Merkel nur noch die Totengräberin der EU

In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

Mit anderen Worten: Die Integration erscheint sabotiert. Sie ist deshalb planmässig gescheitert worden. Und die Sabotage der Wirtschaft gleich mit!

Sabotage durch Nicht-funktionierende Währung & ausufernde Verschuldung

Der Euro funktioniert nicht und die Schulden steigen sekündlich. Alleine die Währung ist zu einem enormen Risiko für den Wohlstands Europas geworden und könnte die Spareinlagen jederzeit in den Abgrund reissen. Der Süden Europas, speziell Griechenland, Portugal, Spanien und Italien, spüren den Nachteil des Euros mittlerweile extrem durch stark gestiegene Arbeitslosenzahlen, rigorose Sparmassnahmen und Verelendung und Hoffnungslosigkeit der Bevölkerung. Dazu steigen überall die Schulden und parallel natürlich die Mittel, die durch Zinsen absorbiert werden und somit nicht mehr der Bevölkerung zu Gute kommen. Die dem Euro verursachten Schulden schnüren diesen Ländern derzeit den Hals zu und degradieren sie zu erpressbaren Marionetten des internationalen Finanzkapitals. Griechenland ist alleine durch die Währung mittlerweile so am Ende, dass selbst deren Führung weitere Kredite kritisch bewertet und ablehnt.

War dieses Versagen der Währungskonstrukteure tatsächlich nur Versagen, oder steckte eine Absicht hinter der Fehlkonstruktion? Warum hat man fast flächendeckend in Europa das Euro-Experiment ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen, wenngleich es vorher ein funktionierendes Währungsgefüge gab? Warum gab es keinen Plan für einen Fallback, wenn die neue Währung nicht funktionieren sollte? War der Euro nicht vielmehr ein Instrument zur Abzocke der europäischen Bevölkerung? Soll er vielleicht scheitern, um die Europäer ihrer Ersparnisse zu berauben und ein Chaos anzurichten? Deutschland und andere Länder bürgen mittlerweile für Länder wie Griechenland und Portugal – warum lässt man diese nicht einfach wieder aus dem Euro raus und beendet das Experiment? Weil wir dann ja nicht bürgen müssten? „Den Bürgen sollst Du würgen“ sagt man.

Die Einwanderung von Millionen Moslems aus aller Welt hat überall in Europa Parallelgesellschaften und Ghettos entstehen lassen, in denen die Gesetze der Gastländer nur noch begrenzt gelten. Ganze Stadtteile der grossen europäischen Metropolen und Städte verslummen, es bilden sich allenortens garstige Ghettos, die heruntergekommen Gebiete mutieren trotz enormer Geldleistungen der Länder zusehens zu No-Go-Areas für Autochthone.

Was wird passieren, wenn die Lage durch den Zusammenbruch der Sozialsysteme oder Terrorismus eskaliert? Wird es den geringen polizeilichen Kräften dann gelingen, die Ordnung aufrecht zu erhalten? Wohl kaum, also wird das Ende der Multi-Kulti-Politik fast schon zwangsläufig ein extrem blutiger Bürgerkrieg und totales Chaos sein.

Sabotage durch kontraproduktive Sozialsysteme

Sabotage durch erodierendes Rechtssystem

Sabotage durch unnötig aggressive Aussenpolitik

Sabotage durch kontraproduktive Überwachung

Sabotage durch Minderheiten-Dekadenz-Politik

Betrachtet man das Europa des 21. Jahrhunderts, fällt vor allem der enorme Grad an Dekadenz auf. Es geht bei der Politik im Grunde nur noch darum, möglichst Minderheiten wie Homosexuelle zu bedienen, nicht mehr die heterosexuelle Mehrheit. Es geht nicht mehr um die breite Basis der europäischen Völker, sondern um allerlei schillernde Figuren, deren Rechte bis ins Groteske gestärkt werden. Überall wird die Homosexualität in den Himmel gehoben und präsentiert, sei es im qualitativ immer schlechter werdenden Fernsehen, sei es auf den Strassen.

Die Geschichte lehrt aber, dass Dekadenz auf diesem harten Planeten nie sonderlich lange funktioniert hat. Die dekadenten Völker wurden schwach und wurden relativ zügig von weniger dekadenten Völkern unterjocht. Zudem beissen sich die auf die Spitze getriebene Dekadenz und die Vorstellungen eingewanderter Moslems so offensichtlich, dass man wenigstens eine Diskussion über diese Diskrepanz erwarten könnte. Es findet aber keine statt, so als würden Probleme durch Wegsehen gelöst werden können.
Stattdessen ist die Zunahme von Homosexualität und Dekadenz ein weiterer Grund, warum die Integration von Moslems zwangsläufig versagen muss, auch wenn das mit noch so enormen Aufwand versucht wird. Auch der weniger tolerante Teil der Bevölkerung wird durch Events wie den Christopher Street Day und die permanente Überflutung mit homosexueller Lebensweise abgestossen.

