Wählen? Na wohl kaum!

ddbnews R.

Die folgende pdf zeigt, daß die Deutschen durchaus erkannt haben ,welche Farce sich mit der Wahl im September wieder in unserem Land versucht fest zu gestalten. Aufgeweckte Menschen gibts genug und die wehren sich sobald sie erkannt haben, wie sie betrogen wurden!

Die folgende pdf ist ein Beispiel :

https://drive.google.com/file/d/0BwLY_FAAvLvLQjZTN1o2UHRNaHM/view

Sehr gut geschrieben nur leider etwas fehlerhaft, da die Schreiberin davon ausgeht noch besetzt zu sein und das SHEAF Gesetze noch gelten würden. Das ist nicht so, nämlich genau seit den 18.07.1990. Wie man an Hand er Russen sieht, die den besetzten Teil des Landes verlassen hatten und an Hand der nun folgenden und überprüfbaren Rechtslage: 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/rechtslage/ 

wurde Germany in den Grenzen von 1937 freigegeben, die Alliierten konnten auch nur das freigeben, was sie besetzt hatten und das waren eben diese Landflächen. Wir wissen ,daß zu „Germany“ noch weitere Landflächen gehören , nämlich in den Grenzen von 1914 und darüber hinaus, wurden doch diese ungerechtfertigter Weise mittels des Versailler Vertrages, auch Schandvertrag genannt, den Deutschen Völkern gestohlen. Jedenfalls zogen 1990 die Russen ab und aus der Treuhandverwaltung DDR und BRD, die bis dato unter alliierter Verwaltung stand ( bis dato also auch besetzt war), wurde ein Konzern , der sich in ´zig  Unterfirmen aufspaltete. Heute gibt es also für jedes Gericht, jede Polizeistelle, die Armee, die Städte und Gemeinden und alles was es sonst noch gibt, Firmeneinträge, welche man über http://www.upik.de einsehen kann.

Die Parteien selbst und die Bundesrepublik, alles ebenso Firmen,  bilden eine Nichtregierungsorganisation , die auf Vertrags –  und Handelsrecht beruht, kein staatliches Recht und schon gar kein Völkerrecht.

Nachlesbar und recherchierbar ist das sehr genau auch hier:

Wer oder was ist eigentlich der BUND

 

Da nun NGOs und Firmen weder Volk noch Bürger haben, damit auch keine Wähler, ist eine Wahl von Parteien, die eine NGO und Firmen ebenfalls nicht haben können, völlig abstrus und verbietet sich selbst.

 

Es darf gar keine Wahlen mehr geben !!!

Leider fragt man sich immer noch warum überhaupt noch jemand wählt , wenn doch bekannt ist, daß sich hier jede Partei im System anmelden muß und das System BRD ein betrügerisches ist, welches eben keine Volksvertretung, jedenfalls nicht die des Deutschen, ist!

Deshalb sind eher massive Fakes von BRD Seite zu erwarten !

 

Das ist zu ändern, damit in unserem Land wieder unsere Rechte festgeschrieben sind denn es ist unser Land und wir tragen alle diese Rechte daran ! Eine Regierung hat die umzusetzen und nichts anderes. Die BRD tut das nicht und sie ist auch nicht Deutschland! Sie ist das hier:

https://1truth2prevail.files.wordpress.com/2014/10/upik-brd.png?w=1060&h=633

Firmen haben kein Volk,

Firmen haben keine Bürger,

Firmen kann man nicht wählen,

Firmen haben keine Kanzler,

Firmen sind keine Staaten; Firmen haben weder Staats- noch Völkerrecht

Firmen haben Vertrags- und Handelsrecht

Firmen gibt es um Profite zu generieren, das ist ihre Aufgabe. Die BRD benutzt uns als Humankapital und holt raus was zu holen geht. Die derzeitige Geschäftsführerin macht das im Akkord!

Nach einer diesbezüglichen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes vom 25.07.2012 (BVerfG, 25.07.2012 – 2 BvF 3/11; 2 BvR 2670/11; 2 BvE 9/11) steht nunmehr endgültig fest, dass unter der „Geltung“ des Bundeswahlgesetzes – Ausfertigungsdatum von 07.05.1956 – noch nie „ein verfassungsmäßiger Gesetzgeber“ am Werk war und somit insbesondere alle erlassenen „Gesetze“ und „Verordnungen“ seit 1956 nichtig sind.

.

Erklärung:

Das Bundesverfassungsgericht am 25.07.2012 zum Wahlgesetz :

2BvF 3/11, 2BvR 2670/11, 2BvE 9/11

Im Urteil für Recht bekannt :

§ 6 Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2a des Bundeswahlgesetzes in der Fassung des Neunzehnten Gesetzes zur Änderung des Bundeswahlgesetzes vom 25.11.2011 sind mit dem Artikel 38 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes unvereinbar und nichtig…“

 

Die Konsequenz aus diesen offenkundigen Tatsachen :

Das Wahlgesetz vom 07.05.1956 = nichtig

Unter dem folgenden Link können Sie das Urteil in Gänze lesen :

http://www.bverfg.de/entscheidungen/fs20120725_2bvf000311.html

.

Da nichtig und ungültig Gewählte auch keine neuen Gesetze erlassen können, bleibt die Situation wie sie war, nichtig und ungültig und damit illegal !

mehr:

https://ddbnews.wordpress.com/2017/01/15/es-darf-gar-keine-wahlen-mehr-geben/