Achtung :Jetzt wird sexuelle Vielfalt in den Tagesstätten Programm !

Schützt Eure Kinder! Indoktrination in den Kindertagesstätten sollen Programm werden.

Der Genderwahnsinn beginnt bereits im Kleinkindalter

 

Die Zeit schreibt dazu hier:

Erstmals wird sexuelle Vielfalt zum Thema in deutschen Kitas

In Berlin soll eine neue Broschüre erstmals über LGBTQ an Kitas aufklären. Das ist einzigartig in Deutschland.

Berlin steht bereits in vielerlei Hinsicht für Vielfalt: Herkunft, Geschlecht, Religion oder sexuelle Orientierung sollen in dieser Stadt keine Rolle spielen. Darüber wird nun auch in Berliner Kitas aufgeklärt.

Der Berliner Senat finanzierte eine 140-seitige Broschüre mit dem Titel Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben, welche von der Bildungsinitiative Queerformat und dem sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg herausgegeben wurde. Sie widmet sich sexueller und gleichgeschlechtlicher Vielfalt als Thema frühkindlicher Inklusionspädagogik.

Die Broschüre entstand im Zuge der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“, die sich vor allem gegen Homophobie richtet. Sie richtet sich an Erzieher*innen und Pädagog*innen und beschäftigt sich mit den Vielfaltsdimensionen von Geschlecht, Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung. Im Vorwort schreibt die Staatssekretärin für Jugend und Familie Sigrid Klebba: „Mit dem Erfahrungswissen auf der Grundlage der langjährigen Tätigkeit der Bildungsinitiative erhalten Sie an der Praxis orientierte interessante Grundlagentexte, Beschreibungen zu erprobten Materialien sowie Praxishilfen.“

https://ze.tt/erstmals-wird-sexuelle-vielfalt-zum-thema-in-deutschen-kitas/?utm_campaign=ref&utm_content=zett_zon_parkett_teaser_x&utm_medium=fix&utm_source=zon_zettaudev_int&wt_zmc=fix.int.zettaudev.zon.ref.zett.zon_parkett.teaser.x

 

 

HIER die Broschüre als pdf:

http://www.queerformat.de/material/QF-Kita-Handreichung-2018.pdf

Zweigeschlechtlichkeit zur Vervielfältigung

Auszug:

WIE SIE GESCHLECHTLICHE UND SEXUELLE VIELFALT IN IHRER KITA UNTERSTÜTZEN KÖNNEN KONKRETE HANDLUNGS-EMPFEHLUNGEN FÜR IHRE EINRICHTUNG

VORWORT:

von Sigrid Klebba, Berliner Staatssekretärin für Jugend und Familie

von Claudia Lutze, verantwortliche Fortbildungsreferentin im SFBB

GRUNDLAGENTEXTE

Stephanie Nordt und Thomas Kugler: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt als Themen frühkindlicher Inklusionspädagogik

Geschlechtervielfalt: Von der Zweigeschlechtlichkeit zur Vervielfältigung von Geschlecht (Schaubild)

Kinderrechte und Geschlechtervielfalt– Ein Gespräch mit Claudia Kittel, Leiterin der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention

„Mädchen oder Junge?“ – „Wir können es Ihnen auch nicht sagen.“ Erfahrungen mit intergeschlechtlichkeit in Familie, Kindergarten und Schule – Interview mit einer Mutter

Hintergrundinformationen zum Thema Intergeschlechtlichkeit. Gesellschaftspolitische, soziale und pädagogische Aspekte

Stephanie Nordt: „Papi, Papa und ich!“ Zur Situation von Kindern aus Regenbogenfamilien

PRAXISHILFEN – ANREGUNGEN FÜR DEN KITA-ALLTAG
Thomas Kugler: Geschlechtervielfalt in der Kita: Inklusives pädagogisches Handeln am Beispiel Transgeschlechtlichkeit und Intergeschlechtlichkeit

 

Es ist kein Spiel mehr irgendwelcher perversen Außenseiter. Es ist staatlich anerkanntes und gefördertes Programm zur willenlosen Zombieisierung einer ganzen Nation.

Gepaart mit neuen „Studiengängen“ wie Diversität und Inklusion (M.A.) schließt sich der Kreis der neuen Denk- und Führungsstruktur in Deutschland.

  • Der MA Diversität und Inklusion befähigt seine Absolvent_innen, diversitätsbewusste und inklusionsorientierte Soziale Arbeit auf allen relevanten Ebenen programmatisch zu verankern, zu etablieren und weiterzuentwickeln:
  • auf Leitungsebene, z.B. bei der Konzeptionierung von Leitbildern in Institutionen sowie der Initiierung und Konkretisierung von Leitlinien zum Umgang mit Diversität und zur Umsetzung von Inklusion;
  • in der konzeptionellen Entwicklung von Angeboten und Maßnahmen, z.B. durch Initiierung und Begleitung inklusionsorientierter Projekte oder Maßnahmen, wie Interkulturelle Öffnung, Diversity Management, Gender Mainstreaming und anderen Change Management-Prozessen, die an den jeweiligen Ausgangslagen und Bedingungen von Institutionen anknüpfen, sowie
  • in der praktischen Fall-/Beziehungsarbeit mit Klient_innen, z.B. durch die Wertschätzung von Heterogenität und die Berücksichtigung einer intersektionalen, biografiebewussten und ressourcenorientierten Perspektive.

Quelle: https://www.frankfurt-university.de/index.php?id=15054 

.

Nicht nur auf der Ebene zwischen Mann und Frau, Familie und gesundem Miteinander zeigt sich die Genderisierung als Brandbeschleuniger zur Zerstörung.

Wann wollt Ihr eigentlich aufwachen da draußen? Selbst an den Jüngsten und Unschuldigsten verbrechen diese Ungeheuer ihre verderblichen Ideologien !

.

Die Verfassunggebende Versammlung hat gehandelt und sobald das Volk , unsere deutschen Völker, von Preußen bis Bayern hinter uns stehen und zwar mit einigen Millionen, dann werden wir dem entgegenwirken können:

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/verfassunggebende-versammlung/dekret-nr-25.html