Wenn ein Kontinent zur „Endgeschichte“ verurteil wird …

von Adi Kretschmann

Zweifellos zählt die Bevölkerung des europäischen Weltteils zu der weit vorangeschrittenen, wenn man über zivilisatorischem Fortschritt reden mag. Wobei ich die Begriffe Zivilisation, wie auch Fortschritt, in diesem Fall nicht unbedingt als solche bezeichnen kann. Aber das ist ein anderes Thema, auf welches nachstehend näher eingegangen wird. Sicherlich werden jetzt die Bewohner anderer Länderkontinenten meine Meinungsaussage in Luft zerreißen und sie werden Aspekte, wie auch Argumentationen vorbringen, die darauf hindeuten, dass alleinig Ihr bewohntes Stück Erde, sich mit dieser ruhmreichen Titulierung auch sinngemäß schmücken darf. Allerdings kann man ofenkundige Fakten nicht ignorieren, selbst wenn man die Absicht verfolgt, sie andersrum zu interpretieren. 

An dieser Stelle sollten wir festhalten, dass ich weder die kulturellen wie auch die historischen Hinterlassenschaften oder die geschichtlichen Entstehungen anzusprechen beabsichtige. In Moment jedenfalls nicht. Auf keinem anderen Festland werden wir so dicht und so zahlreich unterschiedlich interpretierte kulturelle Hinterlassenschaften finden und dennoch. Eine Konfliktauseinandersetzung in Form eines Krieges, die wird nicht beabsichtigt. Die letzte kriegerische Handlung, die auch in Europa stattfand, ging im Jahre 1998 zu Ende. Wobei als Antreiber dieses barbarischen Aktes nicht unmaßgeblich die primitiv geprägte Weltnation, samt ihre unzähligen entstandenen Friedensinstitutionen zu hinterfragen wäre, die stets lautstark für Frieden und Weltgemeinschaftsleben plädiert. Das darf auf keinen Fall nicht unerwähnt bleiben. 

Über 50 grundverschiedene Nationen beheimatet Europa und das ist bei Weitem nicht alles, was dieser Kontinent zu bieten hat. Verständnis, Respekt, Toleranz, Mitgefühl und friedliches Miteinander sind allesamt Tugenden, die für den Großteil der hart arbeitenden Bürger, als selbstverständliches Gut gelten. Das sind die wesentlichen Unterschiede, warum diese großartige Nation zu dem gemacht wurde, was Sie jetzt einzigartig macht. Doch diese Verfasstheit verbirgt zwei Gesichter und dementsprechend auch zwei Wahrheiten. Einfache Menschen schreiben keine Geschichten und demzufolge bleibt sie unverändert. Was wir kennen, was wir lernen, sind geschichtlichen Begebenheiten, die von Menschen vorgegeben worden sind, die alles andere, als redliche Absichten verfolgten. 

Das allgemeine Volk, das begann bereits in frühere Zeitepoche sich gegen Tyrannei und Unterdrückung zur Wehr zu setzen und Sie waren genauso bereit, gegen Unmenschlichkeit, Widerstand zu leisten. Was man damit erwirkte, waren die unterschiedlichen Regierungsformen, die die Machtverhältnisse zu bestimmen begannen. Wohingegen heute in manche Länder Königreiche, Monarchen, Adeligen, bis auf tiefste verachtet werden, hegt die unmittelbare Nachbarschaft, gegenüber der Hinterlassenschaft dieser Sippschaft, eine tiefsinnige Zuneigung zu pflegen. So gesehen, vor eine naive Umerziehung, die stets durch regierenden gefördert wird, blieb die Bevölkerung Europas auch nicht ungeschoren. 

Möglich machten es die selbst ernannten biblischen Gottsprachigen, die es nur zu gut verstanden haben, wie man Menschen manipuliert, ihre Ängste nimmt, ihren Schmerz lindert und wie man Hoffnung verkauft. Nicht unwesentlich, verbieten die Gottesgebote jeglichen Hang zur Gewalt, was auch erklären dürfte, warum Anständige, hart arbeitende Menschen, gegenüber Tyrannei, Sklaverei, Täuschung, Bereicherung, Ausplünderung und nicht zu selten gegenüber Vernichtung, die ununterbrochen durch politische Widersacher erfolgt, ihren Peiniger entgegen jeher Barmherzigkeit erbringen, statt Widerstand zu erwidern und an Befreiung zu denken. Viel intensiver erfolgt jeher die Vorstellung darüber, wie prächtig wohl das Himmelsbild erscheint und wer wohl als Erstes aus der Familienangehörigen, die bereits dahingeschieden sind, als Begrüßungskomitee die Pforten des Himmelstors öffnet, wenn es Mal so weit ist …  Umso mehr sich ein Mensch in eine Glaubensfrage vertieft, umso mehr verblasst seine Wahrnehmung für das Wesentliche. Als Endresultat serviert man Machtmenschen eine Gehirnmasse auf einem Silbertablett, das ein Intelligenzpotenzial aufweist, welches Wertennach, völlig unbrauchbar ist.

