Die Aufklärer in Deutschland

So sind die Alterna(t)iven, die sich Aufklärer nennen, besser kann man es kaum beschreiben:

.

Am Ende sind alle die Verlierer, weil das Ego und der Neid  bei vielen der Alterna(t)iven im Vordergrund steht, Halbwissen unser Volk im Kreisverkehr hält und bislang ein gemeinsames, millionenfaches Vorgehen verhindert.

 

„Du musst den Gelben Schein machen,

nein das Kaiserreich ist unser Staat,

nein wir sind ja noch besetzt,

nein wir alle sind staatenlos und müssen uns entnazifizieren,

wir müssen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben,

nein der Adolf war der Beste,

unser Staat heißt Deutsches Reich ( welches eigentlich, das 1. 2. oder 3.?)

Ihr müsst alle die neue Partei wählen die ist gut, die AfD,

Nein, wir müssen alle Gemeinden reorganisieren, sind ja nur etwa 77.000

nein wir müssen demonstrieren oder Petitionen schreiben,

Nein Russland hilft uns, wir schreiben an Russland

Nein wir sammeln Unterschriften, die geben wir nachher dem BRD Bundestag,

Nein ich bin  RuStAG Deutscher, (welcher , einer aus den 26 Bundesstaaten, oder ein Zugehöriger aus den Kolonien mit Staatszugehörigkeit DR  ?)“

Nein wir machen noch ne neue Partei auf und schwören aufs Grundgesetz

nein Merkel muss weg…

 

 

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann streiten sie noch morgen!

Bildergebnis für Gifs alle rennen in ein Loch  Kreisverkehr……bis zum bitteren Ende

 

Bildergebnis für Gifs nach mir die Sintflut

 

Wie ist es denn nun wirklich bevor wir alle gemeinsam am Boden liegen?

 

Die Verfassunggebende Versammmlung ist Euer Recht !

 

Vorwort: Die Verfassunggebende Versammlung ist ein „Rechtsmittel“ der Menschen eines Volkes. Rechtsmittel sind zum Beispiel ein Widerspruch, Einspruch und eine Beschwerde im Gerichtswesen. Als Rechtsmittel wird auch ein Mahnbescheid, eine Klage oder eine „einstweilige Unterlassungsverfügung“ bezeichnet. Die Verfassunggebende Versammlung befindet sich im „höchsten“ aller „Rechtskreise“, dem Völkerrecht. In keinem anderen „Rechtskreis“ ist eine Verfassunggebende Versammlung möglich. Allerdings können die BRD-Bewohner dieses Rechtsmittel nicht so einfach anwenden. Hierzu ist eine Personenstandsänderung notwendig, welche die Verfassunggebende Versammlung durchführt. Die notwendige Personenstandsänderung bedeutet: weg von der „juristischen Person“ (Personalausweisinhaber und Bewohner der BRD) hin zur „natürlichen Rechtsperson“ (Staatsangehöriger eines völkerrechtlichen Staatswesens in der Erbfolge oder durch ein Feststellungsverfahren). Ansonsten hat die BRD zu ihrem eigenen Rechtsstand und zum Völkerrecht klar Stellung bezogen und sich diesen Grundsätzen ohne Einschränkung wie folgt unterworfen:

 

1) Artikel 146 des Grundgesetzes vom 23. Mai 1949 – „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ Damit ist klar, das Grundgesetz ist keine Verfassung.

2) Artikel 133 des Grundgesetzes vom 23. Mai 1949 – „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“ Der BRD-Bund ist also kein Staat, sondern eindeutig die Treuhand-Verwaltung für ein privatrechtliches Vereinigtes Wirtschaftsgebiet. Genau so bestätigt es die UNO.

3) Artikel 25 des Grundgesetzes vom 23. Mai 1949 – „Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.“ Das höhere Völkerrecht steht zweifelsfrei über jedem Staats- und Bundesrecht. Dieses internationale Recht steht über Verwaltungsrecht – bestätigt die BRD selbst.

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

 

Advertisements