Das haut dem Faß den Boden raus

diese Frechheit, sich über die Angelegenheiten des deutschen Volkes zu stellen welchem sie verpflichtet sind und welches sie bezahlt, ist ungeheuerlich:

 

Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt *)

Liebe Leser,

es schmerzt mich zu sehen, wie unser Land vor die Hunde geht. Wählen wir diese Regierung ab, und zwar ein für allemal! Diesen Leuten in Berlin geht es zu gut, denn sie leben in einer imaginären Welt, die sie „auf Teufel komm raus“ mit Sprechblasen und abgestimmten, so genannten „Konserven“ verteidigen. Hauptsache, sie behalten ihren lukrativen Job! Wir haben es mit einer ganz gefährlichen und auch teuren Sozialindustrie zu tun, die uns die Freiheit und Identität raubt.

Klaus Hildebrandt

____________________________

Gesendet: Freitag, 05. Oktober 2018 um 08:52 Uhr, Cc: roderich.kiesewetter@bundestag.de

Betreff: AW: Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“

Jetzt reicht es. Soviel Ignoranz hält man einfach nicht mehr aus.

Wir müssen hier raus aus diesem Idiotenstaat!

Ich werde mein gesamtes Institut mitnehmen. Wohin? Egal, nur weg hier!

Danke fürs Mitlesen lassen, lieber Herr Hildebrandt

Dr. rer. nat. habil. N. Schw.—–

Von: Klaus Hildebrandt [mailto:Hildebrandt.Klaus@web.de], Gesendet: Donnerstag, 4. Oktober 2018 22:39, An: roderich.kiesewetter@bundestag.de
Betreff: Fw: Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“

Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter Kiesewetter,

ich gehe davon aus, dass dieser Schriftwechsel (s.u.) kein Fake ist, denn ich kann das alles nicht glauben. Der Mann sagt nur die Wahrheit und spricht vielen Bürgern aus dem Herzen. Was die Kanzlerin mit unserem Land anstellt, ist nicht GG-konform und verändert Deutschland um 180 Grad. Das alles hat auch nichts mit Menschenrechten und Asyl zu tun, was von etlichen Verfassungsexperten und sonstigen Juristen längst bestätigt wurde.

Was soll denn damit falsch sein, wenn man, – wie Sie schreiben -, „deutsch-nationale Vorstellungen“,  vorträgt? Darf man nun plötzlich nicht mehr stolz auf sein Land sein? Hat die Kanzlerin sich nicht ausdrücklich dem Dienst am deutschen Volkes verschrieben, „so wahr ihr Gott helfe“? Sie wird doch nicht dafür bezahlt, dass sie Deutschland eigenmächtig auflöst und dann auch noch dem Islam zuführt? Gehen Sie, Herr Kiesewetter, abends zu Bett und lassen einfach die Haustür weit offen? Und wenn Personen dann in Ihr Haus einbrechen und sich bereichern, sagen Sie dann auch „nun ist es eben passiert“?

Mir verschlägt das alles die Sprache und wäre ich jünger, so würde ich auswandern. Die CDU schafft sich zusehends ab und hat es ganz sicher auch verdient. Wer würde unter diesen Umständen noch eigenen Nachwuchs in die Welt setzen wollen? Warum, was und für wen sollen wir überhaupt noch „schaffen“? Berlin gleicht einem Kindergarten.

Klaus Hildebrandt – Rheinland-Pfalz –

—–

Gesendet: Donnerstag, 04. Oktober 2018 um 20:05 Uhr
Betreff: Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“

Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“ kam prompt:

Sehr geehrter Herr …..,

vielen Dank für Ihren „offenen Brief“ und Ihre klaren Worte. Sie werden sicher­lich nachvollziehen können, daß ich Ihre Punkte überhaupt nicht teile. In sehr freundlicher Form tragen Sie überkommene, verschwiemelte deutsch­natio­nale Vorstellungen vor. Im Grunde sollten Sie, sofern Sie beordert sein sollten, aus­geplant werden. Ansonsten sollten Sie Ihren Dienstgrad nieder­legen, denn es ist nicht verantwortbar, Sie innerhalb unserer Streitkräfte noch mit Führungs­aufgaben zu betrauen.

Es ist gefährlich, wie zuckersüß Sie zündeln. Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und unser christ­liches Werte­funda­ment haben Sie jedenfalls verlassen oder nicht ver­stan­den.

Mit freundlichen Grüßen
Roderich Kiesewetter

—–

Brief von einem Reservisten-Offizier an Kiesewetter

(Auszug):

Den CDU-Bundestagsabgeordneten und Präsidenten des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V., Roderich Kiesewetter, erreichte anläßlich des „Auf­rufs an die Reserve zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe“ dieser Brief:

Sehr geehrter Herr Oberst,
lieber Roderich Kiesewetter,

bei allem Respekt, aber Ihrem „Aufruf an die Reserve zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe“ kann und werde ich aus Gewissensgründen nicht Folge leisten!