Damit sollte das Andere ebenfalls beantwortet sein. So einfach sieht die mächtigste Geschichte aus, die generationsübergreifend das Geschehen bestimmt und dementsprechend so simple lässt sich auch die Masse steuern. Wir werden Tag täglich getäuscht, belogen, manipuliert und wir werden andauernd ins Irre geführt. Letztendlich geht es um Profit, Bereicherung, es geht um gesellschaftliche Positionen, Stellungen, was letztendlich Macht bedeutet. Dabei wird nicht unwesentlich der Anschein übermittelt, dass ausgerechnet das gänzlich Überflüssige doch von enormer Bedeutung für die Allgemeinheit wäre und auch etwas, worauf die Gesellschaft auf keinen Fall verzichten kann. Wer die Kunstwertigkeit der Augenwischerei an hervorragendsten beherrscht, der erntet auch die erlesenste Früchte.

Worüber wir jetzt sprechen, das bestimmt unseren Alltag und das nahezu in allen erdenkbaren Bereichen. Soziales Verhalten, freundliches, charmantes Auftreten, sympathisches Erscheinungsbild, gespielte Bekümmertheit, gehören zum Waffenarsenal, welches für unzüchtige Menschen, unverzichtbaren Wert aufweist. Befassen wir uns einen kurzen Augenblick mit zahlreichen Gesetzen, Bestimmungen oder Verordnungen, die unter anderem, unsere legislative Gewaltmacht vorgibt. 

Dass wir in Deutschland anzahlmäßig über die meisten vorgeschriebenen Edikte verfügen, macht schon einen Sinn. Allerdings nicht für die Allgemeinheit, sondern alleinig für diejenigen, die sie vorgegeben, erlassen und bestimmen. Ob es sich dabei um Verträge, Übereinkommen, Dokumente, Bestimmungen, Vorschriften oder Gesetze handelt, sie allesamt dienen erstrangig, oder gar ausschließlich wirtschaftlichen Unternehmen oder der regierenden Formen. Das Volk wird mehrmals ahnungslos Umständen ausgesetzt, die das menschliche Bewusstsein inzwischen als evidenter, wie auch transparenter Sachverhalt vernimmt. Teils absurde, gar unmenschliche vorgegebene Bestimmungen werden überhaupt nicht mehr ernsthaft in fragegestellt, sondern wenn überhaupt, lediglich am Rande erwähnt. 

Dass die Masse längst resignierte, was das logische Denken angeht, und dafür gibt es eine Erklärung, die ebenfalls banal ausfällt. Damit sich die Wirtschaftsmächte unbedarft den finanziellen Aspekt widmen können, was wiederum unglaublich hohe Gewinne einbringt, ist es unumgänglich an dem System festzuhalten, welches exakt dafür konzipiert wurde. Das wichtigste Prinzip lautet jedoch „die Masse darf nicht über einem ausgeprägten Intelligenzpotenzial verfügen und diejenigen, die sich der Intellektualität anschließen, sollten bereits in Vorschulen darauf eingestellt sein, wie das Ebenbild des Systems, wie auch die Handelspraktiken, die es beinhaltet, fragenlos umgesetzt und dementsprechend fortgeführt werden“. 

Wenn es um Herrschaft, Beeinflussung, Unterwerfung und die mit verbundener Gehorsamkeit geht, gehören Schönredner, die in Wirklichkeit unwiderlegbar als krankhafte Psychopathen gelten, zum gesellschaftlichen Gewinner. Im Grunde genommen hat sich bis in die Gegenwart nicht unbedingt vieles Nennenswertes geändert, wenn man auch versteht, wie diese Prinzipien an Laufen gehalten werden. Der gesamte Weltplanet dürfte in dieser Beziehung wie ein Hologramm erscheinen, wenn man ihn aus dem Weltall betrachtet. 

Gut, die westliche geistliche Institution, die nahezu in alle Länder zu größten Grundbesitzer zählt, darf sich mittlerweile die Macht mit den Wirtschaftskonzernen teilen und die wiederum, die erkaufen sich Loyalitäten dadurch, dass sie ununterbrochen Menschen die Lebenslüge erzählen, dass ohne ihre Gestaltung die Welt nicht funktionstauglich wäre. Allerdings zu den mächtigsten Drehbuchautoren, wie auch Regisseuren, zählen alleinig diejenigen, die das Finanzsystem kontrollieren und Folge dessen auch bestimmen. Sie verfügen über Regierenden und sie verfügen über die mediale Welt. Genauso bestimmen sie den Lebensstandard, die Einkommensverhältnisse und nicht unbedeutend, sie betrachten sich als Herz und Lunge unserer Erde. Das Systemkonzept ist alleinig Ihr Werk und die Angelegenheit der Steuerabgaben, die ist ein notwendiges Übel das ein und einzig seine Dienlichkeit, als Zinszahlung erweist. 

