Wer oder was ist ein Reichsbürger?

Der Tod eines vom BRD-Regime mißbrauchten und von einem sogenannten Reichsbürger erschossenen Polizisten© beherrscht die Schlagzeilen. Der Tod des Polizisten© war völlig überflüssig. Man muß aber die Frage in den Raum stellen, wie es dazu kommen konnte, dass ein Mann, der sich mit Gewaltprävention beschäftigte selbst zur Schußwaffe greift und mehrmals abdrückt. Die Schergen der BRD-Scheinbehörden im Landkreis Roth, sowie das SEK haben sich eine Mitschuld am Tod ihres Kollegen auf die Fahnen zu schreiben. Ohne deren willkürliche Aktionen, wäre es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu diesem Drama gekommen.

Gegen Willkür hilft auch das nicht.

Die Systemmedien haben nun die Jagd auf die Reichsbürger eröffnet und es wird nicht nur dabei bleiben, dass man jeden der sich gegen das Unrechtsregime BRD wehrt, mit der Reichsbürgerkeule bearbeiten wird. Die Systemschergen wissen, dass die Nazikeule bereits stumpf ist und im Zweifelsfall auf die die sie benutzen zurückfallen könnte.Was ist überhaupt ein Reichsbürger? Lügipedia schreibt:

Die Reichsbürgerbewegung umfasst mehrere uneinheitliche, sektenartige Gruppen von Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern, die sich selbst als „Reichsbürger“, „Reichsregierung“, „Staatsangehörige des Freistaates Preußen“ oder „Natürliche Personen“ bezeichnen.[1] Sie entstand in den 1980er Jahren und tritt seit 2010 verstärkt in Erscheinung

Zu ihrer Ideologie gehört die Ablehnung der Demokratie und häufig die Leugnung des Holocausts.[2] Ihre Anhänger behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort, aber – entgegen ständiger Rechtsprechung[3] und herrschender Lehre[4][5] – nicht in Form der Bundesrepublik Deutschland. Vielmehr werde das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 (oder den Grenzen von 1914, je nach Gruppe) durch eine „kommissarische Reichsregierung“ (KRR) oder Ähnliches vertreten, welche verschiedene Gruppen für sich beanspruchen.[6] Die Reichsbürgerbewegung wird daher auch als „KRR-Szene“ oder „Reichsideologenszene“ bezeichnet.

Das Bundesinnenministerium geht deutschlandweit von mehreren hundert Mitgliedern aus.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgerbewegung

Schauen wir uns diesen Unsinn einmal genauer an. Ob diese Reichsbürger tatsächlich rechtsextrem sind, will und kann ich nicht beurteilen, da in der heutigen grünbunten Welt alle als rechts diffamiert werden, die der faschistoiden Ideologie des Systems nicht folgen wollen. Den Raum für unzählige „Verschwörungstheorien“ hat das weltweite System selbst geschaffen, um mit dem ein oder anderen Blödsinn Menschen zu beschäftigen, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen und vielleicht noch genauer hinterfragen, was hinter den Kulissen läuft. Ein wunderbarer Ablenker.

Wenn sich Menschen als natürliche Personen bezeichnen und das bei Lügipedia extra erwähnt wird, muß sofort die Frage aufkommen, ja was sind die Menschen denn in diesem juristischen System, wenn sie keine natürliche Personen sind? Etwa juristische Personen, also Sachen ohne jegliche Rechte? Das ist die logische Schlußfolgerung. Sind die Menschen juristische Personen, dann sind sie einfach nur Sklaven des Systems.

Lügipedia schreibt, dass die Reichsbürger Demokratie ablehnen. Die Wahrheit sieht aber anders aus. Demokratie, die Herrschaft des Volkes, gibt es in der BRD nicht. In der BRD herrscht der Bund der Parteien und das Volk, von dem angeblich alle Macht ausgeht, hat die Klappe zu halten und zu machen, was der Bund der Parteien will. Dazu das Beispiel TTIP, CETA. Es wurden mehr als 1 Millionen Unterschriften gegen TTIP und Co zusammengetragen und was macht die größte Kanzlerin aller Zeiten? Sie nimmt diese Unterschriftensammlung nicht einmal entgegen. Die Interessen des Volkes werden komplett ignoriert. Man könnte das mit unzähligen weiteren Beispielen fortführen. Mit Demokratie hat das also überhaupt nichts zu tun und muß auch nicht unterstützt werden.

