Warum will man die Verfassunggebende Versammlung in Venezuela bekämpfen?

ddbnews R.

In unseren sau – (beren) Medien wird verdonnert was befreit, was sich nicht dem Raubtierimperialismus unterwirft und so geschieht, was viele nicht wissen, weil sie den medialen Hetzsendern zum Opfer werden. Aber es gibt Gegenwind und nicht jeder gibt sich der Verblendung hin, sondern weiß, die Macht in jedem Land hat nur das einheimische Volk. Nichts ist dem Imperialismus lieber, als wenn man genau das Volk nun spaltet, es desinformiert und sogar bezahlte Oppositionen installiert. So geschieht es überall ,wo Menschen versuchen aus diesem System zu entkommen, man verwirrt ihren Geist, setzt die Regierungen unter Druck, installiert Sanktionen die das Land verarmen lassen, boykottiert den Handel und versucht Regierungen zu stürzen, die sich dem Völkerrecht und dem Selbstbestimmungsrecht zuwenden. So geschieht es auch in Venezuela und wir können beobachten, wie die Spieler agieren und auch wer dazugehört. USA freundliche Regierungen wurden bereits in fast allen Ländern installiert und oft genug wurde nachgeholfen um sogenannte Schurkenstaaten gefügig zu machen, bis hin zum Mord. Das Spiel ist immer dasselbe. Die Verfassunggebende Versammlung Deutschland hat mit Venezuela Kontakt aufgenommen!

 

Maradona: Wenn Maduro befiehlt, werde ich für Venezuela gegen den Imperialismus kämpfen

Vom Fußballgott zum Krieger: Ex-Ausnahmefußballer Diego Maradona hat Venezuelas Präsidenten Maduro notfalls bewaffnete Unterstützung zugesichert. Maradona pflegte seinerzeit auch ein gutes Verhältnis zum verstorbenen kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro.

Als Fußballer hat Diego Maradona fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Jetzt möchte er sich offenbar auch in anderen Gefilden auszeichnen. Am Montagabend (Ortszeit) schrieb der Argentinier auf Facebook:

Wenn Maduro es befiehlt, werde ich mich als Soldat für ein freies Venezuela kleiden, um gegen den Imperialismus zu kämpfen. Es lebe Maduro! Es lebe die Revolution!“

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

So schreibt Maradonna auf seiner Facebook Seite:

.

Vom Fußballgott zum Krieger: Ex-Ausnahmefußballer Diego Maradona hat Venezuelas Präsidenten Maduro notfalls bewaffnete Unterstützung zugesichert. Maradona pflegte seinerzeit auch ein gutes Verhältnis zum verstorbenen kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro.
9.08.2017 21:32 Uhr
.
.
Im Beitrag

Verfassungskonvent in Venezuela startet mit kontroversen Entscheidungen

wird von rechtsgerichteten Regierungen in den USA und der EU geschrieben:

.

„Auch die EU, die USA und lateinamerikanische Länder mit rechtsgerichteten Regierungen kritisierten die Abstimmung.“

Das bedeutet nicht anderes, als daß man das Völkerrecht mißachtet!

Quelle:

https://amerika21.de/2017/08/182058/venezuela-verfassungsgebende

 

 

Warum lässt man Maduro in unseren Medien eigentlich nie selbst zu Wort kommen? Ganz einfach die Wahrheit wird verdreht, so wie wir das gewohnt sind:

 

Nicolás Maduros Botschaft an Trump! Was westliche Medien ignorieren

 

 

Ein typisches Beispiel für Verdrehungen :

 

Typischer Fall von Fake: Schuld an der Lage in Venezuela ist nicht Maduro sondern die Sanktionen der USA, weil das Land sein Öl selbst behalten will. Hier im Artikel wird in gewohnter Weise mittels Verdrehungen, die Lage verfälscht, oder warum hören wir Maduro im Fernsehen nicht selbst? Er würde es aufklären, Öl kann man nicht essen und wenn man ihn mittels Handelssanktionen erpresst um an sein Öl zu gelangen, sollte jedem klar sein, wer hier die Lunte legt! Maduros eigene Aussagen findet man im Video!

