, was er so mag,
doch vor allem glaubt Ihr, was  Euch gesagt.
Ihr glaubt heut‘ noch sie wären echte Semiten
und etwas and‘res zu denken können sie Euch verbieten.
.
Allzeit haben sie Unfrieden und Zwietracht gestiftet,
Eure Körper, den Geist und die Erde vergiftet,
mit Ideologien und Religionen gegen Euch agiert,
damit Ihr nicht seht, wer Euch wirklich regiert.
Sie haben Euch Abschaum auf die Throne gesetzt,
die haben weiter und weiter gegen Euch gehetzt.
Wie im Labyrinth habt Ihr Euch dann verlaufen,
was seid Ihr doch ein erbärmlich‘ Ameisenhaufen.
.
Weil Ihr nicht aufwacht, Ihr Sklavenmeute,
bleibt Ihr weiterhin die leichte Beute.
Ihr seid für  sie nichts als dummes Sklavenvieh
und für alle Zeit auch  deren Energie.
Ver(w)irrte Schäfchen seid Ihr, schlaft ruhig weiter,
seid ihnen weiterhin ergeben, Euren Herr‘n und Meistern.
Diejen‘gen, die sie durchschauen und sind aufgewacht
werden denunziert, verhaftet, in Umerziehungslager gebracht.
.
Sie haben viele Namen, unter and‘rem Zionisten,
doch wenn Ihr das aussprecht seid Ihr Rechtsterroristen.
Totale Kontrolle woll‘n sie von vorn bis hinten
und  Gegner lassen sie einfach verschwinden.
Für  die Khasaren, ist‘s ein Theaterschauspiel
und falls Ihr‘s nicht bemerkt habt, sie sind bald am Ziel.
Wie sagte doch so treffend ein EU-Parlamentsleiter?
Wenn‘s kein großes Geschrei gibt machen wir weiter.
.

99% der Hebräer sind heidnische Khasaren!

.

Bejamin H. Freedman, war selbst Jude und beschreibt was er wusste!
.
Ähnliches Foto
.
Ähnliches Foto
Bildergebnis für Bilder zu NWO
.

Israel’s Geschichte in Zitaten

.

“Wir müssen die Araber vertreiben, und ihre Orte übernehmen.“
David Ben Gurion, zukünftiger Premier Israel’s, 1937, in Ben Gurion and the Palestine Arabs, Oxford University Press, 1985.

.

Wir müssen Terror, Attentate, Einschüchterungen, Landnahme sowie den Stop aller Sozialen Leistungen benützen, damit Galiläa seine Arabische Bevölkerung los wird.“ Israel Koenig, „The Koenig Memorandum

.

„Die zionistische Kolonisation muss entweder beendigt oder gegen die Wünsche der eingeborenen Bevölkerung durchgeführt werden. Diese Kolonisation kann deswegen nur weiter geführt und Fortschritt nur unter Schutz einer von der ursprünglichen Bevölkerung unabhängigen Macht erreicht werden – ein eiserner Wall, welcher in der Lage ist, dem Druck der eingeborenen Bevölkerung zu widerstehen. Das ist unsere Politik gegenüber den Arabern …“ Vladimir Jabotinsky, The Iron Wall, 1923.

.

1 „eine freiwillige Versöhnung mit den Arabern steht ausser Frage, weder heute noch in Zukunft. Wenn man ein Land kolonialisieren will, in welchem schon ein Volk lebt, dann muss man das Land unter Besetzung stellen oder einen Wohltäter finden, welcher für einen eine Besatzungsmacht zur Verfügung stellt. Sonst aber gebe man die Kolonisation auf, denn ohne Streitkräfte, welche nicht jeglichen Versuch, diese Kolonisation zu verhindern oder zu zerstören, physikalisch verunmöglichen kann, ist Kolonisation unmöglich, – nicht schwierig, nicht gefährlich, aber UNMÖGLICH!...Der Zionismus ist ein Kolonisations-Abenteuer und deswegen steht oder fällt er mit der Frage einer Armee. Es mag wichtig sein …hebräisch zu sprechen, aber, unglücklicherweise, ist es sogar noch wichtiger, schiessen zu können – falls nicht, dann ist es mit dem Kolonialisierungs-Spiel aus .“ Vladimir Jabotinsky, Gründer des Revisionistischen Zionismus (Vorläufer der Likud Partei), The Iron Wall, 1923.

