Was soll der Dreck über unseren Köpfen

ddbnews R.

Welt retten oder vernichten

Seit rund fünfundzwanzig Jahren treibt David Keith das Thema Geoengineering um. Mit seiner Technik kann der Havard-Wissenschaftler im besten Fall die Menschheit vor dem Klimawandel retten oder im schlimmsten Fall, „das Leben auf der Erde auslöschen“. So formulierte er es selbst vor ein paar Jahren gegenüber dem US-Magazin New Yorker. Inzwischen scheint er derartige Weltuntergangsszenarien lieber zu meiden.

„Es ist ein sehr spannendes Problem, das sich im Kern mit der Beziehung des Menschen zur Natur beschäftigt, die mir sehr am Herzen liegt. Geoengineering fasziniert mich, auch technisch. Es sind so unterschiedliche Menschen, die sich damit beschäftigen. Umweltaktivisten, die denken, dass es total falsch ist, sich darauf überhaupt einzulassen und Leute, die sagen: Lass es uns am besten morgen schon machen. Wir haben hier eine gesellschaftliche Debatte über die Zukunft unseres Planeten.“

Rettungsschirm für die Erde?

Geoengineering Klimarettung mit Nebenwirkungen

Über der Erde ein Sonnensegel aufspannen, um ihr Kühlung zu verschaffen und damit die Erderwärmung zu stoppen. Das klingt nach einer utopischen, aber schönen Idee, wenn man es visualisiert. Solche Bilder werden häufig bemüht, um den Begriff Geoengineering zu veranschaulichen. Kritiker hingegen vergleichen diese technischen Methoden, mit denen man aktiv in das Klimageschehen eingreift, mit einer Atombombe. Dennoch – erste Feldversuche werden gerade vorbereitet.

„Wahnsinnig, absolut verrückt und extrem wahnhaft“, das sagt der ehemalige US Vize-Präsident und Klimaaktivist Al Gore über Geoengineering. Weltweit arbeitet eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern daran. An den Forschungsergebnissen hat auch mittlerweile der amerikanische Geheimdienst Interesse. Die Debatte darüber gewinnt in den letzten Jahren an Fahrt.

Erste Feldversuche geplant

Selbst der Weltklimarat IPCC widmet sich dem Thema in seinen jüngsten Berichten. Vor ein paar Wochen hat die Nationale Akademie der Wissenschaften, die die amerikanische Regierung berät, einen Bericht vorgelegt, in dem sie explizit weitere Forschung empfiehlt, gegebenenfalls sogar kleine Feldversuche. Für Kritiker ist das ein Tabubruch. Der Havard-Wissenschaftler David Keith will nicht mehr länger am Computer das Klima manipulieren, sondern raus ins Feld:

Eine Gefahr für die Menschheit?

Jetzt will er Hand anlegen und nichts Geringeres, als das Weltklima retten. Seine favorisierte Methode: das sogenannte Solar Radiation Management. Das bedeutet nichts anderes als, im großen Stil Schwefeldioxid in die Stratosphäre zu sprühen. Die Schwefelpartikel können Sonnenlicht ins Weltall reflektieren und auf diese Weise die Temperatur auf der Erde senken.
Aschewolke aus dem Vulkan Pinatubo – Vorbild für die „Klimaretter“
.
Aschewolke aus dem Vulkan Pinatubo
.
Die Natur hat es bereits vorgemacht: 17 Millionen Tonnen Schwefelpartikel schleuderte der Vulkan Pinatubo auf den Philippinen 1991 in die Stratosphäre. Die Durchschnittstemperatur auf der Erde sank daraufhin um knapp ein halbes Grad. Bislang kühlt David Keith die Erde nur an seinem Rechner ab, mit Hilfe von Computermodellen. Immer wieder landen wütende E-mails im Postfach des Havard-Wissenschaftlers, in denen er als „Gefahr für die Menschheit“ beschimpft wird. Zweimal bekam er Morddrohungen.
Die Menschen haben so eine Angst davor, warum lehnen sie es so sehr ab? Warum vermeiden sie es, genau hinzusehen und zu verstehen, was die Wissenschaft uns sagen will?“Die Natur überrascht uns und der einzige Weg zu überprüfen, ob diese Technik am Ende zum Scheitern verurteilt ist, sind Experimente.
.

Klimaveränderung für militärische Zwecke

Seine Pläne stoßen bei vielen seiner Kollegen auf Kritik, auch wenn sie ihn als Wissenschaftler schätzen, wie die meisten betonen. Für den Physiker Alan Robock von der Rutgers Universität in New Jersey kommt der Feldversuch zu früh. Er hat 26 Gründe aufgeschrieben, warum Geoengineering eine schlechte Idee ist. Einer davon: Die Methode könnte auch als Waffe, zu militärischen Zwecken, missbraucht werden. Vor ein paar Jahren bekam er einen Anruf. Der amerikanische Geheimdienst war dran.Die CIA wollte wissen, ob andere Länder unser Klima kontrollieren könnten und ob wir das bemerken würden. Meine Antwort war: Ja. Und ich bin mir sicher, dass sie auch gerne wissen wollten, ob sie selbst das Klima von anderen Ländern manipulieren können, aber das haben sie nicht gefragt.
.
Das und mehr liest man hier:
.
Es hat schon immer wahnwitzige Wissenschaftler gegeben, die angeblich für die Menschheit gearbeitet haben, aber nur Schaden gebracht haben ! Zum Wohle der Wissenschaft und zu vernichtenden Zwecken ! Aber nicht zum Wohle der Menschheit!
.
..

