Der verkannte Schaden des Islam >>> das trojanische Pferd im Land

 Zitate einiger Politiker und Historiker zum Islam:

( nur eine Auswahl aus sehr vielen)

„Die Deutschen sind die Eingeborenen dieses Landes. Es ist Euer Land und Euer Grund. Es ist Eure Geschichte und Eure Kultur und ihr habt das Recht und auch tatsächlich die Pflicht, alle diese wertvollen Anteile zu bewahren, und Eure Kultur und Gesellschaft für die kommenden Generationen zu verbessern“, “ Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein als es eine Invasionsarmee könnte!“

Steve King, US-Kongreßabgeordneter

Die türkische Zeitung Hürriyet zitierte  den türkischen Premierminister Erdogan bei dessen Kritik am Versuch des Westens, die Türkei als einen Repräsentanten eines „moderaten“ Islam darzustellen, folgendermaßen:

“Es ist nicht akzeptabel für uns, einer solchen Definition zuzustimmen. Die Türkei war niemals ein Land, das ein solches Konzept repräsentiert hätte. Darüber hinaus kann Islam nicht als moderat oder nicht moderat eingestuft werden.“

 

Alle, die meinen, der Islam habe nicht die Parole ‘Krieg, Krieg, bis zum Sieg’ gepredigt und behaupten, dass dieser Satz nicht im Koran steht, haben recht.Der Koran fordert noch viel mehr: er verlangt Krieg, Krieg, bis zur Aufhebung jeglichen Verderbens“.

„Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam…. Unser Prophet tötete mit seinen eigenen geheiligten Händen!“

Worte des höchsten Geistlichen der Schiiten, Groß-Ayatholla  Khomeini

 

  „Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

 

Der ehemalige Prediger der Londoner Finsbury-Moschee, Abu Hamza, fordert in seinen Predigten die Muslime der Welt regelmäßig  dazu auf:

„Beseitigt die Juden vom Antlitz der Erde“ „Schlachtet die Ungläubigen ab“ „Errichtet das weltweite Kalifat“

 

Der Islamwissenschaftler Hans-Peter Raddatz

schreibt in einem Artikel im Rheinischen Merkur :

„Zur nicht-islamischen Welt, so heißt es dort, habe sich eine dramatische Wissenskluft geöffnet, die auf eine glaubensbedingte Einschränkung der Bildungs-freiheit und eine zunehmende Frauenrepression zurückzuführen sei. Dabei zeige man sich zur Selbstkritik chronisch unfähig, deren eine Öffnung des Islam dringend bedürfe.“

 

Morde des Islam

Seitens der „Islamisten“ begangenen Gewaltakte sind in der historischen Summe weitaus niedriger als jene, die strukturell im Namen des „gemäßigten“ Islam seit 1400 Jahren tagtäglich begangen werden: Allein die Opfer sogenannter „Ehrenmorde“, die so gut wie ausschließlich in den Ländern des Islam (und auch in den westlichen Ländern fast nur von Muslimen) verübt werden, übertreffen mit der Zahl von 5000 Toten jährlich (UN-Schätzung) bei weitem die jährlichen Opfer seitens „islamistischer“ Terrorakte. Dazu kommen die Opfer der täglichen menschenrechts-feindlichen Scharia-Praxis (Steinigungen, Hängungen, Auspeitschungen), die zahlreichen Selbstmorde, die auf das Konto von Zwangsheiraten gehen – und dergleichen mehr. Die im Namen des „moderaten“ Islam strukturell begangenen täglichen Kollateralschäden als Ergebnis einer mittelalterlich-barbarischen Rechtsauffassung (Scharia), einer Frauendiskriminierung historischen Ausmaßes (Geschlechter-apartheid), einer bis heute noch praktizierten Sklavenhaltung, die in ihrer Summe diejenige des Westens bei weitem übertrifft und einer Verfolgung von „Ungläubigen“ in den meisten Ländern des Islam stellen die Zahl der Toten infolge islamistischer Terrorattacken weit in den Schatten.

 

Ahnungslosigkeit des Westen gegenüber dem Islam

Hier zeigt sich die Paradoxie der westlichen Politik gegenüber dem Islam und „Islamismus“. Letzterer wird vor allem unter Bezug auf dessen Terrorakte und die hohe Zahl der auf dessen Konto gehenden Toten bekämpft. Denn ohne diese Toten hätte die Welt wohl kaum Probleme mit einem Islamismus, der sich vom angeblich „friedlichen“ Islam nur ideologisch unterscheidet – wie es etwa bei den Aleviten der Fall ist. Also unterstützt der Westen den „moderaten“ Islam in der Meinung, dass von ihm eine wesentlich geringere Bedrohung für das Leben von Menschen ausginge. Wie man jedoch gesehen hat, ist es genau umgekehrt und man holt sich da ein trojanisches Pferd ins Land! Das merken selbst sog. Gutmenschen denn in fast jeder Stadt gab es bereits Verbrechen von eingeschleusten, merkelschen Goldstücken!