Die Bildungslektüren, das Studium, die hat man ein und einzig richtungsweisend dafür ausgerichtet, wie danach die Wirtschaft, das Banksystem, die Steuerangelegenheiten zu regeln sind. Wie man Gewinne und Verluste verbucht, worauf man in System achten muss, wie man Erfolg erntet und warum man, trotz allem, wenn man zum Verlierer zählt, ein Gewinner sein kann, die Lektüre darüber, die bleibt uns auch nicht erspart. Genauer gesagt sprechen wir über eine tief geschraubte Gelehrtheit, die man seit mehreren Generationen, erfolgreich in Menschengehirnen festplatzierte. Aufgrund dieser Tatsache die Behauptung zu vertreten, dass die Realität unbeeinflusst, wie auch objektiv wahrgenommen wird, belegt den Geisteszustand, oder den wahren Charakter, die man begleitet. 

In Wirklichkeit ist die Welt mit ihrem Einfluss und Machtgehabe längst untauglich, verkommen und aussichtslos geworden. Dennoch ignoriert die Menschheit alle Warnungen, vergisst alle bedingt dahingeschiedenen, die unter diesen Krebsschwur ins Tod getrieben worden sind und verachtet all diejenigen, die nur dadurch, dass Andere in Luxus und Wohlstand leben können, Leid, Kummer, Armut, wie auch Existenzängste über sich ergehen lassen und Folge dessen, als nicht gesellschaftsfähig gelten. Natürlich sind es die Politiker, die geistliche Institutionen, wie auch die Medien, die ununterbrochen als „Erziehungsberechtigte“, sehr überzeugend, dem Volk eine grandiose Welt bescheinigen und Unterschriftsreich präsentieren. Das Erbgutvermächtnis eines krankhaften Verhaltens, welches durch Macht, Wohlstand, Privilegien und durch finanzielle Vorsorge erfolgt, die bis zum Absterben andauert, ermöglicht Elitenmacher ohne große Mühe und mit wenigen Mitteln alles das realisieren, was unter normalen Bedingungen, niemals machbar wäre. 

Wenn man über gesamtes Geld der Welt verfügt, als logische Konsequenz daraus, verfügt man ausnahmslos über alles und jedem. So banal ist das. „Jedem das seine und wenn`s geht, mir das meiste“ ist eine der Lebensgrundregel, die das westliche Welt und nicht zuletzt Europa, felsenfest ummauert. Das Internetzeitalter offenbarte sehr vieles und unter anderem fing die Menschheit an nachzudenken und dementsprechend auch zu realisieren, wie die Welt um sie herum, auch tatsächlich am Atem gehalten wird. Es kamen nicht nur moralische Bedenken, oder Schuldgefühle auf, aber auch tiefsinnige, innige Mitleidsgefühle kamen zur Vorschein. Die Frage „was wäre, wenn ich derjenige bin, dem so ein Schicksal prophezeit wird, oder meine Kinder, oder ihres Kinder diejenigen wären, die das durchzustehen haben“, wurde immer wieder gestellt und die Anzahl der Fragesteller, die häufte sich. Zudem, die Menschheit fing an die unbeschwerte Einfachheit, wie auch die Bescheidenheit zu suchen, was letztendlich Liebe, Verständnis und Glücksgefühle, auf eine völlig andere innige Weise, in dem Vordergrund brachten. 

Alleinig die Tatsache, dass man Menschen in unserem Zeitalter so einen pervertierten Lebensumstand beschert, der mittlerweile so große Anzahl an Menschenleben kostete, die sich nicht mal annähernd beziffern lässt, ist alles andere, nur nicht menschlich. Großteil der europäischen Bevölkerung begann so langsam niemand Geringeren, als Gott persönlich zu hinterfragen, was wiederum der regierenden, überhaupt nicht ins Konzept passte. Schließlich stützt sich die westliche politische Glaubwürdigkeit, samt ihre praktizierte Systemordnung auf dem Segen, das von niemand Geringeren, als von Allmächtigen persönlich erfolgte. Der Eidesschwur, der auf Gottes Glauben und seine Existenz beruht, der dürfte nicht nur unumstritten sein. Die antike ausgefallene Glaubwürdigkeitszeremonie, die wurde von der Menschheit, niemals angezweifelt. Trotz zahlreichen ersichtlichen Vergehens, offenkundigen Missständen, wie auch die ständige Wortbrüchigkeit, die von politischen, geistlichen, wie auch von Staatsbediensteten Personen, tagtäglich verharmlost wird. 

Der zivilisatorische Fortschritt veranlasste die europäische Seele mehr Gehirnzellen abzurufen, als das man es in der Vergangenheit getan hatte. Urplötzlich fragten sich viele: Wie könnten wir nur diese Scheiße, in der wir die ganze Zeit schwimmen, nicht riechen? Man stellte zudem nüchtern fest, dass die für ehrbar gehaltenen Menschen, die das Geschehen bestimmen, wie auch die hochgelobten Freizeitunterhalter, die stets als Vorbilder, wie auch Helden gepriesen werden in Wahrheit alles andere, als Anständige, oder gar Gutmenschen sind. Mit ihre glaubwürdig gespielte Rolle Ausführung, bescheinigen sie uns eine atemberaubende Welt, in der alles passt. Das aber überhaupt nicht zusammen passt, das wird stets verschwiegen. Die modernen, innovativen Lobbyisten, die in Wirklichkeit nichts anderes, als Huren der Gesellschaft gelten, haben längst die edelsten Plätze eingenommen. 

Stimmen wurden lauter und die Anzahl der Aufgerüttelten, die wuchs von Tag zu Tag rasant an. Es entfachte ein Regelrechtes Propaganda Krieg, der Ausmaße erreichte, die zuvor nur ansatzweise vorhersehbar waren. Spricht ein Bürger die unerwünschte Wahrheit aus, um sie einzudämmern, droht die Verkommenheit, die sich hinter dem Deckmantel eines Politikers verbirgt, unrealistische harte Strafmaßnahmen anzuwenden. Was nicht unwesentlich dazu dient, dass man auf eine unmissverständliche Weise der Menschheit klarmacht: „ Ihr habt die Klappe zu halten und ansonsten bleibt Euch nichts anderes übrig, als sich kompromisslos zu fügen“. Soviel zum Thema Freiheit und freie Meinungsäußerung. 

Die Welteliteangehörigen, die an dieser Weltmisere die alleinige Verantwortung tragen, die waren sich der Gefahren, die auf sie zukommen können, auch bewusst. Sie beschäftigen die alle klügsten Köpfe, die man sich eigens zu Recht gebogen hatte. Ob sich dabei um politischen, wirtschaftlichen, oder psychologischen Analytiker handelt, sie allesamt dienen einer große Sache. Zumindest wird es ihnen so beigebracht. Die wiederum brachten recht früh die Glocken zu läuten und warnten von bevorstehendem Unheil. Unabhängig davon, dass diese Unmenschen längst über alle regierenden, alle bestimmenden Institutionen, samt der innere Sicherheit verfügen, zudem als Führsprecher die geistliche Welt hinter sich haben, ist die Befürchtung, dass die Polizeiangehörigen, wie auch die Militärstreitkräfte, die nach wie vor noch Ihre Sicherheit gewährleisten sich Ihren Vorgesetzten wiedersetzten und die Weltgeschichte neu beschreiben, weil sie einfach zu nachdenken beginnen und sich darauf besinnen wo sie, wie auch Ihre Familien, in diesem betrügerischen Schauspiel auch tatsächlich stehen, mehr als riesengroß. 

Die Machtbesessenen machen auch keinen Hehl daraus, dass durch das digitale Fortschrittsalter, wo überwiegend Maschinen die Menschen ersetzen, sich die Menschheit drastisch reduzieren muss. Ihren Vorstellungen nach wären es 500 Millionen Menschen, die die Erde bewohnen dürften und nicht mehr. Ansonsten sieht die Zukunft um Ihre Existenz, recht düster aus. Umso mehr Menschen zum Aufblühenden zählen, umso mehr gewinnt die Gemeinschaft an Stärke. Dass dadurch die Bereitschaft was zu ändern mehr als wahrscheinlich wird, ist mehr als verständlich. Die Wunschanzahl der hochgradig psychisch erkrankten von 500 Millionen Erdbewohner beinhaltet Wirtschaftsmacher, Belustigungskünstler, Bediensteten, Ordnungshüter, das notwendige Gesundheitspersonal, samt Pfleger und nicht zuletzt Lakaien, die den Dreck, wo immer es auch abfällt, wegzuräumen haben. 