„Chemtrails“ Warum bestätigt CIA Direktor Pläne zur Wettermanipulationen

o janich

.

 

 

 

Chemtrails Teil 2 – das ist Massenmord an allen Menschen dieser Erde!

Der Massenmord an alle Menschen dieser Erde findet täglich staat, mit Chemtrails die eben keine Kondensstreifen sind, sondern Giftstoffe.

Es ist Frühlingsanfang, der Frühling ist da und der Himmel ist zu, Regen, keine Sonne, Kopfschmerzen und fehlendes Vitamin D.

Das Aluminium in den Chemtrails verursacht tödliche Krankheiten wie Demenz und Alzheimer.

Was kann man dagegen tun?

Zeolith (Vulkangestein) kann bestehende Schwermetalle binden und aus leiten. Morgelons (Nanobots), hier benutzen die Amis Magnetarmbänder, oder auch Borax.

MSM-Schwefel ist für die Leber.

Bentonit kann auch helfen.

Alternativen sollte es geben, wie man das alles beenden kann, statt immer nur aus zuleiten.

Das muss endlich beendet werden.

Das alles sollte friedlich gelöst werden. Was können wir tun und wie können wir uns alle verbinden?

Über 80 Millionen Menschen werden auch mit Haarp beschossen und wir wollen eine Endlösung dieses Übels herbeiführen.

Wir wollen keine Chemtrails mehr!!!

Die Amis sitzen hier in unserem Land und wir müssen uns seit Jahren Gedanken über Chemtrails und anderes machen und das wäre nicht notwendig, wenn die Amis weg wären.

Gedankenschöpferkraft sollte man anwenden und darauf Einfluß nehmen, wie eine Anruferin mitteilte.

Aber das reicht eben nicht aus.

Aber die Leute nehmen das in der Masse nicht ernst und empfinden das wohl eher noch als lächerlich.

Alzheimer und Parkinson Krankheiten, diese Krankheiten können wohl durch Chemtrails ausgelöst werden und sind darauf zurück zu führen.

Man sollte hier selbst Biogemüse züchten, denn gekauftes Biogemüse ist wohl auch vor behandelt.

Dazu kann man Hochbeete oder Gewächshäuser nutzen, wobei hier aber trotzdem alles der Luft ausgesetzt ist. Aber es muss eine endgültige Lösung her!

Wenn man jung ist, merkt man das alles noch nicht, weil der Körper das noch verträgt, aber erst im Alter macht sich das bemerkbar und dann bekommt man starke Beschwerden und Probleme.

Man darf aber keine Angst haben und muss die Gesundheit selbst in die eigene Hand nehmen, um Gesund zu werden.

Der Codex Alimentarius – das ist der Lebensmittelcodex – Richtlinien für Verbraucher – die Eliten haben dies für sich geändert. Das ist die Herrschaft, die Gewalt über die Lebensmittel zu bekommen.

Vitamine und Mineralien sollen hier aus den Lebensmitteln heraus gezüchtet und entfernt werden.

Diese Lebensmittel sind dann nicht mehr der Gesundheit förderlich.

Alle Tiere bekommen hier auch Antibiotika und Wachstumshormone, die der Mensch durch den Verzehr von Fleisch auch aufnimmt.

Monsanto züchtet diese o.g. Vitamine und Mineralien alle da heraus, diese Firmen stammen alle von IG-Farben.

Was hier abläuft ist Mord, Massenmord!

Hier gibt es weitere Infos zu diesem Thema:

https://arsenalinjustitia.wordpress.com/2013/11/18/bevolkerungskontrolle-die-machenschaften-der-pharmalobby-von-den-ig-farben-der-nazis-zur-eu-und-den-usa/

 

Aber was sagen denn Piloten zu den Chemtrails?

Das Informationsportal “Contracoma” z.B. hat dazu bereits 2010 berichtet: Chemtrails/Geoengineering – Fakten und Beweise – Der Pilotenbericht

Wenn man sich nun die Frage stellt, was schlimmer ist, das systematische Abhören einer Bundespräsidentin (bzw. der gesamten Bevölkerung) oder das gezielte, globale Vergiften der ganzen Erde – also Privatsphäre oder Atmosphäre – dann doch wohl eher letzteres. Bis neulich…

Was jedes Lebewesen und die Natur an sich betrifft, wird mit recycelten Skandälchen oder Altbekanntem geschickt wieder ausgeblendet!

Unsere Umwelt wird klammheimlich vor unseren Augen, über unseren Köpfen systematisch vergiftet und die Masse sieht dem, so sie es denn mal wagen sollte ihren Blick vom IphoneTechnospielzeug gen Himmel abzuwenden, unwissend als auch handlungsunfähig zu.

 

.

 

.

 

.
Wir können nicht nur immer nur unsere Wunden mit Pflastern bedecken, sie treten immer wieder auf. Wir müssen die Wurzel des Übels beseitigen.
.

Chemtrails und alles was damit zusammenhängt, ist ein Symptom, nur eines von vielen. Irgendwann schaffen wir es nicht mehr alles an Symptomen mit Pflastern zu überkleben, wir müssen uns damit beschäftigen unsere Welt so zu gestalten, daß es keine solcher Symptome mehr gibt! Und wie machen wir das?

Klare Antwort, indem wir uns zusammenfinden und gemeinsam handeln! Gemeinsam gegen all das, was unser freiheitliches Leben und unserer Gesundheit schadet, was uns beherrschen will und uns unterdrückt, was uns für alles und jedes bezahlen lassen will, selbst dann wenn es uns schadet! !
In Deutschland und für Deutschland hier:
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: