Wenn die Söldnertruppe zum Gespött der ganzen Welt wird

ddbnews R.

Eigentlich wundert mich in diesem Land nicht mehr wirklich viel, ein degeneriertes Pack aus einem Parteienbund täuscht einen Staat vor und betrügt damit die ganze Welt, aber als ich folgenden Beitrag las , dachte ich zuerst, das kann nur Satire sein, aber weit gefehlt, Flinten Uschi meint das ernst!

Warum die Bundeswehr jetzt Umstandsmode und Pumps bestellt

Die Bundeswehr rüstet auf, allerdings nicht mit Panzern oder Flugzeugen, sondern mit Umstandsmode, Unterwäsche und Pumps. Wie aber zum Beispiel die neue Damen-Handtasche aussieht, wird geheimgehalten.

Ursula von der Leyen (CDU) hat eine genaue Vorstellung von ihren Soldatinnen: adrett angezogen und dennoch für den Kampf bestens gerüstet. So sieht die Verteidigungsministerin offensichtlich die Soldatin der Zukunft. Denn nach Recherchen der „Welt“ werden erstmals Tausende schwarze Damenhandtaschen sowie schwarze Sport-BH und Dienstschuh-Damen-Pumps beschafft. Geplant ist sogar eigene Umstandsbekleidung von der Bundeswehr. Derzeit sind etwa 500 Soldatinnen schwanger.

Bund bestellt 7700 Handtaschen

Dass hinter dem Einkauf eine Behörde steht, merkt man sofort an den Formulierungen: Zur neuen Austrüstung gehöre auch eine „angepasste Kampfbekleidung für alle Teilstreitkräfte“ und ein „neues Kampfschuhsystem“, mit zwei Modellen. Geplant sei die Umstellung vom Ganzjahresschuh zum Kampfschuh schwer und Kampfschuh leicht, für Frauen und Männer.

Der „zertifizierte Warenkorb“ für die aktuell rund 19.700 Soldatinnen soll erweitert werden. So bestellt der Bund jetzt erstmals Damen-Handtaschen – zunächst 7700 Stück. Der Bund legt eine Leistungsbeschreibung vor, als würde ein Kampfjet oder Panzer geordert.

Gefordert wird für die Handtasche eine „rechteckige Formgestaltung, formstabil“, einfarbig schwarz, Fächer für Schlüssel, Telefon und Hygieneartikel sowie abnehmbare Schulterriemen. Auffällige oder magnetische Verschlüsse sind verboten. Die Damenhandtasche werde „im Dienst zur Ausgehbekleidung getragen/verwendet“.

(Anmerkung der Redaktion: der kleine Revolver, die Handgranate oder das Pfefferspray gegen allzu aufdringliche Zugewanderte wird sicher Platz darin finden, wenn man als Soldatin ausgehen will )

Was die Handtaschen kosten, wird nicht genannt und ein Foto des Endproduktes, an dem die Bundeswehr die Bildrechte hätte, gibt es auch nicht.

Auch das Aussehen der Unterwäsche ist geregelt

Der Lieferant, das Familienunternehmen Beheim International Brands in Obertshausen, darf wiederum zu den Details des Bundeswehr-Auftrags keine Auskunft geben. Die Firma, die auch Handtaschen der Marken „camel acitive“, „Gabor“ und „Tom Tailor“ in Lizenz vor allem in China und Indien produzieren lässt, hat Schweigepflicht zum Auftrag. Die Handtasche ist offenbar ein Staatsgeheimnis. Psst.

Beitrag gekürzt und hier vollständig zu lesen: https://www.welt.de/wirtschaft/article158797214/Warum-die-Bundeswehr-jetzt-Umstandsmode-und-Pumps-bestellt.html

erheiternde Fotos, die gerade in meinen Kopfkino stattfinden, :

Mann oder Frau? Das Spiel mit den Geschlechterrollen heizt Homme Mystere mit BHs für Männer an.

Der Mann von Welt trägt heut Täschchen, kampferprobt wie er ist ,darf er doch bezüglich der Gleichstellung  der Geschlechter nicht ins Hintertreffen geraten, oder ?: Taschen/ Reisegepäck

2016-02-22_17-45-56_343.jpg2016-10-10_17-10-01_292.jpg2016-10-10_17-08-23_906.jpg

Mir ist klar, daß diese Dinge für Soldatinnen sein sollen, aber ist das etwa Kampfkleidung? Will die von der Leine gelassene, etwa Frauen mit Reizwäsche und Täschchen ködern zum Kampf bereit zu sein?

Was kommt noch nach dem Halbtagseinsatz mit Kinderkrippenplatz ? Allerdings leisten zumindest diese Schuhe gute Dienste beim Tritt in den Allerwertesten, sollte man sich je verteidigen müssen in der sog. Wehr des BUNDES, er bleibt stecken !

https://i1.wp.com/www.cosmopolitan.de/bilder/610/2014/12/06/67157-maennliches-high-heels-trio-tanzt-zu-beyonce.jpg

Ein Gedanke zu “Wenn die Söldnertruppe zum Gespött der ganzen Welt wird

  1. MIghty

    Da sieht man wieder, wie laut der Aufschrei bei den Schlafschafen ist, wenn so etwas überhaupt nur annähernd in Erwägung gezogen würde. Dieses verruchte Politikerdreckspack mit Ihrer Flintenuschi zieht m.E. die Bundeswehr in den Morast und macht sie vor der ganzen Welt lächerlich. Als ehem. BM-Angehöriger kann ich, man verzeiht mir die Latrinenartikulation, nur noch kotzen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.