 

Bildergebnis für Bilder trojanisches Pferd

Das einzige was die Toten des „Islam“ von denen des „Islamismus“ unterscheidet ist die Lautstärke, unter der sich das jeweilige Morden vollzieht. „Islamisten“ zielen auf die größtmögliche mediale Wirkung ihrer Terroranschläge und bevorzugen daher publikumswirksam Bomben– und Selbstmordattentate. Im „moderaten“ Islam vollzieht sich das Morden jedoch eher im Stillen. Islamische Medien zeigen ungern die grausamen Szenen einer Steinigung und auch nicht gerade gerne, wie 14-Jährige Mädchen an Baukränen aufgehängt werden, weil sie gegen die Scharia verstoßen haben.

 So ausführlich und gerne westliche Medien von Terroranschlägen seitens „Islamisten“ berichten, bringen sie so gut wie nie Bilder und Fernsehberichte, in denen etwa die freitäglichen Köpfungen oder Gliedmaßen-Amputationen in Riad  und anderen islamischen Staaten gezeigt werden.

Jene selektive und „politisch korrekte“ Berichterstattung westlicher Medien hat maßgeblich zur verzerrten Wahrnehmung der westlichen Länder beigetragen, was die wahre Gefährlichkeit von Islam und Islamismus anbelangt – solange man die Künstlichkeit der Trennung dieser beiden Facetten der Großreligion Islam noch nicht durchschaut hat. Wenn es um die bloße Anzahl der jährlichen Toten geht, müsste der Westen also nicht in den Islam, sondern in den Islamismus investieren. Doch paradoxerweise ist genau das Gegenteil der Fall.

 

Gerade wird die Einweihung der größten Moschee in Deutschland, in Köln, gefeuert. Warum gibt es solche Einweihungen nicht für Christen in der Türkei , die die Einweihung der größten chr. Kirche in einer dortigen Stadt begehen? Hat darüber schon mal jemand nachgedacht? Warum müssen sich solche Gebäude in inserem Land befinden und wem gehört dieses Land hier eigentlich?

Bildergebnis für Bilder der Kölner Moschee

Moschee-Eröffnung am RheinFür die Machtprobe geht Erdogan nach Köln

 

Advertisements

Überparteilicher Volksentscheid in Deutschland 2018

Volkswahlen – als pdf zum ausdrucken

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/docs/pdf-dokumente/volkswahl-flyer.pdf

 

 

Wird es nach Merkel besser ?

ddbNews R.

Auf vielen Demos sieht man Plakate und hört man Sprechchöre mit “ Merkel muß weg!“

Aber was geschieht nach ihr, was ändert sich wesentlich, wenn sie die Parteienriege des Bundes nicht mehr anführt?

 

Dazu schreibt DWN:

Die Zeit nach Merkel: Es wird nicht besser werden

Auszug:

Die deutsche Demokratie steht vor einem gravierenden Umbruch: Es gibt keine soliden Mehrheiten für eine Regierung. Es schlägt die Stunde der Opportunisten.

Fast einhellig stellen die deutschen Medien die Abwahl von Volker Kauder von der Fraktionsspitze als massiven Machtverlust für Bundeskanzlerin Merkel dar. Das ZDF spricht in einer Sondersendung gar vom „Putsch“, die FAZ nennt Merkel eine „lame duck“, die Bild beschwört die „Merkel-Dämmerung“.

Noch vor ganz kurzer Zeit, nachdem Donald Trump US-Präsident geworden war und bevor die AfD in den Bundestag einzog, rühmten die meisten dieser Medien und sogar viele ihrer politischen Gegner Merkel als Retterin der freien Welt. So unkritisch die Lobeshymen damals waren, so einhellig ist die Ablehnung, die Merkel jetzt entgegenschlägt.

Dabei hat Merkel in dieser kurzen Zeit nichts anderes gemacht als fast zwei Jahrzehntelang auch schon. Sowenig sie die Heilige war, zu der sie manch einer emporschrieb, so wenig ist sie jetzt das große Übel, dessen Wegfall Deutschland wieder ins Lot bringen wird.

Denn das Ende der Ära Merkel, wann immer es wirklich kommen wird, ist auch das Ende einer bestimmten deutschen politischen Kultur – mit der das Land jahrzehntelang gut gefahren ist, die aber seit Jahren erodiert ist.

Zum einen ist die Zeit der leuchtenden Spitzenpolitiker vorbei. Das merkt auch die CDU. Denkt man sich die Partei ohne Merkel wird das Vakuum sichtbar.

Das Problem für die meisten Newcomer ist die herrschende Denunziationskultur, in der es möglich geworden ist, dass ein Video der „Antifa Zeckenbiss“ eine Regierungskrise auslöst. Die Amerikanisierung der politischen Auseinandersetzung hat dazu geführt, dass jeder normale Mensch mit Annahme eines öffentlichen Amtes den totalen Reputationsverlust riskiert. Dieser wird dann im Internet auf ewige Zeiten dokumentiert. Der moderne Politiker zeigt keine Haltung mehr. Er vertritt keine Gesinnung mehr und setzt aufgrund dieser Positionen durch. Der moderne Politiker biegt sich im Twitter-Sturm und laviert zwischen den Facebook-Fallen, von denen niemand weiß, wer sie aufgestellt hat. Politik ist zum Überlebenskampf in einer virtuellen Welt geworden, einer fremdbestimmten Welt, in der alle Getriebene sind, Gestalten und nicht Gestalter.

Heute ist die Gruppe der Nichtwähler die stärkste politische Kraft in Deutschland: 31 Prozent der Wahlbeteiligten würden derzeit nicht zur Wahl gehen, ergab das n-tv-Trendbarometer von Forsa. Der Anteil der Nichtwähler ist damit deutlich größer als bei der Bundestagswahl vor einem Jahr. Damals beteiligten sich 24,8 Prozent nicht an der Wahl oder stimmten ungültig ab.

 

Bild: 25.09.2018, Berlin: Angela Merkel, Bundeskanzlerin und Vorsitzende der CDU, kommt nach der Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aus dem Deutschen Bundestag. (Foto: dpa)

25.09.2018, Berlin: Angela Merkel, Bundeskanzlerin und Vorsitzende der CDU, kommt nach der Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aus dem Deutschen Bundestag. (Foto: dpa)

Wenn Angela Merkel abtritt, wird sichtbar werden, dass das traditionelle politische System der Demokratie in Deutschland nicht mehr funktioniert. Es wird sichtbar werden, dass die wichtigen gesellschaftlichen Entscheidungen außerhalb des Parlaments getroffen werden. Merkel hat diese Entwicklung nicht herbeigeführt, sie hat sie jedoch mit ihrem Opportunimus antizipiert und damit gefördert. Nur deshalb ist sie so lange an der Macht geblieben. Die rasche Wende der Medien, von denen die Kanzlerin so lange profitiert hat, wird ihr nun zum Verhängnis.

Merkels nachhaltigstes Erbe wird darin bestehen, dass es auch nach ihr nicht besser werden wird.

 

 

Die Zeit der Parteien geht zu Ende !

Deshalb nun Ende der Parteiwahlen und VOLKSWAHL

SENDEPLAN für ddb-Radio-Studio 1 beachten

 

Damit das alles endlich aufhört:

 

 

Für uns, für unsere Kinder, für unser Land, für DEUTSCHLAND!

Ähnliches FotoKLICK:

 

Warum die BRD ihrem Aus entgegensieht

ddbNews R.

Die BRD als wie im Grundgesetz beschriebenes Wirtschaftsgebiet, in dessen Rechte der Bund tritt ( siehe Artikel 133) besteht aus Parteien, die die sog. Regierung oder besser Chefetage bilden.

Was spielt sich gerade ab, schauen wir uns die derzeitige Lage  im Einzelnen an.

