Stasi Mitarbeiter, wo sind sie heute?

ddbnews R.

Man braucht nicht nur Kahane im Blick zu haben, es sind Tausende, die nach Mauerfall weiter ihr Unwesen treiben und man kann es kaum glauben, sogar mit Kußhand übernommen wurden. Die BRD hat seit ihrer Gründung daran festgehalten die Verbrecher der Vergangenheit in bevorzugte Stellungen zu bringen, nicht nur das zeigt sehr deutlich weshalb sie gegründet wurde, diese Verbrecherorganisation hat es auf das normale und fleißige deutsche Volk abgesehen , nimmt diesem Volk seinen Reichtum, und das Volkseigentum, plündert es aus und lässt es für alles bezahlen, fördert den Globalismus, dient dem Finanz – und Bankgeschäften und will die Rechte , welche ein Volk hat , unbedingt bei den Deutschen verhindern. Täter zur Umsetzung sind ihr immer schon willkommen gewesen. Richard Weizsäcker mit Agent Orange,wurde später Bundespräsident und sollte wohl das deutsche Volk repräsentieren, diverse antideutsche Juden , nein keine Hebräer, sondern heidnische Khasaren, ein besonders kriegerisches Volk , wie Benjamin Freedman sagt:

 

Alle diese hochkriminellen und zu allen Zwecken dienenden Unwesen haben ihren Platz gefunden, überall auf dem Globus und besonders in der BRD, weil diese nicht Deutschland ist und nicht für Deutschland steht!So schrieb DIE ZEIT seiner Zeit:

Warum kann die BRD nicht für Deutschland handeln

 

Heute agiert in der BRD wieder die alte Unterwanderung des Volkes, wie in der DDR damals, dafür sorgt heute z.B. ein Maas, eine Merkel, eine Kahane und viele andere, die nicht so bekannt sind und die untergetaucht dasselbe Spiel weitertreiben, perfektioniert und gewollt von dem was man BRD nennt!

Was wurde aus der Stasi, ein Film, der der die Entwicklung nach der friedlichen Revolution darstellt.

.

Amadeu-Antonio-Stiftung: Streit um die Stasi-Vergangenheit von …

13.12.2016 – Hubertus Knabe sieht sich als Stasi-Experte – und attackiert heftig die Chefin der Amadeu-Antonio-Stiftung, Anetta Kahane.

Über die Arbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung und die Stasi-Vergangenheit ihrer Chefin Anetta Kahane streiten nun Historiker. Jens Gieseke vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam widersprach am Montag den Einschätzungen des Direktors der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen, der Kahane vor einer Woche in einem Gastbeitrag des Magazins „Focus“ unter der Überschrift „Stasi-IM als Netz-Spionin?“ (Anmerkg. ddbnews : Der Beitrag vom Focus wurde gelöscht) attackiert hatte. Gieseke, selbst Mitglied des Beirats der Gedenkstätte Hohenschönhausen, nennt Knabes Intervention „fatal“. Seine Argumentation folge „dem eingeschliffenen Muster, ausgerechnet der Stasi das letzte Wort über das Schicksal von heutigen politischen Akteuren zuzusprechen“.

Knabe hatte nach Einsicht in die Stasi-Akte von Kahane analysiert, die Arbeit der heutigen Chefin der Amadeu-Antonio-Stiftung sei, verglichen mit anderen Inoffiziellen Mitarbeitern, als „mittelschwer“ einzustufen. „Problematisch erscheint vor allem ihr Umgang damit.“

Obwohl Kahane 1984 aus der DDR ausgereist sei, habe sie ihre MfS-Biographie jahrelang verschwiegen, schrieb Knabe. Kahane bestreitet diese Darstellung: Danach habe sie 1987 einen Ausreiseantrag gestellt, ausgereist aber sei sie bis zur Wende nicht. Weiter schreibt Hubertus Knabe, Kahane habe später erklärt, vom Ministerium für Staatssicherheit unter Druck gesetzt worden zu sein – „was laut Akten nicht stimmt“. Es sei daher unverständlich, warum das Bundesjustizministerium ausgerechnet Anetta Kahanes Stiftung für eine „sensible Aufgabe wie die Kontrolle des Internets“ herangezogen habe. „Es wäre gut beraten, die Zusammenarbeit mit ihr zu beenden.“ Kahane hatte 1998 die gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus engagierte Stiftung gegründet.

Quelle:

http://www.tagesspiegel.de/politik/amadeu-antonio-stiftung-streit-um-die-stasi-vergangenheit-von-anetta-kahane/14966422.html

 

ZUM Teufel mit der Bequemlichkeit, wann wollen wir uns endlich von diesen Geiseln befreien, wann begreift unser Volk ,( die deutschen Völker) daß sie benutzt werden und sich selbst auf die Hinterfüße stellen müssen ?!

WIR in der Verfassunggebenden Versammlung haben nicht nur das Völkerrecht auf unserer Seite, sondern sind vorbereitet, was fehlt seid Ihr, Ihr die ihr lieber diskutieren wollt um des Kaisers Schnauzbart und sein Reich, Ihr die IHR vergessen habt, daß Ihr die Rechteträger aus den Bundesstaaten seid und nicht der Bund mit Namen Deutsches Reich, sondern IHR, Preußen, Bayern, Sachsen, Badener , Württemberger, Rheinländer, Pfälzer, Ihr aus den Staaten, Ihr seid Bürger, Ihr habt die Rechte, nehmt sie endlich und setzt sie um!

Kontakt

Weckruf:

Bildergebnis für Bilder BRD Papierkorb

Advertisements