Es kann nicht die Aufgabe deutscher Soldaten sein, die abenteuerliche und grund­gesetzwidrige Politik einer Kanzlerin zu unterstützen, die ihren Amtseid „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“  offenbar falsch verstanden hat.

Der kopflose Aktionismus und eine verordnete Willkommensdiktatur in Anbetracht des selbstverschuldeten Dammbruchs, den Deutschland und Europa dieser Tage erleben, haben nichts mehr mit Verantwortung, Nothilfe oder Nächstenliebe zu tun. Im Gegenteil: die politische Klasse unseres Landes, allen voran eine völlig über­for­derte Kanzlerin, die sich in einer Art „Mutter-Teresa-Rolle“ gefällt, befeuert durch ihre unseriöse Politik das Geschäftsmodell krimineller Schlepperbanden und desta­bili­siert durch fahrlässige Inkaufnahme einer Invasion von Armutsmigranten den sozialen Frieden, die innere Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammen­halt in Deutschland und ganz Europa.

Unser in Generationen hart erarbeitetes Volksvermögen, unsere Kultur und unsere Identität werden gerade in beispielloser Geschwindigkeit abgewickelt. Diese Politik des naiven wie verant­wortungs­losen „Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Wir schaffen das!“  wird nicht mehr lange funktionieren.

Von Ihnen als deutscher Offizier und Bundestagsabgeordneter erwarte ich, daß Sie Ihr Parteibuch im Konrad-Adenauer-Haus abgeben und dieser Dame samt ihrer rückgratlosen Entourage die Gefolgschaft verweigern.

Sobald in Deutschland ein glaubhafter Politikwechsel einkehrt, der strategisches Denken, rationales Handeln und vor allem Verantwortung gegenüber unserem Volk, unserer Nation und unserer Kultur an den Tag legt, dürfen Sie sich gern wieder mit einem „Aufruf an die Reserve“ an mich wenden.

Mit kameradschaftliche Grüßen,
Ihr …. (Name ist dem Autor bekannt)
Oberstleutnant d.R.

Quelle: https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/09/26/der-verband-der-reservisten/

—–

Gesendet: Freitag, 05. Oktober 2018 um 19:09 Uhr
Von: „IG“
An: „Roderich Bundestag – Kiesewetter“ <roderich.kiesewetter@bundestag.de>
Betreff: Fw: AW: Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“

Herr Kiesewetter,

bitte klären Sie mich auf, ob die unten aufgeführte Nachricht von Ihnen wahr ist. Falls das der Fall sein sollte, sind Sie als Bundestagsabgeordneter und Volksvertreter nicht mehr tragbar. (Den Posten als Präsident des Verbandes der Reservisten der deutschen Bundeswehr haben Sie lt Wikipedia bereits 2016 niedergelegt.)

Den Briefen des Oberstleutnants und Herrn Hildebrandts kann ich voll zustimmen. Die Politiker von heute haben sich dermaßen weit vom Volk entfernt, dass sie gar nicht mehr merken, wie abgehoben sie sind. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung und unser Werte­funda­ment haben Sie jedenfalls verlassen oder nicht ver­stan­den, nicht der Oberstleutnant. Eine patriotische Haltung, die selbstverständllich sein sollte, als „überkommene, verschwiemelte deutschnationale Vorstellung“ zu verunglimpfen, hat zwar in diesem Land Methode, ist aber für einen Vertreter des Volkes nicht hinzunehmen. Dieses „Parlament“ als Kindergarten zu bezeichnen, ist geradezu ein Euphemismus.

IG -Hessen-

***********
*) Klaus Hildebrandt bei conservo
www.conservo.wordpress.com

.

Worüber Politiker und Medien des Systems Angst haben öffentlich zu reden

Über die Verfassunggebende Versammlung und die BRD.

„Die Parteien der Bundesrepublik haben allesamt gezeigt, daß sie nicht fähig sind die tatsächlichen Grundfragen zu lösen.“

 

 

 

es reicht schon lange! Deshalb: 

      VOLKSWAHLEN

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

 

 

Schulbildung heute, was sagen die Schüler dazu ?

Merkels : Flüchtlinge sind unsere neue BRD Siedler!

16-Jährige in Tübingen vergewaltigt: Endphase, der große Austausch!

Heute: Tag der Opfer der Bunten Republik

BRD auf Kuschelkurs mit abgelehnten Asylforderern: Bereits 15.000 Abschiebungen abgebrochen

Italien: Salvini will Flughäfen für Abschiebeflüge aus Deutschland sperren

Frans Timmermans: Multicultur ist das Schicksal der EU Bürger

Schweden: „Die Stadt, das Land, alles gehört uns“ – Migrantenbewegung erstarkt

Argentinien: Kanzlerin Merkel hält Steigerung der Kinder-Armut um 20 Prozent für unterstützenswert


 

Advertisements