Die Zahl wurde bereits von Jahrhunderten voraus prophezeit und als Gipfel Ihre unerreichbare, krankhafte Arroganz wäre das auf einer Hügelkuppe des Elbert County im US-Bundesstaat Georgia riesiges erbautes Granitmonument zu erwähnen, was in März 1980, sehr kostenintensiv und unter sehr dubiosen Umständen, einfach aus nichts errichtet wurde. Genau diese Menschengattung bezeichnet sich als die menschliche Überrasse überhaupt, und wenn man sich nur wenige Mühe gibt und bei YouTube das Video, mit dem Titel „Wie (zionistische) Juden über die restliche Menschheit denken“ abruft, sehen wir nicht nur der Realität entgegen, wo hochgradige Psychopathen ihre wahren Gesichter offenbaren, sondern wir werden auch was anderes Wahrnehmen. Wir stellen nüchtern fest, das ein Kadaver, anderes kann es bei bestem Willen nicht genannt werden, es fertigbrachte generationsübergreifend, die gesamte Menschheit zu kontrollieren und für ihre Zwecke einzuspannen.  

Ich hasse nicht Israel oder Juden. Ich verachte die Menschen, die ihre eigenen Landsleute in Lebensgefahr bringen und sie willenlos opfert. So geschehen in Zweitem Weltkrieg. Die zahlreichen kleinen Bürger, das gesamte israelische Volk hat nur dieser Abschaumrasse ihren tragischen Schicksalsausgang zu verdanken und ansonsten nur mehreren Soziopathen, die an diesem perversen Vergnügen, was damals stattfand, damit ihren innerlichen Trieb befriedigten. 

Das sind Fakten und das ist die reine Wahrheit! Das ist auch die europäische Wahrheit, die so langsam lauter und sichtbarer wurde und das wird auch Ihr Untergang sein, wenn sich die gesamte Bevölkerung nicht der Schweigsamkeit entbindet. Um die europäische Bevölkerung auf einem anderem denk Kurs zu steuern, war es unumgänglich die Chaostheorie zu praktizieren. 

So begann, hauptsächlich in reiche Ölländer die Entmachtung der Diktatoren, die ansonsten die gesamte Zeit über als der beste Freund und als lupenreiner Demokrat galten. Damit hat man das gemacht, was man üblicherweise immer verfolgt. Zwei Fliegen mit einer Klappe zerschlagen. Der Bevölkerung einen Einwand bieten, damit man auch das erreicht, was man verfolgt. So allmählich kommen wir zu dem zentralen Punkt der Geschichte. 

Der europäische Gedanke ist übrigens ein ganz alter Hut. Eine Bevölkerung, die gleichermaßen in Takt gehalten wird, lässt sich wesentlich leichter kontrollieren und ist wesentlich einfacher zu beherrschen, zu steuern, als viele Nationen. Zudem nicht unwesentlich ist der konkurrenzlose wirtschaftliche Faktor, der alleinig von Großkonzernen dominiert wird, von unschätzbarem Wert. Unter den kommunistischen Regimes wären derartige Verhältnisse, undenkbar gewesen. Längst haben Eliteangehörige ihre Reviere markiert, jedoch mit der Gewissheit in Hinterkopf zu haben, dass die mächtigsten unter ihnen, unangefochten die Zionisten sind, die ausnahmslos Amerika, wie auch das gesamte Finanzsystem beherrschen. 

Ob das die Ottos, Oetkers, Bertelsmann, Springer, Burda, Albrecht oder die Quant Familien wären, nur um wenige zu nennen, sie alle beten und vergöttern die obersten Zionisten an die den Weg, den sie jetzt auch entlang laufen und der auch mit alle unmenschlichen Mitteln und Unmengen von Menschenblut gesegnet worden ist, weiterhin überquerbar bleibt. Ende der 60-er Jahre erkannten europaweit unzählige Studenten die Wahrheit, jedoch die Menschheit war noch nicht soweit. Man hat sie als Terroristen abgestempelt und man ging hart ins Gericht mit ihnen. Wäre damals die Bevölkerung auch bei Sinne, wurde die heutige Welt anderes aussehen. Das man heute, um auch einen neue Bewegung rechtzeitig niederzuschlagen die totale menschliche Überwachung ausführt, wie auch eine absolute Zensur betreibt, beweist eindeutig, wie die Sachlage auch aussieht.

Die Politiker, die Lobbyisten, die Unternehmer, die Beamten, die soggenannten. Rechtsschaffenden, wie auch die vielseitigen Belustigungsakteure, die spielen in Zukunftsplänen der Eliteangehörigen eine unterordnete Rolle. Sie sind nichts anderes, als nur ein Mittel, das zum Zweck verwendet wird.
Nehmen wir nur das jüngste Geschehnis näher unter die Lupe, was ein Menschenleben einer Mannestochter kostete, der maßgeblich an dieser Misere, seinen Anteil dazu beisteuerte. Manch so eine bezeichnet es als Kollateralschaden, ich persönlich habe andere Meinung dazu. Diesen Begriff haben sich Menschen zurechtgeschnitten die eiskalt, wie auch regungslos Befehle erteilen, die danach Menschenschicksale wesentlich beeinträchtigen, oder gar Menschenleben kosten. Natürlich wird das Ganze als notwendiges Leid interpretiert, was unbedingt die Sicherheit der Bürger gewährt. Aber die Überzeugungssache hatten wir schon mal. Vielleicht in eine andere Form, aber das Prinzip bleibt immer derselbe. 

An dem Tragischem tot seiner Tochter trägt der Vater eine wesentliche Mitschuld, das sollte offen gesagt werden. So naiv kann kein Mensch in seiner Position sein, um auch etwas anderes zu behaupten. Menschen seinesgleichen sind mit der Zeit teils zu Psychopathen, oder einfach nur zu charakterlosen Subjekten mutiert. Nichtsdestotrotz wissen sie ganz genau was sie errichten, was sie tun und sie wissen auch ganz genau, dass es absolut falsch und unmenschlich ist. Wenn man glaubt, für seine Familie das Richtige zu tun, in den man rechtzeitig für finanzielle Vorsorge Vorkehrungen trifft, den Weg freimacht, den man eigens überquerte und der auch endsprechend gut honoriert wird, ohne sich dabei die Frage zu stellen „ob sich dabei um einen recht schaffenden, wie auch menschenwürdigen Weg handelt, auf dem man sich bewegt und auch über einen, auf den kein anderer Leid erfährt “, dann kann der Schuss auch nach hinten losgehen. Schließlich einen Ausspruch, der zwischendurch auch zutrifft, den gibt es dafür auch „Wenn man mit Feuer spielt, kann es durchaus passieren, dass man sich verbrennt“. Sogar sehr fürchterlich. Ob ich für die Hinterbliebenen Trauer, oder Mitleid übrig habe? Nein, nicht in Entferntesten! Sie gehören zu Menschengattung, die sich Ihr Glück auf Leid von Anderen erbauten. Sie empfinden gegenüber Anständigen Bürger nur eine gespielte, scheinheilige Barmherzigkeit. Die Systembedingte sozialschwachen, oder die zahllosen Dahingeschiedenen, die das System zu Aufgabe forderte, ließ Menschen ihresgleichen kalt. Nicht anderes werden ihre Kinder erzogen und sie wiederum sorgen dafür, dass sich an diesen Verhältnissen nichts ändert! 

Keineswegs werden sie für eine bessere Welt den Weg freimachen. In Gegenteil! Sie reden ununterbrochen davon, wie heilig und frei nur die Welt wäre, in der sie sich frei entfalten können. Nur ein halbwegs vernünftiger Mensch, der hätte längst diesen Wahnsinn gewaltig infrage gestellt und auf äußerste die Menschen bekämpft, die solche Umstände befürworten. Da ich mich schon seit geräumiger Zeit mit der Psychologie der Menschen, wie auch der Massen beschäftige, treffe ich so manches Mal Aussagen, die nicht unbedingt bei jedem gut ankommen. Ich stehe dazu, was ich sage und dafür brauche ich mich nicht zu schämen und schon gar nicht zu fürchten! Selbst dann nicht, wenn mich die Menschen hinterfragen, oder gar verabscheuen, die von Unmenschen getäuscht und belogen wurden und die auch keine Zukunft besitzen, die Perspektiven bietet. Die Erklärung dafür ist auch recht einfach. 

Die Umwelt prägt uns und dazu zählen auch kulturell gehauchte Gepflogenheiten, wie auch die vererbten Ansichten, die teils unter falschen und teils unter unwürdigen Umständen zustande kamen. Unsere Vorfahren wurden getäuscht, wurden manipuliert und wurden wortwörtlich hinter gegangen. Nicht anderes erfolgen die Erzieherische Maßnahmen, die uns stets von regierenden, von Medienangestellten, durch schulische oder berufliche Ausbildung oder durch die geistliche lehre, strick vorgegeben werden. Wir zweifeln nicht an die Rechtschaffenheit diese Menschen und wir zweifeln nicht ihre Worte und ihre Sätze an. So hat man uns erzogen und so sind wir geworden. Dass wir aber permanent belogen, manipuliert, gesteuert und zu Maschine erzogen werden, die nichts anderes als Befehlen, Gesetzen, Beschlüssen und Erlassen zu unterstehen habe, daran dachten wir nicht in Entferntesten. 

Heute wissen wir es. Zumindest , viele von uns Europäer. Wir sehen das, was wir zu sehen haben. Wir lernen das, was wir zu wissen haben. Wir hören nur das, was für unsere Ohren bestimmt ist und wir sollen nur das denken, was uns vorgegeben wird. Idealwerte, Überzeugungen, Grundkenntnisse, Geschäftsmodelle, Berufszweige, Geschäftspraktiken, Gesetze, Richtlinie, die bei einer ehrbaren Gesellschaft überhaupt nicht existent wären, weil man sie einfach als abstoßend, pervertiert und asozial einstuft, finden in demokratische Verordnung festen Absatz. Den Grund dafür kennen wir ja. Unter normalen Umständen würde die Welt nicht Mal annähernd so aussehen, wie man sie gegenwärtig vorfindet. Daran und nur daran gibt es keine Zweifel. 