Alles Zufall? Oder ist dies alles genau so geplant worden und befindet sich nun kurz vor der Explosion? weiter

 Auch andere Nationen haben dieses EU Experiment satt:

.

12 European States Revolt Against Merkel, Macron Plan To Reform Europe

.

Bildergebnis für Bilder zu Ende der EU

Bildergebnis für Bilder zu Ende der EU

 

Eilmeldung +++ Zusammenbruch der EU und des Euros – massive Zwangsenteignungen!

 

.

 Was dann?Wie gehts danach weiter ?

Das wir etwas tun müssen ist ersichtlich und dieses Mal sollten wir das Richtige tun und nicht wieder fremde und bezahlte von sog. Eliten, die keine sind, unser deutsches Schicksal in die Hände geben !

 

Die Krise unserer Nation und darüber hinaus unseres Kulturkreises wird in ihrem ganzen Ausmaß gerade  sichtbar und ruft zur Aktion, zum Handeln auf: „Angesichts des Zustands unseres Lands ist praktisch jedes Mittel legitim, das zu Veränderungen führt. Provokation muss, wenn sie der Auftakt zu Umwälzungen sein will, als Baustein innerhalb einer Strategie ihren Platz haben.“

Sie ist das Mittel der Schwachen.

Wer keine Macht hat, bereitet sich lange und gründlich vor, studiert die Reflexschemata des Medienzeitalters und erzwingt durch einen Coup öffentliche Wahrnehmung. Denn daran muss sich der Provokateur messen lassen: Was nicht in den Medien war, war nicht. (…)

 

 Was also tun wir?

Die Deutsche Aktion ist die endgültige Beseitigung der Verwaltung BRD FÜR Deutschland und die Schaffung eines deutschen Staates, der alle 25+1 ehemaligen deutschen Staaten vereint aber ihnen ihre Souveränität lässt. Das geht nur in einem FÖDERALEN BUNDESSTAAT denn dieser unterscheidet sich erheblich von einem lockeren Staatenbund, wie es das Deutsche Reich von 1871-1918 war und es ist auch kein Zentralstaat so wie Frankreich und natürlich keine Verwaltung wie die Weimarer Republik, die aus Staaten Länder machte, was im Dritten Reich, der Nachfolgeverwaltung, dann auch in den Pässen unter Staatsangehörigkeit „deutsch“, erkennbar wurde !

Links:

 

Bundesstaat (Föderaler Staat)

Als Bundesstaat wird ein Staat bezeichnet, der aus mehreren Teil- oder Gliedstaaten zusammengesetzt ist. Rechtlich besteht ein solcher Bundesstaat aus mehreren Staatsrechtssubjekten, das heißt politischen Ordnungen mit Staatsqualität, und vereint deshalb in der Regel verschiedene politische Ebenen in sich: eine Bundesebene und mindestens eine Ebene der Gliedstaaten.

Damit unterscheidet sich der föderal organisierte Staat sowohl von einem locker gefügten Staatenbund als auch von einem zentralistischen Einheitsstaat.

Ein Staat kann entweder zentralistisch oder föderativ (bundesstaatlich) organisiert sein. In diesem Sinne ist er entweder ein Einheitsstaat oder ein Bundesstaat (weitere Differenzierungen wie unitarischer Bundesstaat oder kooperativer Bundesstaat sind möglich, vgl. kooperativer Föderalismus). Ein traditionelles Beispiel für einen Einheitsstaat ist Frankreich. Dort verfügt allein die oberste, die nationale Ebene im Staatsaufbau über Souveränität und Staatlichkeit.

Im Gegensatz dazu besitzen föderale Systeme neben einem souveränen Gesamtstaat –  auch untergeordnete Einheiten mit staatlicher Qualität (Gliedstaaten/). Diese Gliedstaaten sind auf dem Gebiet ihrer staatlichen Zuständigkeit Teilstaaten. Sie haben das Recht, vieles selbstständig und ohne Einmischung der Bundesebene zu regeln.

Späterhin können die Menschen mittels Referendum selbst bestimmen, ob sie Deutschland als Ganzes haben wollen oder es wieder in 26 Einzelstaaten teilen wollen mit 26 Parlamenten und Abgeordneten , die sich in einem Verein und damit einem

Staatenbund zusammenschließen wollen!

Die großdeutsche Lösung ist allerdings, nicht nur aus Kostengründen, die bessere Lösung, ohne ein Zentralstaat zu sein und das ist die Föderation  ( Föderaler Bundesstaat Deutschland )!

Die Lehre von Jellinek gibt auch darüber sehr fundiert Antwort ! Man sollte es gelesen haben um zu wissen ob man wirklich ein Deutsches Reich  als Staatenbund ( Verein) wieder haben will, oder ob es endlich gelingt einen richtigen Staat zu erschaffen, den natürlich auch nur die deutschen Menschen selbst schaffen können und keine Partei , oder andere Vertreter des deutschen Volkes( wenn sie es überhaupt vertreten statt eigener Interessen zu verwirklichen !)

Allgemeine Staatslehre Jellinek

 

ddbNews R.