.

„Jüdische Dörfer wurden an der Stelle arabischer Dörfer erbaut
„Jüdische Dörfer wurden an der Stelle arabischer Dörfer erbaut. Man kennt nicht einmal die Namen dieser arabischen Dörfer, und ich tadle Sie nicht, denn Geographiebücher existieren nicht mehr. Nicht nur gibt es diese Bücher nicht mehr, auch existieren die arabischen Dörfer nicht mehr. Nahlal entstand an der Stelle von Mahlul; Kibbutz Gvat an der Stelle von Jibta; Kibbutz Sarid an Stelle von Huneifis; und Kefar Yeshua an der Stelle von Tal al-Shuman. Es gibt keinen einzigen Ort in diesem Land, welcher nicht früher von Arabern besiedelt gewesen wäre.“ Moshe Dayan, Ansprache am Technion, Haifa, in Haaretz, 4. April, 1969.

.

„Die einzige Lösung ist ein Gross-Israel, oder zu mindestens ein westliches Gross-Israel (alles Land westlich vom Jordan), ohne Araber. Hierbei gibt es kein Platz für Kompromisse … Wir dürfen kein einziges Dorf oder einen einzigen Stamm übrig lassen.“  Joseph Weitz, Direktor des Jüdischen Nationalfonds, der zionistischen Agentur mit dem Auftrag Palästinensisches Land zu erwerben, um Israca Machover, 5. Januar 1973   S.2.
.
.
Es ist die Pflicht der Israelischen Führer, mutig der Öffentlichkeit zu erklären, dass eine bestimmte Anzahl von Tatsachen mit der Zeit der Vergessenheit anheim gefallen ist. Die erste derselben ist die, dass ein Zionismus oder jüdischer Staat nicht existieren kann ohne Vertreibung der Araber und die Expropriation von deren Landes „ Yoram Bar Porath, in Yediot Aahronot, 14. Juli 1972.
.
„Wir müssen uns darauf vorbereiten, in die Offensive überzugehen
„Wir müssen uns darauf vorbereiten, in die Offensive überzugehen. Unser Ziel ist, Libanon, Trans-Jordanien und Syrien zu zerschlagen. Der schwache Punkt ist Libanon, denn das Moslem-Regime ist künstlich und für uns leicht zu unterminieren. Wir werden dort einen christlichen Staat etablieren, dann werden wir die Arabische Legion zerschlagen, Transjordanien eliminieren, Syrien wird an uns fallen. Darauf werden wir bombardieren und weiter gehen und Port Said, Alexandria und Sinai einnehmen „ David Ben-Gurion, Mai 1948, an den Generalstab. Aus Ben-Gurion, A Biography, von Michael Ben-Zohar, Delacorte, New York 1978.
.
„[Im Libanon] sollte ein christlicher Staat mit seiner südlichen Grenze am Litani errichtet werden. Wir werden eine Allianz mit diesem Staat bilden. Wenn wir die Macht der Arabischen Liga zerschlagen und Amman bombardieren, werden wir Transjordanien ebenfalls eliminieren, dann wird auch Syrien fallen. Falls Ägypten zu kämpfen wagt, werden wir Port Said, Alexandria und Kairo bombardieren… und auf diese Art werden wir den Krieg beenden und die Rechnung unserer Vorväter mit Aegypten, Assyr und Aram begleichen “ David Ben-Gurion, einer der Gründer des Staates Israel, beschreibt 1948 die Ziele der Zionisten
.
.
„Wenn ich ein arabischer Führer wäre, würde ich nie einen Vertrag mit Israel unterschreiben. Es ist normal; wir haben ihr Land genommen. Es ist wahr, dass es uns von Gott versprochen wurde, aber wie sollte sie das interessieren? Unser Gott ist nicht ihr Gott. Es gab Anti-Semiten, die Nazis, Hitler, Auschwitz, aber war es ihre Schuld? Sie sehen nur eine Sache: Wir kamen und haben ihr Land gestohlen. Warum sollten sie das akzeptieren?“ David Ben-Gurion (erster israelischer Premierminister) zitiert von Nahum Goldmann in Le Paradoxe Juif (The Jewish Paradox), S. 121.
.

