Brüllmeier wird neuer Nichtregierungspräsident

ddbnews R.

Es gibt Kammerpräsidenten, Vereinspräsidenten und es gibt eben auch einen neuen Vorstandspräsidenten der Nichtregierungsorganisation BUND BRD. Besonders die GEZwungenen Bezahlmedien beschreiben den neuen Nichtregierungspräsidenten als besonderns ausgeglichen ruhig und verständnisvoll und seines neuen Auftrages durchaus würdig. Sein Name ist Frank Steinmeier und wir nennen ihn Brüllmeier denn im folgendem Video wird er diesem Namen durchaus gerecht!

Steinmeiers Wutrede gegenüber den Gegendemonstranten auf dem Alexanderplatz!

.

 

Da Nichtregierungsorganisationen nun aber über kein Volk und damit auch nicht über Demonstranten verfügen können, muß es sich um einen Art Mitarbeiterstreik gehandelt haben, leider Zwangsmitarbeiter , denn in anderen Nichtregierungsorganisationen, wie beispielsweise den Roten Kreuz, sind die Mitarbeiter alle freiwillig. Wir stellen also fest, der BUND BRD, der als Nichtregierungsorganisation bei der UN eingetragen ist, hält sich Zwangsarbeiter und verpflichtet diese zu Abgaben und Steuern und will von diesen Zwangsarbeitern auch alle 4 Jahre gewählt werden, durch die Parteien, die sie sich hält.

Diese Zwangsarbeiter schreit Brüllmeier hier nieder, obwohl sie Streikrecht haben und durchaus Gründe dafür. Das ganze Theater nennen die Zwangsrekrutierer auch noch Demokratie, weil man ja die Wahl hat ( welche eigentlich) zwischen Farben, die die Parteien der Nichtregierungsorganisation den Zwangsarbeitern zur Verfügung stellen. Da hätten wir schwarz für den Part

( Part = Teil ;, partiell= partiell par | ti | ẹ ll 〈 Adjektiv 〉 1. teilweise 2. anteilig ; oV partial [ < frz. partiel ]… Parteien = Teilen, partizipieren=

par·ti·zi·pi̱e̱·ren
Verb [ohne OBJ] (jmd. partizipiert an etwas Dat.)

gehoben
  1. teilhaben.
    „am Erfolg/an der Freude eines anderen partizipieren“)

 

der CDU/CSU und rot für den Part SPD, grün für die Gleichnamigen und gelb für den Part der FDP, blau und frisch dazugekommen ist die AfD, die Alternative der BRD NGO, wie im vorhergehenden Beitrag zusammengefasst!

 

Alternative für Deutschland (AfD) oder eine Alternative für die Nichtregierungsorganisation BRD?

.

Also egal welcher Part  der Nichtregierungsorganisation gewählt wird, die anderen Teile partizipieren, denn einzig die Teilnahme zählt, somit bestätigt man das Einverständnis über den Tisch gezogen zu werden, bestätigt sein Einverständnis zur Nichtregierungsorganisation und damit seiner Richtigkeit, daß diese weiterhin bestehen bleiben darf! !!!!!  Das Volk hats so gewollt, würden die Rekrutierer sagen, die haben es doch gewählt !

 

 

Wer immer noch nicht weiß was der BUND ist auf den die nicht vorhanden sein könnenden Kanzler und Minister ihren Eid schwören, der lese doch nach und recherchiere selbst, denn Wissen ersetzt Glauben und wer will schon glauben müssen, was er nicht weiß ? Ach, einen Herrn Polizei –  Gewerkschaftspräsident gibt es ja auch und der hat offensichtlich vergessen, was er zu tun hat. Und er und seine Kollegen haben es bis dato versäumt : kriminelle, korrupte und verräterische Politiker zu bestrafen, wegen Betruges zum Beispiel, im besonders schwerem Falle ,weil es Millarden Menschen betrifft,denn nach wie vor spielt das Schauspielhaus die Schmierenkomödie „STAAT“ den Zwangsrekrutierten der Nichtregierungsorganisation BRD BUND und der Welt vor!

 

Wer oder was ist eigentlich der BUND

 

Seit wann hat eine Nichtregierungsorganisation Bürger?

 

Heute wird Klartext gesprochen!

 

Das Selbstbestimmungsrecht liegt laut Völkerrecht bei uns ,dem Volk selbst, nichts kann uns aufhalten. Niemand kann unsere Souveränität aufhalten, weil diese nur uns gehört. wertft endlich diesen Müll weg, niemand muß sich jahrzehntelang so betrügen belügen und abzocken lassen !

Selbstbestimmungsrecht der Völker

Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist eines der Grundrechte des Völkerrechts. Es besagt, dass ein Volk das Recht hat, frei über seinen politischen Status, seine Staats- und Regierungsform und seine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung zu entscheiden. Dies schließt seine Freiheit von Fremdherrschaft ein. Dieses Selbstbestimmungsrecht ermöglicht es einem Volk, eine Nation bzw. einen eigenen nationalen Staat zu bilden oder sich in freier Willensentscheidung einem anderen Staat anzuschließen.[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstbestimmungsrecht_der_V%C3%B6lker

Oder ohne Wikipedia hier:

https://www.zivilpakt.de/selbstbestimmungsrecht-der-voelker-3189/

Artikel 1
(1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

(2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.

(3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhand gebieten verantwortlich sind, haben entsprechend den Bestimmungen der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten.

.

Die Gegebenheiten zur Handlung sind längst da!

 

Diese Politiker sind nicht unsere Volksvertreter, denn diese vertreten nicht das deutsche Volk!

 

.Warum nicht???

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/rechtslage/

.

https://i0.wp.com/www.initiative.cc/Artikelfotos/macht-volk.jpg

Also auf, das hier ist die einzig wahre Opposition im Lande, ohne Nichtregierungsorganisation BRD und Part, sondern tatsächlich mitten aus dem Volk heraus denn wir und ihr sind die Träger aller Rechte an einem Gebiet:

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

.

Unser Wort ist das Schwert und unsere Schwerter sind die Worte die mit Euch zu Taten werden!

Advertisements

3 Gedanken zu “Brüllmeier wird neuer Nichtregierungspräsident

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.