Chemnitz – die BRD pfeift auf dem letzten Loch

Die BRD – Entsetzen nach Spontan-Demo, Messern stellt aber überhaupt kein Problem dar

 

ddbNews von Andy Würger

Zuerst einmal möchte ich alle Menschen in Chemnitz und Umgebung, die sich heute dort versammeln werden, auffordern, Ruhe zu bewahren. Es ist unnötig und unsinnig sich mit Gewalt gegen die BRD-Schergen zu stellen. Das Merkelregime wartet nur darauf, dass die Chemnitzer oder Menschen aus anderen Städten durchdrehen. Ihr könnt euch darauf verlassen, dass diese kriminelle Bande, die heute noch an den Hebeln der Macht sitzt, kein Problem damit hat, auf die „Köterrasse“ zu schießen.

Bleibt bitte besonnen!

Bild: merkur.de

Nach dem Messerangriff auf Chemnitzer Männer, die den durch Merkels Fiki-Fiki-Gäste bedrängten jungen Damen zu Hilfe eilten, versammelten sich spontan mehrere Hundert Menschen, um gegen die Ermordung eines Deutsch-Kubaners und eines Deutsch-Russen, der später seinen schweren Verletzungen erlag, zu protestieren. Der Deutsch-Kubaner wurde mit satten 25 Messerstichen hingerichtet. Wie man auf anderen Webseiten nachlesen kann, war das aber nicht die einzige ungeheurliche Straftat gegen Leben oder Gesundheit von Besuchern des Stadtfestes. Die Demonstranten sind also rechts, weil sie gegen die Ermordung von Menschen protestieren, die ausländische Wurzeln haben?

Selbstverständlich waren die spontanen Demonstrationen vom Sonntag für die BRD-Lumpen eine Katastrophe. Menschen versammeln sich einfach so, ohne das Regime um Erlaubnis zu fragen. Das geht ja nun mal gar nicht. Und doch geht es, die Chemnitzer haben es gezeigt. Vielleicht macht das ja bald Schule?

Derweil äußert sich Merkels Sprechpuppe zu den Vorgängen in Chemnitz. Tut er das wirklich? Seibert verurteilt die „Hetzjagd“ auf Menschen mit anderem Aussehen, anderer Herkunft und er stellt fest, dass die Demonstrationen vom Sonntag eine „Zusammenrottung“ war. Hass hätte keinen Platz in der BRD, während sich BRD-Parteien, für jeden sichtbar, den Volkstod wünschen.

Bei dem Begriff Zusammenrottung, sollten allen Menschen, die in der DDR aufgewachsen sind, sämtliche Alarmglocken angehen. Dieses Vokabular benutzte das DDR-Regime, um die Demonstranten von 1989 zu verunglimpfen. Am Ende des Jahres stand der Untergang der DDR, auch wenn dieser gewünscht und gesteuert war. Die Chemnitzer OB´in ist entsetzt über die spontanen Demonstrationen. Das Abstechen von Menschen durch Merkels Gäste ist aber weder für Politiker, noch für Medien ein Problem. Natürlich kann und darf das für Politiker und Medien kein Problem darstellen, denn diese stechen bei jedem Messerangriff mit, diese sind bei jeder Vergewaltigung mittendrin statt nur dabei. Sie alle sind Mittäter.

Die abartigsten Medien unter der Sonne, z.B. n-tv, berichten ab heute abend in einer quasi Dauerschleife über die Vorkommnisse zu Beginn der 90-er Jahre in Rostock-Lichtenhagen, in Hoyerswerda und anderen Orten. Sinn und Zweck der Übung? Man will die Mitteldeutschen an einen imaginären rechtsradikalen Pranger stellen, den Mitteldeutschen eine Schuld einimpfen, in der Hoffnung, dass diese sich dann zurückziehen und den Ball flach halten, damit das Schweineregime einfach so weiter machen kann, wie es ihm beliebt. Ob das funktioniert bleibt abzuwarten.

Die Gehirnbefreiten in der BRD werden den Müll der BRD-Medien zwar noch immer fressen, jedoch kann man davon ausgehen, dass bei einer breiten Masse das Messer in der Tasche bereits geöffnet ist, aus Angst jedoch noch dort verbleibt, wo es auch hingehört. Gewalt erzeugt nur Gegengewalt und es ist die Frage, ob es sinnvoll ist, mit Küchenmessern und Mistgabeln einer bis an die Zähne bewaffneten Verbrecherbande gegenüberzutreten. Die Menschen sollten eigentlich schlau genug sein, nicht in diese Falle zu tappen.

An den Reaktionen der BRD-Täter und den BRD-Mitläufern und BRD-Mitessern kann man sehr gut erkennen, dass das Regime zittert und das ist auch gut so. Wenn jetzt die Menschen noch begreifen, dass es eine friedliche Lösung gibt und sie diese annehmen und unterstützen, ist die Veranstaltung BRD sofort beendet. Worauf wartet ihr?

Geht hinaus in die Welt und verbreitet die Botschaft von der Verfassunggebenden Versammlung.

Die Menschen brauchen nicht darauf zu warten, dass irgendein Führer, Kaiser, Papst und sonstiger Abschaum der Menschheit sie retten wird. Wir brauchen nicht auf die selben Verbrecher hoffen, die seit Jahrhunderten die Menschen hinters Licht führen.

 

www.ddbradio.org

www.verfassunggebende-versammlung.com

www.alliance-earth.com

 

ddbNews A., 27.08.2018