Wer steckt eigentlich hinter den Aggressionen gegen Syrien

Der Kolonialismus hat nie aufgehört, er ist nur viel perfider und institutionalisierter geworden ! Die als inszenierte „Bürgerkriege“ verkleidete neokolonialen Aggressionen:

Beispiel Syrien …und wieder hat die verbrecherische Israellobby und das US-Regime zusammen mit deren Komplizen weitere Verbrechen gegen das Völkerrecht und die Souveränität eines weitere Volkes begangen !

Die niederträchtigen Handlanger in Politik und Massenmedien bereiten nun bereits seit 7 Jahren den Krieg gegen Syrien vor und täuschen und betrügen die Bevölkerung systematisch und völlig moralfrei. Seit weit über 100 Jahren betreibt das US-Regime einen globalen Ausbeutungs- und Unterwerfungskrieg (offen oder geheimdienstlich) gegen die gesamte Welt mit duzenden von Millionen Toten.

Ob Südamerika, Asien, Afrika, Europa oder im nahen und mittleren Osten, es werden immer über die Massenmedien, NGO*S, Geheimdienste und andere Organisationen Zustände geschaffen, die einen Vorwand liefern sollen „einzugreifen“ oder zu „demokratisieren“. Ob es 1953 gegen den Iran für Öl, 1954 gegen Guatemala für „United Fruit“ (heute „Chiquita“ (Bananen, etc.)), oder gegen über 70 andere Länder war, es ging diesen Weltverbrechern und ihren Komplizen NIE um „Menschenrechte“ oder „Humanität“, sondern nachweislich IMMER um wirtschaftliche „Interessen“, für die diese gewissenlos verlogenen Psychopathen über Leichen gehen.

Seit 2011 versuchen von den USA und NATO-Komplizen ausgebildete Terroristen, NGOs, Politik und Massenmedien die Weltbevölkerung mit völlig unsinnigen, behaupteten „syrischen Verbrechen gegen die Bevölkerung“, auf einen“notwendigen“ Krieg gegen Syrien vorzubereiten.

Dabei werden regelmäßig, insbesondere Kinder instrumentalisiert, weil diese den größten psychologischen Effekt auf Menschen haben. Wir kennen diese niederträchtigen Methoden bereits von der US-zionistischen „Brutkastenlüge“ gegen den Irak.

Hier hat das US-Regime und die Israellobby der zionistische Werbefirma „Hill & Nolton“ 10 Millionen Dollar gezahlt um ein dafür vorbereitetes Mädchen vor den US-Kongress auftreten zu lassen und von Babies zu erzählen, die von irakischen Soldaten aus den Brutkästen geworfen würden…

Die haltlosen „Giftgas“-Beschuldigungen, werden seit 2011 immer wieder behauptet und von den Massenmedien unkritisch verbreitet, obwohl selbst 2 UN-Untersuchungskommisionen in Syrien keine Beweise finden konnten und eher die von den USA und NATO-Komplizen unterstützten Terroristen dafür verantwortlich machten.

Die letzte Giftgasinszenierung sieht so aus: Die US-zionistischen Kriegstreiber verbreiten seit 2011, daß sie aus der sog. „Verantwortung zu beschützen“ Syrien angreifen würden, wenn die syrische Regierung Giftgas gegen „die eigene Bevölkerung“einsetzen würde.

Syrien hat sämtlich Giftgasbestände unter Kontrolle der Vereinten Nationen bereits 2014 vernichtet. Allein diese Tatsache sollte zu sehr kritischem Umgang mit Giftgasvorwürfen führen.

Davon ist allerdings nicht einmal ansatzweise etwas bei der verantwortungslosen Politik und Massenmedien zu beobachten. Tatsächlich kämpft die syrische Armee nicht gegen „die eigene Bevölkerung“ , sondern gegen von den USA, Israel und NATO-Komplizen ausgebildete und unterstütze, schwerbewaffnete und äußerst grausame Terroristen aus duzenden von Ländern inkl. Geheimdiensten aus den USA, Israel, Saudi-Arabien, Frankreich und England, die von den Massenmedien als „Rebellen“ oder „Freiheitskämpfer“ bezeichnet werden.

Da die syrische Armee zahlreiche Waffensysteme hat und nicht im Geringsten auf „Giftgas“ oder auch sog. „Fassbomben“ angewiesen ist, ist es absolut unwahrscheinlich, daß die syrische Regierung im Kampf gegen die Terroristen ausgerechnet das einzige Mittel einsetzen sollte, worauf die Kriegstreiber in den USA und Israel warten.

Auch die Zeitpunkte sind interessant, wann diese Vorwürfe gegen die syrische Regierung von Politik und Massenmedien immer wieder verbreitet werden: Sie werden immer dann verbreitet, wenn die syrische Regierung erfolgreich Gebietsgewinne gegen die Terroristen erziehlt und syrische Bürger in die befreiten Gebiete zurückkehren können.

Gerade zu diesen Zeitpunkten wäre der Einsatz von „Giftgas“ völlig unsinnig und würde der syrischen Regierung nur Nachteile bringen, selbst wenn Giftgasbestände nicht vernichtet worden wären.

Genau wie gegen den Irak, Libyen, den Jemen und viele andere Staaten, wurde eine völkerrechtlich zwingende, offizielle Untersuchung von diesen Verbrechern in den USA, Israel und deren Komplizen systematisch sabotiert und verhindert und eine gigantische, politisch-mediale Hetzpropaganda inszeniert, um eine weitere demokratisch gewählte Regierung zu stürzen. […]

 

Es liegt an den Völker dieser Erde, dieses institutionalisierte Verbrechertum endlich konsequent zu boykottieren !

 

Syrien, Luftangriffe & die Israellobby

 

Am 14.04.2018 veröffentlicht

Advertisements