Warnung, die Angst vor der Wahrheit!

ddbnews R.

Folgende Nachricht bekam ddbagentur als Pressemitteilung:

 

Hallo ihr Lieben,
von einem  Beteiligten Polizisten der in
Hamburg involviert war, hier
sein Text………

„Der Staat ist am Ende… Die Informationen stammen von einem Polizisten aus
Schleswig-Holstein. Er ist seit 20 Jahren bei der Polizei. Seinen Aussagen nach
war die Situation für die Polizisten lebensbedrohlich. Die Vermummten hatten
Flusssäure in Feuerlöschern versteckt und diese sollte von oben auf die
Polizisten versprüht werden. Er meinte: „Die wollten töten, nicht dass das
billigend in Kauf genommen wurde, die hatten es darauf abgesehen.“ Der Kontakt
mit 40iger Flussäure führt bei einer handtellergroßen Verätzung der Haut zum
Tod. Bereits am Nachmittag hat man versucht, Polizisten mit Brennspiritus
einzsprühen und „abzufackeln“.

Die Polizei ist sofort durch und ist komplett satt (will heißen hat die Nase bis
zur Kündigung hin voll). Angeblich ein toter Polizist, ein Polizist hat durch
Sprengmitteleinsatz sein Augenlicht verloren, der ist blind, es gibt mehrere
schwerstverletzte Polizisten. Es waren auch ausländische Spezialkräfte
(Östereicher) im Einsatz, die Häuser mußten mit aller Vorsicht von dem
Geschmeiss gesäubert werden, da Lebensgefahr bestand. Ein Viertel der gesamten
Landespolizei in Schleswig-Holstein war im Einsatz. Diese hat man kurzfristig von
jetzt auf gleich einberufen, angefordert und in die Schlacht geschmissen worden.
Im Polizeifunk wurden die Einberufenen gewarnt, es handle sich um
„kriegsähnliche Zustände“. Diese Einberufenen sind normalerweise ganz
normale Familienväter und Mütter. Diese wurde zu Soldaten gemacht.

Die Stürmung des Krankenhauses gestern abend hat wirklich stattgefunden. Man war
kurz davor den Katastrophenfall auszurufen und dafür wären Bundeswehreinheiten
alamiert worden. Warum geht der Innenminister nicht vor die Kamera? Stattdessen
werden Leute aus der zweiten Reihe interviewt. Bürgermeister Olaf Scholz, zum
Sprechroboter degradiert, hat keine brauchbaren Sätze herausgebracht. Was hat
der Mann eingeschmissen? E-Mail-Zitat des Polizisten: „Den Glauben an unser
Land, die Politik und unsere Gesetze habe ich verloren. Dieser Staat ist komplett
im Arsch“

LG Stefan

G20: Polizisten mussten am Boden ausruhen

Erschöpfte Polizisten, die während des G20-Einsatzes am blanken Boden schlafen – dieses Foto postete die Gewerkschaft GdP.

„So komfortabel ruhen diejenigen, die nahezu in Dauerschleife dafür sorgen, dass unsere Sicherheit gewahrt wird, in ihren winzigen Ruhezeiten.“ Das schreibt auf Twitter Benjamin Jendro, der Pressesprecher der Gewerkschaft der Polizei Berlin. Auf dem Foto sieht man Beamte in voller Montur auf dem blanken Boden in einem Hausflur liegen, die Gesichter geschwärzt.

„Ich bin sprachlos, erschüttert und wütend. Das Foto gehört auf Seite 1 in alle Medien“, schrieb daraufhin eine Twitter-Nutzerin. Nur eine der vielen Reaktionen auf das Foto. Mittlerweile wurde bekannt, dass 476 Polizisten beim G20-Einsatz verletzt wurden.

Ebenso gepostet wurde das Bild von Thomas Mohr, dem GdP-Vorsitzenden von Mannheim. Auf seinem Facebook

.

 

Für ihre Arbeit wurden sie grottenschlecht behandelt, das ist der Dank , den die NGO für sie hat, das Volk aber steht zu ihnen!!! Nun müssten spätestens auch sie wissen, zu wem sie stehen und wer sie wirklich bezahlt!

Aufruf an die Polizei in den Sendungen vom 7.07.2017 bei https://www.ddbradio.org/

.

G20: Polizisten nehmen Helme ab und werden bejubelt

.

 

 

Das da etwas dran ist sieht man nicht nur am Diskurs bei Anne Will, die tatsächlichen Verhältnisse sollen nicht bekannt werden und werden sogar verhindert! Da hat man dann plötzlich eine Störung an genau der Stelle:

 

„Anne Will“Störung in der ARD: „Anne Will“-Talkshow für zehn Minuten unterbrochen

ACHTUNG !
Jan Reinecke, Landesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter teilte vor 5 Minuten bei Anne Will mit:
„Die Polizei konnte die Hamburger Bürger nicht schützen, weil es erste Priorität war, die Gipfel Teilnehmer zu schützen. Deshalb konnte SEK nicht eingesetzt werden“ Danach bricht die Sendung ab, Störung ! Hier die Bestätigung auf Focus: https://goo.gl/pZaxWQ

 

.

Unfassbar!!!! ZDF Journalist Wolfgang Herles: „Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel vorgibt“

 

Das heißt, die Themen, über die berichtet wird, werden von der Regierung vorgegeben.