Lügipedia schreibt weiter, das die Reichsbürger davon ausgehen, dass das Deutsche Reich fortbesteht. Das ist nicht deren Idee, sondern das wurde u.a. durch das Bundesverfassungsgericht bestätigt und z.B. durch Theo Weigel, Finanzministerdarsteller unter Kohl. Was das Deutsche Reich wirklich war, sollten mittlerweile wenigstens die eingermaßen aufgewachten Menschen verstanden haben. Es war ein Staatenbund ohne Staatsvolk, ohne Staatsgebiet und ohne Staatsgewalt, also kein Staat und mit einem Kaiser von Gottes, oder korrekter von Vatikans Gnaden. Darauf können wir doch locker verzichten.

Weiter steht in diesem seltsamen Lügipediabeitrag: „Vielmehr werde das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 “ OK, auch das betrachten wir etwas genauer. Dazu werfen wir einen Blick in das Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland. Dort sind die Grenzen von 1937, wie auch das Deutsche Reich erwähnt. So z.B. im Art. 116 in dem es wörtlich heißt:

(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.
Waren die, die das Grundgesetz FÜR die BRD in Auftrag gaben etwa Reichsbürger? Die US-Holding BRD besteht also aus ca. 50 Millionen Reichsbürgern, soviele Deutsche sollte es in der BRD noch geben, denen man obendrein noch  die  richtige Staatsangehörigkeit unter Täuschung im Rechtsverkehr  entziehen will. Diese müßte nämlich korrekt heißen, Sachsen, Bayern, Preußen, Württemberg, Oldenburg ….. Diese Staatsangehörigkeiten konnte niemand entfernen. Die BRD hat auch keine eigene Staatsangehörigkeit zu vergeben, denn dann würde nicht deutsch im Pass oder PA stehen. Warum steht in anderen Pässen unter Staatsangehörigkeit z.B. Russian Federation, Syrian Arabic Republic, Österreich? Deutsch ist nur die Nationalität aber keine Staatsangehörigkeit.
Nur die Menschen, die sich mit der real existierenden BRD beschäftigen wissen, dass noch heute, mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Hitlerregimes, Rechtsgrundlagen aus dieser Zeit angewendet werden. Wer soll denn bitte glauben, dass die BRD es zeitlich nicht auf die Reihe bekommen hat, die mehr als 100 Hitlermachwerke die heute noch angewendet werden, auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen? Man könnte sogar die Schlußfolgerung ziehen, dass heimlich still und leise das 3. Reich bis heute fortgeführt wird. Die wahren Reichsbürger sitzen also in den Palavermenten (Parlamenten, also Quatschbuden) und „Amtsstuben“, denn diese führen durch die Gesetze und Verordnungen des Reiches selbiges fort.
Wenn also jetzt die Medien und die BRD-Scheinjustiz beginnen die, die von diesem Regime genug haben, in eine kriminelle Ecke zu stellen, in Gefängnisse oder Psychiatrien sperren, dann stehen wir auf der gleichen Stufe wie die DDR und bei genauer Betrachtung ähnelt sich sogar die Propaganda aus der Zeit vor dem Untergang der DDR und der heutigen Zeit. Subversive Elemente und Staatsfeinde sind heute Reichsbürger, Nazis, Verschwörungstheoretiker. Damals wie heute werden Jubelaffen bestellt und bezahlt und die Herrschenden und deren Machenschaften in den Himmel gehoben. Genutzt hat es der DDR nichts. Wie wir alle wissen, ist die DDR Geschichte und genau das gleiche wird auch mit der BRD und ihrem Bund der Parteien passieren.
Alle die da draußen unterwegs sind, die sich aufgemacht haben, sich in unzähligen Einzelaktionen gegen das Regime zu wehren, sind hiermit aufgerufen, dass ausschließlich auf friedlichem Weg zu machen. Laßt das Regime links liegen, gebt ihm keine Energie mehr und helft mit, etwas Neues aufzubauen, helft mit, die Zusammenkunft des Volkes zu organisieren und die Zukunft zu gestalten.
ddbnews A.