Dass der Flüchtlingszustrom nicht nur vollkommen unterschiedlich gehauchtem kulturellem Sinnbild, wie auch andere Glaubensausrichtung mit sich bringt, aber auch absolut differente Mentalität verbirgt, die der hiesiger mehr als altertümlich erscheint, ist mehrmals ein unerwünschtes Anliegen, welches nicht diskussionswürdig wäre. Zumindest nicht detailliert. Wobei man wieder bei dem Thema „Geprägtheit“ und damit bei zivilisatorischem Fortschritt angekommen sind. „Andere Länder, andere Sitten“. Stimmt absolut. Bloß wenn die Sitte besagt, dass man Glaube vor die Realität vorzieht, Auseinandersetzungen mit Gewaltkonfrontation zu lösen bedenkt, Frauen als Freiwild betrachtet, obwohl man eine Mutter besitzt, die man auch ehrt und respektiert. Mitmenschen, die einen anderen Glauben, oder überhaupt keinen begehren als Unmensch betrachtet, was unter Umständen nicht von Bedeutung wäre, wenn man es vernichtet. Seine eigene Schwester Reuelos tötet, weil man es einfach als Schande betrachtet, wenn sie das Bedürfnis verspürt zu einem hingezogen zu sein, der nicht denselben Gott anbetet. Dabei wohlgemerkt mehrmals als „Mannesbild“ damit herumprahlt, dass man Frauen vernascht, die als Ungläubige gelten und ihnen sein bestes Stück ins Arschloch steckt, wo ansonsten die Scheiße rauskommt, stellt sich bei mir die Frage „Aus welchen Planeten entstammen solche primitiven Gestalten überhaupt“? Wie sollen wir uns nur mit so etwas kreuzigen und vor allem, was soll dabei rauskommen? 

Natürlich können diese Menschen nichts dafür. Man hat sie bewusst so erzogen, weil die Naivität, wie auch das primitive Verhalten, allemal vor Klugheit bevorzugt wird. Umso mehr man gescheiter ist, umso mehr kämpft man dafür, dass man besserem Lebensstandard genießt. Wo kämen wir nur hin, wenn die Menschheit tatsächlich auch so etwas besitzt, was Intelligenz heißt. Die militärischen Streitkräfte, wie auch die Ordnungshüter, die Diktatoren zur Seite standen, die waren brutale Soziopathen und dementsprechend hat man sich vor ihnen gefürchtet. So gesehen hat man dieses Volk recht locker in Griff gehabt. Wenig Brot und wenig Spiele, damit war man eigentlich sehr zufrieden und recht glücklich. 

Durch kriegerische Handlungen, die hin und wieder die Geschehnisse bestimmten, war die Gewaltbereitschaft etwas Selbstverständliches. Kriege prägen Menschen und wo Brutalität, Überhärte, Gewaltexzessen das Geschehen bestimmt, wird selbst die Natur zum Tiere. Bedingt des Ansehens, oder den falschen Stolz, gehörte aggressives Vorgehen zum Alltagsverhalten. Diese Masse von Menschen jetzt zu relativieren, bedarf es Generationswandel abzuwarten, der mehrere Jahrhunderte andauert. 

Das ist die bittere Realität. Seitdem man versteht unter Integration die Folgerung, dass sich die hiesige Bevölkerung die Glaubensausrichtung, die Lebensgewohnheiten, wie auch die kulturellen Gepflogenheiten annimmt, die Zuwanderer umzingelt. Vor allem, wir müssen dabei bedenken, dass ein dynamisches Gruppenverhalten, was bei diesen Menschen in allen Altersgruppen eine wesentliche Rolle spielt, die Sachlage keineswegs vereinfacht. Sie werden nach wie vor als Einheit fungieren und ihr Leben so gestalten, wie man es gewöhnt war. Sehr selten wird auch der Kontakt zu denen Bürger gesucht, die als Ansässigen gelten. 

Die Absicht dahinter, warum diese Vermischung zeitnah stattfindet, ist mehr als erkennbar. Erneut stellt sich als Antreiber von dem Ganzen niemand Geringeres heraus, als der stets nette und freundliche Weltbeschützer, der allerdings auf einen ganz anderen Kontinenten haust und der auch rein zufällig die Zionisten beheimatet, die alle das bestimmen, was die Zukunft beinhaltet. Willkommen bei der Chaos Praxisausführung. Die Bevölkerung begann sich zu spalten. Christliche Werte beinhalten Toleranz und Verständigung sowie Hilfsbereitschaft und menschliche Wärme. Dass nicht jeder Flüchtling sich der Herausforderung der Eingliederung stellt, dürfte eine unumstrittene Aussage sein. Die Älteren sind auch diejenigen, die auch in ruhige und friedliche Umgebung ihr Leben zu Ende bringen beabsichtigen. An ihrer eingeprägte Lebensphilosophie, an ihren Glauben, an ihren Gewohnheiten, wird stets festgehalten. Im Alter Menschen zu ändern, oder ihnen Weiß zu machen, das sie das gesamte Leben betrogen, manipuliert, ausgespielt, wie auch benutzt worden sind, ist kaum eine lösbare Aufgabe. 

