Systemkollaps – Panikmache oder Realität?

Es vergeht kein Tag, an dem nicht neue Schreckensmeldungen durch das Netz gejagt werden. Viele Menschen bekommen davon überhaupt nichts mit, oder wollen davon einfach nichts wissen. Man könnte schließlich die Wohlfühlzone stören oder angeregt werden, den eigenen Verstand zu nutzen. Für die breite Masse gilt, solange die Systemmedien wie Tagesschau, heute, BILD und Co von den Abartigkeiten des Systems nichts berichten, solange ist das alles purer Nonsens, rechter Quatsch, Verschwörungstheorie und die eigene kleine Welt in Ordnung. Würden die Systemgläubigen jedoch aufmerksam oben genannte Medien nicht nur zur besten Sendezeit, sondern auch zu unchristlichen Zeiten konsumieren, man könnte ja so manche informative Sendung aufzeichnen, youtube bemühen, oder einfach nur genauer lesen, was die Printmedien so zu melden haben, dann würde so mancher überlegen, ob hier denn wirklich alles mit rechten Dingen zugeht.

Sie, die Medien, haben einzig und allein die Aufgabe, die Menschen mit Unsinn wie „Deutschland sucht den Superstar“, „Holt mich hier raus“, „Bauer sucht Frau“, oder Halbnackten und anderem Blödsinn einzuschläfern. Man erzählt euch nur das, was ihr hören sollt oder wollt. Das ist nicht erst seit gestern so und man sagt es euch sogar direkt ins Gesicht:

Ist es so schwer das selbst zu verstehen? Ja, es ist verdammt schwer das auch zu erkennen, denn die Propagandamaschine läuft perfekt, wie ein Schweizer Uhrwerk. Jammergestalten wie  ZDF-Uhu Kleber ziehen aus mir unerklärlichen Gründen die Menschen in ihren Bann und es ist für Millionen Menschen mit Wahrnehmungsstörungen auf Grund jahrzehntelanger Propagandaberieslung nahezu unmöglich, den ganzen Unsinn zu hinterfragen. Diese Menschen sind aber keineswegs blöde, oder blöder als andere, denn fast jeder der sich heute als Aufgewachter bezeichnet, hat einen langen Weg zur Erkenntnis, teilweise viele Jahre zurücklegen müssen. Der eigentliche Aufwachprozeß beginnt dabei immer mit einem besonderen Ereignis, welches diese Menschen direkt oder das persönliche Umfeld betrifft, oder durch besondere Abartigkeiten, durch Auswüchse des Systems die Menschen bewegen. Viele bekamen dieses Startsignal offensichtlich noch nicht, viele haben auch einfach nur Angst, weil sie glauben allein sowieso nichts machen zu können. Also igelt man sich weiter ein und wartet auf den großen Führer, auf Aliens, höhere Wesen oder auf das nächste Sonderangebot bei ALDI. Rein menschlich könnte man das vielleicht als nachvollziehbar betrachten. Allein kann man die Welt nun mal nicht retten.

Betrachten wir uns doch einmal die aktuelle Lage und ich werde jetzt nicht von Problemen schreiben, die mit und durch Asylbewerber entstanden sind und mit tatkräftiger Unterstützung der Medien und mit massivem Einsatz der Nazikeule vertuscht werden.

Ein Blick auf die Finanzwelt und jeden Einzelnen muß das Grausen packen. Nach der Finanzkrise 2008, dem Untergang von Lehmann-Brothers, den diversen Rettungsorgien für Banken, wie der Hypo Real Estate, der Commerzbank, der Hype Alpe Adria in Österreich, oder den „Rettungen“ von Griechenland bzw. dessen Geldgebern, sollte man meinen, dass sich so etwas nicht wiederholen kann. 2008 wird sich auch nicht wiederholen, denn das was wir damals sahen, war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was unaufhaltbar auf uns zurollt. Das globale Finanzcasino steht vor einem gewaltigen Wandel. Die Niedrig- bis Nullzinspolitik der Zentralbanken, kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, ohne die weltweit schwächelnde Realwirtschaft vollständig zum Erliegen zu bringen. Vor solchen Risiken warnte bereits mehrfach die Bank für internationalen Zahlungsausgleich, BIZ. So z.B. hier oder hier oder hier.

Die Deutsche Bank befindet sich in einer gewaltigen Schieflage. Jeder weiß, dass die Deutsche Bank nicht irgendeine Parkbank, sondern eine der ganz großen Nummern im internationalen Finanzkasino ist. Durch jahrelange Zockereien, Fehlspekulationen und jetzt erneute Milliarden schwere Strafzahlungen steht diese Bank nun dort, wo sie jetzt steht, nämlich am Abgrund. Und genau das bestätigt selbst der IWF. Die Deutsche Bank ist das weltweit risikoreichste Bankinstitut. Wie es scheint, hat man den Fall des Bankhauses mit einer Bilanzsumme von 1,6 Bio € (2015) beschlossen. Wie kann ein solches Monster wegen 14 Mrd. € zu Fall gebracht werden? Das sind doch tatsächlich peanuts, also müssen da noch weitere, erhebliche Probleme vorhanden sein und natürlich sind da auch noch die beim deutschen Branchenprimus gehorteten Derivate, die sich im Bereich des Bruttoinlandsprodukts der Welt bewegen, also ca. 75.000.000.000.000 US-$ , da sind keine Nullen zuviel, und somit ca. 1/12 der gesamten gehandelten Derivate der Welt. Diesen Bankriesen kann niemand retten und er würde im Fall eines Zusammenbruchs, wie bei Lehmann Brothers, nicht nur die Finanzwelt durchschütteln, sondern wäre in der Lage das gesamte Finanzsystem zum Einsturz bringen. Das wäre die große Krise, die die Machteliten brauchen, um deren Wahnvorstellungen zu realisieren.

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“
(1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)

Was hat das jetzt mit den oben genannten Menschen zu tun? Ein solches Ereignis wäre ein Horrorszenario, denn ohne funktionierendes Bankensystem würde der gesamte Welthandel zum Erliegen kommen. Die Folge: rien ne va plus, nichts geht mehr. Auf dem Schirm haben das nur sehr wenige und was das in der Realität bedeutet noch weniger. Sehr wenige sind wirklich vorbereitet. Die breite Masse jedoch, wird nicht verstehen, was da gerade abläuft. Erst der Hunger, marodierende Banden die nach Eßbarem suchen und dabei alles niedermetzeln was ihnen in den Weg kommt, wird die eingerosteten grauen Zellen wieder zum Leben zwingen. Mangels Verblödungsmaschinerie, denn es gibt auch keinen Strom mehr, wären die Menschen gezwungen direkt mit Nachbarn, Freunden, Verwandten zu reden, zu beraten, wie man aus dieser bedrohlichen Lage herauskommen kann. Die Menschen werden feststellen, dass sie wohl doch auf ein totes Pferd, namens BRD gesetzt haben. Dann heißt es absteigen und etwas Neues aufbauen. Das Neue ist längst da und wartet nur darauf, dass es von der breiten Masse ausgeformt und getragen wird.

http://www.verfassunggebende-versammlung.org/

ddbnews A.

2 Gedanken zu “Systemkollaps – Panikmache oder Realität?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.