6 Gedanken zu “Wer oder was ist ein Reichsbürger?

  1. Dietrich

    Kurz gesagt: aus Sicht derjenigen, die das Teil hier verwalten ist ein Reichsbürger neuerdings ein Wehrkraftzersetzer, wobei die Dinge heute auf dem Kopf stehen. Früher wäre der der besagte RB‘ ein Patriot gewesen und ein Wehrkraftzersetzer einer, der unpatriotisch denkt bzw. gesonnen ist. Man sehe sich das mal heute an: fordere nur offen Rechte ein und handle Dir damit einen Besuch von der Obrigkeit ein, die dich mit dem Schlüsseldienst besucht und dazu: das Label rechts.

    Mir reichts langsam. Und wenn es mir reicht, wirkt sich das aus.

    Gefällt mir

    1. Wir reden hier nicht von Wehrkraftzersetzern, sondern von der Verhinderung der Zusammenkunft des Volkes u.a. durch die Köpfe der 98 verschiedensten Reichsgruppen. Wem die Verweigerungshaltung nutzt, muß ja nicht weiter erläutert werden, hoffe ich.

      Gefällt mir

  2. Querulant

    Dieser „Vorfall“, sollte er tatsächlich so abgelaufen sein, wie der Mainstream berichtet und nicht wieder eine „false-flag-aktion“ sein, ist einerseits verständlich, andererseits zu verurteilen.

    KEIN DEUTSCHER sollte auf Deutsche schießen, in der Absicht zu töten, wenn keine Notwehr vorliegt.

    Einem Menschen den Besitz von Waffen zur eigenen Verteidigung streitig zu machen, bedarf einer gestzlichen Grundlage, die es im vorliegenden Falle nicht gab.

    Den Waffenbesitz mit der Begründung der „Unzuverlässigkeit“ zu verweigern und zweifelsohne rechtmäßiges Eigentum der Menschen zu „stehlen“ ist leider kein Einzelfall von „Staatsbanditen dieser Staatssimulation“.

    Wer Waffen in Deutschland besitzt, muß leider damit rechnen, daß ihm diese auf zwielichtige Weise enteignet werden können. Wer sich dagegen nur mit „Waffengewalt“ zu schützen vermag, ist in der Tat nicht „unzuverlässig“ sondern unreif, eine Schußwaffe zu führen.
    Die Waffe zu gebrauchen liegt im Wesen einer Waffe. Wer diese im Aggressionsfalle und tatsächlicher Bedrohung benutzt, handelt durchaus zuverlässig, da jeder Aggressor mit Gegenwehr durch „Waffengewalt“ rechnen muß, sei es nun ein Messer, eine Axt oder eine Rakete.

    Dennoch, wer seine „Waffen“ vor „Staatsdieben“ in Sicherheit bringen will und gar nicht erst die Bekanntschaft der SEK sucht, findet im Buch „Geheimsache: Privatisierung“ einschlägige Anleitungen, sich einerseits aus dem Fokus der „Staatsmafia“ zu verabschieden und andererseits sein Eigentum in Sicherheit zu bewahren. Er läßt die „Staatsbanditen“ buchstäblich ins Leere laufen und beweist, das Intelligenz blanke Willkür besiegt.

    Gefällt mir

  3. Engi

    in der alten Zeit wurden in deutschen Landen der Herrscher als Bild in den Amtsstuben vorgestellt!
    Selbst Pieck, Walter ,Willi &Co hingen da!
    Heute sind das entweder keine Chefs des Staates und die (Amtsstuben )sind kein Amt mehr,oder beides!
    In der alten Zeit lernten die Kinder in der Schule als erstes die Nationalhymde! Heute?In der alten Zeit waehlten die Staatsbuerger ihren Staatschef hierzu Lande, heute setzt ein (Kanzler)in
    den Praesidenten ein wo sonst gibt es das auf der Welt?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.