 

Was schreibt nun Euro news:

Es gibt keine Medizin, kein Essen, nichts”, erzählt Yaritza Chirimos, die in der Hauptstadt Caracas lebt. Während in Venezuelas Untergrund mehr Ölvorräte lagern als irgendwo anders auf der Erde (zumindest soweit Wissenschaftlern bekannt), gibt es über der Erdoberfläche fast gar nichts mehr. Die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Und Präsident Nicolás Maduro nutzt diese Situation für Propaganda in eigener Sache. Der gefallene Ölpreis sei schuld an dem Desaster. Doch in Venezuela läuft strukturell etwas schief: Es gibt es nicht nur kein Essen im ölreichsten Land der Erde. Es gibt auch kein Benzin.

“Ich bitte Präsident Maduro, mit diesen Lügen aufzuhören”, so Berta Martínez, Bürgerin von Caracas. “Die Wahrheit kann man bei uns zuhause sehen, in unseren Kühlschränken.”

Der Präsident hat medienwirksam den Mindestlohn knapp verdreifacht – auf geschätzte 60 Dollar im Monat.( selbst das wird von der Heuchelpresse negativ vermarktet Anm. Redaktion ddbnews R.) Aber selbst, wer Geld hat, bekommt in Venezuela kaum noch etwas. “Etwa 40 Prozent der Bevölkerung essen weniger als dreimal am Tag”, so der Wirtschaftsexperte Alejandro Grisant.

Quelle:   http://de.euronews.com/2017/08/10/venezuela-die-wahrheit-im-kuhlschrank

.

Und wer ist nun schuld, daß der Kühlschrank leer ist?

Die Sanktionen der USA!

So werden hierzulande die Menschen mit Lügen und Verdrehungen konfrontiert und von einer Fake Regierung , bestehend aus einer Nichtregierungsorganisation aus dem rechten Lager, werden Kritiker als Rechtspopulisten bezeichnet.

Man wirft also immer dem anderen vor, was man selbst tut, das führt zur Spaltung weil das nicht jeder erkennt und somit zum bekannten Spiel von teile und herrsche, raffiniert und seit Jahrhunderten , wenn nicht gar Jahrtausenden angewendet , hatte es immer Erfolg.

In der heutigen Zeit aber, wo Menschen sich unabhängig informieren können und wir dabei sind, die eigenen Medien zu gestalten, sollte das der Vergangenheit angehören, schon um das eigene Überleben zu sichern!

Die USA ist pleite und zettelt gerade einen neuen Krieg an, nachdem es mit Russland und den Provokationen in der Ukraine nicht geklappt hat, weil Putin besonnen war und sich nicht provozieren ließ.

Dazu drei Links, denn auch Amerikaner werden im Unklaren gelassen und kriegsreif geschossen:

 

Guam: 1917 eröffneten die USA hier den Krieg gegen Deutschland und heute den nächsten Weltkrieg?

Konflikt zwischen USA und Nordkorea eskaliert weiter: „Kleinster Funke kann zur Explosion führen“

RT-Umfrage in New York: Fühlen Sie sich von Nordkorea bedroht und wo liegt das Land eigentlich?

 

mehr zu Venezuela:
Die USA haben weitere Sanktionen gegen acht Offizielle Venezuelas verhängt, darunter auch gegen den Bruder von Hugo Chavez. Gegen Präsident Maduro gab es bereits Sanktionen. Als Grund hierfür sieht er die Verteidigung nationaler Ressourcen seines Landes.
9.08.2017 19:38 Uhr
.
Brasiliens Kongress hat ungeachtet weit fortgeschrittener Ermittlungen und belastender Angaben eines Kronzeugens die Immunität von Präsident Temer verlängert. Anders als im Fall von Venezuela, sprechen Bundesregierung, EU und USA jedoch nicht von einer Schwächung der Demokratie.
.

01.08.2017 Nachricht von Eva Haule

28.07.2017 Hintergrund & Analyse von Aram Aharonian

.
Advertisements