Russischer Insider: Es ist Zeit das Tabu zu brechen.

Bevor es zum eigentlichen Artikel von Russischer Insider geht, zur Einstimmung zuerst einmal ein kurzes Video: und der Hinweis auf diesen Beitrag:

Das jüdische Establishment und die Folgen für Deutschland und die Welt

Wir nennen die deren Namen man nicht sagt, Ashkis

Ashkenazi Jews – Wikipedia   Darin steckt das Wort NAZI und daher stammt es auch!

( und Critters, so wie sie uns Goyim nennen !

Khazar and Ashkenazim Jews – YouTube

 

von: Charles Bausman

 übersetzte Auszüge, den vollen Beitrag lesen Sie hier:

http://russia-insider.com/en/its-time-drop-jew-taboo/ri22186

 

"Von jetzt an werden die Seiten von Russia Insider offen für Artikel sein, die den Einfluss jüdischer Eliten fair und ehrlich behandeln, einschließlich darauf hinweisen, wann es bösartig ist, was es oft ist, und versuchen, es zu verstehen und es mit Bosheit zu erklären gegen nichts.

 deutsch:  Es ist Zeit das Juden Tabu fallen zu lassen. Es macht eine ernsthafte Diskussion über die russische Geopolitik und Geschichte fast unmöglich.

  1. Introduction
  2. The euphemisms
  3. Hostility to Putin’s Russia is largely a Jewish phenomenon
  4. The media
  5. A de facto violation of free speech
  6. Shutting down an honest examination of Russian history
  7. The best alt-media journalists are neutered
  8. Much of what is written about Russian relations and history becomes meaningless and deceptive
  9. A lesson in relevance from the Alt-Right
  10. Malice towards none
  11. The problem extends to all areas of public life
  12. We need serious scholarship and analysis
  13. Low expectations from the existing alt-media
  14. A call for articles and support

1. Introduction

Most people know about, but few are willing to condemn, the strict taboo in the media, of criticizing Jews as a group, using that term. One cannot even criticize a small subsection of Jews, a miniscule percentage of the Jewish population, even when they richly deserve it.

Obviously, this is a ridiculous way to run a publication whose object is to get to the truth, so I am writing this to explain why, from now on, the pages of Russia Insider will be open to articles which fairly and honestly address the influence of Jewish elites, including pointing out when it is malevolent, which it often is, and try to understand it and explain it, with malice towards none.

I have become convinced that unless we break this taboo, nothing will improve in the human catastrophe unfolding in geopolitics. Millions have died over the past 30 years, and if we want it to stop that trend and avoid a cataclysm which seems to be approaching inexorably, we have to have the freedom to criticize those responsible. It is very clear to me, as it is to many others, that much of the guilt for this comes from Jewish pressure groups, particularly in the media.

1. Einleitung

Die meisten Menschen wissen es, aber nur wenige sind bereit das strikte Verbot in den Medien zu verurteilen, Juden als Gruppe zu kritisieren oder diesen Begriff zu verwenden. Man kann nicht einmal einen kleinen Teil der Juden kritisieren, einen winzigen Prozentsatz, auch wenn sie es reichlich verdienen.


 

 

 Deshalb schreibe ich hier, um zu erklären, warum die Seiten von Russia Insider ab sofort offen für Artikel sind, die fair und ehrlich auf den Einfluss eingehen von jüdischen Eliten, einschließlich darauf hinweisen, wenn es bösartig ist, was es oft ist, und versuchen, es zu verstehen und zu erklären, mit Bosheit gegenüber niemandem.

Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass sich nichts in der menschlichen Katastrophe, die sich in der Geopolitik entfaltet, verbessern wird, wenn wir dieses Tabu nicht brechen. Millionen sind in den letzten 30 Jahren gestorben, und wenn wir wollen, dass dieser Trend gestoppt wird und eine Katastrophe vermieden wird, die sich unaufhaltsam nähert, müssen wir die Freiheit haben, die Verantwortlichen zu kritisieren. Es ist für mich wie für viele andere sehr klar, dass ein Großteil der Schuld dafür von jüdischen Interessengruppen, insbesondere in den Medien, stammt.
Wir hören eine Menge über "Zionisten", "Eliten", "globale Eliten", "Globalistinnen", "Neokonservative", "liberale Interventionisten", "die Kriegspartei", "die israelische Lobby", "den tiefen Staat", Banker, "neue Weltordnung" (ich habe nie verstanden, was das eigentlich ist), Bilderberger - klingt wie ein netter Mann aus einem mitteleuropäischen Märchen. Mein Freund, der Saker, geht mit "Anglozionisten".
ber keiner dieser Begriffe funktioniert, oder? Sie alle verschleiern das Problem und verbessern tatsächlich die inhärente Täuschung des Tabus.

Zionisten? "Ja wirklich?" Ich habe noch nie jemanden gehört, der sich selbst so beschreibt, oder sogar andere Leute beschreiben sie - "Hast du Max getroffen? Er ist ein begeisterter Zionist!" Ich habe es nie als Interesse an einem Social-Media-Profil erwähnt (vielleicht sollte Facebook es als Emoticon enthalten). Vielleicht ist Rachel Maddow eine Zionistin, was weiß ich, obwohl der Zionismus, soweit ich weiß, eine politische Bewegung war, die ihre Dringlichkeit verloren hat, als der Staat Israel auf seinem guten Weg war. Eliten? Nun, nein, ich würde annehmen, dass viele Juden Eliten sind, aber mehr Juden sind es nicht und mehr Eliten sind Nichtjuden, also nein, das funktioniert nicht. Nun, du hast die Idee. Das sind Versuche, an dem ewig eifrigen Zensor vorbeizukommen, und sie dienen dazu, Verwirrung und Täuschung aufrechtzuerhalten.

Nein, die einzige Eigenschaft, die diese Menschen gemeinsam haben, ist ihr jüdisches Erbe. Einige sind Liberale, manche sind Konservative. Manche sind religiös, manche nicht. Einige sind gemischt jüdisches Erbe, manche nicht. Manche kümmern sich um Israel, andere nicht. Einige unterstützen Israel, andere kritisieren sie. Sie sind Politiker, Journalisten, Akademiker, Komiker, Schauspieler oder Geschäftsleute. Einige stammen aus Westeuropa, andere aus Osteuropa und andere aus dem Nahen Osten.
Quelle und weiter: http://russia-insider.com/en/its-time-drop-jew-taboo/ri22186


Advertisements