Es gibt aber viele Themen, die wären wichtiger, als das, was die Regierung – die natürlich auch ablenken will von dem was nicht passiert, aber das, was nicht passiert, ist oft wichtiger als das, was passiert – wichtiger als die Symbolpolitik, die betrieben wird…”
Moderator Floto wird es unangenehm und er will an Tilo Jung weitergeben: “Tilo Jung…”
Wolfgang Herles (lässt sich nicht stoppen): “Also wir gehen der Agenda auf den Leim. Und es gibt tatsächlich, das muss ich jetzt an der Stelle doch nochmal sagen, weil es ja in der öffentlichen Diskussion ist, es gibt tatsächlich Anweisungen von oben. Auch im ZDF sagt der Chefredakteur: Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazusagen, wie es der Frau Merkel gefällt. Solche Anweisungen gibt es. Die gab es auch zu meiner Zeit. Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe und das ist was anderes, als zu berichten, was ist. Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen. Heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen. Das ist Regierungsjournalismus und das führt dazu, das Leute das Vertrauen in uns verlieren. Das ist der Skandal.”

Wolfgang Herles war in den 1980er Jahren stellvertretender Hauptredaktionsleiter Innenpolitik beim ZDF und Leiter des Bonner Hauptstadtstudios. In den letzten Jahren engagiert er sich beim ZDF im Bereich von Kultursendungen.

Zuvor schon ähnliche Vorwürfe (in den letzten Tagen) gegen WDR:
Die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann behauptete im niederländischen Radio, es gebe in den öffentlich-rechtlichen Medien eine Anweisung, sich an der Flüchtlingspolitik der Regierung zu orientieren. Demnach wurden Journalisten des Westdeutschen Rundfunks dazu angehalten, positiv über Flüchtlinge und die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu berichten.

“Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten”, sagte die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann in einer Diskussionsrunde des niederländischen Radioprogramms “De Stemming” (Die Stimmung). Der Fall sorgte auch in den Niederlanden für Schlagzeilen.

Zurück gerudert aus Angst um den Job?
Die ZEIT und andere Medien schikanierten die WDR-Journalisten nach ihren Aussagen sofort massiv. Diese knickte anlässlich des politisch korrekten (?????) Bombardements schließlich ein.

Druck gab es offenbar auch vom Sender selbst, der diese Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen wollte. Nach einem “Gespräch” mit dem WDR erklärte Claudia Zimmermann sodann: “Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft. Mir ist das ungeheuer peinlich.”

Weiter: “Der WDR steht für einen ausgewogenen und unabhängigen Journalismus. Unser breit aufgestelltes Programm zeigt besonders in diesen Tagen, wie umfangreich, unabhängig, kritisch und differenziert wir über die Flüchtlingsproblematik berichten.”

Sieht so aus, als wenn diese Aussage von der Pressestelle des WDR diktiert wurde. Doch dazu wollte sich die Journalistin nicht äußern.
Quelle: Deutschlandfunk

Quelle: Deutschlandfunk

über ZDF Journalist Wolfgang Herles Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel vorgibt — Terraherz

 

 Jetzt spätestens müssen die Menschen in Deutschland erkennen, daß der Feind und Verräter, in jeder zugelassenen Partei sitzt und wenn diese nach außen hin, noch so rot oder national auftritt. Die ist eine Organisation inmitten einer Nichtregierungsorganisation!

Drum hat das deutsche Volk nur die Möglichkeit, über sein Selbstbestimmungsrecht und ein reales Deutschland, jenes Drama zu beenden.

Solange dies vom Großteil der Bevölkerung nicht erkannt wird, werden die Menschen in Angst leben und es wird immer mehr Tote geben.

Deutsche kaufen verstärkt Schreckschuss- und Gaswaffen

 

Jedes Volk muss wieder lernen, für seine Heimat zusammenzuhalten!

Jeder Bürger der sich nicht objektiv informiert und zielgerecht handelt, ist mitverantwortlich für Elend, Tod und Volksvernichtung.

Die zahlreichen Völker und Nationen, wo sich dank der Volksverräter in den Parlamenten, der USRael-Imperialismus eingenistet hat, müssen zusammenhalten und sich  befreien. Erst dann wird die Welt wieder in Frieden leben. Wahlen in der BRD sind damit und nicht nur damit, absolut obsolet!

 

Es darf gar keine Wahlen mehr geben !!!

.

Die BRD ist ein amerikanisches Kriegsprojekt, US- Dreh- und Angelpunkt in Europa, die größte US-Niederlassung weltweit und ein Ableger als auch Handlanger der Massenmörder und Kriegstreiber!

Das Problem mit den Flüchtlingen muss in Washington beendet werden!

 

Denn die, die Kritiker STAATSVERWEIGERER nennen sind in WAHRHEIT VOLKSVERWEIGERER!!!!

UND wie kann man das ändern???

Das Mittel dazu ist eine Verfassunggebende Versammlung der Nationen in ihren Ländern!

Das deutsche Volk wird sich jetzt mit der Verfassunggebenden Versammlung großen Respekt verschaffen, denn vor einer rechtsgültigen Verfassunggebenden Versammlung, muss jeder Respekt haben!

 

Respekt bekommt nur der, der ihn sich verdient!

Respekt vor Volksvertretern , die gar keine sind, ist nicht angebracht. Wahlen darf es schon lange nicht mehr geben und warum das so ist, wurde auf diesem Blog bereits vielfach belegt. Alles, was durch Täuschung geschieht und geschah, ist rechtlich nichtig, das betrifft natürlich auch eine Scheinregierung eines Scheinstaates.

https://ddbnews.wordpress.com/2017/06/28/respekt-bekommt-nur-der-der-ihn-sich-verdient/

.

HIER weht die Flagge der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland:

 

Alle Macht geht vom Volke aus!

Advertisements