„Es gibt eine klaffende Lücke zwischen uns, den Juden, und unseren Feinden, den Arabern. Nicht nur bezüglich Fähigkeiten, aber bezüglich Moralität, Kultur, Unantastbarkeit des Lebens und Gewissen. Sie sind unsere Nachbarn hier, doch scheint es, wie wenn wenige hundert Meter weg Menschen lebten, welche nicht zu unserem Kontinent, nicht zu unserer Welt, nein, tatsächlich zu einer anderen Galaxie gehörten .“ Israel’s Präsident Moshe Katsav. The Jerusalem Post, 10. Mai, 2001

.

 

„Jüdisches Blut und Nicht-Jüdisches Blut sind nicht dasselbe.“
Rabbi Yitzhak Ginsburg, sich darauf beziehend, dass Töten nicht Mord ist, falls das Opfer nicht-jüdisch ist. Jerusalem Post, 19. Juni 1989.

.

 

„Jedes mal, wenn wir etwas tun, wird gesagt, Amerika wird dieses und jenes tun … Ich möchte ihnen eines ganz klar sagen: Macht euch keine Sorge um den Amerikanischen Druck auf Israel. Wir, das jüdische Volk, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das.“ Ariel Sharon am 3. Oktober 2001 zu Shimon Peres, gemäss Radio Kol Yisrael.

.

“Als wir, Nachfolger des Judentums der Propheten, nach Palästina zurückkehrten … zog es die Mehrheit des jüdischen Volkes vor, von Hitler, denn von uns zu lernen.Martin Buber, zu einem New York Publikum, Jewish Newsletter, 2. Juni 1958.

.

 

„Hitlers gesetzlich festgelegte Macht basierte auf den „Ermächtigungsgesetz“, welches ziemlich legal den Reichstag passierte und welches dem Führer und seinen Repräsentanten  offensichtlich erlaubte, zu sein wie sie wollten und in der Sprache des Gesetzes, Verordnungen zu erlassen, welche die Kraft von Gesetzen hatten. Genau dieselbe Art von Ermächtigungs-Akt wurde durch die Knesset [Israels Parlament] unmittelbar nach der 1967-Eroberung gebracht, welche der israelischen Regierung und seinen Repräsentanten die Macht eines Hitlers verleiht und welche diese Regierung in Hitlerischer Manier gebraucht .“  Dr. Israel Shahak, Präsident der Israelischen Liga für Menschen- and Bürgerrechte, und Überlebender des KZ Bergen Belsen; Kommentar zur israelischen militärischen Notstandsgesetzgebung im Anschluss an den Krieg vom Juni Palestine, vol. 12, Dezember 1983.

.

 

https://slideplayer.org/slide/1342752/

.

Rothschild in China, wie man die NWO durchzieht:

.

 

Mit der Zuführung von Millionen Moslems, Arabern und Negern nach Europa , schlägt die zionistische Agenda gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und erobert Europa, weil sie hofft, daß sich die Eingeborenen Europas mit den Zugeführten erbitterte Kämpfe liefern und sich somit selbst dezimieren! Mit den Resten wird man dann leicht fertig! Da diese Scheusale , wie bewiesen, sehr langfristig denken um ihre Pläne umzusetzen, wage ich mir nicht vorzustellen was in Deutschland und ganz Europa in wenigen Jahrzehnten real ist!

ddbNews R.

.

 

Ähnliches Foto
Ähnliches Foto