Das ist für Menschliches Ego etwas zu viel des Guten. Die jüngeren dagegen, die wollen sich erst einmal beweisen, oder ihren Gesicht wahren. Dieses falsche Denken wurde schon im früheren Alter fest in ihrem Gehirn eingemeißelt. Unabhängig davon, ob wir in westlicher, nordischer, südlicher, oder östlicher Welt geboren und ausgewachsen sind. Entstehen Gesetzübertretungen, die von Flüchtlingsankömmlingen ausgehen, beginnt eine Konfrontationsphase, die ausnahmslos beheimatete Bürger umfasst. Parteien, Politiker, Ordnungshüter, Medienbeschäftigte, oder die Bürger werden immer die Leidtragenden sein, die sich danach gegenseitig Mal mit Schuldzuweisungen, Mal mit Lügenpropaganda, Mal mit scheinheiligen  Notlösungen, Mal mit nicht realisierbaren Verbesserungsvorschlägen, überwerfen. 

Meistens eskalier die Sache weit verheerender, als man es sich zuvor ausmalte. Die Auslöser von dem Ganzen, die können sich ganz beruhigt zurücklehnen und genüsslich zuschauen, wie sich die Streitsüchtigen, samt Volksangehörigen, buchstäblich gegenseitig auffressen. Urplötzlich hat man sie, wie auch die unmenschlichen Handlungen, die von ihnen ausgegangen waren, irgendwann Mal vergessen. Wenn dann irgendwann Mal die Aggressoren Notlösungen vorschlagen, oder gar ganz die Problematik ganz beheben, werden sie von Volk als Befreier und Helden gefeiert. Vorweg sollten wir Folgendes klarstellen! 

Ich glaube in Namen jedem anständigen Bürger zu sprechen, wenn ich jetzt sage; kein einer von uns wäre nicht bereit Hilfsbereitschaft zu erbringen gegenüber Menschen, die ihre Heimat verloren haben. Hingegen wird allerdings erwartet, dass man sich an die Gewohnheiten und Lebensanläufen richtet, die man hierzulande pflegt. Erfahrungswerten nach begannen die Ansichten darüber sich kolossal zu ändern, was wiederum dazu führte, dass sich die Bevölkerung zu spalten begann und Feindseligkeiten empfand, die sich mehrmals gegenüber niemand geringeren, als gegen ihren Familienangehörigen, Freunden, Verwandten, oder Freunden richtete, weil man einfach anderes darüber dachte. Die Frage „was machen wir eigentlich und wieso das alles“, ist mehr als berechtigt. 

Der zentrale Punkt wäre aber ein anderer. Wenn die Eliten bewusst, wie auch billigend Weltkonflikte auszutragen bedenken, die danach durch intensive Mithilfebereitschaft durch ihren politischen, wie auch medienhandlanger auch realisiert werden und die auch strategisch darauf ausgerichtet sind, dass man ein Zustrom von Flüchtlingen erwirkt, damit man die Ansässige Volksgemeinschaft an ihrer Weiterentwicklung hindert, sie von der Ideologischen-, wie auch Glaubensidentifikation abzubringen bedenkt, oder einfach Kriege aus kommerziellen Zwecken entfacht, in denen Massen von Menschen umgebracht wird, wohingegen die Hauptfiguren stets in Sicherheit ihren Leben verbringen. Wenn man sein eigenes Volk ins Irre führt, ihnen ein Lebensstandard vorschreibt und Gesellschaftsschichten errichtet, in denen man Berufszweige und Geschäftsmodelle honoriert, die unumstritten von unethischem, abscheulichem Charakter geprägt sind, dann ist es jedes halbwegs vernünftig denkenden Menschen seine Pflicht diese Unmenschen, die nur als Psychopathen genannt werden können und die auch offenkundig legitim agieren, unverzüglich zu entmachten und für alle Zeiten sie vor der Zivilisation zu isolieren. Unabhängig davon, welcher Religion, Partei er auch angehörig ist, welche Hautfarbe er trägt und welche Idealen Werten er auch zu vertreten mag. Alles andere ist Verrat an sich selbst, an seinen Angehörigen und nicht zuletzt, an der gesamten Menschheit. 
.

.
Advertisements