  • Die Renten stehen vor dem Aus, immer größer werdende Alterarmut ist längt in dem etablierten Medien angekommen. Die Altersarbeitszeit soll auf 70 angehoben werden, obwohl sie vor wenigen Jahren erst auf 67 angehoben wurde.
  • Die Bildung ist eine Katastrophe. Eltern beklagen in BW den Unterrichtsausfall in Gymnasien bei jeder 8. Schulstunde und wollen die BRD verklagen, na viel Spaß dabei!
  • Die Massenzuwanderung fremder und kaum integrierbarer Menschen verschlimmert das Problem weil diese oftmals aus Sozialkassen leben in welche sie nie eingezahlt haben.
  • Die Wohnungsnot nimmt zu, bei steigenden Mieten ist kaum noch Wohnraum für Familien erschwinglich der aber bei unintegrierbaren Zugereisten aus Sozialkassen bezahlt wird und auch zuerst bevorzugt vergeben wird, es wird sogar extra für diese neu gebaut.
  • Das verschärft die soziale Ungerechtigkeit und spiegelt sich in der Gesellschaft wieder.
  • Die Parteien bestimmen  über die Medien , was zu einseitiger und propagandistischer Berichterstattung führt.
  • Die Industrie kann ungestraft Naturressourchen angreifen und wird darin nicht aufgehalten. Das sehen wir gerade beim Hambacher Forst.
  • Die Parteien, die sich in dieser Nichtregierungsorganisation BRD, Staat und Regierung nennen, haben keine Volksvertretungsinteressen, weil NGOs weder Gebiete noch Volk haben und sie sind auch mit nichts anderem beschäftigt als unser Land völlig in den Abgrund zu treiben.
  • Merkwürdigerweise gibt es immer noch Menschen die ihnen dazu verhelfen indem sie eine dieser Parteien wählen und das auch noch freiwillig und auf Grundlage eines ungültigen Wahlgesetzes!

 

Die Lüge der BRD Politik und der Betrug und Verrat am Deutschen Volk ließe sich noch unendlich fortführen, wurde aber auf diesem Blog bereits 100- fach beleuchtet, bewiesen , in Fakten benannt und die Lösung aus diesem Dilemma wurde aufgezeigt !

Aber was passiert, die Leute rennen einer Alternative als Partei hinterher, die in diesem System Nichtregierungsorganisation nicht nur angemeldet ist, sondern auch nur im Bezug auf die  Masseneinwanderung und Merkel Klartext spricht aber nicht darüber, was eigentlich die BRD selbst ist, weil daran gar kein Interesse besteht!

 

 

 

Die erste BRD-Partei, die Deutschen Mitte, schreibt und spricht Klartext – was alle anderen Parteien dem deutschen Volk verschweigen,:

 

„Mit der Gründung der Verfassunggebenden Versammlung für Deutschland am 1.11.2014 ist dem Deutschen Volk nun endlich ein Rechtsmittel entstanden, mit dem diese chaotischen Zustände nun auch juristisch einwandfrei gelöst werden können, wenn wir Deutschen es denn auch wollen. Diese Verfassunggebende Versammlung ist unser gemeinsames Recht, welches auf internationalen Rechtsgrundsätzen des Völkerrechts basiert und durch die Rechtsvorschriften der BRD zulässig ist. Nach der bereits erfolgten urkundlichen Ausrufung sind alle bestehenden und vorherigen Rechtssysteme und Staatsgebilde erloschen.

Mit der Verkündung der Vollversammlung vom 4.9.2018 scheint nun auch der Schaukampf mit dem Bundesverfassungsgericht entschieden zu sein. Dieses Recht muss jetzt von den Deutschen beansprucht werden!

Auch nach Auffassung der Deutschen Mitte gibt es in Fragen der Verfassung und der Verfassungsorgane erheblichen Reform- und Korrekturbedarf. Seit dem Beitritt des früheren DDR-Gebiets zur Bundesrepublik Deutschland ist eine berechtigte Diskussion um die deutsche Verfassung und das Geltungsgebiet entstanden. Hier muss eine tatsächlich völlig unabhängige Experten-Kommission Klarheit schaffen. Eine Verfassungsreform ist notwendig, vor allem, um in Deutschland ethisches Verhalten in allen Bereichen der Politik wieder stärker zu verankern.

(…)

zum vollständigen Beitrag der Deutschen Mitte:

https://deutsche-mitte.de/wir-haben-eine-verfassung/

Video Deutsche Mitte: Wir haben eine Verfassung?!

 

 

mehr:

Dieses mal geht es nicht um die Wahl einer Partei:

Aufruf zu Volkswahlen ( Referendum)

Kommerz; Volkslehrer, Grell, Schrang, Kellner; Politbande

Die Deutschen können jetzt alles Unglück von sich abwenden!

Die Deutschen werden ausgepresst wie Zitronen

Bei zwei Dritteln der DDR-Mütter, die 2017 in Rente gingen, wird die Mütterrente gekürzt

Einkaufszentrum Sophienhof in Kiel – 18-Jährige sexuell belästigt

Merkel und von der Leyen wollen völkerrechtswidrig in Syrien einmarschieren – ARD schweigt regierungstreu

„Die Parteien der Bundesrepublik haben allesamt gezeigt, daß sie nicht fähig sind die tatsächlichen Grundfragen zu lösen.“